pr0gramm

newest / popular

Amon göth angeblich beste Stellung bbf95 Blaser Bockbüchse Camper da mal einen asylant sehen das pr0 jagt DayZ Genau mein Gender Grenzschutz Jagd jene Kamera komischer Keller man patront nicht über das pr0 Pr0rrido S.T.A.L.K.E.R. Reallife sfw Swarovski thehunter: Call of the Wild Todschießer Waidmannsheil ZEISS

Tags: Amon göth angeblich beste Stellung bbf95 Blaser Bockbüchse Camper da mal einen asylant sehen das pr0 jagt DayZ Genau mein Gender Grenzschutz Jagd jene Kamera komischer Keller man patront nicht über das pr0 Pr0rrido S.T.A.L.K.E.R. Reallife sfw Swarovski thehunter: Call of the Wild Todschießer Waidmannsheil ZEISS

Sep 13, 2017 - 19:42 by spll3r

Comments: 89

Sep 13, 2017 - 19:43 by spll3r
Werte Kellergemeinde,
da es hier scheinbar viele Jagdenthusiasten gibt, kommt hier OC vom letzten Ansit.
Geschossen hab ich an dem Tag leider nur dass Foto.¯\_(ツ)_/¯
Sep 13, 2017 - 19:44 by RWfags4tw
Sehr cool. Gerne mehr davon. Mein längerfristiges Ziel ist auch der Jagdschein. Es fehlt nur leider im Moment Geld und Zeit!
Sep 13, 2017 - 21:07 by Zitrus
Kann dir Nur empfehlen sowie du nen Prüfungstermin bekommst sofort aufs Amtzu fahren und dich da anzumelden, weil du strafrechtlich überprüft wirst bevor du den Lappen bekommst. Das dauert gerne mal 4 Wochen+. So gehts mir momentan und ich frage mich langsam wirklich ob die mit der Kutsche nach Berlin fahren um die Papiere zu holen. Wie auch immer. LG
Sep 13, 2017 - 21:12 by hack
Musste letztens ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen. Hat 13€ gekostet und hat zwei Wochen gedauert bis es per Post kam. Ist mir ein Rätsel warum sowas immer so lange dauert.
Sep 13, 2017 - 21:42 by Piel
Weil das Führungszeugnis für den Jagdschein der "Belegart 0" entspricht, das ist mehr als das was du auf der Stadt beantragen kannst. Ich bin mir gerade nicht mehr sicher, aber ich meine, nur (bestimmt) Behörden haben Einsicht in dieses Zeugnis, denn da steht auch das drin, was wieder verjährt ist. So ungefähr ist die Erklärung.
Sep 13, 2017 - 21:45 by hack
Danke für die Erklärung, du hast mich aber leider missverstanden. Ich meinte mit "sowas" solche Anfragen im allgemeinen. Also auch die zwei Wochen für ein normales polizeiliches Führungszeugnis.
Sep 15, 2017 - 15:05 by Piel
Ah ok, ja, sind ja eigentlich nur noch ein paar Mausklicks und das ein oder andere Knöpfchen zum Drücken.
Sep 14, 2017 - 01:36 by exxept0r
Ich musste einen Auslandsführerschein beantragen, beim Amt in der Stadt sagte man es dauert 7 Tage. Bin dann 10min gefahren um es beim Verkehrsamt sofort zu bekommen. Wie zur Hölle kann das eine Woche dauern wenn beide Behörden 10min von einander entfernt sind..
Sep 13, 2017 - 20:12 by Anouk
Nichts geschossen ist auch gejagt!
Sep 13, 2017 - 22:38 by RjTerence
Sehr schön. Und es freut mich das Sie Zeiss vertrauen :) Aber halt was ist das für ein Fernglas!
Sep 13, 2017 - 20:04 by Kurtiii
Wenn du was schießt, was passiert dann mit dem toten Tier? Machst du dann wenigstens ne leckere Salami draus?
Sep 13, 2017 - 20:06 by spll3r
Klar, alles verwertbare wird landet in der Küche.
Sep 13, 2017 - 20:28 by Gartenpenis
direkt an leckeres Wild gedacht und jetzt habe ich hunger.
Sep 13, 2017 - 21:12 by hack
Was machst du mit den Knochen?
Sep 13, 2017 - 21:20 by spll3r
Da du so detailliert fragst, empfehle ich dir diesen Artikel.
http://fuerjagd.de/2014/11/04/nachhaltige-wildbretverwertung/
Sep 13, 2017 - 21:34 by hack
Danke, war sehr interessant! Finds wirklich cool dass wirklich nichts für den Müll übrig bleibt.
Sep 19, 2017 - 18:01 by DerMozart
sehr guter Link. Danke dafür
Sep 13, 2017 - 21:30 by artaxerxes
Beim lesen Hunger bekommen und bewunderung für dieses schöne Hobby.
Sep 13, 2017 - 22:19 by seco
Hoffentlich Wildfond.
Sep 13, 2017 - 20:11 by hurensun
Was bezahlt man für so ein schönes Gewehr?
Sep 13, 2017 - 20:32 by spll3r
Ohne Optik 2800,-
Mit nochmal ~1000,- drauf.
Sep 13, 2017 - 20:33 by hurensun
Das ist ordentlich, aber wohl seinen Preis wert!
Sep 13, 2017 - 21:08 by Kampfgurke94
Das ist Blaser, da blutet der Geldbeutel richtig. Es gibt deutlich erschwinglichere Gewehre.
Sep 13, 2017 - 21:17 by UncleBenzz
...die genau das gleiche machen.
Ich hab ne alte BSA 7x64 aus was weiß ich wievielter Hand. Hab das Gefühl damit wurde schon die Bastille gestürmt.
Hat mit Optik, nem packen TIG Munition und nem futteral glaub keine 430 gekostet.

Bambi fällt genauso um.

Ich hab immer öfter das Gefühl der Gedanken/der Sinn der Jagd tritt bei vielen Jägern in den Hintergrund. Vielen geht es darum einfach sagen zu können dass sie Jäger sind. Kaufen sich die tollste Ausrüstung aber lassen dann den Bock Anfang Oktober stehen, weil er ist ja so gut veranlagt und könnte nächstes Jahr ja eine noch stärkere Trophäe haben....
Nix verstanden
Sep 13, 2017 - 21:23 by Kampfgurke94
Habe mir als meine erste Büchse eine gebrauchte Steyr Mannlicher Mod M. in .30-06 gekauft, Zeiss Diavari Zielfernrohr mit Schwenkmontage war mit drauf, Futteral und 2 Packungen Munition dabei für 600€. Mit der muss ich auch keine Angst haben, dass ich mir irgendwo an einem Baum irgendwas zerkratze etc.
Kann verstehen, wenn sich jemand als einmalige Investition das beste vom besten kaufen will, aber wer 3000+€ für einen normalen Repetierer mit Synthetikschaft ausgibt schmeißt das Geld aus meiner Sicht zum Fenster raus.
Sep 13, 2017 - 21:46 by hurensun
Das wäre meine nächste Frage gewesen, ob es gute Gewehre auch noch in erschwinglicheren Preisklassen gibt. Spiele auch seit einiger Zeit mit dem Gedanken den Jagdschein zu machen und einem Jagdverein beizutreten aus verschiedenen Gründen.
Sep 13, 2017 - 21:10 by UncleBenzz
Mich würde es mal interessieren wieviele Jäger hier die klassischen privatjäger sind

und wieviele ökologisch beim Staat jagen.
Sep 14, 2017 - 23:44 by 0lm
Wunderschön.
Sep 13, 2017 - 21:33 by GschupfterFerdl
Gibts eigtl ein wild das man gut räuchern kann, oder sind die alle zu mager dafür?
Sep 13, 2017 - 22:52 by Warrost
Dachs
Sep 13, 2017 - 20:10 by Menisbenis
Warum kein repetierer?
Sep 13, 2017 - 20:17 by MikeFOX79
Warum nicht?
Sep 13, 2017 - 20:19 by FiliaS0lis
Is ne Bockbüchsflinte. Oben eine Schrot, unten eine Kugel.
Sep 13, 2017 - 20:21 by Menisbenis
Schon klar, aber warum er keinen repetierer hat will ich wissen
Sep 13, 2017 - 20:29 by FiliaS0lis
Schätze er wollte sich die Option offen halten sowohl Hoch- / Niederwild als auch Federwild zu bejagen.
Offenbar bestand die Möglichkeit, dass ihm beides vor die Bockbüchsflinte kam.
Sep 13, 2017 - 21:01 by Menisbenis
Federwild im ansitz?
Sep 14, 2017 - 08:28 by FiliaS0lis
Hast recht, macht nicht viel Sinn.
OP könnte ja auch mal was dazu sagen.
Sep 13, 2017 - 20:50 by Cranberrysaft
Eine Schrot also?

Und nein, Es ist keine Kugel.
Sep 13, 2017 - 20:58 by FiliaS0lis
Eine Patrone.
Was dann?
Sep 14, 2017 - 10:08 by Cranberrysaft
Nein es ist nicht ausreichend. Hier gibt es haufeweise Schützen und Jäger. Die wollen dass du es richtig benennst. Und dann gibt es Leute ohne Ahnung denen du etwas erklären willst. Wenn du das willst dann tu es richtig.

Wenn du Es nicht besser weist dann halt einfach den Rand und verschon die Welt. Dankeschön! Und die Tatsache dass Jäger von Brenneke reden macht es nicht richtiger. Einem Mechaniker wird auch erklärt wie ei Winkelschleifer funktioniert und nicht was eine Flex ist. Obwohl er es sein restliches Leben Flex nennen wird.
Sep 13, 2017 - 21:04 by Cranberrysaft
Ein Geschoss.
Sep 14, 2017 - 08:26 by FiliaS0lis
Pfff, schon klar du Clown.
Umgangssprachlich auch Kugel.
Sep 14, 2017 - 08:28 by Cranberrysaft
Nein. Es gibt Waffen die verschießen Kugeln und welche die Verschießen Geschosse.
Sep 14, 2017 - 08:30 by FiliaS0lis
Ob du behindert bist?
UMGANGSSPRACHLICH sagt dir was, oder?
Sep 14, 2017 - 08:48 by Cranberrysaft
das macht es nicht weniger falsch.
Sep 14, 2017 - 08:53 by FiliaS0lis
Ok, pass auf.
Um genau zu sein, hast du Unrecht. Denn eine Kugel ist auch ein Geschoss.
Was du meinst ist ein Projektil.
Sep 14, 2017 - 09:25 by Cranberrysaft
Falsch. Eine Kugel ist ein Projektil (wenn sie abgefeuert wird) aber KEIN Geschoss.

Muss dich leider enttäuschen.
Sep 14, 2017 - 09:33 by FiliaS0lis
Duden:

Geschoss = aus oder mithilfe einer [Feuer]waffe auf ein Ziel geschossener [meist länglicher] Körper

Wikipedia:

Ein Projektil (von lateinisch proicere „werfen“, „vor sich werfen“), umgangssprachlich auch Kugel genannt, ist ein von einer Schusswaffe abgefeuertes Geschoss.

Es ging doch ursprünglich um die Bockbüchsflinte, die nunmal eine Flinte und Gleichzeitig eine Büchse ist.

Flinte = glatter Lauf, also für Schrot oder Brenneke

Büchse = gezogener Lauf, also für "Kugeln"
Sep 14, 2017 - 09:52 by Cranberrysaft
Der Dummschwätzer bist du mein kleiner Freund.

Wenn du etwas erklären willst erklär es richtig und komm nicht mit "weis doch eh jeder was gemeint ist" wie ein Spastie in der Behindertenschule der das Thema nur zum Drittel verstanden hat.

Aber hast natürlich Recht, nur so krasse Gangster wie du halten echte Waffen in den Händen, denn das ist für die richtig harten reserviert. Da komme ich nicht mit.
Sep 14, 2017 - 09:58 by FiliaS0lis
Nur zur Info:

Das hier ist ein Imageboard und kein Fachforum für Waffenbegeisterte.

Wenn ich also der bequemlichkeit halber schreibe, dass eine Bockbüchsflinte ein Schrottpatrone und eine Kugel fassen kann, dann ist das ausreichend.

Weiß nicht, was dein Problem ist, aber ist auch egal. Wolltest dich vermutlich einfach mal wichtig machen und mit deinem Fachwissen glänzen um dich selbst zu inszenieren.

Das Ende vom Lied: Eine Büchse verschießt umganssprachlich Kugeln! Kein Mensch, außer jemand wie du, der offenbar unter enormen Komplexen leidet, stört sich an diesem Begriff.

Und jetzt fick dich bitte. Danke.
Sep 14, 2017 - 10:03 by FiliaS0lis
Übrigens benutzt auch kaum jemand den Begriff Flintenlaufgeschoss. Meist ist unter Jägern nur von Brenneke die Rede. Der Bequemlichkeit wegen. Hat nichts damit zu tun, dass ich ein *Spasti bin.
Sep 14, 2017 - 09:42 by Cranberrysaft
Der Duden ist eben nicht wirklich eine brauchbare Quelle wenn es um die Feinheiten einer Bestimmten Technik geht.

In der Waffentechnik liegt genau in der Form die Unterscheidung zwischen "Geschoss" (länglich) und "Kugel" (rund). Beides sind Projektile wenn sie abgefeuert wurden.

Weis auch gar nicht was du beweisen möchtest. Ich lege dir eine genauere Beschreibung von Gegenständen davor und du verfällst in den "Nein, ich hab Recht!" Modus eines dreijährigen.

Achso und Brenneke ist übrigens ein Familien- bzw. Firmenname und keine Geschossform. Was du meinst ist ein FlintenlaufGESCHOSS (merkste was?)
Sep 14, 2017 - 09:48 by FiliaS0lis
Dass Brenneke ein Familienname ist, weiß ich. Aber es weiß nunmal jeder was damit gemeint ist.
Du spielst doch hier den Klugscheißer. Wollte ursptünglich nur erklären was eine Bockbüchsflinte ist, dann kamst du um die Ecke mit "das ist keine Kugel".
Hast vermutlich sowieso noch nie ne echte Waffe in der Hand gehalten,
Und jetz hör auf rumzuheulen du Dummschwätzer.
Sep 13, 2017 - 23:20 by spll3r
Haben kombinierte Waffen für dich keine Daseinsberechtigung?
Sep 13, 2017 - 20:29 by andersbelacqua
Wieso sucht man sich "Jagen" als "Hobby" aus?
Sep 13, 2017 - 20:46 by eLiquid
Weils lecker ist und man gerne den Wald und seinen Bestand gesund halten möchte.
Sep 14, 2017 - 13:08 by andersbelacqua
Achso, und das hat der Wald nicht alleine geschafft, bevor der Jäger kam?
Sep 19, 2017 - 18:05 by DerMozart
Es gibt in Deutschland gerade mal noch 1% Urwaldflächen, wo das der Fall ist. Der Rest ist Kulturraum, sprich durch den Menschen beeinflusst. Um deine Frage zu beantworten: Nein, das schafft der Wald nicht mehr. Es gibt, gerade für Schwarzwild (Wildsau) keine natürlichen Feinde mehr, dafür aber Nahrung im Überangebot (Maisanbau der Hurensohn). Es gilt: solange genügend Nahrung vorhanden und keine externer Druck vorhanden ist vermehrt sich eine Population immer weiter.
Würde in Deutschland nicht mehr gejagt werden, wäre in wenigen Jahren an eine landwirtschaftliche Nutzung der Ackerflächen nicht mehr zu denken.
Sep 19, 2017 - 18:38 by andersbelacqua
Danke für die nüchterne Antwort :)
Wenn das wirklich so ist beginnt das Problem ja schon viel früher - bei der Vernichtung des Urwaldes und dem eingriff des Menschen in ihn ursprünglich nicht betreffende Biotope.
Sep 14, 2017 - 09:26 by Cranberrysaft
und natürlich kein bisschen weil man lieber auf Hasen scheißt als auf Zielscheiben.

Diese Heuchelei unter Jägern... Würde wenigstens einer von euch einfach mal zugeben dass es Spaß am schießen auf Tiere hat..
Sep 19, 2017 - 18:06 by DerMozart
Wenn man den Hasen danach ist, wo ist das Problem?
Sep 19, 2017 - 18:16 by Cranberrysaft
Das Problem liegt darin dass man nicht die Eier hat zuzugeben dass man gerne auf Tiere schießt sondern es als notwendiges Übel darstellt.

Als hätte man den Jagdschein gemacht um das Wild zu pflegen und der eigentliche Abschuss ist dann die harte Arbeit daran.
Sep 19, 2017 - 18:36 by andersbelacqua
Menschen haben Tieren gegenüber keine Achtung. Unser Umgang mit ihnen ist total geisteskrank, sobald man zwei Sekunden drüber nachdenkt.
Tiere haben Familien, soziale Umfelder, Emotionen. Aber dann kommt jemand mit nem Jagdschein und ballert dir aus Jux die Mutter aus dem Leben und präsentiert sie stolz seinen Freunden.
Das ist für mich ein Problem.
Sep 13, 2017 - 20:10 by dechateau
Will auch wieder ne Penisverlängerung. Scheiß Waffengesetze. Letzte mal hab ich beim Bund geschossen und das ist über 11 Jahre her
Sep 13, 2017 - 20:24 by Obihoernchen155
>Waffenkundeschein machen
>Waffenschrank kaufen
>Im einem Schützenverein deiner Wahl anmelden
>Wummen deiner Wahl kaufen
>losballern
.
.
.
>Profit!
Sep 13, 2017 - 20:23 by xgeranimo
meld dich bei nem sportschützenverein an und mach ne wbk oder schieß mit vereinswaffen
so hart ist das in DE auch nicht wie man immer denkt
Sep 13, 2017 - 20:11 by ManfredKoslowski
Wie stehst du als Jäger zum Thema Wolf? Lese da immer wieder dass Jäger, Landwirte etc der Rückkehr von Isegrim nicht so enthusiastisch gegenüberstehen wie ein Großteil der Bevölkerung, scheint keine einfache Thematik zu sein..
Sep 13, 2017 - 20:33 by amnuk
Ist zwar nicht mein Post, aber als Jäger teile ich mal meine bescheidenen Gedanken. In Deutschland ist es so, dass jede Wildart erfasst ist und einem Revier zugeteilt wird. Rotwildreviere sind da sehr streng. Verlässt das Rotwild eben dieses, ist es quasi "vogelfrei". Das gleiche würde mit dem Wolf auch funktionieren. Wir können gerne alle möglichen heimischen Tierarten bei uns unterbringen, aber bitte in MAßEN. Das haben die Leute heute aber vergessen. Der Grüne will gar keine Tiere tot sehen. Der Förster alle Knospenbeißer. Sind beides Extreme und als Nachhaltiger Jäger und Waidmänner in unserer modernen Welt müssen da den Mittelweg finden. Der Wolf hat mit sicherheit nichts in den urbanen Gebieten zu suchen. Aber lasst ihn doch auf alten Truppenübungsplätzen rumrennen. Gleiche mit dem Luchs. Und dann müssen diese Tiere auch wieder ins Jagdrecht aufgenommen werden. Von mir aus mit Schonzeit die man bei bedarf aufheben kann, wenn z.B. der Fall eintritt, dass der Wolf den ganzen Tag vorm Waldkindergarten rumhängt. Fand die Aktion damals zum Kotzen, als ein bedrohlicher Wolf von einem Scharfschützen der Bundeswehr geschossen wurde, der nun wirklich nichts mit dem Waidwerk am Hut hat und der Wolf auch nicht weiter verwertet wurde. Reiner Killshot. In der Schweiz ist die Bevölkerung ganz klar gegen den Wolf, weil er da den Leuten tatsächlich deren Existenz streitig macht. Was ja auch der Grund war, warum der Wolf hier bei uns überhaupt erst ausgerottet wurde. Ein sone olle Schafsherde ist schnell von einem Rudel im Gatter gerissen. Und dann stehste als Hirte dumm da. Wie auch immer, in der Bevölkerung wird man egal von welcher Seite immer auf negative Resonanz stoßen, von daher baue ich einfach auf einige maßhaltenden Revierinhaber, die die Schnauze halten, und den Wolf selbst bewirtschaften. Solange er keine Bedrohung ist, laufen lassen, sobald er uns Menschen auf die Pelle rückt, Feuer Frei.
Sep 13, 2017 - 20:24 by spll3r
Thema Wolf ist bereits in einigen Gebieten Deutschlands ein großes Problem. Als Anführer der Nahrungskette stehen dem Wolf kaum natürliche Feinde in seiner Fortpflanzung im Weg, so werden wir eine relativ rasch wachsende Population für ein vermeidlich ausgestorbenes Tier in den nächsten Jahren beobachten können. Besonders die Muffelwild population wird und ist auch bereits in einigen Gebieten derart dezimiert worden, dass jede Grund zur Sorge besteht. Als Jäger muss man leider hilflos zusehen, da das Gesetz den Abschuss dieser Tiere nicht vorsieht. In der Praxis werden aber regelmäßig Wölfe geschossen, nur schaufeln und schweigen sollte man können.
Sep 13, 2017 - 21:15 by Zitrus
Nach bestandener Prüfung frage der Prüfer dann noch freundlich: "Achja. Welche Buchstabenkombination ist bei Sichtung eines Wolfs zu befolgen?" Komplett verwirrt: "Ahm, keine Ahnung." "Ganz klar SSS schießen, schaufeln, schweigen"

Obwohl ich sagen muss dass der Wolf ein sehr anmutiges Tier ist, so hat seine Abwesenheit in Mitteleuropa doch seine Spuren hinterlassen. Der Mensch ist nichtmehr an ihn gewöhnt und vielleicht auch etwas zu fahrlässig. Noch sagen alle: "Lasst doch die armen Tiere in Ruhe" bis dann wegen einem verletzen Kind ein Aufschrei durchs Land geht und der Wolf ein böses Image hat und dann erst bejagt wird. Meiner Meinung nach als Anmutiges und seltenes Tier in Erinnerung oder Parks behalten und dementsprechend jetzt bejagen bevor es wieder "zu viele" in der BRD gibt.

Kann aber natürlich auch verstehen wie man dagegen sein kann.
Sep 13, 2017 - 21:34 by UncleBenzz
Boa fuck ich könnte kotzen bei so viel Dummheit.

Euer scheiß Ernst?
Es gibt seit 1985 9 Todesfälle durch Wölfe in Europa. 5 davon waren tollwütig, die anderen 4 in einem Dorf in Spanien in dem die Bevölkerung die Viecher angefüttert hat. Warum sollte er Kinder anfallen?
Grimms Märchen haben ganze Generationen von dem Mythos überzeugt, es ist echt faszinierend...

Muffelwild gehört hier nicht her, das ist soweit ich mich aus dem Studium erinnere (Forstingenieur) ein Wildschaf aus Asien. Thema erledigt

Und selbst wenn: wir leben in einem der reichsten Länder der Erde, wir sollten es uns leisten können, Bauern zu entschädigen deren Vieh gerissen wird.
... Was im übrigen kaum passiert wenn man die Risse bundesweit auf die Population der mittlerweile beinahe 600 Wölfe hochrechnet. Wölfe mögen nämlich gar keine Haustiere, sie bevorzugen Wild.

Das Vorhandensein eines derartigen Beutegreifers im Ökosystem gestaltet ganze Landschaften um.
Als die jellowstone Wölfe ausgesetzt wurden, haben sich nach 10 Jahren die flussläufe verändert. Warum?
Weil die Hirsche vor Angst geflohen sind, auf einmal am Flussufer Weiden wuchsen, dadurch der Biber kam und die Flüsse angestaut hat. Mit den Nassflächen kamen natürliche Flora und Fauna zurück, Fische, Wasservögel und und und.

Aber wehe der böse Wolf frisst ein Reh.
Ich würde mir wünschen am Jagdschein hinge eine umfassende Ausbildung im Verständnis von Natur- und Ökosystem-Management, damit jeder Jäger über seinen Abschussplan und die Homerange des Wolfsrudels herleiten könnte, wer denn mehr Wild entnimmt.

Als Antwort des ursprünglichen Fragenstellers:
Der Wolf ist in keinster Weise ein Problem. War er auch noch nie. Es gibt ihn in nahezu allen Nachbarländern und dort wunderbare Konzepte mit ihm zu koexistieren.
Sep 13, 2017 - 21:34 by artaxerxes
erinnere mich an den Fall aus der region vechta:
https://www.nwzonline.de/visbek/warum-musste-der-wolf-leiden_a_31,2,3494004240.html

absolut nicht tiergerecht
Sep 14, 2017 - 09:29 by Cranberrysaft
Natürlich finden Jäger das nicht gut. Der Wolf wäre ja wieder ein natürlicher Fressfeind, der die erste Daseinsbegründung des Jägers zunichte machen würde.

Ich kenne aus meinem persönlichen Umfeld drei Fälle in denen Jäger auf einen Hof gefahren sind und angedroht haben den Hund im Zwinger zu erschießen weil sie ihn am Waldrand gesehen haben.
Gleichzeitig sagen sie aber dass es ihnen um die Hege und Pflege des Wildes geht und sie nu schießen um den Bestand zu regulieren.

Komisch dass der Hund der angeblich nichts anderes gemacht haben soll dann erschossen werden muss.
Sep 14, 2017 - 18:23 by rnballstart
Schönes Bild, mein guter!
Sep 14, 2017 - 13:27 by Garegos
Hast du Lust mir mal n schädelknochen von einem Tier per Post zu schicken?
Sep 14, 2017 - 13:30 by spll3r
Kriegst du in ebay für ~ 20,-
Sep 14, 2017 - 13:31 by Garegos
Ok auch gut.
Dennoch danke und viel Spaß beim Jagen.
Sep 13, 2017 - 21:23 by minimet
Habe bald meinen Jägerlehrgang.
Hat jemand Tips für die Prüfungen?
Sep 13, 2017 - 21:25 by spll3r
Sei nie schlauer als der Prüfer.
Ansonsten fleißig lernen, dann wird das schon.
Sep 13, 2017 - 23:07 by Bow7x64
Zeiss und Swarovski?! Ich dachte immer man in eines reingeboren oder kriegt nach der Jägerprüfung einen sprechenden Hut aufgesetzt der entscheidet bei wem man Kunde wird.
Sep 13, 2017 - 20:45 by Jen0
HEISS
Sep 13, 2017 - 20:33 by Lukeiks
Hab den selben Swarovski!

Ich bevorzuge bei der Jagd auch die Kombinierte!
Ist einfach edel und man ist auch für Raubwild auf kurze Distanzen gerüstet.

Weidmannsheil
Sep 13, 2017 - 22:02 by user77
wann haben Flüchtlinge Saison?
Sep 13, 2017 - 20:09 by DasSpezielle
Ich mag Waffen und würde gerne einfach mal so rumballern und Spaß an Zerstörung haben, wohin sollte ich am besten in die USA ziehen?
Jäger sein muss klasse sein, da hat man noch Fürsorge Pflichten und Kodex... Ich würde auf alles ballern was 4 Beine hat und essbar ist.
Sep 13, 2017 - 20:22 by Leuchti
Du solltest in erster Linie erstmal 18 werden

Solltest Du bereits 18 sein, hoffe ich, dass Du mit der Einstellung an keine Waffe kommst.
Sep 13, 2017 - 20:47 by DasSpezielle
Weit darüber und im Grunde recht vernünftig ;)
Schießen macht Spaß und planlos auf alte Autos ballern noch mehr (empfehle dir dort Florida). Wünsche mir halt sowas eben auch in Deutschland. Und du Spezi, natürlich würde ich nicht auf alles schießen was essbar ist!
Sep 13, 2017 - 21:00 by mgross93
Dann stell Witze von Dir besser da oder sag es erst gar nicht.
Gibt leider genug Leute, die das ernst meinen und auch genug, die es im nachhinein als scherz deklarieren wollen.
Sep 13, 2017 - 21:17 by Kampfgurke94
Wir haben einen alten Steinbruch in der Gemeinde, tief im Wald, 2km weg von allen Häuser, nach allen Seiten Kugelfang und tief gelegen. Um da raus zu schießen müsste man schon absichtlich in die Luft zielen. Ich würde meinen linken Hoden geben, um da schießen zu dürfen. So muss ich ca. 30 Kilometer zum nächsten Schießstand fahren.
Sep 13, 2017 - 20:20 by m31993
https://pr0gramm.com/top/2122900

Schau dir das mal an ist näher