pr0gramm

newest / popular

f weil Lebensziel Japan Logo verkackt Mausrad gründet Reisebüro Offseason = Nebensaison Reizdarm in den Kommentaren Rundreise sehr her ich hatte Urlaub Vom Oktopus gerapet

Tags: f weil Lebensziel Japan Logo verkackt Mausrad gründet Reisebüro Offseason = Nebensaison Reizdarm in den Kommentaren Rundreise sehr her ich hatte Urlaub Vom Oktopus gerapet

Sep 13, 2017 - 19:34 by Astranoth

Comments: 51

Sep 13, 2017 - 19:41 by Todeslurch
haben die züge klos? ich würde gerne mal nach japan, aber mit meinem reizdarm bin ich da ein wenig gehemmt.
Sep 13, 2017 - 19:58 by Kuchenblechmafia
Jep, zumindest die Shinkansen haben definitiv Klos. Waren bei meiner Rundreise auch stets sehr sauber.
Sep 13, 2017 - 22:04 by kartoffelpenis
Bin vor zwei Wochen auch mit dem Shinkanzen von Tokio nach Shizuoka gefahren, die haben sogar westliche "normale" Toiletten und asiatische Hocktoiletten im Zug! Leider hab ich keine Fotos davon.
Sep 13, 2017 - 22:15 by martinkanter
Im Shikansen findet man sogar TOTO Washlets. Klotechnisch ist Japan so gut versorgt, wie ich es bisher in keinem anderen Land erlebt habe. Toiletten findet man relativ schnell in Einkaufszentren, Parkanlagen, Conbinis... und natürlich kostenlos.
Sep 13, 2017 - 19:43 by Astranoth
Ich musste auf der Reise tatsächlich nie in einem Zug auf ein Klo, da wir im Reisebus unterwegs waren, aber ich geh stark davon aus, dass die auch Klos in Zügen haben. Sonst gabs an den Stationen auf jedenfall immer welche.
Sep 13, 2017 - 20:01 by Caelum
Ich denke bei HighSpeed-Zügen wirst du westliche Tolietten haben.
Sep 13, 2017 - 20:22 by Wurstwasserlover
Hatte bis auf die letzte Strecke zum Mt. Fuji in jedem Zug eine Toilette. Selbst in den entlegeneren Regionen und in älteren Zügen.
Sep 14, 2017 - 16:46 by Overlordwig
Ja Shinkansen (der japanische IC) haben welche. Die normalen kleineren und langsameren haben keine. Mein Bruder und ich mussten auch mal auf die Toilette im Zug von Osaka in ein kleines Kaff. Aber sind dann einfach ausgestiegen und dann auf der Bahnstation aufs Klo gegangen! Die haben in der Regel schon welche.
Zudem ist die WC-Infrastruktur seeeehr gut. Das heißt man braucht sich eigentlich keine Gedanken zu machen, mal aufs Klo gehen zu müssen und dann keins zu finden.
Ich hatte früher auch immer Angst außer Haus zu gehen, wenn ich kein Klo finden könnte. Das ist psychisch und vergeht irgendwann wieder (kann schon 5Jahre dauern) bzw. wirds besser!
Für ganz brenzliche Situationen gibts noch so Tabletten, die man kaufen könnte. Die entspannen den Darm sodass man kein Drücken mehr verspüren sollt. Ich selbst fand zwar nicht das es geholfen hat, aber meine Mutter und mein Bruder fanden schon das sie funktionieren. Vielleicht hätte ich nicht bis zur letzten Sekunde warten sollen. Jedenfalls sollen die für eine Stunde wirken, sodass man in der Zeit zumindest ein Klo suchen kann! Nennen sich "Stoppa" (ストッパ)
Wenns nur um den Reizdarm geht, sollte dich das definitiv nicht mehr aufhalten!
Gute Reise... Tipp: Japan Railpass kaufen
Sep 13, 2017 - 20:57 by maxwell48
Japan ist das Land mit den saubersten öffentlichen Toiletten. in den Zügen war auch alles immer Tip Top sauber!
Sep 13, 2017 - 22:19 by Hodenkobold666
Kann ich bestätigen, an jedem Rastplatz und auch in den Touristenhochburgen waren die Toiletten immer blitzeblank und sauber.
Sep 13, 2017 - 19:43 by IOne
Genial! Wir planen aktuell auch unsere Reise nach Japan, werden wohl aber erst nach dem Studium meiner Freundin fliegen. Hast du evtl. "Geheimtipps" die man sich aufjedenfall anschauen sollte?
Sep 13, 2017 - 20:07 by mfa
Ich kopiere mal dreist meinen eigenen Kommentar den ich vor ~9 Monaten für einen anderen User hier gemacht hab. Er wohnte in Tokyo, daher ist es darauf zentriert, aber nicht ausschließlich.

"Die ganzen allgemeinen/besonderen Gebiete Tokyos, diverse Tempel und Parks muss ich dir sicher nicht auflisten, dafür gibt es bessere Webseiten. Daher hier ein paar Vorschläge mit Zeug "drumrum":

- Tokyo DisneySea: gibts nur dort, ist sozusagen "Disney Land für Erwachsene", die Themen sind leicht erwachsener. Teuer, Karten online kaufen schützt dich dennoch nicht vor ewigen Schlangen, aber mildert es ab. Vorher sich in das FastPass System einlesen und dann mithilfe einer Warteschlangen-App den Aufenthalt optimieren. Du kannst da auch 2 Tage verbringen.
- Mt. Fuji besteigen: kostet dich im Prinzip 2 Tage, da du Nachmittags zur 5. Station anreist (Shinjuku/Shibuja Shuttlebus), dann bis ~4:00 nachts hochgekletterst, den Sonnenaufgang siehst und wieder runter gehst. Lohnt, aber du bist aktuell außerhalb der Season. Nächste fängt Juli an (kA wie lang du bleibst oder wie hart du bist).
- Mt. Ooyama: idyllischer, kleiner Berg (aber fies, da fast alles Stufen) in Isehara/Kanagawa. Ist so bilderbuchartig wie man es sich vorstellt mit Tempeln und kleinen Schreinen im Grün. Pfeiff auf die Seilbahn (die eh nur ca. 40% des Weges macht) und lauf alles, damit du auch die ganzen versteckten Sachen sehen kannst. Lohnt aber auch nur wenn die Natur wieder in saftigem Grün steht.
- Todoroki Valley: ansich nichts besonderes und auch nicht groß, aber ich wohnte sehr nach dran. Kleine tropische Schlucht mit Tempel am Ende inmitten eines Wohngebietes in Futakotamagawa. Es gibt öfters solche unscheinbaren Dinge in/um Tokyo bzw. in direkter Nachbarschaft, aber leider schwer zu finden. Ein Ausflug auf die japanische Seite deines Gebietes lohnt sich oft, auch was lokale Events (Festivals) betrifft.
- Enoshima: tropische Insel in Yokohama mit anliegendem Strand und Aquarium. Die Insel (+ drumherum) ist ein Tagestrip. War zwei mal da. Ist aber auch eher was für den Sommer. Vorsicht: es gibt diverse Eno-Pässe und nicht alle enthalten das gleiche. Der beste enthält einen großteils der Zugfahrt, sowie den Eintritt für alles auf der Insel.
- Irgendwann im Februar ist die Pflaumenblüte. Bei weitem nicht so spektakulär wie die Kirschblüte, aber besser als nichts. Bin damals nur zu einem kleineren Ort in 梅ヶ丘 (Vorsicht, nicht 梅が丘 auch wenn gleich gelesen) und hab das dortige Festival gerade verpasst. Es gibt größere Sachen dazu etwas außerhalb von Tokyo.
- Fuji-Q Highland: geiler Achterbahnpark mit Fuji Kulisse. Ging selbst auch im Winter da kleinere Schlangen (aber immer noch so heftig, dass du planen willst). Du bekommst recht günstige Busfahrt+Parkticket Angebote, daher interessant. Wenn du es mit Lake Kawaguchiko am Fuji verbinden kannst umso besser (der ist aber wiederum besser im Frühling, vor der Regenzeit). Vorsicht: die Fuji-Q Gegen ist TOT wenn der Park schließt, du findest da kaum noch was. Erst recht kaum Menschen, die dir sagen wo etwas ist. Google Maps leitet dich hier fröhlich als Fußgänger über Autobahnen zum Ziel, keine Überführungen.
- Tsukiji Fish Market: du machst da die Nacht durch (irgendwo in der Nähe) und läufst dann dort hin. Die Führung jeden Tag ist kostenlos, aber begrenzt auf x Leute. Die Uhrzeit findest online, komm rund ne Stunde früher (hat bei mir damals knapp gereicht). Kannst dann die Tunfisch Auktion sehen. Nicht abartig spektakulär, aber kann man mal gemacht haben.
- Yokohama ist erschreckend unbeeindruckend, ich empfehle aber dennoch 1-3 Tage mal hinzugehen. Das reicht um alles interessante durchzugehen, z.B. diverse Gebäude und Sachen wie das Cup Noodle Museum wo du dir deine eigenen Instantnudeln mixen kannst.
- Kyoto + Osaka + Kobe + Nara: das kannst du alles an einem Stück durchmachen. Osaka ist überraschend unspektakulär, weshalb wir nach zwei Tagen Osaka die restl. Osaka-Tage damit verbracht haben, jeden Tag nach Kyoto und zurück zu fahren (nur ~1h oneway). Allgemein gibt es da unten (z.B. in Kyoto) keine richtige Bahn in der Stadt wie in Tokyo, sondern Busse. Im Vergleich mit Tokyo kommt dir alles langsam und ineffizient vor und du brauchst ewig viel Zeit von Zielort zu Zielort. Auch hier eher Frühling interessant, aber ich war auch im Dezember.
- Hiroshima: erschreckend teuer dort hinzugehen. Billigste Option sind Nachtbusse. Die Stadt ist ziemlich klein und nur wenig ist außerhalb (Itsukushima-Schrein), der Rest in Stadtmitte und teils vollständig zu Fuß machbar. Mit guter Planung brauchst du auch nur 2 Tage um alles interessante durchzugehen.
- Okinawa: wenn du kannst lohnt das definitiv. Die Preise für einen Flug sind mit Peach Airline (je nach Season) abartig günstig. War selbst knapp am Ende der Season im Oktober, als das Wetter nicht mehr tödlich heiß war. Vorsicht wenn außer der Season: auch bei perfektem Wetter sind die meisten Strände pauschal geschlossen. Empfehle 3-5 Tage auf der Insel, wobei ich nicht mehr als 1-2 am selbem Fleck bleiben würde. Im Süden hast du grob Kultur (Schloss) und nette Märkte, im Norden mehr Tourismus (viele Hotels) mit Stränden und Tauchangeboten, in der Mitte siehst du Japaner die Amerikaner hassen. Besonders nett im Norden ist das Churaumi-Aquarium (das zweitgrößte der Welt) mit Walhaien, kostenloser Delphinshow etc.
- Die meisten "typisch japanischen" Festivals sind klein und es findet keine große Werbung statt, es ist echt schwer die zu finden. In der Regel lohnt sich ein Blick auf die Webseite der "Kommune". Nur sehr wenige Festivals sind so groß, dass man richtig Werbung dafür macht und die in Japan überregional bekannt sind, z.B. das Chichibu Night Festival. Ist allerdings im Dezember. Denke aber es dürfte mehr davon geben und frag ruhig bei Japanern, was so geht. Die Festival-Season fängt insbesondere in den warmen Monaten und nach der Regenzeit an. Gibt dann auch viel Feuerwerk da (Adachi, Futakotamagawa, Sumidagawa, Yokohama Shinbun, etc.).
- Mt. Nokogiri in Chiba: es gibt Überfahrten von Yokohama Bay und vlt. auch Tokyo Bay, sodass du nicht wie nach Narita ewig außenrum fahren musst. Nettes Berggebiet, gute Aussicht, fetter Budda.
- Hakone: heiße Quellen! Vulkanisch aktives Gebiet, geile Herbstvegetation, viele heiße Quellen. Lohnt. Als ich damals im November ankam haben die Grasflächen gedampft, da gab es in der Nähe einen Ausbruch und viele Gebiete waren abgesperrt.
- Kamakura: ein Arsch voll (geiler) Tempel. Man geht da praktisch entlang und dem Meer/Strand entgegen und kann den Abend dann dort ausklingen lassen. Selbst war ich dort im Oktober, wenn du auch noch nette Herbstszenerien mitnehmen willst, dann geh Anfang November.
- Nikko: das gleiche in grün, nur weiter weg. Tempel und Herbstlandschaften. Lohnt mMn nicht, wenn du es nicht genau zu dieser Zeit triffst (wegen der längeren Anfahrt).
- Schau nach Events, viele schmücken sich mit Ausländern. Z.B. findet jährlich Moshi Moshi Nippon statt, ein 3-Tages Konzert mit ziemlich namhaften Leuten (fes16.moshimoshi-nippon.jp/en/tt.php) (also nichts gammeliges). Registrierst du dich online, dann kommst du als Ausländer umsonst rein und hast sogar einen reservierten Käfig direkt vorne an der Hauptbühne. Bei diesem Event gibt es auch gut versteckte Nebenbühnen mit kleineren Schulmädchen-Bands. Sieht recht lustig aus, da die idR nur so 20 Zuschauer haben, alles alte Knacker im Anzug, die die Texte lauter und besser mitsingen als die Mädels. Es gibt mehrere solcher Dinge, lief auch mal einem solchen Event zufällig in Odaiba über den Weg.
- Halloween in Shibuya ist definitiv eine der abgefahrenen Sachen, die ich je gemacht habt. Jede kleine Strasse ist voll mit Millionen Japanern: coolphotojapan.com/coolphotojapan/wp-content/uploads/2015/11/MYP8853151031.jpg"
Sep 13, 2017 - 22:04 by Hodenkobold666
Was sich auf jeden Fall lohnt ist ein Tag in Akihabara (Stadteil von Tokyo). Wenn man eine Schwäche für Animes, Mangas oder Elektronik hat kommt man da voll auf seine Kosten.

Nur als Beispiel: wir waren in einem siebenstöckigen Kaufhaus, dass unter die Decke vollgeräumt war mit Figuren aus allen Animes und Mangas die man sich nur vorstellen kann.

Daneben hast du dann noch die ganzen Maid Cafes, eigene Läden von allen größeren Elektronikherstellern (Asus, Razer, etc.) und auf der Straße war halt auf einmal fucking reallife Mario-Kart geboten.

Einfach reinster Kulturschock aber auf eine sehr angenehme Art und Weise.
Sep 13, 2017 - 19:51 by Astranoth
Hmm, käme ganz auf die Stadt drauf an, wisst ihr da schon Näheres oder plant ihr auch ne Rundreise?
Sep 13, 2017 - 20:34 by IOne
Wir planen 2-3 Wochen, davon definitiv eine Woche in Tokyo, den Rest dann natürlich Rundreise!
Sep 13, 2017 - 20:57 by Astranoth
Okay. Ganz allgemein:
Izakayas, also diese kleinen japanischen Pubs, gibts viele und überall, auf jedenfall mal reinschaun, meist günstiges und gutes Essen.
Onsen (Hot Springs), unbedingt mal ausprobieren (sofern man keine Tattoos hat, falls doch, eventuell mal ein Hotel mit einem Onsen suchen und dort nachts reingehen)
In Tokyo selbst:
Odaiba Tokyo Oedo-Onsen Monogatari, waren wir selber leider nicht mehr, muss aber wirklich cool sein, gibt ordentlich viel drin zu sehen und zu machen, fast wie ein kleines Volksfest - dazu natürlich mit richtig schönem Onsen und allem möglichen Wellness Zeug.
Akihabara - Sofern man was mit Mangas, Anime & Games anfangen kann - absolut cool.
Asakusa Senso-ji Tempel, sehr eindrucksvoller Tempel, vor allem bei Nacht auch sehr schön (haben zwar die Läden rundrum zu, dafür wirklich wenig los)
In Shinjuku das Tokyo Metropolitan Government Building - Bis glaube 23 Uhr und gratis darf man dort bis in das oberste Stockwerk und hat eine wirklich grandiose Aussicht - Im Gegensatz zum Tokyo Tower weniger los und eben kostenlos.

Auf der Rundreise würde ich persönlich noch Shiwakama-go empfehlen, wenns denn irgendwo aufm Weg liegt - Ist ein Dorf das noch richtig alt ist, mit einer Menge alter Bauernhäuser (Siehe mein letztes Bild). Zwar mitunter eine Touristenattraktion, aber auch alles bewohnt und einfach eine unbeschreiblich schöne und idyllische Landschaft überall außen rum.

Wenn ihr nach Kyoto kommt, macht einen Tagestrip nach Nara, da laufen überall Rehe rum und gibt einige echt schöne Schreine und Tempel (Schreine und Tempel gibts natürlich in Kyoto auch jede Menge zu betrachten, da könnte ich spontan auf jedenfall den Kiyomizudera Tempel und den Fushimi Inari Taisha empfehlen)

Mehr fällt mir grad nicht ein, aber da könnt ihr auch mal noch auf Youtube nach ein paar Videos suchen, hatte mir da auch einiges an "Top Locations" und sowas davor angeschaut.
Sep 13, 2017 - 23:00 by Kamikali
Ich empfehle die Präfektur Akita.
Das geringste Sonnenlicht pro Jahr in Japan und die höchste Selbstmordrate. Ein echt schöner Fleck - der Alk ist auch nicht schlecht.
Sep 13, 2017 - 19:56 by konsi
Das Dach des Tokyu Plaza in Shibuya fand ich einfach unfassbar geil als ich da war, abends insbesonders.
Hier ein Bild: http://omohara.tokyu-plaza.com/common/img/omohara/img_main_omohara01.jpg
Sep 13, 2017 - 20:07 by Totalverweigerer
Geht doch mal ins Nicofarre. (http://nicofarre.jp)

Ist der inoffizielle Nachfolger der legendärsten Disco in Asien. Wenn das nur annähernd so geil ist, wie früher das Velfarre auf jeden Fall einen Besuch wert. Anonsten lohnt die Mikasa, der Yasukini Schrein oder für die hartgesottenen Hiroshima.

Was sonst auch immer nett ist, ist, sich vorab zu informieren, in welcher Gegend grade wieder ein Festival ist, und das zu besuchen. Da gibt es schon manche Kuriosität.
Sep 13, 2017 - 19:43 by Pimpelbart
Wie siehts mit den Kosten vor Ort aus? Ich könnte mir vorstellen, dass die Verpflegung usw. recht teuer ist.
Sep 13, 2017 - 19:49 by Astranoth
Sehr gut vergleichbar mit deutschen Preisen einer Großstadt. Vielleicht noch etwas günstiger.
Preise in normalen Restaurants, je nach Essen, von 1000-2000 Yen (8-16 Euro), stilles, kaltes Wasser gibts immer gratis beim Essen.
Getränkeautomaten gibts an jeder Ecke mit Getränken für 100-150 Yen, Einkaufsläden ähnlich wie bei uns, nur Obst ist ziemlich teuer, dafür aber fast immer auch wirklich gut und schön gezüchtet.

Sachen wie Elektronik und sowas ist allgemein etwas günstiger, unter anderem einfach wegen der Steuer von nur 8% (anstatt 19% bei uns).


An der Stelle fällt mir auch noch was ein:
Preise sind bei denen oft ohne Steuer angegeben, gibt oft Tax-Free Läden, wo man mit Vorzeigen des Reisepasses die 8% nicht zahlen muss. Zollkontrollen hatten wir außerdem keine, theoretisch dürfte man 430 Euro transportieren, solang man da nicht sehr auffällig große Mengen irgendwelcher Waren oder wirklich teures Zeug einkauft, hat man da aber scheinbar recht wenig Probleme.
Sep 13, 2017 - 22:24 by mfa
Da muss ich dir etwas widersprechen. Ich glaube du warst in Touristenschuppen, kann das sein?
Essen gehen in Japan ist, verglichen mit Deutschland, viel billiger. Für 500円 bekommst du schon eine vollständige, sättigende Mahlzeit, bis 1000円 wird es dann schon ordentlich (und auch gut Fleisch etc.). Da kein Trinkgeld gegeben wird und es Wasser/Tee immer gibt (die meisten kleinen "Restaurants" verkaufen ja nichtmal Softdrinks), erhört sich das nicht weiter und man geht mit max. 4-8€ Ausgaben raus. All you can eat kannst du für weniger als 8€ finden.

Kombiniert mit den (im Vergleich zu uns) höheren Preisen für Obst, Gemüse und Fleisch sorgt das dafür, dass selbst kochen sich rein preislich kaum lohnt, sofern du nicht größere Mengen machst. Und damit erklärt sich dann auch diese "Essen-gehen-Kultur" in Japan: außer Familien kocht dort keiner, jeder geht essen und es gibt an jeder Ecke (idR kleinere) Restaurants.

Wenn man jetzt in irgendwelche Touristengegenden geht und dort die nahegelegenen Restaurants besucht, dann stimmen deine genannten Preise ganz sicher, können auch durchaus noch höher gehen, für ansich gewöhnliche Sachen.

Mal als Beispiel: bin gerne Abends mit Freunden hier hin: http://www.yayoiken.com/menu_list/
Der Schuppen befindet sich schon am höheren Ende der normalen Restaurants (Gehobenes/Feinschmeckerterretorium mal außen vor), hat auch unlimited Reis mit jedem Gericht etc. und liegt im Schnitt so bei 600-900円.
Schräg gegenüber ist eine Tonkatsukette (finde keine Website) wo du mit 400-600 dabei warst.
Kokoro (https://www.menya-cocoro.com/ookayama), der beliebteste Laden um die Uni rum: 500円 + Toppings.
Sep 13, 2017 - 22:38 by Astranoth
Touristenschuppen kA, nicht unbedingt, aber wir sind teils schon in etwas teureren Restaurants gewesen.
Bzw. meist einfach dahin, wo's gut aussah oder was gute Bewertungen auf Google hatte, ohne zu sehr auf die Preise zu schauen.
Zwei, drei mal waren wir auch in Izakayas und günstigeren Läden, in dem die von dir genannten Preise zutrafen. Also ja, man kann schon noch n gutes Stück günstiger essen, als wir's taten.

Wobei ich aber auch wirklich sagen muss, dass egal wo wir waren, es einfach immer gut war. Nicht einmal schlecht gegessen - und das obwohl ich sonst ziemlich wählerisch beim Essen bin.
Sep 13, 2017 - 21:08 by Pimpelbart
Faszinierend, habe ich so nicht erwartet. Vielen Dank auf jeden Fall dür die ausführliche Antwort.
Sep 13, 2017 - 22:11 by Hodenkobold666
Man kommt eigentlich mit ähnlichen Preisen wie in einer größeren deutschen Stadt relativ gut durch.

Bier ist im Lokal mit umgerechnet ca 4,50€ bis teilweise 5€ pro halbem Liter oder weniger leider relativ teuer, dafür gibts eigentlich immer Wasser umsonst dazu. Man darf in Japan aber jederzeit in der Öffentlichkeit Alkohol trinken, also wenns is einfach billig im Supermarkt besorgen und im Park oder im Hotelzimmer die lokale Braukunst erkunden.
Sep 13, 2017 - 20:23 by sylenth1
wie siehts mit bezahlbaren süßsauerviechern aus?
Sep 13, 2017 - 20:31 by Astranoth
Hmm, waren wir nicht, aber soweit ich weiß gibts in manchen (oder allen?) Love Hotels Eskortdamen, über die genauen Preise weiß ich aber leider wirklich nicht Bescheid. Online schreiben die meisten, dass es ohne japanisch Kenntnisse aber allgemein eher nicht zu empfehlen sei (für Spaß mit Süßsauerviechern dann eher Thailand ( ͡° ͜ʖ ͡°))
Sep 13, 2017 - 23:54 by haII0
Was ich bezüglich Japan Rundreise empfehlen kann ich ist der YT Channel "Abroad in Japan"
https://www.youtube.com/user/cmbroad44

Macht gute Videos und geht hier zB wo man bei ner Rundreise sparen kann
https://www.youtube.com/watch?v=SkY1DiyCqTU
Bsp Zug. Einfach den Japan Rail Pass nehmen und man kommt günstiger davon und spart sich die Automaten.
Sep 14, 2017 - 00:00 by Astranoth
Abroad in Japan war auch mein Lieblingschannel dafür, der Typ ist super.
Sep 13, 2017 - 19:56 by Totalverweigerer
2000 Kracher für 10 Tage finde ich aber sehr günstig.

Die Japaner sprechen übrigens ganz gut englisch, weigern sich aber, weil Sie Angst haben es könnte sich ja ein klitzekleiner Fehler einschleichen, was ja sehr peinlich wäre.
Sep 13, 2017 - 19:58 by Astranoth
Jop, für die Rundreise war das wirklich in Ordnung. Ging über Aldi-Reisen, haben die auch jedes Jahr im Angebot.
Sep 13, 2017 - 20:03 by Caelum
In welchem Monat bist du gereist?
Sep 13, 2017 - 20:34 by Astranoth
Ende August bis Anfang September (letzte Woche).
Sep 13, 2017 - 23:11 by Overrice
Deswegen ist es super, selber japanisch zu sprechen. Wenn man dann mal etwas nicht weiss, genieren sich die Japaner nicht Englisch zu sprechen, weil sie sehen dass man selber auch nicht perfekt in Japanisch ist.
Sep 13, 2017 - 20:57 by Knechtbert
Pr0tip zum Thema Geld: Holt euch eine Suica Karte. Dass sind einfach Geldkarten die ihr an jeder Zugstation aufladen könnt. Damit könnt ihr so ziemlich überall bezahlen wie Busse, Metro, Straßenbahn, Konbinis, Getränkeautomaten etc., geht ratzfatz und ist sau praktisch. EC Karte freischalten lassen lohnt sich, mit meiner Sparkassenmaestro konnte ich an einigen Orten zahlen - Kreditkarte ist trotzdem deutlich sicherer. 7 Eleven ist dein bester Freund in Japan.
Sep 13, 2017 - 22:14 by Hodenkobold666
Hab bevor wir rüber sind einfach nen Schwung Euromonies in Yen bei der Reisebank gewechselt. Bargeld wird überall genommen und am besten noch ne Kreditkarte mitnehmen, dann ist man auf der sicheren Seite.
Sep 13, 2017 - 22:52 by Knechtbert
Klar, geht auch. Mit den Suicakarten sparst du dir halt das geficke mit den ganzen 100 und 10 Yen Münzen bei den Öffentlichen.
Sep 13, 2017 - 21:17 by MotteBruecke095
Die 2000€ mit oder ohne Flug sonst wäre es ganz schön teuer.
Ich bin mit einem Freund dieses Jahr für vier Wochen in Japan gewesen und wir haben jeder mit Hin-und Rückflug, JR-Pass, Hotels/Hostels, Mampfen und Sehenswürdigkeiten knapp 3000€ gezahlt.
Sep 13, 2017 - 21:21 by Astranoth
Da war Flug, Reisekosten und Eintritte alles dabei
Sep 13, 2017 - 21:38 by MotteBruecke095
Ok dann ist es echt ein ordentliches Angebot.
Hätte echt schon wieder Lust nach Japan zu reisen wenn ich die Moneten hätte.
Sep 13, 2017 - 21:41 by Astranoth
Sieht bei mir nicht anders aus, sobald ich das nötige Kleingeld wieder beisammen hab, werd ich wohl nochmal 14 Tage Tokio oder sowas machen.
Sep 14, 2017 - 00:03 by KarmaPolice
Herzlichen Glückwunsch, du hast schon mehr erreicht als Rainer
Sep 13, 2017 - 20:22 by Vizewelle
Hmm, nach Japan wollten 4 Kumpels und ich im nächsten September. Wir spekulierten allerdings mit 2.000€ pro Person für 14 Tage.
Sep 13, 2017 - 20:33 by Astranoth
Wenn man früh genug bucht (und ohne organisierte Rundreise) sollte das durchaus hinhaun. Expedia spuckt Angebote für ~1200-1400 Euro 14 Tage inklusive Flug in raus.
Sep 13, 2017 - 20:05 by Knochenmark
Kein OC vom Süßsauervieh?
Sep 13, 2017 - 19:51 by PiriPiri
Wow Japan was ganz besonderes. Bist bestimmt der Einzige der bis jetzt dort war. Diese langweiligen Japan OCs sind langsam echt störend. Ein OC lohnt aus Somalia Venezuela oder aus Nordkorea. Aber Japan?
Sep 13, 2017 - 19:57 by Totalverweigerer
Nordkorea hatten wir doch auch schon.

http://pr0gramm.com/new/nordkorea%20reisebericht/781818
http://pr0gramm.com/new/nordkorea%20reisebericht/1911814
Sep 13, 2017 - 19:55 by Heckencognac
Schnauze, ich brauch noch mehr Reisetipps für nächstes Jahr
Sep 13, 2017 - 19:57 by Astranoth
Gewissermaßen hast du Recht. Waren schon viele, wollen aber auch viele.

Fühl dich aber gerne dazu berufen, aus deinem Keller zu gehen und selbst OC aus Nordkorea oder Somalia zu liefern. Das wäre tatsächlich interessant.
Sep 13, 2017 - 21:34 by PiriPiri
Kann nur Taiwan liefern.
Sep 13, 2017 - 19:35 by Johanniskraut
touristen sind für mich abfall