pr0gramm

newest / popular

Tags: "Glaubenskrieger" 12thmemorise Ausnahmemusel dachte Borgore Dachverband der Oberhurensohn das Pr0 ist verwirrt ditib der untermenschenhurensohn dürfen bleiben Essen (Ruhr) Genitiv Genitiv-Musel Grammarnazimusel gute Musel haben verstanden kein Antwort Kopftuch != Integriert langer loop Limbecker Platz Pr0tifa Gore Propaganda Rechtschreibterroristen Salafisten sound Student = erfolgreich Studenten = erfolgreich Studenten = sehr erfolgreich ttt Untermenschen wartet auf Leute wie du webm wirklich einzelfall

Jul 17, 2017 - 19:57 by gingerkid

Comments: 70

Jul 17, 2017 - 19:59 by gingerkid
Darf ich Vorstellen die Gruppe 12thMemoRise eine sehr Interessante Gruppe die auch schon paar ganz geile Aktionen getätigt hat.
https://www.youtube.com/user/12thmemorise/videos

Die Herrschaften wurden jetzt begleitet für eine Dokumentation.
Hier nochmal der komplette Bericht
http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/TV-Doku-Glaubenskrieger/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=44466620
Jul 17, 2017 - 20:11 by Johanniskraut
jaja die gibt es immer
man muss sich nur die ägyptische revolution angucken
"yay wir haben es geschafft der diktator ist weg und es finden demokratische wahlen statt"
-> zack muslimbrüder werden an die macht gewählt von 0815 musels
-> militär putscht sie weg, um eine islamistische republik zu verhindern

liberale muslime sind die ersten, denen der kopf von allen anderen abgeschnitten wird
Jul 17, 2017 - 20:38 by Prytan
Es gibt keine liberalen Muslime, denn dann wären sie ja keine Muslime mehr und müssten dieser Religion entsagen. Was ist daran so schwer zu verstehen? Wer den Koran gelesen hat, weiss dass es keinen Interpretationsspielraum gibt!
Jul 17, 2017 - 20:52 by Ferguson2000
Glaub ich nicht. Soweit ich weiß stehen die meisten Regeln in der Sunna, nicht im Koran. Und die Sunna wurden und werden teilweise sehr unterschiedlich interpretiert. Die strenge Auslegung hat halt grade n Run. Aber ich bin auch nur ne deutsche Kartoffel, was weiß ich schon.
Jul 17, 2017 - 21:22 by Prytan
JEder, der einen Kinderficker aus dem 6. Jahrhundert verehrt und Allah aka Spagettimonster oder sonstige Fabelwesen für real hält, ist von Haus aus beschränkt und damit gefährlich.
Jul 17, 2017 - 21:25 by Ferguson2000
Typen mit deiner absolutistischen denke sind gefährlich, an was auch immer sie glauben.
Jul 18, 2017 - 02:43 by Kendrakan
Das ist grundsätzlich richtig ABER das was er da sagt ist ausnahmslos korrekt. Der Koran hat keinen effektiven Handlungsspielraum sondern ist ein direkter Aufruf zum Jihad. Jeder der den Koran wirklich gelesen hat, und die Regeln der Prophetenlehre (nach der er geschrieben wurde) auf diesen anwendet weiß das auch. Aber diese Menschen sind ja dann immer die "ungebildeten Rassisten". Wer mir jetzt Minusbenis geben will, der darf das gerne tun aber Recht bleibt nunmal Recht.
Jul 18, 2017 - 08:43 by Hawk281
Einhörner sind real du Hurensohn!
Jul 17, 2017 - 21:27 by Johanniskraut
die leuten tun immer so als wäre der islam besonders dumm
dabei sind alle religionen auf der welt so dumm
sei es nun tippelbruder jesus der übers wasser gelaufen ist
buddah der meint erleuchtung gäbe es nur ohne ficken
oder irgendwas mit einem elefantenkopf und 4 armen
dumm sind sie alle
nur sind die museltumdummen besonders schädlich
Jul 17, 2017 - 23:20 by Afterausfluss
Allein schon das mit Buddha... Befasse dich mit den Sachen, dann urteile.
Jul 17, 2017 - 20:56 by Tiefkuehlpizza
So n Kommentar kann nur von jemandem kommen, der in seinem ganzen Leben noch nie was mit Muslimen zutun hatte.
Jul 17, 2017 - 21:02 by 0z
ich habe keine ahnung von dem thema, kannst du mir das bitte näher erklären?
Jul 17, 2017 - 21:20 by Prytan
Jeder, der in Europa lebt, hat jeden verdammten Tag mit MUselmanen zu tun. Kommentar wie deiner kann nur von einem verblendeten Gutmenschen kommen.
Jul 17, 2017 - 22:13 by Icad
rational gesehen gibt es liberale Muslime, leider sind die jedoch in der Unterzahl. Wählen ja auch nur 60 % der Deutschen Erdo und nicht 100%
Jul 17, 2017 - 22:25 by Prytan
Nein, denn liberal bedeutet wie @Pauschalisierer schön beschrieben hat, dass der liberale Muslim automatisch zum Nichtgläubigen bzw. Abtrünnigen wird und damit nicht mehr als Muslim angesehen wird (von seiner Glaubensgemeinschaft). Darüberhinaus gehe ich davon aus, dass bei den 40% NichtErdofans viele dabei sind, denen Erdogan noch nicht islamistisch genug unterwegs ist. Gibt genug ISIS Anhänger unter den Türken.
Jul 17, 2017 - 23:03 by Federkadse
Deiner Meinung nach sind die Beiden im Video also keine Muslime, obwohl sie sich so bezeichnen und mehrmals am Tag zu Allah beten?
Jul 17, 2017 - 23:11 by Pauschalisierer
Weniger seiner Meinung nach, denn derjenigen anderen orthodoxen Muslime.
Jul 17, 2017 - 23:12 by Prytan
Ergo
Jul 17, 2017 - 23:11 by Prytan
Meine Sicht ist doch für die Beurteilung, ob sie Muslime sind völlig nachrangig du Vogel. Die Frage ist doch wie die islamische Gemeinschaft jene beurteilt. Sie lassen sich mit Ungläubigen ein und ziehen den vermeintlich heiligen Jihad in den Schmutz. Ich persönlich halte die beiden für Spinner, die auf nem guten Weg sind sich vielleicht mal irgendwann von der Krake Islam zu befreien. Aber wie gesagt, meine Meinung ist völlig egal an der Stelle.
Jul 17, 2017 - 23:15 by Federkadse
Das ist weder die Frage, noch beziehen sich deine anderen Kommentare darauf. Du hast grade eben geschrieben "es gibt keine liberalen Muslime". Das ist deine Meinung und deine Aussage. Wenn du kernbehinderter Idiot wenigstens mal deiner eigenen Linie treu bleiben würdest, hättedt du schon viel für deine Glaubwürdigkeit getan. Du argumentierst wie ein 14jähriger Realschüler.
Jul 17, 2017 - 23:25 by Prytan
Du argumentierst gar nicht und beleidigst lediglich. Nochmals für dich Hochbegabten, es kann keine liberalen Muslime geben, denn dann wären sie keine Muslime mehr im Sinne der islamischen Weltgemeinschaft. Sie können sich gerne selber so bezeichnen, aber die Gemeinschaft würde sie nicht mehr als Muslime ansehen. Muss doch in deinem unglaublich großen Gehirn irgendwie kompilierbar sein. Wie schwer ist denn eigentich kernbehindert btw?Kannte bisher nur voll- und standardbehindert...
Jul 19, 2017 - 09:27 by Boomer1892
Entscheidend ist doch ob sie selbst sich für muslime halten. Die orthodoxen russischen Christen halten Protestanten sicher auch nicht für Christen.
Jul 17, 2017 - 20:55 by Monstah
Zu sagen, dass wenn man mit ein paar Aussagen dieser Religion nicht übereinstimmt, gleich kein Teil dieser Religion mehr ist find ich doch ein wenig drastisch. Das ist deutlich zu verallgemeinernd. Natürlich ist dabei nicht zu beschönigen, dass die Gewalt und der Hass ein Bestandteil dieser Religion als solche ist und genug Idioten nicht genug Selbstbestimmung besitzen um anders zu denken. Die die das jedoch tun, denen würde ich nicht das Muslimsein versagen. Das hört sich nach Stigmatisierung an.
Jul 17, 2017 - 21:19 by Pauschalisierer
Das ist weder Verallgemeinerung noch Stigmatisierung was @Prytan da geschrieben hat, sondern geltendes muslimisches Gesetz. Der Koran gilt als Heilige Schrift, unabänderlich und wahr. Da kann man nicht dran rütteln und sagen, das finde ich gut und das nicht, also beachte ich das fortan nicht mehr. Denn in dem Moment wo man eben jenes macht, ist man per muslimischer Glaubensdefinition kein Muslim mehr.

Klar, trinkt und fickt und feiert hier so ziemlich jeder Museltürke in Deutschland fröhlich vor sich hin und gibt einen Scheiß drauf, aber auch nur weil andere seiner Peer-Group dies auch tun und im Kollektiv darüber geschwiegen wird.

Diese Zusammenstellung lehnt sich eng an die Ausführungen im Lexikon des Islam an (Digitale Bibliothek: A. T. Khoury, L. Hagemann, P. Heine: Lexikon des Islam, Seite 32 ff, Verlag Herder, 2004)

Für die Menschen, die den Islam angenommen haben, bilden der Glaube und das Gesetz des Islam als Ausdruck des Willens Gottes die Mitte ihres Lebens. Der Glaube bedingt alle anderen Dimensionen des Lebens und des Handelns, er verleiht ihren Werken Bestand und Wert. Der Unglaube ist die schwerste Sünde, er macht die Werke des Menschen nichtig und wertlos. Ähnlich beurteilt der Koran den Abfall vom Glauben und verurteilt mit äußerster Strenge die Abtrünnigen. Ihre Buße wird nicht angenommen werden, der Fluch Gottes und der Engel und der Menschen insgesamt liegt auf ihnen, und wenn sie in diesem Zustand sterben, werden sie ewig im Höllenfeuer weilen:

Sure 4, Vers 115: Wer sich aber von dem Gesandten trennt, nachdem ihm die Leitung offenkund getan, und einen anderen Weg als den der Gläubigen befolgt, dem wollen Wir den Rücken kehren, wie er den Rücken gekehrt hat, und wollen ihn in Dschahannam brennen lassen; und schlimm ist die Fahrt dorthin.

Sure 16, Vers 106: Wer Allah verleugnet, nachdem er an ihn geglaubt, es sei denn, er sei dazu gezwungen und sein Herz sei fest im Glauben – jedoch, wer seine Brust dem Unglauben öffnet – auf sie soll kommen Zorn von Allah und ihnen soll sein schwere Strafe.

Sure 4, Vers 137: Siehe, diejenigen, welche glauben und hernach ungläubig werden, dann wieder glauben und dann noch zunehmen an Unglauben, denen verzeiht Allah nicht und nicht leitet Er sie des Weges.

Sure 63, Vers 3: Solches, dieweil sie glaubten und hernach ungläubig wurden. Und so wurden ihre Herzen versiegelt und die verstehen nicht.
Sure 63, Vers 4: … Sie sind der Feind, drum hüte dich vor ihnen. Allah schlag sie tot, wie sind sie abgewendet.

Diese Verse sehen als Strafe für den Abfall vom Glauben nur den Zorn Gottes und jenseitige Pein vor. Auch die sunna bezeugt für Apostaten Strafe im Jenseits:

Muslim B 19 N 4309: Abu Said bezeugt, dass Allahs Prophet folgendes sagte: „Am Tage des Jüngsten Gerichtes wird einer jeden Person, die vom Glauben abgefallen ist, eine Fahne an den Hintern geheftet."

Und was, wenn nicht der Abfall vom Glauben, oder dessen Ignoranz ist die Distanzierung vom fundamentalistischen Islam, so wie er von Mohammed selbst geschaffen wurde?
Jul 17, 2017 - 21:50 by Monstah
Es ist schön hier etwas handfestes zu lesen, aber das ist leider nicht der Punkt auf den ich hinaus wollte. Der "faktische" Islam mag über die Tötung Ungläubiger und vieles weitere entschieden haben. Er mag auch über den Tod der abtrünnigen Glaubensbrüder entschieden haben. Aber das haben viele der hier ansässigen "Muslime" nicht. Aus der Sicht des Kern-Islams mögen das keine Muslime mehr sein, aber das müssen sie doch nicht für uns sein. Das was Prytan da formuliert hat, hat sich nämlich recht wenig nach deiner richtigen Argumentation angehört, sondern nach "Islam ist scheiße und alle positiven Beispiele sind kein Islam" und stellt für mich damit eine Rechtfertigung der eigenen Denkweise und eine Stigmatisierung dieser Personengruppen dar. Es wär zwar wünschenswert, wenn dieser Kern-Islam nicht mehr existieren würde [würde sich zwar eh ersetzen], aber das heißt doch nicht, dass ich die Islaminterpretation der liberaleren Muslime auch nicht akzeptieren muss. Wenn die der Meinung sind, dass diese geforderten Taten verabscheuend sind und sich dabei Muslime nennen wollen, dann seh ich da keinen Grund das zu unterdrücken, nur weil man sich irgendeine Feindgruppe schaffen will.
Jul 17, 2017 - 22:55 by Prytan
Meine Kernansage ist, dass selbst wenn einige wenige versuchen sollten, liberal zu wirken, wird dies niemals Einfluss auf die Gesamtgemeinschaft haben, denn eine Aufklärung im christlichen Sinne ist bei der absolutistischen Ansage des Korans niemals auf Dauer möglich. Ausserdem sind viele Züge des Korans in der Kultur vieler muslimischer Länder aufgenommen und lassen sich nicht durch ein paar Stunden Integrationskurs, Evolutionstheorie und Ethikunterricht austauschen.
Jul 17, 2017 - 23:10 by Pauschalisierer
Eben jenes.
Jul 17, 2017 - 21:22 by ExPerium
Jein, man muss halt Quellenkritik zulassen. Würden alle Christen die Bibel wörtlich nehmen, wären wir in Europa immer noch ähnlich rückständig wie die Zeugen Jehovas. Der Unterschied ist, einigen Christen ist halt gedämmert, dass diese Bücher, an die sie glauben, von Menschen geschrieben wurden und auch im historischen Kontext gesehen werden sollten. Dieser Schritt fehlt bei den Mainstream-Muslimen noch - ich hoffe, dass IS und co. dazu beitragen, dass dieser Schritt in naher Zukunft kommt.
Jul 17, 2017 - 21:50 by Prytan
Kann man so sehen. Allerdings gibt es in der Bibel wenigstens Interpretationsspielraum und die grundsätzliche Nächstenliebe bietet mehr Möglichkeiten, um gesellschaftlichen Frieden auch zwischen Andersgläubigen zu etablieren. Diese Möglichkeit fehlt im Koran komplett.
Jul 17, 2017 - 22:56 by ExPerium
Sich gegenseitig helfen ist im Koran auch drin. Und es gibt auch Stellen, wo gesagt wird dass man die Christen und Juden in Ruhe lassen soll, solange sie brav ihre Steuern bezahlen (und Steuern verlangt nun jedes funktionierende Staatswesen - vllt mit Ausnahme von Ölstaaten, die sowas nicht nörig haben).
Jul 17, 2017 - 23:03 by Prytan
Ne, da hat einer seinen Koran nciht gelesen. Da steht drin, dass sie (Juden) so lange sie sich an muslimische Gesetze halten, in Ruhe gelassen werden sollen. Allerdings mit der Einschränkung, dass für sie nicht die gleichen Rechte gelten, das sie ja immerhin noch Ungläubige sind. Jedenfalls kann von Gleichberechtigung keine Rede sein, die wir ja immerhin im Grundgesetz anstreben.
Jul 18, 2017 - 01:40 by DoktorSeltsam
Rein nach dieser Auffassung und den entsprechenden Texten dürfte es dann auch keine gemäßigten Christen geben. Ist denn ein Christ auch kein Christ mehr, wenn er sich nicht klar gegen Schwule ausspricht? Wenn ich das recht im Kopf habe, ist sich die Bibel im Umgang mit denen beispielsweise recht sicher..
Ich kenne selber Leute, die ich in jedem Fall als recht aufgeschlossen bezeichnen würde, die von sich sagen Moslem zu sein, die aber den Islam in etwa so ausleben, wie es die Majorität der Christen hierzulande mit der ihren Religion tut, nämlich angepasst an unsere (moderne) Gesellschaft. Das geht auf jeden Fall. Ob irgendwelche radikalen oder einfach nur konservativen Vertreter der jeweiligen Religion nun sagen, dass man damit dann kein Mitglied der jeweiligen Gruppe mehr sein kann, kann uns doch erst einmal egal sein.

Die meisten Christen jedenfalls leben auch nicht mehr (streng) nach dem, was im alten Testament überliefert wurde. Dieses hinterfragen zu dürfen war hier auch nicht seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Warum sollten wir der islamischen Gemeinde diesen (wichtigen) Schritt verweigern, der so wie ich es sehe längst überfällig ist und bei dem ich mich überall freue, wenn er bei Einzelnen erkennbar ist?

Wir brauchten auch die Aufklärung und Reformation, bis "wir" da waren, wo wir heute sind. Da gab es vorher auch keinen "Interpretationsspielraum" und das ganze hat sich dennoch enorm weiter entwickelt.

Leider sehe ich eine solche Entwicklung dort noch nicht im größeren Stil, aber wenn es denn im Kleineren von Statten geht, ist das für mich trotzdem erstmal etwas Gutes!
Jul 18, 2017 - 08:24 by Aur
Das siehst du allerdings vollkommen Falsch, selbst die katholische Kirche hat dudelt Sünden. Der große Gedanke ist ja im Christentum das Sünden verziehen werden. (Darum gibt es z.B. die Beichte)

Der große Unterschied, warum das Christentum sich ändern konnte und der Islam das wohl nie schaffen wird -> das Christentum wird von Menschen geleitet.

Wenn der Papst sich entscheidet das gewissen Regeln nicht mehr gelten, dann ist das Gesetz. (Mal vereinfacht gesagt)

Im Islam ist die oberste Richtlinie ein Buch und die Aussagen ihres Propheten.

Da bleibt dann maximal spielraum für Interpretationen, aber eine vollkommen gemäßigte version von "Tötet alle Ungläubigen" gibt es nicht.

Das Christentum war und ist es sogar heute noch, von seiner Struktur her recht gut zu verändern/ zu reformieren und die Kirche hat sich in den letzten 100 Jahren mehr zum positiven verändert als der Islam in seiner ganzen Zeit. (was die Kirche nicht zwangsläufig gut macht, allerdings die unterschiede deutlich aufzeigt)
Jul 17, 2017 - 21:50 by lonz
mein reden, aber die besserwisser hier werden es wieder besser wissen..
Jul 17, 2017 - 22:35 by FordredPAran
Du bist einfach nur ein rassistisches Stück Scheiße, was wahrscheinlich überhaupt nichts gelesen hat.
Jul 17, 2017 - 22:51 by Prytan
Du bist ne Pfeife, die den Überblick verloren hat. Btw Islamismus ist keine Rasse, also wenn schon dann islamismusfeindliches Stück Scheisse!
Jul 17, 2017 - 22:54 by FordredPAran
Schön das du mir nicht widersprichst, dann sind wir uns ja wenigsten hier einig. Hab ganz dreist von dem einen aufs andere geschlossen und siehe da.
Jul 17, 2017 - 22:59 by Prytan
Das macht nix, bleib am Ball, lass dich nicht unterkriegen.
Jul 17, 2017 - 20:04 by enieslobby
Ist das Ende des Ausschnitts der Moment, an dem sie erkennen, dass nicht Terroristen "ihre" Religion vereinnahmen, sondern die überwiegende Mehrheit der Muslime das genau anders herum sieht? Dass die liberalen Muslime die Abtrünnigen sind, die versuchen, den Islam für sich zu vereinnahmen?
Jul 17, 2017 - 20:14 by enieslobby
Naja, jetzt find ich mich selber zu negativ. Eigentlich gebürt denen ein riesen Respekt fpr das was sie tun, und das hätte das erste sein sollen, was ich schreibe. Genau solche Leute brauchen wir in der aktuellen Situation.

Ich befürchte nur, dass es vergebens sein wird, wie ich oben schon geschrieben habe.
Jul 17, 2017 - 20:25 by amoron
Genau solche Leute waren auch mal der kleine Anfang, der das Christentum von Inquisition und Kreuzzügen weggeführt hat.
Jul 18, 2017 - 01:50 by Mortician1979
Sind halt leider nur ca. 15 Leute von Tausenden. Dürften bleiben.
Jul 17, 2017 - 20:29 by kingoli1
Also historisch gesehen hat der Westen die Islamisten gegen die Sozialisten angeheizt und es gab durchaus beispiele wo nicht alles Scheiße war wie den Iran vor der CIA Revolution und vom Irak zu Syrien bis nach Libyen war unser Einfluss allgemein unvorteilhaft für stabile Verhältnisse.

Hab auch letztens in einem Interview gehört dass früher alles besser war und weniger radikale unterwegs waren, klingt auch logisch im Angesicht der jüngsten Geschichte da die Region doch recht übel vergewaltigt wird und die größten Hurensöhne überhaupt Namens Saudis unsere besten Freunde sind. Zumal der Typ auch sagt dass wir mal gucken sollten wenn wir da als Imame rein setzten und vielleicht nicht grade dass predigen von Salafismus bezahlen was wir recht regelmäßig machen, die meisten Moschen hier werden ohnehin von ausländischen Klerikern betrieben was allgemein ein Problem ist wenn deren Staatsislam hier gepredigt wird.

https://www.youtube.com/watch?v=MuSz2RorOLw
Jul 17, 2017 - 21:27 by dakkadakka
Dann erklär uns doch mal den Iran "vor der CIA Revolution" und danach und inwiefern vom Irak bis Syrien nach Lybien "unser Einfluss" negativ war oder gar ursächlich für die aktuellen probleme.
Jul 17, 2017 - 22:07 by kingoli1
Der Iran war mal eine echte Demokratie mit Meinungsfreiheit und ohne Sittenpolizei, hat sein Öl verstaatlicht, es gab ein internationales Boykott und dann Revolution. Operation Ajax hieß die Aktion, also der organisierte Putsch durch den CIA und M16.

Und ja im Irak und Libyen hat eine westliche Koalition die säkularen Diktatoren gestürzt worauf wir jetzt da IS haben, dass über die Golf Monarchien mit wissen unseren Geheimdienste Waffen nach Syrien geliefert werden ist jetzt auch nicht so das Geheimnis und die landen sicher nicht bei säkularen Kräften.

Da wäre halt ohne westliches Eingreifen mit fingierten Kriegsgründen wie im Irak oder dem überschreiten einer Flugverbotszone und dem beginnen von bombardieren der Bodentruppen wie in Libyen noch Diktatur und kein Bürgerkrieg mit Kopfabscheindern. Sicher dass lief alles vorher extrem Scheiße aber wir haben den Laden angezündet.
Jul 17, 2017 - 23:22 by dakkadakka
Völliger BS, der Iran war ein höchst instabiler Staat mit ständig wechselnden Bündnissen zwischen verschiedenen Machtgruppen. Der so sehr verehrte Mossadegh war ein Antidemokrat und unterstützte Mohammed Ali Schah in seinem Kampf gegen die Befürworter eines parlamentarischen Systems. Nach dem Sturz des Schahs 1909 floh auch Mossadegh ins Ausland.
Dank seiner familiären Verbindungen und der typisch arabischen Klientelpolitik konnte er nach seiner Rückkehr aber trotzdem in höchste Staatsämter aufsteigen.
Drei verschiedene rechtmäßig gewählte Premierminister wurden von Mossadegh mit Morddrohungen und Anschlägen aus dem Amt gedrängt, bis er 1951 selbst die Macht übernehmen konnte. Zweimal rettete ihn der Schah dann vor der Absetzung durch das Parlament, beim dritten Mal forderte Mossadegh den Einsatz von Armee und umfassende Vollmachten für ihn persönlich, was ihn am Ende das Amt kostete.
Seine Rückkehr als Premierminister wurde begleitet von massiven Verhaftungswellen und dem Einsatz des Militärs gegen Demonstranten.

Es ist einfach ein Witz, dass immer wieder irgendwelche Vollidioten mit der Geschichte des ach so demokratischen Irans unter Mossadegh kommen. Der Iran wurde in darauffolgenden der Regierungsperiode von Mohammad Reza Pahlavi zum Schwellenland, bestes Bildungssystem im ganzen nahen Osten (Israel in der Folge immer ausgenommen), geringste Arbeitslosigkeit, höchstes Haushaltseinkommen, beste medizinische Versorgung. Außerdem wurde der Iran von den westlichen Ländern unterstützt.
Natürlich war der Iran auch zu diesem Zeitpunkt keine wirkliche Demokratie, keine freien Wahlen und die Geheimpolizei hatte fast unbegrenzte Befugnisse und konnte beständig Leute "verschwinden lassen", das war aber weder davor, noch danach im Iran anders.

Und ich wette du würdest ohne den Sturz von Saddam und Gadaffi darüber rumheulen, dass der Westen diese Diktatoren unterstützt.
Was du anscheinend ebenfalls nicht verstehen kannst, oder willst, ist die Tatsache, dass die beiden Genannten und auch Assad in Syrien nie das gesamte Land unter Kontrolle hatte und es immer eine Oppossition gab. Assads Vater hat mit massiven militärischen Mitteln die Islamisten unterdrückt und dabei mit Hama eine ganze Stadt eingeebnet, während gleichzeitig tausende von missliebigen Personen "verschwunden" sind.
Gaddafi hat nach dem Jahr 2000 Stück für Stück die Kontrolle über den gesamten Osten Lybiens an die Islamisten verloren und Saddam Husseins Zentralregierung war bereits nach dem zweiten Golfkrieg am Ende und konnte sich bis zum dritten nicht mehr stabilisieren.
Jul 17, 2017 - 20:19 by BBHahn
Ja
Jul 17, 2017 - 20:07 by despro
Die kenne ich, das sind die Guten.
Jul 17, 2017 - 20:16 by TheCuda
Ist das sone Splittergruppe der 12er Schiiten-Splittergruppe?
Jul 17, 2017 - 20:14 by 321Arschfick
Genitivdiss, damit macht man sich überall beliebt :D
Jul 17, 2017 - 20:12 by LeChirurg
finde trotzdem öffentliches beten und kopftücher nicht zeitgemäß. aber das soll ihre aktion nicht schmälern.
Jul 17, 2017 - 20:13 by kaneda9
Treffen mit einem shiitischer Dachverband wenn der Radikale Islam hauptsächlich aus dem Sunnitentum stammt ?
Jul 17, 2017 - 20:36 by muto
diese Verbände gehören absolut unterstützt. Und nicht diese islamischen Kindergärten welche nicht einmal die deutsche Sprache beibringen.
Jul 17, 2017 - 23:43 by deleted
Islamapologeten. Ganz toll...
Jul 18, 2017 - 12:02 by gerhardgorefest
mit denen hab ich schon n paar mal zusammengearbeitet um muslimischen antisemitismus zu entlarven. gute jungs. dürfen bleiben.
Jul 17, 2017 - 20:03 by DoktorSeltsam
Lief die Sendung schon? Hatte die Tage nen Teaser gesehen irgendwo und fands erstmal interessant.
Jul 17, 2017 - 20:04 by Misanthrop7734
Kam gestern Abend.
Jul 17, 2017 - 20:08 by DoktorSeltsam
Ach, glatt verpasst. Dachte heute oder morgen. Aber dann schaue ich in der Mediathek mal rein. Zunächst mal schön, dass es auch derart positiven Aktivismus aus diesen Reihen gibt, der sogar oder gerade solchen Drohungen trotzt. Würde sich Maas mit seinem neuen Zensurgesetz mal im Facebook Milieu junger Muslime umschauen, könnte er pro Tag zig tausende einsacken. Warum da nicht häufiger wegen Volksverhetzung, Aufruf zu Mord und Terror o.ä ermittelt wird, ist mir ein Rätsel, wenn ich mir die Reaktionen in sozialen Netzwerken zu Aktionen wie dieser ansehe.
Jul 17, 2017 - 20:26 by Misanthrop7734
Kann ich nur zustimmen. Mir gefällt der Anblick der Damen, die in dem Bericht vorkommen zwar nicht (Kopftuch etc), aber ich habe gewiss nicht das Bedürfnis solche Menschen "aus dem Land zu jagen", um es mal radikal zu sagen.

Mal ganz abgesehen davon, dass sie ohne den Fetzen rattenscharf wären.
Jul 17, 2017 - 22:32 by McG
ich habe vorhin ein Video gesehene und finde es nicht mehr, kann mir jemand sagen ob es gelöscht wurde?
es ging um 2 Männer die zeigt bekommen soll wie man sich im Islam verhält (alles auf english). es wurde eine Frau vorgestellt, Vollverschleiert, und er hat verwechselt. später wurde eine Frau gesteinigt und es wurde als Botcha dargestellt. Zum Ende wurden der islamische Typ und der eine deutsche gesteinigt.

Die Firma dankt.
Jul 17, 2017 - 23:51 by McG
http://pr0gramm.com/top/2037847
Danke
Jul 20, 2017 - 11:08 by TheCrimsonFucker
Hauptsache wenn eine solche Aktion von den Identitären gemacht wird, dann ist es böse und die Rechtsextremen sollten keine Plattform bekommen.
Jul 17, 2017 - 20:33 by Zerhackfetzer
Passend zu dem Thema : https://www.youtube.com/watch?v=BX3TDuUOfiE
Fasst es mMn. gut zusammen.
Jul 17, 2017 - 21:12 by FlowNo
Haben nicht verstanden!
Das sieht man schon daran, als er sagt, dass die Religion "Islam" es vorschreibt etwas gegen Unrecht zu unternehmen. Dass stimmt schon, allerdings nur für Muslime untereinander. Denn wie wir aus Sure 8:55 wissen sind nicht-Muslime schlimmer als Vieh und aus Sure 98:6 das sowohl Christen als auch Juden unter allen Wesen die abscheulichsten sind. Warum sollte man solche leute als Koranfester Moslem vor Unrecht beschützen?
Die können von mir aus gerne das Gespräch suchen, allerdings werden sie sich zu 101% an einem großteil der Gelehrten die Zähne ausbeißen. Modernisierung und Reformation sind im Islam bzw. im Koran nicht vorgesehen.
Jul 17, 2017 - 20:38 by Enchantress
Und trotzdem: solange sie meinen einen Müllsack auf dem Kopf tragen zu müssen, werden sie von mir auch weiterhin wie Müll behandelt.
Jul 17, 2017 - 23:49 by QuotenSchwarze
+
Jul 17, 2017 - 20:16 by kawaiiswag
Sind ja toll integriert mit Kopftuchweibern und öffentlich auf ihren Teppichen rumzuknien.
Jul 17, 2017 - 21:05 by Cranberrysaft
Natürlich sind sie damit einverstanden. Es sind Moslems.

Wenn solche das nicht verstehen dann liegt das daran dass sie noch nicht kapiert haben dass nicht SIE der Islam sind sonder DIE...
Jul 17, 2017 - 20:13 by retr0gott
Haha, der Ausländer kann besseres Deutsch als der Kaggnadsi.
Bestimmt 1:1 so abgelaufen.
Jul 17, 2017 - 21:58 by reservoirdoge
Bist schon 'ne arme Wurst. Weißt Du ja aber auch.