pr0gramm

newest / popular

Tags: "Wahlkampf" danke Merkel DSDS Frau des Volkes Fremdschämen Merkel sound webm WELT

Sep 14, 2017 - 12:12 by MDMA240mg

Comments: 25

Sep 14, 2017 - 12:14 by Soothsayer
Off topic: Was sind eigentlich gute Argumente die Afd nicht zu wählen?
Sep 14, 2017 - 12:23 by Thursday
hm ich weiß nicht so hundertprozentig wie die den Sozialstaat so umbauen wollen.

auf der anderen Seite lehne ich auch alle anderen Konzepte vom Sozialstaat ab.
Linke/Grüne: fordern starke Umverteilung UND offene grenzen => kann einfach nicht klappen, da kommt ja jeder
CDU/CSU: haben einen Sozialstaat errichtet, der nur noch nach ganz unten umverteilt, sobald man finanziell über Hartz ist, profitiert man davon kaum noch (Kiga und Kita selbst bezahlen, Schulen marode etc)
Sep 14, 2017 - 13:50 by dlaTa
- Glauben nicht an den vom Menschen verursachten Klimawandel
- Bieten kaum eigene Lösungen an sondern schreien die ganze zeit nur "Das was ihr macht ist scheiße"
- Aus Protest wählen bringt nichts, die AFD wird mit Sicherheit kaum etwas bewirken, auch nicht in der Opposition, hat sie in den Landtagen in denen die sitzt auch nicht gemacht.
Sep 14, 2017 - 15:44 by ImpulseTheBsk
Alles außer die Flüchtlingspolitik.
Sep 14, 2017 - 13:45 by verdruffte
Sind nach meinem Kenntnisstand (lieber nochmal recherchieren) ganz krasse Klimawandel-Leugner. Wollen im Trump-Stil Gelder, die in Klimaschutz fließen, stoppen.

http://pr0gramm.com/new/afd%20klima/1402326
Sep 14, 2017 - 12:47 by pewpewgun
Es gibt drei Argumente eine Partei zu wählen oder nicht zu wählen:
1. Die Regierungs-/Oppositionsarbeit einer Partei in der letzen Regierungsperiode.
2. Das Wahlprogramm einer Partei.
3. Die öffentlichen Aussagen von (mehreren) hochrangigen Politiker der Parteien in Interviews/Talkshows/etc., allerdings sollte man darauf achten sie auch im Kontext zu sehen und nicht als einzeln stehende Sätze zu werten.

Der erste Punkt fällt bei AfD/FDP momentan weg da sie nicht im Bundestag saßen.

Beim Wahlprogramm wirst du nie 100% Übereinstimmungen mit deiner Meinung habe. Beispielsweise wenn du bessere Sozialleistungen usw. haben aber gleichzeitig schärferen Umgang mit Flüchtlingen möchtest, würde das eine eher zu Die Linke passen und das andere eher zur AfD. Daher muss man selbst abwägen was einem wichtiger ist und danach wählen.
Sep 14, 2017 - 14:28 by MonsieurMay
Eine Mischung aus Nationalismus und Sozialismus wäre super... oh wait....
Sep 14, 2017 - 12:53 by NichtDieGEZ
Sind gegen legalisierung
Sep 14, 2017 - 13:45 by ELTORNADO
Da gibt es so einige. Problem: Bei den anderen Parteien gibt es mehr und schwerwiegendere. Ich habe die AfD damals unter Lucke gewählt und danach lange Zeit (bis vor kurzem) abgelehnt, mehrheitlich aufgrund der turboneoliberalen Ausrichtung, die starke US-Tendenzen aufweist (Privatisierung noch und nöcher) und aufgrund von tatsächlichen Rechtsaußenspasten wie Höcke.

Allerdings sind die Kernthemen, die wirklich relevant für die Zukunftsgestaltung unseres Landes sind, ausschließlich bei der AfD vernünftig argumentiert:
-Migration
-Asyl
-Euro
-EU
-Gender
-Atomkraft (ja, Atomkraft ist eben angesichts der bestehenden Fakten sinnvoll; ich habe keinen Bock, mir den Arsch abzuzahlen und den Zusammenbruch des Stromnetzes zu erleben, während unsere unmittelbaren Nachbarn ein unsicheres AKW nach dem anderen am Netz lassen)

Reicht für mich völlig.
Sep 14, 2017 - 18:26 by Soothsayer
Stimme dir da zu. Nur bei der Atomkraft nicht. Klar ist mit erneuerbarer Energie vorsichtig umzugehen. Jedoch wird ein Atomkraftwerk, nach dem Betrieb 50 Jahre lang zurück-Gebaut. Die Kosten stehen nicht auf der Rechnung. Wenn diese Kosten nämlich auf der gesamten Rechnung für Strom stehen würde, wäre Atomkraft der teuerste Strom.. Und dann ist die komplette End-lager frage auch noch nicht geklärt.
Sep 16, 2017 - 03:54 by simpleblue
bin mir auch noch unschlüssig was ich wählen soll. mir gefällt z.b. nicht dass die afd erwägt gewerkschaften abzuschaffen und unbegründet befristete verträge zu bestärken, quasi mehr "freie" marktwirtschaft und weniger "soziale". aber der hauptgrund für mich die afd nicht zu wählen ist die starke einbindung des christlichen glaubens in ihre politik. bspw das klassische "biblische" familienbild, den verweis auf das christentum als religion in der verfassung und dazu kommt noch dass der antretende afdler in meinem wahlkreis n religiöser fanatiker (nicht die explosive art) zu sein scheint. als antitheist geht mir das eig ziemlich gegen den strich und n sakulärer staat ist mir wichtig, andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass die aus deutschland n christliches kalifat machen. mal sehen was es wird
Sep 14, 2017 - 12:19 by KloetenKleber
Die Tatsache, dass sie wie jeder hohle Spinner auf diesem Planeten nur rumbitchen aber keinerlei belastbare Konzepte anbieten. Außerdem ist deren gesamte Politik nur aufs nerven ausgelegt und deckt nichtmal ansatzweise das gesamte Spektrum ab, was eine Regierungspartei abdecken müsste.
Sep 14, 2017 - 12:23 by Ey
Als jemand der nicht die AfD gewählt hat (Briefwahl): Die landen doch eh in der Opposition? Abgesehen davon frage ich mich ob überhaupt noch irgendjemand Politik nach seinem Parteiprogramm macht, sah die letzten zwei Regierungsperioden jedenfalls nicht danach aus.
Sep 14, 2017 - 12:26 by KloetenKleber
Ich finde nicht, dass es ein gutes Argument ist zu sagen "die landen doch eh in der Opposition" nur um zu rechtfertigen, dass eine Bundestagspartei eine extem einseitige Politik hat. Ich erwarte von einer solchen Partei, ob Opposition oder nicht, dass sie zu allen relevanten Themen wenigstens eine belastbare Position hat. Das kann die AfD nicht bieten. Allein damit wären sie schon raus, aber es kommt ja noch die ansonsten stumpfe Art dazu, gepaart mit wie schon beschrieben viel gemeckere aber sonst nichts.
Sep 14, 2017 - 12:30 by Ey
Das ist ja durchaus ein legitimer Grund. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass das viele AfD Wähler umstimmen würde.
Ich persönlich lehne sie aufgrund ihrer Haltung gegenüber der EU kategorisch ab.
Sep 14, 2017 - 12:32 by KloetenKleber
Ich lehne sie tatsächlich aus den meisten inhaltlichen Gründen ab. Oberflächlich stimme ich natürlich im Prinzip mit vielen Thesen überein. Aber es ist wie immer - schaut man mal kurz hinter die Kulissen dann sieht man, dass das auch am Ende nur Rattenfänger sind. Welche Überraschung!

Meine Argumentation jedoch bezog sich explizit NICHT auf die Inhalte. Denn so weit muss man bei denen ja nichtmal gehen um sie nicht zu wählen. Aber ich gebe dich Recht, das wird wohl kaum jemanden umstimmen. War aber auch nicht mein Plan.
Sep 14, 2017 - 12:36 by Ey
Ich bin absolut bei dir. Auf der anderen Seite kann ich aber verstehen wenn man aufgrund der nahen politischen Vergangenheit "Protest" wählen möchte und vermutlich auch eben deshalb bei der Wahl der Partei nicht mit dem selben Maß gemessen wird.
Sep 14, 2017 - 12:42 by KloetenKleber
Ich will nicht lügen - auch ich habe diesen Gedanken schon oft gehabt die AfD zu wählen; aus eben diesem Protestgedanken heraus, denn auch ich bin wirklich mit vielem nicht einverstanden, was die etablierten machen. CDU und SPD sind für mich absolut unwählbar. Allerdings denke ich nicht, dass das allgemein hilfreich ist dann so einen extremen Weg zu gehen. Zudem ist es gefährlich, und wie schon gesagt ist meine Meinung von der AfD nicht gerade hoch. Wenn schon eine Bullshitpartei in den Bundestag, dann Die Partei.
Sep 14, 2017 - 12:43 by Ey
Ich werde zwei Tage durchfeiern wenn sie die 5% Hürde schaffen!
Sep 14, 2017 - 13:19 by PikachuNummer25
naja.. als die piraten noch ihrem kernthema treu blieben, war ich piratenwähler. hätte sehr gut damit leben können, wenn die in einer koalition nur ihr eines thema vertreten.
wären also auch regierungsfähig gewesen, nur halt nicht unbedingt alleine, aber das ist ja auch ok.
Sep 14, 2017 - 12:26 by Thursday
lustig, denen dass anzulasten. was für Konzepte haben Parteien schon? hat Merkel in den letzten Jahre eine Krise dauerhaft gelöst?
Ich mein schau dich mal um: Griechenland, Flüchtlinge, Altersarmut, Leiharbeit, Investitionsstau, Lobbyismus, Steuersparmodelle von Unternehmen, Krankenkassen, wo ist da das Konzept?
Sep 14, 2017 - 12:21 by Gofodos
Das Sie ebenso wie die
CDU/CSU vornehmlich für wirtschaftliche Interessen stehen. Wenn Du also mehr soziale Gerechtigkeit willst ist die AfD nicht die richtige Partei.
Sep 14, 2017 - 12:16 by MrPrettyMotherfucker
Gibt keine
Sep 14, 2017 - 12:24 by Soothsayer
"...gute Argumente..."
Sep 14, 2017 - 12:16 by Nidhoggr
"Deutschland verrecke!"