pr0gramm

newest / popular

789 € alles ist beliebt Äpfelharmonie BER lite Brutto zu Netto danke Merkel Deutsche Ingenieurskunst ein wenig verkalkuliert Elbphilharmonie fagbook Faktor 10 Hamburg Hamburger Elbphilharmonie hässlich Hochtief AG Komma passieren Kommafehler Mathe 6 Nur 789€ Ohne Worte! peanuts Stundenlohn tagesschau verkalkuliert Willkommen in Deutschland zuwenig verkalkuliert “prestigeprojekt“

Tags: 789 € alles ist beliebt Äpfelharmonie BER lite Brutto zu Netto danke Merkel Deutsche Ingenieurskunst ein wenig verkalkuliert Elbphilharmonie fagbook Faktor 10 Hamburg Hamburger Elbphilharmonie hässlich Hochtief AG Komma passieren Kommafehler Mathe 6 Nur 789€ Ohne Worte! peanuts Stundenlohn tagesschau verkalkuliert Willkommen in Deutschland zuwenig verkalkuliert “prestigeprojekt“

Jan 11, 2017 - 23:00 by Cinax91

Comments: 164

Jan 11, 2017 - 23:06 by Hosenseicher
Preissteigerung von über 1000%

Wer sitzt im Knast?
Welcher Politiker musste seinen Hut nehmen?
Wer wurde geschmiert?
Jan 11, 2017 - 23:26 by Hitchslapped
Aber es wurden doch sicherlich hier und da Fehler eingeräumt. Das muss doch ausreichen.
Jan 11, 2017 - 23:39 by zehn
Da das Design keine Gondeln zum Fensterputzen zulässt werden die Scheiben regelmäßig ausgebaut und zum reinigen nach Afrika geschickt. Dort spart man aber immerhin an den Lohnkosten. Also tun sie doch schon alles um die Kosten zu drücken.
Jan 12, 2017 - 00:06 by Zerrandalierer
Die Scheiben der Elbphilharmonie werden einmal im Monat von Geckos saubergeschleckt.

Muss man wissen!
Jan 12, 2017 - 00:26 by negerlicious
Jede Fassadenscheibe ist einmalig, hat ein einmaliges Punktemuster, spezielle Verchromung und Schutzschicht vor Sonneneinstrahlung, den Preis von diesen Scheiben konnte vorher nicht kalkuliert werden - angeblich.
Ebenfalls gab es auch nur insgesamt 2 Firmen, die das Glas der Fassaden in die Form biegen konnte, die gebraucht wurde.
Es gab auch nur einen Glasbläser auf dem Planeten, der die Lichtkugeln des Saals produzieren wollte und konnte.
Damit der Saal schalldicht ist, musste er auf speziellen Federkernen plaziert werden.
Zusätzlich dazu hat allein die Gibsstruktur im Saal, wo ebenfalls jede einzelne Platte einzigartig gefräst wurde - und nebenbei bemerkt (70) kg wiegt - manuell angebracht werden.

Individualität kost ja nix. Kann man sich mal verkalkulieren.
Jan 12, 2017 - 00:42 by Ascendeath
Da mal n Fenster einwerfen.
Jan 12, 2017 - 00:39 by Zerrandalierer
Weiß ich alles.

Die Scheiben kosten übrigens rund 20k€ pro Stück.
Jan 12, 2017 - 02:03 by Akuma
die glaskugel-lampen je 1250€
Jan 12, 2017 - 09:54 by Smap
Immernoch besser als 2000€ Mülleimer
Jan 12, 2017 - 10:57 by metalheim
Nö, 2000€ für einen Mülleimer inkl. Montage (und einbetonieren, man bedenke allein die Arbeitszeit) ist voll in Ordnung. Der extra3 Beitrag ist m.M.n. Müll!
Jan 12, 2017 - 12:29 by FunparkBernd
Warum nicht einfach ein betonsockel? Vormontieren, aufstellen,fertig
Jan 12, 2017 - 14:01 by goldfit
Viel zu trivial für die Aristokraten.
Jan 12, 2017 - 08:43 by sage
die lagerung auf Federkernen ist alter Hut, das haben viele Opern und Kozertsääle.

Das Glas ist sogar vierfach und du hast die 80m Bogenrolltreppe vergessen auf der man 2 minuten lang fährt.
Jan 12, 2017 - 00:29 by pedonator
Ich hoffe doch das sie für jede Gipsplatte mindestens ein Duplikat produziert haben.
Jan 12, 2017 - 00:50 by negerlicious
Hat ja so schon rund 15 Millionen Golddublonen gekostet
Jan 12, 2017 - 12:27 by FunparkBernd
*Gibssdruggdur

Kaksoispiste dedede
:-----D
Jan 12, 2017 - 00:11 by Akargaz
Putzerlippfische!!!
Jan 12, 2017 - 07:41 by No4124485
Dafür müsste mans fluten.
Jan 12, 2017 - 10:18 by wuschl
Was spricht dagegen!? Sieht doch einem Aquarium recht ähnlich!
Jan 11, 2017 - 23:41 by LtBaumy
Also wenn das wahr ist..
Jan 11, 2017 - 23:53 by Gesperrt
... dann steht es hier im Internet
Jan 11, 2017 - 23:52 by Tupperschuessel
Gibts dafür ein Beleg?
Jan 11, 2017 - 23:54 by zehn
Glaub nicht jeden Scheiss den jemand mit einer Zahl als Username postet. Ich meine.. eine Zahl wie dämlich ist das denn.
Jan 11, 2017 - 23:58 by Tupperschuessel
Die Haushaltsware wollte nur hinterfragen. Gibt bestimmt einige die wie die Lemminge einer fertigen Meinung/Aussage hinterher rennen
Jan 12, 2017 - 00:03 by zehn
Eine sehr weise Haushaltsware, mögest du lange halten!
Jan 12, 2017 - 00:07 by Kovrtep
Also ein Gastdozent hat mal ne Vorlesung bei uns gehalten. Irgendein hoher Mensch von HOCHTIEF. Er hat gemeint das die Kosten so explodiert sind weil ständig während der Ausführung vom Bauherren Änderungen am Entwurf vorgenommen wurden. Darunter auch die besagten Gondeln. Die vorher halt gefehlt haben.
Ein Jahr haben sie auf die Ausführungspläne gewartet für die Tragkonstruktion. Ist ja nicht einfach bei dem Dach. Also eig müssten die Gondeln drin sein. War aber 2014 keine Ahnung wie das finale Konzept nun ist.
Jan 12, 2017 - 02:18 by Akuma
Gestern bei mir im Projektmanagement Seminar war eine Gastdozentin vom Architekturbüro Höhler und Partner da, die am Kostenmanagement etc beteiligt waren und hat erzählt wie einer der chefs der Architekten Herzog de Meuron damals angerufen hat und gefragt hat "sag mal was kostet eigentlich ein Konzerthaus pro m²?"

Die Kostenexplosion durch ständige Änderungen sind schon ganz richtig, niemand hätte so ein Projekt genehmigt, jetzt ist es eben das Allerfeinste vom Allerfeinsten.

Fangen wir mal unten an: das Backsteingebäude unten ist ein alter Speicher, wo nun nur Parken drin steckt. Ursprünglich war geplant: rampe rein, autos rein, fertig.
Es stellte sich raus: die Stützen reichen nicht aus um darin Autos unterzubringen.
also: alles raus. neues Stützraster rein. es steht praktisch nurnoch die original fassade.
Ebenso wurden massig neue Gründungspfähle gesetzt (als fundamente) und das ist schon ein verdammt teures unterfangen.

Oben auf dem Backsteingebäude sollte das Geschoss nach aussen hin offen bleiben, das hätte aber zu starker Zugluft geführt. Jetzt gibt es dort diese wunderschönen geschwungenen Glas-Wände - der Kommentar der gastdozentin: "kost' ne Millionen"

Die Glas-Seifenblasen an der Decke sind Mundgeblasen aus Italien, kostenpunkt je lampe 1250€.

Weiter oben wurde ja schon die teure fassade angesprochen, die warscheinlich von fassadenkletterern gereinigt werden wird, das macht man aber nicht allzuhäufig, eine befahranlage kostet auch ziemlich viel.

Die Haupttreppe ist so unfassbar kompliziert konzipiert, das stahlkonsrukt, welches die Ränge innen trägt auch, das Parkett ist auch irgend ein bei vollmond geschlagenes Holz mit besonderer Qualität, wie gesagt alles ist superfein.


natürlich ist das ganze ding unfassbar teuer, aber man muss auch mal daran denken dass jetzt schon alle Wohnungen verkauft sind, alle möglichen konzerttermine belegt und größtenteils ausverkauft (hab ich gehört) und alleine das betreten der Plattform kostet n paar € eintritt, und da ist es seit wochen schon immer voll mit Leuten. die werden da schon massig Geld einnehmen denke ich.

und am ende ist ein fabelhaftes Gebäude dabei rumgekommen.

tl;dr fickt euch
Jan 12, 2017 - 06:21 by ocng
Das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen aus dem Ingenieuralltag. Das ist so wie wenn dich einer fragt: "was kostet mich ein PC" und sich dann auf deine Antwort "(ab) 300 Euro" beruft mit dem Verweis darauf, dass ja aber mindestens i7 hexcore, ssd, office dabei, super grafikkarte, ... sein müsste. Das hätte er überall anders auch so gesehn. Dann kostet's natürlich mehr.

Deswegen wird ja auch alles öffentlich ausgeschrieben. Das heißt, der Bauherr schreibt auf, was er will und dafür wird der Preis kalkuliert. Ist die Beschreibung vage, unvollständig, ... legt man den günstigsten Preis aus, der alles Beschriebene mindestens erfüllt. Sonst bekommt man eh keinen Auftrag. Denn in Deutschland wird der günstigste beauftragt - nicht der wirtschaftlichste. Anders in Belgien: dort wird beauftragt, wer am meisten in der Mitte liegt. Mehrkosten halten sich dann in Grenzen.

Kurz: ein Porsche kostet anders als ein Skoda. Wenn ich Porsche will, darf ich nicht nur Auto aufschreiben und mich nachher "wundern", dass es mehr kostet. Aber Journalisten sind Forscher gegen den eigenen Horizont - nicht böse gemeint, aber das ist eben so. Da wundert man sich eben dann oft, weil man erst anfängt, zu begreifen.
Jan 12, 2017 - 06:37 by Akuma
"Journalisten sind Forscher gegen den eigenen Horizont" könnte mein satz des Jahres werden
Jan 12, 2017 - 11:47 by TripleAAA
Arbeite in der Baubranche. Die einzig richtige Antwort auf die Frage "Was kostet mich der Innenausbau?" ist die Gegenfrage "Was kostet n Auto?"
Jan 12, 2017 - 09:38 by loki666
Das gilt für öffentliche Auftraggeber.

Wir schmeissen bei Ausschreibungen grundsätzlich immer den billigsten Anbieter in die Tonne.
Jan 13, 2017 - 07:01 by ocng
Du hast Recht - private haben da nicht diesen empfundenen Druck, einer Öffentlichkeit die Nichtwahl des Günstigsten ("alles von unseren Steuergeldern[...]") begründen zu müssen. Insofern sind Unternehmen im Handeln oft souveräner als der Staat - welch Ironie.
Jan 12, 2017 - 07:42 by tucra
Der angegebene Preis ist aber der Preis, den Hamburg zahlen soll; der Verkauf von Wohnungen ist dabei schon miteinberechnet.
Die Plattform ist nebenbei kostenlos, nur das reservieren von Tickets dafür kostet 2€.
Zu den Konzerten: mir ist kein Konzerthaus bekannt, das komplett ohne staatliche Zuschüsse auskommt, verdient wird damit sicher nichts.
Als Einnahmequelle bleiben also nur die zusätzliche Touristen, die dann Geld in Hamburg lassen (wenn auch nicht direkt in der Elbphilharmonie). Für eine Stadt der Größe hat Hamburg eh relativ wenig Touristen (verglichen zB mit München oder Berlin), da ist also noch Luft nach oben.
Jan 15, 2017 - 18:39 by appl3
Kann ich so bestätigen.
Jan 12, 2017 - 00:16 by BrianEnis
Ach komm...?
Jan 12, 2017 - 00:00 by pussyhero
Es wurde mit Absicht ein kleiner Lüftungsschacht gebaut, der dafür sorgt, dass wenn ein Photontorpedo hinein geschossen wird, die ganze Elbphilharmonie zerstört wird. Rebellen haben nun die Baupläne der Elbphilharmonie ergattert und bereiten einen Angriff vor, bevor eine ominöse Superwaffe zum Einsatz gebracht werden kann.
Jan 12, 2017 - 02:37 by allesdoofhier
Wäre diesmal sogar auf der Seite der Rebellen! Dieser Klotz sieht nach nichts aus und was sollen diese dunklen Flecken darstellen? Die sehen aus wie Nahaufnahmen von Rennfahrern mit Helm auf ...
Jan 11, 2017 - 23:51 by Tikarion
Und natürlich hat niemand hat die Zahlen überprüft, aber erst mal rumschreien.

Die Kostensteigerung ist entweder von 77 auf 575 Mio (Kosten für die Stadt Hamburg) oder von 241 auf 789 Mio (Gesamtkosten).
Jan 12, 2017 - 00:19 by AlterEg0
Hast du ja auch nicht:
Anfangsschätzung war im Juli 2005 insgesamt 186 Mio €, davon 77Mio für die Stadt.
Jan 12, 2017 - 00:29 by Tikarion
Naja, ne Schätzung is hald verglichen mit dem Angebot, dass die Ausschreibung gewann ne ziemlich willkürliche Zahl und deswegen habe ich die 241 Mio genommen.
Jan 12, 2017 - 00:31 by AlterEg0
Dann darfst du auch nicht die 77 Mio € nennen, sondern 114,3 Mio, die im ersten Vertrag ausgehandelt wurden.
Jan 12, 2017 - 00:34 by Tikarion
Yep, hab ich übersehn...
Jan 12, 2017 - 00:34 by Tikarion
Uh verdammt, dann hätte ich auch den Stadtanteil mit 114 und nicht 77 angeben müssen. Da hab ich wohl nicht genau genug geschaut.
Jan 11, 2017 - 23:40 by haesslon
Von 77 auf 789 Mio --> Steigerung um 925%, übertreib mal nicht, ja?
Jan 11, 2017 - 23:56 by Biowav3
Ich will ja kein Spielverderber sein, aber das sind sogar 1024,68 %.
Jan 12, 2017 - 00:00 by haesslon
Von 77 auf 789 sind bei mir eine Steigerung um 712, was in etwa 925% von 77 sind.
Jan 12, 2017 - 00:06 by kay0
924,67.
Hast Recht du Hässlon!
Jan 12, 2017 - 01:22 by Biowav3
Ja hast recht. Der Gedanke kam nur zu spät. Ich hab es als absolut betrachtet.
Jan 12, 2017 - 07:37 by Antestor
Wat für als absolut betrachtet?
Prozentangaben sind immer ne Relation.
Du hast einfach nur den Fehler gemacht, zu denken, ne 1000%ige Steigerung wären das 10-fache.
Ist aber falsch, da ne 100 % Steigerung das doppelte ist und nicht das Gleiche.
Jan 12, 2017 - 00:10 by Duniel
Steigerung AUF 1024%, UM 925%.
Jan 12, 2017 - 00:10 by Duniel
Gore weil unterschiedlich gerundet. Fail.
Jan 11, 2017 - 23:38 by Hakfresse
Aus dir wäre ein astreiner Journalist geworden!

Hast natürlich völlig Recht, aber warum sollte man einfach "das 10-fache" sagen, wenn sich 1000% viel mehr und dramatischer anhört.
Und dann erst diese reißerischen rhetorischen Fragen... Arbeitest du bei der Bild?
Jan 11, 2017 - 23:41 by Gernhardt
Du hast schon irgendwie recht, aber wenn ich sagen würde der Preis hat sich um das 10-fache gesteigert klingt das in meinen Ohren immer noch wahnsinnig viel bei den Dimensionen.
Jan 11, 2017 - 23:47 by Zokker
Ist aber durchaus nicht unüblich. Das Opera House in Sydney hat zum Beispiel eine Preissteigerung von über 1300% gehabt.
Jan 11, 2017 - 23:50 by Mischka
Kommt das häufiger vor bei solchen Bauten?
Jan 12, 2017 - 00:01 by TaerAlSafar
Ja
Jan 12, 2017 - 00:04 by Zokker
Hier ein paar Zahlen:
https://www.google.de/amp/www.spiegel.de/wirtschaft/elbphilharmonie-im-weltweiten-vergleich-die-groessten-milliardengraeber-a-1129523-amp.html
Auch wenn die Zahlen für die Elbphilharmonie Schrott sind.
Jan 12, 2017 - 00:20 by JKRule
Wieso sollten die Zahlen denn Schott sein?
Man muss nur das Kleingedruckte lesen, danach den Artikelzusatz und dann die ursprünglichen Zahlen recherchieren. Danach nurnoch den Wechselkurs vom Stand 13 auf den jetzigen anpassen, damit dann alles neu berechnen und eine neue Grafik erstellen.

Ist doch quasi alles gut angegeben!
Jan 11, 2017 - 23:47 by blobbyvolley
Er hat sich aber eher AUF das 10fache gesteigert, und nicht UM das 10fache.
Jan 11, 2017 - 23:49 by Stuhlmeister
Wenn sich etwas UM das 10-fache erhöht, dann landen wir beim 11-fachen. AUF das 10-fache wäre hier richtig gewesen.
Jan 11, 2017 - 23:54 by Dr0ggel
Do u even know how mathematics work?
Jan 11, 2017 - 23:50 by Hakfresse
Absolut, den differenziert denkenden Menschen macht das selbstverständlich nichts aus.
Aber stell dir vor du bist Frau Müller, 55 Jahre alt, schon immer Hausfrau ... welche Überschrift würde dich mehr aufregen:
"Elbphilharmonie übersteigt Baukosten um 1000% - die Verantwortlichen schweigen!!!elf!1!" oder
"Baukosten der Elbphilharmonie letztlich um den Faktor 10 erhöht"
Jan 11, 2017 - 23:54 by Hosenseicher
Hast mein +
Musste schmunzeln
Jan 12, 2017 - 02:40 by allesdoofhier
Ich glaube nicht, dass bei der Bild je gefordert wird, dass verantwortliche Politiker zur Rechenschaft gezogen werden. Das wäre ja etwas gutes!
Jan 11, 2017 - 23:45 by Montani
Passiert eben, wenn es keinen direkten "Vertreter" für die Interessen des Steuergeldes gibt. Da langt jeder zu.
Soll mal einer sagen, Korruption sei kein Problem mehr in unserer 1. Welt.
Jan 11, 2017 - 23:38 by gibbet
Welcher Bürger geht auf die Straße und schreit Volksverräter?
Welcher Bürger fordert Politiker am Galgen?
Welcher Bürger kehrt sich einen Scheiß drum um mehr zu tun als beim Frühstück verächtlich darüber zu schnauben.
Jan 12, 2017 - 02:12 by X39
zu 1: schwachsinniger nonsense
zu 2: aufruf zur lynchjustiz war schon immer ein zeichen von gehobenen kreisen
zu 3: jeder inklusive dir
Jan 11, 2017 - 23:39 by 00oo00
gleiche deppen wie bei BER und damit mein ich nicht den Planer der sich so "versehentlich" verplant. Sondern der dumme Steuerzahler, der in Armut seinen Lebensabend verbringen wird und nicht den Aufstand probt.
Jan 12, 2017 - 09:26 by IsaacGoldkralle
Wie? Was? Wo? Guck mal was ich kann ... https://www.youtube.com/watch?v=LGHtjNGty8k
Jan 11, 2017 - 23:59 by DeeDee
Ole von Beust hat die volle politische Verantwortung auf seine Kappe genommenen, als er schon längst nicht mehr Bürgermeister war.
Sehr couragiert von ihm....
Jan 12, 2017 - 09:10 by Feaharn
Hanlons Rasiermesser: Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was nicht auch durch Dummheit zu erklären ist.
Jan 11, 2017 - 23:50 by zanarkand
in buer sind sie seit 2012 oder 2013 (bin mir da nicht mehr ganz so sicher seit wann genau) damit beschäftigt die hauptstraße zu erneuern. und sie sind erst ungefähr mit der hälfte fertig
Jan 11, 2017 - 23:58 by L0rdHelmchen
Hallo die Baustelle ist ja wohl schon mind. 200 Meter weiter gekommen also mach mal nicht son Bauernaufstand. Das feine Volk will halt auch nicht dauernd vom Baggerlärm gestört werden.
Jan 12, 2017 - 01:28 by zanarkand
habs eben rausgesucht. die haben sogar 2011 angefangen...
http://www.bogestra.de/fileadmin/dam/pdf/Broschueren_Flyer_Plakte/Broschuere_Linie_301_4_Bauabschnitt.pdf
seite 4

ist echt unglaublich wie sie für eine strecke von ca vier kilometern bereits über sechs jahre gebraucht haben und noch immer kein ende in aussicht ist.
Jan 12, 2017 - 14:36 by L0rdHelmchen
Schon irgendwie peinlich oder ? Fahre zwar nur um ins Kino zu gehen nach Buer also vllt einmal im Monat oder alle 2 Monate. aber jedes mal musste ne andere scheiss Umleitung durchs hinterland nehmen.
Jan 12, 2017 - 00:18 by CoolsterTyp
Schlussendlich liegt das ja an unsrer Gesetzgebung und den Baukonzernen.
Die öffentliche Hand darf nur mehrere Angebote einholen und nicht verhandeln.
Wird ein Angebot angenommen, darf auch nicht über etwaige Mehrkosten verhandelt werden.
Also was machen Bauunternehmen, schlagen einen geringen Preis vor und erhöhen durch Mehrkosten sobald sie die Zusagen haben.
Die Pfuschen ja auch absichtlich, der Staat muss nämlich auch alles Zahlen. So ist es auch bei BER.
Jan 12, 2017 - 00:24 by klarstand
789€>77.000.000€
Jan 12, 2017 - 08:21 by TheDarus
Gibt leider kein Gesetzt gegen Kostenüberziehung durch Politiker.. Zum kotzen
Jan 12, 2017 - 09:10 by Feaharn
Was soll das bitte für ein Gesetz sein?
Jan 11, 2017 - 23:36 by Flodoo
und wir schweizer bauen den Längtsen Eisenbahntunnel der welt im kostenrahmen und 1 Jahr früher fertig...
Jan 12, 2017 - 00:02 by craznik
Du weißt aber schon, dass 2 Schweizer Architekten für die elbphilabla verantwortlich waren?
Jan 12, 2017 - 00:44 by Ascendeath
Jupp, und die sitzen jetzt mit massiv Kohle (da nach Zeit bzw Aufwand bezahlt) in der Schweiz und lachen sich in der von Deutschland bezahlten Villa einen ab.
Jan 12, 2017 - 09:13 by Feaharn
Schon schlimm diese ausländischen Schmarotzer
Jan 12, 2017 - 14:01 by Flodoo
ja die habens richtig gemacht richtig viel kohle gibts anscheinend nur in deutschland zu holen... 10x mal so teuer...
Jan 11, 2017 - 23:51 by Mischka
Welche Probleme tun sich eigentlich auf wenn man als Deutscher in die Schweiz auswandern will?
Jan 11, 2017 - 23:58 by noldFAQ
Wenn du n Job bekommst hast gute Karten.
Musst einfach damit klar kommen das sie je nach Gebiet ein wenig argwöhnisch sind, also am Anfang. Sprache lernst recht schnell, zumindest verstehen, sprechen kann ein Weilchen dauern.
Jan 12, 2017 - 01:09 by fotze
Was du wissen solltest: Cha nuet defür ¯\_(ツ)_/¯
Jan 12, 2017 - 12:58 by loeju
Das Hauptproblem dürfte sein, dass Deutsche für die Schweizer einfach ungewöhnlich forsch und direkt sind. Schweizer sind meist recht förmlich und höflich in Gesprächen, Mails oder Briefen - selbst beim Brötchen bestellen beim Bäcker. Dies, in Kombination mit dem oft als überheblich wirkenden Hochdeutsch, lässt das Bild des arroganten Deutschen, der die Schweiz nur als 17. Bundesland ansieht, entstehen. Zumindest bei den etwas engstirnigeren Schweizern. In Basel oder Zürich wirst du das Problem weniger haben, in der Innerschweiz umso öfter.
Jan 12, 2017 - 16:14 by Mischka
Und wie ist es wenn man kein arischer Zuchthengst ist sondern russischstämmig nur das man halt in Deutschland groß geworden ist?
Jan 11, 2017 - 23:46 by Pflaumenaugust
Wird zwar später fertig, kostet dafür aber mehr ¯\_(ツ)_/¯
Jan 11, 2017 - 23:03 by Marmeladenglas
man wird sich ja wohl Mal verschätzen dürfen!
Jan 11, 2017 - 23:03 by alpines
866 Millionen Euro! Ihr braucht nicht die Spenden davon abzuziehen.
Das sind auch Baukosten.
Jan 11, 2017 - 23:41 by Tikarion
Dann musst du fairerweise aber auch sagen, dass das Gesamtvolumen des ersten Angebots 241 Mio waren.

77 Mio war der Anteil den die Stadt gezahlt hätte.
Jan 12, 2017 - 01:03 by hartwurzelholz
Scheiß auf die Verspätung. Aber die Kosten VERZEHNFACHT!?
Jan 12, 2017 - 00:44 by SoseAufBrot
Ich glaube mit 77 Millionen hätte man nur Müll bekommen und es somit gleich lassen können. Man wollte ganz klar mit Sidney, Oslo und Guangzhou konkurrieren und hat das auch geschafft.
Jan 12, 2017 - 01:15 by Sturmie
Vom Aussehen her kann der Glasklotz aber ganz klar nicht mit Sidney und Guangzhou gleichziehen. Im Endeffekt ist es von außen nur ein Glaskasten mit Löchern in der Seite und Dellen auf dem Dach.
Jan 11, 2017 - 23:35 by PreussenGloria
In jedem anderen Land wäre man mit Mistgabeln und Fackeln demonstrieren gegangen nur hier in Land der Cucks juckt sowas wieder niemanden...
Jan 11, 2017 - 23:45 by Wortpirat
Quatsch. Das Sidney Opera House ist auch von £3,5 Mio. auf über £50 Mio. angestiegen. Heute ist es ein International bekanntes Symbol für Australien. Die haben im nachhinein keinen Cent falsch ausgegeben.

Der ursprüngliche Architekt Utzon der sich weigerte billigere Kompromisse ein zu setzen um die unabsehbaren Kostensteigerungen zu stoppen - Er wurde raus geschmissen und hat das fertiggestellte Opera House nie in echt bewundern können.
Jan 12, 2017 - 01:05 by Sturmie
Bisher kommt die einzige internationale Aufmerksamkeit auf dieses Gebäude ausschließlich daher, dass es so einen Arsch voll Geld gekostet hat. Und seien wir mal ehrlich, es wird nie die Bekanntheit des Opera House erlangen, da es eigentlich nur wie ein Glaskasten mit eingedelltem Dach aussieht.
Jan 12, 2017 - 02:26 by Akuma
Für dich sieht das Burj khalifa auch aus wie ein Tannenbaum, oder?
Jan 12, 2017 - 02:35 by Sturmie
Nein, das nicht. Aber es ist, so wie die meisten in den letzten zehn Jahren im arabischen Raum gebauten Wolkenkratzer, weitgehend uninspiriert. Die sich nach oben über Absätze verjüngende Form ist ein hauptsächliches Stilmittel der dreisiger Jahre des letzten Jahrhunderts. Siehe zum Beispiel das Empire State Building. In den Siebzigern wurde diese Art des Baus noch mehrmals aufgegriffen, vor allem beim Sears Tower (heute Willis Tower) in Chicago auffällig. Was die Araber dann versucht haben, eine hauptsächlich mit amerikanischen Großstädten zu identifizierende Bauart zu kopieren und mit runden, gezwungen auf modern gepressten Formen zu ergänzen, hat aus meiner Sicht nicht gut funktioniert. Es ist lediglich ein kurzlebiger Versuch, durch reine Größe maximale Dominanz zu demonstrieren.
Jan 12, 2017 - 02:42 by Akuma
Die form des Burj Khalifa begründet sich hauptsächlich aerodynamisch und statisch und ist daher eher weniger eine kopierte, rund gepresste, möchtegernmoderne Form.

Jedenfalls begründest du hier sehr letztendlich viel mit deinem Subjektiven Geschmack, dass es dir nicht gefällt ist schade, das was dort abgeliefert wurde ist qualitativ jedenfalls garnicht von schlechten Eltern, die Form hat auch einen hohen wiedererkennungswert und gründet eben auf einem ehemaligen Backstein-Speicher. Ein Konzerthaus in dieser hochreichenden Bauweise ist doch auch mal was feines oder?
Jan 12, 2017 - 03:10 by Sturmie
Nichtsdestotrotz hätte man dem Burj Khalifa eine andere Form geben können. Schau dir dazu doch zum Beispiel den Uhrturm von Mekka (mir fällt der Name gerade nicht ein), den Jedda-Tower oder die Skyline von Shanghai an.

Ja, Kunst, und Architektur ist nichts anderes, ist Subjektiv. Das war schon immer so, ist so, und wird auch immer so bleiben. Natürlich ist die Form einmalig, aber heißt einmalig immer gleich gut? Dieser Meinung bin ich nicht. Aus meiner Sicht sollte ein Gebäude immer etwas spezielles, sowohl zu seinem Zweck, als auch zu seiner regionalen Herkunft bieten. Und weder das eine, noch das andere schafft es wirklich.
Zu Ersterem: Dass es ein Konzerthaus ist, ist so nicht erkennbar, und zwar überhaupt nicht.
Zu Zweiterem: Es steht in einer Stadt, die allein deshalb existiert, weil die Lage einen Hafen sehr begünstigt hat. Sollte es also nicht genau das zeigen? Klar, durch den Bau auf dem alten Speicher wird durchaus versucht, diese Verbindung herzustellen. Aber davon ist heutzutage nur noch die Backsteinwand vorhanden. Das gesamte Innenleben wurde durch modernen Beton und Stahl ersetzt. Das ist aus wohl kaum eine kultursensible Art, mit derartigen ehemaligen Baudenkmälern umzugehen. Der alte Speicher ist in dem Sinne nicht mehr vorhanden, lediglich die Außenwand versucht sich kläglich damit, sich als solchen zu tarnen. Weitere bauliche Merkmale, die das Gebäude mit der Stadt und deren Geschichte verbindet, sehe ich definitiv nicht. Laut Einigen soll man ja in den komischen halbrunden Fenstern die Bullaugen von Schiffen sehen und im geschwungenen Dach die Segel, aber dafür muss wohl schon sehr viel Fantasie vorhanden sein.

Als weiteren Kritikpunkt sehe ich dabei, was im Übrigen auch die komplette Hafencity betrifft, dass es mehr oder minder einem Industriegebiet gegenübersteht. Es ist wohl kaum streitbar, dass sich nicht die richtige Stimmung für ein gutes Konzert breitmacht, wenn man direkt gegenüber rostende Öltanks, eine sich immer weiter im Niedergang befindende Schiffswerft, rauchende Frachtschiffe, eine Müllverbrennungsanlage und ein Kohlekraftwerk sieht.

An dieser Stelle könnte ich noch weiter über die vollkommen uninspirierte Bauweise des kleinen Saals, Problematiken bei der behindertengerechten Bauweise, die nicht zu bestreitende Ähnlichkeit des Rolltreppeneingangs zur Londoner U-Bahn oder das zugige Foyer lamentieren. Aber das lasse ich jetzt mal.
Jan 12, 2017 - 03:22 by Akuma
Mach dir doch dein Scheiß Opernhaus alleine!

Ich hab die ganzen Jahre zugesehen wie die da 63.000m³ Beton für euch Undankbare Ärsche verbastelt haben und alles was ihr könnt ist Nörgeln, Nörgeln, Nörgeln, leckt mich.

Ich glaube, wir alle glauben, die Elbphilharmonie war ne nette Idee.
Aber ohne mit dem Finger auf jemanden zu zeigen: Man hätte es besser machen können.
Jan 12, 2017 - 03:30 by Sturmie
Mein Vorschlag: Diesmal keine jedem gefallende Elbphilharmonie. Aber nächstes Mal machen wir eine richtige Elbphilharmonie, und sowieso mit supergeilem Äußeren.
Fänd ich gut.
Jan 12, 2017 - 03:35 by Akuma
Aber niemand kann das bezahlen!

- ja und?

Ja und es wär schön das bezahlen zu können!

- AACH VERDAMMT DAS IST EIN OPERNHAUS! ich kanns nicht bezahlen, ihr könnts nicht bezahlen, wichtig ist, dass der scheiß Staat das bezahlen kann! SO BAUT MAN OPERNHÄUSER!
Jan 12, 2017 - 03:42 by Sturmie
Jetzt ist leider die Szene aus. Naja, doch kein Konzerthaus, das mir gefallen wird ;__; Aber zumindest bin ich noch jung genug, um die erste größere Renovierung und vielleicht eine nette, mir gefallende, Anpassung zu erleben. Was mich an der ganzen Sache einfach stört ist, dass Deutschland in den letzten siebzig Jahren es nicht geschafft hat, ein Gebäude zu bauen, das international dauerhaft ein deutsches Symbol darstellt.
Jan 12, 2017 - 03:49 by Akuma
Die Reichstagskuppel bei der Renovierung? (fertig 1999)
Auch wenn der Entwurf von Sir Norman Foster kommt.

Die Berliner Mauer ist auch n Gebäude (1961)
ist wohl ein ziemlich deutsches Symbol!
Jan 12, 2017 - 03:55 by Sturmie
Für die Berliner Mauer wird uns aber wohl kaum jemand bewundern, und die Reichstagskuppel ist zwar bekannt, aber doch nur eine Anpassung von früheren Zeiten. Da wären wir ja auch schon wieder bei dem Thema: rund = modern. Früher war sie eben eckig.
Jan 12, 2017 - 20:37 by Akuma
Ich glaub hier versteht anscheinend keiner die Django-Referenz, traurig
Jan 12, 2017 - 02:34 by allesdoofhier
Das hier ist ein relativ kleines Gebäude, das kacke aussieht.
Burj Khalifa ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst und verbindet gutes Design mit Funktionalität.
Jan 11, 2017 - 23:50 by PreussenGloria
Kann mich nicht entsinnen, dass irgendjemand der Verantwortlichen in Hamburg zur Rechenschaft gezogen wurde
Jan 12, 2017 - 00:11 by watdafag
Laut Wikipedia ursprünglich 180Mio. Außerdem sah der ursprüngliche Entwurf nur 2 statt 3 Konzertsälen vor, und die bruttogeschossfläche wurde um fast 50% erhöht. Mit 2000€/qm BGF ist es im Vergleich zu ähnlichen Projekt eher im Mittelfeld angesiedelt.

Ändert natürlich nix, dass die bei den Kosten anfänglich lügen wie gedruckt, um es genehmigt zu kriegen und Zustimmung zu generieren, aber finde die Zahlen oben trzdem einigermaßen irreführend.
Jan 11, 2017 - 23:48 by Brettlev
in 8 Jahren dann eine ähnliche Grafik für den BER. Nur der Preis ist etwas höher...
Jan 12, 2017 - 00:41 by adoIfkackebart
Stuttgart 21 steckt sie alle in die Tasche.
"Eröffnung 2023"
Jan 12, 2017 - 01:40 by Schmitt
Und da sag noch wer, Software Projekte laufen schlechter als konventionelle!
Jan 12, 2017 - 08:51 by kadir021
vom Steuergelder der kleinen Mann Finanziert, rein darf nur Elite Danke Merkel.
Jan 11, 2017 - 23:38 by DeadWaste
7 Milliarden € im Jahr für hirnrissigen Dünnschiss (außer Arte).
Jan 11, 2017 - 23:37 by totoproto
Ich finds geil. Die fördern die Baubranche.
Jan 12, 2017 - 00:10 by Erison
Ist aber durchaus schön geworden
Jan 11, 2017 - 23:38 by Bohrd
ob 7.7 x 10^7 oder 10^8 - der Rechenweg hat offensichtlich gestimmt, nur ist irgendwo ne Potenz verrutscht.
Jan 12, 2017 - 09:43 by miranda
Wie kommen die auf 77 Millionen? Gestern im Bericht waren von 220 Millionen die Rede...
Jan 12, 2017 - 02:21 by Hillle
Stichwort: PPP

Die Jungs mit der Kohle freuts gewaltig. Die Trottel von Steuerzahlern durftens wieder richten.
Jan 12, 2017 - 00:12 by Toalettenbaron
Zur Erinnerung: BER (damals noch BBI - Berlin Brandenburg International) sollte ursprünglich 2009 eröffnet werden.
Jan 12, 2017 - 02:40 by uarz
Sagrada Familia ist immer noch nicht fertig. Das sind auch nur 130 Jahre Bau. Nur so am Rande. Ich bin sicher das wird alles großartig. Wie BER.
Jan 12, 2017 - 11:46 by AlphaOrb
Und wir haben 2016 ~8,1 Milliarden Euro GEZ-Gebühren bezahlt.
Davon könnten wir uns 10 Elbphilharmonien pro Jahr hinstellen.
Jan 12, 2017 - 00:03 by DiBz
Gibts irgendwo ne Quelle für den ursprünglichen Preis von 77.Millionen ?
Finde nur die Angabe, dass es jetzt 1,1Milliarden gekostet hat und einen Anstieg von 150% durchgemacht hat.
Jan 11, 2017 - 23:52 by Panzerstanzer
Habe in noch keinem Artikel gelesen wie die Preissteigerung (GENAU) zu stande kam. Hat jemand ein paar Informationen?
Jan 12, 2017 - 02:29 by Akuma
Der Praktikant des Bauunternehmers hat einfach immer wieder die Glaskanne der Kaffeemaschine kaputt gemacht.
Jan 12, 2017 - 00:05 by TaerAlSafar
Wollten einen zusätzlichen Saal
Jan 12, 2017 - 09:41 by SirWombat
Kommafehler halt. Komma passieren!
Jan 12, 2017 - 10:43 by jizzay
bis im ww3 dann ne bombe reinfliegt, danke merkel.
Jan 11, 2017 - 23:50 by trololol123
Der Burj Khalifa, das hoechste Gebaeude der Welt hat nur circa 200Mio Euro mehr gekostet und wurde in 6 Jahren fertig gestellt, kuerzer als die Eroeffnungsverschiebung... https://de.m.wikipedia.org/wiki/Burj_Khalifa
Jan 11, 2017 - 23:54 by ZONK
Selbst wenn es vertretbar wäre hier auch Sklaven aus Indien und Bangladesch mit der Todesrate einzusetzen, würden sich ja doch alle über diese Ausländer beschweren
Jan 11, 2017 - 23:57 by webm
Ich glaube wir sollten unsere Bauarbeiter auch aus Asien importieren, dann wirds auch günstiger
Jan 11, 2017 - 23:03 by Bhargra
Dennoch für ein Konzerthaus dieses Formats nicht teuer.
Jan 11, 2017 - 23:37 by ronin18
Das eigentlich Absurde ist, dass es tatsächlich Politiker gab die meinten sie bekommen diesen Prunkbau für läppische 77 Mio. €.

Das hört sich für den Laien zwar nach viel an, aber für so ein Gebäude ist das wie wenn dir einer einen neuen Audi für 5000€ verkaufen will.
Kann man sich sicher sein, dass man beschissen wird und am Ende doch 50000€ zahlen muss.
Jan 11, 2017 - 23:09 by frittenbernd
Ein Schnäppchen sondergleichen
Jan 11, 2017 - 23:10 by Bhargra
Wieviel hat das Opernhaus in Sidney gekostet?

Manche Investitionen zahlen sich durch ihren ideellen Wert einfach aus, auch wenn sie in die Hunderte Millionen gehen.

Erste Anzeichen ergeben, dass dies auch bei der Elbphilharmonie so ist.
Jan 11, 2017 - 23:12 by frittenbernd
Keine Einwände, wer weiß schon was morgen passiert; aber ob man sich beim Opernhaus in Sydney auch so verkalkuliert hat?
Jan 11, 2017 - 23:22 by Benji92
Ich glaub sogar die Bauzeit beim Opernhaus ging 10 Jahre länger
Jan 11, 2017 - 23:23 by Benji92
Utzon sollte mit den Bauarbeiten beginnen, bevor sämtliche Kostenanalysen und alle technischen Probleme gelöst waren.[5] Daher war keine genaue Kostenberechnung und auch keine Planung der Bauzeit möglich. Dies trug dazu bei, dass die ursprünglich eingeplanten Baukosten von £3,5 Mio. auf über £50 Mio. (100 Mio. australischer Dollar) wuchsen und sich der Fertigstellungstermin vom Australia Day (26. Januar) 1965 bis in den Herbst des Jahres 1973 verzögerte.

Ist von Wikipedia
Jan 11, 2017 - 23:24 by Bhargra
Ja, und zwar knapp um den Faktor 10 der Elbphilharmonie.

Das Opernhaus in Sidney hat sich um etwa 1400% des ursprünglichen Preises verteuert.
Jan 11, 2017 - 23:28 by elektROMAN
Das Opernhaus in Sidney macht aber auch einiges her und gilt durch seine Bauform als Wahrzeichen für Sidney. Dieser Klotz aus Beton und Glas den sie Elbphilharmonie schimpfen sieht einfach nur beschissen aus.
Jan 11, 2017 - 23:36 by vg
das Ding ist bombastisch
Jan 11, 2017 - 23:47 by Wortpirat
Beton? ... du meinst Ziegelstein?
Wenn du nicht mal diese geistige Leistung hin bekommst sollten wir uns über die Feinheiten dieses Entwurfs gar nicht weiter unterhalten. Reden wir in 10 Jahren nochmal drüber.
Langweilige uninspirierte Zweckbauten gibt es zu genüge.
Jan 11, 2017 - 23:32 by Bhargra
Auch in Sidney gab es anfangs Menschen, die so unwissend und unreflektiert sprachen wie du.

Ist wahrscheinlich typisch deutsch: Hauptsache meckern, kein Blick für Kunst und Kultur.
Jan 12, 2017 - 00:17 by leiharbeiter
,,Hamburg is building a brand new Elbphilharmony, but the costs a getting out of control, more than 780million. Cancel order!"
Jan 11, 2017 - 23:45 by Stuhlmeister
Ärgerlich aber eigentlich unwichtig und passiert halt. Das ist wieder eines dieser Themen, an denen sich der Bürger abarbeiten und aufregen darf.
Jan 12, 2017 - 00:28 by Johanniskraut
da hätte man auch weiter machen können
burj khalifa, das größte gebäude der welt hat übrigens 1500 millionen gekostet. das ist zwar etwas mehr aber dafür ist es auch etwas höher
Jan 12, 2017 - 00:29 by Cinax91
1500 Millionen oder 1500000 Tausend?
Jan 12, 2017 - 00:46 by Johanniskraut
jaja du bist witzig
haha äpfel oder birnen
hat schon der mathelehrer damals immer gesagt
Jan 12, 2017 - 01:04 by Cinax91
Wer schreibt denn bitte auch 1500 Millionen statt 1,5 Milliarden außer dir?
Jan 12, 2017 - 01:28 by Johanniskraut
im text oben wird von 55 und 700 millionen gesprochen
ich habe mich da angepasst
natürlich, um dem leser das vergleichen zu vereinfachen
700 ist leicht mit 1500 zu vergleichen

wird deswegen auch häufig von journalisten so gemacht
Jan 12, 2017 - 13:24 by HLesch
Und das alles für ein Gebäude das praktisch nicht genutzt wird.
Jan 12, 2017 - 02:07 by UncleChicken
Mitfinanziert durch unsere erpressten Rundfunkgebühren...
www.rundfunkbeitragsklage.de
Jan 11, 2017 - 23:42 by Ramstein
Die haben alleine 10.000.000€ für eine Kampagne zur Imageaufbesserung geblecht. Das muss man sich mal vorstellen
Jan 12, 2017 - 00:58 by Abschaum
unnötiges Gebäude
Jan 11, 2017 - 23:38 by MoonBear
Hazze 2007 eine Hafenrundfahrt gemacht bei der uns der Führer sagte, dass das Gebäude in drei Jahren fertig sein würde.
Jan 12, 2017 - 01:03 by hartwurzelholz
Hat er sich angehört, wie im Reichsempfänger??
Jan 12, 2017 - 01:21 by Sturmie
Das Teil hieß Volksempfänger. Und ja, bei den Uraltsystemen, welche dort auf den Uraltbooten verwandt werden, hört es sich tatsächlich täuschend ähnlich an.
Jan 12, 2017 - 00:19 by schnurrz
Der Führer sprach zu euch! Der Führer!
Jan 11, 2017 - 23:39 by MoonBear
Hatte*
Jan 11, 2017 - 23:40 by BLEIDER
789 was? Kühe? Schafe? Eier? Kartoffeln?