pr0gramm

newest / popular

Tags: Amadeu Antonio Stiftung Anetta Kahane Anetta Kahane der Hurensohn Deshalb AfD Erich Mielke Heiko Maas Lämmer-Show Linksfaschisten pr0tifa ist erfreut sound Stasi webm Wiki-Pr0paganda Wikipedia

Aug 12, 2017 - 15:56 by feehza

Comments: 51

Aug 12, 2017 - 16:16 by illbeback
Jetzt müsste man sich mal vorstellen es gäbe eine Art Berufszweig der sich um das Aufdecken solcherlei Dinge kümmern würde. Die könnten dann täglich oder wöchentlich z.B. eine Art Zusammenfassung in Papierform veröffentlichen oder heut zu Tage auf einer Internetseite.
Aug 12, 2017 - 16:45 by Naralon
Kling doch sehr interessant, warum gibt es sowas noch nicht? Also so etwas würde ich sogar lesen.
Aug 12, 2017 - 16:56 by KingHenselt
Das, was er meint, heißt "investigativer Journalismus".

Leider
Aug 13, 2017 - 00:13 by SpastenSpaster
das nennt man "mitglieder einer terroristischen organisation haben nach der festnahme in der zelle suizid begangen"
Aug 13, 2017 - 00:33 by KingHenselt
Wenn man über Sachen berichtet, die man nicht aufdecken soll?
Glaube ich kaum. Reicht ja schon, wenn keiner die Storys veröffentlicht. Dann bist du als Journalist gearscht.
Von einigen, die nach bestimmten Aussagen oder Berichten gekündigt wurden oder einfach keine Aufträge bzw Angebote mehr bekamen habe ich gehört. Im Normalfall reicht das ja. Und wenn die Leute das persönlich im Internet veröffentlichen, kann man halt die "Verschwörungstheorie"-Keule auspacken und/oder die um 5 Ecken mit Nazis in Verbindung bringen.
Aug 12, 2017 - 16:55 by KingHenselt
Die decken doch nur die böse Machenschaften von bösen Menschen auf.
Sie ist doch Menschenrechtsaktivistin und die Wikipedia ist demokratisch und objektiv. Das kann man garnicht kritisieren.
Von Wikipedia zu psiram und damit zu gewissen Kreisen von Antifa und co ist es halt nicht weit. Und die sind gesinnungstechnisch halt gerade am offiziellen Drücker. Sonst wäre so eine Frau (wie auch einige andere) niemals in so eine Position gekommen.

Wenn man dieses Netzwerk der großen Zeitungen - was die Anstalt ja einmal aufgezeigt hatte - mit diesem Verlinkungsnetzwerk der Wikipedia-Verweise zusammenbaut, dann kann man den Scheiß halt direkt nachverfolgen; kann man leider nicht übersichtlich darstellen, weil es einfach zu viel auf einmal ist (und zu stark vernetzt). Am Ende hätten man je nach Auflösung einen fetten dunklen Fleck oder ein übertrieben großes Spinennetz.
Aug 12, 2017 - 17:10 by KevinsMudda
Eigentlich wäre das die Aufgabe ganz normaler Journalisten und Reportern. Nur wollen die grösseren Nachrichtensender nicht, dass diese Fakten all zu bekannt werden, aus offensichtlichen Gründen.
Aug 12, 2017 - 17:19 by illbeback
Das war der Witz, weil der investigative Journalismus so gut wie tot ist.
Aug 12, 2017 - 17:28 by KevinsMudda
Habe zu spät erkannt, dass das sarkastisch gemeint war. Es klingt - traurigerweise -
mittlerweile so realistisch.
Aug 12, 2017 - 17:32 by illbeback
Passiert, ist im Internet auch net so leicht.
Aug 12, 2017 - 18:57 by Twonki
Vielleicht, könnte man, also, nur ganz vielleicht, auch ein Video machen damits jeder versteht. Mit so kleinen Figuren und ner beruhigenden Stimme.
Aug 12, 2017 - 15:56 by feehza
Anetta Kahane gehörte früher zum System der DDR-Diktatur, von 1974 bis 1982 führte das Ministerium für Staatssicherheit sie als IM „Victoria“.
Kahane war 8 Jahre lang Teil dieses menschenverachtenden Unrechtssystems.
Heute steht ist sie Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung.
Wichtige Passagen über ihrer STASI-Vergangenheit wurden von Wikipedia gestrichen. In der Überschrift des Artikel wurde der Hinweis zur "IM der Stasi" durch "Menschenrechtsaktivistin" ersetzt.
Der Wikipedia-Artikel ist momentan gesperrt.

Quelle:
https://www.youtube.com/watch?v=ogvPo6_9Skk
Aug 12, 2017 - 16:02 by DrBoBe
Normal würde ich sagen, dass das ja eigentlich total der Skandal ist, aber irgendwie wundert einen das alles nicht mehr..
Aug 12, 2017 - 16:33 by Dummfug
Ein Blick in die Versionsgeschichte des Kahane-Eintrags bei Wiki und Überraschung - einer der Hauptakteure in dem Artikel ist "Kopilot". Wer die Filme von Markus Fiedler gesehen hat, kann es einordnen...
Aug 13, 2017 - 11:41 by dakkadakka
Markus Fiedler ist ein Vollspast, der sich selbst zu wichtig nimmt und deshalb hinter jedem Kritiker seiner persönlichen Meinung sofort die Staatsmacht vermutet. Für einen Aluhut seines Kalibers wird die gesamte deutsche Aluminiumproduktion der vergangenen zwei Jahre benötigt.

Kopilot hingegen ist einfach ein unfassbarer Wichtigtuer, der 50% seiner Lebenszeit auf Wikipedia verbringt und dabei aus jeder Diskussion sofort einen EditWar macht, weil er nur seine persönliche Meinung als maßgeblich betrachtet.
Aug 12, 2017 - 18:08 by TheIncredibleAlk
Und genau das will das Wahrheitsministerium erreichen ;) Ich wäre eher dafür, wir informieren uns über diese Frau und editieren den Wikipediaartikel der lieben Frau Kahane um den Menschen, die sich für diese Frau interessieren mal die Augen zu öffnen.
Aug 12, 2017 - 17:07 by feehza
Ich möchte noch anfügen, dass nicht alle Passagen über ihrer Stasi-Vergangenheit gelöschten wurden, jedoch wurde der Artikel deutlich reingewaschen, was m.M.n. ein Hohn ist. Diesen falschen Eindruck möchte ich nicht vermitteln. Ich habe den Ausschnitt gegenüber dem Original stark kürzen müssen.
Aug 12, 2017 - 16:13 by verwurster
Deutschland 2017
Aug 12, 2017 - 17:02 by F4gs
Für die Faulen: https://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane
Aug 23, 2017 - 13:24 by Schweinshaxe
zum Glück steht's ja da noch...
https://de.wikipedia.org/wiki/Amadeu_Antonio_Stiftung#Angriffe_und_Vorw.C3.BCrfe_gegen_die_Stiftung
Aug 12, 2017 - 18:21 by babypfau
Ich verachte diese Person und die Stiftung zutiefst.
Allerdings ist es so, dass sich viele nicht aussuchen konnten, ob sie IM werden oder nicht. Solange sie Akten fehlen kann man nur spekulieren, ob sie freiwillig da war oder gezwungen wurde.

Ist trotzdem ne dumme Fotze
Aug 12, 2017 - 22:06 by feehza
Noch etwas, was zu Denken geben sollte: Eine mir bekannte Person war zur DDR-Zeiten im Wachregiment der Stasi. Hatte aber sonst keine andere Funktionen und Interesse daran, es war halt ein Job.
In der BRD wurde ihm dadurch ein erfolgreicher Werdegang verwehrt.
Auf der anderen Seite befindet sich eine Person wie Kahane an einer wichtigen Kontrollfunktion.
Aug 12, 2017 - 16:18 by Halatrax
Der sneaky Maas ist nicht schlecht
Aug 13, 2017 - 03:03 by Willisbest
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sie das jeweilige System, in dem sie lebt, zum vollen unterstützen will und immer ihr Bestes tut um Andersdenkende oder Menschen die das System ändern wollen versucht mundtot zu machen. Was eine FOTZE, keine eigenen Werte, diese Person macht mich so unglaublich wütend. So eine degenerierter Haufen Scheiße.
Aug 12, 2017 - 18:58 by hyp3r
Die Optimierung des Wikipedia Artikels wurde primär von https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzerin:Fiona_B. und https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Kopilot durchgefüht.

Auszug aus Fiona B. Wikipedia Seite:

> inhaftierten Journalist*innen in der Türkei
>> topkek

Noch besser ist eigentlich Kopilot:

Der eine schreibt (https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Anetta_Kahane/Archiv/002#Fragw.C3.BCrdiges_Ettikett_.22Menschenrechtsaktivistin.22):
PS: Ich finde es auch seltsam, wie man das in die Einleitung getragen hat. Fiona gibt in der Zusammenfassungszeile "Publikationen ergänzt" an und ändert dabei die Einleitung, ohne einen Beleg anzugeben oder im weiterem Fließtext etwas dazu zu schreiben [3]. Anschließend verschwindet die Stasi-Vergangenheit in der Einleitung [4] Das finde ich ziemlich diffus. --Benqo (Diskussion) 00:00, 29. Mär. 2017 (CEST)

Und er Antwortet:

Das "Etikett" fasst Kahanes Tätigkeiten zutreffend zusammen. Als Ausländerbeauftragte setzte sie sich für die Menschenrechte bedrohter Ausländern ein, in ihrer Stiftungsarbeit geht es um Schutz der Menschenrechte von Minderheiten. Das geht aus dem Artikel hervor und lässt sich auch sonst belegen. Kopilot (Diskussion) 07:06, 29. Mär. 2017 (CEST)

Er ignoriert einfach den Sachverhalt der grundlosen und starken Modifikation der Einleitung des Artikels, verteidigt aber mit losen Argumenten aber dann wieder den Begriff Menschenrechtsaktivistin. Super Leute.

Generell gilt nach meiner (kurzen) Einarbeitung, dass Frau Kahane eine Menschenrechtsaktivistin ist und eine Inoffizielle Mitarbeiterin des Ministeriums für Staatssicherheit war. Wenn man den Punkt Menschenrechtsaktivistin betrachtet stellt man fest das dieser auf wagen Beinen steht (Bücher in der sie als Menschenrechtsaktivistin genannt wird weil Sie sich selber so bezeichnet oder weil sie diese Stiftung gegründet hat und dort Arbeitet). Es ist aber klar und von ihr in ihrer eigenen Biographie belegt, dass sie Inoffizieller Mitarbeiterin des Ministerium für Staatssicherheit war. Alles in allem kommt also nun der wage Punkt in die Einleitung und der Sichere Punkt wird entfernt.

Stellt man das auch noch fest und moniert das ist man Rechtsextrem, Denunziant und Geifer.
Aug 12, 2017 - 16:22 by Pfeffersack
Stellt sich leicht anders da, als das Video erscheinen lässt.

1. Artikel war mal gesperrt - ist er aber aktuell nicht
2. Frau Kahanes Tätigkeit als inoffizielle Mitarbeiterin des MfS ist im Artikel enthalten
Aug 12, 2017 - 16:47 by feehza
Du musst das ganze Video aus der Quelle sehen, ich habe sehr viel kürzen müssen und sogar die Geschwindigkeit raufgesetzt. Ja die Stasi findet immer noch Erwähnung im Artikel, aber nur am Rande deutlich unterrepräsentiert und nicht so umfassend wie es sein sollte und es mal ursprünglich war. Ich wollte nicht, dass der Eindruck entsteht, es wäre jede Stasi-Erwähnung gelöscht worden.
Der Artikel ist imho immer noch gesperrt, nachdem der Edit-War zu Gunsten der Kahane-Befürworter beendet wurde.
Aug 12, 2017 - 22:48 by Lorimbur
IM für den MFS gewesen zu sein ist nichts besonderes, meist wurden die direkt "angeworben!´" bzw erpresst mitzuarbeiten. Da eine weigerung sofortige massnahmen zur folge hatt. Daher haben viele mitgemacht einmal die Woche ein bericht abgeliefert und das wars.
Aug 12, 2017 - 16:19 by Shoof
Dieser kurze Schnips vom Maas dem Hurensohn, geil !
Aug 12, 2017 - 17:39 by wirsingkaiser
Das sollte einem zeigen, dass hier nicht nur ein bisschen der moralische Kompass zugunsten linksfaschistischem Gedankengut umgepolt wird, sondern, dass es wahrlich gesteuert ist. Wenn Wiki Artikel zur Bearbeitung gesperrt werden und Denunzianten von oberster Stelle geschützt und gefördert werden, dann obliegt dem ganzen einiges an Planung und Intention.
Aug 12, 2017 - 16:40 by Nougatschnitte
Diese Viertelsekunde in der Maas der Hurensohn eingeblendet wird, grandios.
Aug 12, 2017 - 16:56 by feehza
Ganz im ernst: Ich hab ihn rausgeschnitten! Ich weiß nicht wie er sich wieder reingelümmelt hat!
Im Originalviedeo ist er ja recht lange zu sehen.
Aug 12, 2017 - 17:30 by Nougatschnitte
Jetzt wird es als eine raffinierte Anspielung gesehen, welch positiver Zufall.
Aug 13, 2017 - 03:38 by plastikfuntastik
Der Unterschied zur DDR ist, dass die ein Großteil der Bevölkerung damals wusste was abging und die Chance dann ergriffen hat als sie sich bot. Heute sind die meisten doch völlig verblödet und glauben jeden Schwachsinn. Wie gesagt, wir müssen mal wieder auf die Welt kommen.
Sep 5, 2017 - 22:39 by Risto
REEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE
Aug 12, 2017 - 20:40 by 20EllenLeinwand
Das is sowas von widerlich...schade dass die Stasi oder die RAF sich nicht an dieser Stiftung auslassen konnte.
Aug 12, 2017 - 20:08 by HerrAluhut
Anetta Kahanes Eltern waren der Journalist Max Kahane und die Künstlerin Doris Kahane. Beide waren Juden, übten jedoch die jüdische Religion nicht aus. Sie flohen 1933 vor dem nationalsozialistischen Regime aus Deutschland.

Welch ein Zufall.
Aug 12, 2017 - 19:33 by Aldadur
Das Video ist, ob hier als Ausschnitt oder Insgesamt auf Youtube leider nicht geeignet, um das ganze Bild im Konflikt um Kahanes Stasi-Tätigkeit zu verstehen.

Das hier ist das Gutachten zu ihrer IM-Tätigkeit:

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/gutachten-anetta-kahane.pdf

Das hier ist Kritik des Gutachtens durch einen CDU-MdB:
http://lengsfeld-mitte.de/lokal_1_1_153_%E2%80%9AHabe-niemanden-geschadet%E2%80%99-oder-ausser-Kaffee-und-Zigaretten-war-nichts-%E2%80%93-der-Fall-%E2%80%9AIM-Victoria%E2%80%99-.html

Und jetzt nochmal ohne Selbstzensur:
https://web.archive.org/web/20161210222856/http://lengsfeld-mitte.de/lokal_1_1_153_%E2%80%9AHabe-niemanden-geschadet%E2%80%99-oder-ausser-Kaffee-und-Zigaretten-war-nichts-%E2%80%93-der-Fall-%E2%80%9AIM-Victoria%E2%80%99-.html

Außerdem wurde Kahanes Artikel deswegen am 23. November 2016 für Änderungen für die Dauer von sechs Monaten gesperrt, weil nicht-angemeldete Autoren das "Menschenrechtsaktivistin" aus dem Artikel entfernt haben
(https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Anetta_Kahane&type=revision&diff=159978911&oldid=159868692) und einmal kurz vorher wegen eines Edit-Wars
(https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Anetta_Kahane&oldid=157682349)

Der Author "Kopilot" wird im Video bei der Beschönigung des Wikipedia-Artikels besonders hervorgehoben. Im wesentlichen lässt sich diese Beschönigung darauf zusammenfassen, dass der Absatz "Inoffizielle Mitarbeiterin der Stasi" im Rahmen einer willkürlich wirkenden Umstrukturierung des Artikel entfernt und in die Vita integriert wurde (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Anetta_Kahane&diff=prev&oldid=157541023)
Ob das jetzt Zensur oder sonst irgendwas ist, ist schwer zu sagen, ich finde die aktuelle Artikelstruktur wesentlich integierter, wundere mich aber sehr darüber, dass die Stasi-Zeit so ultra-kurz geraten ist.
Aug 12, 2017 - 21:49 by BLACKBOSS
Nach meiner Lesart, stilisiert der Sprecher die Änderungen bei Wikipedia zur Zensur hoch, was man so nicht stehen lassen kann. Wikipedia ist eine FREIE Enzyklopädie, was bedeutet, dass sie jedem kostenfrei zugänglich ist, sich aber auch JEDER an Artikeln beteiligen kann. Selbstverständlich lädt das politisierte Menschen ein, dort publizierte Artikel zu ihren Gunsten zu manipulieren.
Generell sollte man Wikipedia nur für eine überblicksartige Zusammenfassung benutzen- gerade bei kontroversen Themen. Hingegen kann man Artikel, die technischer oder naturwissenschaftlicher Art sind vom Grunde her immer vertrauen, da es sich dabei um Faktenwissen handelt; vorausgesetzt, dass der Autor des Artikels qualifiziert für den Eintrag war.
Aug 12, 2017 - 22:12 by KingHenselt
Ja, objektive wissenschaftliche Themen sind auf der Wikipedia ordentlich aufgeführt. Allerdings kann man bei Personenbeschreibungen tendenziöser formulieren und so entstehen öfters Streitereien um Formulierungen etc und so etwas liegt hier vor.
Die Entscheidung, was am Ende im Artikel stehen bleibt und was gelöscht wird, obliegt den Moderatoren, von denen einige - wie der von feehza genannte Kopilot - vehement eine politische Ansicht vertreten, die sich auch bis zu anderen weniger "objektiven" Internetseiten zurückverfolgen lässt. "Die dunkle Seite der Wikipedia" ist ein Film auf Youtube, der da an einem Beispiel die ganzen Verbindungen und Namen herausarbeitet.

Natürlich kann man jetzt anführen, dass Wikipedia halt eine "freie" Enzyklopädie ist und man nicht alles so hinnehmen sollte, was da steht. Das Problem daran ist aber mMn, dass die Seite zu relevant geworden ist um darüber hinwegzugehen. Bei SEHR vielen Suchanfragen auf Google ist die Seite ganz oben; entsprechend viele Leute orientieren sich somit an dem, was da steht - ob das nun sinnvoll ist oder nicht. Der Einfluss, den diese Artikel haben, ist enorm.
Aug 12, 2017 - 22:54 by BLACKBOSS
Nunja, diese "anderen Internetseiten" geben einfach den Wikipedia-Artikel als Quelle an. Das ist natürlich sinnfrei und unwissenschaftlich. Wichtiger wären hingegen die Einzelnachweise, die in dem Wikipedia-Artikel hinterlegt sind, da dort meistens die Primärquelle angegeben wird; Wikipedia (bzw. die Autoren) bündelt ja gewissermaßen nur Quellen zu einer überblicksartigen Zusammenfassung.
Auch wenn ich dir inhaltlich recht gebe, verstehe ich nicht so ganz, weshalb man sich so darüber aufregt. Wer sich wirklich blind auf Google, Wikipedia & Co. verlässt als einzige Quelle, der ist auch einfach ein Stück weit selbst an seiner Desinformation schuld. Eigentlich sollte einem der gesunde Menschenverstand sagen, dass man Informationen aus verschiedenen Quellen verfizieren sollte. Im übrigen ist Google nur für Index-Suchen gut, da es dort einen starken Algorithmus hat. Gleichzeitig bekommt man dort nur Suchergebnisse angezeigt, die - nach Auffassung von Google- für den Suchenden relevant ist. Damit ist nicht wirklich das, was er sucht gemeint, sondern es fließen auch seine Interessen, Gewohnheiten, das was er üblicherweise sucht etc. Das beduetet, dass, wenn du beispielsweise nach "Auto" suchst, du unterschiedliche Ergbnisse angezeigt bekommst auf einem anderen PC, der nicht dir gehört, je nach dem, was denjenigen interessierte.

Zu relevant geworden würde ich nicht sagen; nur wird so lapidar gesagt, wenn man was wissen will: "Schau' doch einfach bei Wiki nach". Das war schon stark in meiner Schulzeit repräsentiert und hat sich vermutlich auch noch verstärkt. Ist halt Internetnutzung für "casual user", einfach, bequem und schnell- so wie es sein sollte.
Andere Quellen z.B spezialiserte Seiten zu einem Thema, werden gar nicht erst aufgesucht. Wahrscheinlich aus Unkenntnis oder Faulheit.
Letztlich hat es jeder selbst in der Hand, ob er zu einem Thema eine differenzierte Ansicht bzw. Lesarten möchte oder nur die schnelle Standardabfrage bei Wikipedia.
Die Tatsache, dass sich auch hier viele Nutzer darüber echauffieren, dass es so etwas auf Wikipedia gibt, zeigt doch eher, dass diejenigen es doch selbst regelmäßig nutzen, aber sich dem dargestellten Sachverhalt nicht bewusst sind (?).
Wer wirklich interessante Artikel, Bücher, Publikationen etc. (mit dem Schwerpunkt auf Wissenschaft) finden möchte, der sollte sich daran gewöhnen dezidierte Suchmaschinen zu benutzen, sowie Datenbanken und einschlägige Fachseiten zu einem bestimmten Thema, das einen interessierte bzw. für das man recherchieren möchte. Man wird staunen, was man dort interessantes zu Tage fördert abseits der Filterblase von Google.
Aug 12, 2017 - 17:20 by ImmerFlyAmBeen
Von der Wikipedia in den Schatten gestellt, soso.

Nicht nur, dass er den Sinn eines bekannten Sprichwortes nicht begreift, nein: Außerdem weiß er auch nicht wie Wikipedia funktioniert.

Was für ein beschissener Untermensch.
Aug 12, 2017 - 16:29 by Torf
Und warum setzt man das nicht einfach in Wiki wieder zurück? Wird das gleich wieder geändert?
Aug 12, 2017 - 19:00 by N0where
"Menschenverachtendes Unrechtsystem"
Ich finde das ja immer toll, dass man sich heute so moralapostulierend über die DDR stellt. Sicher war es scheiße, wenn man politisch nicht treu war. Trotzdem sehr weit hergeholt von menschenverachtend zu reden wenn man gleichzeitig Verträge mit der Türkei aushandelt.
Aug 12, 2017 - 16:15 by ImmerFlyAmBeen
Stasi Mitarbeiter und Nazis muss man komplett ausrotten. Sofort Todesstrafe, für jeden Überlebenden der Nazis oder der DDR. Ich meine das ernst. Ausrotten diese Hurensöhne.
Aug 12, 2017 - 18:11 by Aldadur
Bist du irgendwie behindert?
Aug 12, 2017 - 18:33 by ImmerFlyAmBeen
Bist du irgendwie schwerbehindert?
Aug 12, 2017 - 18:45 by Aldadur
Nein.
Aug 13, 2017 - 03:04 by Willisbest
Am besten töten wir gleich jeden, der nicht so denkt wie wir. Merkste?
Aug 13, 2017 - 08:04 by ImmerFlyAmBeen
Das ist eine gute Idee.
Aug 12, 2017 - 16:52 by feehza
Nein, du sollst nicht töten. Man könnte ja Anhänger dieser Ideologien ins Exil schicken ... in das selbe. Extremer Sozialismus gegen exorbitanten Sozialismus.