pr0gramm

newest / popular

"fast" "Überaschung" "Überraschung" Clickbait Daten Datenkrake Deswegen TOR Express F man weiß ja nie Google Pornosüchtig Qualitätsupload

Tags: "fast" "Überaschung" "Überraschung" Clickbait Daten Datenkrake Deswegen TOR Express F man weiß ja nie Google Pornosüchtig Qualitätsupload

Aug 13, 2017 - 13:07 by LanaDelRey

Comments: 132

Aug 13, 2017 - 13:07 by LanaDelRey
Google hat einen großen Stellenwert in der digitalen Welt. Ob als Suchmaschine, Betriebssystem für das Smartphone oder als Mail-Provider: Viele Menschen nutzen täglich die Dienste des Unternehmens. Sie sind jedoch nicht so kostenlos, wie sie zunächst erscheinen. Nutzer bezahlen letztendlich mit ihren Daten. Wie viele von diesen wertvollen Informationen das Unternehmen speichert, ist allerdings nur den wenigsten bewusst.

Nutzer können sich aber einen einfachen Überblick darüber verschaffen – und zwar bei Google selbst. Wir zeigen, wie es funktioniert.

Google Activity: Alles, was Nutzer je gemacht haben

https://myactivity.google.com/myactivity - In dieser Auflistung haben Nutzer die komplette Übersicht über alle Aktivitäten, die sie jemals mit Google-Diensten getätigt haben – von der Suchanfrage bis hin zur Navigation. Um darauf wie auf die weiteren Informationen zugreifen zu können, muss man sich jedoch erst mit seinem Google-Konto anmelden.
was google alles weiß

Unter den Aktivitäten können Nutzer alles sehen, was sie je bei Google gemacht haben.

Search History: Wonach haben Sie gesucht?

https://myactivity.google.com/myactivity - Hier werden alle Suchanfragen aufgelistet, außerdem können Nutzer dort einzelne Einträge oder Themenbereiche löschen. Android-User sehen auch, welche Apps sie wann wie oft nutzen. Unter „Aktivitätseinstellungen“ kann man ein Häkchen dagegen setzten, dass zukünftige Suchen gespeichert werden.

Google Preferences: Das denkt Google über Sie

https://adssettings.google.com/u/0/authenticated?hl=de - Um Werbung gezielter auf den User abstimmten zu können, erstellt Google ein Grundprofil von ihm. Aus den Online-Aktivitäten zieht das Unternehmen dann Rückschlüsse auf Vorlieben und Interessen. Welche das sind, kann man hier sehen.

Google erstellt Präferenzen für den User, um Werbung besser ausspielen zu können.

Local History: Wo Sie überall waren

https://www.google.com/maps/timeline?hl=de&authuser=0&pb - Hier sehen Nutzer eine Landkarte mit ihren Aufenthaltsorten. Android-Nutzer, die mit ihrem Smartphone reisen, werden hier natürlich mehr Punkte sehen als Apple-User. Doch auch wer sich im Ausland über sein Google-Mail-Konto eingeloggt hat, kann hier den Standortverlauf beobachten.
Google Local History

Auf der Karte werden alle Punkte angezeigt, an denen der Nutzer schon mit Google unterwegs war.

Google Permissions: Diese Add-ons greifen auf das Konto zu

https://myaccount.google.com/permissions - In dieser Liste können Nutzer sehen, welche Smartphone-Apps Zugriff auf ihre Daten haben – dort können sie die Berechtigungen auch widerrufen.

Wer möchte, kann die Einstellungen bei Google hinsichtlich des Datenschutzes auch besser kontrollieren.

Warum sammeln Google und Co. überhaupt Daten?

Google, Facebook und Co. sammeln möglichst viele persönliche Daten ihrer Nutzer. Das Argument: Je mehr die Systeme über die Nutzer wissen, desto besser können sie ihren Service an sie anpassen. Doch die Daten werden vor allem auch genutzt, um damit Werbung gezielter platzieren zu können – damit können Unternehmen ihre Anzeigen auf die Kunden abstimmen und sie damit zum Kaufen verführen.
Von Android-Usern weiß Google mehr

Von Android-Nutzern kann Google noch mehr Daten sammeln, als von Leuten, die nur die Suchmaschine nutzen. Das Betriebssystem des Smartphones läuft nämlich nur mit einem Google-Konto, so wie für das iPhone eine Anmeldung bei Apple nötig ist. GPS-Daten, Suchanfragen oder Online-Shopping: Alles läuft dann über einen Zugang – für Hersteller reines Datengold.
Apple sammelt aber ebenso viele Daten

Allerdings können iPhone-Nutzer jetzt nicht beruhigt aufatmen. Genau wie Google sammelt auch Apple Daten. Zwar hat Unternehmens-Chef Tim Cook allen Apple-Kunden 2014 in einem offenen Brief versprochen, dass ihre Daten für Apple nicht wichtig seien. Damals reagierte Cook damit auf den Datenschutzskandal, bei dem Hacker Nacktfotos von Promi-Konten bei Apple kopiert und veröffentlicht haben. Was Apple jedoch wirklich mit den Daten macht, ist nicht ganz klar. Das Unternehmen verhält sich in dieser Frage recht intransparent. Anders als bei Google haben Nutzer hier keine Einsicht darüber, welche Daten gesammelt werden.
So geben Nutzer weniger über sich Preis

Auch bei Google gibt es Unklarheiten darüber, was das Unternehmen genau mit den Daten macht. Letztendlich müssen Nutzer sich also selbst entscheiden, was sie Preis geben wollen. Eine einfache Möglichkeit ist es, mehrere Konten für Google zu nutzen – beispielsweise eins für das Android-Smartphone und eins für den Mail-Kontakt. Datenschützer raten hier schon bei der Anmeldung nicht ganz so großzügig alle verlangten Informationen herauszugeben.

Ein Bewusstsein darüber zu entwickeln, was die Daten für die Unternehmen wert sind, ist auch schon ein erster Schritt – durch die Überprüfung bei Google bietet sich dadurch eine gute Möglichkeit dazu.
Aug 13, 2017 - 13:21 by swivvtey
Also bis auf meinen Browserverlauf keine Einträge. Kann mich nicht beschweren.
Aug 13, 2017 - 14:29 by Hermaphrodit
Aber der ist nicht komplett. Pornoseiten werden bei mir nicht angezeigt.
Aug 13, 2017 - 16:24 by holzmaster
Andere Dienste bieten sowas auch an. Der Post hier sollte immer noch gültig sein:
https://pr0gramm.com/new/784515
Aug 13, 2017 - 16:16 by dasteufel
bei mir zeigts durchgehend nur youtube an, obwohl ich das fast nie nutze. kein browsersuchverlauf, keije standortdaten, kein nix...

ich hab mehr erwartet...
Aug 13, 2017 - 23:01 by Elkro
Sie wollen uns in Sicherheit wiegen!
Aug 13, 2017 - 16:20 by holzmaster
Schau Mal auf google.com/takeout
Aug 13, 2017 - 13:15 by Ostertag
SCHOCK! Hab eben mein Aktivitäten-Fenster geöffnet und musste etwas schockierendes Feststellen!



Ich hab anscheinend kein Leben. Googlebilder:
Pennywise, Audi A5
An folgenden Orten gewesen:
Medimaxx, Rewe, Xxxx (Arbeitsstelle)

Shit. NSA weiß alles.. Aluhut aufsetz.
Aug 13, 2017 - 13:36 by Troublemaker
Mir zeigt es nur ein paar youtube Videos die ich geschaut hab.
Aug 13, 2017 - 14:49 by acd
Bei mir zeigt es dazu noch an wann ich Emails gelesen habe sonst auch nichts.
Aug 13, 2017 - 13:58 by arth0s
Aus dem Grund sollte man z.B. die Standortbestimmung nicht dauerhaft aktiviert haben.
Aug 13, 2017 - 14:12 by Ostertag
hab ich nicht. Nur wenn ich Weiber bei Tinder suche.
Aug 13, 2017 - 14:23 by arth0s
War auch nur ne vermutung jedenfalls gibt es bei den Google Profil einstellungen auch einiges an Einstellungen die dieses Datensammeln angeblich etwas einschränken können.
Aug 13, 2017 - 15:48 by app
Ich bin 65+ und mein Geschlecht ist unbekannt^^ Deswegen bekomme ich
immer so komische Werbung...
Aug 13, 2017 - 16:08 by lowfag
Wenn du eher auf dauerhafte Amazonwerbung aus bist hilft es personalisierte Werbung zu deaktivieren
Aug 13, 2017 - 17:40 by xvf
Tjo. Dann schau dir mal folgenden Beitrag an: https://www.youtube.com/watch?v=K36fe7txXhQ

Aber täusch dich nicht von dem sehr harmlosen Artikel.

Google weiss weitaus mehr über dich. Was du verdienst, wann du arbeitest/urlaub hast, wohin du in den Urlaub fährst, ob du ne Freundin oder Kinder hast und derartiges. Dein Einkommen/Ausgaben. Deine Miete. Mit wem du in der Freizeit verkehrst. Aber womöglich kennen sie durch Algorithmen auch noch andere abstursse Dinge wie gross du etwa bist und wieviel du wiegst (das Patent dafür hat übrigens Mastercard, aber geh davon aus, dass das noch eine Harmlose Messgrösse ist). Nur so als kleine Beispiele was mit Machine Learning heutzutage so realisiert. Wissen die wenigsten. Die Formeln sind so kompliziert, man bräuchte mehrere Menschenleben um sie nachzuvollziehen, aber die Maschine machts möglich. Für Leute die das implementieren, ist das zu komplex um das nachvollziehen, aber es funktioniert eben.
Aug 14, 2017 - 09:11 by gerade14
Quelle für deine Behauptung?
Aug 13, 2017 - 13:39 by Hugelol
myactivity.google.com/myactivity
alles blank.
ich behaupte aber mal google weiß viel mehr als das was sie vorgeben.
das ist eigentlich traurig das leute sich so leicht verarschen lassen.
Aug 13, 2017 - 13:49 by Schmitt
Warum sollten sie dich diesbezüglich verarschen?
Aug 13, 2017 - 13:53 by Hugelol
weil ich mir ganz sicher bin, das wenn ich per gps-locations navigiere, google noch irgendwelche daten in der hinterhand hat.
vlt. nicht die daten 1:1, aber aggregierte daten die sehr viel mehr aussagen als das was google mich glauben lassen will.
Aug 13, 2017 - 13:55 by Schmitt
Ja, das ist der Standortverlauf, ist doch bekannt. Oder was meinst du?
Aug 13, 2017 - 13:59 by Hugelol
dieses ding "myactivity.google.com/myactivity"
zeigt bei mir genau NIX an.
da zeigt mir da an daten ganau nix an, weil ich bei jedem androidhandy als allererstes die ganzen googletrackingfunktionen abschalte.
aber wie schon gesagt: ich bezweifle das google "nix" über mich hat.
ich bekomme das halt nicht angezeigt, aber daten haben die genug über mich, standort, lebensverhalten, einfach alles.
Aug 13, 2017 - 14:43 by DeRobbe
Könntest einfach deinen traffic abfangen und dann wüsstest du es
Aug 13, 2017 - 15:19 by B1gD
Ich gebe dir Recht und Unrecht. Bei myactivity wirst du deine Aufenthalsorte wie oben beschrieben nicht finden, sondern unter maps, sofern du deine Dienste aktiviert hast. Was nicht bei maps drin steht, ist dein Einwählen in WLan, bei dem du auch Daten freigibst, die dir zugeordnet werden können (korrigiert mich, wenn ich falsch liege).
Ich bin mir auch sicher, dass man damit nur an der Oberfläche kratzt und die Unternehmen mehr wissen.
Ein interessanter Artikel ist hierzu verlinkt. Inwiefern alles bereits zutrifft sei dahingestellt, doch möglich ist es allemal.
http://pr0gramm.com/top/psychologie%20facebook/1642796
Aug 13, 2017 - 15:20 by B1gD
ich kaufe ein t.
Aug 13, 2017 - 13:58 by Bannish
Ich glaube er meinte selbst mit deaktiviertem Standortverlauf. Schließlich sendest du selbst dann deine Standortdaten an die Google Server, nur evtl. nicht Personenbezogen. Darauf wird aber auch hingewiesen, wenn man den Standortverlauf deaktiviert.
Aug 14, 2017 - 17:40 by thescrutinizer
Offline-navigation nutzen, z.b. Mapfactor Navigator
Aug 13, 2017 - 13:53 by Marjiuana0adicct
Danke, nutze jetzt schön länger ein Windows Phone und sehe nur Aktivitäten meiner Schwester. Hab mal jetzt 15 Min lang mal nach geschaut. Meine Fresse hat die eins an der Klatsche!

Aber Google sammelt erfolgreicher als jeder Pfandsammler auf dem RaR.
Aug 13, 2017 - 13:47 by Schmitt
>Apple sammelt aber ebenso viele Daten

Grober Unfug. Schon alleine weil Apple keine Werbefirma ist, ist das weder logisch noch zutreffend, zumal das System wesentlich mehr auf Opt-in statt Opt-out setzt, Differential Privacy verwendet und sämtliche personenspezifischen ML-Tasks lokal auf dem Gerät ausführt werden, nicht in der Cloud. Dazu käme dann noch, dass sie sich stark für Verschlüsselung einsetzen, auch dem FBI eine Backdoor verweigert haben und als nächstes ansteht, den gesamten Cloudspeicher end2end zu verschlüsseln.

>Anders als bei Google haben Nutzer hier keine Einsicht darüber, welche Daten gesammelt werden.

Weil es halt nichts Personenspezifisches gibt. Siri-Daten und was nicht alles werden durch Differential Privacy anonymisiert. Da gibt es keinen persönlichen Suchverlauf, den man einsehen könnte. Das hat übrigens auch die Auswirkung (ich würde sogar sagen den Nachteil), dass alle Apple-Produkte, die auf Daten angewiesen sind, sehr viel schlechter sind als Googles. Ohne personalisierte Daten, und zwar in Massen, bekommste eben beispielsweise keinen gescheiten Voice Assistant hin.

Aber:

>Ein Bewusstsein darüber zu entwickeln, was die Daten für die Unternehmen wert sind, ist auch schon ein erster Schritt – durch die Überprüfung bei Google bietet sich dadurch eine gute Möglichkeit dazu.

Definitiv. Find auch den ständigen Hate gegen Google absolut fehl am Platz. Das Unternehmen bietet nun mal zahlreiche hochqualitative Dienste, für die man kein Geld zahlen muss. Das Geschäftsmodell war seit jeher "Wir geben euch unsere Produkte gratis, dafür gibt ihr uns eure Nutzungsdaten, damit wir die Qualität eben jener Produkte optimieren und gleichzeitig unsere Position als bester Anbieter für Werbefläche festigen können". Und einige von diesen Diensten sind wie gesagt inhärente Datensammlungen. Suchmaschinen, Voice Assistants, automatische Übersetzer und Untertitel etc. bekommst du nun mal nicht ohne diese Massen an Daten hin. Wer das nicht will, soll halt keine Google Produkte nutzen und mit den weniger intelligenten Alternativen leben. Bei der Transparenz und Kontrolle, die Google bzgl. ihrer Datensammlung bietet, kann man ja wohl echt nicht mehr meckern. Gut, kann man schon, aber dann ist man halt ein Spast. Daten sind schlicht das Geschäft dieses Unternehmens, also soll man nicht rumflennen und halt darauf verzichten, wenn einen das so stört.
Aug 13, 2017 - 14:03 by Streptokokke
Ich finde es schon mal super, dass Du darauf hinweist, dass Apple eben kein Datenhändler und auch kein Werbeunternehmen ist. Es fasziniert mich immer wieder, wie die Apple-Hater sich mit Android der Vollüberwachung aussetzen.

Google sehe ich aber etwas kritischer, weil deren Einfluss auf das Internet in vielen Bereichen wie ein Monopol ist, d. h. man kommt an Google nicht mehr vorbei. Als Seitenbetreiber geht gar nichts ohne Google. Da nützt es auch nichts, dass diese Dienste kostenlos sind – was sich übrigens ab einem gewissen Nutzungsumfang dann auch ändert, d. h. kostet.
Aug 13, 2017 - 15:21 by Schmitt
Ja, die Marktmacht Googles steht auf einem ganz anderen Blatt. Dass Seitenbetreiber denen quasi alternativlos ausgesetzt sind, ist ein Problem.

In Deutschland beschränkt sich die Kritik aber meist auf ein "Mimimi ich kann da meine Kontakte synchronisieren, scheiß Datenkrake" und "Ich will Google Streetview nutzen, aber nicht, dass meine Straße darauf zu sehen ist".
Aug 13, 2017 - 14:06 by DiesenRing
"Location History (Paused)
Device Information (Paused)
Voice & Audio Activity (Paused)"

Ende.
Aug 13, 2017 - 13:48 by ELRAY
Ist schon lange bekannt. Google hat mich aber an irgendeiner Stelle sogar darauf aufmerksam gemacht. Man kann den ganzen Scheiß abschalten. Bei mir sieht es so aus: http://666kb.com/i/dlrqu91ygjzlaztkc.jpg
Aug 13, 2017 - 13:51 by KaIma
Damit schaltest du nur die Ansicht aus. Die Daten werden trotzdem erhoben, dürfen nur nicht für Werbeausspielung genutzt werden. (Siehe EULA)
Aug 13, 2017 - 13:55 by ELRAY
Nach den Formulierungen in den Aktivitätseinstellungen klingt es aber so, als würde die Speicherung gestoppt werden: https://myaccount.google.com/activitycontrols
Aug 13, 2017 - 13:56 by ELRAY
PS: Personalisierte Werbung lässt sich auch abschalten.
Aug 13, 2017 - 13:40 by Hypfer
Sich darüber zu empören ist auch nur minimal lächerlich. Aber sicherlich sinnvoll sich das bewusst zu machen.

Der Standortverlauf ist super. Ich weiß nämlich nicht mehr was ich vor einem Monat wann gemacht hab. Aber kein Problem ich gucke einfach nach.
Aug 13, 2017 - 16:59 by vmf
Bei mir werden Einträge vom August 2020 angezeigt, die wissen sogar was ich da machen werde.
Aug 13, 2017 - 22:55 by Curiosity
Letzter Eintrag von 2015.
Hat Google mich als zu langweilig eingestuft oder wieso speichern die meine Daten nicht mehr...?
Aug 13, 2017 - 20:42 by SmoothCriminal
Google speichert Daten? Skandal!
Aug 13, 2017 - 17:24 by rookie83
Ich bin auch erstaunt, wie wenig Google eigentlich über mich weiß. Bei Bewegungen sind auch nur 3 Orte bekannt und die haben mit mir wenig zu tun.
Aug 13, 2017 - 19:50 by killerkarnickel
Keine Aktivitäten bei mir, sollte positiv sein.
Aug 13, 2017 - 14:47 by cockgoblin
ich habe erwartet, dass es soetwas gibt wie eine statistische aufarbeitung zu welchen urhzeiten / wochentagen ich aktiv bin, welche smartphones oft in der nähe von meinem sind et.c. so dass sich zB ergibt wer arbeitskollegen sind, wer familie ist et.c. und dass ich immer samstag nachts um 4 vor der tür von einer bestimmten weiblichen person herumlungere und so. jetzt steht in meinem preferenzen halt, dass ich mich für musik und computer interessiere. top! riesen rechenzentrum, vorreiter in AI dingen - dabei hätte ich google das vor 20 jahren auch einfach sagen können.
Aug 13, 2017 - 13:29 by leaky
Tja hab nix. Danke Apple.
Aug 13, 2017 - 13:32 by wslos
Wie großzügig von Apple dir nicht zu sagen was sie alles über dich wissen
Aug 13, 2017 - 13:50 by Schmitt
Weil sie quasi nichts über dich wissen. Privacy ist ein integraler Bestandteil der Mentalität bei Apple.
Aug 13, 2017 - 13:43 by Lerendy
Naja, es ist schon so dass Apple einfach ein anderes Geschäftsmodell betreibt. Sie wollen dir in erster Linie wirklich kostspielige Hardware verkaufen. Auch wenn sie natürlich, wie alle anderen auch, auch auf dem Werbemarkt aktiv sind, so dürfte schon rein aus Unternehmenspolitischer Sicht heraus der Sammelwahn bei Apple erheblich geringer ausfallen als bei Google.

Das bedeutet nicht dass Apple nichts sammelt und auch Apple nicht versucht ihre Dienste über Nutzerdaten effektiver zu gestalten, vergleichen kann man das vorgehen von Apple/Microsoft vs Google/Facebook aber nicht wirklich.
Aug 13, 2017 - 13:51 by Schmitt
>Auch wenn sie natürlich, wie alle anderen auch, auch auf dem Werbemarkt aktiv sind

Sind sie halt eben nicht. Haben sie mal probiert, ist gescheitert, dann haben sie es gelassen.
Aug 13, 2017 - 13:58 by Lerendy
Ups, da hast du recht. iAd wurde von Apple ja letztes Jahr eingestampft.

Ein Vergleich ist also noch weniger möglich.
Aug 13, 2017 - 13:47 by Animefaggg
Ich gehe davon aus dass Apple gleiche oder ähnliche Daten besitzt, dies aber nicht transparent macht.
Aug 13, 2017 - 13:49 by leaky
Die verkaufen den Shit wenigstens nicht weiter
Aug 13, 2017 - 13:53 by Schmitt
Niemand verkauft den Shit weiter, auch Google nicht. Das Geschäftsmodell ist, dass sie viel über dich wissen, also können sie dir passende Werbung zeigen.
Damit gehen sie zu Anbietern von Produkten und sagen "Schaut, wir wissen viel über die Leute. Sagt uns, wem ihr die Werbung zeigen wollt und wir zeigen sie den richtigen".

So läuft Google Adsense. Würden sie ihre Daten verkaufen, würden sie sich ihrer eigenen Existenzgrundlage berauben. Sie leben von ihrem Datenmonopol.
Aug 13, 2017 - 13:50 by Animefaggg
Ich bin mir sicher dass die das auch tun.
Aug 13, 2017 - 13:52 by Schmitt
Nein.
Aug 13, 2017 - 13:52 by Animefaggg
Ziemlich naiv.
Aug 13, 2017 - 13:53 by Schmitt
Nein, du hast einfach nur keine Ahnung und brabbelst irgendeinen Scheiß anderen Leuten nach. Siehe: https://pr0gramm.com/top/2081145:comment16819135 und https://pr0gramm.com/top/2081145:comment16819012
Aug 13, 2017 - 14:19 by Lerendy
Das hat mit Naivität nichts zu tun. Einen essentiellen Bestandteil der momentanen Markposition macht das "Wissen" von Google aus. Dieses Wissen ist Teil dessen, was ihr Werbenetzwerk von der Konkurrenz abhebt. Dieser Datenbestand hat für Google einen Wert der Kaum in Geld zu beschreiben ist, weil es mit der enormen Reichweite das Fundament für ihr Geschäftsmodell, also der Ursprung von Milliarden von Dollar, darstellt.

Würde Google diese Daten verkaufen, dann wäre das in etwa so als würde Coca-Cola eine Anleitung bei YT Posten, wie man Cola ganz kinderleicht und kostengünstig Zuhause selber herstellen kann.

Das Fundament eines dutzende Milliarden starken Umsatzes verkauft man einfach nicht für ein paar läppische hundert Millionen. Tatsächlich wird es so sein, dass Google diesen Datenschatz mit erheblichen Aufwand beschützen wird.
Aug 13, 2017 - 21:19 by FantiA
Er meinte aber dass Apple die Daten verkauft. Das kann schon eher sein
Aug 13, 2017 - 21:40 by Lerendy
Von seitens Apple wäre es sogar noch dämlicher.
Aug 13, 2017 - 23:06 by FantiA
warum?
Apple kann aus den Daten nicht gut Geld machen, also an die Konkurrenz von Google verkaufen und damit Google schaden.
Aug 14, 2017 - 17:44 by Lerendy
Wenn das raus käme, verliert Apple ein Alleinstellungsmerkmal. Apple proklamiert ihre Integrität im Umgang mit den Nutzerdaten und die Sicherheit der Daten einfach erheblich zu stark als dass ein Verkauf der Nutzerdaten auch nur ansatzweise das "Geschäft" durch den Verkauf rechtfertigen würde.

Ein einzelner Datensatz ist erstaunlich wenig Wert. Es ist einfach kompletter betriebswirtschaftlicher Unsinn den Datensatz des Kunden dann für 2 Euro zu verkaufen, wenn man durch Datenschutz, Integrität und Sicherheit eigentlich Telefone und Tablets für 1000 Euro an den Mann bringen will.

Solche Datensätze sind extrem bedenklich und ich bin ihnen gegenüber extrem kritisch eingestellt. Vor allem wenn man mal überlegt wofür sie benutzt werden. Die "Macht" von Google kommt da her, dass sie direkt in den Informationsfluss und in das Konsumerverhalten der Kunden eingreifen können. Google weiß sehr genau wann ein User mit der Anschaffung eines neuen Notebooks oder Smartphones liebäugelt und es benutzt seine Stellung um die Informationslage des Kunden, und dadurch seine Kaufentscheidung, zugunsten der in Auftrag gebenden Unternehmen zu verschieben. Da wird man manipuliert.

Dennoch muss man mal die Kirche im Dorf lassen. Weder für Google noch für Apple wäre der Verkauf der Daten ein einträgliches Geschäft. Tatsächlich gesehen würde so ein Verkauf beiden Unternehmen massiv schaden. Und da muss man dann nicht naiv sein sondern es reicht, wenn man an die gute alte Gier des Menschen glaubt.
Aug 13, 2017 - 14:07 by Streptokokke
Du hast keine Ahnung von der Werbewirtschaft. Es wäre völlig kontraproduktiv die Nutzerdaten an Dritte weiterzugeben.
Aug 13, 2017 - 21:18 by FantiA
Google sind die besten darin Geld aus den Daten die sie über dich sammeln zu generieren. Diese Daten zu verkaufen wäre das Blödeste was Google machen könnte. Apple hingegen kann mit den gesammelten Daten nicht viel anfangen. Deswegen ist es wesentlich wahrscheinlicher dass Apple deine Daten verkauft, als Google
Aug 13, 2017 - 13:22 by sph0
...als Menschen plötzlich klar wurde, dass Google auch funktioniert, wenn man keinen Account bei denen hat.

Unter Android bisschen doof, aber das wolltet ihr doch so? Ja? Nein? Bisschen spät, jetzt.
Aug 13, 2017 - 13:33 by pr0blemkind
Hab keinen Google-Acc und bin iFag. Würde das gerne ausprobieren, was muss ich da tun ohne Acc?
Aug 13, 2017 - 13:38 by KopfDesDaemons
1. Account erstellen
2. ???
3. Profit
Aug 13, 2017 - 13:39 by pr0blemkind
Ja .. ne.
Aug 13, 2017 - 13:42 by KopfDesDaemons
Dann geht das nicht, die Seiten sind nur eine Accountübersicht
Aug 13, 2017 - 13:44 by pr0blemkind
Ja wenn ich jetzt nen Account erstelle, dann beginnt das account-bezogene Tracking ja erst ab heute, oder?
Aug 13, 2017 - 13:49 by KopfDesDaemons
ja
Wer auf Grund von dem was er dort sieht aus allen Wolken fällt, wie die Überschrift es mMn suggeriert, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
Aug 13, 2017 - 14:02 by Schmitt
Oder einfach bis dato uninformiert gewesen? https://xkcd.com/1053/
Aug 13, 2017 - 14:08 by KopfDesDaemons
da muss man schon sehr naiv für sein.

Das zeigt nur an was man eben selbst mit dem Googlekonto gemacht hat, wenn ich am PC nicht angemeldet bin speichert es meine Suchanfragen dort nicht usw.

Wenns wirklich darum ginge was Google weiß wär das was anderes, aber ne Mitschrift der direkten Accountverwendung sollte für niemanden eine Überraschung sein.
Aug 13, 2017 - 14:28 by Lerendy
Naja das darf man auch anders sehen.

Wie ist das denn als "Normalsterblicher"? Man stolpert in einen Handyladen und kauft sich ein neues Smartphone. Da haben wir dann schon mal eine Produktpalette von 98% an Android Geräten, die, wenn man mal ehrlich ist, ohne ein Google Account nicht zu benutzen sind. Natürlich legt man an dieser Stelle einen Account an und natürlich greift bei den allermeisten dann die Standardeinstellung.

Ich sehe da nicht wo unbedingt Naivität greifen muss. Dem Käufer ist unter Umständen nicht mal klar dass er das Betriebsystem überhaupt nicht käuflich erworben hat als er 500 Euro für sein Smartphone auf dem Tisch gelegt hat, sondern dass dieses sich über seine Profildaten und Googles Werbenetzwerk während der Betriebszeit für Google amortisieren soll. Woher soll man das denn überhaupt wissen wenn man sich nicht explizit mit Google und dessen Diensten auseinandergesetzt hat?
Aug 13, 2017 - 13:51 by pr0blemkind
Das ist mir schon bewusst, keine Sorge. Ich würd's trotzdem gern wissen, da ich eigentlich ziemlich "Datebvermeidend" lebe und somit echt mal gespannt wär.
Aug 13, 2017 - 13:53 by KopfDesDaemons
Das funktioniert mit den verlinkten Seiten nicht.
Aug 13, 2017 - 13:52 by turbotee
Ja
Aug 13, 2017 - 13:32 by noxx0
Gibt auch Android ohne Google. Wenn man Zeit investiert ist Android für Leute die auf Privatsphäre stehen das beste Smartphone OS.
Aug 13, 2017 - 13:54 by M46NV5
wenn man keine Zeit investiert ist iOS das beste Samtphone OS für leute die auf Privatsphäre stehen. Man muss einfach nein klicken wenn er fragt ob er alles in die iCloud laden soll. Von alleine wie etwa Ortsverlauf, Suchverlauf etc. wird da nichts mitgeschrieben.
Aug 13, 2017 - 14:02 by csit
Muss man bei Android ja auch akzeptieren. Wer beim einrichten vom System immer nein klickt sieht am Ende auch nichts in dieser Statistik. Macht aber kaum jemand und das ist bei Apple nicht anders.
Und Apple nutzt die Daten genau so um ihre Dienste zur Verfügung zu stellen.
Dieses blinde "Apple ist so sicher, android und Google das genaue Gegenteil" rumgebrülle geht mir langsam tierisch auf den Sack.
Aug 13, 2017 - 17:02 by Schmitt
Auch wenn manche es vielleicht blind nachplappern, es trifft schlicht und ergreifend zu.
Aug 13, 2017 - 17:30 by csit
Meiner Meinung nach kann ein geschlossenes System niemals so sicher sein wie ein komplett einsehbares open source Projekt.
Ich kenne die Sicherheitsfeatures von iOS und ich habe den Großteil von dem von dir verlinkten Security Guide schon vor längerer Zeit gelesen. Das Konzept mag zwar gut sein, ob Apple das genau so implementiert hat kann aber niemand nachprüfen und damit basiert das gesamte Konzept auf Vertrauen. Und auch wenn das FBI oder sonst wer nicht an die Daten kommt, kann mir keiner garantieren, dass Apple sie nicht einsehen kann. Und genau darum geht es doch hier gerade: Ob der Entwickler des Systems die Daten einsehen kann. Bei Google weiß ich, dass sie es können, ich kann mit Custom Roms aber etwas dagegen unternehmen und mein System komplett von Google befreien, was ich auch selbst validieren kann da ich den Code einsehen kann. Bei Apple muss ich vertrauen, dass sie ihre Versprechen halten. Und dieses Vertrauen haben haufenweise Großkonzerne bereits massiv missbraucht weshalb ich auch Apple kein Vertrauen in diesem Ausmaß entgegen bringen kann.
Aug 13, 2017 - 17:15 by noxx0
Nein.
Aug 13, 2017 - 14:01 by Schmitt
Gibts da Sachen wie Ortsverlauf überhaupt? Die Daten, die es gibt, werden ohnehin anonymisiert und hinsichtlich iCloud lasse ich einfach mal jenes hier, für die technisch interessierten: https://www.apple.com/business/docs/iOS_Security_Guide.pdf
Aug 13, 2017 - 13:53 by Agglutinator
Man kommt wunderbar ohne Google (Account) aus, bzw ohne Daten zu hinterlassen.
Für Youtube habe ich zB eine Anleitung gemacht, wie man ohne Account trotzdem Channel abbonieren kann.

Zur Suchmaschine Google gibt es ebenbürtige Alternativen und selbst wenn es Google ist, einfach den Browser richtig einstellen und das wars der Sammelwut.

Generell Google Accounts? Wozu, niemand braucht einen Google Account um die Dienste zu nutzen.
Aug 13, 2017 - 13:54 by KaIma
Wie nutze ich denn GMAIL und HangOuts ohne einen Google-Account?
Aug 13, 2017 - 13:56 by Agglutinator
Kein Gmail nutzen?
Gmail analysiert deinen Email verkehr, seit kurzem wird sogar zensiert.
Es gibt dort draußen hunderte Alternativen, wobei seriöse Anbieter nunmal mindestens 1€ pro Monat kosten.

Wer hier ernsthaft an Datenschutz interessiert ist, wird kein Gmail nutzen.
Aug 13, 2017 - 14:06 by Schmitt
Wobei Gmail-Daten explizit aus dem Werbegeschäft ausgeklammert sind. Die Analyse der Gmail-Daten wird ausschließlich für Gmail-internen Kram verwendet - nicht wie der Rest für dein produktübergreifendes Profil.
Aug 13, 2017 - 14:31 by Lerendy
Das ist aber auch noch nicht lange so. Bis vor relativ kurzer Zeit sind die Daten von der Gmail-Analyse sehr wohl mit ins Werbegeschäft gewandert.

https://www.engadget.com/2017/06/23/google-wont-scan-your-gmail/
Aug 13, 2017 - 14:08 by Schmitt
Für das mit der Zensur hätte ich gerne ne angemessene Quelle. Hab dazu jetzt nichts wirklich Aussagekräftiges gefunden.
Aug 14, 2017 - 21:52 by Hulk90
Na Klasse, jetzt weiß Google das ich permanent nur Anal Pornos schauen und irgendwelche brutal fucks...
Aug 13, 2017 - 13:10 by Logitvau2
Wenn ich in ein paar Wochen mit meiner Abschlussarbeit fertig bin, dann bau ich alles zur kryptomaschine um, Handy, PC, Tablet, Laptop.

Ich hab einfach keinen Bock mehr auf die Scheiß.
Aug 13, 2017 - 13:12 by Xylianix
oder du stellst das alles aus und dann ist es wie bei mir das auf den links nix angezeigt wird.
Aug 13, 2017 - 13:34 by b0hr
Die Sammeln dennoch. Nur zeigen sie es dir nicht. Falls es mal öffentlich werden sollte, wird es dann als Programmierfehler abgetan und alles ist gut. Sei nicht so naiv!
Aug 13, 2017 - 14:03 by Schmitt
Sei nicht so ein Verschwörungsheini.
Aug 13, 2017 - 14:54 by Xylianix
Aber die naiven schlafen am besten :)
Aug 14, 2017 - 01:15 by b0hr
Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass sie besser als ich schlafen. :)
Aug 13, 2017 - 13:16 by mottafokka
Wie denn ?
Aug 13, 2017 - 13:37 by KaIma
Korrekt ist "dann ist es wie bei mir das auf den links nix angezeigt wird".

Es wird nichts mehr angezeigt. Erhoben werden die Daten trotzdem (siehe EULA).
Aug 13, 2017 - 13:20 by Xylianix
Einfach mal auf google in deinen account enlogen
und die ganzen "Security" optionen durchlesen und ausstellen sowas wie "ADS" oder das map tracking etc. da finden sich erschreckend viele sachen zum ausstellen aber dann habt ihr auch keine history mehr bei youtube oder googel suchen.
Aug 13, 2017 - 13:21 by mottafokka
Ja habs gerade gemacht. Danke.
Aug 13, 2017 - 13:23 by Xylianix
Muss ehrlich sagen ich war sehr naiv und dachte immer "Soviel ist das nicht" und dann liest man sich den mist durch und ist schon etwas erstaunt.
Aug 13, 2017 - 13:39 by noxx0
Du bist immer noch sehr naiv wenn du denkst dass Google deine Daten ablehnt, nur weil du sie dir nicht mehr anzeigen lässt.
Aug 13, 2017 - 14:04 by Schmitt
Ja, man kann hinter allem ne böse Verschwörung vermuten oder einfach mal davon ausgehen, dass sich auch Unternehmen an die Verträge halten, die sie eingehen.

Google bekommt genug Daten von aller Welt dadurch, dass es Opt-out ist. Die paar Leute, die es dann tatsächlich abstellen, sind nicht von großer Relevanz. Kein Grund Milliardenklagen zu riskieren.
Aug 13, 2017 - 14:48 by noxx0
Die Daten werden trotzdem gesammelt. Sie werden nur nicht mehr angezeigt. Steht sogar irgendwo auf der Seite oder so.
Aug 13, 2017 - 13:15 by mottafokka
Gibt es dazu ne Anleitung? Will auch.
Aug 13, 2017 - 13:21 by Logitvau2
Kommt immer auf das Model an bei Handy/Tablet, gibt dann verschiedene Möglichkeiten was neues drauf zu spieln.

PC/Laptop halt TOR, VPNs irgendein benutzerfreundliches Linux Versionen.

Ich kenn mich nicht so gut damit aus, aber es gibt ja step-by-step tutorials für alles. Wenn ich Zeit hab und nichts mehr wirklich speichern muss auf für die Uni, dann fang ich damit an, vielleicht mach ich nebenher einen OC.

Kotzt mich schon an, ich geh an das Tablet meiner Mum, die in einem anderen Haushalt mit anderen Google Login tätig ist. Und dennoch weiß google/youtube/amazon wer da gerade surft und gibt mir ähnliche recommendations an für videos/produkte.

Wenn ich in einem fucking McDonalds war ohne mein Wlan auszumachen, dann verlass ich den Laden und krieg eine Mitteilung von google ob ich den Laden nicht bewerten will, man habe gemerkt dass ein starkes mc-donalds-wlan signal in der Nähe war.


Einfach nur kranke scheisse.
Aug 13, 2017 - 13:23 by Logitvau2
Die scannen alles und GPS ist 100% auch aktiv obwohl man es deaktiviert hat.


Bewegungsprofile, wer bei welchen Profilen öfters in der Nähe ist wird dann auch geclusterd. Ich glaub google/nsa/bnd weiß wirklich mehr über mich als ich selbst.
Aug 13, 2017 - 13:40 by KaIma
Es gab doch mal ein Video auf Youtube, in dem ziemlich genau dargelegt wurde, wann die Systeme Alarm schlagen und ein Mensch manuell deine Daten sichtet:

- Wenn du eine SIM hast, die immer nur sporadisch benutzt wird
- Wenn du nur eingehende Anrufe hast
- Wenn du eine SIM in unterschiedlichen Telefonen benutzt
- Wenn du ein Telefon mit unterschiedlichen SIMS benutzt
- Wenn du dich in den Funkzellen mit verdächtigen Personen über einen gewissen Schwellenwert oft gemeinsam aufhälst
- usw

Passiert dir schon, wenn du nur eine zweite SIM für tinder-Dates benutzt. Dein Profil ähnelt dann das eines Terroristen oder Dealers.
Aug 13, 2017 - 18:55 by Labskaus
Bei mir müssten die Systeme in letzter Zeit in den Daueralarm gegangen sein.
Aug 13, 2017 - 14:35 by sph0
Willst du vermutlich nicht wirklich.

Ich möchte dich nicht bremsen, nur zu, mach ruhig! Sehr begrüßenswert!

Aber ich hab noch niemanden kennengelernt, der die "normale Nutzung" von Computern und Smartphones gewohnt war - und dann tatsächlich umgeschwenkt wäre.

Ein paar kleine Tricks und Kniffe kann man sich wohl angewöhnen, einfaches Beispiel: Meide Google. Benutz ne andere Suchmaschine, die hier wär mein Tip: https://duckduckgo.com

...und guck dann mal zu, ob und wie du dich umgewöhnen kannst. Ich selbst google nach wie vor sehr häufig, weil ich damit auch deutlich besser zurechtkommen.

Mir geht es nicht nur um Accounts oder so nen Kram, sondern um überlegtes Handeln im gesamten Online-Sektor. Und wenn man dabei ein Verhalten antrainieren will, dass mit dem eigenen Gewissen evtl. besser funktioniert, ist das nicht mit der Installation oder Konfiguration von ein, zwei Programmen getan. Das ist deutlich schwieriger und langwieriger und man muss sich auch mit Themen befassen die keinen Spaß machen. Und auch damit leben dass man manche Sachen womöglich gar nicht mehr sinnvoll nutzen kann, je nachdem wie weit man die eigene "absicherung" treibt.

Daher: Probier einfach mal ob du ohne Google zurechtkommst. Ist mal ein Anfang und schwer genug. Es steht dir frei dein Nutzungsverhalten nach belieben zu ändern, das überlegte Verwenden von Dingen weiter auszubauen usw.
Aug 13, 2017 - 13:35 by Patcher
Deswegen FireFox/Opera und DuckDuckGo.
Aug 13, 2017 - 14:02 by Uberm3nsch
Firefox wird immer lahmer (trotz Update) und Opera gehört den Chinesen...sag mir einen Browser, der ähnlich gute Addons hat wie der FF und ich wechsel...
Aug 13, 2017 - 14:11 by Patcher
Firefox wurde beim letzten Update(55) erheblich schneller
Aug 14, 2017 - 20:38 by num4rk
Ich find es einfach nur gut, durch die Standortaufzeichnung konnte ich sicher feststellen das mich meine Ex (die Hure) betrügt, jetzt führe ich ein wesentlich schöneres Leben. Danke Google !
Aug 13, 2017 - 14:42 by oldprogrammer
Willkommen im Internet ihr Noobs. Was ist daran jetzt neu was euch so schockiert?
Aug 13, 2017 - 13:35 by Eingreiftrupp
ich hab letztens die Seite herrinenkontakte.net oder so aufgerufen. das hab ich schon wieder ganz vergessen
Aug 13, 2017 - 13:53 by KaIma
Und ich treibe mich angeblich auf diversen Datingportalen rum. Da hat wohl einer an meinem Latop rumgesurft, als ich nicht da war.
Aug 13, 2017 - 18:59 by Labskaus
Gibt es irgendwo ähnliche Sachen wie bei google? Also ich synchronisiere meine Kontakte und sichere meine Fotos vom Handy. So etwas wie ein alternatives google-drive.
Aug 13, 2017 - 14:19 by damgone
Gibt es sowas auch für Spotify, habe mit nen paar Kunpels ne gemeinsame Playlist und würde die gerne analysieren.
Aug 13, 2017 - 15:56 by unescaped
Ohne den Artikel gelesen zu haben wette ich, dass der Artikel einfach auf den Datenexport verweist, den auch Facebook hat und der gesetzlich im Rahmen der Auskunftsanfrage vorgeschrieben ist.

Sommerloch halt.
Aug 13, 2017 - 16:54 by Klennart
Wer sich nicht aus seinem Google Account ausloggt und vermutlich noch Chrome verwendet, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.
Aug 13, 2017 - 18:48 by GremlinGismo
Die Sachen aus dem anonymen Modus sind hier gar nicht aufgelistet, als ob Google das nicht speichert?
Aug 13, 2017 - 22:51 by FerdiFuchs
Ich interessiere mich scheinbar für "frauenspezifische Themen" ._.
Aug 13, 2017 - 13:22 by simsara
Ist mir egal. Ich hab nichts zu verbergen.¯\_(ツ)_/¯
Aug 13, 2017 - 13:32 by ApacheAH64D
Meinte mein Kollege auch. Als ich ihn darum bat, mir sein Handy zu geben, damit ich seine Whatsapp-Verläufe lesen kann, weigerte er sich.
Aug 13, 2017 - 14:39 by sph0
Sehr gut, so macht man das! Genau so muss man das Brett vor den Kopf derer knallen, die sowas äussern.
Aug 13, 2017 - 13:33 by kawumm
Privatsphäre aufgeben weil man nichts zu verbergen hat ist wie Redefreiheit aufgeben weil man nichts zu sagen hat.
Aug 13, 2017 - 13:48 by OoAnnyoO
juckt mich net. hab nix zu verbergen.
Aug 13, 2017 - 14:40 by sph0
Du bist entweder tot oder der langweiligste Mensch auf Erden, aber in jedem Fall sehr dumm.
Aug 13, 2017 - 14:42 by OoAnnyoO
#keinegeheimnisse
Aug 13, 2017 - 14:46 by sph0
Es gibt ausreichend längliche Erläuterungen, die dir im Detail erklären könnten, warum dein Gefasel nur hohler Bullshit ist. Das würde aber voraussetzen, dass du in der Lage bist Informationen zu verarbeiten und mit konträren Standpunkten umgehen kannst. Was du hier beiträgst ist allerdings bereits ein Indiz dass du das nicht kannst, also... wozu die Mühe machen. Fick dich bitte.
Aug 13, 2017 - 18:36 by OoAnnyoO
#keinelangentexte