pr0gramm

newest / popular

Tags: Ach so geht das Achtung Laut befriedigend bin gekommen da mal Benis reinhalten fertigungstechnik guter hund Hält Hydraulisch Nieten Kinderwagenbau kuchenblechmafia Niet niet- und nagelfest Niete Reizüberflutung Schälbohrer sound taktischer Hund Warmnieten webm

Oct 12, 2017 - 17:50 by PeterPain2k

Comments: 67

Oct 12, 2017 - 17:51 by PeterPain2k
Vorsicht der Anfang mit dem Bohrer ist Laut!
Oct 12, 2017 - 18:08 by Rapesan
Ist das nicht eine Reibahle? Oder bin ich blöd auf den Augen?
Oct 12, 2017 - 18:10 by Akro
Bin mir ziemlich sicher, dass die das loch nochmal aufreiben und nicht bohren
Oct 12, 2017 - 18:10 by Sharker
Es ist eine Reibahle
Oct 12, 2017 - 18:15 by McG
Diese hoch studierten Ingenieure heut zu Tage :'( ein Loch für eine Niete reiben und das noch schief mit einer Handbohrmaschine. RIP Verstand
Oct 12, 2017 - 18:20 by vonHustenstein
Schön erstmal mit der Reibahle 1mm Späne abtragen
Oct 12, 2017 - 18:44 by Duniel
Warum wird gleich wieder auf den Gebildeten rumgehackt?

Gibt hier garkeinen Anlass. Die einzigen Kerle, die man da sieht, sehe nicht gerade wie die frisch studierten Jüngelchen von der Uni aus.
Das sind alles alte Säcke, die das vermutlich schon ihr Leben lang so gemacht haben...
Oct 12, 2017 - 18:49 by McG
Normaler Weise werden Arbeitsgänge definiert und Maschinen angeschafft von Personen die nicht in der Werkstatt stehen.
Oct 12, 2017 - 19:06 by Duniel
Sieht man hier gar nichts von. Kann genausogut ein Kleinbetriebetrieb sein und der Chef nietet selbst mit.
Oder es ist einfach nur irgendein halbwegs individueller Reparaturauftrag, den irgendein Chef o.Ä. nie zusehen bekommen hat.
Oder einer von tausend anderen Fällen...
Wirklich alles andere ist mindestens genauso wahrscheinlich.

Ich frag mich echt wie dieser Hass nach oben bei manchen schon so ausgeprägt sein kann, dass man zwei Leute beim Nieten sieht und sofort gegen irgendwelche hypothetischen, vielleicht vorhandenen studierten Vorgesetzten stacheln muss...
Oct 12, 2017 - 19:13 by McG
Indem du immer wieder Fehler anderer Ausbügeln musst und die Gesellschaft dich immer weiter nach unten drückt. Du wirst schief angeschaut wenn du nicht studiert hast und für dumm gehalten. Du bekommst Vorgaben von den "interlektuellen" und weißt wie man es schneller und in ausreichender Qualität herstellen kann. Dann wird dir Vorgeben das du keine Ahnung davon hast. Die Krönung ist dann wenn du angemacht wirst warum so lang brauchst weil die Zeichnungen nicht passen und du es mühsam nacharbeiten musst.
Kann mich gerne weiter Ausheulen!
Oct 12, 2017 - 20:01 by Duniel
"Intellektuell" hast du jetzt absichtlich falsch geschrieben oder? Deshalb steht es in Anführungszeichen, nehme ich an?!

Das was du beschreibst, hat an sich nichts mit dem Studium zu tun. Dass dein Vorgesetzter dir Mist erzählt und dich nervt, passiert dir z.B. ganz genau so, wenn du mit deinem schönen Uni-Abschluss und nettem Gehalt Software entwickelst o.Ä..

Was die Gesellschaft angeht, hast du sicherlich teilweise Recht. Ich finde das auch nicht schön, dass teilweise so herablassend gehandelt wird.
Aber wenn ich ehrlich bin, ist eine höhere Bildung für mehr Menschen für mich eine absolut anstrebenswerte Sache.
Wenn man bedenkt, dass viele Aufgaben, die keine große Bildung benötigen, in Zukunft noch weiter wegautomatisiert werden oder zumindest noch weiter technisch vereinfacht werden, sodass die nötigen Qualifikationen noch weiter sinken, dann ist eine höhere Bildung nicht mehr länger nur nett, sondern notwendig.
Und dass die ohne dann gesellschaftlich hinten runter fallen (sofern man das bei unserem recht humanen Sozialsystem überhaupt so scharf sagen kann), ist dann nunmal leider eine nicht vermeidbare Konsequenz. Zumindest sehe ich nicht, wie man das tun sollte. Den Menschen verändern und ihn dazu bringen, auf Leute "unter ihm" nicht mehr herabzublicken, wird nicht funktionieren. Menschen sind scheiße und werden es auch bleiben. Und finanziell diese Leute aufzufangen, wird eine Weile lang funktionieren, aber auf Dauer kann man auch keine riesigen Massen von Menschen mittragen, deren Qualifikation nur für Dinge reicht, die Maschinen besser können.
Das ist halt ein Weg, der sich nicht vermeiden lässt und man befindet sich auch schon darauf, weshalb das manch einer auch schon zu spüren bekommt.
Ich persönlich finde es da dann aber nicht richtig, allen anderen die Schuld zu geben und kategorisch nach oben zu meckern...
Denn ein Studium zu machen, ist genausowenig ein Verbrechen, wie keines zu machen. Ich meine... sich hinzustellen und kein Studium zu machen, dann aber rumzujammern, weil man mit der daraus resultierenden Situation unzufrieden ist, um die Schuld daran dann den bösen bösen Leuten zu geben, die besagtes Studium eben doch gemacht haben... das kann es ja irgendwo doch nicht sein.
Das ist leider ein ziemlich verbreitetes Muster... Ich will X nicht machen, aber verlange genausogut dazustehen, wie jemand der X macht. Klar ist das für viele X auch gerechtfertigt, aber Bildung gehört mMn z.B. genauso wie Fleiß usw. nicht zu diesen X.
Oct 12, 2017 - 20:33 by McG
Das Problem liegt nicht an den Studierten. Das Problem sind die Studierten die keine Ahnung von der Praxis haben und auch nur aus einem Buch wissen wie man ein Loch in eine Wand bohrt. (Ohne Witz, ein befreundeter Handwerker wurde gerufen das er einen IKEA Schrank an der Wand festschraubt)
Diese Leute machen dir technische Vorgaben wo man nur den Kopf schütteln kann.
Von dieser Kategorie rede ich.
Und seinen wir Mal ehrlich: Wie viel deines im Studium gelernten Wissens benötigst du im späteren Berufsleben? Sämtliche Studierte (zu mindest im Handwerk) sagen dir das es <10% ist.
Bei Jura oä. mag das mehr sein.
Oct 13, 2017 - 13:18 by Duniel
MMn ist da die Sichtweise der "Unstudierten" das Problem. Die haben nämlich regelmäßig eine falsche Vorstellung davon, was Sinn und Inhalt eines Studiums ist. Ganz besonders im Handwerk!
Da wird immer erwartet, dass man nach einem Studium doch genau dasselbe Wissen habe, wie die Handwerker, die da seit Jahren arbeiten.

Das ist aber gar nicht der Zweck eines Studiums. Ein Studium geht immer viel mehr in die Breite. Deshalb werden ganz ganz große Teile des reinen vermittelten Wissens auch meist danach nicht mehr gebraucht.
Der Handwerker selbst sammelt sein Wissen bzw. seine Erfahrung aber in die Tiefe. Wenn der Student dasselbe spezialisierte Tiefenwissen haben sollte, dann würde man ihn denselben (Aus)Bildungsweg gehen lassen und fertig.
Der Studierte soll aber viel breiter einsetzbar sein und z.B. in höherer Position Bereiche verknüpfen können o.Ä.. Und selbst wenn er nur 10% braucht... Er kann nach dem Studium Job A,B,C,D,E,F annehmen und hat für jeden der Jobs ~10%. Wenn er doch eine höhere oder einfach vielseitigere Stelle erwischt, an der er mal verschiedene Bereiche verknüpfen kann, dann sind ihm vielleicht sogar mal 20-30% nützlich.

MMn kann man den Leuten, die du da kritisierst, nur vorwerfen, dass sie nicht gut mit den Untergebenen zusammenarbeiten. Dass die keine Schränke anschrauben oder Löcher bohren können, ist halt Sinn und Zweck der Sache. Die haben ja eben gerade deshalb ein langes unbezahltes Studium absolviert, damit sie nicht diejenigen sind, die das machen müssen.

Was da meiner Erfahrung nach notwendig wäre, wäre dass die Vorgesetzten sich weniger zu fein sind, anständig das Wissen der praxiserfahreneren Untergebenen miteinzubeziehen. ABER: Die Untergebenen müssen das dann auch mal neidlos anerkennen können, was mindestens genauso problematisch ist. Dann kommen die Untergebenen nämlich irgendwann auch wieder an und labern rum, dass der Studierte selbst ja gar keine Ahnung hat und sie das selber genauso könnten, weil sie ja ohnehin schon viel selbst beitragen.
Das Prinzip, dass ein Vorgesetzter mit Breitenwissen über Untergebenen mit spezialisierterem Tiefenwissen sitzt, ist halt so üblich und auch sinnvoll.
Und zumindest habe ich es bisher immer so erlebt, dass dieses Prinzip primär von den weniger gebildeten Untergebenen einfach nicht verstanden wird und trotzdem weiter neidisch auf dieser "der hat gar nicht mein Tiefenwissen"-Schiene geritten wird, egal was der Vorgesetzte tut.
Oct 12, 2017 - 19:42 by redrum
studier doch einfach, dann kannste selbst die anweisungen geben. mal gucken ob du dann immernoch bei allem einen schnelleren, besseren weg findest. wenn du nicht dumm bist, ist ein studium locker zu schaffen. es bescheinigt nur, dass man fleißig ist und eigenverantwortlich arbeiten kann.
Oct 12, 2017 - 22:55 by 26Basslines
Es gibt halt Leute (wie mich auch ) die würden evtl. gerne Studieren (um dann mehr Gahalt zu bekommen) denen aber das ganze Konzept des Studiums nicht liegt oder nicht nachvollziehbar ist. ¯\_(ツ)_/¯
Oct 12, 2017 - 22:59 by redrum
was ist daran nicht nachvollziehbar? zu bestimmten deadlines muss eine leistung erbracht werden, der weg dahin darf/muss selbst gefunden werden. viele prüfungen auf einmal um die eigene leistung unter druck zu beweisen. das gilt jetzt natürlich nicht unbedingt für jedes studium. der eigentliche inhalt des studium ist nebensächlich und findet im job nur bedingt anwendung.
Oct 12, 2017 - 23:03 by 26Basslines
Also im grunde wie bei jedem Handwerksbetrieb?
Oct 12, 2017 - 23:13 by 26Basslines
Aber um deine Frage genauer zu beantworten: Ich verstehe nicht warum jemand x Jahre in der Uni hockt und dann wenn er fertig ist ohne angewandtes Wissen mit dem Wisch von der Uni sein, in ermangelung eines besseren Wortes, "Premiumgehalt" einfordert. Klingt vielleicht sehr vorurteilhaft bisher habe ich jedoch niemanden kennengelernt der mir dahingehend etwas anderes bewiesen hat. Und Nein da spricht auch nicht der Neid mein Stundenlohn ist durchaus als gut zu bezeichnen.
Oct 12, 2017 - 23:27 by redrum
ich maße mir mal an zu behaupten, dass es im bezug auf leistung unter druck schwerer ist ein naturwissenschaftliches studium zu bestehen als ein passabler handwerker zu werden. das gehalt lässt sich dann halt mehr oder weniger durch angebot & nachfrge erklären. ich habe bis jetzt mehr einfach gestrickte handwerker kennengelernt als sehr kompetente, wie du es andeutest. solange du aber nicht studierst und ich nicht eine berufsausbildung im handwerk mache werden wir beide wohl sehr voreingenommen an das thema herangehen.
Oct 12, 2017 - 18:21 by Kahjiit24
Wenn schon kleinlich dann ist der SIngular auch Niet und nicht Niete.
Oct 12, 2017 - 20:55 by EmmaStoneD
Er ist halt ne Niete...
Oct 12, 2017 - 21:26 by Dau5
Warum kleinlich? Er hat doch vollkommen recht. Die Oberfläche der Bohrung ist egal und die Passgenauigkeit hätte ein normaler Spiralbohrer genau so gepackt.
Oct 12, 2017 - 22:01 by Kahjiit24
Warum dann über die Bohrung von Hand aufregen?
Oct 12, 2017 - 22:13 by Dau5
Weil halt doppelt sinnlos. Er reibt das Loch - unnötig weil wie gesagt. Und mit der Hand bringt er ja erst Recht wieder Toleranzen rein und macht die Reibung nochmals überflüssig.
Oct 12, 2017 - 22:24 by Kahjiit24
Toleranz bei glühenden Metall eher semi interessant und auch echt kacke wenn man den niet dann nicht durch stecken kann...
Oct 13, 2017 - 08:51 by Dau5
Mein ich eben auch.
Oct 12, 2017 - 19:23 by Cranberrysaft
Ist doch völlig Latte fürs Reiben ob das Loch schief oder gerade ist. Gerieben wird es um die Kerbwirkung zu minimieren. Da kann das Loch so schief sein wie es möchte.
Oct 12, 2017 - 19:36 by McG
Der Reibahle ist es aber nicht. Diese soll mit allen schneiden gleichmäßig angreifen. Wenn du da hin und her wackelst machst du sie langfristig kaputt.
Oct 12, 2017 - 19:39 by Cranberrysaft
Eine Reibahle zentriert sich selbst. So arg Hebeln kannst du gar nicht dass da nennenswert asymmetrisch abgetragen wird. Besonders nicht bei spiralförmigen Schneiden.

Im Gegensatz zum Bohrer hat auch der schiefe Ein- und Austritt kaum Auswirkungen da die Reibahle eben an den Seiten schneidet und nicht vorne, daher ist die seitliche Kraft dort minimal.
Oct 12, 2017 - 19:48 by McG
Gut erkannt sie schneidet an den Seiten. Wenn du jetzt radial Druck aufbringst was zwangsläufig geschieht wenn du sie nicht in einer geführten Achse hast (z.B. Ständerbohrmaschine) wird das Loch unrund gerieben. Einmal oval machst du es immer schlimmer.
Warum halten unsere Fräser in der CNC Abteilung länger bei Dauereinsatz, als wenn die in den konventionellen Bereichen die mal kurz für ne Anpassung verwenden? -> da kommen Schläge drauf, ungleichmäßiger Vorschub....
Oct 12, 2017 - 20:00 by Cranberrysaft
Fräser haben immer einen unterbrochenen Schnitt, einen Reibahle hat das nicht. Damit ist der Vergleich schon mal nicht passend.
Oct 12, 2017 - 18:23 by wahnhoff
Also ist ein 20er Loch mit einer Handbohrmaschine in Stahl bohren logischer.
Oct 12, 2017 - 18:26 by vonHustenstein
Würd sagen das Loch war vorgebohrt und der Typ bringt das mit der Handbohrmaschine auf das gewünschte Nennmaß.
Oct 12, 2017 - 19:30 by oyveyshekels
Die Bohrer waren wohl alle.
Oct 12, 2017 - 18:37 by Matzeo
Vieleicht ein Aufbohrer in einer Komischen Amy Norm? Reiben ergibt kein Sinn
Oct 12, 2017 - 18:28 by Rapesan
Ich bin so kluk
Oct 12, 2017 - 17:53 by KardinalJudas
wie im richtigen leben
Oct 12, 2017 - 18:38 by pol0gramm
Wäre mir jetzt gar nicht aufgefallen.
Oct 12, 2017 - 18:20 by Huntit
Will ja nicht großartig Klugscheißern aber beim gezeigten Verfahren handelt es sich um Warmnieten. Der Bolzen glüht nicht nur um leichter verformbar zu sein sondern hauptsächlich weil er sich anschließend zusammmezieht wodurch eine sehr starke Flächenpressung erreicht wird.
Oct 12, 2017 - 18:25 by PeterPain2k
Fůr deine Weisheit drůcke ich +, danke fůr diese. Erklårung.
Oct 12, 2017 - 19:42 by Alberus
Ich glaube deine Tastatur ist kaputt
Oct 12, 2017 - 19:44 by PeterPain2k
Nă, alles bestens, danke.
Oct 12, 2017 - 19:46 by Alberus
Okay, dann ist ja alles gut!
Oct 12, 2017 - 18:23 by paiwal
Stand alles schon unter dem letzten Warmniete-Post.

Du bist keine Bereicherung mehr.
Oct 12, 2017 - 18:55 by Huntit
Den hab ich nicht gesehen tut mir leid, dass ich keine Bereicherung für dich sein konnte.
Oct 12, 2017 - 17:59 by immerschonhier
Das ist die grafische Umsetzung des Chilikackstifts am Morgen danach wenn er sich seinen Weg durch die Rosette bahnt.
Oct 12, 2017 - 17:54 by Bhargra
Was macht der Hund da?
Oct 12, 2017 - 17:55 by PeterPain2k
Hat dort wohl seine. Daseinsberechtigung ¯\_(ツ)_/¯
Oct 12, 2017 - 18:09 by TrendYEistee
Firmenhund, der Chef hat wahrscheinlich einen Hund und will den nicht Zuhause lassen = er nimmt ihn mit zur Arbeit, macht unser Chef auch so läuft einfach überall Rumm, legt sich vorm Gabelstapler was ein Hund eben gerne macht.
Oct 12, 2017 - 17:54 by KardinalJudas
glaube der steht rum
Oct 12, 2017 - 18:17 by McG
sieht aus wie eine riesige Bügelmessschraube
Oct 12, 2017 - 19:31 by Vierra
Moment... Ist das der Kerl der am Ende "AAH!" brüllt oder die Maschine?
Oct 12, 2017 - 19:34 by PeterPain2k
MH, schwer zu sagen ¯\_(ツ)_/¯
Oct 12, 2017 - 17:56 by HorstB
was reparieren die Opas da ?
Oct 12, 2017 - 18:04 by user77
Tiger Panzer
Oct 12, 2017 - 17:58 by PeterPain2k
Eine Stůck einer Brůcke
Oct 12, 2017 - 18:07 by TrumpD
Hätte auch ein Bett für so einen Hipster mit viel Geld sein können.
Oct 12, 2017 - 18:09 by HorstB
und wenn die Generation weggestorben ist kann keiner mehr soetwas reparieren. Dann können alle nur noch irgendwas mit Medien oder fappen
Oct 12, 2017 - 18:52 by Grexxus
Der Typ mit der Mütze sieht aus wie Broder
Oct 12, 2017 - 19:44 by Corp0ration
Das Firmenlogo von Bosh besteht auch aus zwei Blechen und einem Vollniet.
Oct 12, 2017 - 19:45 by Corp0ration
*Bosch
Habe gerade selber meinen Fehler bemerkt. Das Logo besteht nur aus einem Vollniet.
Oct 12, 2017 - 18:54 by 93Tage
Gestern erst auf YouTube geschaut und heute auf pr0... Ich fühle mich verfolgt
( ͡ʘ ͜ʖ ͡ʘ)
Oct 12, 2017 - 18:07 by Eierschwitzen
Warum reden die englisch im Vid?
Ich dachte immer "Made in Germany" ist DE!
Zum glück hat niemand gepostet "deutsche Niete"
Oct 12, 2017 - 20:42 by br0bafett
Hier ist man deutlich degenerierter "Glühkefer" oder "Nietkadse" hätte ich erwartet.
Oct 12, 2017 - 17:53 by Beerserker
Ist das normal, dass mich das sehr anmacht?
Oct 12, 2017 - 17:54 by KardinalJudas
löcher stopfen ist immer geil
Oct 13, 2017 - 13:47 by Clausewitz
Ein spiralborer in der größe per hand würde schnell verkanten. Desweiteren wird das Loch Konisch aufgerieben. Ist Zerspanungstechnisch föllig ok was die da machen.