pr0gramm

newest / popular

+ weil Doctor 12th Doctor BBC Capaldi der ficker von gallifray Doctor Who Doktor Wer falsch hat verstanden Peter Capaldi pr0gida staunt Prof. McGonagalls Ehemann S10E03

Tags: + weil Doctor 12th Doctor BBC Capaldi der ficker von gallifray Doctor Who Doktor Wer falsch hat verstanden Peter Capaldi pr0gida staunt Prof. McGonagalls Ehemann S10E03

May 19, 2017 - 23:20 by FiftySchmeckles

Comments: 89

May 20, 2017 - 00:27 by BartholomewKuma
Wenn ich noch nie Doctor Who geschaut hab wo steig ich am besten ein? Auf Netflix gehts erst ab Staffel 5 los?!
May 20, 2017 - 12:08 by ToXiX
Es gibt quasi zwei Abschnitte. Einmal die alte Serie mit doctor 1-8 und dann die neue mit doctor 9 und weiter.
1-8 hab ich mir selber noch nicht angetan, weil mir das einfach zu alt ist.
Kannst in der neuen Serie sowohl bei Staffel 1 (doctor 9) oder Staffel 5 (doctor 11) anfangen, weil da ein relativ sauberer schnitt ist und man somit nicht irgendwo mitten in der story einsteigt.
Lass dir aber gesagt sein, dass egal wo man anfängt, man nicht nach 1-2 folgen abbrechen sollte, wenn es einem zu trashig ist. Man gewöhnt sich nach 3-5 folgen dran und lernt es mit jeder weiteren Folge mehr lieben.
Ich hab damals auch auf netflix angefangen und fand es war für mich die richtige Entscheidung.
Viel Spaß bei der serie.
May 22, 2017 - 12:04 by heimdall1706
zu trashig? zeig ihm mal die guten, alten Animationen bei Eccleston
May 20, 2017 - 10:06 by RichyGuitar
Dort kannst du eigentlich auch perfekt einsteigen. Lass dich von der Zahl nicht irritieren. Ab dort war es ein neuer Doctor, neuer Companion und auch das Team hinter den Kulissen hat quasi komplett gewechselt und die fünfte Staffel ist auch für Anfänger ausgelegt.
May 21, 2017 - 12:49 by IoneWolf
Man sollte nicht bei Staffel 5 anfangen imo. David Tennant als Doctor sollte man schon gesehen haben. Vorallem als erster. (Ecclestone ausgenommen weil nur eine Staffel)
May 22, 2017 - 01:13 by LackOfWhat
Stimme mit ein, Tennant (auch aufgrund der 3-Doktoren Episode) mag ich auch ganz gern, wobei weiter vorn auch nicht schlimm is.
Alles in allem, kann man - um die Serie mal zu beschnuppern - aber schon bei 5. beginnen, der Rest kommt mit dem Interesse oder ?
May 22, 2017 - 10:27 by IoneWolf
Kann man schon aber persönlich würde ich es doof finden Tennant als Prequel dann zu sehen. Ist denk ich Geschmackssache.
May 22, 2017 - 11:48 by RichyGuitar
Vorteile, wenn man mit Staffel 5 (bzw. Staffel 31) beginnt: Ab dort ist alles in HD produziert und auch die VFX sehen wesentlich besser aus. Und in den ersten New Who Staffeln sind auch so einige Folgen, die sehr trashig daherkommen. Das macht sie nicht zwangsläufig schlecht, aber auf Neulinge durchaus abschreckend. Da sollte man lieber mit den 'guten' Staffeln beginnen und wenn es einem gefällt, kann man den Rest auch noch nachholen.
May 20, 2017 - 00:43 by Pauschalisierer
Ab der Staffel von 2005 mit Christopher Eccleston, also dem 9. Doctor. Aber erwarte nicht zu viel. Die Serie hat immer mal wieder ein Highlight, aber ist meiner Meinung nach total überbewertet.
May 20, 2017 - 01:56 by Seemops
Da sich ja bekanntlich über Geschmack streiten lässt, hab ich dir jetzt mal kein Minus gegeben.
Wer wie ich auf diesen speziellen, leicht trashigen Humor steht, macht bei Doctor Who nichts falsch.
Besonders gut finde ich immer noch die Staffeln mit Matt Smith. Da diese eine unglaublich gut durchdachte und zusammenhängende Geschichte erzählen.
May 20, 2017 - 11:31 by Auxilus
Ich bin vorallem ein Fan der neuen (10.) Staffel. Die Folgen die es bisher gibt scheinen einen genialen Weg zu nehmen
May 20, 2017 - 11:40 by Seemops
Anfangs war ich recht skeptisch, was die 10. Staffel angeht.


ACHTUNG! SPOILER FÜR ALLE, DIE NOCH NICHT DIE STAFFEL ANGEFANGEN HABEN!



Eine schwarze, lesbische Begleiterin? Na wer da wohl wieder seine Finger im Spiel hatte, hab ich mir gedacht.
Aber mittlerweile muss ich doch sagen, dass Bill ganz gut passt.

Ich finden nur schade, dass es die letzte Staffel für Capaldi sein wird.
May 20, 2017 - 11:52 by Auxilus
AUCH SPOILER:


Mich hat die Begleiterin der neuen Staffel nicht gestört. Ganz im Gegenteil: ich fand es witzig wie sie alles in Frage gestellt hat.

Das Capaldi aufhört ist echt schade er hat mir sehr gut gefallen. Aer es kann ja sein das Tennnant wiederkommt. Zumindestens wurde er für irgendwas in der nächsten Staffel gecastet
May 22, 2017 - 01:18 by LackOfWhat
Ob es nun für Capaldi die letzte ist,wissen wir ja noch gar nicht, oder hab ich was verpasst? Bislang steht ja nur der "3-staffel-wechsel" im Raum.
Aber die Regie wird übergeben, darauf zB freue ich mich schon :)
May 22, 2017 - 01:26 by Seemops
Doch er wird gehen, das ist offiziell. Weil er es wohl aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr packt. Bzw. etwas ruhiger treten will.
Seinen Tot haben sie wohl auch schon gedreht.
May 22, 2017 - 02:16 by LackOfWhat
Gute Infos, google dazu rein gar nix, wenn die neue Staffel herannaht (:
Bin sehr gespannt wer es dann wird! Und vor allem, wie sie es verknüpfen wollen, da wir ja eh schon über die normale Regeneration hinaus sind.. hach ja, tolle Serie (:
May 22, 2017 - 02:59 by Seemops
Also ich weiß nicht, was du bei Google suchst, aber allein schon die Suche nach Capaldi und Doctor Who spuckt mir die entsprechenden Artikel aus.

http://www.independent.co.uk/arts-entertainment/tv/news/peter-capaldi-leaving-doctor-who-2017-christmas-special-steven-moffat-a7554411.html

Und mit den Regenerationen wird es wohl keine Probleme geben, da er nicht nur eine neue Regeneration bekommen hat, sondern einen ganzen Zyklus.
May 22, 2017 - 12:03 by LackOfWhat
Nein, also ich google dazu einfach nix - letzes Mal habe ich unbeabsichtigt so einen massiven Spoiler bekommen :D
Daher lass ich da die Finger von, bis die Staffel abgedreht ist, damit ich's mir direkt in eins geben kann :D
May 22, 2017 - 12:19 by Seemops
Achso, dann hab ich dich falsch verstanden.
May 20, 2017 - 13:26 by Tutnixxx
Wurde in den ersten Staffeln nicht auch rumgeschwult, wie bei dem einen Zeitagenten zum Beispiel. Also ist da ne lesbische Begleitung auch nichts neues.
May 20, 2017 - 13:31 by Opulentius
Aber der war auch heiß, und nicht schwul, sondern einfach dein typischer macho actionheld der alles angeflirtet hat was nicht bei drei auf den Bäumen war, nuf dass er halt pansexuell ist und somit Geschlecht und spezies egal für ihn sind. Hatte also Charme und Humor. Das Billy eine Lesbe ist trägt bisher nichts zur Serie bei, stört aber auch nicht.
May 20, 2017 - 14:00 by Tutnixxx
OK das mit Pansexuell kannte ich nicht... Ich hab zu der Serie "Doctor Who" auch noch "Torchwood" geschaut. Beide Serien gehören zusammen und da hat er nur mit Männern rumgemacht. Soweit ich weiss, ist er privat auch schwul, also perfekt für seine Rolle.
May 20, 2017 - 14:05 by Opulentius
Stimmt, in Torchwood wird er wirklich hauptsächlich schwul dargestellt. In Doctor Who flirtet er beim Erstauftritt jedoch sofort mit Rose, und etwas später auch mit weiblich aussehenden Robotern (weitere Situationen sind mir grade nicht bekannt), aber er hat halt einfach Charme. Fand seinen Charakter in Doctor Who auch deutlich besser, als in Torchwood. In letzterem ist er mir zu Ernst, und man merkt stark den krassen Kontrast zwischen seiner Ideologie und der Ideologie des Doktors. In Torchwood ist ja immer alles "töte das Alien" wohingegen in Doctor Who es immer "Rette so viele wie möglich und wenn man das Alien retten kann, dann rette es auch" ist. Storytechnisch waren dritte und vierte Staffel Torchwood aber schon ziemlich geil, und ich finde es verdammt schade, dass die letzte Staffel keine Fortsetzung erhalten hat. Das Konzept hatte echt Potential.
May 22, 2017 - 01:29 by Seemops
Finde ich auch sehr schade, dass Torchwood nicht fortgesetzt wurde.
Statt dessen haben wir jetzt Class, was ich nach den ersten paar Folgen wieder ignoriert hab, weil es einfach nur merkwürdig ist.
May 20, 2017 - 06:43 by EbolaChan
Aber Clara nervt.
May 20, 2017 - 09:23 by ranker2241
Bist du meine Mami?
May 20, 2017 - 10:02 by neuKippe
Ist wohl Geschmackssache. Für mich gibt es keine bessere Serie und ich schaue sogut wie alles an Serien.
May 20, 2017 - 04:07 by S4ur0n
https://bs.to
May 20, 2017 - 12:21 by Bierstummel
Finde den Doctrot der 2. bis 4. Staffel, also den 10. Doctor am Besten... würde also wirklich bei Staffel 1 der neuen Auflage anfangen. Das ist dan der 9. Doctor, wenn ich mich nicht irre .
May 22, 2017 - 12:23 by ShitP0ster
Aufjedenfall solltest du david tennant nicht verpassen.
May 21, 2017 - 09:53 by timmmaehh
Guck ab Staffel 1 mit Christopher Eccelston als Doctor. Die ersten Folgen sind gewöhnungsbedürftig aber dann ist es Liebe in ihrer reinsten Form!
May 21, 2017 - 14:06 by MSN
Ich würde bei (der neuen) Staffel 2 anfangen! David Tennant Gefällt mir sehr gut als Doctor. Matt Smith ist aber ungeschlagen!
May 20, 2017 - 03:43 by nordisch
Scheiß auf diese Streaming Dienste mir ihrem lächerlichen Angebot. 123movies.to oder so.
May 20, 2017 - 05:08 by stepik13
bey http://www.dailymotion.com/video/x2cukd4_dr-who-s03e03-gridlock_tv gibts die meisten specials von dem und serien auch nach der reihe richtig abspielend
May 20, 2017 - 01:55 by Tilluminati
Wie erträgt man eigentlich dieses Leben? Wie kann man so viele Jahre auf dieser Welt leben wollen? Ich hab einfach kein Bock mehr auf diesen Scheiß. Jeden Tag sich irgendwie hochringen um Aufgaben nachzugehen auf die man sowieso keinen Bock hat, jeden Tag dem selben "menschlichen" Abfall begegnen bei dessen Anblick man auch wirklich die allerletzte Hoffnung an die Menschheit verliert. Und wofür das ganze? Nur um zu "leben"? Ich sitze stundenlang vor einer Maschine die ich ohne die Verhältnisse in die ich hineingeboren wurde niemals hätte haben können und Tue nichts außer mir meine Portion bullshit im Internet zu holen, damit mein Kopf auch bloß Ruhe gibt. Ich habe Zugang zu den großartigsten Entdeckungen und Erfindungen der gesamten Menschheit, könnte mit genügend Fleiß wohl auch eine gute Karriere hinlegen. Nur ist das alles nicht relevant. Was ist das für ein Leben wenn man bis 70 Schuften muss um dann seine letzten 10 Jahre auf dieser Welt beim Zeitschriften lesen zu vergammeln. Warum sein leben lang für irgendein beschissenes System arbeiten, in dem man letztendlich als Individuum nicht auch nur die geringste Rolle spielt. Ich sehe in alldem keinen Sinn und trotzdem werde ich nachdem ich mir Morgen wieder die Birne wegsaufe Montag früh aufstehen und meinen Beschissenen Pflichten nachkommen, willenlos wie eine Marionette. Und das ohne zu Wissen warum.
May 20, 2017 - 02:19 by dersack
Alles eine Frage der Einstellung. Wenn du Freude bei deiner Arbeit findest und dir überhaupt deine Freude am Leben findest sieht alles gleich viel schöner aus. Mitleid und Weltschmerz ist gut aber man muss auch die tollen Sachen im Leben sehen können. Wenn man zu lange allein in sich hinein grübelt (und sich hier nur von flüchtlingsvergewaltigungen informiert) verliert man den Blick fürs ganze Spektrum der Menschlichkeit dass unbeschreiblich sein kann. Du bist vielleicht nicht in Kontrolle über deine Lebensumstände aber du alleine entscheidest was du damit machst. Nur weil ein Mensch einen wesentlich schlechteren Lebensstandart hat als du in der tollen ersten Welt heißt das nicht dass der nicht viel glücklicher ist als du. An Einstellungen kann man arbeiten, Erfahrungen helfen und negatives in kreatives umwandeln ist auch sehr effizient. Mich hat das pr0 eine Zeit richtig runter gezogen und ich musste die Nachrichten ganz schnell weiterklicken. Heute sehe habe ich viel mehr Freude im Leben als in meinen düsteren Grübelzeiten und ich wünsche es dir auch.
May 19, 2017 - 23:55 by DeltaV
Nein. Nicht wirklich.
May 20, 2017 - 00:00 by HakeemTheDream
Inwiefern denn nicht? Heute oder vor wenigen Jahren war ein Leben deutlich mehr Wert als im Mittelalter, der Unterschied bzw Fortschritt zwischen damals und heute ist klar ersichtlich, natürlich helfen fortschrittliche Technologien aber für so falsch halte ich die oben genannte Aussage nicht.
May 20, 2017 - 00:06 by DeltaV
Ach und: durch wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt wird der Lebensstandard und die Lebenserwartung der gesamten Masse gehoben. Das ist wohl wichtiger als einzelne Ausreißer.
May 20, 2017 - 00:02 by DeltaV
Das ist ein Nebeneffekt des Wohlstands, nicht die Begründung für Fortschritt.
May 20, 2017 - 00:12 by xXROFLXx
Technologie allein ist dies auch nicht. Die Entdeckungen von Freud zum Beispiel sind keine Technologien, Gesetze und Gesellschaftsformen auch nicht, jedoch lässt sich Fortschritt sowieso nicht nur über eine dieser Kategorien messen. In Afrika zum Beispiel schießen Stammesmitglieder heute mit der AK auf Mitglieder eines anderen Stammes, als Fortschritt würde ich jedoch nicht Beschreiben. Fortschritt lässt sich also schon am ehesten daran messen welchen Lebensstandard die Schwächsten und Ärmsten einer Gesellschaft haben. Die Aussage hier ist nämlich keinesfalls Wert des Lebens = Fortschritt sondern Wert des Lebens = Maß für Fortschritt.
May 20, 2017 - 00:17 by DeltaV
Wenn dann wohl der Durchschnitts- oder Medianwohlstand. Warum sollten die Ärmsten Maßgabe sein?
May 20, 2017 - 01:09 by G3kko
Wenn die 1% der Bevölkerung (die Elite der Elite) sich durch ihren Wohlstand alleinigen zugriff auf zukunftsweisende Technologien sichern, dann kann man da doch wirklich nicht von einem "Maß des Fortschritts" im allgemeinen Sinne Sprechen
May 20, 2017 - 01:18 by DeltaV
Lies doch nochmal worauf du grade geantwortet hast.
May 20, 2017 - 00:14 by Bhargra
Falsch.
Fortschritt ist vielmehr ein stetiges Produkt, das dieser Sinneswandel abwirft. Einer der Gründe, warum die islamische Welt wissenschaftlich seit einigen Jahrhunderten in der Bedeutungslosigkeit versinkt.

All das, was wir hier tagtäglich genießen ist im Grunde ein Produkt der Aufklärung.
May 20, 2017 - 00:17 by DeltaV
Wie kommst du zu dieser These angesichts dessen, dass der Wert einzelben Lebens überhaupt nur in unserer westlichen Gesellschaft und nur seit sehr kurzer Zeit eine ernsthafte Rolle spielt?
May 20, 2017 - 00:38 by Pauschalisierer
Tut er nicht. Ein Leben ist nichts wert und manche sogar weniger als das und bis wir alle radikalen Elemente der Menscheit ausgelöscht haben (ja, auch mich) und es unbegrenzt, saubere Energiequellen und Nahrungsreplikatoren gibt, wird dies auch so bleiben. Der Mensch ist nichts und zählt wenn überhaupt nur als Kollektiv.
May 20, 2017 - 00:47 by Xornim
Name ist Pr0gramm!
May 20, 2017 - 00:47 by CptMcDickButt
Hui, kantig.
May 20, 2017 - 02:41 by Hassgalgen
Den letzten Satz kann man - sinngemäß - auch in der "Doktrin des Faschismus" von Mussolini lesen.
May 19, 2017 - 23:58 by Niggname
Liegt an der Definition und den Maßstäben, die du an menschlichen Fortschritt knüpfst. "Nein. Nicht wirklich." ist jedenfalls genau der Kommentar den ich von der Generation Youtubestar erwarten würde.
May 20, 2017 - 00:09 by Tormos
Mimimi, Werteverfall.
Es ist doch schon immer scheiße gewesen, die Welt rau, gnadenlos und ungleich. Jedes mal beschwert sich der ältere wie anständig es früher war und wie die aktuelle Generation für nichts einsteht und sein/jemandes Vermächtnis zerstört. Immer die selbe Leier, Generation um Generation.

Glaub das war doch der Fall, in dem sich ein griech. Philosoph vor tausenden von Jahren über die Jugend beschwert hatte, da sie respektlos, verwöhnt seien und in einer anderen Welt lebten
May 20, 2017 - 00:34 by Cicero
Sokrates wenn ich mich nicht irre
May 20, 2017 - 00:04 by DeltaV
Ja genau. Wenn man die Definition und Maßstäbe beliebig ändert kann man alles sagen. "Der Fortschritt der menschlichen Gesellschaft bemisst sich an der Anzahl der rothaarigen Mitglieder". Genauso sinnvoll.
May 20, 2017 - 00:21 by Niggname
Genau das ist die Antwort, die ich von der Generation Youtubestar erwartet habe. Du kannst die Maßstäbe natürlich beliebig ändern. Aber dann bist du halt ein rückständisches Arschloch. Das nimmt dann per Definition aktiv am Wertverfall und dem Rückschritt menschlichen Fortschritts teil und ist auf die ursprüngliche Aussage lediglich in der Lage mit "Nein. Nicht wirklich" zu antworten.

Danke für die Beweisführung. q.e.d.
May 20, 2017 - 00:27 by DeltaV
Mimimi Werteverfall.
Du verstehst ganz offensichtlich nichtmal im Ansatz worum es hier geht. Also danke.
May 20, 2017 - 00:09 by Tormos
Mimimi, Werteverfall.
Es ist doch schon immer scheiße gewesen, die Welt rau, gnadenlos und ungleich. Jedes mal beschwert sich der ältere wie anständig es früher war und wie die aktuelle Generation für nichts einsteht und sein/jemandes Vermächtnis zerstört. Immer die selbe Leier, Generation um Generation.

Glaub das war doch der Fall, in dem sich ein griech. Philosoph vor tausenden von Jahren über die Jugend beschwert hatte, da sie respektlos, verwöhnt seien und in einer anderen Welt lebten
May 19, 2017 - 23:58 by Crounty
Wieso nicht? Erklär bitte.
May 19, 2017 - 23:57 by presog
Könntest du das weiter ausführen?
May 19, 2017 - 23:58 by Rattikarl
Nein. Nicht wirklich.
May 20, 2017 - 00:01 by quirlus
Könntest du das weiter ausführen?
May 20, 2017 - 00:06 by Fressbrett
Ja
May 20, 2017 - 00:06 by dersack
Nicht Wirklich, nein.
May 20, 2017 - 00:01 by DeltaV
Menschlicher Fortschritt bemisst sich durch Technologie.

Was hier ausgeführt wird ist lediglich Schwachsinn. Eine steinzeitliche Gesellschaft in der alle 10 Stammesmitglieder gleichberechtigt sind ist wohl kaum fortschrittlicher als zB die heutigen USA.

Jede andere Sichtweise definiert einfach "Fortschritt" um. Dann kann ich aber alles beliebige einsetzen.
May 20, 2017 - 00:06 by Crounty
Was bringt dich denn dazu zu sagen, dass Technologie der richtige Maßstab ist, wenn es auch nur eine beliebige Sichtweise ist?
May 20, 2017 - 00:07 by DeltaV
Der allgemeine Sprachgebrauch.

Meinetwegen können wir uns aber auch darauf einigen, dass Fortschritt eindeutig klarer zu definieren wäre.
May 20, 2017 - 00:20 by nms23
Aber genau diese seine, für mich auch klare Definition, versucht der gute Doctor doch in dieser Szene zu vermitteln.
May 20, 2017 - 00:08 by Deradus
Du beschreibst gerade technologischen Fortschritt, die Definition des Wortes Fortschritt ist erst einmal nur ein Vorankommen, in welchem Gebiet sollte da egal sein.
May 20, 2017 - 00:10 by DeltaV
Dann ist dennoch die Aussage Fortschritt werde nicht durch Wirtschaftskraft bemessen falsch.
May 20, 2017 - 00:13 by Busbahnhof
Du suchst auch gerade echt ne sinnlose Diskussion, kann das sein?
May 20, 2017 - 00:14 by DeltaV
Das kann sein.
May 20, 2017 - 00:20 by Deradus
Schon mal eine auf lange Sicht sinnvolle Diskussion gehabt?
May 20, 2017 - 00:13 by Deradus
Klar ist die falsch, das würde ich auch nie bestreiten. Fortschritt kann individuell durch alles was als Fortschritt angesehen wird definiert werden. Zumindest meine Sicht dazu.
May 20, 2017 - 00:14 by DeltaV
Joa dann sind wir uns einig. Die Aussage oben ist damit aber in ihrer Absolutheit falsch.
May 20, 2017 - 00:05 by airtisci
Das heißt sobald wir eine Künstliche Superintelligenz erschaffen haben, die sich selbst unendlich weit verbessern kann, wir also recht schnell alles technologisch mögliche ausgelotet haben, dann ist die Menscheit an ihrer Spitze? Kann nicht weiter fortschreiten, sich verbessern?
Selbst wenn diese eine KI von einem Sadisten kontrolliert wird, der alle Menschen auf der Erde unsägliche Qualen fühlen lässt und dafür sorgt, dass nur er von diesen Technologien profitiert?
Absolut garnichts was dann noch für die Menscheit optimiert werden könnte?
May 20, 2017 - 00:07 by Crounty
Genau daran hab ich gedacht, siehe Matrix, da würde ich nicht sagen dass die Menschen in Matrix fortgeschrittener sind als andere im Mittelalter z.B
May 20, 2017 - 00:10 by DeltaV
Der Lebensstandard aller ist in der Matrix aber deutlich höher?
May 20, 2017 - 00:21 by Crounty
Klar ist er höher, bringt aber nichts wenn der Mensch keine Freiheit hat über sich selbst zu bestimmen, außerdem lebt der Großteil diese Menschheit in einer Illusion, die vorgibt einen hohen Lebensstandard zu genießen, was letzten Endes als Fakefortschritt gilt, da die Realität dort anders aussieht.
May 20, 2017 - 00:29 by DeltaV
Wo ist der Unterschied zwischen Realität und wahrgenommener Realität? Woher weißt du, dass du jetzt gerade nicht in einer Simulation lebst?
May 20, 2017 - 00:40 by Pauschalisierer
War das nicht schon bei Descartes das Problem?
May 20, 2017 - 00:09 by DeltaV
Nein, das heißt es nicht.
May 20, 2017 - 00:45 by airtisci
Also muss Fortschritt wohl doch etwas mit Wohlbefinden der Menschen zu tun haben, oder irre ich mich?
May 20, 2017 - 00:52 by DeltaV
Sollte er, ja. Aber eher mit dem Mittel als mit dem letzten.
May 20, 2017 - 08:53 by HerrRibbeck
Trotzdem eine miese Folge. Oxygen war besser.
May 20, 2017 - 06:13 by DeineOmma
Muss man die Serie schauen?
May 20, 2017 - 15:16 by Duron
Eben Oxygen angesehen ... ich hatte bei " MUUUUUUUM!!!!" tränen in den augen. und das ende oooh tschüüüsch :D
May 19, 2017 - 23:57 by SteinsGate
Hängt das nicht sehr von seiner eigenen Überzeugung und Masstab ab ? Irgendwie ziemlich dämlich.
May 20, 2017 - 02:34 by MDTV
absolut sinnloser müll.
das weiter leben eines 83jährigen kann mehr wert sein als das eines 12 jährigen.
was auch immer er versucht zu ordnen ist nicht sortierbar, außer man ist eine seelenlose und verschwuchtelte hülle, die sich am besten sofort selbst töten sollte.
May 20, 2017 - 10:03 by ortler
Etwas anti-intellektuelleres als sich seine Weltsicht von ner debilen Fernsehserie bestätigen zu lassen gibt es glaube ich nicht mehr.