pr0gramm

newest / popular

bestimmt gefeuert E Aids EA der Hurensohn EA ist für mich Abfall Electronic Aids lohnt lohnt nicht reddit Star Wars Battlefront II the the most tl;dr you know lol zl;ng

Tags: bestimmt gefeuert E Aids EA der Hurensohn EA ist für mich Abfall Electronic Aids lohnt lohnt nicht reddit Star Wars Battlefront II the the most tl;dr you know lol zl;ng

Nov 14, 2017 - 20:06 by Pizzaesser

Comments: 83

Nov 14, 2017 - 20:33 by knocknakilla
tl,dr?
Nov 14, 2017 - 20:46 by N0where
EA kalkuliert von vornherein den Shitstorm ein. Sie setzen die Preise + Dauer absurd hoch, um etwas freizuschalten, um sie danach ein wenig runter zu setzen, also immer noch absurd hoch. Dadurch geht unter, dass sie sov iel Mist gebaut haben, weil sie es ja im "Day 1 Patch" geändert haben. Somit ist jegliche nachfolgende Kritik einfach untergehend im "Aber sie haben es ja geändert"

tl;dr vom tl;dr
EA ist raffiniert, EA nimmt die Kohle an.
Nov 14, 2017 - 21:03 by Hoarder
Das geile ist die müssen sich nicht Mal zu sehr neue Sachen einfallen lassen. Man guckt einfach was bei regulärem Glücksspiel in diversen Ländern verboten ist und nutzt das dann einfach.

Das schöne an solchen Lootkisten ist, dass es sehr schwer ist sowas akurat zu testen und EA wahrscheinlich keine exakten Daten rausrücken wird. Kann gut sein das die dir bevorzugt Items zur Verfügung stellen die laut Algorithmus von den wenigsten Spielern gekauft wurden. Klar das kann man nicht all zu offensichtlich machen aber selbst wenn man die Prozentchanchen einfach nur ein paar Prozentchen anpasst gibt das in der Summe einen ordentlichen Gewinn.

Bei einarmigen Banditen gabs ne Menge "lustige" Tricks mit denen man selbst den konservatisten Spieler zum Süchtigen konvertiert hat.

Im richtigen Glücksspiel ist das alles aus gutem Grunde illegal, aber solche Lootcrates sind ja nur Spielkram.

Wo ist der Jugendschutz wenn man ihn mal braucht, ach ja richtig der ist eher damit beschäftigt Hakenkreuze zu entfernen und im Amiland Titten zu verhüllen.
Nov 14, 2017 - 21:18 by Sentecx
Der jugendschutz hat nix damit zu tun, ob hakenkreuze in spielen erscheinen oder nicht. Solche titel gehen direkt an die bpjm.
Nov 14, 2017 - 21:24 by Hoarder
Mhm. Hast Recht und oh Wunder die haben dafür schonmaln Statement verfasst:

http://www.bundespruefstelle.de/bpjm/service,did=229290.html

17.10.2017
Stellungnahme der BPjM zum Thema Loot-Boxen

Die Bundesprüfstelle erreichen vermehrt Anfragen zum Thema Loot-Boxen.

Im Rahmen der Spruchpraxis der Bundesprüfstelle zu Videospielen gab es bislang noch keinen Anwendungsfall hierzu.

Die Bundesprüfstelle nimmt Träger- oder Telemedien auf Antrag oder Anregung einer hierzu berechtigten Stelle in die Liste der jugendgefährdenden Medien auf (Indizierung), wenn sie geeignet sind, die Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu gefährden. Neben den im Jugendschutzgesetz genannten Fallgruppen kann die Bundesprüfstelle weitere Tatbestände der Jugendgefährdung in Medien verifizieren und Spruchpraxis hierzu entwickeln.

Der Einsatz von Loot-Boxen in Videospielen wird im Kontext Glücksspiel, Begünstigung von Mediensuchtverhalten und Kostenfallen im Internet diskutiert. Bei einer sog. „Loot-Box“ handelt es sich um ein Spielelement. Der Spieler / Die Spielerin kann über einen kostenpflichtigen Erwerb spielrelevante Inhalte erwerben, welche z.B. den Spielcharakter aufwerten oder das Spielgeschehen durch andere Items positiv beeinflussen. Dabei erfolgt die Ausschüttung von nützlichen Items nicht vorhersehbar.

Im Unterschied zur traditionellen Spruchpraxis gehen bei Loot-Boxen die Risiken für Kinder und Jugendliche nicht primär vom konkreten Inhalt des Spiels aus, sondern von der besonderen Spielanlage. Dies ist nicht minder problematisch und stellt alle, die für ein gutes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen mit Medien Verantwortung tragen, vor neue Herausforderungen.

Für ein gutes Aufwachsen mit Medien darf die unterschiedliche Zuständigkeit für verschiedene Gefährdungslagen keine Rolle spielen, sondern muss vom Kind, respektive Jugendlichen aus gedacht werden und gesamtheitlich unter Beteiligung aller gesellschaftlich relevanten Akteure gelöst werden. Dies gilt nicht nur für das Thema Loot-Boxen, sondern auch für Fragen des Datenschutzes und Gefährdungslagen, die sich durch die Kommunikationsmöglichkeiten in Online-Spielen und Sozialen Netzwerken ergeben, wie z.B. Mobbing, die Anbahnung sexuellen Missbrauchs oder die Ansprache durch Extremisten.

Kinder und Jugendliche bedürfen gleichsam des Schutzes, der Förderung und der Ermöglichung von Teilhabe in Bezug auf ein gelingendes Aufwachsen mit Medien.

In der Bundesprüfstelle wurde im Juli diesen Jahres der neue Fachbereich „Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendmedienschutzes, Prävention, Öffentlichkeitsarbeit“ eingerichtet. Wir bereiten derzeit gemeinsam mit dem für das Jugendschutzgesetz zuständigen Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und Obersten Landesjugendbehörden einen kinder- und jugendpolitischen Strategieprozess vor, u.a. mit dem Ziel, die genannten Phänomene mit den relevanten Akteuren aufzuarbeiten und gemeinsam – gflls. auch gesetzgeberische – Schlussfolgerungen in Hinblick auf den Schutz und die Befähigung von Kindern und Jugendlichen zu ziehen. Dieser Prozess wird auch die Bewertungspraxis bei der Altersklassifizierung von Medieninhalten sowie die Indizierungspraxis der Bundesprüfstelle zum Gegenstand haben.

Wesentlich für die Bewältigung der genannten Herausforderungen sind darüber hinaus Aufklärung und die Vermittlung von Medienkompetenz.

In Bezug auf die Risiken bei Spiele-Apps sei auf das aktuelle Monitoring von jugendschutz.net und der Stiftung Warentest verwiesen http://www.jugendschutz.net/startseite/pressemeldung/ sowie allgemein auf die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Initiative „Schau hin!“ https://www.schau-hin.info/
Nov 16, 2017 - 13:28 by TeachMe
"Der Einsatz von Loot-Boxen in Videospielen wird im Kontext Glücksspiel, Begünstigung von Mediensuchtverhalten und Kostenfallen im Internet diskutiert. Bei einer sog. „Loot-Box“ handelt es sich um ein Spielelement. Der Spieler / Die Spielerin kann über einen kostenpflichtigen Erwerb spielrelevante Inhalte erwerben, welche z.B. den Spielcharakter aufwerten oder das Spielgeschehen durch andere Items positiv beeinflussen. Dabei erfolgt die Ausschüttung von nützlichen Items nicht vorhersehbar."

Wenn man sich im Laden eine Tüte mit Sammelkarten oder Stickern kauft, ist auch nicht vorhersehbar, was da für Sticker drin sind.

http://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/StVGlueStV-3
Im Glücksspielstaatsvertrag, den alle Bundesländer unterschrieben haben steht:

§ 3 Begriffsbestimmungen
(1) 1Ein Glücksspiel liegt vor, wenn im Rahmen eines Spiels für den Erwerb einer Gewinnchance ein Entgelt verlangt wird und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt. 2Die Entscheidung über den Gewinn hängt in jedem Fall vom Zufall ab, wenn dafür der ungewisse Eintritt oder Ausgang zukünftiger Ereignisse maßgeblich ist. 3Wetten gegen Entgelt auf den Eintritt oder Ausgang eines zukünftigen Ereignisses sind Glücksspiele. 4Sportwetten sind Wetten zu festen Quoten auf den Ausgang von Sportereignissen oder Abschnitten von Sportereignissen. 5Pferdewetten sind Wetten aus Anlass öffentlicher Pferderennen und anderer öffentlicher Leistungsprüfungen für Pferde.
Nov 14, 2017 - 21:39 by ambiti0us
Wo bekommt man denn die Informationen was bei es bei Glücksspielen für Illegale Tricks gibt, die jeden zum Süchtigen machen?

Frage für einen Freund
Nov 14, 2017 - 22:10 by FunparkBernd
Heroinspritzen in den daddelknöpfen
Nov 14, 2017 - 20:52 by Caillend
Dazu kommt, dass der einfache Refund Knopf bei EA heute bzw. gestern entfernt wurde und der Livechat 1-2 Stunden Wartezeit hat oder eben Telefon Support, der wohl auch kostet weit über 30 minuten wartezeit hat.


Das schlimmste ist ja, mit dem "billiger" machen, haben sie aber gleichzeitig auch die Belohnung der Spieler reduziert und sogar limitiert mit 24h timern und son kram.
Nov 14, 2017 - 21:48 by b4shtey
Sorry, aber jeder.. wirklich J-E-D-E-R der dieses- oder andere Spiele im Jahr 2017- vorbestellt, dem gehört das Geld auch abgebucht.
Nov 14, 2017 - 21:55 by Caillend
Das schon, das ding ist halt nur wie hinterfotzig EA ist.

Klar ist es ein reiner Marketing-Trick, der jedem idioten auffallen sollte...aber naja.
Auch scheiss PR ist ne PR.
Nov 14, 2017 - 22:22 by pr0nkalle
Stimme ich voll zu. Kann die Aufregung zwar verstehen, aber die Kunden wollen es ja so. Würde €A damit mal voll auf die Fresse fallen gäbe es sowas auch kein zweites Mal.
Von mir kriegt €A nicht mehr als 5-10€ pro spiel irgendwann mal.
Nov 15, 2017 - 12:01 by DerKlaus
Du bist nicht raffiniert, sie nehmen diene Kohle immer noch an.
Nov 15, 2017 - 08:50 by Neinfeg
Absolut korrekt.
Nov 14, 2017 - 23:13 by Enigma
Du hast 2007 falsch geschrieben
Nov 14, 2017 - 22:39 by Dedizierer
"Leider" Bullshit. Der Refund-Button war nie da, weil er grundsätzlich bei Preorder fehlte. Ich hasse EA auch, aber es schadet einem berechtigten Shitstorm, wenn Vollidioten alles nachplappern, ohne selbst zu überprüfen ob das richti war, oder nicht.
Nov 15, 2017 - 00:07 by Sokrates7
Zusätzlich bestimmt EA über die Medien das Narrativ und platziert geschickt Nachrichten, die andere unerwünschte Meldungen verdrängen, weil sie aktueller sind.
Nov 14, 2017 - 22:01 by kartoffelfreund
Fällt das unter decoy-Effekt?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Decoy-Effekt

Klingt für mich so.
Nov 14, 2017 - 22:14 by lancetekk
Skinnerbox mit randomisiertem Inhalt. Fast das beste fuer die Suchterzeugung.
Nov 14, 2017 - 20:46 by PureEvil
EA macht Änderungen am Spiel und tut als würden sie auf Beschwerden eingehen. In Wirklichkeit ist es aber nur eine Augenwischerei.
Nov 14, 2017 - 20:46 by PureEvil
Letzten beiden Edits sind ein gutes Beispiel
Nov 14, 2017 - 20:49 by apoth
Jemand der sich mit der Branche auskennt hat vorrausgesagt, auf welche Art und Weise EA uns wahrlich liebt und nicht nur zum Sport gefickt hat.

Nachdem alle sich über etwas aufgeregt haben, wird eine marginale Sache geändert, damit man sagen kann, das Problem ist behoben, weil etwas geändert wurde. In etwa so, wie das Problem mit Flüchtlingen nicht mehr so schlimm sein kann, weil die jetzt eine Ausbildungsstelle haben.
Nov 14, 2017 - 20:50 by Kastel
EA eine Masche wie sie Langfristig einen "Backlash" verhindern. Sie versuchen immer das dass Problem welches du Ansprichst schon veraltet ist, indem sie "Änderungen" machen, die auf den ersten Blick das Problem beheben, aber wenn man genauer hinschaut es dann doch nicht tuen. Z.b statt 40000 Coins brauchst du 35000 aber du bekommst pro Match weniger.
Nov 14, 2017 - 21:40 by PikachuNummer25
die beiden das(s) vertauschen
Nov 14, 2017 - 20:39 by Haxel
Tl;dr: Es ist einkalkuliert, dass Spieler gefrustet aufhören, wird aber nichts am Progression-System ändern. Sie wissen, dass sie gerade nicht beliebt sind, also benutzen sie eine Strategie, die sich "Making Outrage Outdatet" nennt, sprich den Ärger veraltet sein lassen. Was bedeutet das?

Ganz einfach: Man macht "Veränderungen". Man löst das Problem nicht, man verändert nur Teile des Spiels, ob es dadurch besser wird oder nicht, ist erst mal komplett Banane. Das wiederrum hat zwei Ziele.

1.) Journalisten machen sich nicht die Mühe, nachzuprüfen, ob die Veränderungen substanziell sind. Es wird also nicht geprüft, ob der Grund für die Beschwerden wirklich gefixt wurde oder nicht.
2.) Die Spieler, die nicht gekauft haben, suchen verzweifelt nach Gründen, EA zu vergeben und sich das Spiel zu kaufen.

Wenn sie also die Zeit, die benötigt wird, um z.B. Helden zu kaufen, reduziert wird (was passiert ist), kommen die Fanboys angeschossen und rufen "Hey, das Problem wurde schon angepasst, euer Shitstorm ist alt!" und jeder anderer Kritikpunkt wird mit "Es wurde was verändert!" beantwortet. Aber eben nur das: Veränderungen. Das Schiff brennt noch, ob es nun nach links oder rechts segelt, ist dabei egal. Hauptsache Veränderungen. Der Rauch ist kein Bug, das ist ein Feature.
Nov 14, 2017 - 20:46 by Quetzi
Hast du schön zusammengefasst.
Nov 14, 2017 - 20:48 by Haxel
Danke.
Nov 14, 2017 - 21:16 by Ferabq
Games Workshop in a nutshell. Wundert mich, dass EA das nicht früher abgekupfert hat.
Nov 14, 2017 - 20:28 by Chessaloniki
Kann mir einer mal das Grundproblem erläutern? Das letzte Spiel, dass ich tatsächlich gekauft und gespielt habe, war Battlefield 2. Das wurde von EA vertrieben. Ich fand es super. Was ist in der Zwischenzeit passiert?
Nov 14, 2017 - 20:33 by Nero
Stell dir vor du zahlst 80 Euro für ein Minigame und musst für weitere 100 Euro alles hinzukaufen, was normalerweise in einem normalen Spiel freigeschaltet / vorhanden sein sollte.
Nov 14, 2017 - 20:35 by Chessaloniki
Welcher Idiot kauft denn ein Spiel für 80 EUR?

Steht irgendwo, was mindestens geboten wird im Spiel für diese 80 EUR?
Nov 14, 2017 - 20:36 by MasterCoon
Die richie kids von deinen nachbarn
Nov 14, 2017 - 20:39 by Nero
Im momentanen Fall halt einfach Star Wars Frenchise. Da gibt es leider genug Abnehmer für. Battlefield 1 war schon so abnormal teuer, für Spiel+Season Pass warste glaub ich auch bei 120+ Euro. Gibt aber immer idioten, die sowas kaufen
Nov 14, 2017 - 22:22 by CenterCore
he? was ist den ein season pass? sorry, aber 120 € sind eine Frechheit.
Nov 14, 2017 - 23:26 by Pr0man
Kurzum, ein Season pass ist eine Art "Vorbestellung" von DLC. Der DLC ist noch nicht draußen oder entwickelt, aber du kaufst dir alle DLC für ein Spiel zum verminderten Preis. Anfangs lag der Season Pass bei 20€ oder so als man mit dem System angefangen hatte und man hat auch (eigentlich) jeden DLC dazu gekriegt. Heute zahlt man für den Season Pass auch gern mal nen 10er mehr, um dann teilweise nicht alle DLC, sondern nur selektiv ausgewählte zu erhalten.
Nov 15, 2017 - 00:24 by sinni800
Es wird halt einfach immer schlimmer so lang Leute es kaufen. Mittlerweile haben die Season Passes nicht mal mehr alles drin? Wer konnte das nur voraussehen!
Nov 15, 2017 - 03:05 by CenterCore
Vielen Dank für die Erklärung. Irgendwie komisch das es solche Produkte gibt. Wenn ich das richtig verstehe, zahlt man also im voraus für eine versprochene Leistung, für welche eigentlich noch kein Erscheinungsdatum gibt. Interessant. Im Grunde verspricht der eigentliche Kunde Loyalität gegenüber Firmen wie EA, dass er brav das Spiel spielen wird bis diese Erweiterung etc. kommt, da der Kunde ansonsten ja Geld verliert. EA dürfte somit gar kein Interesse haben die DLC speditiv zu produzieren, denn zum einen verlieren sie Kunden und zum anderen haben sie ja das Geld bereits erhalten. Verrückt das dafür jemand Geld ausgibt.
Nov 14, 2017 - 21:04 by DonPromillo
Die ganzen Kinder flippen hier wegen so etwas aus. Keiner muss es kaufen, keiner muss sich beschweren.
Aber nein, jeder Vogel dreht durch, als ob seine Mutter persönlich von EA vergewaltigt wurde.
Das Spiel ist lustigerweise noch nicht einmal offiziell erschienen...
Nov 14, 2017 - 22:23 by CenterCore
naja, also wenn es Kinder sind und die Mutter zahlt... ja, dann ist die Mutter wirklich gefickt worden.
Nov 14, 2017 - 20:43 by AwesomeSchnitzel
100 Euro? das ist optimistisch.

https://www.gamespot.com/articles/star-wars-battlefront-2s-microtransactions-are-a-r/1100-6454825/
Nov 14, 2017 - 20:33 by Ironie
p2w microtransactions oder riesiger grind in einem 60€ Vollpreisspiel
Nov 14, 2017 - 20:36 by Chessaloniki
Also das, was in Handyspielen bereits gang und gäbe ist?
Nov 14, 2017 - 20:38 by Ironie
ja nur das diese Handyspiele selbst kostenlos sind
Nov 14, 2017 - 20:38 by Chessaloniki
klar. Kein Idiot kauft ein Spiel, um dann nochmal zu bezahlen, um das Spiel auch spielen zu können.
Nov 14, 2017 - 20:41 by Ironie
"Kein Idiot kauft ein Spiel, um dann nochmal zu bezahlen" lel
Nov 14, 2017 - 20:43 by Chessaloniki
wenn er es vorher wusste. Wenn nicht, und es auch nicht zu erwarten war, dass er es hätte wissen müssen, handelt es sich möglicherweise um Betrug.
Nov 14, 2017 - 20:50 by Ironie
" und es auch nicht zu erwarten war" Wir reden noch von EA oder?
Nov 14, 2017 - 20:38 by Astranoth
Bei nem Smartphone Game zahlst du aber keinen 60€ zum Spielekauf. Falls doch, lässt du dich ordentlich übern Tisch ziehen.
Nov 14, 2017 - 20:39 by Chessaloniki
Ja, die sind natürlich kostenlos. Damit man auch einsteigt.
Nov 14, 2017 - 20:56 by h0nky
Selbst 40 Stunden für alle Champs wäre ja absolut wenig Grind. Gibt es eine Rechnung darüber wie lange man braucht um alle anderen Items über die Lootcrates zu bekommen?
Nov 14, 2017 - 21:01 by Ironie
40h für einen der teuren Helden. Jetzt haben sie es herunter gesetzt auf etwa 11h für die teuren.
Nov 14, 2017 - 20:35 by Bauerhauer123
Pay2Win in Vollpreistiteln
Nov 14, 2017 - 20:46 by ragu
Ist jedes mal das selbe. Die Leute kaufen Spiele von EA, sind mit irgendwas unzufrieden, beschweren sich und warten schon auf das nächste Spiel von EA welches natürlich mit überteuertem Season Pass gekauft wird.
Nov 14, 2017 - 20:35 by Grimbar
Nichts wirklich. Großer Betrieb macht erfolgreich Spiele, die die Welt kauft.
Das Internet spielt sich am Arschloch rum und wenn die Finger braun sind malt es damit die Wände an.
Nov 14, 2017 - 20:37 by Astranoth
Klingst dezent uninformiert.
Nov 14, 2017 - 21:41 by Grimbar
Wär auch froh wenn EA dafür ne Schlappe kassiert. Aber der Laden wird weiter gut laufen, solange die Leute das Zeug kaufen. Ist nicht mein Bier.
Und zu Punkt zwei zitiere ich gerne einen weitaus weiseren Mann als Ich:
"Weil Internet ist scheiße. Internet is generell scheiße. Ich sach mal das Internet is scheiße, für mich is Internet scheiße."
Nov 14, 2017 - 20:36 by Astranoth
Das Game kostet bereits einiges und du musst scheinbar selbst noch quasi alles im Spiel dazu kaufen. Oder in einem unendlich langen Gegrinde erspielen, was möglichst so lang gestaltet ist, dass das keiner abwarten möchte, sondern lieber kauft.

Anders formuliert du kauft dir einen Hamburger und kriegst nur das Brötchen. Alles weiter kostet weitere €uromoneyz
Nov 14, 2017 - 20:36 by Chessaloniki
Weiß man das vorher?
Nov 14, 2017 - 20:39 by Astranoth
Scheinbar wusste mans nicht, selbst in der super deluxe version für 80€, bei der jeder erwartet hat, dass alles dabei ist, ist nichts großartig freigeschaltet.
Nov 14, 2017 - 20:40 by Chessaloniki
Woraus resultiert die Erwartung? Aus bisherigen Spielen, die so viel gekostet haben? Ist es also überraschend, dass das teure Spiel quasi kaum Inhalt hat? Dann ist es Wucher.
Nov 14, 2017 - 20:44 by Astranoth
Ich würd tatsächlich sagen, selbst schuld, wer sichs gekauft hat und Vertrauen in so eine drecks Firma gesteckt hat.
Denke die meisten hatten einfach nicht erwartet, dass EA ein noch größerer Hurensohn wird, als es eh schon war. Ist halt als würde man Overwatch kaufen und dann ingame nur alle 30 Stunden oder für 5 Euro einen Helden kriegen.
Nov 14, 2017 - 22:08 by RadicalK
Jeder, der das ganze nicht erst seit gestern verfolgt sollte eigentlich merken, dass alles in diese Richtung (z.B. Lootboxen) mit Kalkül durchgeführt wird. Es wird die Grenze des Erlaubten stets zu Ungunsten des Spielers verschoben. Natürlich schön langsam, man soll es irgendwann als normal empfinden. Bin gespannt was in Zukunft noch kommt. Ein Umdenken wird kaum stattfinden, da wir kritischen Spieler wohl in der Unterzahl sind.
Nov 14, 2017 - 22:30 by Pizzaesser
Natürlich gibts das nicht erst seit gestern, sondern spätestens seit dem Aufkommen von Smartphonespielen und MMOs. Die Hersteller brauchen nicht mehr die Große Masse von Verkäufen, sondern es reichen ein paar wenige Spieler, die massig Geld hineinstecken. Es ist viel einfacher und billiger ein paar Suchties zu melken als guten Content zu kreieren. Leider merken das immer mehr Hersteller, sodass inzwischen das gesamte Mainstreamgeschäft davon erfasst ist. Selbst Studios, die früher Spiele gemacht haben, die zu den besten Spielen aller Zeiten gehören, sind inzwischen auf den Zug aufgesprungen. Valve z.B. melkt lieber seine Dota und CS Spieler und die anderen Spieler, indem es sie zu Käufen im Sale bewegt. Die Spiele werden dann häufig nicht einmal angespielt, aber es gab sie ja günstig im Sale. Aber auf Half-Life 3 wartet man vergeblich. Zum Glück gibt es inzwischen auch eine große Zahl unabhängiger Entwickler, die wirklich gute Spiele entwickeln. Minecraft, Factorio und Kerbal Space Program gehören sicher dazu.
Nov 14, 2017 - 22:43 by RadicalK
Da gebe ich dir absolut recht. Aus rein betriebswirtschaftlicher Sichtweise nachvollziehbar, aus künstlerischer keineswegs. Aber es ist schön zu sehen, dass sich auch hier Gegenbewegungen bilden.
Da du den Punkt MMO ansprichst: Ich fand es bei WoW schön zu beobachten: Zu Beginn kein Namens-, Volks-, Fraktions-, Geschlechts- und Serverwechsel nur unter strengen Bedingungen möglich. Vom Lvl Service gar nicht zu sprechen. Dann kam die Idee mit nur kleinen Änderungen in der Datenbank ohne großen Aufwand das große Geld zu machen. Wäre echt interessant zu sehen welchen Anteil diese micro Dienste und Kosmetik (auch Mounts und Pets) mittlerweile am Umsatz ausmachen.
Nov 15, 2017 - 14:23 by Denaldinios
40 Stunden für Vader...
Habs gemerkt, gestern 18 Uhr angefangen, um 20 Uhr Vader gekauft und überlegt, was ich mit dem Rest des Geldes mache, was ich in der Zeit angesammelt habe.
Und bevor wieder jemand kluges kommt, nein, kein Echtgeld, nur IG.
Nov 14, 2017 - 20:27 by Th3Jock3R
Sosse?
Nov 14, 2017 - 20:30 by Haxel
https://www.reddit.com/r/StarWarsBattlefront/comments/7cji8a/i_work_in_electronic_media_pr_ill_tell_you_what/
Nov 14, 2017 - 21:56 by Dingo42
Wie
Oft
Denn
Noch?
Nov 14, 2017 - 22:06 by chillhammer
Nein, Doch, Oh! Jetzt wird sich bestimmt wieder alles ändern..nicht.
Nov 14, 2017 - 21:54 by Banstick
Politik in einer Nussschale.
Nov 14, 2017 - 20:38 by Dyssemia
Ich hab keinen einzigen Journalisten oder Gamer getroffen, der auf die beschriebenen Tricks reingefallen ist.
Nov 15, 2017 - 16:31 by Weltraumwolf
Steinigt mich. Aber ich weder es trotzdem Spiel. Das reine Spielgefühl finde ich hervorragend.
Das man in einem normalen Online Shooter viel grinden muss ist zwar echt scheisse und schwachsinnig...aber was solls.

EA ist, war und bleibt ein Hurensohn und es war doch klar das irgendwas am Spiel Negativ ist.

Wo war bisher das große ausrasten bei 50 Euro für verkacktes Premium ?
Die die grade am lautesten schreien sind oftmals CoD Kinder die mit Freuden sich jedes Jahr für nen Fuffi nen Kack Season Pass extra kaufen nur um bisschen Content zu bekommen.

Sofern ich alles freischalten KANN ohne zu zahlen, finde ich grinden nicht allzu wild. Wird sich nur zeigen wie lange es tatsächlich dauert.

Ich habe gelesen das die Kosten um 75% runter gesetzt wurden, jedoch auch der Credit income, ein anderer meinte aber nur der Singleplayer income ?
Nov 15, 2017 - 09:50 by molochkrieger
Selbst Schuld wers noch kauft. Mehr kann man dazu einfach nicht mehr sagen.
Nov 14, 2017 - 20:55 by Donbaba
Das ist die beste Jobbeschreibung, die ich je gelesen habe.
Nov 14, 2017 - 20:13 by Danceotron
Solche Beiträge sind purerer Krebs. Soll man halt aufhören Produkte von denen zu kaufen, statt den Juden noch PR zu schenken.
Nov 14, 2017 - 20:23 by TheNewHunter
Wieso? Ich fands interessant. Außerdem ruft er ja dazu auf keine EA Spiele mehr zu kaufen, seiner Meinung nach ist das Problem die Presse die aus dem Furz der Veränderungen einen Wirbelsturm machen und somit die Geldmache relativieren.
Klar bekommt damit EA ein kleines bisschen mehr PR aber ich glaube nicht wirklich das EA durch solche Beiträge Profit macht. Praktisch niemand der solche Threads liest kennt EA nicht, aber vielleicht hält es ein paar Leute davon denen Geld in der Arsch zu schieben. Bei mir haben Posts wie der früher was bewirkt, kaufe seit BfME2 keine EA Spiele mehr.
Nov 14, 2017 - 20:31 by KlausKleber
der kommentar ist entweder ein troll (was ich leider bezweifel) oder Danceotron ist einfach so dumm wie 10m Feldweg. Der Redditpost ist 1a und erklärt vielen leuten die sich nicht mit solchen Strategien auskennen was da gerade mit ihnen passiert.

Hätte ich einen Sohn würde er das Spiel nicht erhalten und ich würde auch sämtliche Eltern zu denen ich einen guten Draht habe darauf hinweisen das sie ihrem Sohn dieses Spiel nicht kaufen sollen. Endet einfach darin das Videospiele immer teurer werden während der Inhalt immer weiter begrenzt wird.
Nov 14, 2017 - 20:23 by KlausKleber
lösch dich.
Nov 14, 2017 - 20:26 by Danceotron
Danke, die Kerze stand tatsächlich bedrohlich nahe. Hast mein Leben gerettet!!
Nov 14, 2017 - 20:15 by Erdnussbutter
Man könnte halt generell aufhören Sachen zu melken, die schon tot sind.
Nov 14, 2017 - 20:34 by h0tK3v1n2005
Niemand hatte jemals die Absicht, diesen Post in Richtung nekrophiler Sodomie aufzubauen.
Nov 14, 2017 - 20:41 by Erdnussbutter
Ich schon >:[
Nov 14, 2017 - 21:00 by VodeAn
So was zu sagen, ist idiotisch. Solche Beiträge sind enorm wichtig, damit die Kunden endlich verstehen, was Firmen wie EA tun, was sie tun und warum es funktioniert. Ich stimme dir allerdings zu, dass die beste (und einzige) Lösung für das Problem ist, den Scheiß nicht mehr zu kaufen. Ich für meinen Teil werde warten, bis hoffentlich irgendwann eine gecrackte Variante im netz rumschwirrt - hab gehört, dass die Kampagne ganz nett sein soll, und ich hab mal wieder Bock auf ein Singleplayer-Spiel. Aber die kriegen von mir definitiv keinen einzigen Cent dafür.