pr0gramm

newest / popular

Tags: Apfel Musik apple music Applefag Carpool Karaoke chester bennington Depression der Hurensohn Ende lohnt Gänsehaut jetzt wirklich numb kek Ken Jeong Legende lel less like Mike Linkin Park Mike Shinoda Mord Mr. Chan Mr. Chao Mr. Hahn Mr.Chang music natürliche selektion numb Rechts in die fühls Rechts inde fühls sound suizid tot webm Wer schneidet hier Zwiebeln

Oct 12, 2017 - 21:04 by Styler1337

Comments: 149

Oct 12, 2017 - 21:05 by Styler1337
Heute wurde das Carpool Video auf der Linkin Park Facebook Seite veröffentlicht. Sry für die schlechte Qualli wollte gerne das ganze Video zeigen.
Soße: https://www.facebook.com/linkinpark/videos/2040457085969998/
Oct 12, 2017 - 21:06 by Styler1337
Das Video wurde 6 Tage vor seinem Suizid aufgezeichnet
Oct 12, 2017 - 21:08 by liquad
Was lernt man darauf?
Man sieht es den Leuten einfach nicht an.
Oct 12, 2017 - 21:09 by Hugelol
ja das ist eigentlich das traurige.
Oct 12, 2017 - 21:28 by KaliPhobos
Man würde es schon sehen, aber es ist eben ein balancieren am Abgrund... sind nette Menschen um einen, ist man glücklich und niemand merkt etwas, aber sobald man wieder alleine ist rutscht man eben wieder runter ins Loch, und die Deptression ist wieder da. Nur dass dann niemand da ist um zu helfen.
Oct 12, 2017 - 21:42 by RundesDreieck
So sieht's aus. Teilweise in der Minute wo man wieder allein ist, ändert sich die Stimmung schlagartig da man Realisiert das man für die nächsten Stunden/Tage wieder allein mit seinen Schmerz ist.
Oct 12, 2017 - 22:11 by Snakey
So viele kennen sich aus, jeder ist Depressiv.
Oct 12, 2017 - 22:14 by RundesDreieck
Das Pr0 wimmelt halt von Leidensgenossen. Deswegen bin ich so gerne hier.
Oct 12, 2017 - 23:45 by DieWarmeSonne
Dito
Oct 12, 2017 - 23:54 by TheTagMan
Also mir geht's super
Oct 13, 2017 - 00:01 by Negerkuss
Werte nur ab bis die Seite mal wieder nicht geht und keiner aufm TS3 oder Zuhause ist...
Oct 13, 2017 - 00:03 by megges
Du musst nicht gleich die Welt untergehen lassen...
Oct 13, 2017 - 13:09 by rubbel
"Oder"
Oct 13, 2017 - 13:35 by Lynox
wer nutzt denn in zeiten von discord noch ts3?
Oct 13, 2017 - 23:18 by M4GGI
Discord ist der Teamspeak für Idioten.
Oct 13, 2017 - 00:07 by Nougatschnitte
Du bist so der thread closed I don't have this problem Typ.
Oct 16, 2017 - 13:22 by Xigmatek
wundert mich auch gerade,will mal ein ex ein how to dazu machen? Eine Generallösung wär schon was geiles.
Oct 13, 2017 - 02:40 by Dckbtt
War auch mal traurig, ist bestimmt Depression.
Oct 13, 2017 - 07:16 by RundesDreieck
Wir sind hier nicht bei Facebook. So gut wie jeder den ich hier gesehen hab und der meinte er hätte Depressionen, hatte jeden Grund dazu, mich nicht ausgeschlossen. Warum nur so tuen, Depressionen sind einfach die Hölle und wer das nicht selber erlebt hat, kann darüber nicht korrekt urteilen.
Oct 13, 2017 - 10:58 by LeftTwo
Natürlich glaube ich, dass hier viele wirklich Depressionen haben, das Pr0 ist genau die Art von Seite, wo man solche Leute antreffen würde und ich will diesen Leuten auch nichts absprechen.

Jedoch gibt es auch viele, die aus einer Fliege einen Elefanten machen.
"Ich erschrecke mich manchmal bei lauten Geräuschen, also muss ich PTSD haben"
"Ich bin manchmal traurig, also muss ich Depressionen haben"
usw.

Wenn man sich immer einredet krank zu sein, wird man es irgendwann wirklich.
Und diese "Yeah! Wir sind alle depressiv hier"-Mentalität sorgt dafür, dass Leute sich solchen kack weiter einreden oder, wenn sie wirkliche Depressionen haben, keine Hilfe suchen.

Außerdem gab es schon vor dem Internet Leute die den Leidenden gespielt, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Das ist hier nicht anders.

Alles in allem kann ich natürlich nicht über bestimmte Personen urteilen, da ich nicht in ihren Kopf reinschauen kann, aber zumindest sieht das Ganze so für einen Außenstehenden aus.
Oct 13, 2017 - 11:12 by RundesDreieck
Mir persönlich geht es darum sich mal alles von der Seele reden zu können und Leute zu sehen den es genauso scheiße geht. Ansonsten fühlt man sich noch einsamer als sonst schon.
Weshalb ich auch die verstehen kann die nicht gleich ne schwere Depression haben und trotzdem ihr Leid hier mit einen teilen. Aus der kleinsten Traurigkeit kann ne Depression werden wenn sie in sich reinfrisst.
Oct 13, 2017 - 11:18 by LeftTwo
Vollkommen richtig.
Deshalb finde ich es auch gut, dass ihr einen Platz habt um euch das von der Seele zu reden.

Jedoch sind hier wahrscheinlich fast alle mit "Depressionen" selbst diagnostiert.
Einen Arzt oder Therapeuten zu sehen würde wahrscheinlich mehr helfen als hier am Depri-Circlejerk teilzunehmen.
Oct 13, 2017 - 14:07 by RundesDreieck
Versuch mal so einen Arzt Termin zu bekommen, meist wartest du ein halbes Jahr. Und ob man fürs diagnostizieren unbedingt einen Arzt brauch, zweifle ich mal an.
Oct 13, 2017 - 13:07 by verdruffte
http://pr0gramm.com/new/1772051
Oct 13, 2017 - 02:38 by CmdSnipzz
Bin nun auch schon seit 3 Monaten wegen Depressionen krank geschrieben. Ist wirklich keine schöne Angelegenheit. Wie mein Vorredner sagte, es geht einem gut solange man Gesellschaft hat. Kaum ist man alleine geht das Verderben los .....
Naja ich hab euch, also bin ich so gut wie nie alleine ¯\_(ツ)_/¯

Danke.
Oct 13, 2017 - 09:09 by drsandro
Ist die Krankschreibung dann nicht eher kontraproduktiv, weil man sich damit noch mehr abschottet und soziale Interaktionen meidet?
Oct 13, 2017 - 08:31 by ABCDEFICKEN
Lass dich mal drücken!
LG
Oct 13, 2017 - 00:10 by schn1tz3l
Ich kann es immer kaum erwarten wieder alleine zu sein.
Oct 13, 2017 - 03:47 by patongji89
Andere Sichtweise:

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass er sich schon zum Zeitpunkt der Aufnahme über die Abfolge seiner letzten (kommenden) Tage bewusst war. Sprich, sein durchgeführter Suizid war schon lange geplant und entsprang nicht einer aufhellen den Depression aufgrund von Einsamkeit.
Oct 13, 2017 - 00:33 by yys
Und noch trauriger das es auch eben selbst Ärzten nicht auffällt - Ken Jeong (Mr Chao) ist ja Doktor und laut Google ein ziemlich gut versierter.
Oct 13, 2017 - 05:41 by jto65182
Naja... In Gesellschaft sind sie halt auch oft glücklich. Kenne das von mir selbst. Bin Mega extrovertiert und der "clown". Würde niemand vermuten, dass ich Angst Störung und Depression habe.
Oct 13, 2017 - 11:12 by Ouzo
Wie wurde schon zum Selbstmord von Robin Williams gesagt:

Die, die für andere gerne den Clown spielen und sie zum Lachen bringen wollen, wollen eben diesen Personen die Dunkelheit in Kopf und Herzen ersparen, weil gerade sie es sind, die wissen, wie sich das anfühlt.

Mir geht es ähnlich wie dir. Ich bringe gerne andere Leute zum Lachen und wirke auch auf außenstehende selbstsicher und standhaft. Niemand würde einen wiedererkennen, wenn man nachts allein zu Hause sitzt und Tränen in den Augen hat, weil einen das eigene Leben so überlastet.
Oct 12, 2017 - 23:59 by schmein
Ansehen vielleicht nicht, aber seine Depressionen waren ja schon lange bekannt und bei seiner Kindheit ist es ein Wunder, dass er es soweit gebracht hat.
Oct 13, 2017 - 00:31 by x128
Es sind die, die am gluecklichsten wirken, die innerlich am gebrochensten sind.
Oct 13, 2017 - 21:21 by EdlerStaender
Es war kein Suizid? *Aluhut aufsetz*
Oct 21, 2017 - 14:32 by peon
bleibt aber auch immer noch eine gewisse Wahrscheinlichkeit dass es kein Selbstmord war, die Story stinkt nämlich ein wenig..

Jacko hat auch vor seinem tod mal erwähnt "they want to kill me" und seine schwester hat auch gemeint "they killed him" https://www.youtube.com/watch?v=OB819Cgci38 Aluhut ist zu empfehlen.
Oct 13, 2017 - 13:03 by Jameson
Zeitstempel 06:57 - Chester: "This is probably the greatest day of my life."

Habe am ganzen Körper Gänsehaut gehabt. Empfehle jedem das volle Video zu sehen (23:32).
Oct 13, 2017 - 13:20 by nitai
ich muss sagen, das ganze wirkt aber schon ein wenig manisch...
auch dass mr. hahn und mike überhaupt nicht so krass mitfeiern wie er.
abgesehen davon hat er sich sicher schon etliche male vorher im radio gehört.
auch wie er am ende das fenster aufreißt und lauthals hinaus singt.
erinnert mich alles in allem an einen manischen schub auf dem natürlich üblicherweise ein mega tief folgt
Oct 12, 2017 - 21:10 by MoStgt
Warum nimmt sich ein so kurz danach das Leben? Es sieht so glücklich aus und hat eingentlich alles war man braucht. Wenn ihm der Ruhm zu viel ist soll er sich doch irgendwo untertauchen.
Oct 12, 2017 - 21:13 by Xylianix
Aus eigener erfahrung kann ich sagen das letzte was man einem ansieht ist der innere schmerz und grade männer sind eher welche die das verschließen und nichts sagen bis es zu spät ist.
Oct 12, 2017 - 23:50 by diqqschaedel12
Dies. Das sagt man einfach niemandem, weil es für die menschen im umgeld eine belastung ist. Wer will mit dem typen abhängen der unregelmässig ohne sonderlichen grund richtig schlecht gelaung ist?
Richtig oft wirste nur schief angeguckt. Ärzte machen nicht sonderlich was ausser dich zu sedieren und in eine sichere Umgebung zu setzen in der Hoffnung das hilft.
Und an irgendeinem tag wenns dir mal wieder so richtig dreckig geht reizt es beim blick vom balkon herab plötzlich ziemlich, mal den bordstein schnell genauer zu erkunden.
Oct 13, 2017 - 00:02 by Candirus
Du hast einen Balkon du glücklicher. Ich müsste mich durch ein Dachfenster zwängen. Nein danke.
Oct 13, 2017 - 00:12 by diqqschaedel12
Manchmal ist es echt übel. Andere methoden fordern ja, dass du damit zeit verbringst, sachen nachsehen musst und dir gedanken machst oder es kann etwas schiefgehen. Mit einem balkon reisst du nur die tür auf, machst einen hechtsprung und es ist erledigt. Ich wohn jetzt im achten stock. Im dritten oder so machste dich noch nur zum affen mit gebrochenen knochen. Aber ab dem fünften bist du garantiert weg. Ich glaub ich zieh hier entweder irgendwelche sperrstangen über dem balkonhaun oder ich zieh hier raus.
Oct 13, 2017 - 01:39 by Candirus
Hat schon einen Grund warum wir hier gerne im Keller wohnen . . . Aber Spaß beiseite, deine Geschichte hört sich wirklich ernst an.
Oct 13, 2017 - 03:56 by Bjarneulisses
Und jetzt stell dir vor, du hast aber mehrere Kinder UND bist außerdem Millionär und könntest einen Therapeuten per Heli einfliegen lassen.
Oct 13, 2017 - 08:34 by ABCDEFICKEN
Finde auch da wurde an der falschen Stelle gespart!
LG
Oct 12, 2017 - 21:22 by h0nky
Eventuell affektive Störung, die innerhalb von wenigen Tagen umschlägt oder Kurzschlussreaktion unter Drogen bzw. Medikamente.
Oct 12, 2017 - 22:33 by vu69
Er hatte weder Alkohol noch Drogen im Körper
Oct 12, 2017 - 21:14 by BlazeItFaget
also es sind ja die wildesten Gerüchte und Verschwörungstheorien im Umlauf ...
Oct 12, 2017 - 21:15 by MoStgt
Kein Abschiedsschreiben oder sowas? Hab das nur halb mitverfolgt...
Oct 12, 2017 - 21:44 by KaliPhobos
Dazu nochmals das hier: Interview in dem er über die Depression redet:
https://pr0gramm.com/new/2048196
Oct 13, 2017 - 00:04 by Homoarschfick
Das Format ist irgendwie voll beschissen.
Oct 12, 2017 - 23:57 by Homoarschfick
Das Apple davor noch ne Werbung raushauen muss......
Oct 12, 2017 - 21:31 by ParadoxLife
Großartige Stimme.
Einfach traurig das Ganze.
Manchmal reicht auch ein einzelnes Wort aus (was du falsch verstehst), was dich dann komplett runterziehen kann... Der Tag "Depression der Hurensohn" kann ich nur vollkommen zustimmen...
aber Leute egal was kommt, egal welche schwierigen Zeiten wir durchmachen... lasst uns gemeinsam helfen und uns gegenseitig aufbauen, damit wir die schönen Seiten des Lebens lieben und kennenlernen ♥♥♥
Oct 12, 2017 - 23:59 by Negerkuss
Heute auf dem weg zur arbeit war den ganzen weg von der Ubahn bis zum Büro der boden mit kreide vollgekritzelt. Und alle paar meter standen da Sachen wie "Du bist Wunderbar" und "Jeder Neuanfang ist schwer" und so weiter... hat nicht nur mich zum grinsen gebracht sondern auch so nen alten Knacker der aufn weg war.
Oct 13, 2017 - 05:47 by Randomshit
Irgendwie ziehen mich soetwas Innern nichtmehr runter, weil ich das Gefühl habe, dass den irgendwie unwahr ist.
Oct 13, 2017 - 08:48 by VetterM
Ja! Leer!
Oct 13, 2017 - 00:45 by Fettbernd88
Wer schneidet hier Zwiebeln?
Oct 12, 2017 - 22:16 by WH00T
Name ist pr0gramm.
Oct 13, 2017 - 00:06 by Cranberrysaft
Lass den leuten doch wenigstens das Recht sich selbst umzubringen. Wenigstens das sollte man noch dürfen.

Man sollte es vermeiden wenn man wie er Kinder hat, aber generell sollte jeder sein Leben beenden dürfen wenn er das möchte.
Oct 13, 2017 - 00:12 by Caesarion
Suicide doesn't take away the pain,
it gives it to someone else.
Oct 13, 2017 - 00:15 by Cranberrysaft
Siehst du, genau da ist der Punkt.

Es hat sich keine Sau für ihn interessiert, nachdem er sich umgebracht hat sind auf ein mal alle Linkin Park Fans.

Die Leute die anderen Vorschreiben ob sie sich umbringen dürfen oder nicht tun das nicht für denjenigen der sich umbringen möchte, sie tun es für sich selbst. Sie tun es weil sie nicht damit klar kommen dass derjenige keinen Bock mehr auf Leben hat. Dabei hat niemand, absolut niemand außer man selbst über das eigene Leben zu entscheiden.

Ähnlich verhält es sich übrigens auch bei den meisten Menschen die etwas Spenden. Die armen Negerkinderchen sind den Leuten völlig Latte. Auch was mit dem Geld passiert juckt sie nicht. Sie spenden aus reiner Selbstsüchtigkeit, weil sie sich danach gut fühlen können und sich persönlich erhaben fühlen.
Oct 13, 2017 - 00:25 by preussenhocke
Das sind ziemlich wahre Worte die du da schreibst.

Vor ziemlich genau hat sich meine Großmutter aufgrund von Depressionen das Leben genommen. Und der Gedanke, dass sie selbst entschieden hat, ihrem Leiden ein Ende zu setzen hat mir irgendwie geholfen, damit klar zu kommen. Klingt irgendwie komisch, aber für sie war es wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, mit dieser Hurensohnkrankheit klar zu kommen.
Und als ich das verstanden habe, war es auch nicht mehr so, dass sie ihren Schmerz bei mir abgeladen hat, sondern eher so, dass ich verstanden habe, dass ihr Schmerz vorbei war.
Oct 13, 2017 - 00:27 by Cranberrysaft
Freut mich dass ich verstanden werde. Mein Beileid.
Oct 13, 2017 - 04:33 by forrester
Ich ziehe meinen Hut. Eine seltene aber zu 100% richtige Einstellung zum Thema
Suizid und der stimatisierenden Behandlung dieser Möglichkeit in der Gesellschaft.
Oct 13, 2017 - 03:49 by Montani
Es gibt tatsächlich auch Leute, die sich um andere Schicksale kümmern, ohne eine gezielte eigennützliche Absicht zu verfolgen.

Man leidet aus Empathie, wenn man andere Menschen leiden sieht und möchte die Situation für den anderen und damit sich selbst verbessern.
Das ist ganz unterbewusst und es steht eher die Verringerung von Leid im Vordergrund, als irgendeine Überhöhung über das "Normalniveau".

Ich sehe da absolut nichts verwerfliches dran, zumal es evolutionär die meisten Vorteile bringt.

Verwerflich wäre Scheinheiligkeit oder materielles Interesse.
Oct 13, 2017 - 09:13 by Cranberrysaft
Meine Erfahrung sagt mir eben dass die wenisgten das aus den von dir genannten Gründen tun.
Oct 13, 2017 - 00:44 by DLS
Trotzdem hat er Recht.
Jeder hat das Recht, sein Leben selber zu leben oder zu beenden.
Und jeder soll sich auch den Konsequenzen bewusst sein, die er seiner Umwelt zufügt. Meine Ex hat sich als Kolateralschaden das Leben ruiniert mit Komplexen und Borderline. Weil sich Ihre Grossmutter erhängt hatte als Sie ein Kind war. Sie gibt sich bis heute die Schuld und mit Ihrer Borderlinescheisse hat sie auch fast noch mein Leben ruiniert.

Selbstmord ist scheisse, aber nicht für dich, sondern für die Menschen die dich lieben.
Oct 13, 2017 - 00:50 by Cranberrysaft
Nur weil sie es nicht akzeptieren können dass jemand selbst über sein Leben entscheidet, was sie nicht können.

Sorry, aber deine Ex hatte glaube ich noch andere Probleme als eine Oma die sich erhängt hat.
Oct 13, 2017 - 02:10 by kotaufbrot
"Nur weil sie es nicht akzeptieren können dass jemand selbst über sein Leben entscheidet, was sie nicht können."

Sorry aber das ist irgendwie falsch finde ich. Stell dir vor, dein Kind bringt sich um. Vielleicht verstehst du sogar den Grund warum es das getan hat und kannst die Entscheidung nachvollziehen. Dennoch ist dieser Suizid für dich grauenhaft, du wirst dein eigenes Kind, was du großgezogen hast, welches du über alles liebst, nie wieder sehen. Und das ist nicht weil du nicht akzeptieren kannst, dass es über sein Leben selbst entschieden hat, sondern weil es einen Menschen den du liebst, der der wohl wichtigste Teil deines Lebens war, nun nicht mehr gibt. Vielleicht realisierst du, dass es für dein Kind wohlmöglich so besser ist, der Schmerz bleibt trotzdem und hat rein gar nichts mit Egoismus zu tun, sondern ist einfach menschlich. Trauer ist menschlich und zeigt einfach, dass jemand etwas bedeutet hat.
Selbstmord ist vielleicht etwas worüber man selbst entscheiden sollte. Nichtsdestotrotz werden unter Umständen dadurch andere Leben ruiniert, dass sollte man nicht vergessen. Ein Kind dessen Vater sich getötet hat wird sich fragen: Warum lässt er mich alleine? Und eventuell zerbricht man an einer solchen Frage. Menschen tragen Verantwortung, der eine mehr, der andere weniger viel. Dieser Verantwortung sollte man sich bewusst sein und ist man sich dieser bewusst bekommt Selbstmord für mich einen ziemlich herben Nachgeschmack..
Oct 13, 2017 - 11:01 by Ouzo
Man muss hier wohl unterscheiden zwischen der Oma, die an einer unheilbaren Krankheit leidet und sich deswegen das Leben nimmt oder einer 16-jährigen, die sich wegen Mobbings das Leben nehmen möchte. Bei Elternteilen ist das auch kompliziert, wenn die Kinder kein Erwachsenenalter erreicht haben. Alles in allem kompliziertes und komplexes Thema. Aber man sollte mehr darüber sprechen und es nicht persé verteufeln. Letztendlich wurde niemand von uns gefragt ob er leben möchte. Das Leben ist ein Geschenk und Geschenke kann man zurückgeben.

Die Kehrseite von "Ich leide, weil sich mein Verwandter/Freund x umgebracht hat" ist eben im vornherein "Er leidet am Leben, weil er anderen den Verlustschmerz ersparen will."
Oct 13, 2017 - 01:00 by Irgendeiner
Den selben Gedanken hatte ich auch gerade
Oct 13, 2017 - 00:44 by vu69
Den 2. Satz kann ich so nicht unterschreiben.
Der Rest ist zum Teil richtig, zum teil bin ich anderer Meinung.

Jeder darf machen was er will, er muss halt mit den Konsequenzen leben (oder auch nicht)
Trotzdem ist es nicht egoistisch jemanden davon abzuhalten, sich selbst zu töten.

In so einer depressiven Phase entscheidet man nicht immer wirklich so, wie man es wirklich will.

Denke kaum, dass er es geplant hat, wenn doch, ist es wieder was anderes.

Zu Punkt 2:
Viele spenden tatsächlich auch um anderen zu helfen, nicht nur um sich damit zu profilieren.

Ich führe das morgen wahrscheinlich etwas genauer aus. Geh jetzt aber schlafen
Oct 13, 2017 - 00:47 by Cranberrysaft
Man entscheidet sich so wie man es in dem Moment möchte. Das witzige ist dass genau die Leute die damit nicht klar kommen die sind die irgend welche Lebenskünstler und Dauer Weltreisenden Feiern die in den Tag leben.

Da finden sie es super wenn man voll im Moment lebt und nicht an die Zukunft denkt. Wenn jemand beschließt sein Leben zu beenden weil sein Leben in dem Moment keinen Sinn mehr hat, dann sollte man plötzlich an die Zukunft denken.

Irgendwie absurd.
Oct 13, 2017 - 02:09 by SwaggyYolonese
Jeder hat das Recht sein Leben zu beenden, da stimme ich zu.

Dass man [IMMER] "entscheidet wie man es in dem Moment möchte" sehe ich anders.

Depression ist eine episodische Krankheit, jemand nahestehendem helfen zu wollen, welcher tief da drin sitzt, ist eine Hilfeleistung und Nächstenliebe. Es wäre fahrlässig dies nicht zu tun. Eventuell, je nach Ansicht und Vorgeschichte, sogar egoistisch.

Sehe Deperession wie eine Kurve in einem Koordinatensystem (Stimmung/Zeit). Die Kurve ist an einer Stelle seit langer Zeit sehr tief, nun kommt jemand und will Dir die Augen öffnen dass dies nicht so bleiben muss, dass die Kurve seit langem so verläuft und kontinuierlich ist, jedoch nicht dogmatisch in negativem Sinne festgeschrieben. Klar, vielleicht endet deine Kurve morgen bei einem Autounfall. Vielleicht ballert Dir Sturmtief Xavier einen Baum in die Fresse. Das weiß keiner. Doch warum ist diese Hilfe nun von ihm aus egoistisch? Möglicherweise zu einem kleinen Teil, je nachdem wie nah die Person Dir ist und wie sehr der Verlust sie treffen würde (Selbstschutz?). Doch welchen Anteil nimmt die Hilfeleistung ein? Welchen Anteil nimmt es ein wenn Du aufgrund kummulativer Ansammlungen diese negative Kurve zeichnetest, doch aufgrund dieser Hilfe, die Kurve plötzlich ganz anders fortführst, wie auch deine Lebenseinstellung? Ob diese Leute nun Dauerweltreisende und Euphoristen, Vergewaltigungsopfer oder Knastis waren. Tut doch nichts zur Sache bezüglich der Hilfeleistung? Nehme an Du hättest dich umgebracht, bevor deine Kurve einen anderen Verlauf genommen hätte. In dem Wissen, der Verlauf wäre zukünftig anders gewesen, hättest Du dich nicht umgebracht. Du hättest es nicht "gemocht". Doch genau da KANN eine außenstehende Person helfen. Dir klarmachen, dass, so sehr dich die Depression auch glauben lassen mag Du "wollest/möchtest" sterben, dies nur das Klimax deiner Tiefphase ist, welche Dir dies vorgaukelt.

Unterschätze nicht Depression. Das ist eine Episode in der man durchaus leben möchte, der Druck einen jedoch tötet und man vermeintlich sterben möchte. Vielleicht daher der Ursprung, ich weiß es nicht.

Suizid aus anderen Beweggründen, wie bsw. moralisch-gesellschaftliche Aspekte, Ehre (auch schon recht persönlich-familiär, schlechter Punkt), etc. sind andere Paar Schuhe. Da greift teilweise mein erster Satz vollkommen. Bei einer Depression sehe ich das anders. Das ist fast immer aus persönlichen, individuellen Misständen entstanden und zeitweise. Selten chronisch.

Dort kann meistens geholfen werden einen eventuell nicht rückkehrbaren Fehler zu begehen, und sollte auch Pflicht sein.
Oct 13, 2017 - 09:09 by Cranberrysaft
Das ganze Leben ist so eine Kurve. Immer und bei jedem. Entscheiden kannst du nur im hier und jetzt, und du kennst nur den vergangenen Verlauf, nicht den Zukünftigen. Genau sarauf willl ich mit dem Weltreisenden Vergleich hinaus.

Diese Leute finden es super wenn sich jemand treiben lässt, mit 30 noch um die Welt reist und nichts tut als von der Hand in den Mund leben und surfen. Das bezeichnen sie als "Inspirierend".

Nach der Logik die sie bei Depressiven Anwenden (irgendwann geht die Kurve wieder hoch und es wird besser) müssen sie dem Surfer raten sich abzusichern und eine gescheite Ausbildung zu machen, denn die Kurve geht weiter und er ist nicht auf Dauer der fitte 30 jährige der sich seinen Lebensunterhalt für die Woche mit einem Tag Arbeiten als Tagelöhner verdient.
Oct 13, 2017 - 00:53 by Caesarion
Als Erstes möchte ich sagen, dass ich seit meinem zehnten Lebensjahr Linkin Park - Fan bin und sie eigentlich seitdem meine Lieblingsband sind. Die Problematik bei der "causa Chester" ist wohl, dass keiner so recht mit seinem Suizid gerechnet hat, da seine Probleme wenig bekannt waren bzw. "besiegt" schienen. Ich möchte niemanden sein Recht sich selbst das Leben zu nehmen absprechen. Mir selbst geht es nur darum, dass für Chester sein Tod scheinbar das kleinere Übel darstellte und deshalb auch die Phrase. Für eine Person, die nicht an Depression leidet, ist es schwer nachvollziehbar, warum sich eine Person wie Chester fucking Bennington das Leben nimmt. Wie es scheint glücklich verheiratet, sechs Kinder, musikalisch erfolgreich, einer der besten (je nach Geschmack vielleicht sogar der beste) Rocksänger und dementsprechend auch relativ reich. Allein wegen meiner Familie würde es mir schwer fallen mein Leben zu beenden. Für ihn war es die scheinbar, auch in Anbetracht seiner Familie, die beste Lösung, wenn er sich umbringt. Am Ende leidet seine Familie allerdings mehr als zuvor und seine Probleme wurden zu ihren. Ich hätte nie gedacht, dass mich jemals ein celebrity-death in irgendeiner Weise trifft, aber Chester Tod war schon wirklich hart und auch das mediale Echo und das der Fans glich, würde ich behaupten, fast schon dem bei Michael Jacksons Tod
Oct 13, 2017 - 00:56 by Cranberrysaft
Ich kann beides nicht nachvollziehen. Höre ebenfalls schon immer Linkinpark. Finde einige Lieder gut und viele echt schlecht.

Dass er sich umgebracht hat trifft mich aber nicht die Bohne. Kannte ihn nicht und hätte ich wohl auch nie kennen gelernt. Trifft mich also so arg wie wenn sich die Band auflöst oder Piratebay down ist...
Oct 13, 2017 - 05:55 by Beckzilla
Ja und jetzt? Jeder geht anders damit um. Nur weil es dich nicht juckt wenn jemand stirbt ist das nicht cooler oder besser.
Oct 13, 2017 - 01:25 by Rinkurikara
Gebt dem Mann einen riesigen Keks !
Oct 13, 2017 - 00:58 by Johk4r
So ein Bullshit, es ist einfach nur verdammt feige sich umzubringen. Er hat 2 Kinder und eine Ehefrau zurück gelassen, scheiß mal auf die ganzen Fans. Es ist genau wie Jonathan Davis (Sänger von Korn) es gesagt hat. Es ist einfach nur feige sich das Leben zu nehmen aus egal was für ein Grund, jeder erlebt scheiße in seinen Leben, tortzdem geht es genau darum immer weiter zu machen, nicht aufzugeben. Es ist richtig mieß was Chester in seinem Leben durchmachen musste, mit seiner Kindheit sein bester Freund etc. Tortzdem ist es einfach nur Feige, und das sag ich als jemand der schon 2 Suicid versuche hinter sich hat. Denn genau das ist es, Feige.
Oct 13, 2017 - 09:53 by JoeFrizzle
"Suizidversuche"
Borderliner detektiert. Komm wieder wenn du weißt was echte Depressionen sind.
Oct 13, 2017 - 01:26 by Rinkurikara
Vielleicht denkst du besser über einen 3. Versuch nach oder ist da jemand zu feige?
Oct 13, 2017 - 09:52 by JoeFrizzle
Bullshit. Einen Menschen verlieren und dann eine Weile, sprich eine begrenzte Zeit traurig zu sein ist nicht ansatzweise vergleichbar mit einem Leben mit Depressionen oder allgemein schweren psychischen Krankheiten. Wenn überhaupt gibt man seinen Schmerz also nur in gemilderter Form an jemanden anderen weiter.
Es ist verdammt egoistisch, jemanden dazu zwingen zu wollen, ein Hundeleben zu führen, nur weil man selbst keine zwei Wochen trauern möchte.

https://youtu.be/7-w6c-ybwXk
Oct 13, 2017 - 00:46 by Fettbernd88
Kranke Menschen haben kein Recht darauf sich davon mit Suizid zu befreien. Legal
.
Oct 13, 2017 - 00:48 by Cranberrysaft
ja, was völlig gestört ist. Allerdings geht es dabei eben auch ein wenig darum Morde zu verhindern. Unter umständen kann man das leicht so hindrehen als hätte es jemand selbst gewollt.
Oct 13, 2017 - 08:15 by vierhundert20
Naja so etwas kann man doch leicht regeln indem man es nur erlaubt, wenn ein gewisser ablauf (formulare, gespräche mit mehreren fachleuten etc.) eingehalten wird.
Oct 13, 2017 - 09:14 by Cranberrysaft
Ganz so einfach ist das nicht. Menschen die aus dem Leben scheiden kann man extrem leicht manipulieren. Besonders wenn sie zur Familie gehören.
Oct 13, 2017 - 00:49 by Cocanuss
Meine Depression hat das was ich meisten liebte kaputt gemacht - meine Ex dazu gebracht, mich zu verlassen. Komischerweise war genau das nötig, damit ich meine Depression besiege. Nachdem ich so krass auf dem Boden fallen gelassen wurde und quasi alles was mir einen Grund gab zu leben verloren hatte, wurde ich krass gestärkt. Die Hure war meine Depression. Sie hat mich fallen lassen und hat meine Depression gleich mitgenommen.

Hat irgend jemand anders auch so eine Erfahrung gemacht? Dass man so krass traurig ist durch einen Schicksalsschlag, dass dadurch die Depression weggehen? Dass man einfach wieder aufwacht.
Ich liebe dich Chester.
Oct 13, 2017 - 00:24 by Fettbernd88
Deine Menschlichkeit triggert mich. Danke für nichts!
Oct 12, 2017 - 23:48 by Iwan
selten so eine schwuchtelscheiße gesehen
Oct 12, 2017 - 23:59 by bauerhorst
<3<3<3
Oct 13, 2017 - 00:00 by fgts0815
Halt deine dämliche Fresse.

Egal wie schwarz der Humor oder asozial die Person irl ist. Pr0 ist ein Board und wenigstens hier sollte man einen gemütlichen Platz im Internet finden.
Oct 13, 2017 - 01:21 by Kryl0Kz
Was ist nur aus dem pr0 geworden.
Oct 13, 2017 - 00:03 by KaliPhobos
Bitte verpiss dich einfach und poste nie wieder, ganz ehrlich!
Oct 12, 2017 - 23:58 by lohnt
Du bist schrecklich!
Oct 13, 2017 - 00:18 by Iwan
danke, immerwieder lustig wie einfach ihr kiddies zu triggern seid
Oct 13, 2017 - 00:34 by mongomongianer
ja, was erwartest du denn?
Oct 13, 2017 - 00:39 by Iwan
genau das
Oct 13, 2017 - 04:37 by Kokahontas
war der erste hurenshn bei dem ich echt traurig war...
linkin park haben damals ne verkorkste jugend einfacher gemacht.

ich hatte mich schon bei diesem "heavy" lied was das soll
Oct 13, 2017 - 07:34 by Howlingstorm
Fick dich du dummer Hurensohn, einen schönen Freitag dir.
Oct 13, 2017 - 01:14 by Stahlhummer
Wer voted hier solche schwuchtelkommentare hoch
Oct 13, 2017 - 00:26 by horhorhr
Wie wärs mit keine Pussy sein? Wenn dich ein Wort schon runterzieht, dann bist du wenn du mich fragst ne Pussy.
Oct 13, 2017 - 00:41 by Demondog11
Zum Glück hat dich keiner gefragt.
Oct 13, 2017 - 01:06 by helvetikka
Hey, hör dir mal bitte Deborah von Casper an. Ich denke er beschreibt das ganze ganz gut. Hier der link: https://www.youtube.com/watch?v=j8mDG2M3gMY
Oct 12, 2017 - 21:55 by otter88
“All it takes is a beautiful fake smile to hide an injured soul.”
-Robin McLaurin Williams
Oct 13, 2017 - 00:08 by lbnl
ich muss zugeben, Chester ist der erste prommi-tod der mich berührt hat. linkin Park war die erste Band von der ich wirklich Fan war. meine erste CD war von linkin Park.
da ich selber mit Depressionen kämpfe, hat mich das um so mehr getroffen, dass sich mein Kindheitsheld das Leben genommen hat.
Oct 12, 2017 - 21:19 by N1ki
Bin immer noch stinksauer... nicht aus Egoismus, sondern.. keine Ahnung. Es fucked einfach so hart ab.
Oct 12, 2017 - 22:26 by MasterFap
es fällt halt einfach so schwer zu glauben.
Oct 12, 2017 - 22:37 by vu69
Ohne scheiß, ich kann es immer noch nicht realisieren. Habe krank viel Chester gehört und geschaut und auf einmal ist er weg. Seine Musik hat so vielen kraft gegeben um schwere Zeiten zu überstehen (inkl. mir)
Es fühlt sich an, als hätte man eine guten Freund verloren.
Oct 13, 2017 - 00:16 by LeCapital
Habe mal eine Frage an die Leute, welche Depressionen oder einen depressiven Hang dazu haben.

Würde es helfen, wenn man einfach mit dem derzeitigen Lebensstil, welchen man pflegt und einen zur Depression, auf direkte oder indirekte Weise, geführt hat, einfach radikal ändert ?

Einer meiner besten Freunde ist depressiv. War bereits bei 2 Ärzten und ist bei einer Psychotherapeutin. Äußerlich erkennt man nix davon, jedoch hatte es angefangen, als er mich in China, als ich dort studierte, für 3 Wochen besucht hat. Er kam wieder und hat alles hinterfragt. Beziehung abgebrochen, neue Wohnung etc. Mir kommt es manchmal so vor, als ob man die Leute einfach mal komplett "rausreißen" muss um diese "depressive Ader" zu beenden.

Klingt das nachvollziehbar und hat einer von euch dahingehend mal Erfahrungen gemacht, ob das so klappt ?

Entschuldigt bitte die Wortwahl betreffend der Depression, dass soll nicht so leichtfertig rüberkommen und möchte auf keinen Fall die Depression als Erkrankung verharmlosen.
Oct 13, 2017 - 00:47 by HerrLeckstein
Ein radikaler Lebenswandel kann meiner Meinung nach durchaus helfen. Bei mir fing es richtig an als ich meinen Einstellungstest bei der Polizei verkackt hatte und danach ein Jahr lang ein ausgesprochen langweiliges Leben geführt hatte, dass aus 2 Mal die Woche Minijob und ansonsten zu Hause verschimmeln bestand.

Als Ich dann über ein Jahr nach dem Test endlich in die stationäre Therapie gegangen bin, wurde es dann tatsächlich recht schnell besser, womöglich allein schon durch den komplett veränderten Alltag.

Als Ich dann aber mit der Therapie fertig war und wieder in meinen alten Alltag zurückgekehrt bin musste ich enttäuschend schnell feststellen, dass es tatsächlich der ausgesprochen unterfordernde Lebensstil zu sein scheint, der mich runterzieht. Glücklicherweise war die Therapie aber nicht ganz um sonst und Ich habe mittlerweile mehr Motivation, neue Dinge zu probieren, weshalb ich neuerdings Taekwondo mache und allein das hilft ungemein.

Um also deine Frage zu beantworten: Ja, Ich bin der Meinung, dass das funktioniert.
Oct 13, 2017 - 04:01 by cekay
Und, bist du jetzt doch Polizist geworden?
Oct 13, 2017 - 11:57 by HerrLeckstein
Nein, leider nicht...
Oct 16, 2017 - 00:15 by Aldi
Pilot?
Oct 16, 2017 - 15:58 by HerrLeckstein
Das könnte klappen! ( ͡° ͜ʖ ͡° )
Oct 13, 2017 - 01:57 by Coro
Für mich ist Depression wie Erfrieren... Je länger man im Kalten sitzt, desto schwieriger wird es, sich aufzuraffen und etwas dagegen zu tun. Es hilft, die gesamte Situation zu ändern, allerdings nimmt genau die Depression die Kraft, es zu tun bzw. sich auch nur von anderen dazu überreden zu lassen, etwas zu tun.

In meinen schlimmsten Zeiten hatte ich kaum genug Motivation, zu essen oder zu duschen und wollte dann natürlich auch nicht das Haus verlassen, wodurch es immer schlimmer geworden ist. Rausgerissen hat mich der Selbstmord einer anderen Person und seitdem achte ich darauf, nie mehr in so einem Teufelskreis zu landen (seit ungefähr 4 Jahren). Ich führe ein gutes Leben, mit Leuten um mich rum (auch wenn sie mir extrem auf die Nerven gehen), mit Hobbys (zu denen ich mich zwinge, weil ich eigentlich null Bock hab) und möglichst wenig Alkohol. Zumindest möchte ich nicht mehr jeden Tag sterben, was mir viel Energie spart.

Viel Glück an deinen Freund. Er muss irgendwie die Motivation finden, nicht depressiv sein zu wollen, denn das ist harte Arbeit.
Oct 13, 2017 - 11:38 by jalethir
Kann helfen, muss aber nicht. Je nachdem kann es dadurch auch noch schlimmer werden. Kommt halt auf die Details an, und die kennt man ja auch nicht immer so richtig.

Wenn wir mal davon ausgehen, dass Depression normalerweise durch so eine Art kognitiven Unfall entsteht (z.B. alles hinterfragen und keine zufriedenstellende Antwort finden), dann kann die Lösung eigentlich nur sein, doch noch Antworten zu finden. Ganz ohne irgendeine Veränderung ist das natürlich nicht möglich.

Aber auf der einen Seite kann so eine Veränderung auch in einem Halbsatz stecken, den man nebenbei aufschnappt und der einen gerade irgendwie in eine ganz neue gedankliche Richtung bringt, oder eine Art Zufallsfund in eigenen verqueren Gedankengängen. Umgekehrt kann man sein ganzes Leben umdrehen und dabei trotzdem nicht auf etwas stoßen, das einem die nötige neue Denkrichtung liefert.

Im Schnitt am vorhersehbarsten sind direkte, temporäre Beeinflussungen der aktuellen Stimmung. Das können Drogen/Medikamente sein (wobei das auch arg schiefgehen kann) oder halt klassische Tricks wie Sport (kurbelt die Endorphinproduktion an, wenn man sich richtig verausgabt). Man kann dann (potenziell) den temporär veränderten Zustand als "Sprungbrett" nutzen, um einfacher aus der Depression herauszukommen. Das wird dadurch aber immer noch nicht gerade total einfach.

Ich überlege schon länger, ob ich mich trauen soll, mal OC zu dem Thema zu machen...
Oct 13, 2017 - 09:05 by cRaPvAgInA
So ein Typ im Rundfunkt hat einen Satz gesagt, der hat mich nicht mehr losgelassen:"Depression ist eine tödliche Krankheit."
Oct 12, 2017 - 23:54 by Zema
Je mehr ich darüber nachdenke, desto trauriger find ich es...
Oct 13, 2017 - 00:44 by Fettbernd88
Schon krass als außenstehende Person sowas zu sehen. Im nächsten Moment, wenn er alleine für sich selbst ist, ist alles plötzlich für'n Arsch. Ich fühle mich sehr oft so seit vielen Jahren. Unter Menschen oder mit Beschäftigung ist alles eigentlich halbwegs okay. Sobald ich zu viel Freizeit habe, sitze ich nur vorm Rechner und versuche alles Schlechte in meinem Leben zu finden um das Ganze in Unmengen Alkohol zu ersaufen. Ich will so oft auch einfach traurig sein. Irgendwie bin ich süchtig danach unzufrieden mit mir selbst zu sein. Hier das Interview -> Der Moderator nervt mich am meisten: http://pr0gramm.com/top/chester/2048196. "It's crazy in here. It's a bad place to be with myself."
Oct 13, 2017 - 08:31 by vierhundert20
Kann dich gut verstehen.
Hatte ein paar episoden meiner kindheit in der ich kaum echte freude erlebt hab. Aber irgendwas muss man fühlen also gings rein in die trauer. Das geht dann eine weile und irgendwann fühlt es sich auch gut an traurig zu sein, es ist egal in welche richtung eine emotion geht, hauptsache intensiv.

Versuch evtl mal an solchen abenden (nachmittagen?) über dich selbst zu lachen wie du wie ein bockiges kind in deinem eigenen scheißehaufen hockst und nicht besseres zu tun hast als immer weiter draufzukacken.

So ein verhalten ist auf dauer sehr destruktiv für die psyche, sei dir dessen bewusst.
Oct 13, 2017 - 00:04 by humantraffic
hab mitgesungen.
Oct 13, 2017 - 00:18 by JabbaTheHutt27
Chester Bennington ist einfach ein Idol wass diese Welt verlassen hat
Oct 13, 2017 - 00:18 by JabbaTheHutt27
*was
Oct 13, 2017 - 00:34 by famouscfg
Er war einfach ein Ausnahmetalent.. Leider zu früh von uns gegangen... Tag-Zitat: Depression der Hurensohn!
Oct 13, 2017 - 18:11 by IhazthedumbZ
Die Vorstellung das ich auf der Landstraße fahre und neben mir im Auto Chester Bennington seinen Kopf aus dem Fenster streckt und die Lyrics von "Numb" brüllt ... ich glaub ich hätte meine Karre instant in den Graben gefahren vor plötzlicher Euphorie.

Linkin Park und Chester's Stimme haben mir so viel gegeben... und es wird nie wieder das selbe sein, selbst wenn es gut bleibt. Ich bin immer noch traurig darüber das er nicht mehr da ist.
Oct 13, 2017 - 00:09 by borischerbou
Der Chinese zerstört alles mit seinem nichtskönnenden reingesinge!
Oct 12, 2017 - 23:52 by Kackstiftli
In meinen Schlimmsten Lebensphasen hat mich seine Stimme begleitet!
Wer Micheal Jackson ., Chester du warst und bist der Beste Sänger der verkackten scheis Hurensohn Welt!
Oct 13, 2017 - 14:05 by HawkxX
Feel's bad man
Oct 15, 2017 - 11:59 by supernova2
bin für carpool karaoke mit slipknot
Oct 13, 2017 - 11:14 by ElBear
Was mich am meisten anpisst, wenn mal wieder ein Star das zeitliche segnet, sind die Leute die plötzlich schon immer Fans waren. Schon immer! Mit einem ganzen Lied auf der Platte.
Oct 13, 2017 - 00:48 by tiefNei
Vor einem Jahr hatte ich auch noch des öfteren Suizid Gedanken, ich denk mal ich war kurz davor... inzwischen geht es mir denk ich wieder ganz gut, neue freunde gefunden... ich mach mal Sport.. 1-2mal die Woche Tauchen ist zu meinem ausgleich von der Arbeit geworden, das war wohl auch der Auslöser für meine Depressionen... naja muss aber jeder selber wissen ob er es dann durch zieht oder nicht... mein Opa hatte es durchgezogen sicher danach war ich traurig ab ich habe es auch irgendwie verstanden da er Krankheits bedingte Probleme hatte die sich auch durch Medikamente nicht verbessert hätten lassen.
Oct 13, 2017 - 11:51 by Kobaj
Was hier die wenigsten zu wissen scheinen. eine richtige Depression ist nicht heilbar. du kannst nicht einfach zum therapeuten gehen und dann ist alles wieder gut. Man wird lernen mit seiner erkrankung umzugehen. sich selbst zu verstehen lernen und zu kapieren warum sich was wie anfühlt ist so wichtig. jedoch werden sich deine gefühle/warnehmung nie ändern. du bist wer du bist und nimmst wirst deine Umgebung immer auf deine individuelle art war.
Oct 13, 2017 - 22:42 by Icke
Bei den ganzen Kommentaren wird man ja depressiv.
Oct 12, 2017 - 21:22 by crazyringo
chester wollte pizzagate auffliegen lassen und wurde von seinem stiefvater umgebracht, muss man wissen
Oct 13, 2017 - 00:07 by Rapt0rialand
"suizid" jaja...
Oct 13, 2017 - 11:08 by kittygazer
cringe xD
Oct 13, 2017 - 15:14 by AllEyesOn
Ich glaube nicht, dass er sich umgebracht hat.

Setzt mir gern den Aluhut auf,
aber die ganzen Verflechtungen, in die Linkin Park gerutscht ist - sogenannte Spenden, die in Projekte zu guten Zwecken unter Direktion von Promis, welche womöglich auch wieder in Beziehungen verstrickt sind, laufen - Verschwörungstheorien Podesta, Pizzagate
komplett abwegig halte ich davon zwangsläufig nichts.

Vergleicht allein mal das aktuelle Linkin Park Logo mit dem aus der Pizzagate Affäre.

Sollte es solche "Verschwörungen" wirklich geben, frage ich mich wirklich, wieso man auf die Idee kommen sollte, "Krümmel als Hinweise auf den Weg zu werfen", über welche man in solchen auch fündig werden kann.

Gibt hin und wieder stichhaltige Indizien, nicht jeder Todesfall geschiet ohne Fremdverschulden, obwohl zunächst natürlich oder aus Gründen wie Suizid angenommen und berichtet.
*Aluhut off*
Oct 13, 2017 - 00:02 by sadbadmac
Ganz ehrlich: Ich wär trauriger gewesen, wenn deren Musik nicht mittlerweile so beschissen geklungen hätte. Wenigstens noch Live miterlebt. Schade um die Stimme RIP
Oct 12, 2017 - 23:47 by DonPromillo
War bestimmt der Kackvogel mit der Mütze, der sich umgebracht hat. Sieht man doch sofort, dass bei dem was kaputt ist.
Oct 13, 2017 - 13:07 by retrogamemann
Best of Album kommt in der Special Edition mit 4m Seil.
Oct 13, 2017 - 04:00 by Praesi
Frau und Kinder zurück lassen. Feige und armselig.
Oct 13, 2017 - 01:18 by Parabola
Linkin Park ist so unheimlich schwuler boyfriend-accepted Noiserock und Pubertätsmüll des Schandes. Wieso wird sowas überhaupt noch gehört?
Oct 12, 2017 - 21:29 by Logitvau2
Er musste nichtmal eine MP3 abspielen, da dieses Lied immernoch 24/7 im Radio läuft.

Sind halt nich besser als Nickelback gewesen mit den meisten ihrer Lieder.
Oct 12, 2017 - 22:21 by MasterFap
Wo läuft denn linkin park 24/7 im radio? Den sender würde ich gerne mal hören.

Und WTF!!! Selbsverständlich is LP bedeutend besser als Nickleback (gewesen)?!
Wie kommst du denn jetzt da drauf?
Oct 12, 2017 - 23:59 by Homoarschfick
kek
Oct 12, 2017 - 21:21 by deinemudda123
Wen interessiert der denn noch?
Oct 12, 2017 - 23:44 by Spare
deine mudda