pr0gramm

newest / popular

Tags: 3D Druck 3D Drucker 3D-Druck 3D-Drucker 700€ nimmste mit Flosstradamus Josef Prusa Joseph Prusa Logo verkackt man 3d-druckt nicht über das pr0 Man druckt nicht über das Pr0 Original Content Original Prusa I3 mk2 Prusa mk2 sound webm

Jun 18, 2017 - 22:20 by Katastrophobia

Comments: 89

Jun 18, 2017 - 22:24 by BigUnit
zufrieden mit dem ding? ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken mir einen 3d Drucker anzuschaffen, weiß aber noch nicht so recht welchen...
Hast ihn als Bausatz gekauft oder fertig?
Jun 18, 2017 - 22:27 by Katastrophobia
Absolut. Hab ihn als Bausatz gekauft und selbst aufgebaut und er hat sofort zufriedenstellende Drucke geliefert.
Jun 18, 2017 - 22:29 by Malubre
Darf man Fragen wie er heißt, und was er gekostet hat?
Jun 18, 2017 - 22:31 by Katastrophobia
Prusa i3 mk2. Als Bausatz um die 700 Euro
Jun 18, 2017 - 22:33 by Malubre
Danke. Sieht auf jeden Fall nett aus das Teil, und ich will mir eigentlich auch einen holen.
Jun 18, 2017 - 22:35 by Katastrophobia
Kann den Drucker nur empfehlen. Hatte keine Vorkenntnisse und hab direkt gute drucke gehabt. Denke das spricht für den Prusa
Jun 18, 2017 - 22:41 by Malubre
Hört sich geil an, ja.
Jun 18, 2017 - 22:52 by TobendeMasse
Der Prusa ist ein super Drucker und wird ständig weiter entwickelt.
http://www.prusa3d.com/

Etwas günstiger ca. 340@ und von Kritikern gelobt.
Der Creality3D CR - 10:
http://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_441282.html

Und zu guter letzt das beliebteste DIY Kit der Anet A8:
http://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_441282.html
Jun 18, 2017 - 23:05 by unacerveza
Kann den A8 empfehlen. Preis Leistung ist TOP
Jun 19, 2017 - 00:56 by OldiMoldi
Jo hab den auch. Hab zwar bissl gebraucht bis alles eingestellt ist, aber der druckt echt super für den Preis.
Jun 19, 2017 - 01:11 by hansswurst
Ich habe den A6, das Nachfolgemodell vom A8, bin der Meinung dass sich der Mehrpreis lohnt. Auch zufrieden für das Geld.
Jun 19, 2017 - 19:23 by timbo01
Hab den Anet A6 auch bestellt, sollte im laufe der Woche bei mir ankommen. Hast du irgendwelche Tipps für den Einstieg?
Jun 19, 2017 - 21:48 by hansswurst
Riemenspanner drucken und nachrüsten, das ist eigentlich Pflicht, für die Riemenspanner gibts im Netz fertige STL Dateien.
Jun 21, 2017 - 09:18 by Kaesebrotdealer
Lohnt der sich für einen Anfänger?
Spiele schon länger mit dem Gedanken mir einen 3D Drucker zuzulegen, um mich mit der Materie mal vertraut zu machen. Da scheint mir der A8 ganz gut, für den Preis (Kostet zurzeit ja nur 140 Euro) um sich das ganze mal anzuschauen, ohne direkt voll da rein zu investieren. Ich bin allerdings kein Technikjunkie. Bekomme (mittlerweile) einen Rechner zusammengebaut, aber ob das know-how auch für einen 3D Drucker reicht weiß ich nicht. Gibt es dazu viele Anleitungen?
Wie detailiert kann der Druck sein? bin 3D-Artist, und würde natürlich gern mal ein paar kleine Figuren und ähnliches von mir drucken. Mir ist klar dass man da vermutlich nicht die Qualität erwarten kann, aber ist es vielleicht dennoch ausreichend? Vielleicht schonmal Erfahrungen mit 3D Modellen aus ZBrush oder anderen Sculpting Programmen gemacht?
Jun 21, 2017 - 14:32 by unacerveza
Ich habe vor ein paar Tagen geholfen den Anet A8 zusammen zu bauen. Geht eigentlich ganz einfach. Es gibt eine Videoanleitung. Schritt für Schritt Vor dem Kaufen direkt nach paar Verbesserungstipps schauen. Zum Beispiel lassen sich die linearlager durch Plastiklager austauschen. Das Ding ist dann viel leiser. Da ich mich mit dem Drucken auskenne, konnte ich schnell die nötigen Einstellungen vornehmen. Der erste Druck sah bereits klasse aus. Als Neuling wird man nicht drum rum kommen etwas im Internet nach zu lesen. Aber die ganzen billigdrucker haben große Communitys. Schau mal bei Facebook. Es gibt für jeden Drucker mehrere Gruppe. Da wird einem schnell geholfen
Jun 22, 2017 - 10:07 by Kaesebrotdealer
Nach einiger Recherche überlege ich mir doch statt dem A8 den Tevo Tarantula zu holen. Jemand Erfahrung damit gemacht?
Jun 22, 2017 - 15:30 by unacerveza
Ich hab mir das Ding angesehen. Sieht qualitativ aus. Glaube es ist ein guter Drucker. Ist entsprechend teuer. Wenn du das Geld hast, ist es ok.
Jun 18, 2017 - 23:34 by SirFappington
Hab den Anet. Hab vom ersten Moment an ein PC Netzteil als Stromzufuhr verwendet Weil es mir sicher erschien als die Kabel von der Steckdose selber anzuschließen.

Das Ding ist gut, man muss aber ein paar Veränderungen machen, von denen alle prusa Modelle profitieren.

Denkt beim Kauf daran, dass die 550€ Unterschied irgend wo herkommen müssen und das es ein Hobby und kein bloßes Werkzeug ist. Man muss immer dran basteln, aber wer das als Hobby hat, macht das gerne.

Meiner druckt jetzt Monate nach dem Kauf endlich gleichmäßige Staubschichten.

Scherz bei Seite: nehmt Simplify3D! Damit hebt ihr Instant eure Druckqualität um 1-3 Stufen an.
Investiert die 150€ und crackt die Software, lohnt sich wirklich. Passt aber auf Viren auf, gibt ein paar Downloads die man besser nicht läd.

Wenn jemand sein Profil für den A8 teilen möchte, ich wäre interessiert.
Jun 19, 2017 - 00:36 by wasabifordawin
ich persönlich finde die 150€ für S3d sind nichtmehr gerechtfertigt. Alle Features hat Slic3r auch und der ist kostenlos und wird weiter entwickelt. Das einzige Feature was S3d als Alleinstellungsmerkmal hat ist das manuelle Setzen von Supportstrukuren. Aber da ich für die Generierung von Stützen prinzipiell immer Meshmixer verwende und sich die Ergebnisse wirklich sehen lassen können ist mir dieser Punkt herzlich egal.
Desweiteren finde ich die Oberfläche und der Arbeitsablauf von Slic3r um einiges besser als der von S3d. Alleine die Profilverwaltung in S3d ist absolut grottig implementiert.

Als Tipp für ein Profil für den A8 (und eigentlich jeden Mendel Clon): nimm dir den Prusa Slic3r mit dem orginal Profil für den MK2, lösche die Kalibrierung der Z-Achse aus dem Startcode und drucke mal ein Vergleichsobjekt deiner Wahl.

http://www.prusa3d.com/drivers/
Der Slic3r ist im Paket mit den Treibern
Jun 19, 2017 - 13:29 by TobendeMasse
Simplify3D ist nicht wirklich mir Cura oder Slic3r zu vergleichen.
Im Gegensatz zu den den anderen Slicern benutzt Simplify3D für die verarbeitungen Prozesse. Damit sind Dinge möglich die mit den anderen so nicht abzubilden sind.
Dazu kommt das was schon mehrfach gesagt wurde. In einem direkten Vergelichsdruck sind die Simplify3D Drucker sauberer.

Ob einem das ganze 150€ Wert ist, muss jeder für sich bewerten. Wer viel für Dritte druckt und sogar ein kleinen Druckdienst anbietet sollte das Geld investieren. Die Kunden wissen die Qualitöt zu schätzen.
Jun 19, 2017 - 18:13 by wasabifordawin
Also Prozesse kann Slic3r auch und das meiner Meinung nach übersichtlicher (rechtsklick aufs Objekt).
Was die Ergebnisse betrifft, naja ich "darf" so ziemlich jeden Tag mit S3D arbeiten und drucke Zuhause dennoch um ein Vielfaches lieber mit Slic3r.
Aber hey, wenn ich 150€ für ein Programm ausgegeben hätte, würde ich das bestimmt auch gut finden.
Jun 19, 2017 - 18:32 by TobendeMasse
Ich hab nur meine Erfahrungen weitergegeben. Wenn Du andere hast umso besser. Jede Meinung ist willkommen.
Aber der letzte Absatz... Was soll ich jetzt dazu sagen?
Wenn ich zu arm wäre mir Etwas anständiges leisten zu können, würde ich das bestimmt auch gut finden?
Unnötig...
Jun 19, 2017 - 18:46 by wasabifordawin
Du musst meine Kommentare nicht persönlich nehmen. Ich bin Closed Sourced Soft- und Hardware im Bereich 3D-Druck generell negativ eingestellt. Besonders wenn sich diese an dem Open-Source Segment bereichert.
Jun 19, 2017 - 00:43 by SirFappington
Auf dem Papier mögen sie die gleichen Features haben, aber ich finde, sie machen es viel besser. Hab slic3er nur kurz getestet und s3d war der beste bis jetzt. 150€ sind bei einem 150€ Drucker auf jeden Fall übertrieben.
Jun 19, 2017 - 01:04 by Fick0laus
Habe Cura, Slic3r und S3D getestet mit einem Tevo Tarantula, und kann mich dir nur anschließen, dass S3D die besten Ergebnisse liefert. Das liegt (zumindest bei mir) wohl daran, dass S3D bei Schichten mit wenig Inhalt sehr langsam wird. Bei den anderen Beiden gibt es glaube ich keine variable Geschwindigkeitsanpassung je nach Schichtdauer.
Jun 18, 2017 - 22:57 by Ullahdullah
Hast 2x den selben Link kopiert.
Jun 18, 2017 - 23:00 by TobendeMasse
DANG IT! Deppen Minus bitte!
Hier der Link zum Anet:
http://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_343643.html
Jun 18, 2017 - 23:05 by ronja54
Mit welcher software erstellst du die CAD datein?
Jun 19, 2017 - 01:00 by Fick0laus
OpenSCAD. Ist Freeware und echt geil wenn man es raus hat. Wenn man ein bisschen programmieren kann ist die Einarbeitung wahrscheinlich leichter. Hab vorher mit 123D Design gearbeitet, das ist im Vergleich zu OpenSCAD leider nicht so fancy.
Jun 18, 2017 - 23:16 by TobendeMasse
Ich arbeite mich zur Zeit in Freecad ein:
https://www.freecadweb.org/
Für Leute die Photoshop gewöhnt haben ein echter Krampf.

Meist nutze ich Freecad weil es in der B0edienung besser durchdacht ist.
Bei komplexen Dingen wird es aber schnell fummelig:
https://www.tinkercad.com/
Jun 19, 2017 - 01:21 by NoiseB0mb
Falls du Interesse hast kannst du dich bei https://www.autodesk.de/ als Schüler/Student registrieren und fast alle Programme von Autodesk verwenden. Ich bin so an Inventor 2017 und Fusion 360 gekommen. Ich finde beides recht simpel und komme nach einiger Einarbeitungszeit gut damit zurecht. Fusion hat außerdem den Vorteil das sowohl CAD als auch CAM dabei sind und gut harmonieren.
Jun 18, 2017 - 23:17 by ronja54
Klasse, vielen dank!
Jun 20, 2017 - 09:27 by Nice1XD
Ohne Programmierkenntnisse kann man auch SketchUp nehmen. Ich bin Programmierer und klick es mir trotzdem lieber zusammen. ¯\_(ツ)_/¯
Jun 19, 2017 - 12:11 by CarpeNoctem
ebenfalls den A8 im Einsatz. Man braucht zwar etwas Ahnung (kann man aber auch schnell lernen), aber top teil für wenig geld
Jun 18, 2017 - 23:16 by enidan
Wir haben den ultimaker 2 extended auf der Arbeit und der überzeugt mich überhaupt nicht. Vielleicht haben andere Leute bessere Erfahrungen damit gemacht, aber ich würde dir, falls du auch an dem überlegen solltest, davon abraten.
Jun 19, 2017 - 14:05 by Firnen
Ein Freund hat sich den auch gekauft und der druckt absolut zufriedenstellend, für den preis echt super.
Jun 18, 2017 - 22:54 by RED
Ich hab den Anet A8, kostet 250 und ist meiner Meinung nach genau so gut.
Jun 18, 2017 - 23:11 by TobendeMasse
Jein der Prusa ist Dual extruder fähig. Der Anet leider nicht.
Was die Druckqualität angeht braucht er ein paar selbst gedruckte Upgrades.
Wenn die drin sind ist er allerdings Top!
Der Hulk Frame Brace ist sehr zu empfehlen:
https://www.thingiverse.com/thing:2189694
Jun 18, 2017 - 23:37 by schwaenk
Vor einer Woche kam meiner auch an. Bin wirklich sehr zufrieden mit der Druckqualität. Auch der Aufbau ging dank der ausführlichen Anleitung gut von der Hand. Absolute Kaufempfehlung!
Jun 19, 2017 - 07:07 by kmkmfdsn
Jetzt noch octoprint mit einem Pi und du kannst ihn aus der Ferne steuern/drucken

Dann hat das SD Karte rein raus auch ein Ende
Jun 19, 2017 - 12:02 by Cain
Teil mal pls den Stl File mit uns, dann kann man sich das auch selber drucken.
Jun 19, 2017 - 13:13 by Katastrophobia
https://www.thingiverse.com/thing:2048452
Jun 19, 2017 - 12:30 by OmmNomNom
https://www.thingiverse.com/thing:2048452
Jun 19, 2017 - 12:36 by Cain
Firma dankt
Aug 1, 2017 - 08:20 by Analskandal
Hab ihn auch ein paar Tage fertig gestellt und bis auf die billigen Kugellager die dabei sind habe ich bisher nichts zu meckern.
Jun 19, 2017 - 02:19 by DrTurkleberry
Hol dir nen Anet A8 160€ Ca. kann man nich viel mit falsch machen. (GearBest.com)
Jun 21, 2017 - 09:10 by Kaesebrotdealer
Hast du Erfahrung mit dem Versand von GearBest?
Überlege mir den A8 zu bestellen, da der momentan nur 140 euro kostet, aber hab noch nie was aus dem Ausland bestellt.
Der scheint aus China zu kommen. Kommen da noch Zollgebühren auf mich zu, und wie lange dauert der Versand da so? Wie ist das mit Rückversand, wenn das Paket oder der Inhalt beschädigt ist?
Bin mir sehr unsicher, aber alles andere ist mir zu teuer.
Jun 21, 2017 - 10:46 by DrTurkleberry
Ich hab genau den Drucker bei Gearbest bestellt, das dauert meist ein bisschen bis die den Losschicken weil den so viele bestellen. Bei mir war er glaub ich so nach drei Wochen da. Den zoll umgehen die irgendwie, bzw zumindest musste ich keinen zahlen. Stand dann ne Kölner Absenderadresse drauf. Wie das mitrückversand ist weiß ich nicht aber wenn was fehlt oder so schreib einfach deren Support an die werden das dann denk ich nach liefern. Eigentlich kann man GearBest schon empfehlen, hab mir da diese Woche erst ein Handy gekauft.
Jun 21, 2017 - 12:00 by Kaesebrotdealer
Hab eben gesehen, dass es den Drucker fast zum selben Preis auch auf Ebay gibt, vielleicht empfehlenswerter da zu kaufen? Sollte vielleicht zumindest mit Rückversand einfacher sein.
Jun 21, 2017 - 12:30 by DrTurkleberry
wenn der da auch aus china kommt würd ich den eher bei
GearBest bestellen zumal es auf ebay auch nicht unbedingt der Anet A8 ist da gibt es noch diverse kopien von wo dann beispielsweise n anderes Board dabei ist. Der Anet drucker ist aber Weit verbreitet und es gibt zb auch ne deutsche Facebook Gruppe wo man ne menge Hilfe bekommt.
Jun 21, 2017 - 12:52 by Kaesebrotdealer
Laut Artikelbeschreibung ist der Artikelstandort Frankfurt.
Da hab ich leider kein plan von, könnte natürlich sein.
Wäre beispielsweise der hier:

http://www.ebay.de/itm/Anet-A8-3D-Printer-DIY-i3-Upgradest-High-Precision-Reprap-Prusa-3d-Drucker-DE-PL-/302327604744?hash=item4664212608:g:HO4AAOSw4A5YzRBV
Jun 21, 2017 - 13:19 by DrTurkleberry
Also auf den Fotos ist das Original Mainboard zu sehen, Kannst es ja einfach mal versuchen auch die nachgemachten drucker sind okay, nur muss man dann eventuell rumbasteln wenn man mal eine andere Firmware benutzen will oder so. Wenns dann wirklich ein original anet ist umso besser (im absoluten notfall kann man das board auch einzeln kaufen)
Jun 18, 2017 - 22:34 by Hugelol
ich hab so nen bausatz da, brauch ihn eigentlich nicht mehr, lief aber ganz gut, waren halt nur viele fizzelsachen die mir es etwa madig gemacht haben.
Jun 18, 2017 - 22:37 by BigUnit
ist das ein Verkaufsangebot?
Jun 18, 2017 - 22:56 by SehrGeil
Ich habs als Sexangebot verstanden?!
Jun 18, 2017 - 23:23 by Hugelol
unter umständen, hier steht er nur rum
Jun 18, 2017 - 22:52 by Ghost7K
ich würde mir auch gerne einen bauen, meiner sollte aber so 1 auf 1 auf 1 meter oder mehr schaffen, zudem wäre granulat ne Option, da sind die preise je nach material niederer und man kann recyceln.
Jun 18, 2017 - 23:11 by blabla332
1m³? ahja
Jun 18, 2017 - 23:11 by Ghost7K
ja
Jun 18, 2017 - 23:55 by Maxinking90
Als antwort auf deine erste Frage, nein. Einen aktzeptablen 3D Drucker der in diesem Maßstab druckt ist, wenn man ihn aus dem freien Markt erwirbt nicht bezahlbar, da normalerweise kein normaler Mensch dinge in dieser größe druckt. Zudem ist ein so großer Drucker riesig und würde dir warscheinlich die halbe Bude voll stellen. Meiner meinung bist du mit Vellmann K8400 "Vertex" bestens bedient. In sachen Größe, Druckqualität und Preis, meiner Meinung nach unschlagbar. Mit einem Druckvolumen von ca. 300x300x300 mm ist er in der normalen Verbraucherklasse mit einer der größten. Der Vertex bietet eine von Haus ab sehr gute Druckqualität. Sobald man den Drucker nach der, sehr ausfühlichen Anleitung im Internt aufgebaut hat muss man lediglich die Pr0gramme auf dem Pc installieren un schon kann man alle die vorgefertigten modelle über den schon voreingestellen Slicer laufen lassen und anfangen zu drucken. Ein kleiner nachteil ist, dass er ohne beheiztes Druckbett kommt. Dennoch kann man dies und einen 2. Extruder nachbestellen ein kinderleicht per Anleitung einbauen, die nötigen software anderungen werden vom Händler bereitgestellt. Nun zum Preis. Natürlich kostet ein 3D Drucker ein haufen Geld, doch bei keinem bekommt man so viel für 500-600€. Je nach Anbieter schwankt der Preis. Ich hatte glück und kannte Jemand der einen kannte un hab ihn zu einem Schnäppchenpreis von 450€ bekommen. Um es mal auf den punkt zu bringen ja es gibt günstigere Bausätze, aber keine so Qualtitativ hochwertigen. Lohnt es sich so ein Ding zu besorgen? Wenn du Hoyybastler bist und CAD kannst oder es lernen willst, auf jeden fall wenn du dir aber einen anschaffen willst nur um einam spaß damit zu haben oder keine weiteren verwendungszwecke dafür hast, würde ich dir davon abraten
Jun 18, 2017 - 23:56 by Maxinking90
Ich kann bei Bedarf auf mal ein Video von meinem hochladen
Jun 19, 2017 - 00:00 by Ghost7K
gerne, ich würde eben gerne auch mal was wirklich nützliches mit dem drucker machen wollen, ersatzteile fürs auto, drohnenbauteiel etc. wünsche hier allerdings erstmal eine gute nacht
Jun 19, 2017 - 02:05 by Maxinking90
Genau in diesen Anwendungszweck gehen auch meine meisten drucke hin und ich muss sagen es reicht vollkommen aus. Denn sobald Rc Autos oder Drohnen größer werden ist plastik sowieso keine Option mehr. Das Video folgt.
Jun 18, 2017 - 23:08 by unacerveza
Granulat? Wie willst du Granulat verarbeiten. Es gibt Anleitungen im Internet, die erklären wie man einen Filamentextruder baut. Kann davon aber abraten. Qualitativer Filament ist A und O bei drucken. Würde da nicht sparen. 1 kg Rolle reicht ewig und kostet 20 Euro.
Jun 18, 2017 - 23:11 by Ghost7K
mit einer diskontinuierlichen extrudereinheit mit einstellbarem nachdruck und temperatur, zudem müsste ich die schneckendrehzahl einstellen, das größte problem wird wohl die düse werden
Jun 18, 2017 - 23:16 by unacerveza
Verstehe...wohl im Gewerbe tätig und wahrscheinlich Zugang zum Granulat?
Jun 18, 2017 - 23:17 by Ghost7K
war tätig, ja
Jun 18, 2017 - 22:56 by Katastrophobia
Warum machst du es nicht und wie fühlst du dich dabei?
Jun 18, 2017 - 23:07 by Ghost7K
ich würde schon gerne, allerdings ist das zeit/geld verhältnis bei mir gerade ein problem, daher muss ich das noch etwas nach hinten schieben, aber sag mal, wieviel zahlst du so pro kg ?
Jun 18, 2017 - 23:14 by Katastrophobia
Kommt drauf an was du kaufst. Zwischen 20 und 35 euro wirste schon los für ein Kilogramm Filament
Jun 18, 2017 - 23:17 by Ghost7K
das ist ja extrem, wenn ich das hör wird mir ja schlecht, als ich noch in meiner alten bude war, (kunststofftechniker), da hat das kilo kunststoff (polyamid, polycarbonat etc.) je nach herrsteller und qualität zwischen 2 und 30€ das Kilo gekostet, und das war dann schon hochtechnischer kunststoff der bei 300-400°C verarbeitet wurde.
Jun 19, 2017 - 08:34 by Wuestenkadse
du vergisst das die guten Filamente mit 0.05mm Toleranzen kommen und diese auch nötig ist da du dir sonst die drucke versaust.
dann die düse oder die Technik das material sauber und gleichmäßig zu verarbeiten. da bezahlst du dich dumm und dämlich und hast am ende trotzdem schlechtere Ergebnisse.

kannst ja gerne dir nen Filament Extruder kaufen/Bauen aber ich wette, wenn du deine eigene zeit als Arbeitszeit rechnen würdest währst du dann eher bei 50+€ pro Kg Rolle.

und denke bei 1m³ Druckraum, das dein Plastik sich absolut gar nicht verziehen darf, sonst kannst du es direkt lassen.
es hat gründe warum die gängigen Drucker nicht mehr als 300mm² bezahlbar erreichen.
Jun 19, 2017 - 09:57 by Ghost7K
Der filamentextruder braucht eine sehr gute abziehvorrichtung, dann könnte das schon funktionieren
Jun 19, 2017 - 12:22 by kopfaffen
schonmal guenstiges filament probiert? Ich persoenlich komm gut mit dem billigsten pla was man kriegen kann klar. Hab schon mehrere unterschiedliche noname spulen durch, und am fertigen druck kann ich keinen qualitaetsunterschied zu teureren filamenten feststellen. Adhesion ist moeglicherweise schlechter als bei marken filament, aber nichts was man nicht weg kalibrieren kann..
Jun 19, 2017 - 10:30 by Ghetto
möchte mir jemand einen neuen gewehrschaft drucken ?
Jun 18, 2017 - 22:29 by quazy
wie lange dauerte der Druck dieses Teils und wie lang ist er von der spitze bis zum anderen Ende?
Jun 18, 2017 - 22:33 by Katastrophobia
5cm. Hat ca ne 3/4 Stunde gedauert
Jun 18, 2017 - 22:34 by quazy
Oha, wie viel Watt hat son Ding?
Jun 18, 2017 - 23:09 by unacerveza
Netzteil hat in der Regel 250 Watt. 100 Watt das Heizbett + Motoren+ Hotend.
Jun 19, 2017 - 00:01 by SirMustache
Welche Programme verwendet man für den 3D-Drucker?
Jun 19, 2017 - 00:20 by schraufi
schnell und einfach -> https://www.tinkercad.com/
Jun 19, 2017 - 00:32 by M10742
wollt grad schon nach ner .stl fragen. Aber ich glaub das krieg ich hin.
Jun 19, 2017 - 15:39 by SirMustache
Hammer, danke
Jun 18, 2017 - 23:15 by Wh1teSw1p3
Ist das auf dauer echt lohnenswert? Ich würde vermutlich 2-3 Spielereien ausdrucken und mich dann fragen, was ich damit anstellen soll. Oder kommen die Ideen wenn man sowas mal hat?
Jun 18, 2017 - 23:21 by Newfag5934
Es ist empfehlenswert ein CAD-Programm zu beherrschen oder zumindest sollte man bereit sein eins zu lernen. Ansonsten ist man mit dem was man druckt auf die im Internet angebotenen Sachen beschränkt (die man dann nicht einmal minimal anpassen kann).
Um 2 oder 3 Sachen von Thingiverse zu drucken lohnt es sich nicht.
Jun 18, 2017 - 23:22 by Wh1teSw1p3
Ich denke nicht, dass dad mein Problem wäre, eher dass ich nicht wüsste was ixh erstellen soll
Jun 18, 2017 - 23:24 by Wh1teSw1p3
*das **ich
Tasten treffen ist Mobil nicht meine Stärke
Jun 18, 2017 - 23:43 by Newfag5934
Es fallen einem schon ab und zu interessante Sachen ein oder ein Kumpel fragt ob man mal was drucken kann. Aber das sind meistens eher kleinere Sachen.
Wenn man den Drucker rein Privat nutzen will, nichts Größeres vorhat und man die ~400€ nicht gerade über hat würde ich eher vom Kauf abraten. Wenn man etwas gedruckt haben will kann man das dann auch in Auftrag geben oder im günstigsten Fall einen Kumpel/Kollegen fragen ob der das druckt.
Jun 19, 2017 - 07:01 by kmkmfdsn
Glaub mir ... Dir fällt genug ein was du machen kannst ...

Allein es gibt genug Materialien die man drucken kann und bis da alles durchprobiert ist dauert das auch seine Zeit

Hab meinen prusa seit gut 1 1/2 Monaten und drucke gut 2 teile pro Woche