pr0gramm

newest / popular

"Abstimmen" "Hassrede" "Jugendliche " "Überraschung" ab aufs Meer mit dem Abschaum bald arbeitslos bedauerlicher Einzelfall bestimmt schon 40 Danke Merkel Das neue Deutschland deshalb AfD deshalb NSDAP Einzelfall Fernsehverbot incoming Flüchtige Flüchtlinge Frank und Manfred fröhliches Nationalitäten raten Fulda Hurensöhne Jugendliche der Hurensohn Jugendliche mit 12 Kindern Jugendliche mit Enkelkindern Jugendliche mit Vollbart pr0gida Kreiswichsen Schwarz Fahrer Schwarze Schwarzfahrer screenshot und täglich grüßt der Einzelfall Zugbegleiter

Tags: "Abstimmen" "Hassrede" "Jugendliche " "Überraschung" ab aufs Meer mit dem Abschaum bald arbeitslos bedauerlicher Einzelfall bestimmt schon 40 Danke Merkel Das neue Deutschland deshalb AfD deshalb NSDAP Einzelfall Fernsehverbot incoming Flüchtige Flüchtlinge Frank und Manfred fröhliches Nationalitäten raten Fulda Hurensöhne Jugendliche der Hurensohn Jugendliche mit 12 Kindern Jugendliche mit Enkelkindern Jugendliche mit Vollbart pr0gida Kreiswichsen Schwarz Fahrer Schwarze Schwarzfahrer screenshot und täglich grüßt der Einzelfall Zugbegleiter

Jul 17, 2017 - 13:29 by rettich

Comments: 61

Jul 17, 2017 - 14:36 by MauBoy
Ich erzähle mal kurz meinem heutigen Morgen. Ich gehe wie sonst auch zu meiner S-Bahnstation und bekomme flüchtig mit (da Kopfhörer im Ohr), dass eine kleine Gruppe (4 Musel bzw. muselähnlich + 2 Deutsche) in einem Gespräch sind. Auf einmal wird geschrien. Ich nehme meine Kopfhörer raus und höre zu. Es geht darum, dass einer der Musel keine Fahrkarte dabei hatte und sich weigerte seinen Personalausweis zu zeigen. Das einzige was er immer wieder sagte, war: "ICH GESTERN ERST 20€ GEZAHLT". Egal wie die Kontrolleure (2 Deutsche) mit dem Mann gesprochen haben, er wollte partout nicht kooperieren. Dann versuchte er an den beiden vorbeizugehen, was die natürlich nicht zulassen wollten und ich sah schon, dass er darauf seine Faust ballte und schon flogen Fäuste. Ich bin direkt zu den Kontrolleuren hin um zu helfen. Ende vom Lied, mehrere (3 + mir) Passanten griffen ein, fixierten den einen, gewalttätigen Musel. Die anderen Musel versuchten ihrem Kollegen zu helfen, wurden aber von anderen Leuten weggehalten. Kaum war der Musel fixiert und die Polizei informiert, verlor der Typ sein Bewusstsein. Ich dachte, dass das ein Witz sei, aber er war echt weggetreten nachdem er fixiert war. Naja, die Polizei kam und die nahmen dann den Typen mit.

Um meinen Kurzgeschichte aber mal zum Abschluss zu bringen: Ich kann echt nicht verstehen, wie man solche Leute bei uns ins Land lassen kann. Die verstehen kaum bzw. sprechen kaum deutsch und diese sollen dann noch bei uns bzw. für uns arbeiten. Und wenn mal was ist, dann wird direkt mit Fäusten zugeschlagen oder noch besser mit Messern und anderen Waffen zur Gewalt ausgerufen, diese Aggressivität ist mir wirklich unbeschreiblich. Aber wie auf pr0 schon so schön beschrieben: "das neue Deutschland" oder klassisch "Merkel Deutsche".
Jul 17, 2017 - 18:54 by Germane
Mein Daumen für dich wegen der Zivilcourage!
Jul 17, 2017 - 20:25 by MauBoy
Danke dir, aber das hat keinen Daumen verdient. Ich empfinde sowas als selbstverständlich.
Jul 17, 2017 - 20:28 by Germane
Ist es eigentlich schon, aber heutzutage haben viele nicht mehr die Eier dazu.
Jul 18, 2017 - 22:23 by Eisenwampe
Zivilcourage ist Bullen rufen und raushalten..wenns kein spezieller Fall ist, was er gemacht hat war einfach bloß dämlich und Darvin würdig.
Jul 17, 2017 - 14:58 by kawaiiswag
6 MILLIONEN!!!1111
DIE SIND ALLE HIER WEIL WIR AFRIKA AUSGEBEUTET HABEN!!!!!!111
Jul 17, 2017 - 15:26 by 321Arschfick
Vergiss nicht den Völkermord an den Armeniern, an dem sind wir eigentlich auch schuld.
Jul 18, 2017 - 08:27 by MrBeef
Danke für deine Zivilcourage. Das war nicht zufällig in RLP? mir ist da was vor einer Weile zu Ohren gekommen, genau wie du geschrieben hast ging es um 20 Euronen..
Jul 17, 2017 - 13:36 by Makuro
Rückreise nach Algerien meint der "Journalist" wohl, kann sich ja jeder mal vertippen.
Jul 17, 2017 - 13:47 by Slutslayer
Nene, stimmt schon so, wie es im Artikel steht. Wo wären wir den bitte, wenn wir Leute aus Deutschland ausweisen!?
Jul 17, 2017 - 13:48 by Makuro
Wir immer noch in Deutschland, der "Jugendliche" hoffentlich in seinem sicheren Herkunftsland.
Jul 17, 2017 - 13:30 by rettich
Sauce: http://osthessen-news.de/n11564811/zugbegleiter-von-schwarzfahrern-geschlagen-getreten-und-bespuckt.html
Jul 17, 2017 - 13:55 by PendelHoden
Geht's wieder ab in Fulda? Gott sei Dank bin ich nur noch selten in dem drecksloch
Jul 17, 2017 - 14:10 by p0staldude
Erst der Unfall mit dem Ferrari, jetzt die beiden. Was kommt wohl als nächstes?
Jul 17, 2017 - 14:26 by PendelHoden
Ich meine generell Fulda. Früher konnte man noch einen gemütlichen Stadtbummel machen und heute sind echt überall sandneger. Der ganze Bahnhofsplatz ist voll, der Uniplatz auch und die Bahnhofstraße sowieso. Ich bin keiner der gerne in Clubs geht, aber früher war der sclub ein Schuppen, in dem man wirklich rein gehen konnte. War man nicht halbwegs vornehm gekleidet (ordentliche Jeans, Hemd, saubere Schuhe) durfte man schon gar nicht rein. Türken, Russen und sandneger sowieso nicht. Vor ungefähr einem Monat war ich Mal wieder drin nach ca 3-4 Jahren und wurde in der ersten halben Stunde von 3 bis 4 Kanacken angepöbelt (der eine stellt mir einfach das Bein als ich durch den Laden gelaufen bin und nach meiner Schwester gesucht habe. Ich war mit ihr da, deswegen wollte ich echt keinen Stress, aber wenn ich mit meinen Kollegen da gewesen wäre hätte ich mich wohl nicht zusammenreißen können. Und was will man schon machen, wenn man sich rumdreht und guckt wer einem das Bein gestellt hat und 4 solche hurensöhne grinsen einen nur so dumm an... Hassflash des Todes während ich das hier schreibe). War auf jeden Fall das entgültig letzte Mal dass ich in Fulda in einem Club war. Bleibt mir noch noch das Krokodil, Doppeldecker, Altstadt, Schöppchen und Fässchen, um meinen Durst nach Rausch zu stillen - zumal die Musik dort eh besser ist
Jul 17, 2017 - 14:36 by BabyMurderer
Sclub - für Black Music, Charts und House.

Klar, dass da nur Abschaum rumrennt.

Irgendwie hatte ich in Techno-Clubs bzw. zu Technoveranstaltungen noch nie Probleme oder Stress.

Vll. mal das Musikgenre wechseln. In GroßraumDiscotheken rennen doch nur Abschaum und Bauern rum. Da gibts regelmäßig Stress.
Jul 17, 2017 - 15:14 by omgz
Weil sich die Neuankömmlinge sich nicht zivilisiert verhalten soll er sein Musikgenre wechseln? Spinnst du?
Jul 17, 2017 - 15:16 by BabyMurderer
Es sind nicht nur Neuankömmlinge die sich in Black/House-Schuppen daneben verhalten.
Jul 17, 2017 - 17:07 by PendelHoden
Versteht mich nicht falsch aber ich habe für elektronische Musik generell wenig übrig, ob es black, Techno, House oder was auch immer ist. Im Kreuz sind selten live Bands, in der piesel schon öfters. Rock kommt halt meistens kurz wenn man abends weggeht
Jul 17, 2017 - 21:00 by BabyMurderer
Es gibt halt keine wirkliche Rock-Club-Kultur.

Ich will nicht sagen, dass ich bei Techno weniger auf die Musik an sich höre, aber es ist ein anderer Musikkonsum als auf einem Konzert.

Und wenn man es an den Kosten vergleicht - der letzten Topact im Bereich Rock/Metal (SOAD), den ich gesehen hab, hat 70 Euro gekostet.

Der letzte Topact im Bereich Techno (I Hate Models) hab ich für nen 10er gesehen. [Die ganze Veranstaltung mit 2 ResidentDJs und dem Act ging von 23 Uhr - 7 Uhr morgens]

Beides ging 2 Stunden.
Jul 17, 2017 - 19:35 by Heftif
Wart ab, die Techno partys werden auch noch unterwandert vom ferkelschen Pensionszahlergold.
Jul 17, 2017 - 14:50 by HorstFeratu
Nicht zu vergessen die Wiesenmühle
Jul 18, 2017 - 09:31 by Cutthroat696
Ich an deiner Stelle haette alle 4 hintereinander weggehauen. Diese Sandneger wollen es doch nicht anders! Ein kleines feines Messer tut übrigens auch ganz gut seinen Zweck in sonem Negerschuppen.
Jul 17, 2017 - 14:17 by bloing
Was genau ist den mit dem Ferrari passiert?
Jul 17, 2017 - 14:19 by PendelHoden
http://pr0gramm.com/top/2036108
Jul 17, 2017 - 14:36 by C0rnflakes
Er hatte einen Unfall.
Jul 17, 2017 - 14:38 by edelherb
Was ixh schon in deutschen Zügen mit Asylanten/Flüchtlingen erlebt habe... Die armen Zugbegleiter... Früher war nur Kontrolle der Tickets, inzwischen haben die auch einen Erziehungsauftrag für Menschen, die oft Frauen gar nicht als Menschen anerkennen... Ich bin für Schusswaffengebrauch der Zugbegleiter... oder zumindest Taser... oder so...
Jul 17, 2017 - 14:43 by MauBoy
Lies mal meine Geschichte unter diesem Bild. Ich wäre ebenfalls für eine Waffe, wobei ich gegen eine Schusswaffe bin. Hauptsache irgendwas womit der Angreifer ausgeknockt wird, aber nicht verletzt. Ein Taser hört sich doch schon gut an.
Jul 17, 2017 - 17:56 by Shubblebird
Du hast ja wohl den Arsch offen. Es kann jeder Depp Zugbegleiter werden. Ich habe auf meiner Strecke 2 richtig assoziale junge Türken, die die Fahrgäste immer unverschämt anschnauzen, wenn sie nicht schnell genug ihr Ticket zeigen. Es gibt nicht nur die netten Damen und Herren, die den Job seit einer Zeit machen, in der es "Schaffner" gab. Klar, es gibt genug assoziales Pack, mit denen sich Zugpersonal rumschlagen muss, aber genauso gibt es genug Assoziale auf deren Seite.
Jul 17, 2017 - 20:20 by MauBoy
Es hat auch nie jemand was anderes behauptet. Ich muss aber aus meiner Erfahrung sagen, wenn man freundlich zu dem Personal ist, dann sind die meisten ebenfalls freundlich zu dir. Die machen schließlich auch nur ihren Job.

Und mal zu deinen zwei Türken, hast du schon mal versucht die darauf anzusprechen? Es gibt Menschen, die merkens selber nicht und es gibt Menschen, die machens mit Absicht. Und wenn die beiden das mit Absicht machen, dann meldeste die halt eben (wenn möglich). Klingt vielleicht doof, aber mehr kannst du als Passagier nicht machen. Außer du willst dich mit ihnen anlegen, dann sei halt ebenfalls frech, wird dir nur nichts bringen. Wie man so schön sagt: "der Klügere gibt nach". Stell dich also nicht mit denen auf eine Stufe, du weißt es definitiv besser.
Jul 17, 2017 - 20:27 by edelherb
Gebe Dir voll Recht... Mich hat einmal ein Zugführer angepöbelt, ich habe mir seinen Namen geben lassen und einen langen aber korrekten Brief an die Bahn geschrieben. Die haben auch sehr ausführlich drauf geantwortet und es schien mir schon, dass der Mensch mindestens zum Gespräch bestellt worden ist. Kundenkontakt wird sehr Ernst genommen und die Bahn legt da auch viel Wert drauf...
Aber wenn einer seine Postings schon anfängt mit "Du hast ja den Arsch offen" dann ist es wohl ein gegenseitiges aufschaukeln...
Ich habe die Schaffner noch erlebt in den 70er und 80ern, da ist das heute Gold dagegen! Da hat sich sehr viel getan bei der Bahn.
Jul 17, 2017 - 20:35 by Shubblebird
@mauboy
Ich habe es bei anderen Gästen beobachtet und selbst Erfahrung damit gemacht. Der eine hat mir gedroht. Brief an die Bahn geschrieben und jedem, dem er dumm kommt das gleiche geraten. Er kriegt wohl viele Beschwerden, darf aber trotzdem weiterarbeiten. "Mehr kannst du als Passagier nicht machen" - ganz genau, mehr erwarte ich auch nicht. Aber wenn du so jemandem eine Waffe in die Hand gibst, dann musst du verrückt sein.

Und genau deswegen habe ich auch so angefangen @edelherb. Die DB-Sicherheit darf maximal zum Pfefferspray greifen und unsere Polizei ist auch nicht mit Tazern ausgerüstet. Wenn du dir meine Aussage nicht zumindest denkst, wenn du "Ich bin für Schusswaffengebrauch der Zugbegleiter" liest, dann weiß ich auch nicht, was bei dir verkehrt ist.
Die 80er habe ich bahntechnisch nicht miterlebt, an die 90er allerdings habe ich vergleichsweise positivere Erfahrungen vorzuweisen. Das kann natürlich auch vollkommen an dem geographischen Unterschied liegen.
Jul 17, 2017 - 20:51 by edelherb
Meine Forserung nach "Waffengebrauch" war natürlich etwas überspitzt. Aber ich habe michn schon mit Zugpersonal unterhalten und es war erschreckend.
Einmal bei Stuttgart hat eine Zugbegleiterin der ich einen Kothaufen im Waschbecken der Zugtoiltette gemeldet habe, sich lange ausgelassen, dass das immer wieder vorkomme und sie schon mehrere Leute quasi in fragranti erwischt hat, weil die einfach nicht wissen wie man eine Toilette benutzt, gab es wohl in ihren Heimatläöndern nicht so. Und es ist ihr Job, den Haufen zu entfernen. Ein anderer, bei Freiburg im letzten Zug Samstag Nacht über die Dörfer, der da ganz alleine (!) durch gehen und die Fahrscheine kontrollieren sollte meinte, er mache das nicht mehr. Hunderte besoffene und zugekokste Jugendliche ohne jeden Respekt, das tut er sich nicht an. Und meine Erlebnisse mit schwarz fahrenden Flüchtlingen mit Regiotickets im ICE die auf weibliche Kontrolleure komplett repektlos reagieren, habe ich hier schon einmal an anderer Stelle dargestellt.
Besser wäre mehr Sichwerheitspersonal in den Zügen, die Zugbegleiter sollten mit Disziplinierungen nichts zu tun haben zu müssen.
Aber das ist ja ein altes Problem auch in Schulen... Lehrer reiben sich auf und können ihre eigentliche Arbeit gar nicht mehr tun, weil sie den halben Tag damit beschäftigt sind überhaupt Ruhe und Ordnung in die Klassen zu bringen. Eine Freundin die in den USA in der Schule war hat erzählt, dort wird man bei Verfehlungen einfach sofort zu einem für Disziplinarmassnahmen zuständigen Menschen in der Schule geschickt, damit hat der Lehrer gar nichts zu tun. So kann es auch nicht persönlich werden. Die Zeiten, wo Menschen sich einfach auf ihre natürliche Autorität verlassen konnten sind vorbei. Wenn schon Rettungskräfte und Polizisten sinnlos angegriffen werden.
Jul 17, 2017 - 21:14 by Shubblebird
Ich habe auch schon mit einigen Zugbegleitern gesprochen und kann es teilweise bestätigen, trotzdem halte ich den Gebrauch von Waffen für vollkommen irreführend. Wenn 4 Flüchtlinge auf Stress aus sind und der Kontrolleur 'ne Waffe zieht, dann kriegt er noch mehr aufs Maul und wir haben 4 Flüchtlinge mit einer Waffe ...
Dass Zugbegleiter putzen müssen ist mir aber neu, eigentlich gibt es dafür extra Personal, die nach jeder Zugfahrt aufräumen und Toiletten putzen und nach jedem Tag komplett durchwischen. Das mit den Besoffenen etc. ist eine klare Verfehlung der Bahn, da dies eignetlich in bestimmten Gebieten zu gewissen Uhrzeiten abspielt und daher vorhersehbar ist. Dem geht man entweder aus dem Weg, indem zu diesen Zeitpunkten nicht kontrolliert wird, oder 1-2 Teams an Sicherheitspersonal im Zug stationiert wird. In den Großstädten wird dies eigentlich so gehandhabt, sollte dies nicht passieren, ist das eine Verfehlung der Bahn nicht die des Personals oder der (unzurechnungsfähigen) Passagieren. Die Passagiere kann man nicht ändern, man muss sich den Umständen (danke Merkel) anpassen (können). Wenn dann aber andere Passagiere unter dem Personal leiden müssen, dann läuft was schief.
Wie gesagt, ich habe auch viele nette Kontrolleure kennengelernt, aber auch bei denen gibt es absolutes Pack, denen man genau solche Passagiere aus dem Artikel wünscht.
Jul 17, 2017 - 20:49 by MauBoy
Ich kann deinen Unmut verstehen, ich habe sowas natürlich auch schon erlebt. "Aber wenn du so jemandem eine Waffe in die Hand gibst, dann musst du verrückt sein." - ich habe nie behauptet, SO EINEM Menschen, eine Waffe an die Hand zu geben. Du kannst diese Leute (aus deinem Umfeld) nicht mit allen anderen gleichsetzen. Es gibt auch Mitarbeiter von denen, die eben das erleben dürfen, was mir heute morgen passiert ist. Und nun musst du bedenken, dass das nicht nur einmal alle Jubeljahre passiert und sondern vielmehr wöchentlich, wenn nicht sogar täglich. Und diese Menschen meine ich, diese haben es verdient sich zumindest selbstverteidigen zu können bzw. zu dürfen.

Aber mal zu deinem Brief: Ich finde es gut, dass du einen Brief geschrieben hast. Laut deiner Aussage, ist dir da aber zu wenig "passiert", wenn ich das recht interpretiere. Wenn dem so ist, was wäre dann deiner Meinung nach der nächste logische Schritt? Ich würde in das nächstgelengde Büro/Zentrale deines ÖPNV gehen und mich dort am Schalter über den Zugbegleiter beschweren. Du musst halt die Eskalationsleiter immer weiter raufklettern. Anders wirst du da sonst wenig erreichen oder fällt dir noch was besseres ein?
Jul 17, 2017 - 21:02 by Shubblebird
Pass auf, das Ding ist, dass die einzige Qualifikation zum Zugbegleiter das beherrschen von gebrochenem Deutsch ist - vllt noch ein bisschen Fahrpläne auswendig lernen, big deal. Die DB-Sicherheit erfordert zumindest ein bisschen mehr. Dazu muss ich sagen, dass es sehr gut ist, dass diese beiden Gruppen gesplittet sind. Und zumindest in Großstädten ist die Sicherheit auch immer recht schnell vor Ort.
Mein Punkt ist wie gesagt der, dass diese Menschen, mögen sie nun nett sein, oder der letzte Dreck, meistens eher aus der Unterschicht bestehen. Und diese möchte ich als aller letztes mit einer Waffe sehen. Gerade dann, wenn sie Stress ausgesetzt sind. Dann habe ich nämlich nicht Angst vor den 5 Albanern, sondern dass mein Zugbegleiter einen schlechten Tag hat und mir 'ne Kugel in den Körper jagt.

Nunjah, es wird nichts passieren. Selbst wenn einer mal gefeuert werden sollte, wird er nur durch einen anderen Spaßvogel ersetzt. Und ich habe mit meiner Zeit wesentlich besseres zu tun, als jedesmal einen Beschwerdebrief zu schreiben. Mittlerweile meide ich diese Strecke und fahre fast nur Bus. Ich kann nur einfach nicht nachvollziehen, dass Menschen wie mein Zugheini noch für ein Unternehmen arbeiten dürfen, die dieses so schlecht vertreten.
Jul 17, 2017 - 13:31 by froozzzeeeehhhhh
"Jugendliche" ist also der neue umschreibende Begriff?
Jul 17, 2017 - 13:32 by Fleckenzwerg
"16, 17"
Jul 17, 2017 - 13:37 by maculator
Wenn man die Quersumme nimmt eventuell.
Jul 17, 2017 - 13:46 by RandomNick
Nein. Ist der richtige Begriff in diesem Fall https://dejure.org/gesetze/JGG/1.html
Jul 17, 2017 - 13:48 by maculator
Geht mir eher darum, dass die "Jugendlichen" welche uns bereichern meist doch erstaunlich reif sind.
Jul 17, 2017 - 13:43 by FunnyCunni
Nach der "Abstimmung" haben die beiden aber bestimmt gehörig rote Ohren!
Wer's glaubt.

Schlagen und Treten, ist das keine Körperverletzung?
Jul 17, 2017 - 13:46 by quazy
Nein, es ist eine kulturelle Bereicherung.
Jul 17, 2017 - 13:50 by FunnyCunni
Hast Recht, bin immer so vergesslich. Im Herbst werde ich wieder daran erinnert, dass sie alles richtig gemacht hat.
Jul 17, 2017 - 19:37 by Heftif
Nur, wenn du als 17 jähriger Bürgerkriegsflüchtling aus Marokko eingereist bist und dann zum Christentum konvertiert bist.
Jul 17, 2017 - 14:56 by 123wurst123
was verdient man bei der bahn als zugbegleiter so und sind die auch bei der bahn angestellt oder geht das über x firmen um kosten zu sparen?
Jul 17, 2017 - 13:48 by Wumpscut
Rache für den einen Schwarzfahrer
Jul 17, 2017 - 13:37 by wo0d
sollte viel öfter passieren, bis niemand den Job mehr machen will, Zugbegleiter sind Untermenschen
Jul 17, 2017 - 13:46 by BiMMelBeNiS
Was ist denn bei dir kaputt?
Jul 17, 2017 - 13:52 by wo0d
Was ist bei euch allen kaputt ? Warum findet ihr es immer so geil für öffentliche Verkehrsmittel zu zahlen ? Wenn ihr Zuviel Geld habt zahlt ihr doch meine Fahrkarte.
Jul 17, 2017 - 13:54 by BiMMelBeNiS
Alter...
Mach mal was mit deinem Leben.
Jul 17, 2017 - 13:56 by Boris666
Warum findet es überhaupt jemand geil dir geld zu geben? Warum lässt man dich nicht einfach verhungern?
Jul 17, 2017 - 14:00 by wo0d
Absolut berechtigte Frage. Aber beschwer dich bei der Krankheit, nicht beim Symptom.
Jul 17, 2017 - 14:02 by Boris666
Ich bin Bruder im Geiste.
Aber solange dieses Schweinesystem herrscht, muss man sich beugen
Jul 17, 2017 - 16:19 by Lolmasterxx
Lächerlich, Systemkritik das ist ja in Ordnung, aber bringt doch mal bitte ein funktionierende Alternative und keine Luftschlösser.
Jul 17, 2017 - 16:20 by Boris666
Nun, da es keinen gut funktionierenden Sozialismus gibt, beuge ich mich dem Schweinesystem
Jul 17, 2017 - 16:26 by Lolmasterxx
Sehr vernünftig.
Jul 17, 2017 - 16:27 by Boris666
Danke. Aber es bleibt ein Schweinesystem
Jul 17, 2017 - 16:28 by Lolmasterxx
Naja, finde ich eigentlich nicht.

Hatte bisher keine einzige Woche in meinem Leben gehungert, gefroren oder gedurstet.
Jul 17, 2017 - 18:51 by Boris666
Dafür genug andere
Jul 17, 2017 - 19:06 by Netsu
Junge du bist echt so sau dumm dass es mir FAST schon leid tut.
Bist bestimmt einer von diesen Behinderten, die gerne bei den Krawallen in Hamburg mitgemischt hätten, wa? Fuck the system und so.