pr0gramm

newest / popular

Alles ist die Sekte Arme Sau bemisst farmen im Name Jesu Da mal Gaben farmen Eltern der Hurensohn f und dann lesen Freiwilliger Klingler hat nichts mit dem Islam zu tun In Russland verboten Jehova Landschulheim Lies den Wachturm! Man zeugt nicht über das pr0 Neukunden-Akquise Putin ist informiert! putzt da nur Religion = Dreck Schullandheim Sekte South Park totlangweilige Zusammenkünfte Verkauft bald Bibeln auf dem pr0 Wachtturm Weltlicher (=Nicht ZJ/Islamist) Wenigstens einmal Besuch haben Wenigstens kein Jude Würde beitreten Würde gerne Zeugen Jehovas Zeugenaussage

Tags: Alles ist die Sekte Arme Sau bemisst farmen im Name Jesu Da mal Gaben farmen Eltern der Hurensohn f und dann lesen Freiwilliger Klingler hat nichts mit dem Islam zu tun In Russland verboten Jehova Landschulheim Lies den Wachturm! Man zeugt nicht über das pr0 Neukunden-Akquise Putin ist informiert! putzt da nur Religion = Dreck Schullandheim Sekte South Park totlangweilige Zusammenkünfte Verkauft bald Bibeln auf dem pr0 Wachtturm Weltlicher (=Nicht ZJ/Islamist) Wenigstens einmal Besuch haben Wenigstens kein Jude Würde beitreten Würde gerne Zeugen Jehovas Zeugenaussage

Apr 21, 2017 - 00:20 by Masturbatiker

Comments: 174

Apr 21, 2017 - 00:27 by TaerAlSafar
Angenommen ich wollte umziehen, wie lange im Voraus sollte ich Anfangen mich über Gott zu unterhalten und wie viel Zeit muss ich da einplanen bis ich meine Umzugshelfer kriege?
Apr 21, 2017 - 00:34 by Inglewood
Zwei Weltuntergänge.
Apr 21, 2017 - 00:33 by devasmat1
Das habe ich mir grad auch geadcht - so ein scheiß umzug ist verdammt teuer! Und wenn man so das ganze gratis bekommt - why not?
Apr 21, 2017 - 00:51 by GeneralWang
Die nigger wissen dann wo du wohnst und belästigen dich aufs Härteste, erst recht wenn sie Spitz kriegen dass du sie ausgenutzt hast.
Apr 21, 2017 - 01:42 by pietaet
Naja, mein Dad war bei einem Besuch furchtbar interessiert daran, wie es Zeugen Jehovas im 3. Reich erging. Er bekam daraufhin nen ganzen Stapel Videokassetten. Dauerte zwar etwa ne Stunde, brachte aber viele Bänder zum Überspielen.

Die kamen auch nie wieder, glaube die haben gecheckt, dass er zwar schon Interesse am Thema hatte, mehr aber auch nicht.

Ich würd gern mal wieder von Zeugen angequatscht werden, aber ich seh wohl schon so aus, als sei ich nicht bekehrbar.

Doof ist aber wohl, wenn man in der Nähe einer Versammlung wohnt. Das hat ein Kumpel in der Kindheit erlebt, in nem Viertel mit vielen Türken, ner Menge Behinderten und lauter Alkis (Überschneidungen möglich). Wöchentliche Besuche der Zeugen inbegriffen.
Apr 21, 2017 - 03:12 by WaltherWhite
Behinderte-Alki-Türken die ZJ waren? Selten diese Viecher. Ich hätte gern mal eins um es ausgestopft über meinen Kamin zu hängen. Wo (in welcher Stadt) gab es diese Überschneidungen?
Apr 21, 2017 - 11:34 by pietaet
Nein, behinderte türkische ZJ warens dann doch (vllt.) nicht. Aber behinderte Alkis die Inzest betrieben und jede Menge behinderte Türken und dazu noch die ZJ.
Für meinen Kumpel war bis er in die Schule kam, völlig normal, dass wenn die Alte von den Nachbarn auf nem Fest zu besoffen war, wurde die vom Mann nach hause gerollt, im nicht übertragenen Sinne. Das war halt so.

Glaub das ist schon prägend in der frühen Kindheit.

Ist ne Kleinstadt im 3-Länder-Eck NRW, Hessen, RLP. Wird hier auch gern Klein-Ankara genannt.
Apr 21, 2017 - 00:58 by devasmat1
Alles klar - man durfte wohl nur kurz träumen. Schade.... Aber wer weiß, ich persönlich halte mich für schlauer als die, allerdings fehlt es mir an krimineller ZUgkraft und tätlicher Überzeugungskraft. Wie gesagt, Schade! Ein Versuch wäre es aber bestimmt wert....
Apr 21, 2017 - 00:53 by TaerAlSafar
Wenn sie noch mehr Zeit verschwenden wollen können sie das gerne machen
Apr 21, 2017 - 01:52 by FritzMulatte
Ein Wort: Polizei.
Apr 21, 2017 - 00:46 by Supersonic
Und die Typen denken auch noch das du nach deren Hilfe zu deren Sekte dazugehst.

Ich hau mich weg.
Apr 21, 2017 - 00:48 by devasmat1
Verflucht - ein Versuch wäre es wert! Ich läuft manchmal so eine geile Sau mit ner Älteren herum. Vielleicht hau ich die mal an ;-)
Nur verdammt, wie erklär ich das mein Frau? Scheiße, das ist verdammt komplex - wobei, meine Dirne will auch hier weg, da lässt die mich bestimmt machen ;-)
Apr 21, 2017 - 00:50 by Doenerman
In dem Zusammenhang wäre es noch sehr wichtig zu Wissen, wie schnell die Umzugsreichweite ausgebaut wird und ob ein Transporter erwartet werden kann... Oder braucht der extra Stunden? Ähnliches sollte für Benzin geklärt werden
Apr 21, 2017 - 01:49 by JackDaniel84
mir würde ja schon die einladung zu den essen reichen, hab nicht vor umzuziehen
Apr 21, 2017 - 10:48 by gibbet
Verdammt ey, die waren Anfang des Monats noch bei mir, hätte ich das vorher gewusst, hätte ich sie nicht weg geschickt.
Könnte Hilfe beim Umzug gut gebrauchen…
Apr 21, 2017 - 00:47 by Masturbatiker
Hallo Leute,

nun habe ich als Reaktion auf diesen Post http://pr0gramm.com/top/zeugen/1893300 meine Erfahrungen bei den ZJ niedergetippt.

Ich gedenke, die Story in folgende Teile zu gliedern:
Teil I (Fortsetzung)
Teil II - Das Teenager-Alter (2003-2007)
Teil III - Der Ausstieg und danach (2007-2017)
Teil IV - Sekte oder keine Sekte?

Gerne gehe ich auf Fragen und Anregungen ein oder stelle ein FAQ zusammen.

Viele Grüße
Apr 21, 2017 - 00:59 by Crack
Interessant, wo man nach dem Ausstieg so landet...
Apr 21, 2017 - 04:37 by Reinigger
Im Fegefeuer natürlich
Apr 21, 2017 - 07:41 by ohton
pr0 ist das Fegefeuer?
Apr 21, 2017 - 07:43 by Zementnos
Dann ist es ja gar nicht so schlimm, zu sündigen.
Apr 22, 2017 - 20:19 by IronKorean
Das sagst du nur weil du schon hier bist.
Apr 21, 2017 - 08:06 by rockkingcockring
Mich Interessiert danach eher das zwischenmenschliche zwischen Ihm und seinen Eltern. Wenn Vadder da der Papa Schlumpf ist (sorry für die verunglimpfung, @Masturbatiker), wie die auf sowas reagieren. Sind die Zeugen bzw das ansehen in dieser Gemeinschaft in dem Fall wichtiger als die Familie wenn der Sohn aussteigt?

Mich würde auch mal Interessieren auf welche "weltlichen" Dinge außer offensichtlichen Spaß man noch so verzichten müsste bzw was so als Sünde gesehen wird. Der gleiche Scheiß wie bei den 08/15 Katholiken? Oder auch Alkohol, Freitags was anderes außer Fisch essen?
Apr 21, 2017 - 10:35 by Masturbatiker
Zu deiner ersten Frage: Für einen Zeugen Jehovas ist es schon wirklich schlimm, wenn ein Kind aussteigt. Das kommt dann schon einem echten Verlust im Sinne des Todes gleich, weil sie ja alle darauf getrimmt werden, dass der Ausstieg die Vernichtung in Harmagedon bedeutet, der ja bald stattfindet und das Leben im hier und jetzt eigentlich nur ein schlechter Alptraum ist, das ja durch das schöne und friedliche Paradies auf der Erde nach Harmagedon abgelöst wird. Diese Menschen glauben daran durch jahrelange Gehirnwäsche wirklich tief und fest und sind zutiefst erschüttert, verständnislos, enttäuscht, teilweise wütend auf Ihre dummen Kinder, die durch die Versuchung des Satan von der "Wahrheit" abgekommen sind. Man hört dann solche Aussagen getreu dem Motto "Wie kann man nur wegen ein bisschen Spaß auf das ewige Leben im Paradies verzichten". Eine nähere Erläuterung wie der Ausstieg bei mir gewesen ist, folgt noch in Form eines Posts.
Apr 21, 2017 - 10:51 by Siking
Weißt du wie groß die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Versammlungen sind ? Meine Großeltern sind auch zj (mutter+Brüder auch alle ausgetreten) und ich habe da weniger fanatische Erfahrungen gemacht.
Apr 21, 2017 - 14:19 by menemenetekel
ich habe meinen elteren bis heute nicht gesagt das ich nicht mehr mitmache es würde ihnen das herz brechen...
Apr 21, 2017 - 10:42 by Masturbatiker
Zu deiner zweiten Frage: Die Ansichten der ZJ sind schon sehr fundamentalistisch hinsichtlich Moral. Bedeutet z. B. dass Masturbation eine Sünde darstellt, Sex vor der Ehe, das Konsumieren von Pornografie und schon das Flirten mit Mädels ist nicht richtig. So wird es auch in deren Lektüren geschrieben wie etwa im Buch "Junge Leute Fragen sich", ich kann dir ans Herz legen dir das Mal zu besorgen, du wirst staunen was so alles nicht ok ist. So wird zum Beispiel auch die Verwendung von Emojis beim Chatten kritisch hinterfragt, wie in diesem FB-Post gezeigt: https://www.facebook.com/Exit.ZJ/posts/1006760599456816

Alkohol ist z. B. nicht verboten, wird aber teilweise selbst bei Hochzeiten nicht angeboten. Sowas liegt dann im Ermessen des Einzelnen, jedoch wird da schon eher verzichtet um ein gutes Bild in der Gemeinde abzugeben.
Apr 21, 2017 - 11:50 by rockkingcockring
Das mit dem Flirten ist ja der Hammer.

Liebe Zeugen, falls ihr mitlest, so geht das:

" ( . )( . ) ? "
Apr 21, 2017 - 10:56 by rockkingcockring
Vielen Dank! ich freu mich auf weiteres Material von dir!
Apr 22, 2017 - 00:30 by KeinKommentar
Ich hoffe bei dir ist der Name pr0gramm!
Apr 21, 2017 - 11:03 by lordratherlong
Dazu gibt es ein interessantes Buch.
Goodbye Jehova , von Misha Anouk.

Ist zwar etwas "einseitig" trotz der versuche es relativ objektiv darzustellen, Aber dennoch habe ich das Buch sehr schnell verschlungen.
Apr 21, 2017 - 00:57 by masosoft
Wie es scheint, sind wir hier einige Ehemalige.

Wenn du willst, können wir gerne auch ein paar Gedanken zusammen sammeln, von unseren individuellen Erfahrungen eine Collage erstellen, wie auch immer.

Wie siehts aus? Lust drauf? Wer will noch mitspielen?
Apr 21, 2017 - 01:17 by MURD3R0US
Bin dabei und schreibe Masturbatiker gerade auch ein paar meiner Erfahrungen.
Ihr könnt diese gern mit einbringen.
Da mein Computer derzeit nicht funktionsfähig ist und ich am Handy schreibe, kann ich leider nicht so aktiv an einer Collage mitbasteln.
Apr 21, 2017 - 10:43 by Masturbatiker
Klingt gut, wie MURD3ROUS schon geschrieben hat, hatte er dieselbe Idee.
Apr 21, 2017 - 00:57 by RikKuh
Gerne mehr davon! Freue mich auf die weiteren Teile!
Apr 21, 2017 - 03:13 by FluchtZwerg
"die wenigsten von ihnen sind Ärtze und Ingenieure"

Im Falle der russischen Spätaussiedler liegt das (oft) daran, dass das Sovietische Studium in Deutschland nicht anerkannt wurde. Wie das heute ist kann ich nicht sagen.

Ich frage mich warum du von "ihnen" sprichst wenn du doch selbst ein Migrant/enkind bist? Und bitte vergleiche integrationswillige "Russen" nicht mit dem Muselpack das heutzutage hier angespühlt wird, denn ein großteil der Spätaussiedler haben deutsche Wurzeln und waren nur wegen Kriegsgefangenschaft ihrer Väter/Großväter in der UDSSR.
Apr 21, 2017 - 07:26 by OlgaDummkopf
Kriegsgefangenschaft nicht unbedingt. Wir wurden eingeladen von Katharina der Großen in den Kaukasus zu gehen und dort das gute Land zu bewirtschaften. Haben viele Schwaben dann auch gemacht. Dort ging es uns auch ganz gut. Kaukasus = gutes Klima, fruchtbare Böden. Es wurde viel Wein angebaut... Dann kam Stalin und dachte sich, die scheiß Kartoschki sollen weg da und hat alle umgesiedelt nach Kasachstan. Da war es nicht mehr so schön. Steppe halt. Gott sei Dank hat der gute alte Helmut uns ab 1990 rein gelassen nach Deutschland. Ich finde es ganz gut hier. Danke Kohl!
Apr 21, 2017 - 08:03 by Blytstyle
Meiner Familie ist es genauso ergangen. Wir kommen aus der Gegend in der Nähe von Almaty. Da ist es auch super schön. Du kannst im Sommer bei 40 Grad ein kühles Bier trinken und wenn du Bock hast fährst du ~2std in die Berge hoch und kannst Ski fahren bei 0 Grad.
Im Juli geht´s da wieder hin.
Apr 21, 2017 - 09:34 by rosiel
Hey meine kommt auch da aus der Gegend, bin da auch geboren. Aus welcher Stadt genau kommst du? Ich frag mich gerade ob meine Verwandte auf pr0 unterwegs sind lol.
Apr 21, 2017 - 10:24 by Blytstyle
Hey geboren bin in ich Almaty. Gelebt haben wir in der Kleinstadt/PGT(Pasjolak Garatskova Typa) Kargaly/Qarghaly etwa 30 km von Almaty weg.
Gibt ein kleines Dorf dort in der Nähe früher hieß es Najdonavka heute Kesembek Aul.
Ziemlich rückständige Gegend trotzdem immer wieder schön da hin zu fahren. Man kann super angeln gehen ohne Angelschein, jagen gehen ohne Jagdschein usw.
Apr 21, 2017 - 11:23 by OlgaDummkopf
Wir auch. Aus Taldy Kurgan. Ich kann mich aber an nichts mehr erinnern. Sollte vll mal hinfahren und es mir anschauen.
Apr 21, 2017 - 10:50 by Masturbatiker
Ich bezog mich mit meiner Aussage auf christliche Migranten im Allgemeinen, also auch Italiener, Spanier, Serben, Polen usw. Das mag natürlich von Fall zu Fall unterschiedlich sein, aber ich denke dass ein allgemeiner Beweggrund für Auswanderung aus schlechten Lebensumständen im Heimatland resultiert, was häufig mit einem niedrigen Bildungsstand zusammenhängt. Jemand, der in Rumänien eine Arztpraxis leitet, wird eher nicht auswandern, wohl eher der einfache arme Bauarbeiter. Dass die Russlanddeutschen mit ihren Beweggründen da eine Ausnahme bilden, ist mir bewusst.
Apr 21, 2017 - 15:23 by FluchtZwerg
Da gebe ich dir recht, aber schlechte Lebensbedingungen haben nicht unbedingt mit wenig Geld und Essen zu tun. Meine Familie hatte in Karaganda/Kasachstan ein eigenes Haus (ein halber Bauernhof mit vielen Tieren, riesigem Kartoffelfeld, Gemüsegarten und deutschem Schäferhund) und gutes Einkommen (Vater hat unter Tage gearbeitet, Mutter studierte Elektrotechnikerin). Jedoch habe ich mir schon als kleiner scheisser mit 3 Jahren im Kindergarten Sprüche wie "scheiß deutscher!" anhören müssen und meinen Eltern ging es da nicht anders, obwohl wir "integriert" waren. Ein Mann hat sogar versucht mich aus unserem eigenen Hof zu entführen, zum Glück war Charlik (unser Hund) zur Stelle und hatt den Penner so lang davon abgehalten bis meine Eltern eingreifen konnten (habe selbst keine Erinnerung daran, meine Mutter hat das mal erzählt als sie dachte ich höre nicht zu). Ich weiß das solche Idioten eher die Ausnahme waren, aber vielen Spätaussiedlern ging es ähnlich wie uns. Und ich denke nicht jede deutsche Familie in der UDSSR hatte so einen verdammt guten Hund wie wir, Junge! Ich vermisse Ihn bis heute (26 Jahre später)
Apr 21, 2017 - 15:50 by YouSuck
Heute ist unter Russlanddeutschen ein erheblicher Teil produktiv tätig, nicht wenige sind Akademiker und streben danach, zu ihrer "deutschen" Identität zurückzukehren, im Sinne eines "back to the roots". Dass immer noch viele Russlanddeutsche in der "russischen" Identität - auch kulturell - gefangen sind ist ein banales Phänomen, eine vorübergehende Sache. Ich denke, in 1-2 Generationen sind ehemalige Russlanddeutsche von "konventionellen" Einheimischen nicht mehr zu unterscheiden.

imho
Apr 21, 2017 - 18:31 by acidgodness
Also in alsfekd sind ärzte dabei und der ältere ist ein IT lehrer für die fachoberschule
Apr 21, 2017 - 01:37 by BravoTwoZero
Die Gliederung sieht gut aus und macht Laune auf mehr. Einmal haben die ZJ versucht mich Sonntags früh nach dem feiern aus dem Bett zu klingeln. Ich habe mit ihnen an der Tür lautstark über den Gott geredet und sie kamen nie wieder zu mir. Also mehr davon, dein Schreibstil gefällt mir.
Apr 21, 2017 - 01:04 by Karfi0l
Würde gerne mehr erfahren! +
Apr 21, 2017 - 01:20 by angs
sehr interessant, ich habe im näheren bekanntenkreis auch jemanden der (allerdings, weiss nicht wies bei dir war) extrem darunter gelitten hat! gerne so detailliert wie möglich! +
Apr 21, 2017 - 07:26 by esi
Man kann seinem Text wohl deutlich entnehmen, dass es wohl nicht gerade der Höhepunkt seiner Kindheit gewesen ist.

Find die Story auf jeden Fall auch interessant und bin gespannt auf die jugendliche Phase.
Apr 21, 2017 - 10:56 by Masturbatiker
"Extrem gelitten" würde ich nicht sagen, auch ich hatte schöne Momente, wurde schließlich nicht missbraucht oder sowas. Außerdem waren meine Eltern immer darauf bedacht, eine gute Familie im christlichen Sinne zu sein. So wurde mir erzählt, dass mein Vater mich wohl als Kleinkind schlug und später damit aufhörte weil er einsah dass es nicht richtig war. Nicht alles war also an dem Praktizieren des Glaubens schlecht. Ich hatte zwar meine Probleme in der Pubertät, habe heute aber eine ganz normale Beziehung, richtige Freunde und bin beruflich erfolgreich.
Apr 21, 2017 - 03:22 by WilliwillsWissan
Wann kommt die Fortsetzung?
Apr 21, 2017 - 10:57 by Masturbatiker
Ich werde versuchen, die Fortsetzung bis Montag abend zu liefern, bin nämlich am Wochenende unterwegs.
Apr 21, 2017 - 12:34 by RedoxParadox
Am Bibeln verteilen?
Apr 21, 2017 - 09:59 by hurcks
Ich kann einen großen niedergeschriebenen Teil nicht Nachvollziehen. Weder wird man gezwungen 90 Stunden im Monat Pionierdienst zu leisten, noch wird man irgendwo zum Essen eingeladen um dann weiter betüdelt zu werden. Diese Angaben finde ich maßlos übertrieben, kann aber auch regional bedingt sein.
Das mit den Versammlungen stimmt weitesgehend. Sie waren sehr langweilig.
Apr 21, 2017 - 02:33 by qfiz0r
Mehr! Mehr mehr mehr!
Apr 21, 2017 - 09:55 by Dormicum
Warum fahren die Zeugen Jehovas eigentlich so sehr auf Chinesen ab? Hier in der Stadt sehe ich die Stände dieser Leute in zwei Sprachen: deutsch und chinesisch. Mein Freund, Chinese, wurde schon im Studentenwohnheim von denen mehrmals angefragt, zusammen mit der kompletten Chinesen-Community. Was erhofft man sich da? Buddhisten und Maoisten zu missionieren?

Unter dem Namen Zeugen Jehovas tritt die Gruppe aber nicht mehr auf - seitdem mein Freund bei mir wohnt und man aufgrund seines Nachnamens am Klingelschild seitens der Zeugen auf den Trichter gekommen ist, dass da wohl ein Chinese wohnt, bekommen wir regelmäßig Besuch. Kann man recht schnell abwimmeln, die Klingler drucksen dann rum, so von wegen "Wir lassen Ihnen ein Geschenk da" oder so. Zeugen Jehovas wird mit keinem Wort erwähnt und auch auf den "Geschenken" (meistens Faltblätter mit Versprechungen zum Paradies) findet sich nur ein JW-Logo (Jehovas Witnesses).

tl;dr: warum von so vielen Volksgruppen ausgerechnet Chinesen?
Apr 21, 2017 - 08:33 by prrino
Hast du Geschwister die auch ausgestiegen oder noch drin sind ?
Apr 21, 2017 - 11:04 by Masturbatiker
Ich habe einen erwachsenen Bruder der auch ausgestiegen ist und zwei kleine Schwestern die mit den Eltern mitziehen. Ob diese später aussteigen werden, halte ich für unwahrscheinlicher als es bei mir und meinem Bruder war, weil wir viel mehr Umgang zu "Weltlichen" in unserer Freizeit hatten.
Apr 21, 2017 - 08:36 by artaxerxes
Wie ist so die erfolgswahrscheinlichkeit der Neuakquise?
Apr 21, 2017 - 07:36 by Ruhrpottler
Sehr interessant! Gern mehr davon
Apr 21, 2017 - 08:43 by doR
Ich hätte eine Frage:
Bekommt ihr eine Art "training" um zu erkennen bei welchen "Weltlichen" eine Bekehrung erfolgversprechende ist.
Oder sucht ihr nach Leuten die sich am Rande der Gesellscahft aufhalten, ihre Famile verloren haben, eine Lebenskriese haben ect. um ihnen gezielt euren Weg als Lösung anzubieten?
Apr 21, 2017 - 11:12 by Masturbatiker
ZJ werden immer ermahnt, optimistisch zu denken und es sozusagen bei allen mal zu probieren. Es wird aber schon gezielt versucht, die Leute über Themen zu angeln, die sie interessieren. Thema "Gibt es ein Leben nach dem Tod" passt zu Schwerkranken oder Hinterbliebenen, Themen wie man Kinder richtig erzieht zu Erziehenden, Thema "Sinn des Lebens" vielleicht zu Heranwachsenden usw. Unterbewusst weiß ein ZJ natürlich schon, dass die Chancen bei einer alleinerziehenden Mutter die in einer Bäckerei arbeitet höher sind als bei einem Familienvater der hauptberuflich Technomusik produziert.
Apr 21, 2017 - 11:37 by doR
Danke für die Antwort.
Eine Frage die ich vielleicht vor meiner hätte stellen sollen:
Gibt es eine Art Provision für das werben neuer Mitglieder? Also Anerkennung, mehr Mitspracherecht, Gruppenleitung, Verantwortung, stehen die Frauen der Gruppe mehr auf einen oder irgensowas in der Richtung? Gibt es eine persönliche (keine ideologische sondern eher egoistische) Motivation so viele Leute wie möglich zu bekehren/werben, dass sich eien Strategie "auszahlen" würde?
Apr 21, 2017 - 06:34 by LustMolch2000
Mich würde interessieren, ob du dich heute noch als gläubig bezeichnest?
Apr 21, 2017 - 11:03 by Masturbatiker
Ich würde mich als Agnostiker bezeichnen, da ich gar keine feste Meinung zu Gott habe - obwohl ich eher zur Evolutionstheorie tendiere. Ich lehne den christlichen Glauben ab, da ich durch das etwas andere Studium der Bibel auf viele Widersprüche gestoßen bin und Ungereimtheiten. In der Wissenschaft liegt natürlich die Wahrheit, aber die Komplexität unserer Existenz, der Welt und des Alls lässt natürlich den Schluss zu, dass man eine höhere Intelligenz nicht hundertprozentig ausschließen kann, die das alles Erschaffen hat.
Apr 21, 2017 - 13:15 by llanda3
Für mehr (A)theismus-Debatten auf Pr0!

Danke für deine Story, ich freue mich auf die Geschichte deines Ausstiegs! Ich war, bis ich 22 war, bei den Baptisten, hab aber den Absprung geschafft und tausche mich immer noch gerne über weltanschauliche Fragen aus.
Apr 22, 2017 - 09:51 by LustMolch2000
Vielen lieben Dank für deine ausgiebige Antwort. Ich finde es schön jemanden zu treffen, der den Unterschied zwischen Atheismus und dem Agnostizismus kennt.
Meiner Meinung nach werden hier (zu) oft unreflektierte religionskritische Posts veröffentlicht, bei denen der Atheismus angenommen wird. Es ist jedoch schwierig Atheist zu sein und im Leben einen vollkommener Unglauben zu besitzen. Das zeigen uns ja die Grenzen der Naturwissenschaften - siehe zB. Dunkle Materie/Energie.
Apr 21, 2017 - 04:11 by prostkurve
Ich frag mich ob... ah ich sehe Pr0n
Apr 21, 2017 - 10:34 by facepalm
Ich denke die Aufgliederung mach so Sinn. Ich freue mich schon auf die weiteren Teile.
Apr 21, 2017 - 09:07 by Winters
Guter Artikel. Mich interessiert vor allem Teenager alter. Erste Frauen Bekanntschaften (falls es die gab). Und überhaupt wie geht dort ein mensch mit der erwachenden Sexualität um?
Apr 21, 2017 - 10:04 by Bezo
Meine ex war Zeugin jehovas. Soweit ich das verstanden hatte war ihrer Mutter langweilig und mit 10 oder so wurde sie dann einfach mitgenommen. Der Vater und der Sohn waren keine Zeugen. Aber die Ehe lief wohl trotzdem gut. Meine Beziehung war eigentlich auch wirklich in Ordnung. Das mit dem Sex war recht langwierig aber nach 6 Monaten plus nochmal 5 und eine Trennung hatte ich sie dann soweit. Religiöse Diskussionen hatten wir auch nixht viele weil ich recht gut kontra geben konnte insbesondere da mein Vater Pfarrer war und ich ihn in schwierigen Fällen gefragt habe.
Ich habe wirklich keine schlechten Erfahrungen mit Zeugen gemacht und finde das Verbot um Russland extrem gefährlich.
Apr 21, 2017 - 00:54 by masosoft
Ich als Ehemaliger kann das alles unterschreiben.
Vor allem, was das Thema "Gehirnwäsche" angeht. Das ist unfassbar, wie tief viele der Gedanken gepflanzt werden - und wie tief vor allem die Strategie reicht, um Zweifel von vornherein unmöglich zu machen.
Deswegen ist ein offenes Gespräch mit einem ZJ meistens so unfassbar sinnlos: Weil derjenige auf jedes Argument vorbereitet ist - und wenn er nur die Strategie fährt, es einfach nicht an sich heran zu lassen, also nichtmal drüber nachzudenken.

Ich selbst, von 6 - 16 dabei gewesen... und in der Jugend endlich meine eigenen Gedanken gemacht zum Thema Religion.

Der Ausstieg: Hart! Als Jugendlicher plötzlich mehr oder weniger alleine da zu stehen, ohne Freunde, ohne soziale Kontakte, ohne alles, was man 10 Jahre lang als die vertraute Umgebung kannte... ja, sie machen es einem nicht leicht. Auch wenn es immer so dargestellt wird: "Du kannst jederzeit gehen", klar. Doch wohin?

Raus aus der goßen Blase, in der die ZJ ihr Leben führen... raus in die Einsamkeit, raus in die große, böse Welt, die einem immerzu schlecht geredet wurde.

Ich sage euch: Finger weg von Sekten wie dieser, wer meint, unbedingt an einen Gott glauben zu müssen, der soll das tun. Auf seine Weise, im Stillen... das ist der einzig wahre Weg. Aber lasst euch nicht fangen von solchen Vereinen und ihren Machenschaften.

Ich könnte kotzen, den ganzen Tag, wenn ich nur dran denke, was die aus so manchem Menschenleben gemacht haben.
Apr 21, 2017 - 03:03 by Spieler2
Ich wär mal fast Mitglied bei Scientology geworden.
Die sind verdammt raffiniert was Werbung angeht

Stehen die eigentlich in Verbindung zu einander?
Apr 21, 2017 - 08:54 by RikKuh
Magst du uns deine Erfahrung genauer erläutern?
Apr 21, 2017 - 03:08 by masosoft
Nein, definitiv nicht.
Apr 21, 2017 - 08:10 by rockkingcockring
Raus aus der Sekte, rein ins pr0 ¯\_(ツ)_/¯
Apr 21, 2017 - 10:03 by Ringir
Preise Gambs geheilligte Wampe!
Apr 21, 2017 - 01:33 by TaerAlSafar
Wie stehen die Zeugen eigentlich zum zweiten Gebot? In den beiden großen Kirchen kommt der Name ja eigentlich gar nicht vor.
Apr 21, 2017 - 02:10 by masosoft
Tja, worum geht es nun? Um den Namen oder um die "Götzenbilder", also Bildnisse?
- Was den Namen angeht: Das hängt im Prinzip nur an der Quelle, also welche Übersetzung man nimmt. JHWH bzw. Jahwe kennt jeder. Die ZJ haben das ganze dann zu Jehova abgewandelt, einfach eine andere Form der Aussprache des guten alten Jahwe. Siehe hierzu: http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200002391

- Die Götzenbilder / Bildnisse: Es geht darum, keine anderen Götter _neben_ dem einzig wahren zu haben. Nicht darum, keine Bilder von ihm selbst anzufertigen. Wir sind ja hier nicht bei den Musels.
Siehe hierzu: http://wol.jw.org/de/wol/d/r10/lp-x/1200004367#h=8:0-8:532

Hey, warum erklär ich den Scheiss hier auch noch? Die sind irre! Vergesst das nicht. Niemals!
Apr 21, 2017 - 02:14 by TaerAlSafar
Den Namen, sicher man weiß das er Jahwe, Jehova usw heißt, aber die Katholiban und protestanten haben den Namen komplett rausgenommen und verwenden nur den Titel, also Gott.
Apr 21, 2017 - 02:18 by masosoft
Und genau darum geht es den ZJ wie so oft: Etwas besonderes zu sein. Etwas anders zu machen. Sich abzuheben, du der einzig wahren Religion.
Sei es durch Distanz zu "weltlichen Dingen" oder durch Distanz zu anderen christlich basierten Religionen.
Man muss in dieser Blase bleiben, auch um die Mitglieder zu binden. Das beginnt bei solchen Kleinigkeiten wie dem Namen.
Apr 21, 2017 - 02:20 by TaerAlSafar
Aber das verstößt halt gegen den generellen schon aus dem Judentum übernommenen "Hör auf Mods zu verlinken" Grundsatz auf den sich die christenheit (neben den neun anderen) mit am meisten einen runterholt.
Apr 21, 2017 - 02:26 by masosoft
Die Begründung dafür findest du im ersten Link, etwas runter scrollen ("Aus Aberglaube Namen verheimlicht").

Aber "Hör auf Mods zu verlinken" ist echt geil in Bezug darauf.

Mein Mod ist er nicht, soviel ist sicher.
Apr 21, 2017 - 20:01 by PaintIitIBlack
ZJ ist es verboten zu mastubieren.
Apr 21, 2017 - 00:32 by hartwurzelholz
Super Beitrag.

Mach noch einen, wo au die umstrittenen Regeln der ZJ eingehst. Kritisch quasi. Blut spenden, neue Medien, Umgang mit Nicht-Zeugen, Aussteigern, usw... Ob die "Verteufelung" durch die deutschen Medien gerechtfertigt ist, usw...

Meine Mom war auch lang bei denen und die hat krasse Storys erzählt. War später sogar für ne Sektenberatungsstelle tätig.
Apr 21, 2017 - 00:22 by Hugelol
gerne mehr davon
Apr 21, 2017 - 00:43 by GastON
Ich hatte damals vor mehr als 20 Jahren (Oh Jehova!!!) einen Mitschüler der auch bei den Zeugen war. Totaler Sonderling, immer Einzelgänger, aber unkontrolliert cholerisch und kräftig. Abschlussfahrt in die Tschechei durfte er mit, das konnte er selbst kaum fassen. Gott ist der eskaliert... Korn aus der Flasche gesoffen, ins Zimmer gekotzt, beim rodeln ne ganze Familie umgemäht weil völlig außer Kontrolle...Wahnsinn.
Klassentreffen vor ca 5 Jahren... da hatte der Typ bereits 4 Kinder in die Welt gesetzt, der 5te Braten war in der Röhre. Was für ein Kunde.
Apr 21, 2017 - 00:59 by TonyConCarne
Sind - finde ich - immer die geilsten Leute.
Apr 21, 2017 - 00:56 by TonyConCarne
Bin ebenfalls so aufgewachsen und kann seine Eindrücke absolut bestätigen.
Als Kind ist sowas völlig daneben und mit einer der Hauptgründe, wieso ich mich langsam aber sicher von denen distanziert habe. Nichts desto trotz habe ich dort viele Freundschaften geschlossen die ich heute noch habe, war ja 'Gott sei Dank' nicht der Einzige der keine Lust hatte. Im Grunde hat unsere Versammlung aber größtenteils aus jungen Leuten bestanden, die eigentlich ein ganz normales Leben lebten, Geburtstage feierten, Feiern gingen und regelmäßig zockten, aber nebenbei halt noch religiös tätig waren. Ich hatte in den letzten Jahren die ich ich dort verbracht habe und durch einige meiner heutigen Kontakte den Eindruck, dass sehr vieles heute nicht mehr so streng genommen wird, wie vor 15 Jahren, die 'Zusammenkünfte' durch die Verwendung von der hauseigenen Streaming-Seite (Das JZ-Netflix sozusagen) und Diskussionsrunden aufgepeppt wurden und viele Regeln gar nicht mehr so vertreten sind, wie kein Sex vor der Ehe oder das Verbot von 'heidnischen' Festen und die Pflicht, die Zusammenkünfte zu besuchen etc.
Mit meinen Eindrücken damals hätte ich denen das eigentlich gar nicht zugetraut und bis auf seltsame Gewohnheiten/Glaubensansichten hatte ich eigentlich nie Probleme mit den Leuten oder wurde zu irgendwas gezwungen, und ich habe viel Scheiße gemacht. Aber dass die schlechte Menschen sind und versuchen einem den Kopf zu waschen, habe ich persönlich nie erlebt.
Apr 21, 2017 - 01:01 by masosoft
Erzähl mir mehr!

Ich bin seinerzeit 1996 ausgestiegen. Damals war das alles heftig streng. Da gab es weder Sex noch Fernsehen (mal von wirklich harmlosen Kinderfilmen abgesehen), "weltliche" Festivitäten und Aktivitäten generell war echt ein Unding.

Ich hatte seinerzeit meinen kompletten Freundeskreis verloren - die meisten sind dabei geblieben (oder gänzlich abgestürzt). Manch einer ist sogar unter den Ältesten gelandet. Bitter...
Apr 21, 2017 - 01:12 by TonyConCarne
Ja, die Erfahrungen habe ich auch gemacht. Bis 2010-2012 ging das noch so, aber dann ist das Ganze Jahr für Jahr im Zuge einiger Reformen und der allgemeinen Entwicklung mit dem Internet und dem Informationszeitalter irgendwie gekippt. Bei uns kamen immer mehr und mehr Jugendliche dazu, größtenteils Anfang bis Ende 20 und alles wurde irgendwie lockerer und die Leute waren endlich 'cool' - man konnte sich über Battlefield und Schwestern unterhalten, die wir gern wegflanken würden, es gab mehr offene Diskussionen und vieles was früher als Fakt einfach aus der Bibel und den Zeitschriften übernommen wurde, hat sich mehr und mehr in Auslegungssache und Sinnbild verwandelt. Vieles ist mittlerweile Gewissenssache, es gibt keine offenkundige Pflicht mehr am Predigdienst oder den Versammlungen teilzunehmen (auch wenn das 'zum guten Ton' zählt) und wenn du dich distanziert oder Treffpunkte ausfallen lassen hast kamen zwar Fragen und man hat auch das Gespräch gesucht, aber da wurde viel mehr auf die Gründe eingegangen und die persönlichen Absichten, als darauf dich wieder zurück zu zerren. So nach dem Motto "Unsere Tür steht offen". Ab und zu wenn ich jemanden in der Stadt sehe, den ich kenne, unterhalte ich mich auch mit denen oder wir grillen gemeinsam aber das Gesprächsthema Religion kommt eigentlich nie auf.
Wäre ich heute noch gläubig, könnte man es ganz gut dort aushalten wenn man müsste.
Apr 21, 2017 - 01:14 by masosoft
Krass, das wusste ich nicht.

Die Frage, die ich mir grade stelle: Ist das tatsächlich in der kompletten Gemeinschaft so, also ein echter Paradigmenwechsel - oder ist das einfach nur in deiner Stadt so locker geworden.

Denn was ich so am Rande bei uns mitbekomme, ist da doch immernoch recht viel von dem alten Fanatismus übrig. Kann natürlich auch sein, das erst ein paar neue Generationen nachkommen müssen.
Apr 21, 2017 - 01:18 by TonyConCarne
Die Generationen sind das Schlüsselwort. Dort, wo noch viele von der alten Schule unterwegs sind, wird auch entsprechend die Stimmung sein - da sie ja als Älteste irgendwie die Führungsrolle haben. Da, wo die jüngere, aufgeklärte und in einer Diskussionsgesellschaft großgewordene Leute dazukommen, ändert sich auch der Grundton der gesamten Gemeinschaft. Vieles kommt natürlich von der leitenden Körperschaft oder so, aber da weht auch ein frischerer Wind als vor 10 Jahren - auch wenn ich mich über die Inhalte nur streiten könnte.
Apr 21, 2017 - 01:32 by MURD3R0US
Das interessiert mich jetzt stark.
Ich bin vor ca 5 Jahren ausgetreten und war in einer recht jungen "Versammlung" aber von so etwas habe ich nichts mitbekommen.

Sex vor der Ehe war/ist immer noch absolut verboten. Geburtstage werden auch nicht toleriert.
Und ich hatte diese Hirnwäsche bis ich ausgetreten bin.

Als sie dachten, es gäbe noch Hoffnung für mich, sind auch öfters Älteste der Versammlung zu mir gekommen um mich zurück zu holen. Mit reden versteht sich.
Apr 21, 2017 - 01:39 by TonyConCarne
Ist denke ich von Versammlung zu Versammlung unterschiedlich. Sind ja auch alles verschiedene Menschen die verschiedene Gruppen bilden und entsprechend unterschiedliche soziale Verhaltensmerkmale aufweisen. Klar hatten wir auch einen großen konservativen Teil und den Ältesten war oft bewusst, wo und wie 'gesündigt' wurde aber keinem wurde abgesehen von kleinen Gesprächen der Kopf gewaschen, jeder der wollte durfte sein Leben leben und vieles war einfach Gewissenssache.
Apr 21, 2017 - 01:44 by MURD3R0US
Ich glaube du hast da echt einen tollen Ausnahmefall gehabt.
Ich bin 3 mal umgezogen und kannte noch die Versammlung bei Verwandten und bei keiner ging es so locker zu wie von dir geschildert.
Was nicht heißen soll, dass ich es nicht glaube. Ich habe nur aus eigener Erfahrung etwas komplett anderes erlebt und das in mehreren Versammlungen.
Apr 21, 2017 - 01:40 by TonyConCarne
Selbstverständlich konnte man dann bestimmte Ämter nicht ausüben, Pionier werden etc. aber man wurde abgesehen davon trotzdem respektiert und immer freundlich behandelt.
Apr 21, 2017 - 01:28 by Tiefkuehlpizza
Wo kriegt ihr alle denn immer diese ganzen fanatischen Hampelmänner her?

Ich war zwar selbst nie "echter" Teil der Gemeinde (wurde also nicht getauft), hab aber fast 10 Jahre bei den Zeugen Jehovas mitgenommen. Wir hatten zwar auch den ein- oder anderen Hardliner, aber denen hat keiner wirklich zugehört.

Die Hälfte meiner Familie ist bei den Zeugen Jehovas, die andere Hälfte besteht aus brennend, nicht weniger fanatischen Atheisten. Das sorgt regelmäßig für Spannungen, die jedoch hauptsächlich von meinem Vater ausgehen, da er ggü. Religionen, im speziellen den Zeugen Jehovas, ne absolute Null Toleranz Schiene fährt.

Ich hab nen riesigen Haufen Zeugen kennengelernt und so ziemlich alle waren durch die Bank cool und vor allem ziemlich gemäßigt drauf. Grade mit einem der Ältesten und seinen Kindern (die beide jeweils 3 und 8 Jahre älter als ich waren) hatte ich recht regen Kontakt und da ich nie 100% überzeugt von dem ganzen Zeug war, aber über passable Schauspielerskills verfüge, kam mein Glaube auch -so meine ich- ganz authentisch rüber. Und da der Rest meiner atheistisch gepolten Sippe ziemliche Paranoia bzgl. der Zeugen schieben, hab ich auch bewusst nach Anhaltspunkten gesucht, um diese Menschen als Schwindler zu entlarven. Wie gesagt, der Kontakt war hergestellt und wir haben zusammen Sachen unternommen, Ausflüge gemacht oder mal n Bierchen gezischt und im Prinzip waren die Dudes genauso lustig drauf wie wir. Gut, die holen sich vielleicht keinen auf two girls one cup runter, aber ich denke es sollte klar sein, worauf ich hinaus will.

Was ich ganz interessant finde ist, dass man ständig aus allen Ecken von Leuten höre die Zeugen wären n Verbrecherverein der den Leuten das Geld aus der Tasche zieht:

In den ganzen 10 Jahren bei den Zeugen hab ich exakt einmal das Wort "Spende" vernommen und zwar als ich laut dachte, wie zum Fick der Druck der ganzen Bibeln finanziert wird. Antwort darauf war "Spenden ¯\_(ツ)_/¯" und das wars. Richtig gelesen, das wars einfach. Bis heute haben meine Mutter und meine beiden kleinen Brüder ausschließlich gemeinnützige Arbeit in der Gemeinde verrichtet, also Pionierdienst geleistet. Da ist kein Cent geflossen. Bestätigt griesgrämig sogar der allmächtige Hüter der Familienfinanzen, mein Vater - und wenns um Knete geht mutiert der Typ zum Alphajuden. Schwaben eben.

Auch von diesem "meiden" nachdem man die Gemeinde verlassen hat, kann ich nich bestätigen (ich wiederhole: war nie getauft). Wenn ich bei meinen Eltern zu besuch bin und denen übern Weg lauf, begrüßen sie mich noch freundlich und wollen smalltalken. Es liegt aber ne gewisse Traurigkeit in ihren Augen, so ein "komm doch bitte zu uns zurück"-Blick.
Vielleicht gilt dieses Verstoßen aber wirklich nur für Personen die getauft wurden. Naja. Ich persönlich schätze die Leute nicht so ein.

Ich selbst hab mich damals recht wohl bei diesen Leuten gefühlt. Die waren menschlich einfach total in Ordnung.
Nach nem üblen Schlüsselerlebnis hat sich aber n Gedanke in mein Hirn gefressen:

Wenn die Bestie Mensch wirklich das Ebenbild Gottes darstellen soll, muss Gott ein Monster sein.
Apr 21, 2017 - 00:27 by CDCl3
Mein Beileid.
Apr 21, 2017 - 00:27 by AxelVonAldebaran
Das hört sich doch sehr interessant an, das von jemandem zu lesen der einmal Teil des ganzen war!
Gerne mehr davon!

Es grüßt vom Aldebaran,
Stoll
Apr 21, 2017 - 01:37 by Teutone
Ich mache zur Zeit so ein besagtes Bibelstudium. Mittlerweile sind es schon über 2 Jahre und ich kenne mich gut genug mit der Thematik aus um sagen zu können das ich dort niemals eintreten werde. Nichtsdestotrotz sind die Zeugen so ziemlich die nettesten und hilfsbereites Menschen die es gibt.
Apr 21, 2017 - 00:26 by Hazen
Ich hoffe die klingeln mal bald bei mir, dann werde ich im Gespräch Dinge sagen die des §166 StGb würdig sind.
Apr 21, 2017 - 00:31 by derkloetensee
Ist einfach ein heuchlerischer Hurenverein vom feinsten.
Ich finde das es verboten werden soll, sein Kind zu so etwas zu zwingen!
Apr 21, 2017 - 08:59 by doR
Tja für Kinder gilt leider noch der alte Spruch: "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing" Die Eltern sind nunmal der größte Einflussfaktor auf Kinder.
Apr 21, 2017 - 00:35 by superbolle
Könntest du eine kurze Zusammenfassung bringen, was die Lehre des Wachturm überhaupt beinhaltet? Also welcher Glaube da eigentlich zu Grunde liegt oder wie er sich zum Christentum unterscheidet?
Apr 21, 2017 - 10:41 by menemenetekel
Ich bin ebenfalls ja JZ aufgewachsen, "reingezogen" sozusagen.

Mittlerweile bin ich seit gut 10 Jahren nicht mehr dabei - bin da "rausgewachsen" sozusagen und würde mich selbst als Agnostiker bezeichnen. Jedoch bin ich Sohn eines Ältesten, meine geschwister Sonderpioniere (Die gehen nur Predigen und werden von der Kirche finanziert, dazu auch in andere Länder geschickt) und selbst einige Jahre Dienstamtgehilfe ("Ältester in Ausbildung")

Unabhängig von vielen dingen die viele hier schon gepostet haben und zu der ganzen Sache sagen möchte ich persönlich eine Sache klarstellen die für mich sehr wichtig ist.

Die JZ sind ein paar sehr friedliche freundliche "spinner", natürlich gibt es überall höhen und tiefen und auch unglaublich wirren scheiss, dinge die falsch laufen, jedoch würde niemals einer willentlich anderen schaden zufügen.

Vor allem akzeptieren alle die ich kennengelernt habe ein nein, wenn sie einen ansprechen sagt einfach freundliche Nein Danke und weist sie darauf hin das ihr keine Besuche mehr wünscht, dann wird das notiert und ihr werdet nicht mehr besucht werden.

Des Weiteren zu dem Kindheitsding, ich Feiere bis heute nicht so wirklich Geburtstage und sowas ist mir einfach nicht wichtig aber ich kann aus persönlicher Erfahrung nicht sagen das mir irgendetwas gefehlt hat und ich kenne auch viele JZ Kinder (Aktiv oder Ausgetreten) welche ebenfalls nichts vermisst haben.

Das mag daran liegen, das wir zwar keine wirklichen Fest hatten, jedoch "besondere" Ereignisse - diese waren zum Beispiel Kongresse - da treffen sich so 10 - 60 K JZ und hören sich 3 Tage Vorträge zu Biblischen Themen an.

Viele Familien haben zu diesen Zeitpunkten (mehrmals im Jahr) ihren Kindern Geschenke gemacht, zudem habe ich wenn ich etwas wollte es einfach irgendwann im Jahr bekommen, neues Fahrrad hier da bitte, neuer PC hier da bitte.

Für mich persönlich kann ich nicht sagen dass das Wachturmstudium oder auch die Vorbereitung der Vorträge langweilig war, meine Eltern haben aber auch darauf geachtet das ich wenn ich fragen hatte, ich im Brockhaus oder ähnlichen Sachen recherchiert habe und nie etwas einfach nur so hingenommen habe.

Im Nachhinein gibt es einige Punkte die ich als sehr kritisch ansehe und die ich nach wie vor verurteile, unter anderem der Umgang mit Homosexuellen, Vertuschung von Straftaten innerhalb der Gemeinde, absoluter Abbruch des Kontaktes zu Menschen auch Familienmitgliedern welche sich gegen die Religion entscheiden etc.

Dies ändert jedoch nichts daran, dass ich sagen würde das dies in der Regel einfach friedliche spinner sind welche ich fast jeder anderen Religion vorziehe.

Wenn bedarf besteht könnte ich einige infos aus den Internen Dokumenten der Ältesten sowie einiger andere Bücher mal zu spezifischen Fragen posten ich habe die ganzen Bücher noch in irgendeiner Kiste
Apr 21, 2017 - 11:35 by VolzotanSmeik
Immer her damit! Es ist irgendwie immer so, dass man glaubt, so einiges über solche Gruppen zu wissen, am Ende aber dann doch herzlich wenig weiß.
Apr 21, 2017 - 13:39 by menemenetekel
eine spezielle frage? ich habe kein bock 200 Seiten + zu digitalisieren.
Apr 21, 2017 - 13:51 by VolzotanSmeik
Generell würde mich interessieren, wie die Schulung im Bezug auf die Gesprächsführung in den Fußgängerzonen usw aussieht. Ich kann mir vorstellen, dass es da ja ziemlich klare Richtlinien und/oder Satzbausteine gibt. Wenn das überhaupt in den Büchern thematisiert wird.
Apr 21, 2017 - 14:08 by menemenetekel
Um dir mal die Quintessens zu geben die ich noch mitbekommen hatte.

1. Sei freundlich.
2. Akzeptiere ein Nein
3. Fange nicht an zu diskutieren, wenn jemand interesse hat dann redet er freundlich mit dir wenn nicht dann suche keinen Streit.
4. Natürlich gibt es floskeln aber die kennt jeder der schon einmal mit den JZ kontakt hatte.

Beispiele:

Guten Morgen, ich komme heute zu Ihnen um über ein Biblisches Thema mit Ihnen zu reden, hätten sie dafür 5 Minuten zeit?

Guten Morgen, erschüttern sie nicht auch die aktuellen ereignisse in der Welt? Wussten sie das dies in der Bibel schon vorhergesagt worden ist?

usw.

Man bin ich erschorkcne das ich den ganzen kram noch so gut im Kopf habe XD
Apr 21, 2017 - 14:13 by menemenetekel
Ach und zu meiner Zeit gab es auch noch Gesprächsführungs Vorträge mit mehreren Personen die sowas auf der Bühne vorgeführt haben.

Bevor ich weg bin habe ich auch vorträge gehalten selbst auf großen Kongressen mit 10K besuchern, damit konnte man sich dann super vor den anderen Zeugen im gleichen alter profilieren.
Apr 21, 2017 - 00:38 by kniftenverputzer
sehr interessant.
bist du ausgetreten und wenn ja, ging das ohne konsequenzen ?

und falls mal welche bei irgendwem klingeln, hier sind nen paar nette anreize, wie man die auf die palme bringen kann

https://www.youtube.com/watch?v=wKWLwfqb3mw
Apr 21, 2017 - 01:06 by MaxP0wer
Haben die ältesten denn auch Vergünstigungen? Ich Stelle mir das so vor, dass die das ganze Geld kriegen und mit jedem Sex haben dürfen.
Apr 21, 2017 - 01:10 by ChrizzONE131
Das verwechselst du mit den Zuhältern.
Apr 21, 2017 - 01:11 by MaxP0wer
Ich dachte das wäre son Sektending
Apr 21, 2017 - 01:14 by ChrizzONE131
Komm auf die Auslegung an...aber wo du es gerade ansprichst? Wo sind meine Muschis? Ach ne das darf man ja nicht mehr sagen. Wo sind meine Mitarbeiterinnen?
Apr 21, 2017 - 00:30 by Scheisshausfotze
Bitte mehr. Ein Bekannter von mir ist im ZJ Umfeld unterwegs. Wenn ich das richtig sehe ist es also nur eine Frage der Zeit, bis er voll mitmacht.
Apr 21, 2017 - 00:32 by derkloetensee
Wenn er schwach ist und sich blenden lässt dann leider ja
Apr 21, 2017 - 11:32 by Ischwerdbleede
Herzlichen Glückwünsch zum Preis für "die mieseste Kindheit ever".
Apr 21, 2017 - 00:36 by jodk
Das war wirklich interessant. Gerne mehr. Ich wünsche allen eine angenehme Nachtruhe.
Apr 21, 2017 - 07:20 by hashishine
Sehr interessanter Text, ich bin gespannt auf die nächsten Teile!
Hätte dazu auch eine Frage: Wie siehts denn bei denen mit medizinischer Versorgung aus? Darf man zum weltlichen Arzt gehen? Was ist mit Medikamenten?
Apr 21, 2017 - 00:40 by wannabeoldfag
Mega spannend. Ich red gerne mit den ZJ wenn ich in der Stadt angesprochen werde oder die einen "Stand" haben. Sag von vornherein, dass man mich nicht überzeugen kann, aber frag gerne mal (sehr freundlich) ob sie das gerne machen in der Fußgängerzone zu stehen oder ähnliches. Auch nach nichteingetretenen Weltuntergangsprognosen frag ich gerne mal. Die Leute sind meistens unheimlich freundlich und reden relativ offen. Ich hab mir dann immer die Frage gestellt, ob die Leute extrem geschult werden oder das wirklich gerne machen? Und wie sieht es mit den finanziellen Verpflichtungen aus, ruiniert einen die Kirche?
Apr 21, 2017 - 01:06 by masosoft
sie glauben wirklich, das gerne zu machen. Sie tun es aus absoluter Überzeugung. Und das ist eigentlich das schlimme daran.

Was die finanziellen Pflichten angeht: keine. Spendenfinanziert. Natürlich sind Spenden gerne gesehen ("der 10.") - aber kein Muss.
Apr 21, 2017 - 01:21 by Lobotomie
Ich hatte in meiner Schulzeit einen ZJ als "Freund", wir sind quasi immer nur zusammen zur Schule gefahren, waren in der Schule beste Kumpels, aber bei ihm zuhause war ich nie. In den Schulkreisen war er eigentlich immer ziemlich interessiert an den "verbotenen" Sachen(du darfst z.B. auch keine Mödchen fucken die nicht zu den ZJ gehören), also viel geflirtet, die "coolen" Sachen bei den Normalos mitgemacht etc.
Aber wenn er dann wieder zuhause war strammer ZJ.
Ich glaube dem ist ziemlich viel verloren gegangen, vor allem da er seit seiner frühesten Kindheit absolut brainwashed war.
Der Typ ist später Beamter geworden, damit er festes Gehalt zum spenden hat, was für ein Vollidiot.
Apr 21, 2017 - 00:41 by HDM69
Früher klingelten des öfteren Zeugen Jehovas bei uns und die konnten dann auch türkisch was ganz witzig war
Apr 21, 2017 - 01:01 by waiges
Finde den Post wirklich sehr interessant und freue mich auf die Fortsetzung. Bin selbst evangelisch und bin damals mit einem ZJ zur Schule gegangen. Der ist aber den meisten Fragen ausgewichen die du mit deinem Post beantwortet hast. (+)
Apr 21, 2017 - 00:27 by Scheisseposter
Klingt interessant, hier klingeln die auch immer, lasse die erzählen und stelle dann Gegenfragen, meistens gehen die dann von selbst wieder.
Apr 21, 2017 - 16:08 by Linie
Oh Mann. Das erinnert mich hart an die Adventistengemeinde einer Exfreundin. Sie und ihre Eltern wollten mich wohl konvertieren, und ich bin ja ein netter Junge. Also ich mit dahin...
Selten soviel und gut geschlafen.
Apr 21, 2017 - 02:58 by WilliwillsWissan
Danke für Text
Apr 22, 2017 - 18:53 by P71
Wie lernen sich die künftigen Eheleute dort denn kennen? Bestimmt da jemand, wer wen heiratet oder kommt es doch dazu, dass sich zwei finden, lieben und dann heiraten? Die dürfen sich sicher nicht so oft treffen und zusammen alleine sein, aber irgendwie muss man sich ja kennenlernen.

Vögeln die Leute da auch rum und halten es geheim oder ist da wirklich jeder sehr enthaltsam?
Apr 21, 2017 - 00:32 by junx
Respekt, dass Du das erzählst!
Apr 21, 2017 - 10:36 by elvisz
Du hast von Krankheit gesprochen. Gibt es da irgendeinen Arzt des Vertrauens für ZJ oder sitzt man Krankheiten aus? Hab auch mal gehört, dass ZJ keine Bluttransfusionen annehmen, was ich sehr krass fand
Apr 21, 2017 - 13:55 by menemenetekel
Es gibt listen von Ärtzen und kliniken die mit JZ zusammenarbeiten insbesondere bei schweren OPs.

Zum Thema Bluttransfusion, das ist sehr sehr groß und Komplex und auch wieder eine gewissensfrage. Vor allem geht es um Vollblut transfusionen die nicht genommen werden, jedoch gibt es auch viele die sagen ok ich nehme nur diese Bestandteile des Blutes etc.

Es wird darauf geachtet das niemand sterben gelassen wird ausser jetzt bei so ein paar extremen spinnern.
Apr 21, 2017 - 09:50 by Deathtilmercy42
Waaaaas
Apr 21, 2017 - 09:50 by Dwargh
Meine Güte, schrecklich. Also Freizeit ist da Null verfügbar, oder?
Die Gehirnwäsche scheint ja immernoch zu funktionieren...

Was geht bei den ZJ eigentlich sexmäßig? Ich nehme mal an, ohne ordnungsgemäße Heirat läuft da nix?
Apr 21, 2017 - 07:07 by acidgodness
Meine verlobte war in zj familie, ihr vater war aber kein hohes tier und kam auch enigentlich nur dort hin weil die zj in angeworben hatten als er einen alkoholentzug machte. Sie meinte sie hat den kram mitgemacht. Sie war 11 und hörte mit dem Bibelstudium mit 16 auf, als sie ihren ersten Freund hatte. Dadurch das ihre mutter und der rest der Familie, halt ohne den Vater keine zj waren, feierte sie trotzdem die feste und ging in den königreichssaal. Aber jetzt erst mit 23 hat sie das erste mal seit über 10 jahren Geburtstag gefeiert.
Apr 21, 2017 - 12:47 by kannmanmachen
Und jetzt bist du der Masturbatiker. Saubere sache das mit dem Einblick. Danke.
Apr 21, 2017 - 14:01 by PonyCokg
Mein + haste.
Fortsetzung ist gern gesehen.
Apr 21, 2017 - 00:37 by Jeen2010
Mich würde auch mal interessieren, wie denn deine Eltern auf die Zeugen Jehovas gekommen sind? Waren sie schon immer Zeugen Jehovas oder wurden sie auch geworben?
Apr 21, 2017 - 07:56 by abd
toller Artikel, danke dafür sehr interessant. interessiere mich sehr wie es in solchen Sekten/Vereinigungen abläuft. freue mich auf die weiteren teile.

Fragen:
wie frei ist man bei der Berufswahl in solchen Gruppen?
Zur Zeit stehen bei uns in der Stadt sehr viele jw mit so wagelchen in der Fußgängerzone. ist das auch dieser Pionierdienst? Was hat man davon wenn man das macht? Werden da auch zwischen Städten Leute getauscht? So viele verschiedene Leute die ich da schon hab stehen sehen (teilweise auch 7-9/10) kann ich mir nicht vorstellen, dass​ bei uns in einer relativ kleinen Stadt so viele ja gibt.
Fragen zum Ausstieg Spar ich mir erstmal, da wird wohl ja noch was zu kommen
Apr 21, 2017 - 13:53 by menemenetekel
Da ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr dabei bin kann sich da etwas geändert haben, jedoch gab es zu meiner Zeit immer "fragende Gesichter" wenn jemand Studieren wollte, da dies ja eh keinen sinn machen würde und man seine Zeit eher aufs Bibelstudium und das Predigen aufwenden sollte. Es wurde immer eher zu einer Ausbildung und etwas praktischen geraten, auch wenn es nie ein Verbot oder etwas der gleichen gab.

Militärdienst oder bei einem Waffenhersteller ist ausgeschlossen. Prosituierte und "moralisch verwerfliche sachen" bei uns in der Gemeinde und im "Umfeld" gab es so ziemlich alles, Ärzte, Schreiner, Malermeister, Banker.

Hier waren meine Eltern aber auch wieder anders trotz Ältester etc. ihnen war eine Bildung sehr sehr wichtig und es kommt dabei auch stark auf die individuelle Familie an.

Pionier ist wenn man es so betrachtet nur ein Titel - übersetzt heißt das Person X geht 90 Stunden + im Monat Predigen. Hiflspioniere 40 Stunden +. Ein gesonderter Fall davon waren / sind Sonderpioniere diese werden von der Kirche bezahlt und deren leben besteht darin in andere Läder zu reisen bzw. in gebiete wo nicht so viele JZ sind und dort zu Predigen.

Ein austausch passiert in der Regel, wenn jemand umzieht dann wird schon vorher abgeklärt welche Versammlung ist da zum wem kann man anschluss finden etc. zudem kann auch, wenn eine Versammlung sehr klein ist, ein Sonderpionier hingeschickt werden um sie zu unterstützen.

In deutschland gibt es so ca. 60 - 80 Tausend JZ (Stand vor ein Paar Jahren)
Apr 21, 2017 - 07:58 by abd
zu uns kommen die nicht mehr seit ich Mal nur in einer Jogginghose und einer riesen Latte die Tür geöffnet habe. "wir stören wohl gerade". waren nie wieder gesehen
Apr 21, 2017 - 00:59 by ChrizzONE131
Einfach an der Tür sagen man wäre schwul, dann hat man Ruhe.
Apr 21, 2017 - 14:43 by astr0physigger
Ich habe auch einige Verwandte bei den Zeugen, bin mal gespannt wie der Ausstieg so bei dir geklappt hat.
Apr 24, 2017 - 01:12 by heimdall1706
Mein Onkel ist mit seinem Teil der Familie auch zu den ZJ gewechselt, vor Jahren schon. Ich fand' es herrlich, als unsere Oma (seine Mutter, logischerweise) ihn dann unter dem Vorwand eines "kurzen Familienbesuches" zu ihrem Geburtstag gelockt hat. Wobei ich schon denke, dass er den Geburtstag seiner eigenen Mutter nicht vergessen hat und es einfach ihr zu Liebe tat ¯\_(ツ)_/¯
sowas finde ich dann beim Wechsel aber doch schade, dass man auf solche kleinen, familiären Feste verzichten muss und damit auch die Stimmung der anderen etwas dämpft. :|
Apr 21, 2017 - 08:36 by hta6cgxt
Sehr interessant! Gerne mehr.
Apr 21, 2017 - 00:42 by Polum83
Wow die haben die Worte Jesu wirklich verstanden ...
Apr 22, 2017 - 10:58 by ZONK
Das ist echt gruselig, meine Schwester passt ultra gut in die ersten paar Zeilen. Zeugen, Geburtsjahr, Vater (Ex-)Ältester, Migrantenkind.

Hast du noch Kontakt zu deinen Eltern? Ihre haben das sehr human gehandhabt, deswegen stehe ich den Zeugen nicht sehr negativ gegenüber. Sie hat sicherlich ihre Schäden davon getragen, aber nichts was die Katholiken nicht auch geschafft hätten (und das ohne Kinderwürdigung).
Apr 21, 2017 - 11:21 by lkoujgolg
Ich habe ein paar theologische und organisatorische Fragen, die dann -mehr oder minder unweigerlich- in der praktischen Lebensführung enden.

Zunächst: Kreuzestod Christi. Bei uns im Glauben ist die Gottessohnschaft wichtig, bei der WTG ist es aber nicht "Gott in Christus" der leidet, sondern, so habe ich das immer verstanden, ein übermenschliches Engelwesen in menschlicher Gestalt. Bei den Evangelen hat Gott dann zusammen mit der Auferstehung "die Welt mit sich selbst versöhnt" oder auf platt gesagt: Gott sagt ja zu Dir, wie Du bist und freut sich, wenn Du ein "Ja" zu Gott im Herzen trägst. Praktisch heißt das dann Freiheit und Verantwortung und kein "Zwang zu", sondern eine "Freiwilligkeit für" sind Gründe, warum man bei uns in der Jungschar oder ähnlichen Veranstaltungen hockt. Wie sieht das bei Euch mit "Göttlichen Geboten" aus? Man kennt ja nur die Bluttransfusionsgeschichten und dass man keine Blutwurst isst. Gibt es neben den von Dir geschilderten "Pflichtveranstaltungen" noch weitere für uns Außenstehende "seltsame Gebräuche"?

Zweitens: Wie sehr spielen die 144.000 bei Gott eine Rolle? Also das ganze endzeitliche Motiv baut bei der WTG darauf aus, dass die 144.000 Besten/Frommsten bei JHWH landen und der Rest der ZJ auf der zum Paradies umgebauten Erde fröhlich vor sich hin leben, wenn ich das damals richtig verstanden habe. Ist das bei der WTG aktiv gelebt?

Drittens: Die WTG ist ja eine Verlagsgesellschaft, wie wirkt sich das auf das Verteilen der Wachtürme auf? Ist das wie bei Tupperware, wo die Tuppertante die erst beim Lager einkauft und die dann die Verkaufsprovision einstreicht oder finanziert die WTG sich über die Mitgliedsbeiträge und diese "Pionierdienste"? Es wird ja unglaublich viel gedruckt. Unsere Geldverteilungen in der EKD sind ja schon undurchsichtig, aber da weiß man immerhin, wo das Geld versickert und für welchen hirnlosen PR-Scheiß es verballert wird. ("Luther und der Refo-Hype")
Apr 21, 2017 - 14:05 by menemenetekel
Boah... ja kann man beantworten das wird nur ein ewig langes Brett von text.

Prinzipiell wird die dreifalltigkeit abgelehnt sondern es wird unterschieden in Gott dessen Eigenname Jehova ist seinen Sohn Jesus Christus und Gottes wirksame kraft den Heiligen Geist, Diese kraft schenkt er denen die ihr bedürfen. (grob gessagt)

Die Gebote sind die gleichen und bricht sich auf das wichtigste hinunter: Liebe deinen Nächsten - deswegen sollen Frauen auch nicht geschlagen oder unterdrückt werden. Man soll immer mit anderen Menschen so umgehen wie man will das man selbst mit einem Umgeht und das ist auch einer der Gründe wieso JZ nicht zur Waffe greifen sollen. Das heißt nicht an Kriegen teilnehmen etc.

Was heißt seltsame gebräuche - es wird halt viel nicht gefeiert und die Blutkiste ergibt sich daraus, das Blut heilig ist.

Die 144 Tausend sind plaktiv gesagt der mit Gott und Jesus im Himmel sitzt und dort ihren Spaß hat der ganze rest wird in frieden ewig auf der Erde leben dürfen. (Damit sind auch nicht JZ gemeint welche ein Gottgefälliges Leben geführt haben, deine Chancen steigen nur Rapide als JZ)

Drittens. Nein niemand hat einen Finanziellen nutzen darauf,alles was von der WTG publiziert wird sowie alle gebäude finanzieren sich über freiwillige Sepnden der Gläubigen. In der Realität sieht das so aus in jeder Kirche sind zwei Kleine kästen angebracht in die Spenden können einmal für die Gemeinde vor Ort und einmal für die WTG - da kann jeder wie er will rein tun. Ich kann mich bewusst nur an einen Spendenaufruf erinnern das war zu einer der Großen Hungersnöte in Afrika wo diese Gelder dann humanitären hilfsprojekten zugeflossen sind.
Apr 21, 2017 - 14:59 by lkoujgolg
Hm... Die letzten beiden Punkte sind ja recht "normal" freikirchlich wie Spendenbereitschaft, die Bibeltreue und die pazifistische Ethik.
Wo ich halt stolpere ist die Dreifaltigkeit, die bei uns eigentlich genauso aussieht Jesus ist halt göttlich wie Gott Vater/JHWH, aber nicht der gleiche im Sinne von Gott Vater auf Erden, sondern in Christus kommt der gleiche göttliche Wille und das gleiche göttliche Sein hervor wie in Gott Vater, dem Schöpfer, innewohnt, aber er ist dennoch dabei ganz Mensch.
In einer aktuellen Publikation der WTG, die eine Zusammenfassung des Glaubens der WTG darstellte, stand nämlich auch, das Jesus schon mehr als ein Mensch sei, ein Lichtwesen in menschlicher Hülle quasi. Deswegen frage ich. (Ich studiere Theologie und gucke daher gerne, was die Konkurrenz treibt)
Apr 22, 2017 - 01:01 by menemenetekel
Zur Dreifaltigkeit ich denke diese Artikel der JZ Ansicht beschreiben es ganz gut.

Zum Heiligen Geist

https://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/fragen/was-ist-der-heilige-geist/#?insight[search_id]=45912608-a046-4952-bcc1-0a3a86233de6&insight[search_result_index]=0

Zu Jesus Christus:
Er ist der erstgeborene Gottes sein erstes Geschöpf sein Sohn Gottes nicht eine Verkörperung Gottes.

In dem link wird zudem erklärt, dass Jesus Christus der Erzengel Michael.

https://www.jw.org/de/bibel-und-praxis/fragen/erzengel-michael/#?insight[search_id]=b00f5acb-eef4-41db-8829-713388065fa8&insight[search_result_index]=0

Freut mich ich finde es wichtig sich aufgeklärt theologisch mit Religionen und ihren leeren auseinander zu setzen zudem muss ich dir mal meinen Respekt dafür aussprechen das du Theologie studierst.
Apr 22, 2017 - 10:00 by lkoujgolg
Naja, wenn man Pastor werden will (Berufung der Hurensohn (pr0gramm-Insider abgefrühstückt)) sollte man sich nicht nur mit dem eigenen Laden, sondern auch mit den Konkurrenzangeboten auseinandersetzen. Wenn man nicht weiß, was den eigenen Verein besonders auszeichnet, kann man schlecht in die Welt hinausgehen (Letztens ein Pastor im Gespräch: "Das Christentum ist irgendein `Mehr´." Aber was für ein Mehr konnte er mir nicht sagen...). Deswegen sind Freikirchen und Sekten ein Thema und insbesondere auch der Islam. Ich kann erst mit der Liebe Gottes, die sich in seinem Sohn Jesus Christus zeigt, hausieren gehen, wenn man das, woran sich alle Religionen und viele Menschen stoßen, nämlich die Gottessohnschaft, im Herzen verstanden hat. Deswegen bin auch den ZJ so interessiert, weil die das, was den Glauben für Verstand und Frömmigkeit so paradox und im Kopf unverständlich macht, aushebeln wollen und damit letzten Endes das gleiche tun wie Mohammed und seine Anhänger. Harsche Worte, aber es ist aus meiner Warte nun mal so.

Um die Göttlichkeit wie Menschlichkeit Jesu Christi altkirchlich auszudrücken:
Christus ist das wahre Wort des wahren Schöpfers und wie sich das Wesen des Schöpfers in sich selbst ausdrückt, drückt sich das Wesen Gottes im seinem wahre Wort aus, das vor aller Schöpfung bestand hatte. Es ist das Wort, durch das Gott Vater die Schöpfung in ihr Leben ruft. Es ist vom gleichen Wesen wie der Vater, es ist der gleiche Wille und die gleiche Liebe und Hingabe wie die des Vaters, es ist von gleicher Göttlichkeit wie der Vater, aber es ist eben doch nicht der Vater, sondern das Kind seines Herzens, der erste und einzige Sohn. So wie irgendein Mensch zu einem Menschen die Worte spricht, die sein Herz und seinen Willen, seine Liebe und Hingabe und sein ganzes Wesen ausdrücken: "Ich liebe Dich!", so ist auch Gottes Wort an die Schöpfung durch das sie lebt und das in Jesus Christus, der ganz Mensch geworden ist, lebt, der ganz Gott ist und der uns das ewige Leben beim Vater zeigt.
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.



PS: Leeren oder Lehren? Freud'scher `Verschreiber´ oder Absicht?
Apr 22, 2017 - 10:14 by menemenetekel
Macht Sinn, auch wenn ich persönlich mittlerweile eine agnostische Einstellung habe d.h für mich spielt die Frage nach Gott keine Rolle da eine Existenz weder bewiesen noch widerlegt werden kann, zudem denke ich dass ein jeder auch ohne Gott daran interessiert sein sollte seinen nächsten zu lieben (ich spreche von Agape :P) sowie ihn so zu behandeln wie man selbst behandelt werden will.

Freudscher Verschreiben XD
Apr 22, 2017 - 10:32 by lkoujgolg
Mit der Agape würde ich knallhart widersprechen, da aus christlicher Warte sich alles Gott verdankt und darüber hinaus die Liebe, welche du richtig als Agape beschreibst, eine Geistesgabe Gottes ist. Während der Eros (körperliche Liebe) und die Philia (freundschaftliche Liebe) "menschlich-kreatürlich" sind, ist die Agape aus christlicher Sicht die sich selbst hingebende Liebe und damit dem Menschen und seinem Selbstbewahrungs- und Geltungstrieb entgegengesetzt ist. Deswegen ist auch die Anweisung Christi „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!“ auch eine weniger strenge und eigentlich nur ethische Maßgabe für die Welt als der Ausspruch "Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander liebt.", wo sich hinter jedem "Lieben" der Wortstamm "agapao" versteckt und die echte, unbedingte Liebe von Gott im Menschen wirken soll, dass er sich genauso hingeben kann wie sich Christus, Gott Sohn, am Kreuz für die Menschen hingab. Ganz zugespitzt ist dann die Agape, die echte, ungetrübte Liebe, die über menschliches Einander-Zugewandt-Sein hinausgeht, das, was die Sünde, den Bruch zwischen Gott und Mensch und Mensch und Mensch überbrückt: Gott wendet sich letztgültig und für jeden einzelnen sichtbar über alles Leiden den Menschen zu und will so seine Schöpfung, dich und mich, in diese Liebe mithineinziehen und hat so den Weg freigemacht in seine neue Schöpfung, einen neuen Himmel und eine neue Erde.
Wer so lieben will, braucht Gott und kommt um Christus, Kreuz und Ostern nicht herum.
Apr 22, 2017 - 13:32 by menemenetekel
Hmm interessante Ausführung da muss ich ein wenig drüber nachdenken. Jedoch ist deine interpretation von agape theologisch geprägt aus der antiken Terminologie sehe ich die drei Formen der Liebe etwas anders als du.

Für mich stellen sich die drei formen wie folgt dar und darunter verstehe ich auch Agape - insofern ist es mir möglich agape bezüglich meinen Mitmenschen zu empfinden.

Éros – bezeichnet die sinnlich-erotische Liebe, das Begehren des geliebten Objekts, den Wunsch nach Geliebt-Werden, die Leidenschaft;
Philía – bezeichnet die Freundesliebe, Liebe auf Gegenseitigkeit, die gegenseitige Anerkennung und das gegenseitige Verstehen;
Agápe – bezeichnet die selbstlose und fördernde Liebe, auch die Nächstenliebe und die Feindesliebe, die das Wohl des Anderen im Blick hat.
Apr 22, 2017 - 14:35 by lkoujgolg
Richtig, meine Sichtweise ist zutiefst christlich durchseucht, hat das Leben im Glauben so für sich. Aber deine Definition und unsere geht nicht aneinander vorbei. Auch die Griechen hatten schon die Agape als Ideal, aber -wie so oft- scheiterten die Griechen am (nicht) erlebten Widerspruch zu sich selbst.

Man beschreibt das Christentum gerne als "Synthese" von Judentum und Hellenismus, was zumindest geistesgeschichtlich nicht ganz unstimmig ist, da hier das jüdische Denken des erlebten Versagens des Menschen vor Gott (Hiob als Parabel und das eigene Schicksal, das Israel erlebte und theologisch deutete) und so die Hoffnung auf einen Erlöser, Gesalbten, einen von Gott Gesegneten hatte, der aus kollektiver und persönlich-seelischer Schuld helfen konnte, der notwendig war und die Not wenden konnte und dort das hellenistische Denken war, das die Vielgötter, die auch Israel 4 Jhd. v. Chr. erkannte und verbannte, hinterfragte und den Geist, die Idee und den Willen zur Tugend in den Vordergrund stellte und sich in seiner "Unform" zum Gnostizismus steigerte (was analog zum Buddhismus entstand; äußerst interessante Ideengeschichte, Brahma als allumfassendes Prinzip wie bei Platon das Ideenreich, Karma als Lebensenergie und wir als Menschen sind von einem göttlichen Splitter belebt).

So haben wir Seele, Lebenswillen, das Fühlen der Juden und Geist, den Willen zum guten Handeln, das Denken der Griechen und beides findet in Jesu Gebot zur Liebe seine Verquickung. Denn Liebe ist kein Akt des Willens zum guten Handeln, sondern Bestandteil der Seele, des Lebenswillens, des Fühlens und nicht des denkenden Geistes. Und so ist das Liebesgebot Christi nicht ethisch, sondern fromm, es kommt nicht vom Geist, sondern aus der Seele. Es kommt von Herzen.

Aber gerade diese Nähe, gerade das macht es auch so schwierig, zu beurteilen, ob du wirklich liebst, ob du deinen ärgsten Feind wirklich, in jeder Bewegung der Seele liebst und mit ihm dein eigenes Leben anvertraust, oder ob du nur einem, deinem Prinzip der Liebe folgst und du ihm dein Leben geben musst, um deine Ideale nicht zu verraten.
Echte Hingabe bedeutet nicht Preisgeben, echte Hingabe ist Schenken, weil man in Gott alles geschenkt bekommen hat und jede Sekunde geschenkt bekommt. Doch kann ich nicht sehen, was du fühlst, ich kann nur sehen was du tust. Ich kann über dich nicht richten, sondern nur beten und versuchen zu lieben und aus und in dieser Liebe für Dich handeln - auch wenn dies nur allzuselten gelingt. Christus segnet beides, wenn man sich ihm zuwendet und versucht in seinem Sinn und Herzen der Welt zuzuwenden. Und Christus vergibt, denn wir können nicht mit jeder Bewegung unseres Herzens lieben, wir können nur erkennen, dass wir es sollen, und versuchen, im Gebet zu lieben.
Apr 21, 2017 - 23:56 by bballprooo
Er hat Jehova gesagt!
Apr 21, 2017 - 10:11 by Zcarx
Mich persönlich interessiert vor allem, wie und warum man dort auch theologisch Total falsche Gedanken predigt, obwohl viele der Sachen so nun überhaupt nicht in der Bibel stehen. Dazu dann aber sogar ne eigene, als Übersetzung stark kritisierte Bibel ._.
Ich bin selber in einer Mennonitengemeinden die sehr konservativ ist, aber mit irgendwie Gehirnwäsche hat das bei uns nichts zu tun. Wir lesen verschiedene Übersetzungen der Bibel und gucken was es uns einem sagt. Mit welchen Recht erhebt sich die WT- Gesellschaft über die Bibel selber? Warum wird so auf die 144000 gepocht, wo Jesus doch für ALLE Menschen gestorben ist?
Halt mich würde interessieren, in welcher Weise man so vielen Menschen Theologischen Nonsense lehren kann und warum die Gruppe trotzdem so wächst?
Apr 21, 2017 - 00:48 by TheFreezeChill
Bei uns haben die Zeugen erst ein Mal geklingelt und da hatte ich leider keine Zeit. Würde mir wirklich gerne zum Spaß mal deren Gedöns anhören und dann gucken, ob die an einer Diskussion interessiert sind...
Apr 21, 2017 - 01:02 by masosoft
Spar es dir - das sind Fanatiker. Du kannst nur verlieren - im besten Fall nur Zeit.
Apr 21, 2017 - 01:19 by mKz
Ich weiß es noch als wäre es heute gewesen ...

Eines Tages klingelt es an meiner Tür ich mache das Brett auf und sehe da einen Typen stehen der sichtlich viel Zeit im Fitnessstudio verbrachte mit zwei Dirnen die auch aussahen wie Nutten.

Nund dachte ich mir erstmal ja was geht denn nund ab wollen die mir jetzt die Nutten schon an der Tür andrehen oder will der mir einfach nur nen paar in die Pfeffis hauen. Nach kurzer Ruhe und nur anschauen fing der Typ ganz normal an zu quatschen. Hey du willst doch bestimmt auch solche tollen Mädels wie diese hier haben und du kannst Sie auch ohne Probleme haben. Ich sagte dem netten Herren ich habe keine Zeit und will aufn Hometrail ballern gehen. Dann fing so ne alte an zu quatschen als wöllte Sie gleich mit einem ins Bett springen. Dann fragte ich auch mal die lustige Runde was Sie eigentlich wollen und von wem Sie sind ich finde sie ganz amüsant.

Wir sind von den Zeugen Jehovas und wollen neue Leute kennen lernen.

Dann knallte die Tür zu ...
Apr 21, 2017 - 00:32 by TaerAlSafar
Wie stehen die Zeugen eigentlich zum zweiten Gebot? In den beiden großen Kirchen kommt der Name ja eigentlich gar nicht vor.
Apr 21, 2017 - 09:02 by Kesemann
Habe bisher zwar nur die Überschrift gelesen, aber ich bin dennoch der festern Überzeugung, dass du weitermachen solltest.
Apr 21, 2017 - 00:38 by Petrillion
Brandon?
Apr 21, 2017 - 00:41 by TaerAlSafar
Brandon Sanderson?
Wann kommt das nächste stormlight archives?
Apr 21, 2017 - 00:50 by Petrillion
Nein, ich muss dich enttäuschen: Ich meine nicht den Autor. Ein ehemaliger Klassenkamerad von mir hieß Brandon, war Sohn von ZJ und hatte damit schwer zu kämpfen.
Apr 21, 2017 - 00:51 by TaerAlSafar
Und ist in Fantasiewelten geflüchtet und hat Bücher über diese geschrieben?
Apr 21, 2017 - 00:54 by Petrillion
Mir fällt leider kein lustiger Kommentar ein, da ich etwas angetrunken und in diesem Zustand ein unkreatives Stück scheiße bin. Trotzdem muss ich dir sagen, dass du mich amüsiert hast und ich das zu schätzen weiß.

Mit freundlichen Grüßen
Petrillion
Apr 21, 2017 - 01:02 by Weedalf
vor vielen Jahren als ich so 4. Klasse war, haben die geklingelt und gefragt ob meine Eltern da sind und ob sie die Mal sprechen können... Da sie nicht da waren haben die mir einen Flyer gegeben. Ich hab den nur aufgemacht und gelesen : Stellen sie sich vor eine Prostituierte ist auf den Rücken eines Tigers festgebunden... ich hab gelacht und bin vor ihren Augen zur Mülltonne und hab den Flyer hineingeworfen. Das war das letzte Mal das sie da waren.
Apr 21, 2017 - 01:27 by nippongun
Du hast es noch gut. Eine ehemalige 5/10 in meiner Klasse war eine ZJ. Bis sie sich eine Woche nach den Sommerferien in einem Wald aufgehangen hatte und dort mal 1 1/2 Woche abhing. Dementsprechend sah sie dann eher 0/10 aus. Aufgehangen hat sie sich an der Ortschaft, wo die ZJ Gemeinde ist. Grund waren halt die ZJ.
Apr 21, 2017 - 14:00 by ttimeth
Schöne Geschichte. Gibts auch ne Quelle?
Apr 21, 2017 - 14:04 by nippongun
http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Alstaette/2520032-Traurige-Gewissheit-Vermisste-18-jaehrige-Ahauserin-tot-aufgefunden
Anhand der Quelle kann man sehen, sie wurde 10 Tage nachdem sie verschwand aufgefunden. In der Bauernschaft Quantwick ist nunmal die Gemeinschaft der ZJ.
Apr 21, 2017 - 01:16 by FunnyCunni
Besser Wachturmgesellschaft, als gar keine Gesellschaft.
Apr 21, 2017 - 00:26 by 707
Geil darf ich dich rapen?