pr0gramm

newest / popular

Andy Wells angemessene Reaktion Ava Addams Bergjuden Bergtroll Blöde Kuh dumme Kuh Dutch vegan Echokammer pr0 Große Glocke haben verstanden hat schöne Glocken Kuhglocke Macht Muh Nancy Holten Nichtsnutz Plustaste brennt richtig so Schweiz der Hurensohn sfw Swiss vegan Veganerin verdient würde hart Yahoo

Tags: Andy Wells angemessene Reaktion Ava Addams Bergjuden Bergtroll Blöde Kuh dumme Kuh Dutch vegan Echokammer pr0 Große Glocke haben verstanden hat schöne Glocken Kuhglocke Macht Muh Nancy Holten Nichtsnutz Plustaste brennt richtig so Schweiz der Hurensohn sfw Swiss vegan Veganerin verdient würde hart Yahoo

Jan 12, 2017 - 08:35 by Liight

Comments: 121

Jan 12, 2017 - 08:45 by Berggermane
tl;dr
Sie wollte Kuhglocken verbieten.
Sie hat gegen die Jagd protestiert.
Sie hat was gegen Fleischesser, lebt aber in einem Dorf.
Sie wollte Schweinerennen verbieten(Dorftradition denk ich mal).
Sie wollte das läuten Kirchturmglocken verbieten.

So eine verdient das Bürgerrecht der Schweiz einfach nicht!
Gerade weil Sie die Traditionen aktiv versucht abzuschaffen wurde Sie schon zwei mal abgelehnt. Respektloses Schlampe halt.
Jan 12, 2017 - 09:06 by drhasenbein
Wie kommt man auf so ne scheiße? Der muss jemand ne ordentliche Ladung ins Hirn geschissen haben.. Frage mich was bei der verkehrt gelaufen sein muss
Jan 12, 2017 - 09:37 by kingoli1
Zu wenig Verkehr würde ich behaupten.
Jan 12, 2017 - 14:47 by xearor
Genau das dachte ich auch.
Jan 12, 2017 - 10:14 by Pimmelfix
Das sind Grüne und linken Wähler, genau solche Menschen.
Jan 12, 2017 - 10:28 by ElPsyCongroo
Politik mich nicht voll.
Jan 12, 2017 - 10:22 by skysandy
*grüne, nicht linke. grün hat nichts mehr mit links zu tun.
Jan 12, 2017 - 10:36 by LordEisenbenis
Die Linke hat damit auch nichts mehr zu tun.
Jan 12, 2017 - 11:50 by skysandy
dazu sehr interessant
https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/staatsbuergerkunde-102.html
Jan 12, 2017 - 10:21 by FatGandalf
Wenn dem so wäre, dann hätten wir durchgängig 20 millionen auf unseren Straßen am protestieren. Seh ich nur halt nicht
Jan 12, 2017 - 10:42 by Schande
Dusselige, verallgemeinernde Polemik. Es sind doch nicht alle Linke so verkackt.

Das ist, als wenn du sagen würdest, dass alle AfD-Wähler baseballschlägerschwingende Glatzen wären. ich mag AfD-Wähler nicht, aber es würde einfach nicht stimmen. Hör mal auf die Welt in Schwarz und Weiß einzuteilen.
Jan 12, 2017 - 11:42 by kapitaenkotus
"Dusselige, verallgemeinernde Polemik."

"ich mag AfD-Wähler nicht,...."

Da stimmt doch was nicht. Du bemängelst etwas und schlägst dann in die gleiche (zuvor noch kritisierte) Kerbe.
Jan 12, 2017 - 11:54 by Schande
Ok, du hast schon irgendwie Recht. Ich korrigiere dann mal auf "ich mag es an Leuten nicht, dass sie die AfD wählen".

Allerdings ist es ja so, dass ich Leute nicht mag, weil sie die AfD wählen. Überspitzt könnte man zum Beispiel formulieren, dass ich keine Extremisten mag. Ist das dann auch pauschalisierend? Oder würde das dann durch gehen?

Persönlich kann ich sagen, dass ich keinen AfD-Wähler leiden kann, den ich kenne.

Aber ja, du hast mich erwischt, erstmal an die eigene Nase fassen bevor ich andere belehre :)
Jan 12, 2017 - 13:28 by kapitaenkotus
"ich mag es an Leuten nicht, dass sie die AfD wählen"

Ja finde ich vorteilhafter.

Leider korrigierst du diese deine Aussage direkt im zweiten Absatz wieder mit "Allerdings ist es ja so, dass ich Leute nicht mag, weil sie die AfD wählen."

Du gestehst (mit dieser Aussage) Menschen keine andere politische Meinung zu bzw. wenn doch sind sie für dich "pauschal" gestorben. Das finde ich schade. Herscht doch bei uns Meinungsfreiheit.
Was für mich bedeutet dass jeder seine Meinung haben und vertreten darf ohne dafür pauschal verurteilt zu werden.

Zu deiner Frage im zweiten Absatz: "Ist das dann auch pauschalisierend?"

Ja! Es ist meiner Meinung nach zu pauschalisierend.

Da:

a) die AfD (in meinen Augen) keine extremistische Partei ist.

b) Rechts der Mitte bzw. konservativ hat nichts mit Extremismus/Radikalismus zu tun.

c) ein Afd-Wähler nicht zwangsläufig Extremist sein muss nur weil er AfD wählt (es gibt aber sicher wie in jeder anderen Partei auch da einige Idioten)

d) ein Afd-Politiker nicht zwangsläufig Extremist sein muss nur weil er bei der AfD ist (es gibt aber sicher wie in jeder anderen Partei auch da einige Idioten)

e) die Liste kann man noch weiter fortführen

Dein vorletzter Satz: "Persönlich kann ich sagen, dass ich keinen AfD-Wähler leiden kann, den ich kenne."

Darauf baut sich bei dir dann quasi alles auf. Nach dem Motto: Kennste einen, kennste alle.

Oha! Musste gerade mal ganz kurz über meine Einstellung bzgl. der Musels nachdenken, ob ich mich da nicht auch mal
hinterfragen sollte... Nee! :) Das ist eine andere Baustelle.

Grüße
Jan 12, 2017 - 11:36 by affewaffe
Nein!
Jan 12, 2017 - 12:20 by Rillifane
hört sich eher nach "besorgter Bürgerin" an d.h. wohl eher AFD`ler
Jan 12, 2017 - 10:40 by LordEisenbenis
Naja mit den Kuhglocken geh ich konform, das ist nacjgewiesen schwere Tierquälerei, Tradition hin oder her. Der Rest ist aber absoluter Bullshit.
Jan 12, 2017 - 09:11 by MaxMuetze
Schöner Artikel um Veganer zu triggern, wobei Ihre vegane Lebensweise nicht wirklich was mit der Ablehnung zu tun hat.
Sie ist einfach ein nerviges Stück Scheiße, Ende der Geschichte.
Jan 12, 2017 - 09:38 by badabum
Ist ja auch irgendeine Eigenart von Veganern. Nervig sein und andern ihren Bullshit erzählen und aufzwingen. Fickt euch!
Jan 12, 2017 - 10:14 by Tautologe
Klasse Strohmann. Finde man sollte zwischen Veganern, die halt keine tierischen Produkte essen und Veganern, die das als Lebensaufgabe betrachten, differenzieren.
Jan 12, 2017 - 10:38 by LordEisenbenis
Macht man doch schon. Der Clue daran ist, dass es erstere Gruppe gar nicht gibt!
Jan 12, 2017 - 11:39 by VektralProximus
Also ich habe mich, aus Interesse an meiner Gesundheit, ein Jahr lang vegan ernährt, still und leise meine Tupperdosen zur Arbeit getragen, beim Grillen einfach „Nein Danke“ gesagt und ansonsten die Fresse gehalten.


Dann habe ich festgestellt, dass diesie vegane Ernährung mich, trotz Nahrungsergänzungsmitteln und ausbalancierter Nahrungsauswahl auslaugt.

Die Gesundheitsvorteile werden von den ideologischen Veganern nämlich massiv überbetont.

Mehrde Gemüse, weniger verarbeitete Produkte ist tausend mal einfacher und bringt einem Großteil der Vorteile.
Jan 12, 2017 - 11:59 by Deivil
Da bist du dann aber einer der wenigen. Außerdem hast du dir das vegane Leben nicht zur Lebensaufgabe gemacht und auch nicht die Propaganda dahinter. Die meisten Veganer sind irgendwelche Ökolesbenfemfotzen! Und die oben ist einfach eine Vorzeigeexemplar ihrer verkackten Art!
Jan 12, 2017 - 12:15 by VektralProximus
Lebten wir in einer perfekten Welt, wäre es sicher nicht nötig, andere Lebewesen zu verdrücken, aber das wahnsinnige ist ja, dass so oder so Tiere sterben, egal wie wir uns ernähren, entweder töten wir sie direkt, oder zerstören für unsere Feldfrüchte ihren Lebensraum oder ertränken sie in Gülle.

Hinzukommt, dass viele Flächen zwar von Weidevieh abgegrast, jedoch nicht als Ackerland verwendet werden können.

Schwierig, sich wirklich moralisch zu verhalten. - Vielleicht können wir ja in Zukunft alle Lebewesen derart genetisch verändern, dass sie nicht mehr leiden können.

Ich bin gespannt.
Jan 12, 2017 - 12:18 by Deivil
In meiner perfekten Welt esse ich aber Fleisch. Einfach, weil es krass lecker ist. Ich bin natürlich gegen diese wiederwärtigen, der Tiere unwürdigen Schlachthöfe. Aber gutes, vom Bauern aus der Region, gewonnenes Fleisch schmeckt einfach und man weiß meistens auch, dass die Tiere kein Kackleben hatten. Spiegelt sich halt im Preis wieder, aber das ist es mir wert!
Jan 12, 2017 - 12:20 by VektralProximus
Das Fleisch könnte ja von einem Tier stammen, dass entweder nicht leiden kann, weil ihm die entsprechenden Hirnregionen fehlen, oder das sogar Lust empfindet, wenn es geschlachtet wird, wie in „Das Restaurant am Ende des Universums“.

Gäbe es einen liebenden Gott, dann wäre es so.
Jan 12, 2017 - 12:21 by Deivil
Meinetwegen. Aber ist ein Leben ohne Empfinden wirklich lebenswert? Wo kein Schmerz ist, ist doch auch keine Freude oder? Oder sind das komplett unterschiedliche Gehirnregionen?
Jan 12, 2017 - 12:24 by VektralProximus
Oder Fleisch aus der Petrischale, ganz ohne Nervensystem.

Kostet nur momentan noch 5000 $ pro Kilo. - Aber der Preis wird fallen.

Die Technokratie regelt alles.
Jan 12, 2017 - 12:40 by affewaffe
Ich hab mal einen buddhistischen Lehrer bezüglich militanter Vegetarier sagen gehört, dass man sich mal Gedanken machen soll wieviele Lebewesen sterben wenn man Tee anbaut und erntet, das Feld x-mal umgräbt und eventuell noch Pflanzenschutzmittel versprüht. Da sterben Millionen mehr Lebewesen. Und wer will nun anfangen zu sagen "Okay, die eine Kuh die viele satt macht ist mehr wert als die Millionen getöteten Insekten für einen Tee". Da kommt man rasch in ein Dilemma. Deshalb ist dieses extreme moralistische Getue immer schwierig.
Jan 12, 2017 - 12:14 by LordEisenbenis
Ich habe selbst jahrelang vegetarisch gelebt. Gründe dafür waren zum größten Teil gesundheitlich. Ich habe es, so gut es ging, für mich behalten, denn wenn es Jemand doch mitbekommen hat gab es immer die nervigen Fragen "wieso denn das?" und sowas wollte ich vermeiden. Aber gerade in der Zeit ist es mir besonders aufgefallen, dass ich damit alleine stehe. Alle anderen, die vegetarisch/vegan gelebt haben, haben immer Diskussionen gesucht und alles daran gesetzt, andere zu indoktrinieren.
Jan 12, 2017 - 15:00 by AmP
Und niemand sagte sowas wie "äh warum denn? Ne Wurst ist doch lecker!" oder "du isst meinem Essen das Essen weg HÖHÖHÖ" vollgelabert wenn du am Grill nein gesagt hast?
Jan 13, 2017 - 16:52 by Root777
Natürlich hörst du von denen, die es für sich behalten, nichts. Depp.
Jan 12, 2017 - 10:11 by Gatrie
Die dümmste Kuh trägt eine Glocke und will es gleichzeitig abschaffen.
Jan 12, 2017 - 10:48 by SirLiftalot
Warum will sie einen Passport in einem Land in dem es ihr nicht zu gefallen scheint?
Jan 12, 2017 - 10:50 by Berggermane
Weil Sie halt nicht verstanden hat. Ihre Meinung ist richtig, und die einzig wahre.
Und Ihre Meinung kann Sie in einer Demokratie halt am besten mit einem Pass des Landes vertreten.
Die übliche Unterwanderung, wenn du nicht integrierte Ausländer einbürgerst.
Jan 12, 2017 - 10:54 by SirLiftalot
Die alte hat nicht alle Latten im Zaun, hätte gereicht.

Mein Onkel ist auch Wahlschweizer und musste nicht eingebürgert werden umd solche Ideen für absurd zu halten.
Warum die Geschichte? Mach nicht aus jedem Post bzw Kommentar ein Einwanderungsdrama.
Jan 12, 2017 - 11:08 by Berggermane
Aber falsch liege ich nicht.
Wenn ich plötzlich Leute mit entscheiden lasse, die ganz anders geprägt sind, muss ich mich nicht wunder gefällt mir deren Entscheid nicht.
Kein Pass = kein Mitentscheid. Schweizer haben verstanden.
Jan 13, 2017 - 00:03 by pestprinz
dafuer muss man nicht erst in die schweiz gehen. im süden deutschlands wird meiner erfahrung nach auch sehr viel wert auf tradition und heimatverbundenheit gelegt ... so müssen beispielsweise in freiburg die geschäfte ihr banner der fasade und dem stadtbild anpassen. da ist eben das mcdonalds schild braun nicht gelb. im ortenaukreis versucht man den schwarzwald etwas zu schützen. verstehe warum die menschen sich dort eine direktere einflussnahme der bevölkerung an gravierenden eingriffen in die regionale kultur wünschen.
Jan 13, 2017 - 18:37 by pestprinz
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3a/Mcdonalds_martinstor_freiburg.jpg
Jan 12, 2017 - 09:16 by pestprinz
schweinerennen gibts jedes jahr auf der olma in st. gallen zu bestaunen. so ne art landwirtschaftsmesse .. oder eben partnerbörse fuer die ganzen inzestdörfer in st gallen und appenzell :)
Jan 12, 2017 - 12:02 by Sl0wm0e
Ja und in Deutschland schaffen wir es von alleine, uns solche Sachen zu verbieten. Dazu brauchen wir noch nicht mal so eine Behinderte.
Jan 12, 2017 - 15:03 by AmP
Immer wieder großartig, wie Leute hier getriggert werden, wenn wer eine Meinung hat. Dann liest man direkt "Fotze" und "unglaublich wie kann man nur" - aber Leute die man nicht mal kennt wüst zu beleidigen, zu beschimpfen, ihr Verletzungen, Tod oder gar Vergewaltigungen zu wünschen ... ja das ist eine gute Leitkultur!
Jan 12, 2017 - 15:45 by NoM0lly4U
Kuhglocken zu verbieten, ist aber zumindest nicht völlig bescheuert. Die Teile sind die Hölle für das Gehirn der Kühe und das einzige Argument, was auch in Deutschland gegen eine Abschaffung genannt wird, ist, dass es "Tradition" ist und "dazu gehört".
Alternative sind GPS-Bänder.
Jan 12, 2017 - 10:41 by buseneinreiboel
Wo ist das Problem? Versuchen kann sie es ja. Ich kenne mich mit Bergjudenrecht nicht aus, aber in Deutschland ist es dein gutes Recht ein Arschloch zu sein, und das ist auch gut so.
Jan 12, 2017 - 10:47 by Berggermane
Problem ist, dass Sie lauthals in den Medien rumheult, weil Sie von diesen starrsinnigen Schweizern nicht eingebürgert wird. Pöööhse Rassisten alle zusammen.
Und die Sache ist die, du musst so sein wie ein Schweizer, damit Sie dich aufnehmen. Und das ist der Schweizer gutes Recht!
Schliesslich darfst du dich danach auch Schweizer nennen.
Jan 23, 2017 - 15:06 by Farl0ppa
nein du musst an die schweiz angepasst und in der ebensolchen integriert sein. EInfach gesagt heisst das. Mehr über die schweiz wissen als die schweizer. Sprache können (eine der drei wobei die, die es testen meistens nur eine davon können), deine Steuern zahlen, nicht kriminell sein und keine Schulden haben.

Mehr nicht. Also ob du veggi bist im stehen scheisst oder eben moslem oder Pastafari sollte keine Rolle spielen. In gewissen Inzestdörfern stimmt aber die Gemeinde darüber ab und da kann es halt passieren, dass irgendwelceh Grenzdebilen dagegen entscheiden weil ihnen deine Nase nicht passt.
Jan 23, 2017 - 15:45 by Berggermane
Ich persönlich bin ein grosser Fan dieser "grenzdebilen Inzestörfer", wie du ja so überhaupt nicht wertend schreibst.

Ich finde, wenn du Teil einer Gesellschaft/Gemeinschaft werden willst, solltest du ähnliche Werte vertreten. Soziale Kontrolle funktioniert halt besser, als das was Links/Grün entscheidet. Pässe für alle, sie leben ja schon lange genug hier ist grenzdebil.
Rel: http://pr0gramm.com/new/1712740:comment12861028
Jan 23, 2017 - 16:00 by Farl0ppa
hier lies dich mal ein vielleicht lernst du was.
https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/publiservice/weisungen-kreisschreiben/buergerrecht.html
Jan 23, 2017 - 15:55 by Farl0ppa
schweizer werte nicht irgendwelche werte von einer gemeinde. deshalb gibt es ja klare regeln was gegeben sein muss um schweizer zu werden oder nicht. Deshalb wird die dame am schluss schweizerin sein und zwar ganz weinfach weil die gründe keine sind um sie nicht einzubürgern.

Ist eben nicht Pässe für alle. Pässe für alle die, die verlangten Anforderungen erfüllen und das hat sie.
Jan 12, 2017 - 10:52 by buseneinreiboel
Jo, das wusste ich nicht. In Deutschland darfst du sein wie du bist. Nennt sich Freiheit.
Jan 12, 2017 - 11:05 by Berggermane
Darf Sie hier(Schweiz) auch. Aber nicht dem Klub der Schweizer beitreten.
Verdienterweise.
Jan 12, 2017 - 11:46 by buseneinreiboel
Ach, sein wir doch ehrlich: es ist scheiße. Gut, in diesem Fall trifft es einen ausgesprochenen Querulanten, aber grundsätzlich wiederspricht es allen meinen Prinzipien, dass anscheinend nur gleichgeschaltete rein kommen. Die Frau hatte hier im Pr0 schon verloren als man "vegan" in die Überschrift geschrieben hatte. Ich glaube kaum das 100% aller Schweizer Svhweinerennen geil finden, oder Kirchenglocken. Hätte sie konservative Werte vertreten hätte es hier einen Aufschrei gegeben. "Demokratie im Endstadium", "Meinungspolizei", oder "Bergisrael schafft sich ab" wären die Tags gewesen.

Ich bin bestimmt nicht einer Meinung mit dieser Frau, aber Freiheit bedeutet für mich auch das man seine Meinung kundtun kann wie man will, solange man niemanden absichtlich herabwürdigt, ohne irgendwelche Sanktionen befürchten zu müssen.
Jan 12, 2017 - 12:08 by Berggermane
Ich finde nicht, dass das Scheisse ist. Du willst Mitglied einer Gruppe werden, dich aber nicht dem Durchschnittsmenschen dieser Gruppe anpassen?
Tja dann wirst du halt nicht Mitglied. Was das pr0 denkt, ist herzlich egal in diesem Fall. Jedes Land hat seine eigenen Werte, wenn dir diese nicht passen, dann verpiss dich.
Ausser du bist Bürger dieses Lands, dann darfst du Sie gerne auf dem politischen Weg ändern.

Ausserdem:

Meinungsfreiheit != Konsequenzenfreiheit
Ich darf sagen das alle Schweizer blöde Bergbauern sind. Das mich dann keiner (von den Bergbauern) leiden kann ist aber ganz allein meine Schuld.
Jan 12, 2017 - 12:15 by buseneinreiboel
Naja, ich finde halt das negative Sanktionen des Staates auf deinen Rechtsstatus nur eil du eine Mindermeinung vertrittst schon ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit. Ist ja nicht so als ob die Frau da gegen die Grundrechte oder so ist und ein friedliches Zusammenleben mit ihr nicht möglich wäre. Sie ist einfach nur unangenehm. Ich meine sie kann doch versuchen Schweinerennen so viel sie will zu verbieten. Man muss ihr halt nur nicht folgen. Für sowas ist der Rechtsweg und die Demokratie doch geschaffen. Zwingt auch niemand die Presse dazu die Aussagen dieser Person zu puzblizieren, aber sie machen es halt weil sich da Leute so schön drüber aufregen und auf die Artikel klicken, anstatt das einzig vernünftige zu tun und solche Querulanten zu Ignorieren.

Ist auch kein Beinbruch, dann wird sie halt nicht Schweizerin. Ich finds trotzdem eher bescheuert.
Jan 12, 2017 - 12:21 by Berggermane
Es gibt kein recht darauf, seine Staatsbürgerschaft zu wechseln. Von dem her betrachte ich es nicht als Sanktion. Man verbietet ihr nichts, was Sie zum Leben braucht. Und die Schweizer müssen sich nicht mit den (in diesem Fall) idiotischen Meinungen dieser Frau herumschlagen. Sie wird nicht aufgenommen, weil Sie nicht zur Leitkultur passt.
Dieses komische Ding namens Leitkultur hilft übrigens in vielerlei Hinsicht wenn es um den Zusammenhalt einer Demokratie geht.
Jan 12, 2017 - 12:36 by buseneinreiboel
Ja, du hast ja auch grundsätzlich Recht, nur halt der Punkt mit der Demokratie stößt mir auf. Das ist doch genau was ich meine: die Lebt halt davon das eben nicht alle einer Meinung sind. Ist ja auch grundsätzlich besser für ein Land wenn es mehre Parteien gibt und nicht weniger.

Aber wie gesagt, ich finds eigentlich nur ein bisschen Seltsam, nehme es aber mit einem Schulterzucken hin.
Jan 12, 2017 - 12:56 by Rammfelsen
Reine Vermutung:

Das Problem ist nicht, dass sie anderer Meinung ist sondern, dass sie alle Nase lang protestiert, Leuten ans Bein pisst, irgendwelche absurden Forderungen stellt usw.

Man kennt diese Leute doch, die sich für moralisch/kulturell/intelektuell überlegen halten und krampfhaft versuchen das anderen aufzuzwingen.

Bei uns in der Kantine wollte jemand verbieten, dass Fleisch serviert werden darf. Der isst jetzt woanders.
Jan 12, 2017 - 13:04 by buseneinreiboel
Ja aber das ist doch schrecklich! Warum muss denn jemand der irgendwas fordert gehen? Soll er doch fordern. Man muss doch nicht auf alles eingehen was irgendwelche Leute fordern. "Wir sollten kein Fleisch mehr essen!" "Nein." - erledigt.
Jan 12, 2017 - 13:29 by Rammfelsen
Ich finde eher das Verhalten solcher Menschen, die nicht akzeptieren können, dass andere eine andere Sicht der Dinge haben schrecklich.

Bei unserem "Kollegen" war es bspw. so, dass es mit einem "Nein" nicht getan war. Der hat unter anderem angefangen andere Mitarbeiter die Fleisch essen anzufeinden, ständig an der Essensausgabe lautstark protestiert und schlussendlich versucht andere Parteien (Peta etc.) mit rein zu ziehen. Irgendwann ist es dann zu viel geworden und der musste leider gehen.

Ich kann mir bei der Dame gut vorstellen, dass es da ähnlich ist (muss aber natürlich nicht so ein), und es mit einem "Nein" nicht getan ist. Ich hab keine Kenntnis darüber wie die Ihre Meinung vertritt, aber wenn sie bspw. regelmäßig versucht irgendwelche Events zu verhindern, Kuhglocken einfach abnimmt usw. habe ich vollstes Verständniss dafür, dass die da keinen Bock auf die Dame haben.
Jan 12, 2017 - 12:51 by Berggermane
Du hast absolut Recht mit den Parteien.
Aber die Demokratie eines Landes wird vom Volk des Landes gelenkt(zumindest in der Theorie).
Und wieso sollte das Volk Menschen einbürgern (und somit zu einem Bestandteil diesen Volkes machen mit allen zugehörigen Rechten), deren Meinung eine andere ist. Das wäre meiner Meinung nach grenzdebil.

Manche Völker haben halt eher einen Hang zur Selbstzerstörung als andere¯\_(ツ)_/¯
Ausserdem OT, erstaunlich dass die Diskussion nicht eskaliert ist. Hätte ich irgendwie erwartet so a lahttp://pr0gramm.com/top/here%20come%20the/1514179
Jan 12, 2017 - 13:15 by buseneinreiboel
Ja also ich finde einfach das eine Gesellschaft andere Meinungen zulassen sollte. Man muss ja wie gesagt nicht auf sie eingehen. Ist ja nicht so als ob die Frau die Lebensweise im Kern angreift. Sie will Kirchenglocken verbieten? Damit ist sie bestimmt nicht die einzige. Ich habe keine Ahnung was Schweinerennen sind, aber es klingt nicht nach etwas was die Leute von PETA befürworten. Auch bei uns gibt es Veganer die in der Fußgängerzone stehen und mit Infoständen Werbung für ihre Sache machen. Und gegen die Jagd sowieso.Ich habe nicht den blassesten Schimmer was ihr Problem mit Kuhglocken ist, aber die scheint ja eh nicht ganz dicht zu sein.

Na klar wird sie nicht Mundtot gemacht oder des Landes verwiesen. Ist ja auch ein zivilisiertes land dieses Schweiz. Hätte man jetzt irgendwelche anderen Gründe ins Rennen geführt, warum diese Person keine Staatsbürgerschaft bekommen soll, oké. Aber ihr etwas zu verwehren wozu sie grundsätzlich das formelle Recht zu hätte, wegen ihrer Meinung? Klingt für mich erstmal scheiße.

Und zur Diskussionskultur: ich finde eigentlich man kann sich hier ganz gut mit den Leuten auseinandersetzen, wenn man sich nur die Mühe macht und sachlich bleibt. Mehrheitlich verlaufen zumindest meine Wortwechsel recht gesittet. Man muss sich ja auch nicht gleich jedes Nazi, Zecke, Hurensohn und Negerliebchen zu Herzen nehmen, du Hurensohn.

So, ich muss nun echt mal was machen. Es war mir eine Freude mich mit dir auszutauschen. Ich wünsche dir noch einen angenehmen Tag und empfehle mich.
Jan 12, 2017 - 13:18 by Berggermane
Let's agree to disagree.
Wünsche dir auch einen schönen Tag, du Hurensohn.
Jan 12, 2017 - 12:16 by Rammfelsen
Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem nicht.

Sie darf da wohnen, darf ihre Meinung äußern, sie darf sogar allen auf den Sack gehen. Aber die Schweizer stellen klar, dass sie mit diesem Verhalten keine von ihnen wird.

Ist doch vollkommen in Ordnung, man muss nicht immer überall dazu gehören, wenn man nicht dazu passt.

Das erinnert mich eher an die alte, die sich erst in die Bundeswehr einklagt und dann gar nicht antritt weils ihr doch irgendwie nicht zusagt.
Jan 12, 2017 - 12:20 by buseneinreiboel
Ich hab kein Problem, ich finds halt einfach Irre das man da so Gesinnungspolizei spielt. Die Alte ist doch nun echt keine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit oder so, die braucht doch nur ein wenig Aufmerksamkeit. Besser wäre einfach gewesen: "Klar kannst du Schweizerin werden, wir werden trotzdem nicht auf deinen Schwachsinn eingehen."
Jan 12, 2017 - 12:31 by Rammfelsen
Das sehe ich anders. Sie darf ihren Mist ja frei ausleben, das wird ja alles geduldet.

Es wäre dümmer diese Dame aufzunehmen obwohl man weiß, dass sie nur Stunk macht.

Schweizer zu werden hat auch mehr Wert, wenn nicht jede Sacknase das nachgeworfen bekommt.
Jan 27, 2017 - 01:43 by Hochgrossmeister
Behindert, ohne Frage, aber was die Kuhglocken angeht, fänd ich auch cool wenn man da ne Alternative findet, is bestimmt irgendwie möglich, ohne die Tradition allzusehr zu brechen.
Denn die Glocken sind so laut, dass die Kühe, die sie durchgehend wenn sie weiden um den Hals tragen, nach und nach Taub werden. Das stell ich mir nicht gerade angenehm vor und kann man schon als Tierquälerei betiteln, denk ich.
Jan 12, 2017 - 22:15 by Muhl
Als ordentlicher Berggermane solltest du mal an deinem Deutsch arbeiten.
Jan 23, 2017 - 15:01 by Farl0ppa
ach ja ich wusste nicht, dass gegen Kuhglocken sein was unschweizerisches ist.

http://www.blick.ch/news/schweiz/zuerich/schluss-mit-dem-gebimmel-zuercher-bauer-verliert-kuhglocken-knatsch-id4053386.html

Jagd finde ich auch scheisse aber wenn du das so cool findest komm ich jag dir ne Ladung schrott in deinen Hintern mal sehen wie du das findest.

Was Fleischessen und im Dorf wohnen miteinander zu tun hat weisst wohl nur du.

Wohnst du in der nähe einer Kirche die all 15 Minuten bimmelt? Wenn nicht solltest du deine Fresse halten weil du es nicht beurteilen kannst wie behindert das ist. Ich wohne neben einer Kirche und kann die Dame absolut verstehen. Sonst wieder der Vorschlag. Kommst zu mir und lade dich ne Woche ein. Ich hab Kuhgebimmel und Kirche neben mir mal sehen wie toll du das findest.

Noch eins. Mach dich mal schlau wie der Einbürgerungs prozess in der Schweiz läuft und was gegeben sein muss damit man Schweizer werden kann. Dein Kommentar zeigt nur eins. Du hast keinen Plan und schwafelst hier komplett unfundiertes Zeuch. Informiere dich oder halt die Fresse.
Jan 23, 2017 - 15:37 by Berggermane
Es ist recht unschweizerisch. Die Mehrheit der Schweizer schätzt diese Tradition ja.
Ich hatte bereits das Vergnügen neben einer Weide mit Kühen zu wohnen, war hin und wieder laut, aber eigentlich schön anzusehen/hören.

Ja die Jagd finde ich "cool". Ein Tier selbst zu töten und zu schlachten zeigt einem auf, woher das Fleisch eigentlich kommt. Wieso du mir deshalb eine Ladung Schrot in den Hinten jagen willst verstehe ich nicht. Harke das mal unter militanter Tierschützer ab.

Ihr verhalten bezgl. Veganismum passt nicht in die "normale" konservative Dorfgesellschaft, thats all.

Ich wohne in einer Kirche, die alle 15 Minuten bimmelt, ca. 200m entfernt. Stört mich nicht, hab mich dran gewöhnt. Ein laut aufheulender Motor stört mich mehr.

Mein Kommentar http://pr0gramm.com/new/1712740:comment12861028 hatte ja gar nichts mit dem Einbürgerungsprozess zu tun. Lediglich mit den Gefahren, wenn fremde Fötzel einfach eingebürgert werden. Ruhig Blut.
Jan 23, 2017 - 15:51 by Farl0ppa
das ist genau so ein Kommentar. Dich mag das nicht stören aber wie du in vieen Kommentaren zu den Thema siehst stört sehr viele Schweizer und nicht Schweizer. Ausserdem wenns so Traditzion ist wieso verbieteten es meherere Richter ?

Ich lebe nach dem grundsatz, dass man nichts tun soll was andere auch mit mir nciht tun sollen. Deshalb würde dir ne Ladung in den Hintern gut tun. Vielleicht würde danach mein Grundsatz auch ein bisschen deiner.

Du wohnst in einer Kirche die 200 Meter entfernt ist? Was den nun? 200 Meter sind viel. Ich wohne neben der Kirche und es geht mir extrem auf den Sack.

Veganismus passt nicht in die normale konservative Dorfgesellschaft? Sorry aber das ist um Schweier zu sein irrelevant.

Du bezeichnest eine Dame die vollkommen integriert ist und sich am politischen Leben in der Schweiz beteiligt eine respektlose Schlampe.

Ausserdem bei Leuten wie du ist man ja auch fremde Fötzel wenn man den Pass hat. dann heisst s einfach wir seien keine Eidgenossen. Weisst wie soll man sich integrieren wenn die, die einen akzeptieren sollten das nie tun?

Nimm mal mich. Spreche alle Sprachen der Schweiz tust du das auch als guter Schweizer oder bist du ein von denen aus der Deutschschweiz die in Genf oder Bellinzona verloren sind? Hast du je einen Einbürgerungsprozess gemacht und da alles so bestanden wie die Dame ? Vermutlich nicht weil Statistiken klar zeigen, dass wenn alle Schweizer den Test machen müssten die Hälfte ausgebürgert werden müsste. Aber von allen anderen Verlangen man soll alles können und selbst dann ist man nicht gut genug.

Danach seit ihr aber die ersten die motzen wenn Leute wie ich die ihr als Schweizer gerne haben würdet euch sagen ihr sollt euch euren Pass in den Hintern stecken. Wie oft musste ich mir den anhören. SO lange hier und nicht eingebürgert aber wenn man das denn will kommt man mit so lächerlichem Scheiss. Aber ihr werdet trotzdem gefickt. Die macht einen Einspruch und der Bund weist die Inzestkinder in die Schranken. So einfach geht das aber das zu begreifen ist für die minderbemittelten da wohl auch zu schwer
Jan 23, 2017 - 19:37 by Berggermane
TL;Did Read aber keinen Bock auf die Diskussion.

Du denkst immer noch, weil dir meine Meinung nicht passt, sollte ich mal ne Ladung Schrot kassieren? Wohlgemerkt wegen meine Meinung nicht meiner Taten?
Komm mal klar.
Vermute mal du hast dich selber einbürgern lassen, aber gemäss meiner Massstäbe/grenzdebiler Hintlerwäldler Massstäbe hätte man dich nie genommen? Butthurt des Grauens.
Jan 23, 2017 - 22:19 by Farl0ppa
Kannst du nicht lesen. Will den drecks Pass nicht. Nehmen würden sie mich mit Handkuss.

Aber ich sehe schon du verstehst nix von dem was ich schreibe sonst würdest du nicht so behinderte Schlüsse ziehen.
Jan 24, 2017 - 08:21 by Berggermane
Wunderbar, finde ich gut das du den Pass nicht willst. Ist besser so für alle Beteiligten.
Jan 24, 2017 - 08:54 by Farl0ppa
als wüsstest du das. Vor allem in dem wissen, dass die Schweiz sehr auf Leute steht die viele Steuern bezahlen.

Aber wie schon geschrieben du verstehst nicht mal den Inhalt von dem was ich schreibe. Bist das beste Beispiel eines "voll bünzli" der froh sein kann den Pass durch Geburt erhalten zu haben. So un nun sei stolz drauf vermutlich hast sonst nicht viel worauf du stolz sein kannst wie Schopenhauer schon sagte.
Jan 24, 2017 - 13:26 by Berggermane
Meine Meinung/Empfinden != Mein Wissen.
Aber du verwechselst das ja schon seit drei Kommentaren bewusst.
Let's agree to disagree. Bünzli out.
Jan 12, 2017 - 12:06 by affewaffe
Eine äußerst angenehme Person.
Jan 12, 2017 - 08:56 by FL0X
welche Tiere treiben Kirchturmglocken an??

die muß bescheuert sein.

alles andere is ja noch nachvollziehbar
Jan 12, 2017 - 09:19 by SpaceSquirrel
Ich glaube es geht ihr eher darum das die armen Tierchen durch das Geläute gestört werden
Jan 12, 2017 - 09:51 by SirFlabbergast
Sie ist vegane Atheistin, das Kirchturm läuten zwingt ihr das Christentum auf. Als weltoffener Mensch mit Akzeptanz in alle Richtungen ist ihr das zu viel.
Jan 12, 2017 - 09:58 by SpaceSquirrel
Die flatterfotze soll froh sein das sie nicht gezwungen ist sich ne Uhr zu kaufen
Jan 12, 2017 - 10:02 by SirFlabbergast
Bitte schränke ihre Freiheit nicht ein. Zeit ist ein Konstrukt der patriachialen Gesellschaft und deswegen wird auch nach gefragt was die Uhr sagt und deswegen heißt es auch die Stunde. Sie misst ihre Wahrnehmung in Umdrehungen der Venus. Also bitte!
Jan 12, 2017 - 10:35 by FL0X
das kann man sich vorstellen.
vor allem, solange den Tieren Schmerz noch nicht abgezüchtet wurde.

in Amerika gibt es ja schon seit Jahren eine Hühnerrasse (u. Ratten), denen Schmerzempfindung abgezüchtet wurde.
Die eignen sich wunderbar für Tierversuche. Spüren ja keinen Schmerz mehr. = human
Jan 12, 2017 - 09:08 by MaximilianHartkern
"alles andere ist ja noch nachvollziehbar"
Warum begehst du nicht einfach Selbstmord?
Jan 12, 2017 - 09:20 by SpaceSquirrel
Er sagte nachvollziehbar, das heißt nicht das er die Meinung teilt oder vertretenswert findet...
Jan 12, 2017 - 09:20 by mottensil
Ich schätze, er meinte aus veganer, tierschützenden Sicht.
Jan 12, 2017 - 09:18 by FL0X
warum sollte ich?

nur weil sie Jagen nicht gut findet? und ich das verstehen kann?

>Sie wollte Kuhglocken verbieten.
naja, manch anderer empfindet das auch als Lärm, v.a. wenn er im Keller lebt und dann die World of Warcraft Spiele übertönt werden

>Sie hat was gegen Fleischesser, lebt aber in einem Dorf.
viele leben in Dörfern.

>Sie wollte Schweinerennen verbieten(Dorftradition denk ich mal).
kann ich nachvollziehn. Welchen Sinn hat das?

>Sie wollte das läuten Kirchturmglocken verbieten.

wollen das nicht auch hier viele, die Mirettverfechter vorgeblich verbal atheistisch unterstützen...
Jan 12, 2017 - 09:21 by kakawurst
Jaaa, schon schlimm, diese Kuhglocken. Soll der Bauer doch jede Kuh mit nem GPS ausstatten. Finde, man sollte die Hupe im Straßenverkehr auch abschaffen. Ist mir viel zu laut.
Jan 12, 2017 - 09:40 by egalkarl
Die Autos die an meinem Fenster vorbei fahren stören mich auch. Ist mir einfach zu laut. Man sollte Autos ganz verbieten
Jan 12, 2017 - 12:03 by Deivil
Mich nerven auch die Fahrradfahrer vor meiner Tür tierisch. Diese verfickt laute Klingel, und erst der Lärm, wenn die Reifen über Schotter fahren. Da krieg ich Kopfschmerzen!
Jan 12, 2017 - 09:32 by MausBenutzer116
Tradition ist der Leichenam des Fortschritts.
Jan 12, 2017 - 12:03 by Deivil
Halt dein Maul!
Jan 12, 2017 - 09:02 by Doryani
Tl;dr
Jan 12, 2017 - 08:39 by TiranuDarkness
die Schweiz wird von Tag zu Tag sympathischer
Jan 12, 2017 - 09:36 by Hobbyte
Sei dir da nicht so sicher. Das Einbürgerungssystem ist ist fürn Arsch.

In der Regel ist jede Gemeinde (Dorf) selbst dafür zuständig und hat bis auf die Grundvoraussetzungen mehr oder weniger eigene Regeln. In den meisten Gemeinden muss man die letzten paar Jahre vor der Einbürgerung dort gelebt haben um überhaupt ein Antrag stellen zu dürfen. Das heisst, wenn du schon seit 12 Jahren in dem Land lebst und in eine andere Gemeinde ziehst, dann wartest du halt noch ein paar Jahre mit dem Antrag. Merke: es gibt hier keine 10km ohne Zivilisation (Dörfer) und die meisten Agglomerationen bestehen aus mehreren Gemeinden, obwohl man meinen könnte es ist eine grosse Stadt.
Weiterhin gibt es hier die "erleichterte Einbürgerung" für ausländische Ehepartner. Das heisst, kein Einbürgerungstest und nur die Hälfte der Zeit reicht schon für die Einbürgerung aus. Könnt euch vorstellen, dass Scheinehen mit Schweizern lukrativ sind. Und gerade weil jedes Dorf für die Durchsetzung verantwortlich ist, kommen diese zum Teil durch. Das heisst auch de facto, das zum Teil Leute eingebürgert werden, die nichtmal eine Landessprache beherrschen.

Abgesehen davon ist die Schweiz ein Land, welches von der driekten Demokratie lebt und trotzdem nicht schafft einen Grossteil der Bevölkerung (ca. 25%) an der Politik teilhaben zu lassen. Sei es durch unnötige Dauer (geht meistens noch 2 Jahre nach dem Antrag) oder durch das kleinkarrierte Dorfdenken.
Jan 12, 2017 - 09:41 by Kahrn
... das ist ja noch viel besser, al sich gedacht hätte!
Jan 12, 2017 - 11:44 by RandoomGuy
"Direkte Demokratie lebt" triggert mich seit dem was die cucks im Parlament aus der mei gemacht haben. Mit dem anderen hast Du natürlich recht.
Jan 12, 2017 - 13:32 by eni
Das Parlament gehört aber eben auch zur Demokratie. Klar lief das nicht optimal mit der MEI, aber das hat man halt davon wenn man eine Initiative so schwammig formuliert dass sie erst ausgearbeitet werden muss und sich die Partei dahinter wie amerikanische Republikaner verhält und entgegen schweizer Traditionen nicht konsensfähig ist und sich mit allen anlegt. Das ist dann halt die Rechnung.
Jan 12, 2017 - 13:58 by RandoomGuy
Das was Du schreibst ist nicht falsch, aber es ist trotzdem ein Fehler im System wenn erst über eine Masseneinwandungsinititive befunden wird, dann aus irgendwelchen Gründen die Einwandung auf das Problem 'Arbeitsmarkt' (keine Rede von Infrastruktur, Sozialwerke etc. mehr) reduziert wird und im letzten Schritt ein 'Inländervorrang' beschlossen wird, bei welchem es aus internationalen politischen Gründen nicht mal um Inländer geht. Sorry, aber das ist einfach nur ne riesen Verarsche. Auch wenn der Inhalt der mei nicht ordentlich formuliert war, war im Kern jedem Kind klar, dass es nichts mehr mit dem zutun hat, was zum Ende beschlossen worden ist. Wer das einfach so hinnimmt, weil er glücklich darüber ist dass die mei ansich nicht durchkam, begräbt den Grundstein der Demokatrie, weil er damit unterstützt, dass der Volkswille mal eben schnell wegen 'technischen Problemen' durch das Parlament so lang verstümmelt wird, wies grad passt.
Jan 12, 2017 - 09:07 by ReisKanzlerTao
zum Glück bin ich Schweizer und Deutscher Staatsbürger ^^
Jan 12, 2017 - 09:28 by zorrolo
Seht her, ich zahle keine Steuern!
Jan 12, 2017 - 09:40 by TurboGandalf
Die haben nur die Mehrwertsteuer und außerdem müssen die so gut wie alles aus eigener Tasche bezahlen.
Jan 12, 2017 - 10:05 by zorrolo
Ich kann mir nichts entsinnen, was ich nicht aus eigener Tasche zahlen müsste.
Jan 12, 2017 - 12:05 by Deivil
Habe ich mich auch gerade gefragt. Bei welchen Einkäufen/Anschaffungen bekomme ich denn eine Subventionierung?
Jan 12, 2017 - 14:52 by TurboGandalf
Ich meinte damit Sachen wie Versicherungen gibt es nicht so wie hier in Deutschland.
Jan 12, 2017 - 09:28 by Butcher4711
Nur ein glücklicher Bergjude ist ein guter Bergjude
Jan 12, 2017 - 08:35 by Liight
Hure, Soße: https://ca.news.yahoo.com/swiss-town-denies-passport-to-dutch-vegan-because-she-is-annoying-125316437.html
Jan 12, 2017 - 08:41 by Doryani
Responding to the rejection, Ms Holten said: “I think I spoke my mind too often, and I say it out too loud.”

Wenigstens sieht sie ein, dass sie eine Nervensäge ist
Jan 12, 2017 - 09:31 by DerKlaus
Es ist immer noch eine Frau. Die ist jetzt nur beleidigt.
Jan 12, 2017 - 09:49 by p0nyh0f
Das regt mich mehr auf, als es sollte.

Es gibt ein Phänomen, dass sich "Glokalisierung" nennt. Es beschreibt die (Gegen-)Tendenz, sich im Zuge der sich immer weiter voranschreitenden globalen Entwicklungen auf lokale Gegebenheiten und Traditionen zu besinnen und diese zu bestärken.
Das liefert den Erklärungsansatz, warum heute zB. immer noch im großen Stile Kirmes gefeiert wird, obwohl das Konzept mehr als überholt scheint. Und an sich ist das eine interessante Tatsache. Das Besinnen auf lokale Besonderheiten sorgt für eine bessere Identifikation mit der eigenen Heimat, die Leute sind zufriedener und weniger gewillt, in andere Regionen abzuwandern - es hat also auch wirtschaftliche Vorteile neben denen der gefühlten Lebensqualität. Eine starke lokale identität ist zudem auch gut für die Tourismusbranche.
Es gibt Dörfer, die haben sich einen Brunnen gebaut, nur um sich einmal im Jahr beim Brunnenfest ins Koma saufen zu können. Und die Leute haben Spaß daran.

Personen wie diese Frau haben einfach kein Gespür für größere Zusammenhänge.
Jan 12, 2017 - 10:43 by Berggermane
Gutes Phänomen wie ich finde.
Es ist doch schön, wenn wir nicht alle entwurzelt durch die Welt rennen.
Jan 12, 2017 - 09:34 by babypfau
Wenn irgendeine nervige Laubfresserin die Staatsbürgerschaft nicht bekommt, weil sie es nicht schafft in ihrem Dorf zu integrieren, da sie offensichtlich fürs Dorfleben absolut ungeeignet ist, dann wird das in der internationalen Presse veröffentlicht und alle dürfen sich darüber lustig machen.

Wenn Mustafa A. und seine Familie nach 30 Jahren immer noch nicht die Landessprache beherrschen, allen Kuffar den Tod wünschen, auf Kosten des Staates leben, den sie so sehr verachten und sich auf pro Erdogan Demos rumtreiben, dann darf man das nicht thematisieren, weil man sonst ein Nazi ist.
Jan 12, 2017 - 09:37 by Liight
Willkommen auf dem Planeten Erde. Warst du die letzten paar Jahre auf dem Mond?
Jan 12, 2017 - 10:47 by TiranuDarkness
Auf der dunklen Seite vom Mond*
Jan 12, 2017 - 08:52 by junx
Die Schweiz ist einfach das beste Land!
Jan 12, 2017 - 09:02 by Mistirion
Ja kann ich dir nur zustimmen!
Jan 12, 2017 - 11:54 by RandoomGuy
Ja, aber sie hat definitiv auch ihre Nachteile die auf die Lebensqualität drücken. Neulich war ich mitm Auto tagsüber in Deutschland. Ich habe erstmal nicht verstanden dass ich auf einer Landstrasse 5 Minuten fahren konnte ohne eine Sau zu sehen. In der Schweiz ist das unmöglich. Ab 6 Uhr früh stehst Du im Stau oder zumindest im stockenden Verkehr. Im Bus aufm Land wirds Du zerdrückt.
Vor 10 war die durschnittliche Geschwindigkeit im Strassenverkehr (gemischt Land und Dorf) ca. 70km/h. Jetzt noch 45. Schengen sei Dank!
Jan 12, 2017 - 13:09 by pr0duktiv
in meinem heimatort ist auch so ne alte direkt neben den dom gezogen und hat dann anschließend versucht, vor gericht das läuten verbieten zu lassen, weil es ihr zu laut ist. manche leute sind einfach sagenhaft behindet
Jan 12, 2017 - 08:45 by Benisneid
http://bazonline.ch/basel/gemeinden/das-dilemma/story/28410495
Jan 12, 2017 - 09:44 by PeNys
xD
Jan 12, 2017 - 09:10 by deleted
wenn sie alt wird, wird sie schon noch sehen was sie davon hatte..
Jan 12, 2017 - 08:50 by Eichelbehaarung
Hab ich vor nem Jahr schon mal irgendwo gelesen.