pr0gramm

newest / popular

17% haben nicht verstanden 83% haben verstanden @JohnJHarwood Hat bald einen Unfall John Harwood keiner hat verstanden Misstrauensvotum suicidal twitter US intel officials Vertrauensfrage Wer tust du glauben Amerika? Wikileaks

Tags: 17% haben nicht verstanden 83% haben verstanden @JohnJHarwood Hat bald einen Unfall John Harwood keiner hat verstanden Misstrauensvotum suicidal twitter US intel officials Vertrauensfrage Wer tust du glauben Amerika? Wikileaks

Jan 12, 2017 - 00:12 by Klangspektrum

Comments: 56

Jan 12, 2017 - 00:47 by Rind
Er sieht nett aus, bin gespannt wie er nach seinem "Unfall" aussieht.
Jan 12, 2017 - 00:59 by MDTV
das ist eine verschwinden geringe zahl an us-amerikanern, die an dieser "umfrage" teilgenommen haben.
statistiken funktionieren in einem großen land wie der usa nicht mehr auf diese art und weise.

je mehr splittergruppen umso weniger representativ wird eine statistik.
Jan 12, 2017 - 09:46 by LordEisenbenis
Soweit ich das sehe, ist das eine Unfrage auf twitter (?). Demnach werden die Leute, die ihm folgen die Unfrage wohl eher zu Gesicht bekommen. Also spiegelt die Umfrage lediglich die Meinung seiner Follower wieder, nicht die der gesamten USA.

Es ist allerdings erschreckend wenn man bedenkt, dass der Kerl bei der New York Times arbeitete und die Umfrage trotzdem gegen die Medien ausfällt.
Jan 12, 2017 - 10:58 by FatGandalf
Seit wann sind die Medien offizieller Teil der Amerikanischen Geheimdienste?
Jan 12, 2017 - 04:51 by kellykiller
Darüber hinaus: Trauer keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast.
Jan 12, 2017 - 01:39 by hartchor
dog bless ameriga
Jan 12, 2017 - 00:12 by Klangspektrum
https://twitter.com/JohnJHarwood/status/817180166942298113
Jan 12, 2017 - 00:56 by watdafag
wikileaks publiziert auch nur zu 100% akkurate orignaldokumente. Das einzige, womit sie theoretisch Meinung reinbringen könnten, ist die auswahl der dokumente (also bestimmte sachen vorenthalten wenns nicht in die agenda passt). Aber an dem Vorwurf ist auch nicht so viel dran, bei der menge der dokumente und wie viele unterschiedliche Gruppen sie entlarven.
Jan 12, 2017 - 01:54 by Illzea
Also Entschuldigung, aber wenn Wikileaks wirklich eine echte und unvoreingenommene Enthüllungsplattform ist, dann kann sie nur selektiv sein. Schlicht daher, da sie nur bestimmte geleakte Dokumente bekommt.
Die Clinton Mails und das Drumherum zeigen es. Irgendwer hat eben nur diese Mails geleakt und nicht auch die von den Republikanern. Das ist einseitig.
Wikileaks ist also prädestiniert dazu verfälschte Meinungen zu bilden.
Es ist somit ein Werkzeug, was ganz bewusst zur politischen Manipulation eingesetzt werden kann und bereits wurde.
Jan 12, 2017 - 02:16 by CrystalFlash
es war aber auch nur hillary die ihre emails über ihren privaten server laufen hat lassen und nicht über die regierungsserver die wahrscheinlich besser gesichert sind
daran vll mal gedacht?
Jan 12, 2017 - 02:41 by watdafag
Klar geht das, volle Objektivität gibt es bicht, habe ich auch nicht bestritten, allerdings geschieht die Manipulation dadurch, wenn überhaupt auf eine wesentlich subtiler Weise. Deshalb ist es verständlich, dass man einer Sammlung authentifizierter Originaldokumente mehr Vertrauen schenkt (auch wenn sie natürlich nicht vollständig ist) als komplett vorgekauten Informationen, die zu 100% einer bestimmte Agenda entsprechen.
Jan 12, 2017 - 03:13 by Bjarneulisses
Nach "wenn überhaupt" (Einschub) fehlt ein Komma.
Jan 12, 2017 - 03:16 by watdafag
Okay, du hast in beiden Punkten recht, ich seh's ja ein. Offenbar trag ich dieses aids und ebola mit mir herum ohne es zu merken.
Jan 12, 2017 - 03:18 by watdafag
Und jz noch an der falschen Stelle geantwortet. Hier hast du mich nämlich noch nicht überzeugt. Das Komma scheint mir nicht obligatorisch zu sein, der Sinn würde nur leicht durch eines verändert.
Naja, ich glaub ich geh mich erschießen oder so, das löst das Problem auch. Oder ein bisschen Schlaf.
Jan 12, 2017 - 03:22 by Bjarneulisses
Erschießen ist immer eine gute Obzion. (Für dich :))
Jan 13, 2017 - 11:15 by LordZwiebel
Option*
Bitte und gerne.
Jan 13, 2017 - 13:21 by Bjarneulisses
Obzion!!
Jan 13, 2017 - 13:56 by LordZwiebel
Optzion? :3
Jan 13, 2017 - 16:56 by Bjarneulisses
Blamier dich bitte nicht.
Jan 12, 2017 - 03:21 by Bjarneulisses
Danke.

Komma nach "herum".
Jan 12, 2017 - 02:00 by m0retimer
valide Gesamtstatistiken? sorry, s.o.
Jan 12, 2017 - 02:04 by Illzea
Was für ne valide Gesamtstatistik? Wovon?
Jan 12, 2017 - 02:08 by m0retimer
Ist ja gut, dann nicht. Ne warte, von allem Geleakten?
Jan 12, 2017 - 02:14 by Illzea
Wozu?
Was hat das mit meiner Aussage zu tun?
Wenn Wikileaks wirklich unvoreingenommen ist, dann veröffentlichen die einfach alles was ihnen zugespielt wird.
Sie sind dann einfach ein Werkzeug.

Wenn jetzt Russland nur einseitige Daten über eine einzige Partei Ihnen zuspielt, dann entsteht dadurch eine einseitige Meinung, wenn Wikileaks es veröffentlicht.
Das ist die simpelste Form von Manipulation, die es gibt.
Das sagt ja nicht aus, dass Wikileaks bewusst manipuliert.
Jan 12, 2017 - 02:17 by CrystalFlash
und woher weißt du nun schon wieder das wikileaks die emails von irgendwelchen russen hat?
Jan 12, 2017 - 02:22 by Illzea
Ich habe geschrieben, wenn und nicht das.
Inzwischen hat es ja sogar Trump eingeräumt, also könnte durchaus was drann sein. Was aber völlig irrelevant für meine Aussage ist, genauso wie dein anderer Kommentar.
Jan 12, 2017 - 02:41 by CounterMorons
Zitat: "As far as hacking, I think it was Russia but I think we also get hacked by other countries and other people", einen Satz weiter: "...it was probably China, we have/had much hacking going on"

Er hat gar nichts eingeräumt. Die Medien berichten alle zusammen (wissentlich) falsch. Es ist keine verbindliche Aussage. Du solltest verstehen lernen wann eine Aussage handfest ist und wann nicht.

Wikileaks hat bereits mehrfach gesagt, dass sie die Leaks nicht von den Russen haben. Der Report des DHS sind eine Lachnummer und stellten ebenfalls keine Verbindung zwischen Russland und Wikileaks her.
Jan 12, 2017 - 12:07 by Illzea
Woher soll den Wikileaks wissen woher der Leak kommt?
Und was heißt er hat nichts eingeräumt? Er sagt klar aus, das mehrere Länder diverse Hackingangriffe ausgeführt haben, seiner Meinung nach.
In dem Fall reißt du es aus dem Zusammenhang, weil es eine Antwort auf eine Frage war.
Außerdem war das überhaupt nicht mein Punkt und ich habe lediglich angenommen, dass sehr wahrscheinlich die Russen waren und nicht behauptet, dass sie es waren. Da solltest du lieber selber unterscheiden lernen, was eine Handfeste Aussage ist und was nicht.
Jan 12, 2017 - 16:43 by CounterMorons
Zuerst einmal muss festgehalten werden, dass schwere unbelegte Anschuldigungen gegen Russland und Wikileaks erhoben werden. Die Nachweispflicht liegt bei der US-Regierung. Der verzweifelte Versuch durch den Bericht mit Disclaimer, dass auch nichts davon richtig sein kann, den Hack Russland zuzuschreiben und Wikileaks als Kollaborateur ist fehlgeschlagen. Nicht nur, dass überhaupt keine Verbindung hergestellt wird zwischen Russland und Wikileaks, sondern auch der absolut belanglose Inhalt. Der Inhalt beweist nichts und ist mehr als Broschüre gegen Phishing zu verstehen (pr0gramm.com/top/1688977). Den Report findest du unter: https://www.us-cert.gov/sites/default/files/publications/JAR_16-20296A_GRIZZLY%20STEPPE-2016-1229.pdf. Weiterhin gibt es vom DNI eine Analyse die quasi nur RT basht, aber auch nichts dahinter steckt: https://www.dni.gov/files/documents/ICA_2017_01.pdf.

Wikileaks verifiziert seine Leaks. Wenn du denen eine E-Mail mit richtig guten Fakes rüberschickst, werden die das nicht veröffentlichen. Du musst dich als Quelle bei denen authentifizieren. Es ist auch zu erwarten, dass sie ihre Quelle nicht nennen können und werden. Ebenso wenig wird die US-Regierung ihre "Beweise" dir nicht nennen. Aus der historischen Sicht der USA kannst du dir aber ziemlich sicher sein, dass da nichts weiter außer heiße Luft hinter steckt. Pearl Habour, Kosovo, Irak Massenvernichtungswaffen, Brutkastenlüge, Beweise und Satellitenbilder MH17 etc.

"Neither of [the leaks] came from the Russians," said Craig Murray, former British ambassador to Uzbekistan and a close associate of Wikileaks founder Julian Assange. "The source had legal access to the information. The documents came from inside leaks, not hacks." (Associated Press)
http://www.washingtontimes.com/news/2016/dec/14/craig-murray-says-source-of-hillary-clinton-campai/

tl;dr; Wikileaks veröffentlicht nicht wahllos und verifiziert seine Quellen und das Material. Fairerweise muss man sagen, dass es auch eine gewisse Vertrauensfrage darstellt. Allerdings spricht genauso wenig dafür alles der Regierung zu glauben vor allem wenn Wikileaks 100% verifizierte Daten veröffentlichte und die US-Regierung eben nicht.

> Und was heißt er hat nichts eingeräumt? Er sagt klar aus, das mehrere Länder diverse Hackingangriffe ausgeführt haben, seiner Meinung nach. In dem Fall reißt du es aus dem Zusammenhang, weil es eine Antwort auf eine Frage war.

Nein ich reiße nichts aus dem Zusammenhang. Er hat gesagt "I think". Das ist nichts weiter als eine hohle Phrase. Es ist keine verwertbare Aussage. Hätte er gesagt "Russia did hack..." oder eine ähnliche Formulierung, dann würde ich dir zustimmen. Mit den darauffolgenden Sätzen werden noch mehre hole Aussagen gedrescht. Allgemein heißt das einfach nur: Wir müssen die Sicherheit verbessern, was auch anschließend von ihm gesagt wurde.

>Außerdem war das überhaupt nicht mein Punkt und ich habe lediglich angenommen, dass sehr wahrscheinlich die Russen waren und nicht behauptet, dass sie es waren.

Die Wahrscheinlichkeit von einem Blitz getroffen zu werden ist auch verschwindend gering und trotzdem passiert es. Dass etwas wahrscheinlich ist, ist auch keine handfeste Aussage mein Lieber, sondern einfach nur Spekulation.

Ich rate dir eher, dass gesagte Wort für Wort zu analysieren und der Bedeutung von verwendeten Worten mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Jan 12, 2017 - 16:58 by Illzea
Ich verstehe partout nicht, warum ihr euch an der Russland Geschichte aufhängt.
Mich interessiert es überhaupt nicht, weil es auch völlig irrelevant ist. Der Witz an Propaganda ist, dass sie nichts mit der Wahrheit zu tun haben muss.

Mir ging es nur darum, dass Wikileaks als Werkzeug missbraucht werden kann. Russland ist dafür einfach nur ein super Beispiel, weil sie mit diversen Medien mächtig Propaganda betreibt.
Es könnte ja genauso gut der BND Wikileaks echte Dateien aus dem Kreml zuspielen und damit Russland diskreditieren. Oder China über Indien usw. usf.
Deswegen ist Wikileaks mit Vorsicht zu genießen. Es ist eben keine Plattform mehr für verborgene Helden gegen die bösen Staatsapparate, sondern ein Plattform für alle, inklusive Staatsapparate.

Überlege dir einfach die strategische Bedeutung, die ein Leak entfalten kann, wenn es eine Regierung vollkommen diskreditiert. Stell dir vor es wird wirklich so was wie Pizzagate enthüllt und bringt 70% der Politiker so Stark in Bedrängnis, dass es zu gewaltsamen Protesten und evtl. Bürgerkrieg führt. Denkst du das interessiert die anderen Staaten nicht?

Wikileaks kann ganz schnell zu einer politischen Atombombe mutieren, wenn sie die Tragweite der Enthüllungen nicht richtig einschätzen.
Jan 12, 2017 - 17:15 by CounterMorons
Da würde ich dir keinesfalls widersprechen. Selbstverständlich kann Wikileaks als Waffe dienen oder hat vielleicht sogar bereits als solche gedient.

Es muss dazu aber auch erwähnt werden, dass eine solche Veröffentlichung (z.B. der Fall, dass Pizzagate real nachgewiesen werden würde - was ja nicht der Fall ist, aber aus den E-Mails durch den Handkerchief Code Hinweise hinterlässt etc.) nur möglich war, weil das Problem tatsächlich existiert. Man sollte daher nicht den Boten der Wahrheit erschießen, sondern denjenigen der die Wahrheit so ausgelebt hat. Bevor es kommt, dass auch falsche Informationen bzw. Fakes geleakt werden - die Arbeit liegt bei Wikileaks alles zu verifizieren.
Jan 12, 2017 - 17:28 by Illzea
Wir müssen uns halt bewusst werden, dass der Kalte Krieg nie zu ende war und insbesondere die Methoden, nie vergessen wurden.
Jan 12, 2017 - 17:19 by Illzea
Nein der Bote ist nicht verantwortlich. Bei solchen Sachen muss ich aber sagen, dass es in der Verantwortung von Wikileaks liegt herauszufinden von wem sie die leaks tatsächlich bekommen und bei Brisanz evtl. auch veröffentlicht.
Jan 12, 2017 - 17:24 by CounterMorons
Jop das ist richtig. Hast du Assange schon mal reden hören - auch wenn er oft "ehm"t etc. versucht er es möglichst korrekt zu formulieren. Er redet wie Snowden auf einem komplett höheren Level. Du und ich wissen, weil wir nicht in der Situation waren, vermutlich wenig über diese Art von Arbeit und Organisation.

Es gab damals ein bewusstes oder unbewusstes Nicken bezüglich des Wikileaks Informanten Seth Rich, der ermordet wurde:
https://www.youtube.com/watch?v=Kp7FkLBRpKg

Es wurde ihm in den Rücken geschossen. Laut Polizei hieß es Raub, aber die Geldbörse wurde nicht entwendet. Normalerweise erschießt man bei einem Raub das Opfer nicht einfach und vor allem nicht in den Rücken.
Jan 12, 2017 - 11:58 by CrystalFlash
Was hat denn Trump eingeräumt? Woher soll denn Trump wissen das es Russen waren? Reine Spekulationen was du von dir gibst
Jan 12, 2017 - 12:02 by Illzea
Lies was Countermorons geschrieben hat. Und hast du gerade wirklich gefragt woher er das wissen soll?
Außerdem habe ich das nicht behaupten, sondern nur aus der aktuellen Lage angenommen. Es ist mir völlig egal und es hat überhaupt nichts mit der Aussage über Wikileaks zu tun.
Jan 12, 2017 - 12:05 by CrystalFlash
die aktuelle Lage ist einfach nur das man weiß das es einen Exit Knoten in der Ukraine gegeben hat und die Software Jahre alt ist und sich jeder aus dem Internet downloaden hätte können, nicht mehr und nicht weniger.
Jan 12, 2017 - 12:10 by Illzea
Alter, es ist mir völlig egal wer das gemacht hat. Es interessiert mich null. Was willst du von mir? Mir ging es nur um Wikileaks und welche gefahren ein solches Werkzeug bringt, weil man nicht abschätzen kann, wer, mit welchen Interessen, etwas leakt.
Jan 12, 2017 - 02:16 by m0retimer
Krank, ja das hatte ich schon verstanden, danke.
Jan 12, 2017 - 01:11 by operat9r
Die ganzen verschiedenen Gruppen.. zum Beispiel die Demokraten und ääh und zum Beispiel ähh .. Keine Einflussnahme!!
Jan 12, 2017 - 02:06 by CounterMorons
Im Gegensatz zum DNC wusste der RNC sich zu schützen gegen Angriffe.
Letztendlich hat auch der DNC und Hillary *Rotten* Clinton Scheiße gebaut.
Die Wahrheit hat keine Agenda und ist eine Schlampe für die entblößten Täter.
Ergo, keine Einflussnahme weder direkt noch indirekt.
Jan 12, 2017 - 02:32 by TeXec
Aber Assange hat eine klare Agenda. Sonst hätte er niemals mit den Russen zusammen gearbeitet sondern sich Neutral verhalten. Ich meine wenn dich ein Land zwingt über Jahre einer mini Wohnung zu leben dann kriegt man eben einen Hass auf das Land oder jende die man dafür verantwortlich hält.
Jan 12, 2017 - 02:49 by CounterMorons
Das ist eine nicht belegte Unterstellung. Eine Zusammenarbeit (du beziehst dich vermutlich auf die Show auf RT) hat nichts mit Befangenheit zu tun. Sarah Wagenknecht hat für RT ebenfalls ein Interview gemacht und wurde medial an den Pranger gestellt. Ebenso hat Larry King, ein echter Amerikaner, Donald Trump interviewed. Willst du all diesen Leute dasselbe unterstellen?

Mit den Russen nicht zusammenarbeiten heißt für dich im Klartext neutral. Das eingesperrt sein und deine erneute unbelegte Mutmaßung haben weder etwas mit Neutralität noch mit der Realität zu tun. Vielleicht solltest du dir bevor du solche Mutmaßungen ausposaunst erst einmal die Frage stellen, wieso jemand überhaupt so Leben muss. Dann wirst du feststellen, dass Missstände existieren.

tl;dr; Assange hat die klare Agenda die Wahrheit für die einfache Bevölkerung bereitzustellen und hat sich politisch nicht verschrieben. Eine andere Behauptung solle doch bitte seriös belegt werden und nicht mit "Muh hat eine TV Show auf RT gehabt".
Jan 12, 2017 - 04:22 by MDTV
man könnte auch knapp sagen, dass die wahrheit seine agenda ist.
wer durch die wahrheit gestürzt wird, hat nichts anderes verdient.
Jan 12, 2017 - 01:59 by m0retimer
Gibts ne valide Wikileaks-Statistik bzgl. Partei, Job, Lobby, usw. der Geleakten? Oder wie urteilst Du? Bin intuitiver WikiLeaks-Verteidiger würd ich mal sagen, muss aber gestehen, war zu faul bisher, um mal ordentlich zu recherchieren..
Jan 12, 2017 - 02:18 by CounterMorons
Wer soll denn diese Statistik anfertigen und wie soll es bemessen werden? Eine Statistik wird in einem Interessenkonflikt ausarten.

Wer würde denn die eigenen Leaks validieren?
Wikileaks verschreibt sich dem Ideal nicht politisch die Denkrichtung vorzugeben und seine Quellen zu verifizieren. Stichwort: Seth Rich - es steht außer Frage, dass Seth Rich aufgrund der DNC Leaks ermordet wurde. Offiziell heißt es ein Raub mit Schüsse in den Rücken, aber kein Geldbörse nicht gestohlen. Weitere Leute die gegen die Clinton Foundation ermittelten sind auf mysteriöse Weise verstorben - allein im letzten Jahr waren es 5 Personen. Clinton Body Count gebe ich dir als Stichwort für die eigene Recherche.

P.S. Antworten des operat9r kannst du dir schenken. Er steht 100% hinter Clinton und streitet alles ab oder verharmlost. Ein klassischer Fall von Propagandaopfer, Kollaborateur oder fanatischer Idiotie alias die geistige Behinderung namens "Liberaler". Du würdest ja auch nicht mit einer Feministin über gender-konforme Wörter und Ansprachen diskutieren, weil es einfach keinen Sinn macht.
Jan 12, 2017 - 02:30 by m0retimer
Frag Dich morgen per pn n bisschen was. Aber allgemeiner, denken gleicher Richtung. thx u gunachti
Jan 12, 2017 - 03:10 by Meckel
Seit wann ist Wikileaks wieder legit, dachte alles ist der Assange ist angeblich tot Sache nicht mehr ernst zu nehmen ?
Jan 12, 2017 - 03:19 by watdafag
Er lebt doch wieder. Maaan, sind deine Infos oudated.
Jan 12, 2017 - 02:49 by GeneralMojo
Was soll das bitte übersetzt heißen?
Jan 12, 2017 - 02:14 by Bjarneulisses
Selbst im Englischen ist es falsch, da kein Komma zu setzen.
Jan 12, 2017 - 02:42 by watdafag
Wo? Und dein Komma ist falsch und induziert bei mir ebola und aids.
Jan 12, 2017 - 03:12 by Bjarneulisses
Mein Komma ist zu 100 % korrekt gesetzt. Frag einen x-beliebigen Deutschlehrer deiner Wahl, Trottel.
Er spricht "America" an, also müsste davor ein Komma stehen.
Jan 12, 2017 - 01:02 by blablu28
Ich habe ja gehört der Russen ihr Ziel sei es, dass die Welt den Medien nichts mehr glaubt.
Falls dies tatsächlich der Fall ist, hätten sie es schon ziemlich gut erreicht.
Vielleicht wars auch jemand anders oder niemand. Aber eingetroffen ist es.
Jan 12, 2017 - 01:05 by Palinator
Das schaffen die Medien auch ganz alleine wenn in jedem 2. Satz "soll" "habe" etc. steht ohne Beweise oder Quellen ...
Jan 12, 2017 - 02:19 by CrystalFlash
oder mit dem pissgate