pr0gramm

newest / popular

endlich wieder news Endlösung endlösung der muselfrage England Gavin Williamson hat sowas von verstanden hat verstanden Idiotenpolitik Jetzt isis soweit Kanakenbeseitigung Klappe zu Affe tot screenshot Todesschwadron

Tags: endlich wieder news Endlösung endlösung der muselfrage England Gavin Williamson hat sowas von verstanden hat verstanden Idiotenpolitik Jetzt isis soweit Kanakenbeseitigung Klappe zu Affe tot screenshot Todesschwadron

Dec 7, 2017 - 08:33 by S1m30n

Comments: 131

Dec 7, 2017 - 08:34 by S1m30n
Die Worte sind für den Vertreter einer westlichen Regierung ungewohnt martialisch: Nach dem Willen des neuen britische Verteidigungsminister Gavin Williamson sollen Landsleute, die für die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) kämpfen, ausfindig gemacht und getötet werden.

Es ist ganz einfach, meiner Meinung nach kann ein toter Terrorist Großbritannien keinen Schaden zufügen", sagte der Minister der Boulevardzeitung "Daily Mail". "Wir sollten alles unternehmen, was wir können, um diese Bedrohung zu zerstören und zu eliminieren."

Schätzungen zufolge reisten bislang 800 britische Staatsbürger in den Irak und nach Syrien, um sich dem IS anzuschließen. 130 von ihnen sollen getötet worden sein, rund 400 weitere bereits nach Großbritannien zurückgekehrt sein.

Auch britische IS-Kämpfer, die in andere Länder geflohen seien, sollten getötet werden, sagte Williamson der Zeitung. Für sie dürfe es keinen "sicheren Raum" mehr geben, sie müssten "zur Strecke gebracht werden", sagte der Minister, der seit vergangenem Monat im Amt ist.

Großbritannien war in der Vergangenheit mehrfach Ziel islamistischer Anschläge geworden. Bei fünf Attacken in diesem Jahr kamen insgesamt 36 Menschen ums Leben.

kev/AFP
Dec 7, 2017 - 08:36 by TheIncredibleAlk
Ich stelle mir das so geil vor.
Geht der Minister still und leise zum SAS, gibt denen eine Liste und 12 Tage später bekommt er die Liste mit lauter kleinen Häkchen zurück.

Im Falle von ehemaligen IS-Terroristen ist das für mich ein vertretbares Mittel einer wehrhaften Demokratie.
Dec 7, 2017 - 09:21 by kingoli1
Keine Ahnung ich halte diese ganze Terror Sache für nen bisschen schwierig, ist so suboptimal vom Aufbau wenn die Legislative Todeslisten erstellt wird aber halt von den Amis gemacht.

Das Militär soll so was ja gerne machen wenn sie irgendwo Partisanen bekämpfen aber wenn die mir hier was von totaler Überwachung erzählen während die Grenzen offen sind bin ich nicht der Meinung wir müssen zuerst die IS Listen abarbeiten.
Dec 7, 2017 - 10:36 by Suendenphallus
Aha. Also wenn die Amis Partisanen und Terroristen hinter der Front lynchen ist das ok, aber wenn Opa das macht springen alle im Dreieck?
Dec 7, 2017 - 20:05 by kingoli1
Mah Opa war etwas zu motiviert, wenn du deinen Kommando sagst es gibt keine Gerichtsbarkeit gegen feindliche Soldaten und Zivilisten läuft da was auch nicht ganz wie ideal vorgesehen. Würde die da nach jeden Anschlag Dörfer niederbrennen ist das auch nicht gut für die Beliebtheit.
Dec 7, 2017 - 09:49 by IchinoseHaru
Wenn sie sie schon gegen den Willen der mündigen Bürger einführen, sollen sie den Scheiß auch für was gutes nutzen.
Dec 7, 2017 - 11:04 by Resonanzkaskade
Obama hat doch schon Todeslisten erstellt, sollte also passen.
Dec 7, 2017 - 09:02 by meepmeep
Leider wunschdenken, wir sind alle verweichlicht :(
Dec 7, 2017 - 09:15 by Reinigger
Die Missbrauchsgefahr ist erheblich. Dann wird kurzerhand jeder unliebsame Bürger als Terrorist deklariert und mit rechtsstaatlicher Gewalt getötet.
Das Problem mit Populismus ist, dass er die Themen so simpel hält, dass der lange Rattenschwanz den soetwas mit sich zieht nicht mal angesprochen wird.
Dec 7, 2017 - 09:53 by hasch23
Leider richtig. Ich sehe das auch sehr kritisch. Das ist wirklich Populismus
Dec 7, 2017 - 09:25 by wurzelholz
Bitte nicht hinterfragen, das ist das pr0, du überforderst mich und viele andere.
Dec 7, 2017 - 10:53 by Mcpay
Rattenschwanz? Momentan sind es zumeist islamisten, die hier Stress machen. Man verknüpft also das Tötungsgebot mit dem Moscheebesuch und schon hat der normale Bürger nichts zu befürchten.
Dec 7, 2017 - 09:35 by fg
In meiner dreckigen Fantasie kam grade folgendes zum Vorschein:

- Einzelfallentscheidungen
- Ein (zwangsbesetztes) Gremium aus erklaerten Christen, die natuerlich allesamt ausdruecklich gegen Todesstrafen sind
- Jedes Mitglied des Gremiums wird bei Fehlentscheidungen (trotz unbedenklicher Einstufung Anschlag oder so) selbst mit dem Tode bedroht
- ...?
- Profit

Ist offensichtlich 'nicht besser'... Aber imo pr0-wuerdig. Und kommt mir ja nicht mit Fragen a la 'wer besetzt das Gremium'. Details, Fake News, alles das Gleiche.
Dec 7, 2017 - 10:45 by grindzer0
Warum sollten das Christen sein? Denkst du nur Christen sind gegen Todesstrafen?
Dec 7, 2017 - 09:32 by ISDNutzer
Die britischen Geheimdienste sind nicht so zimperlich wie die deutschen cucks.
Dec 7, 2017 - 09:58 by Versani
spasd
Dec 7, 2017 - 10:01 by ISDNutzer
Hurensohn
Dec 7, 2017 - 10:27 by Versani
Downie
Dec 7, 2017 - 12:05 by 2More
Gibt's in USA doch schon lange. Obamas Todesliste.
Dec 7, 2017 - 09:44 by Sidarta
Eine Liste mit 1 Mrd. Musels wird aber sehr lang und nicht in 12 Tagen abgearbeitet sein.
Dec 7, 2017 - 09:52 by TheIncredibleAlk
Sag das nicht. Wenn Trump und Putin das wollen ist die Liste innerhalb eines Tages abgearbeitet.
Dec 7, 2017 - 09:14 by IllIlIlIIllIl
Funktioniert garantiert wunderbar, kann mir garnicht vorstellen warum da früher keiner dran gedacht hat.

Nein im ernst, zu glauben man könnte mit so Gesindel kurzen Prozess machen ist unfassbar naiv.
Dec 7, 2017 - 09:15 by DrRiced
Wenn man dabei auch die radikalen Imame, die auch IS-Anhänger sind, mitnimmt, klingt das doch ganz gut!
Dec 7, 2017 - 09:18 by IllIlIlIIllIl
Und dann?
Es wird wieder ein Machtvakuum entstehen und das wird wieder durch die nächsten Spasten mit Turban gefüllt werden.
Dec 7, 2017 - 09:21 by DrRiced
Ein Machtvakuum, weil es ein systematisches Unterlaufen der demokratischen Grundwerte geben muss? Die westliche Welt ist die letzten paar Jahrhunderte auch ganz gut ohne radikale Musulmanen ausgekommen!

Wenn sie sich gut integrieren, gibt es auch kein zu füllendes Machtvakuum.
Dec 7, 2017 - 09:25 by IllIlIlIIllIl
Wat
Du redest, als seien wir hier unterwandert worden. Der Großteil des Problems hat seinen Sitz immernoch im nahen Osten.
Dec 7, 2017 - 09:29 by DrRiced
Der politische Islam sorgt für Parallelgesellschaften, kann man zb hier lesen http://www.zeit.de/2016/15/fundamentalismus-islam-parallelgesellschaft-religionskritik

Ich verstehe dann nicht ganz, was du mit dem Machtvakuum meinst?
Dec 7, 2017 - 09:40 by IllIlIlIIllIl
Immer, wenn du eine Entität stürzt, die viel Macht besessen hat, dann entsteht an dieser Stelle ein "Loch". Das ist das Machtvakuum. Man nennt es ein Vakuum, weil die sehr starke Tendenz besteht, dass es sehr schnell durch eine andere Entität ersetzt wird. Das trifft auf alles mögliche zu. Beispielsweise ist der IS im Machtvakuum von Al Quaida und der syrischen Regierung entstanden, als beide geschwächt wurden.
Dec 7, 2017 - 10:39 by Suendenphallus
Terroristen in England hinterlassen aber kein Machtvakuum, da sie keine Ordnungsfunktion ausüben. Bzw da wo sie es tun füllt dass wieder die britische Polizei
Dec 7, 2017 - 10:56 by DrRiced
Ich glaube wir sprachen aneinander vorbei. Ich bezog mich darauf, dass der Herr Minister die Terroristen im Inland erledigen will.
Dec 7, 2017 - 11:09 by IllIlIlIIllIl
Ja, das hab ich tatsächlich anders aufgegriffen.
Dec 7, 2017 - 10:04 by Zesnir
... Und weil der IS finanziert wurde...
Dec 7, 2017 - 10:03 by Zesnir
Ich hab schlechte Nachrichten für dich.
Dec 7, 2017 - 09:24 by TheIncredibleAlk
Ich weiß nicht, also 7,62 mm klingen für mich ziemlich kurz.
Dec 7, 2017 - 08:38 by SchmutzGeneral
Früher oder später wird so eine Konsequenz folgen.

Angst lässt den Menschen irgendwann Moral und Ethik vergessen.


Obwohl ich gerne wüsste wieviele IS-Mitglieder es wirklich noch gibt oder ob man das Ganze als Mittel zur Angst benutzt.
Dec 7, 2017 - 08:58 by xm222
"Moral und Ethik" ?

das sind feindliche Kämpfer!
Dec 7, 2017 - 09:03 by horsthansen
So geistigen Tieffliegern wie dir sind halt Menschenrecht, Genfer Konvention, Haager Landkriegsordnung etc. kein Begriff. Aber dann über Leute aufregen, die genauso archaisch denken (Scharia toll finden) und selbst kein Deut besser sein.
Dec 7, 2017 - 09:12 by VonStauffenberg
Und warum darf man gemäß der Haager Landkriegsordnung feindliche Kombatanten nicht töten dürfen? Wenn sie sich ergeben, klar, aber ansonsten immer gut draufhalten...
Dec 7, 2017 - 09:15 by horsthansen
Das ist doch genau der Punkt. Gemäss seiner Äusserung würde er auch Leute, die sich ergeben, umbringen lassen.
Dec 7, 2017 - 09:23 by miesersplasher
Wo genau hat er das geschrieben?
Dec 7, 2017 - 09:44 by horsthansen
implizit hier:
"Auch britische IS-Kämpfer, die in andere Länder geflohen seien, sollten getötet werden, sagte Williamson der Zeitung."
Dec 7, 2017 - 09:46 by miesersplasher
geflohen != ergeben
Dec 7, 2017 - 09:49 by horsthansen
kann man nun drehen und wenden wie man will. Dass der z.B. im Iran mit ner Kalaschnikow rumsitzt ist eher unwahrscheinlich. Und das beinhaltet sein Aussage ebenfalls, dass er solche umbringen lassen will.
Dec 7, 2017 - 09:54 by miesersplasher
Einen Scheissdreck kann man da drehen, das kannst du doch nicht ernst meinen.
Ergeben und fliehen sind zwei grundverschiedene Dinge.
Dec 7, 2017 - 09:56 by horsthansen
es war darauf bezogen, dass auch zweiteres, was ich danach geschrieben habe darauf zutrifft. Und dass solche Personen in seiner Äusserung eingeschlossen sind.
Dec 7, 2017 - 10:31 by Rampensau88
Du interpetierst etwas in Williamsons Aussage hinein und verurteilst es im Nachgang.

Geflohene Kämpfer haben sich nicht ergeben, sie sind geflohen. Wenn ein Soldat seine Stellung verlässt und nach hinten flüchtet, ist er dennoch feindlicher Kombatant und darf/muss bekämpft werden.
Dec 7, 2017 - 10:17 by miesersplasher
Wenn die Leute sich ergeben, geben sie sich offiziell geschlagen und akteptieren die Konsequenzen dafür. Dann sollten sie alle rechte bekommen, die ihnen zustehen.
Solange sie das nicht tun, sind sie aber immernoch eine potentielle Gefahr für Großbritannien, den Rest Europas sowie das Land in dem sie untergetaucht sind und es ist das Recht eines jeden Staates sich dagegen zu wehren.
Dec 7, 2017 - 10:35 by Balthamos
Das kann man mitnichten drehen wie man will. Feindliche Kombattanten dürfen auch auf der Flucht vernichtet werden, genau deshalb ist der Oberst Klein damals bei dem Tanklaster freigesprochen worden.
Dec 7, 2017 - 09:11 by miesersplasher
Ich kenne jetzt keine der beiden auswendig aber ich denke mal weder Haager Landkriegsordnung noch Genfer Konvention finden beim IS groß Anwendung, da diese eben für konventionelle Armeen entwickelt wurden.
Meines Wissens war man schon als Spion/Agent/Informant nichtmehr durch diese geschützt. Für Terroristen dürfte es dann auch eher dunkel aussehen.
Dec 7, 2017 - 09:13 by horsthansen
ja das ist ein schöner juristischer Trick, wenn ich mich richtig entsinne von den Amis eingeführt, denen sowohl den Status als Zivilist als auch als Soldat abzuerkennen. Einfach den neuen Begriff "feindlicher Kombatant" eingeführt, welcher die Rechte als Zivilist aberkennt, aber auch die Rechte als Soldat.
Dec 7, 2017 - 09:21 by miesersplasher
"Wenn ich mich richtig erinnere"
Klingt nicht so, ansonsten liefer bitte mal eine Quelle. Sehe auch nicht wo dort der "juristische Trick" stecken soll. Ein Spion oder ein Terrorist ist nunmal ganz einfach kein Zivilist oder Soldat.
Diese Abkommen waren von Beginn an darauf ausgelegt das Verhalten der Soldaten der Kriegsparteien sowie den Schutz der Zivilisten zu regeln. Ein Terrorist, fällt dort schlicht und einfach nicht drunter.
Dec 7, 2017 - 09:27 by horsthansen
Quelle kann ich dir gerade nicht liefern. Ist schon 4-5 Jahre her, als ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt habe. (Deshalb schrieb ich auch "wenn ich mich richtig erinnere")
Aber noch konkret, wenn ein Brite, als IS-Kämpfer in deren offensichtlicher Montur dort gefangen genommen wird, ist er in der Form kein "Terrorist". Und auch wenn, dann dürfte der nicht einfach exekutiert werden.

Mir fällt gerade ein, dass ich ggf. den Begriff "illegal combatant" meine.
Dec 7, 2017 - 09:32 by miesersplasher
Glaube wir interpretieren den Artikel und die Kommentare einfach anders. Sehe hier in keinem Wort etwas zu gefangenen IS-Kämpfern.
Da geht es mMn schlicht und einfach um Kämpfer in Syrien oder eben IS-Kämpfer welche sich in andere Länder, ich tippe mal auf Staaten in denen der IS ebenfalls aktiv ist, abgesetzt haben. Bevor so einer frei rumläuft, kann den von mir aus gerne ein SAS-Kommando wegpusten.
Dec 7, 2017 - 09:39 by xm222
eben, hier geht es nicht um "an die Wand" sonder um "keine Gefangenen"
Dec 7, 2017 - 09:35 by horsthansen
Auch britische IS-Kämpfer, die in andere Länder geflohen seien, sollten getötet werden, sagte Williamson der Zeitung.

Also für mich heisst das: sie haben gekämpft sind geflohen und kämpfen nicht mehr.
Dec 7, 2017 - 10:26 by Rampensau88
Also wird aus einem IS Kämpfer, der sich in die unwegsamen Rückzugsgebiete auf pakistanischem Gebiet zurückzieht, plötzlich ein Zivilist? So ein Schwachsinn. Fliehen ist nicht "ergeben", aber dessen bist du dir sicherlich bewusst und willst hier einfach nur Recht haben.
Dec 7, 2017 - 10:00 by FikTiv
Geflohen könnte auch heißen, dass diese in einem anderen Land gegebenenfalls im Untergrund weiterkämpfen. Man könnte ja auch ein Ultimatum stellen und dann könnten sie sich ja offiziell ergeben und ihre Beziehungen zum IS beziehungsweise Taten offen legen und einen gerechten Prozess bekommen.
Dec 7, 2017 - 09:44 by miesersplasher
So ergibt das für mich widerum keinen Sinn.
Mir fällt jetzt spontan kein Land ein, welches offen IS-Kämpfer beherbergt. Es ist ja nicht so, dass die einfach vom Syrien aus in den Libanon reisen und dort eine Bar aufmachen.
Wenn die IS-Kämpfer in andere Länder reisen sind die A untergetaucht oder B in einer dortigen IS-Zelle aktiv. In beiden Fällen birgt das für mich noch ein Risiko und ich hätte sie lieber tot oder lebendig.
Dec 7, 2017 - 09:51 by horsthansen
Dass sie immer noch ein Risiko darstellen bestreite ich nicht und dass es für "uns" insgesamt sicherer wäre sie aus dem Weg zu schaffen, dem ist sicher auch so. Aber das ist nunmal Scharia-Liga und hat mit einem modernen Rechtsstaat nichts zu tun.
Dec 7, 2017 - 10:04 by miesersplasher
Ich bin raus, wenn deine vergleiche hinken, hat Stephen Hawkins eine leichte Zerrung.
Jemand der "uns" den Krieg erklärt hat, möglicherweise an grausamsten Kriegsverbrechen beteiligt war oder diese unmittelbar ermöglichte, sich freiwillig einer Terrororganisation anschloss und ihr die die Treue schwor. Eine Organisation, welche bereits Anschläge in Europa verübt hat und weitere Anschläge plant. Solange sich sojemand nicht ergibt ist stellt er immernoch eine unmittelbare Gefahr dar und kann mit allen Mitteln bekämpft werden. Das hat weder etwas mit Sharia, noch mit dem Verlassen der Rechtsstaatlichkeit zu tun.
Dec 7, 2017 - 09:29 by horsthansen
ja den illegal combatant meinte ich, nicht den feindlichen. Sorry.
Als Einstieg:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ungesetzlicher_Kombattant
Dec 7, 2017 - 09:38 by xm222
der IS hat der ganzen westlichen Welt den Krieg erklärt, die Fronten sind also klar

und da der IS sich nicht im Mindesten an Regeln der UN hält, gelten diese auch nicht für deren Kämpfer
Dec 7, 2017 - 09:43 by horsthansen
ja hey, wenn du das sagst. Schreib doch mal ne Mail an die UN, IRK, Amnesty International usw. Die haben das all die Jahre falsch eingeschätzt.

Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Du bist geistig im drittletzten Jahrtausend hängen geblieben.
Dec 7, 2017 - 10:36 by Rampensau88
Partisanen haben sich im 2.WK auch nicht an die Genfer Konventionen, Landkriegsordnung o.ä. gehalten, daher wurde ihnen auch jeglicher Pardon verweigert. Der IS schlachtet seine Gefangenen auf brutalste Art ab und du willst ihnen irgendwelche Rechte einräumen?

Wegen moralistischen Spacken wie dir, die immer auch die andere Wange hinhalten wollen, konnte sich der IS überhaupt so festigen, wie er es tat. Alle IS-Kräfte, die sich nicht freiwillig entwaffen lassen und ergeben, sollten ausgemerzt und vernichtet werden. Egal ob auf dem "Schlachtfeld" mit der Waffe in der Hand oder in irgendwelchen Rückzugsgebieten beim Tee trinken. Wer sich versteckt, wer kämpft, wer sich in irgendeiner Weise widersetzt, gehört vernichtet.
Dec 7, 2017 - 09:54 by xm222
Genfer Konventionen, Zusatzprotokoll

Art. 47 Söldner

1. Ein Söldner hat keinen Anspruch auf den Status eines Kombattanten oder eines Kriegsgefangenen.

2. Als Söldner gilt,

a)
wer im Inland oder Ausland zu dem besonderen Zweck angeworben ist, in einem bewaffneten Konflikt zu kämpfen,
b)
wer tatsächlich unmittelbar an Feindseligkeiten teilnimmt,
c)
wer an Feindseligkeiten vor allem aus Streben nach persönlichem Gewinn teilnimmt und wer von oder im Namen einer am Konflikt beteiligten Partei tatsächlich die Zusage einer materiellen Vergütung erhalten hat, die wesentlich höher ist als die den Kombattanten der Streitkräfte dieser Partei in vergleichbarem Rang und mit ähnlichen Aufgaben zugesagte oder gezahlte Vergütung,
d)
wer weder Staatsangehöriger einer am Konflikt beteiligten Partei ist noch in einem von einer am Konflikt beteiligten Partei kontrollierten Gebiet ansässig ist,
e)
wer nicht Angehöriger der Streitkräfte einer am Konflikt beteiligten Partei ist und
f)
wer nicht von einem nicht am Konflikt beteiligten Staat in amtlichem Auftrag als Angehöriger seiner Streitkräfte entsandt worden ist.
Dec 7, 2017 - 09:58 by horsthansen
och wie süss, hast du gerade entdeckt, dass man im Neuland Informationen finden kann?
wie gesagt, schreib ne Mail und belehre mal diese Unfähigen bei der UN usw. die für solche Beurteilungen jahrelang Jura studiert und ggf Jahrzehnte Berufserfahrung haben.
Mit der Bitte um OC.
Dec 7, 2017 - 15:39 by Hitchslapped
Irgendwelche Abkommen und Gesetzestexte sind nicht gleichbedeutend mit Moral und Ethik.
Dec 7, 2017 - 09:11 by Lamora
Ich erinnere dich an deinen bescheuerten Post wenn der nächste Weihnachtstruck über deine Familie rollt.
Dec 7, 2017 - 09:14 by horsthansen
ich bitte darum.
Dec 7, 2017 - 09:30 by Lamora
Das waren unnötig harsche Worte zu früh am Morgen für die ich mich entschuldige.
Inhaltlich bleibe ich aber dabei, dass Menschenrechts- und Kriegsabkommen für eine Terrororganisation vom Kaliber des IS keinen Sinn machen. Allerdings habe ich den Minister so verstanden dass er IS-kämpfer meint, die noch unter Waffen stehen, oder als Attentäter aktiv sind.

Dass man die am Ende nicht so leicht unterscheiden kann ist klar. Ist halt alles nicht so leicht wie das aus dem Mund vom Minimister so klingt.
Dec 7, 2017 - 09:33 by horsthansen
ich verstehe die Worte eher so, dass er auch Leute aufknüpfen will, die sich z.B. ergeben haben.
Du musst auch definitiv unterscheiden, ob das nun einer ist, der wie ein normaler Soldat dort unten kämpft, oder tatsächlich wie ein Terrorist agiert.
Nichtsdestotrotz, Leute exekutieren ist vom Niveau her nicht sonderlich weit weg von der Scharia.
Dec 7, 2017 - 09:18 by SchmutzGeneral
Ich meine damit auch ehr dass die Leute nicht mehr selektieren.

Wer ein Musel ist, ist eben automatisch ein Terrorist. So eine Reaktion ist natürlich auch verständlich da man sich schützen möchte aber in meinen Augen schaukelt sich das alles noch mehr hoch.

Der einen Seite wird eingeredet die Christen und Ungläubigen sind scheiße und der anderen Seite wird gesagt der Islam ist das Problem.

In meinen Augen ist ehr die Instrumentalisierung ein Problem und der bewusste Missbrauch von Angst.
Dec 7, 2017 - 08:57 by Todesaura
Ist aber kontraproduktiv. Lebenslange Überwachung, Fußfessel, Gefängnis sind gute Ideen. Todesstrafe ist eine schlechte Idee. Warum sollte sich jemand ergeben, wenn er bei uns auch getötet wird?
Dec 7, 2017 - 09:02 by Luumz
Und dann darf der Terrorist dem Steuerzahler auf der Tasche liegen mit 40k jährlich. Ah ja
Dec 7, 2017 - 09:08 by Todesaura
Die kosten sind wirklich ein Problem. Ich denke aber, dass diese sich stark reduzieren lassen würden.
Dec 7, 2017 - 09:09 by Luumz
9mm Patrone > 40 Jahre Haft
Dec 7, 2017 - 09:00 by homomourne
es geht nicht um die todesstrafe sonder darum dass diese leute da drüben abgeknallt werden.
Dec 7, 2017 - 09:05 by Todesaura
"Auch britische IS-Kämpfer, die in andere Länder geflohen seien, sollten getötet werden"
Interpretiere ich jetzt nicht so, dass sie nur die aktuellen IS Truppen killen möchten.
Dec 7, 2017 - 09:12 by miesersplasher
Kommt drauf an. Ich bezweifel, dass er da von Frankreich, Irland oder den USA redet.. Der IS ist längst nichtmehr nur in Syrien/Irak aktiv.
Dec 7, 2017 - 09:14 by Todesaura
Ich finde der Artikel gibt da zuwenig infos her. Ich bezweifle aber, dass damit IS Gebiet gemeint ist da es dort verdammt schwer sein würde die IS Anhänger nach Staatszugehörigkeit zu sortieren.
Dec 7, 2017 - 09:15 by undergroundpilot
Das Problem bei der Sache ist, dass es stark davon abhängt, wie effektiv und konsequent diese Maßnahmen, die du nennst, implementiert werden.
Ein Kopfschuss lässt in der Regel keinen Spielraum zu, das ist immer billig und effektiv.
Dec 7, 2017 - 09:01 by OnkelBenedikt
Und der Steuerzahler darf blechen? Dann lieber ne Kugel zwischen die Augen
Dec 7, 2017 - 09:07 by Todesaura
In meinen Augen besser als den untergetauchten Extremisten zu einem Selbstmordanschlag zu treiben.
Dec 7, 2017 - 10:59 by Rampensau88
"Lebenslange Überwachung und Fußfesseln sind gute Ideen."

Klar, hat ja bisher schon super geklappt.
Dec 7, 2017 - 11:02 by Todesaura
Wegsperren klappt aber meistens recht gut.
Dec 7, 2017 - 11:31 by Rampensau88
Das stimmt. Ist aber furchtbar teuer.
Dec 7, 2017 - 09:07 by VektralProximus
Lebenslange Überwachung, Fußfessel, Gefängnis sollte es für alle Musel geben.

Aber die aufsässigen müssen eben sofort getötet werden.
Dec 7, 2017 - 09:10 by Todesaura
Wer ist für dich ein aufsässiger? Ein Heimkehrer der sagt, dass es eine scheiß Idee war und das dort alle verrückt sind?
Dec 7, 2017 - 10:39 by Rampensau88
Auch der wird sich zu verantworten haben. Nur weil einer auf dem absteigenden Ast seiner Organisation urplötzlich gemerkt hat, dass Jihad doch nicht so geil und ehrenvoll ist, verdient er dadurch irgendwelchen Pardon.

Vergleich den Heimkehrer aus deinem Beispiel einfach mit einem SS-Offizier 1944 - sein "Umdenken" wäre einen Scheiß wert.
Dec 7, 2017 - 10:48 by Todesaura
Mir geht es ja nicht darum ihn freizulassen. Ich möchte nur niemanden der zurückkommt töten. Jeder der zurückkommt soll bestraft werden wie er es laut unserer Gesetzeslage verdient.
Der SS-Offizier ist ein scheiß Beispiel da nicht zeitgemäß. Lebenslänglich für mörder gerne, mehr bitte nicht.
Dec 7, 2017 - 10:56 by Rampensau88
Frage: IS-Kämpfer, die in der Türkei oder Jordanien festgenommen wurden, würdest du
a) in ihr jeweiliges Land schicken und dort inhaftieren lassen (basierend auf ihrer Staatsangehörigkeit
b) nach Syren/Irak/Afghanistan überführen, um sie dort für ihre lokal begangenen Taten anklagen zu lassen

Ich frage das, da vor einiger Zeit ein Report über deutschstämmige IS-Kämpfer lief, die im Irak gefangengenommen wurden. Die haben auch mit rührseeligem Blick in die Kamera gesprochen, dass sie hoffen, nach Deutschland überführt zu werden. Getötet oder gekämpft hat natürlich (!) nie einer von ihnen, waren nur Fahnenträger.
Dec 7, 2017 - 11:01 by Todesaura
Da hast du auch wieder recht. Aber war es nicht fast das selbe mit unseren Großeltern am Ende der Nazizeit?

Hätten die alle erschossen werden sollen?
Dec 7, 2017 - 11:13 by Rampensau88
Wer Kriegsverbrechen begangen oder sie befohlen hat, der hätte meiner Meinung nach erschossen gehört, ja. Gab ja viele Prozesse, auch für "kleinere" Täter.
Dec 7, 2017 - 10:52 by Rampensau88
Das Beispiel ist sogar sehr passend, da bei beiden das Umdenken nur durch die drohende Niederlage erfolgte.

Die "Heimkehrer" des IS kacken sich jetzt doch nur ein, weil sie in Syrien oder dem Irak den sicheren Tod finden werden und hoffen deshalb auf Muttis Gnade und das sie in heimische Gefängnisse geholt werden.

Würde der IS expandieren und wäre kurz davor zu siegen, würde von denen doch keiner heimkehren wollen. Diese Wichser haben einfach Angst vor den Folgen ihrer Taten und das sie von denen bestraft werden, denen sie so unendlich viel Leid angetan haben.
Dec 7, 2017 - 09:17 by undergroundpilot
Jo das klingt in etwa so wie ein Teenager der mal harte Drogen ausprobieren wollte
Dec 7, 2017 - 09:19 by Todesaura
Könnte man fast so vergleichen... Wieviele Sexsklavinnen sind freiwillig dort hingegangen und verzweifeln dort.
Auch wenn es irgendwie schon verdient ist...
Dec 7, 2017 - 09:15 by VektralProximus
Ja, beispielsweise.
Dec 7, 2017 - 09:18 by Todesaura
Denkst du, dass dann auch nur ein einziger zurückkommen würde? Damit gäbe es mehr Terroristen, viele davon verzweifelt, mehr Anschläge usw. Es gibt ja aktuell keine Liste der IS Anhänger, für einige wäre es leicht im eigenen Land unterzutauchen.
Das ist es mir in meinen Augen nicht wert.
Dec 7, 2017 - 09:52 by VektralProximus
Muss ja in einer Nacht- und Nebelaktion geschehen.

Auf einen geheimen Befehl hin stürmen Geheimpolizisten und Spezialsoldaten an einem Freitag alle Moscheen, Kulturvereine Asylzentren und Shisha-Bars und erschießen alle Männer zwischen 12 und 60.

Alle anderen werden in Arbeitslager im besetzten Ausland deportiert.
Dec 7, 2017 - 09:54 by Todesaura
Kommt mir irgendwie bekannt vor...
Dec 7, 2017 - 09:57 by VektralProximus
Star Wars Episode III: Revenge of the Sith ist einfach gut.
Dec 7, 2017 - 09:03 by JorasderVandale
Früher oder später? Ich glaube diese Vorgehensweise ist Gang und Gebe der Geheimdienste. Irgendwie ist es ja auch ihr Job jeglicher Gefahr für das Land vorzubeugen. Nur ist es halt etwas dusselig sich als Politiker hinzustellen und sowas offen auszusprechen.
Dec 7, 2017 - 11:19 by ElBear
Dusselig oder ehrlich. Vielleicht beides, wobei ich Ehrlichkeit bei Politikern, auch weil sie eher selten scheint, schätze.
Dec 7, 2017 - 11:21 by JorasderVandale
Das schätze ich natürlich auch. Finde es nur in diesem Fall unnötig eine moralische Debatte in die Gesellschaft zu transportieren.
Dec 7, 2017 - 11:24 by ElBear
Die Gesellschaft kann sich ruhig mal damit auseinandersetzen, dass wir im verdammten Krieg sind. - Aber gut, das kann man echt so oder so sehen.
Dec 7, 2017 - 08:37 by Andre233223
Hätten sich doch so oder so in die luft gesprengt, also was solls
Dec 7, 2017 - 09:34 by AcidAcid
MenschenrechtsaktivistinX rotieren am Dönerspieß.
Dec 7, 2017 - 09:41 by xm222
muß ich mir das jetzt wie ein Spanferkel oder wie ne Stripperin vorstellen?
Dec 7, 2017 - 09:45 by AcidAcid
Eindeutig Spanferkel
Dec 7, 2017 - 11:16 by ElBear
Moment! Spanferkel sind klein, zart und putzig. Wir haben es eher mit klobigen Mutterschweinen von Spanferkelspieß-feindlichen Ausmaßen zu tun.
Dec 7, 2017 - 11:15 by ElBear
Ja, da rotieren sie. Komisch ruhig waren sie als der IS eine blutige Bahn durch die Sande des nahen Osten gebrochen hat.
Dec 7, 2017 - 12:46 by tibro
Der Witz ist ja das die USA in Syrien komplette Konvois des IS abziehen lassen ohne sie anzugreifen

Also ob sie den IS brauchen würden um im Land zu bleiben. Hat sich aber mein Alugehirn ausgedachte gerade eben
Dec 7, 2017 - 08:34 by S1m30n
Soße: http://m.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-gavin-williamson-will-britische-is-terroristen-ausloeschen-a-1182127.html
Dec 7, 2017 - 13:58 by KevinsMudda
"mimimi, dann sind wir bösen Westler nicht besser als der IS selbst xDDDd" incoming
Dec 7, 2017 - 10:03 by nixtron
Ich dachte der SAS macht sowas schon.
Dec 7, 2017 - 11:17 by ElBear
Wahrscheinlich, aber so kann man sicherlich noch andere Truppen oder neue Testdrohnen benutzen. Die im SAS wollen auch mal Urlaub, grade jetzt zur Weihnachtszeit.
Dec 7, 2017 - 08:50 by Hassprediger
I love it
Dec 7, 2017 - 08:58 by Sackhaarzupfer
Ach was, unsere Grünen stellen da nen Antrag auf Übernahme von Terrorgold.
Dec 7, 2017 - 08:35 by Trolllord
Find ich gut.
Dec 7, 2017 - 11:47 by xort
Das Problem bei so einer Geschichte - wie auch bei vielen anderen Gesetzesentwürfen - ist doch nicht, dass dabei ein IS-Terrorist stirbt. Das juckt mich einen feuchten Dreck.

Was ich kritisch sehe ist, zu was unsere auf Werten basierende Demokratie grundsätzlich (!) in der Lage ist. Sollte es einen Weg geben, auf legalem Wege all unsere Werte aufzuheben weil sie einem "höheren Zweck" dienen, wir also legitimiert im Namen des Volkes töten, ist grundsätzlich auch alles andere möglich. Und dagegen sollte sich JEDER stellen. Egal ob es in diesem Falle hier den richtigen trifft.

Die Wähler von heute können morgen der Terrorist sein.
Dec 7, 2017 - 12:15 by hobelspachtler
Wieso schicken die nicht einfach James Bond da hin?
Dec 7, 2017 - 10:48 by ElBear
Einzig richtige Lösung.
Dec 7, 2017 - 16:28 by adminwillkuer
Das ist auch die einzige Sprache die die Musel verstehen
Dec 7, 2017 - 09:26 by NotASeagull
Unglaublich was hier manche schreiben! Es ist in einem Rechtsstaat natürlich nicht in Ordnung, jemand ausfindig zu machen und einfach abzumurksen. Egal von wem, egal aus welchem Grund. Egal ob von Staat oder sonst wem. Ordentliche Prozesse und Grundsätze wie "Im Zweifel für den Angeklagten" wurden nicht ohne Grund eingeführt. Ganz zu schweigen von Festlegung des Strafmaßes durch die Legislative, überhaupt Gewaltenteilung, dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit (36 gegen 400 ist natürlich ne Milchmädchenrechnung, aber verhältnismäßig ist das selbstverständlich nicht), usw.

Die Anwesenheit von Terroristen sollte keinesfalls toleriert werden. Sie sollten gefasst und ihnen ein ordentlicher Prozess gemacht werden.
Dec 7, 2017 - 11:13 by ElBear
In einem Rechtsstaat. Dem Text ist zu entnehmen, dass die genannten Personen sich nicht in Großbritannien befinden. Sie sind also nicht im Rechtsstaat, bzw. im Gebiet dessen ziviler und verfassungshoheitlicher Gerichtsbarkeit.
Dec 7, 2017 - 10:47 by Balthamos
Tja auf das alles hat man halt verzichtet, wenn man sich ner feindlichen Armee/Staat anschließt, der Krieg gegen einen führt. Da gelten andere Regeln.
Dec 7, 2017 - 10:55 by NotASeagull
Und wenn jemand falsch verdächtigt wird ist es okay wenn er dann ausgeschaltet wird? Hups, Kollateralschaden?
Dec 7, 2017 - 11:14 by ElBear
Ja, was ist mit den Touristen, die nur mal den IS besuchen wollten?
Dec 7, 2017 - 11:49 by xort
Traurig wie kurzsichtig das pr0 ist, dass du für die Aussage im Minus-Bereich bist.

Wie kann man so wenig verstehen?

Öffnen wir das Tor um Feindbilder wieder loswerden zu können, ist das Tor auch für Dinge geöffnet, die nicht eure gehassten Musel betreffen. Ihr Vollspastis.
Dec 7, 2017 - 10:57 by Rampensau88
Okay, dann lasst uns die Todesstrafe wieder einführen und nach einem ordentlichen Prozess auch durchführen. Wer für den IS getötet hat und dies belegt werden kann, wird exekutiert. Der Rest erhält 100 Jahre Gefängnis.

Deal?
Dec 7, 2017 - 11:37 by Bobo257
Wer den IS aktiv und bewusst(kein Zwang) unterstützt hat verdient die Todesstrafe.