pr0gramm

newest / popular

100% AfD Anzeige ist raus Cucksland Deshalb afd Ehrenlose Zecken False Flag getürkt Grabschändung Haut die linken bis sie hinken! Holßel Hurensöhne na und? Namenstafel Nord24 Platz für Neues sfw Sievern Vollidioten Zeckenplage

Tags: 100% AfD Anzeige ist raus Cucksland Deshalb afd Ehrenlose Zecken False Flag getürkt Grabschändung Haut die linken bis sie hinken! Holßel Hurensöhne na und? Namenstafel Nord24 Platz für Neues sfw Sievern Vollidioten Zeckenplage

Sep 13, 2017 - 22:38 by Sklaventreiber

Comments: 65

Sep 13, 2017 - 22:41 by n0ria
genau solche Aktionen lösen in besondonderen Ecken dieses Landes Minderwertigkeitsgefühle aus.

Sie erreichen genau das Gegenteil von dem, was sie damit erreichen wollen.
Schäm dich Deutschland, worauf fahren wir nur zu.
Sep 14, 2017 - 01:09 by GeneralPatton
Bei uns in der Ecke passiert das im Moment am laufenden Band.
Ich vermute keinen Linken, sondern Schrotthändler die die Bronze verticken.
Sep 14, 2017 - 01:10 by n0ria
Und dann kommst du mit der Story
sehr gut.
Sep 14, 2017 - 05:55 by Redzer
Richtig, es muss keine politisch motivierte Tat sein. Die Zigeunerbanden klauen täglich viele tonnen Kupferlegierungen von, Baustellen, Denkmäler, Bauwerke, Oberleitungen etc.
Sep 14, 2017 - 06:01 by WATISDATDENN
Sind mit ihren Sprintern schon in Polen, wenn die Polizei den Fall aufnimmt. EU-Osterweiterung sei dank!
Sep 14, 2017 - 15:37 by babypfau
Ich bin gespannt, wie die öffentliche und mediale Reaktion ist, wenn die ersten Stolpersteine rausgerissen werden.
Sep 14, 2017 - 16:29 by Goldfinger007
Antisemitische Attacken auf Denkmäler von Nazi Opfern. Was hat Alice Weidel damit zu tun? Warum unternimmt niemand was gegen Rechts?
Sep 14, 2017 - 10:20 by rotznase
*räusper* Steintafeln *räusper*
Sep 13, 2017 - 23:14 by Huntit
Sind halt Idioten...meiner Erfahrung nach ist es vollkommen egal ob sich diese Untermenschen als links- oder rechtsradikal bezeichnen.
Sep 14, 2017 - 05:30 by hurenaidsnigger
Aber hauptsache ers man politisches motiv vermuten
Sep 14, 2017 - 05:58 by Ownanierer
Bei uns werden regelmäßig Sandsteintafeln zerstört. Bestimmt ist der Sandsteinpreis schuld.
Sep 14, 2017 - 11:30 by hurenaidsnigger
Bei uns warn das in der regel 13 jaehrige ichs die zum ersten mal nen vollrausch erleben. Ich mein ja nur
Sep 14, 2017 - 11:31 by hurenaidsnigger
Bei uns warn das in der regel 13 jaehrige ichs die zum ersten mal nen vollrausch erleben. Ich mein ja nur
Sep 13, 2017 - 23:16 by ohlongjohnson
Unsere Zivilisation bricht halt zusammen, kann man nicht mehr retten
Sep 13, 2017 - 23:23 by n0ria
klar,
Weltkrieg.

Danach Wiederaufbau, Reue und mit anderen Porblemen wieder gegen die Wand fahren. Es wiederholt sich immer.
Seh es wie eine Sinuskurve, nur dass zum Schluß die Perioden enger werden.

Wenn ich als Kind zurück auf Deutschland geschaut habe, habe ich mich lange gefragt "Wie konnte es soweit kommen, man hätte es absehen können, die Leute sind selber Schuld".

Das lässt sich im Nachhinein immer gut sagen,
ich denke dass in 70 Jahren genau das gleiche passieren wird. Unsere Kinder werden auf uns schauen und denken, "Warum habt ihr nicht gehandelt".

Das letzte kann man übrigens auf das" Starkwerden der Populisten" als auch auf die steigende Zahl von Ausländern (Verfremdung) sehen.
Sep 13, 2017 - 23:49 by DrBoom
Ich denke, dass falls es zu einem Krieg im großen Ausmaß kommt, nicht viel übrig bleibt zum aufbauen geschweige denn jemand der etwas aufbauen könnte. Ich sehe es viel mehr so unsere Generation (80er/90/2000er Kinder) die letzte sein wird der es "gut" gehen wird, wir Leben in einer Wohlstandsgesellschaft, noch gibt es eine einigermaßen gut erhaltene Umwelt bzw. ein Ökosystem, noch ist die Erde nicht zu stark Überbevölkert (weniger als 10 Milliarden Menschen), noch gibt es keine Rohstoffknappheiten an Basisrohstoffen (sei es Öl, Erz oder Holz), noch ist der Klimawandel nicht zu weit fortgeschritten und wir leben in einer relativ friedlichen Zeit (verglichen mit den Jahrhunderten davor). Kinder die jetzt geboren werden können das denke ich nicht sagen, wenn sie in unserem Alter sind. Aber ich gehe noch weiter und sage die Menschheit wird in 80-100 Jahren aussterben, sei es durch Krieg, durch eine heruntergewirtschaftete Erde oder etwas anderes. Und dann in 1000 Jahren erheben sich die Kakerlaken aus dem was von unseren radioaktiven Trümmern übrig bleibt und fragen sich wer waren die, und was ist mit ihnen passiert.... und vielleicht können sie irgendwie aus unseren Fehlern lernen wer weiß.
Sep 14, 2017 - 00:30 by Pauschalisierer
Ich wage mal zu behaupten, dass der nächste Krieg auf europäischem Boden kein großer Krieg zwischen Nationen mit dicken Waffen sein wird, sondern ein ethnischer Glaubenskrieg in dem sich Musel + Antifa gegen den Rest der Europäer erwehren dürfen.

Danach herrscht entweder ein blühendes Zeitalter des Friedens in Europa, oder unsere kriegerischen Gene brechen komplett durch und ganz Afrika und Arabien wird platt gemacht. Amis und Chinesen wird es freuen.
Sep 14, 2017 - 00:32 by MajorNaese
Auch in Asien und vielleicht sogar irgendwann in Afrika werden mit steigendendem Wohlstand die Geburtenrate dramatisch sinken. Bei uns sind mit dem Beginn der Industrialisierung damals auch die Bevölkerungszahlen explodiert.

Ab da sind wir dann locker über den Berg. Holz und Nahrung wachsen nach. Gewisse Erze werden zur Not im Weltraum abgebaut werden. Und selbst bei Knappheit oder völliger Erschöpfung einer Ressource: Unterschätze nie den Erfindergeist unserer Ingenieure und Wissenschaftler. Es lassen sich oft Ersatzstoffe herstellen. Ein Konstrukteur hat außerdem immer die Wahl zwischen mehreren Materialien. Ich denke eher, dass mit fortschreitender Automatisierung der Wohlstand weiter ansteigen wird.
Sep 14, 2017 - 11:53 by Bewbs
Ja aus den Fehlern der Vorgänger lernen...Das hat schon immer geklappt.
Sep 13, 2017 - 23:32 by ohlongjohnson
wie konnte man wissen, dass England, Frankreich, Russland und Amerika uns immer wieder den Krieg erklähren? Das verrate mir mal.
Beim ersten mal wollten wir nur auch einen Platz an der Sonne und beim zweiten mal wollten wir ein alt bekanntes Problem Europas lösen.
Ne ohne Spaß, Deutschland und der Rest Europas wurde abgeschafft, der Mitteleuropäer wird in 18 Jahren schon in der Minderheit sein
Sep 14, 2017 - 00:08 by Weisheit
Ich könnte mir durchaus vorstellen dass sowas ne false flag Aktion ist. Um genau das was du geschrieben hast zu erreichen. Nicht generell aber jetzt explizit diese Aktion.
Sep 14, 2017 - 00:13 by n0ria
Das trau ich manchen Leuten durchaus zu.
Aber nur weil du das Szenario jetzt aufgezeichnet hast. Man man man
Sep 13, 2017 - 23:31 by Kungfubanda
Naja diese "Alles ist kacke und wir fahren auf nen Abgrund zu"-Haltung find ich genauso falsch, wie zu sagen "Alles ist gut". Klar läuft vieles schief, aber den Teufel an die Wand malen find ich auch übertrieben. Wenn ich rauß geh ist die Welt heute der von letztem Jahr noch ziemlich ähnlich.
Aber ja, es muss sich was ändern, nur die Vollidioten wirds immer geben.
Sep 14, 2017 - 06:31 by Affenpilot
Auf eine Kristallnacht.
Sep 13, 2017 - 22:42 by lick
jetzt machen die hier auch den ami scheiß mit den denkmälern nach
Sep 13, 2017 - 22:49 by DJMissgeburt
Wenn Amerika krank ist hustet Europa.
Sep 13, 2017 - 23:13 by egonwunibert
Was amerikaner machen muss ich als zecke kopieren. Aus protest gegen Kapitalismus und Geld und so sozusagen
Sep 13, 2017 - 23:46 by crumble
Das ist doch überhaupt nicht vergleichbar. In den USA hatte man legitime Gründe für die Entfernung der Statuen, das hier ist einfach nur Vandalismus.
Sep 13, 2017 - 23:48 by lick
hatte man?
erleuchte mich!
Sep 14, 2017 - 00:13 by crumble
Angefangen bei der Symbolik: In den USA ging es um Statuen von Südstaatengenerälen, größtenteils in Uniform und hoch zu Ross. Es gibt in den USA auch Denkmäler für die Gefallenen des Bürgerkriegs, niemand fordert da die Entfernung. Die Soldatendenkmäler stehen für den tragischen Verlust von Menschenleben und die Trauer die damit einhergeht. Die Südstaatengeneräle haben nach dem Krieg größtenteils weiter ein erfülltes Leben geführt. Solche Statuen stehen für die Sache, für den Kriegsgrund.
Darüber hinaus wurden die meisten Statuen und Monumente nicht kurz nach dem Krieg aufgestellt, sondern siebzig bis über hundert Jahre nach dem verlorenen Krieg, als die Schwarzen aufmüpfig wurden und Rechte eingefordert haben. Das Aufstellen der Monumente ging einher mit dem Erstarken des KKK im Süden und der Verschärfung von Jim Crow Gesetzen.
Es war die ausdrückliche Intention bei der Errichtung vieler der Monumente, dass Schwarze beim Betreten von Schulen, Gerichten oder anderen öffentlichen Einrichtungen an den Generälen vorbeilaufen müssen.
Einigei der Statuen wurden erst in den 1960ern aufgestellt, als Martin Luther King die Bürgerrechtsbewegung neu entfacht hat.
Darüber hinaus hat sich gerade Robert E. Lee sein ganzes Leben lang gegen Kriegsdenkmäler eingesetzt, weil er meinte, dass diese die Heilung des Landes unmöglich machen, die Wundes des Krieges weiter aufreißen. Der Mann hat persönlich die Errichtung von dutzenden Monumenten verhindert. Selbst wenn man all den anderen Kram ignoriert, wenn man kein Problem mit Monumenten für den Rassismus hat, wenn man für die Sache der Südstaaten steht: die Statuen von E. Lee sollten entfernt werden, wenn man sein Erbe nicht beschmutzen möchte.

Meine Familie selbst hatte einige Kriegsopfer zu beklagen. Das tut weh und das Gedenken an die Gefallenen zu beschmutzen oder zu zerstören ist kriminell.
Aber 70 Jahre nach dem Krieg eine Rommelstatue vor die Schule zu stellen, weil die Juden Bürgerrechte einfordern... das ist kein Gedenken an die Gefallenen
Sep 14, 2017 - 08:59 by kermitkermit
Dann führt darüber eine Debatte und setzt euch dafür ein, dass diese Statuen weg kommen, aber geht nicht hin und entfernt die selber ihr Husos, was würdest du sagen, wenn ich auf dein Grundstück laufe und deine Fenster einschlage weil ich der Meinung bin, dass Fenster haben Weiß-Kolonialer Scheiß sei.

Fick deine Selbstjustiz
Sep 14, 2017 - 11:55 by crumble
"setzt euch dafür ein", "ihr Husos", "deine Selbstjustiz".
Ich habe in den USA nie eine Statue zerstört und habe mich auch nicht dafür ausgesprochen. Dutzende Stadträte haben nach öffentlichen Debatten die Entfernung von Statuen angeordnet, viele der Statuen wurden danach sogar in Museen untergebracht. Es ist genau das passiert, was du als richtigen Weg beschreibst.
Mir ist ein einziger Fall bekannt in dem eine Statue zerstört wurde. Das ist Vandalismus und das befürworte ich nicht.
Sep 14, 2017 - 12:02 by kermitkermit
Na immerhin
Sep 14, 2017 - 03:31 by lick
Vielen Dank! JA macht sinn, jetzt sehe ich sehe ich das in den usa etwas anders. So nehme mein Plus!!!
Sep 14, 2017 - 13:22 by Scatman
Der vergleich mit Rommel hinkt ein wenig
Sep 14, 2017 - 13:34 by crumble
Inwiefern? Ich finde den Vergleich, zumindet im Bezug auf Robert E. Lee, relativ passend.
Sep 13, 2017 - 22:46 by Slutslayer
wow, was für dumme hurensöhne.
Sep 13, 2017 - 22:45 by FlixbusLennart
Bald die Grünen aus dem Bundestag raus - freue mich
Sep 13, 2017 - 22:55 by Eunuschka
"Der Bundestag wird sicher verändern und zwar drastisch. Und ich muss Ihnen sagen ich freu mich drauf."

- Katrin Göring-Eckardt
Sep 13, 2017 - 23:07 by gnoasho
Hoffe die alte und der ganze Menschenmüll aus unserer Politik wird Arbeitslos und die AfD kürzt die Diäten konsequent.
Man wird doch wohl noch träumen dürfen...
Sep 13, 2017 - 23:09 by Ascendeath
Wird sie nicht.
Die AfD wird - wie Trump - kein bisschen besser sein als die alten was Korruption usw. angeht.

Hier habt ihr's zuerst gehört, seid dann nicht überrascht oder enttäuscht
Sep 13, 2017 - 23:45 by gnoasho
Teile deine Meinung nicht wirklich. Was aus dir spricht ist keine selbstgebildete Meinung ist meinen Augen sondern nur das, was einem tagtäglich aus TV und Zeitung vorgelabert wird. Klingt genau wie die Phrasen vor der US-Wahl und dem Brexit-Referendum.
Hingegen unser jetztigen Regierung, die allen anderen EU-Ländern in Korruptionsgesetzen hinterherhinkt http://www.zeit.de/2014/27/abgeordnetenbestechung-gesetz ] , spricht sich die AfD für einfachere Steuersysteme und einen transparenten Bundeshaushalt aus.
Vlt. sind deine Sorgen ja nicht ganz unbegründet, aber ein Trump ist die AfD noch lange nicht!
Sep 14, 2017 - 12:16 by Ascendeath
Die AfD ist eklig nah an Trump.
(und ja das ist eine selbstgebildete Meinung, ich hab den US Wahlkampf ziemlich genau verfolgt und da überschneidet sich einfach zu viel)
Dass eine gesamte Organisation nicht genau so behindert sein kann wie der Typ ist klar, aber die Richtung ist zu ähnlich, und sie kopieren zu viel Zeug von ihm.

Ein Beispiel?
"unnötige Bürokratie abbauen"
Klingt cool, wird es aber nicht sein.
Und ist 1 zu 1 von Trump.

Noch was?
"Politik des kleinen Mannes" Als Motto vor der Wahl.
Dann aber das Rentensystem abschaffen/kürzen und den Arbeitsmarkt liberalisieren (also die Arbeiter noch härter ficken lassen).
Lies dir das AfD Programm mal durch, das ist ekelhaft Konzern- und Firmenlastig. Nur dass die AfD im Gegensatz zu Trump nicht direkt darüber lügt was sie vorhaben.

Und: "einfachere Steuersysteme"
Du weißt wofür das steht oder?
Hat Trump auch gemacht/versprochen.
Im Endeffekt ist sowas IMMER eine Steuerkürzung für Reiche und Firmen und fickt die Mittel und Unterschicht.
Wenn die AfD da was sinnvolles macht wär ich voll dafür, aber auch absolut überrascht.

Dass unsere Regierung in Sachen Korruption hinterherhinkt verstärkt die US-Parallelen nur, aber das ist nicht relevant mMn
Sep 13, 2017 - 23:07 by Ghost7K
hat verstanden?
Sep 13, 2017 - 23:08 by Eunuschka
Klar, Bundestag ist nicht öko genug.
Sep 13, 2017 - 23:19 by Ghost7K
der bundestag ist mehr öko wenn nicht jeder grüne 2 autos braucht ein dienstauto und ein elektroauto für die werbung vor der schule
Sep 13, 2017 - 23:26 by Eunuschka
Sind halt immer diese Doppelstandards.

Gibt nur einen Ausnahmegrünen und das ist Boris Palmer. Kein linksgrün versiffter Gutmensch in der Flüchtlingspolitik, ist mehr rational und benutzt statt Dienstwagen ein Elektrofahrrad. Mit der vorherrschenden Einstellung könnte man tatsächlich Grün wählen, aber leider sind dort zu viele special Snow flakes.
Sep 13, 2017 - 23:11 by Sturmfeuerzeug
Freu mich da auch. Glaube aber nicht, dass die die Dinger abgerissen haben.
Sep 14, 2017 - 00:07 by heimdall1706
Ganz ehrlich, da bin ich direkt auf 180!!11! Das ist genauso, wie die Leute, die meinen, bei der Kriegsgräberfürsorge nicht einfach nur nicht zu spenden. Sondern sie machen den Menschen, der es als Erinnerung und im Namen des Respekts den Gefallenen gegenüber als angemessen ansieht, um finanzielle Mittel zu bitten, dann auch noch herunter und beschimpfen ihn "wie er denn Nazis gutheißen könne." Musste ich mir oft genug anhören. Hurensöhne. Es ist mir ziemlich egal, was die großen Geister damals gemacht haben, aber das gemeine Volk hatte meistens keine Ahnung, was da abgeht, außer, dass einem die Hartstoffpartikel um die Ohren flogen und man wieder nach Hause zum Mädel wollte. Dass diese Menschen entgegen dem eigenen Wohl für ihr Volk gekämpft haben und dabei gestorben sind, obwohl sie den Kampfgrund wahrscheinlich nicht mal gutgeheißen haben, das, meine Damen und Herren, sollte doch ausreichend sein, dass man 2-5€ abgibt, sodass die Hecken kurz bleiben und dass jedes Jahr einmal ein Kranz ans Denkmal gelegt wird.

Meine Fresse.
Linke Hurensöhne, "Deutschland muss sterben", jaja, die können das ja mal vormachen, würde ich gerne sehen.
Patriotismus ist nicht Nationalismus, ihr Vollidioten.
Die pr0tifa kann toben wie sie will, is' mir egal.
Sep 14, 2017 - 11:01 by gagaman9
und trotzdem hätten sie ohne Patriotismus nicht sterben müssen.
und solche Hurensöhne wie du tragen dazu bei den Mythos des soldatischen Heldentodes aufrechtzuerhalten damit sich auch die nächste Generation bereitwillig aufopfert wenn mal wieder Krieg ist.
Sep 14, 2017 - 11:43 by Priestylive
Meine Güte ihr rafft es einfach nicht. Wenn jetzt Österreich in Deutschland einmarschiert um die Monarchie wieder einzuführen, dann dürfen wir uns nicht wehren, da das ja Patrio- bzw Nationalismus wäre? Es gibt immer legitime Kriegsgründe für die es sich lohnt Aufopferung zu zeigen.
Sep 14, 2017 - 13:28 by gagaman9
ah ich vergass den heimtückischen Überfall Polens auf Deutschland '39.
Klar gibt es legitime Kriegsgründe für die es sich lohnt zu kämpfen, genauso wie es auch ein gesundes Mass an Patriotismus gibt, das soll dann aber jeder Mensch/Soldat für sich entscheiden dürfen
und nicht auf Grund propagandistischer Verblendung (Heldentod für Volk und Vaterland) oder Waffengewalt (Todesstrafe für Deserteure)
Sep 13, 2017 - 23:12 by exoChuck
OT: ich habe grade 30 minuten meines lebens damit verschwendet zu versuchen eine vernünftige Diskussion auf FB über Politik zu führen. Und dabei einfach fest gestellt das sich sehr viele Leute 0 mit den Wahlprogrammen überhaupt auseinander setzen. 95% aller Frauen die ich so einfach mal gefragt habe unterhalten sich nicht mal über Politik in ihrer Freizeit. haben also alles was sie wissen nur über irgendwelche Schlagzeilen oder aus den Medien.
Es posten random accounts einfach irgendwelche fakenews und alle springen darauf direkt an.
Sep 13, 2017 - 23:16 by Fatalyst
Lies dir den ersten satz von dir nochmal aufmerksam durch. Merkste selber oder
Sep 13, 2017 - 23:14 by kisslessvirgin
Was speilt das Wahlprogramm eigentlich so eine besondere Rolle? Sobald die Partei in der Regierung sitzt, möchte ich gerne sehen, was vom Wahlprogramm umgesetzt wird. Jedesmal darf man sich an hören:"Heinz, hast du denn auch das Wahlprogramm gelesen?" Jedes verdammte mal. Die dinger sind nach der Wahl doch eh nur noch heiße Luft.
Sep 13, 2017 - 23:45 by exoChuck
demnach macht Politik überhaupt keinen Sinn?
Sep 14, 2017 - 11:21 by Ouzo
Die Antwort auf diese Frage könnte dich verunsichern
Sep 14, 2017 - 11:29 by kisslessvirgin
Ein Wahlprogramm hat mitr Politik nichts zu tun. Es ist mehr Schein als sein. Politik wird bestimmt nicht durch ein Wahlöprogramm und die Wünsche des Wähler gemacht. Haha...
Sep 14, 2017 - 00:36 by Pauschalisierer
Facebook hat ein ähnliches Diskussionsniveau wie die Youtube-Kommentarsektion. Vergiss es einfach. 90% aller Weiber auf Facebook sind einfach nur strunzdumme Aufmerksamkeitshuren, Hausfrauen oder Kinder - und keine der drei Gruppen hat sich auch nur ansatzweise mal mit Politik beschäftigt oder kann über den nächsten Tag hinaus denken.

Darum, und das meine ich völlig, sollte man einen Wahlführerschein machen müssen. Jeder Wahlberechtigte muss eine Prüfung ablegen, die zeigt dass er/sie zumindest ansatzweise politisch mündig ist. Ich wette da würden fast alle Frauen der Republik ihr Wahlrecht aberkannt bekommen und mindestens die Hälfte der Männer.
Sep 14, 2017 - 00:56 by Panfunator
Ganz ehrlich mich macht sowas einfach nur unendlich wütend. Man kann ja über Politik streiten wie man will, aber diese Soldaten, die da verewigt sind haben nichts mit der Politik zu tun. Sie haben einfach nur das größtmögliche Opfer gebracht, welches man seinem Land oder genauer seinem Volk darbringen kann. Für diese Tat sollten sie für immer in Ehren gehalten werden und dieses treulose Viehzeug, dass so etwas tut für immer hinter Schloss und Riegel weggesperrt werden, denn die Kugel ist für solche zu schade.
Sep 13, 2017 - 23:41 by CarlCarlCarl1234
Hoffentlich gibts für Grabschändung richtig viel Negativkarma.
Sep 14, 2017 - 06:33 by G0rerechtschreib
Ich habe gerade das starke Bedürfnisse zu kotzen und den Verantwortlichen arme und Beine raus zu Reisen. Dieses zurück gebliebene Linke pack. Menschlicher Abfall der die Berechtigung zum Leben nicht verdient.
Sep 14, 2017 - 17:08 by DerTatare
Ich selbst bin ein Nachfahre derjenigen die einst diese Soldaten bekämpft haben, aber solche Aktionen sind zutiefst abstoßend und ekeleregend. Diese Husos wollend das man jeden als "Mensch" ansieht aber sie selbst führen eine Kategorisierung durch und entwürdigen diejenigen die einst Scheiße durchgemacht haben. Einfach nur aus Hass eiskalt die AFD wählen, nur um deren heulenden Visagen zu kosten.
Sep 14, 2017 - 08:27 by Kantig
ist getürkt , im Originakartikel werden Schrottsammler verdächtigt
Sep 14, 2017 - 09:49 by Sklaventreiber
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Ne Im original sinds junkies