pr0gramm

newest / popular

bitte drinnen museln Danke Merkel Danke Rechte Darum AFD Das reicht uns nicht deshalb AfD Gegenteiltag Gut so Haben verstanden Jetzt wird zurückgedroht können auf dem Meer museln Logo verkackt! München Muselgrusel Muslime pr0 also doch nazicommunity rechte > muslime Rechte haben verstanden Rechte regeln repost Spieß umgedreht

Tags: bitte drinnen museln Danke Merkel Danke Rechte Darum AFD Das reicht uns nicht deshalb AfD Gegenteiltag Gut so Haben verstanden Jetzt wird zurückgedroht können auf dem Meer museln Logo verkackt! München Muselgrusel Muslime pr0 also doch nazicommunity rechte > muslime Rechte haben verstanden Rechte regeln repost Spieß umgedreht

May 19, 2017 - 12:38 by Bergefant

Comments: 97

May 19, 2017 - 12:45 by Nixie90
Wie wäre es mit Zuhause beten? Ist ja nicht so dass ihre Religion die einzige wäre die dass so macht.
May 19, 2017 - 12:51 by St4rk1llr
Dann ist die demonstrative Zurschaustellung nicht gegeben um die es ihnen definitiv zu gehen scheint.

Man möge mir verzeihen, eigentlich ist eine andere religiöse Ansicht nicht wirklich ein entkräftendes Argument aber ich finde es passt ganz gut. Bibel Matthäus 6,5-15

"Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt. Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; "
May 19, 2017 - 13:13 by deleted
Da Religion das Verhältnis zwischen einem Gläubigen und einer (wahrscheinlich)imaginären Gottheit darstellt, ist das der richtige Weg. Jeder für sich. Natürlich gehts denen vor allem darum zu zeigen wie viele sie sind und den Expansionismus ihrer Religion auszuüben. Ganz davon ab, dass disfunktionale Gesellschaften wie die islamischen ganz gerne einen überpoportionalgroßen Haufen Narzissten hervorbringen. Öffentliches Ausüben von Religion, besonders agressives, würde ich durchaus in die Narzissmusecke stellen.
May 19, 2017 - 16:55 by derunkreative
Als Säkularist bin ich ein großer Verfechter des Laizismus.
Öffentliche Plätze sollten demnach für keine Art der Religionsausübung genutzt werden dürfen.
Klingt radikal - ist es vllt. auch - aber zumindest konsequent.
May 19, 2017 - 16:57 by deleted
Nee. Klingt vernünftig. Religion hat Privatsache zu sein. Also keine Kreuze, keine Verschleierung, keine Hammer+Sichel symbole
May 19, 2017 - 17:20 by StrongKobayashi
Neulich hat bei uns in der Unibibliothek eine ihren Teppich ausgerollt und fing an zu beten. Ich hab gedacht ich spinne.
May 19, 2017 - 18:05 by Peterprinzip
Deo+Feuerzeug.
May 19, 2017 - 19:08 by JailbaitHunter
Sofort melden. Universitäten haben religionsfrei zu bleiben. Es lehren ist schön und gut. Ausüben nicht. Ist bei uns jetzt auch verboten.
May 19, 2017 - 19:54 by Ali
"Universitäten haben religionsfrei" sind sie nicht und waren sie nie. In der Bibliothek hat aber ruhe zu herrschen.
Ihre wollt immer Sonderregeln für Religion und Religöse. Das ist Schwachsinn und radikalisiert nur noch mehr Musel.
Einfache klare Regeln für alle. Dann bekommt man auch Probleme in den Griff.
May 19, 2017 - 19:56 by JailbaitHunter
Ich sehe keine Christen an der Uni, die sich nach dem kacken oder furzen einmal komplett im Waschbecken waschen oder ihren Teppich in der Bib auslegen. Die Wichser wollen bei allem eine Extrawurst. Sollen sie sich verpissen, wenn es ihnen hier nicht gefällt.
May 20, 2017 - 15:06 by Henri
Solange sie niemanden hindern oder etwas speziell für sich beanspruchen ists mir schnuppe ob sie sich dahin setzen und beten/picknicken oder sonst was tun. Soll der Jude sein mützchen, der Christ sein kreuz und der muselmann sein Teppich tragen wie sie wollen solange es niemanden in dessen tun behindert.
May 19, 2017 - 17:03 by laserbitch2000
hammer und sichel ist ein religioeses zeichen? setzen, 6.
May 19, 2017 - 17:36 by deleted
Nee, um von dieser Ideologie überzeugt zu sein muss man schlicht daran glauben. Es gibt keine empirischen Belege dafür, dass dieses Modell funktioniert und so verehrt man ohne Beweis die menschliche Vernunft.
May 19, 2017 - 18:27 by OberOger
Was du sagst ist richtig und doch kann man es nicht mit einer Religion gleichsetzen. Das gleiche könnte man nämlich auch über die Steuersenkungen die wirtschaftsliberale vorschlagen, sagen. (Stichwort: Trickle-Down-economy) . Es gibt keine Fälle, in denen diese tatsächlich zu einer Stärkung der Wirtschaft und des realen Wohlstands geführt hat.
May 19, 2017 - 19:06 by deleted
Was wirtschaftsliberale vorschlagen ist die Änderung einer einzelnen Variable. Was Kommunisten wollen ist das Paradies auf Erden bringen, welches sie von vorne bis hinten erdacht haben. Sie sind davon überzeugt obwohl mehr als 50 Versuche jeder einzeln schlimmer gescheitert sind als jede wirtschaftsliberale Maßnahme, die keinen Erfolg hatte. Dazwischen liegen Welten.
May 19, 2017 - 17:09 by CrystalFlash
bist wohl neu hier, setzen minus
May 19, 2017 - 17:24 by Gehirnherpes
Gib ihm noch eine Chance. Er ist bestimmt richtig süß.
May 19, 2017 - 18:20 by laserbitch2000
Asche auf mein Haupt.
May 19, 2017 - 20:31 by MDTV
religiöse menschen sollten weggesperrt werden, da sie offensichtlich eine psychose haben.
May 19, 2017 - 18:31 by OberOger
Amen
May 19, 2017 - 21:05 by Chessaloniki
Du bist mein Mann. Dich merke ich mir vor.
May 19, 2017 - 16:59 by GroefFag
Genau, nieder mit den Weihnachtsmärkten!
May 19, 2017 - 17:04 by yanuk
Punsch trinken -> Religionsausübung

Weihnachtsmärkte sind fixer Bestandteil unserer Kultur und haben Tradition, hat nichts mit religiöser Zurschaustellung zu tun.
May 19, 2017 - 17:31 by GroefFag
Das war mehr als Witz gemeint, wenn auch misslungen
May 19, 2017 - 17:37 by yanuk
Mein Ironie-Detektor ist offensichtlich auch mehr als misslungen...
May 19, 2017 - 17:05 by Confuzionus
Weil Riesenrad und Glühwein so ultra christlich sind.
May 19, 2017 - 17:05 by P4X
Die Tatsache, dass man das auch einfach Wintermarkt nennen kann, ohne dass sich an dem Prozedere irgendetwas ändert beweist, dass es sich hier um ein rein kulturelles und lange nicht mehr um ein religiöses Happening handelt.

Und weil dieses ständige Neusprech noch nie irgendwas an der Denke der Menschen geändert hat, kann mans auch einfach lassen.
May 19, 2017 - 17:39 by Sualtam
Es war nie ein religiöses Prozedere.
Menschen haben einfach zu hohen Feiertagen Märkte abgehalten, weil alle frei hatten und viele auch extra zu größeren Kirchen gepilgert sind, um z.Bsp. Weihnachten einem Heiligen näher sein zu können.
Da haben sie gleich ihre Kühe und Schafe zum Verkaufen mitgenommen.
May 19, 2017 - 17:40 by GroefFag
Ich kenn keinen einzigen Wintermarkt, echt.
May 19, 2017 - 17:02 by Z1
Von mir aus auch das. Glühwein war noch nie mein Ding...oder einfach das Christliche auf den Märkten weg lassen und sich so besaufen. Besinnlich darf es ja schon sein.
May 19, 2017 - 17:44 by ErwinEuter
Mhm... Nazinussschnecke.
May 19, 2017 - 17:46 by Trixxx
"Natürlich gehts denen vor allem darum zu zeigen wie viele sie sind und den Expansionismus ihrer Religion auszuüben."

Obwohl hier wie immer nur die Headline des Artikels geposted wurde, steht bereits dort der Grund um den es ihnen in DIESEM Fall geht. Nämlich der Hinweis darauf, dass es nicht genug Gotteshäuser (in denen sie für sich und ohne jemanden zu stören beten könnten...) gibt. Insofern weisen sie genauso auf Missstände hin wie sämtliche anderen mehr oder weniger kritisierten Organisationen, Formierungen und Gruppierungen die sonst so demonstrieren...
May 19, 2017 - 17:48 by deleted
Sie fordern mehr Gotteshäuser = Expansionismus.
May 19, 2017 - 17:51 by Trixxx
Meinetwegen, den Punkt geb ich dir, auch wenn das in dem Kontext deiner gesamten Aussage eher rüberkam wie "Die Ottomanen stehen vor Wien und köpfen alle Nichtgläubigen". Nichtsdestotrotz geht es ihnen sicher nicht darum, hier "agressiv" zu zeigen wie viele sie sind oder "agressiv" zu beten (wie geht das überhaupt?).
May 19, 2017 - 17:56 by deleted
Wenn die sich mit 5.000 Mann wo hinstellen, dann zeigen sie Präsens. das baut eine Drohkulisse gegenüber der nichtislamischen Gesellschaft auf, denn es ist nur als Drohgebärde zu verstehen. Gebt uns Moscheen oder es knallt. Der Islam ist keine friedliche Religion sondern als nichtsäkularisierte Religion hat er immer noch einen enormen Missionierungscharakter. Agressiv deswegen eben, weil man damit der Mehrheitsgesellschaft Goodies wie Gebetsräume abnötigen will. Die darf ja am Ende bezahlen bzw Gebäude zur Verfügung stellen, damit die ihren Gruppennarzissmus dann dort hinter verschlossenen Türen abhalten können.
May 19, 2017 - 18:03 by Trixxx
Es ist eben nicht nur als Drohgebärde zu verstehen, nicht in diesem Fall. Dass 5000 Mann bedrohend wirken können ist klar, aber da könntest du auch 5000 SJWs hinstellen und manche Leute würden sich bedroht fühlen. Es kommt auch immer auf die eigenen Ansichten und Werte an, die Formulierung "Gebt uns Moscheen oder es knallt" ist aber definitiv überzogen. Dass der Islam als nichtsäkularisierte Religion in anderen Teilen der Welt massive Probleme mit sich bringt, stimmt, aber das ist in Deutschland nicht der Fall, und "Gebäude" werden für alle anderen Religionen, für Vereine, NGOs und ähnliches zur Verfügung gestellt, wenn nicht sogar mitfinanziert. Außerdem scheint es diese Gebäude ja zu einem wesentlichen Teil sogar schon zu geben, sie müssten nur wieder geöffnet werden und bspw. Baugenehmigungen/Pachtangebote/etc. für ein paar wenige weitere Moscheen erfolgen. Wenn es DANN zu keiner Lösung kommt, läuft etwas falsch und man kann das ganze in dem Licht sehen, in dem du es gerade darstellst.
May 19, 2017 - 18:09 by deleted
SJWs machen aber nur nervige Youtube Videos und machen im Uniseminar Kreiswichsen. Sind sicher auch zersetzend, aber es gibt keine Anhänger der SJW-Bewegung bisher, die Leuten den Kopf abhackt. Es gibt aber viele Anhänger des Islams, die genau das tun und zwar im Namen der Religion.

"Dass der Islam als nichtsäkularisierte Religion in anderen Teilen der Welt massive Probleme mit sich bringt, stimmt, aber das ist in Deutschland nicht der Fall"

> >9000 vom Verfassungsschutz beobachtete Moscheen
> keine Probleme mit dem Islam in Deutschland

Bitte wählen sie eines
May 19, 2017 - 18:14 by Trixxx
Du verdrehst meine Argumente. Ich sagte, dass es keine Probleme mit dem Islam auf Grund der >>Nichtsäkularisation<< in Deutschland gibt.
May 19, 2017 - 18:18 by deleted
Sie versuchen alles in ihrer Macht stehende um die Säkularisation aufzuweichen.
May 19, 2017 - 20:23 by Sushii69
Ich entlese aus der Textstelle auch, dass Religion eine Persönliche Sache ist und man diese deshalb im verborgenen machen soll. Also niemandem damit auf die Eier gehen.
May 19, 2017 - 21:35 by NathanDrake
Danke!
Ich kannte das Zitat so nicht, du hast meine Argumentation gegen die Kirche gerade Unschlagbar gemacht.
May 19, 2017 - 17:13 by Ezana
Eigentlich geht es beim muslimischen Gebet auch um die Gemeinschaft. Wo man das macht ist wiederum aber egal.
Man könnte auch irgendwo versteckt in der Gruppe beten, aber das wäre nicht so edgy.
May 19, 2017 - 18:16 by JimPanse
Deus Vult!
May 20, 2017 - 01:38 by KevinsMudda
Hätte nicht gedacht, dass Ich das mal sage, aber: Die Christen gefallen mir langsam immer mehr.
May 19, 2017 - 17:17 by Redzer
Es gibt doch sicher eine Stelle in der Bibel, die dass anders sieht? Der Kölner Dom ist kein Kämmerlein, irgendwie muss man das Gebäude rechtfertigen.
May 19, 2017 - 17:38 by St4rk1llr
Die Bücher des neuen Testaments waren in ihrer Entstehung von einer kleinen Untergrundsekte, die jederzeit auf das jüngste Gericht wartete, inspiriert. Für eine Organisation wie die Kirche in mittelalterlicher und moderner Form die an Macht- und Existenzberechtigung interessiert ist war der Stoff gar nicht gedacht.
May 19, 2017 - 19:07 by Gahjin
schon mal gesehen, dass dir ein Veganer nicht unter die Nase reiben musste, wie scheiße du bist?

Das sollte als Antwort genügen.
May 19, 2017 - 18:06 by Bananaramaaah
Christen beten doch genauso draußen und öffentlich. Sowas kann man ja anmelden und wenns ne friedliche Aktion ist, die nicht grad jede Woche da ist, warum nicht? Ist ein freies Land und mir ist das allemal lieber als wenn die in irgendeine von den Saudis oder Erdogan kontrollierte Hinterhofmoschee gehen. Die Leute, die da öffentlich hingehen, sind wahrscheinlich ziemlich normal und harmlos. Dass die Rechten in München wieder auf öffentlichen Plätzen die Macht mit Gewalt übernehmen ist .... naja ihr hattet ja Geschichtsunterricht.
May 19, 2017 - 19:13 by Hittora
Dieser Geschichtsunterricht wird hier aber nicht anerkannt sondern als Schuldkultpropaganda bezeichnet. Und Stalin und Mao waren ja angeblich eh viel schlimmer.
Wenn Nazis Muslime bedrohen ist es gut. Wenn Antifa Nazis bedrohen, hat jeder Schaum vorm Mund und verurteilt die Gewalt (zurecht, denn wir haben gesehen, wozu das langfristig geführt hat.)

Dass man das Gebet absagt ist u.U. nachvollziehbar. Aber wegen rechten Drohungen - das ist die Kapitulation des Rechtsstaats.
May 21, 2017 - 04:28 by Bananaramaaah
Immer wieder lustig, wie unbeliebt sowas hier ist. Lässt tief blicken.
May 19, 2017 - 12:50 by bestefreunde
Terrordrohungen gegen Muslime? So schließt sich also nun endlich der Kreis.
May 19, 2017 - 12:56 by CuntPunch
Stell dir mal vor jemand würde denen ihren Rubix Cube in die Luft sprengen, was dann los wäre!
May 19, 2017 - 13:18 by verwurster
Nuke the cube
May 19, 2017 - 15:44 by hxhx
Der Stein, den sie anbeten, ist übrigens lediglich dieses Teil und nicht das Gebäude (Kaaba) in dem er eingelassen ist. Da braucht man keine Atombombe: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f3/The_Blackstone.jpg
May 19, 2017 - 17:06 by Confuzionus
Was ist mit den ganzen Pilgern rund herum? Denke eine nukulare Lösung wäre angebracht.
May 19, 2017 - 15:48 by verwurster
Würde aber besser aussehen.
May 19, 2017 - 20:30 by L0rdHelmchen
Ich kann garnich so viel fappen wie ich geil werd bei der vorstellung
May 19, 2017 - 17:58 by Bananaramaaah
Trifft natürlich mal wieder unschuldige, die einfach nur zusammen beten wollten. Sollte in unserem Land noch drin sein.
May 19, 2017 - 12:42 by Sharingan09
Mit Schinken und Speck bewaffnet Amoklaufen!
May 19, 2017 - 16:59 by Milfhouse
Wäre mir zu Schade um den Speck. Dann doch lieber Terrordrohung
May 19, 2017 - 12:45 by sadbadmac
Mach du mal.
May 19, 2017 - 17:26 by Thorben156
Bayern macht alles richtig.
May 19, 2017 - 13:00 by DerKeksMaster
"Müssen absagen" Der Zwang ist bestimmt riesig gewesen.
May 21, 2017 - 04:29 by Bananaramaaah
Würdest du losgehen wenn ne muslimische Terrordrohung für deine Veranstaltung rausgegeben wurde? Die meisten nicht. Warum soll man sich für friedliche Aktionen Gewalt aussetzen? Traurig, dass es sowas in Deutschland gibt.
May 19, 2017 - 17:16 by Nosar
Immer wieder amüsant zu sehen, dass man gleich Rechts sein muss nur weil man den Islam verabscheut. Der Wahnsinn! Wieder was gelernt.
May 19, 2017 - 17:59 by Bananaramaaah
Das steht da gar nicht, da steht dass "Rechte" den muslimen gedroht haben, die in der öffentlichkeit Beten wollten um darauf aufmerksam zu machen, dass ihnen Gebetsräume fehlen.
Klingt für mich nach friedlichem Protest und Hurensohnaktion.
May 19, 2017 - 18:03 by Pauschalisierer
Öffentliches Beten ist eine Hurensohnaktion. Weder Christen, noch Musel, noch sonstwas hat sich gefälligst so aufzuführen und jedem Passanten ihren beschissenen Glauben aufzuzwängen.
May 19, 2017 - 18:08 by Bananaramaaah
Tut ja da auch niemand, da zwingt dir keiner was auf aber auch Christen beten hier schon immer auch öffentlich, sehr oft sogar. Wenn die das einmal machen geht ja auch nicht die Welt unter. Und wenn sies einmal im Jahr machen auch nicht. Stört mich nicht wenns nicht andauernd passiert.
May 19, 2017 - 18:12 by Pauschalisierer
Da hat keiner zu Beten! Wenn sie unbedingt ihren imaginären Freund anrufen wollen, dann im privaten zu Hause.
May 19, 2017 - 18:17 by Bananaramaaah
Das ist in unserem Land sehr wohl erlaubt und vom Grundgesetz geschützt. Ich fänd das ja auch nicht prickelnd aber es ist auch ihr gutes Recht, sowas mal anzumelden.
Da kann man ja seine Meinung zu haben wie zu allem aber trotzdem muss man sich ja mit den Rechten (Wortwitz!) anderer abfinden.
May 19, 2017 - 18:24 by Pauschalisierer
Nein muss man nicht. Gerade weil wir uns mit jedem Scheiß dieser widerlichen Religionsgemeinschaft abfinden "müssen" geht es gesellschaftlich den Bach runter.

Einfach mal ne Weile einen härteren Kurs fahren, gegen alle religiösen Spinner die meinen ihren Freund der Welt präsentieren zu müssen, und das Problem reduziert sich auch wieder.

Ich bin es einfach leid in einem Land wie Deutschland tagein, tagaus mehr und mehr mit Religion jedweder Koleur konfrontiert zu weden. Es gab mal Zeiten da waren wir und auch fast alle anderen, über so einen Quatsch hinaus und dem Fortschritt zugewandt.
May 19, 2017 - 19:11 by Bananaramaaah
Das stimmt so eigentlich nicht - mit Religion sieht man sich eigentlich immer weniger konfrontiert. Überleg doch mal wie noch vor 20 oder 30 Jahren in weiten Teilen (ich rede von Westdeutschland) Religion kompletter Alltag war, das hat extrem abgenommen. Man findet sich ja lange schon immer weniger mit der Einmischung der Kirche ab. Gerade wenn man nicht in der Stadt ist, haben Kirchen teils Sonntags morgens die Sportplätze geschlossen und viele Vereine hingen dran. Scheidung, sexuelle Selbstbestimmung, Verhütung, Homosexualität waren alles Themen bis locker in die 90er hinein. Bis man gesagt hat, fickt euch, wir machen das wie wir wollen und nicht wie die Kirche will.

Und zum Islam, da sehe ich mich kaum mit konfrontiert, ich hab noch nie nen Muslim beten sehen. Die wollen ja teils mehr in die Öffentlichkeit, hier gibts immer mal Tag der offenen Tür in Moscheen und sowas. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie gut das ist, aber dieser versteckte Hinterhofislam ist sicherlich genau das, was niemand hierzulande wollen sollte. Klar will ich nicht von denen genervt werden, aber die missionieren ja auch nicht wirklich offensiv von daher habe ich das auch in der Stadt nie erlebt. Die einzig aufdringliche Religion sind die Zeugen und die kann man ja deutlich wegschicken und dann kommen die nicht mehr.
May 19, 2017 - 18:03 by Nosar
Ich versteh nicht was du mir gerade sagen willst?!
Wie schlussfolgert man heraus, dass diese Drohungen von der rechten Szene kommen!?!?
May 19, 2017 - 18:10 by Bananaramaaah
Das war keine Schlussfolgerung sondern es kam eben aus der rechten Szene. Die Gruppen sind ja bekannt und im Artikel nicht näher genannt. Es wurde nicht gesagt, dass man rechts ist wenn man gegen Muslime ist, es ging halt von genau diesen Gruppierungen aus. Verstanden, was ich meine?
Der Rest steht im Artikel. Ordnungsgemäß angemeldet und nach Gewaltdrohungen abgesagt.
May 19, 2017 - 18:20 by Nosar
Was zur Hölle? Wer legt das fest? Ich will die Kriterien wissen. Das Wort "Rechtsextremismus" und ähnliche Ausdrücke werden viel zu häufig benutzt.
Durch Benutzung dieser Wörter wird der Artikel extrem aufgebauscht. Wieso nennen sie dann nicht den Namen der Gruppe? Oder warum schreiben sie es nicht Passiv?
Wieso ist es denn überhaupt Erwähnenswert?
Wenn 2 Großfamilien sich bekämpfen wird doch auch nicht die Nationalität hingeschrieben.
May 21, 2017 - 04:36 by Bananaramaaah
Und überhaupt würde mich mal interessieren, wenn die meisten Deutschen ein Problem mit der weiter um sich greifenden Gewalt von Rechten und diesen Großfamilien hat, warum interessiert dich das eine und nicht das andere? Ich halte beides für eine große Gefahr und sowohl unsere No-go-Areas als auch unsere Staatsorgane, die seit Jahren immernoch Rechte Terrorzellen decken (siehe NSU, Bundeswehr wenn das noch tiefer geht usw) für grausam. Der Witz ist, dass man immernoch Leute findet, die eins von beidem verteidigen! Der Staatsschutz hat versagt, das pr0 ist ein Beispiel und der radikale Islam der nächste - Autonome werfe ich noch auf den Haufen.
Gemäßigte deutsche Meinungen sind hier unbeliebt. Das ist ein trauriger Fakt. Man kennt nur Feindbilder und das hat nichts mit Deutschland zu tun.
May 21, 2017 - 10:33 by Nosar
Ich halte es für eine Gefahr Leute in die Rechte Ecke zu stellen und damit einen Großteil an Leuten zu manipulieren, als wäre es der größte Feind. Viele Kritisieren einfach nur die Situation und sind dabei nicht gewaltätig oder Ähnliches. Die Meinungsfreihet hängt am seidenen Faden. Man muss sich zudem die Frage stellen, warum sich in der Bundeswehr und in vielen Teilen der Bevölkerung Widerstand aufbaut.
Aber es ist einfach Leute zu ignorieren und wenn sie dadurch handgreiflich werden, kann man sie als Terroristen der rechten Szene zuordnen.
Natürlich sind beide Gewalten schlecht. Allerdings wurde bisher immer nur was mit Gewalt geändert, weil die dumme Hurensohn Regierung egoistisch und undemokratisch handelt. Es war schon so oft in der Geschichte so passiert. Warum soll es wieder anders sein?
Ich verteidige nicht die rechte Szene. Ich verteidige die Leute, die in die rechte Szene gesteckt und verunglympht werden, obwohl sie da überhaupt hingehören. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Gerade in Zeiten des Qualtitäsjournalismus sollte man da wirklich hinterfragen.
Zudem mag ich die Doppelmoral des Journalismus gar nicht. Kriminelle mit Migrationshintergrund werden sehr informationsarm beschrieben, sodass man denken könnte... es ist ein deutsch verwurzelter Bürger. Sobald ein deutscher was schlimmes tut.. siehe Hesse. Werden alle Daten rausgehauen. Es wird breitgetreten. Die Eltern von dem Marcel Hesse hatten eine Menge Mordddrohungen erhalten, weil die Journalisten ohne weiteres und ohne nachzudenken. Die Identitäten rausgegeben haben. Genau so ungerecht läuft es in der Politik mit der "rechten" szene auch. Es ist der Teufel und man steckt die Leute darein, welche nicht die selbe Meinung haben wie ich. Das ist quasi schon 3. Reich 2.0. Man muss seinen roten Porsche nur mit einer anderen Farbe lackieren und schon sehen alle nicht mehr den Porsche. Der absolute Wahnsinn!
May 19, 2017 - 19:13 by Bananaramaaah
Da wird ja nichtmal Rechtsextremismus gesagt und für mich ist das schon ziemlich klarer Rechtsextremismus wenn mit Gewalt und sonstwas gedroht wird.
Wenn du die Kriterien wissen willst, lies es irgendwo nach, mir egal. Klingt mir so als wolltest du nur nicht, dass die in die rechte Ecke gestellt werden und das kann ich kaum verstehen.
Und ja, ich finde das sehr erwähnenswert
May 19, 2017 - 17:09 by kolok
Montag abend ab ca 2100 mitten in Hannover, hat ein Musel aus seinem Rudel heraus lautstark minarett-ähnliches gejaule vorgetragen. immer wieder sporadisch für mehrere minuten. mindenstens 3 stunden lang... vielleicht machen die das da täglich... normalerweise bin ich unter der woche da nicht um diese uhrzeit... jedenfalls genießen die musel ihre freiheit und machen was sie wollen...
May 19, 2017 - 17:41 by SteinsGate
Wayne interessierts ? Stell dich mit einem Megaphon dahin und rezitiere Reden von ka Hitler/Stalin/Mao/Jesus und seinen warmen Brüdern/ evtl. Clausewitz, oder wie wäre es mit einem Klassiker, Die Blut und Eisen Rede von Bismarck?
May 19, 2017 - 18:54 by kolok
richtige einstellung! Wayne Interessierts... bis wir um 5 uhr morgens durch richtige Minaretten geweckt werden... dann fragen sich alle, "wie konnte es nur soweit kommen"... durch cucks, "wayne interessierte" und falsch plazierte toleranz wird es zwangsläufig dazu kommen! dreistigkeit siegt!

mit einer Hitler rede hälst du keine halbe stunde bis man dich packt!
May 19, 2017 - 19:02 by SteinsGate
Was hat das mit Toleranz zu tun ? Mir geht dieses rumgeheule, der Internethelden etc. auf die Eier. Dich stört etwas TU etwas dagegen. Aber hey die nächste Pizza und das Internet ist ja einfach spannender. Solche Leute sind die größten Cucks der Nation.
May 19, 2017 - 18:09 by Pauschalisierer
Ja was dann? Aktiviert sich dann dein ReadingSteiner? Ich kann dir sagen was dann passiert, er bekommt im schlimmsten Fall eins auf die Fresse, im besten Fall wüste Beschimpfungen.
May 19, 2017 - 19:03 by SteinsGate
Mh ungefähr das selbe, was mit allen Leuten passiert die eine Meinung vertreten ?
May 19, 2017 - 17:15 by fluffig
ich versteh auch nicht wie Hunderte Muslime Mittags Zeit haben um den Marienplatz zu blockieren.
Ich muss bis 17 Uhr arbeiten.
Die etwa nicht?
May 19, 2017 - 17:33 by SlutButt
Asylbewerber duerfen nicht arbeiten.
May 19, 2017 - 17:43 by fluffig
da hätten Münchens Muslime wegen der mangelnden Gebetsräume protestiert.
Nicht ausschließlich Asylbewerber.
Die sind nur einer der Gründe wieso kein Platz mehr ist.
May 19, 2017 - 18:02 by Bananaramaaah
Ich frag mich das bei sowas auch immer. Wenn die letzen Jahre jeden(!!!) Montag die braunen Ostdemos auf die Straße gegangen sind und dazu noch zehnmal so viele Gegendemonstranten... da muss man sich schon wundern, wo die alle herkommen.
May 19, 2017 - 18:45 by fluffig
die kriechen aus Löchern, wie dreckige Orkse
May 19, 2017 - 19:04 by Bananaramaaah
Trommeln in der Tiefe?
May 20, 2017 - 01:55 by ArcticAndi
Der Marienplatz wird doch sowieso gerade umgegraben, da gibts so schon keinen Platz, erst recht nicht für gebetsteppiche.
May 20, 2017 - 13:54 by JustPutinThings
Würde dann demonstrativ dort ein Sparnferkel zubereiten, da mir mein Balkon dafür zu klein ist.
May 19, 2017 - 19:23 by KochPr0Vieh
"Wegen Überfüllung" Jaja...
May 19, 2017 - 17:08 by pa
Machen lassen, danach einsacken und allesamt zurückschicken.
May 19, 2017 - 12:39 by Bergefant
Quelle http://focus.de/7152773
May 19, 2017 - 12:41 by DiesenRing
Quelle: Repost http://pr0gramm.com/new/m%C3%BCnchen/1941112
May 19, 2017 - 21:41 by MikeFresh
So helft mir man hat mir den Benis geraubt