pr0gramm

newest / popular

aufgrund dessen IOTA bitcoin Bitcoin = Mongokohle deshalb IOTA deswegen IOTA die blase muss platzen du musst rauchen Energiewende f(x) Grand theft Bitcoin Idiotenquelle Kryptogeld-Schürfmaschinen Mausrad brennt mithilfe != mit Hilfe Mongolen Mongolische Kohle Mongowährung screenshot sfw Spiegel SPON Müll tl;dr Verrückter Mongo Verrückter Mongole

Tags: aufgrund dessen IOTA bitcoin Bitcoin = Mongokohle deshalb IOTA deswegen IOTA die blase muss platzen du musst rauchen Energiewende f(x) Grand theft Bitcoin Idiotenquelle Kryptogeld-Schürfmaschinen Mausrad brennt mithilfe != mit Hilfe Mongolen Mongolische Kohle Mongowährung screenshot sfw Spiegel SPON Müll tl;dr Verrückter Mongo Verrückter Mongole

Dec 7, 2017 - 18:20 by janis

Comments: 227

Dec 7, 2017 - 18:24 by Meinkleinerpenis
Ich dachte an alles aber nicht daran, das uns Bitcoins umbringen könnten. Menschen, wir tun so viele Scheiße die nichtmal nützlich ist.
Dec 7, 2017 - 18:45 by pr0grammgmx
*, dass
Dec 8, 2017 - 19:19 by P4rtyf4ckr94
Puh danke. Das war vollkommen nötig.
Dec 7, 2017 - 21:40 by luruco
wohl war... ich gehe jetzt meine kleine Farm wieder anschmeißen hatte die Stromrechnung nicht bezahlt.
Dec 8, 2017 - 00:16 by sentia
ja ist klar, prozessoren werden auch immer langsamer mit mehr stromverbrauch.
Dec 7, 2017 - 18:48 by Katzmarek
Mimimi, übliches *Menschen sind voll schlecht und böse*-Gelaber
Dec 7, 2017 - 18:51 by GandaIf
was bescheuerteres als bitcoin hat die Menschheit echt noch nicht hervorgebracht.
Die Tulpenzwiebeln waren wenigstens Umweltfreundlich
Dec 7, 2017 - 19:35 by TachiDe
Ich find solch eine Aussage bescheuert. Wenn man sich mal etwas mehr mit dem Thema Geld auseinandersetzt merkt man das Bitcoin bzw. Nicht unbedingt BTC aber crypto Währungen eine garnichtmal so schlechte alternative zu unseren jetzigen Finanzsystem sind (Es wird es dennoch nicht ersetzen). Ich persönlich hab schon 2012-13 Bitcoin sehr gerne genutzt. Damals war der Kurs fast irrelevant. Wir waren eine relativ "kleine" Gruppe an Leuten die *Aluhut glüht* zu einem Großteil Banken nicht vertrauten sowie auf deren Gebühren, Überwachung verzichten können und eine modernere alternative zu Gold suchten womit man zu jeder Zeit weltweit zahlen bzw Geld senden/empfangen kann. Heute sehe ich das ganze auch eher kritisch. Viel zu viele investieren weil sie die Zahlen sehen aber sonst keine Ahnung von der Materie haben. Natürlich habe ich relativ viel Geld gemacht, durch den Kurs gewinn, dennoch sehe ich auch die kritische Seite. Trozdem vertraue ich persönlich crypo Währungen und habe auch einen Großteil meines Vermögens dort aufbewahrt.
Dec 7, 2017 - 19:38 by GandaIf
gegen crypto Währungen habe ich ja auch nichts generelles gesagt, aber das System wie es aktuell mit dem bitcoin betrieben wird ist halt einfach bescheuert
Dec 7, 2017 - 19:49 by Carambo
Deshalb IOTA
Dec 7, 2017 - 22:36 by johnny816
Und Ethereum mit Proof of Stake
Dec 7, 2017 - 20:48 by TrumpD
Ich glaub auch das aus Iota was wird. Der Vorteil gegenüber Bitcoin Litecoin Ethereum ist das der Name so leicht merkbar ist, dass sogar der größte Nigger wie dieser 50 Pfennig darüber Rappen kann. Bitcoin merken die sich doch nie.
Dec 7, 2017 - 22:09 by Schmitt
Hauptsache in jeden Scheißkommentar ein bisschen Rassismus einbauen, auch wenn man dabei noch so dumm klingt.
Dec 7, 2017 - 22:24 by betongitarre
Auf pr0 geht es nicht ohne. Schande.
Dec 7, 2017 - 20:17 by ortler
Also das ist jetzt selbst für's pr0 eine dünne Aussage

"is ja nix generelles, bloß ganz allgemein, alles is scheiße, weißt eh"
Dec 7, 2017 - 21:10 by Streptokokke
Du hast „Bitcoin sehr gerne genutzt“? Also für das, wofür man Währungen benutzt, nämlich Zahlungen zu leisten und zu erhalten?
Dec 7, 2017 - 22:10 by Schmitt
Hat er doch so geschildert. Bevor die Transaktionsgebühren so exorbitant hoch waren, war das ja auch noch eine valide Option.
Dec 7, 2017 - 22:58 by Streptokokke
Ich meine in Bezug auf das Spekulationsthema. Ich weiß nicht, wie das damals war, aber derzeit scheint das doch keiner auszugeben, sonder nur zu hamstern.
Dec 7, 2017 - 18:53 by mbele
Schon damals waren die Menschen dumm wie scheiße
Dec 7, 2017 - 19:22 by MonteFisto
Selbst Newton hat bei einer Spekulationsblase (Südseeblase) ein beträchtliches Vermögen verloren. Aber gut, der wollte auch Gold herstellen..
Dec 7, 2017 - 22:51 by bilas
Ein bekannter Kommentar zu dem Börsencrash (Südseeblase) stammt vom Physiker Isaac Newton (der selbst 20.000 Pfund verlor): „Ich kann die Bewegung eines Körpers messen, aber nicht die menschliche Dummheit.“
Dec 7, 2017 - 19:10 by Goviex
Mimimi ich kritisiere lieber eine mir unverständliche digitale Währungsrevolution als das bestehende System in Frage zu stellen, weil ich dem confirmation bias unterliege.
Dec 7, 2017 - 19:19 by dendro
Taugt Bitcoin für irgendwas anderes, als zum Spekulieren?

Eine besonders alltagstaugliche Währung ist das wohl kaum.
Dec 7, 2017 - 19:24 by Janoip
Zum Drogenkauf.
Dec 7, 2017 - 20:26 by PfandflaschenJoe
Vergiss auch nicht die ganzen Pedos die sich im Internet Pornos gekauft haben und zum teil Bitcoin Wallets vergessen haben. Die sind jetzt reich
Dec 7, 2017 - 19:12 by GandaIf
mit dem bestehenden System kann ich immerhin Zahlungen tätigen.
Und eine sepa Überweisung geht mittlerweile schneller als ne bitcoin transaktion
Dec 7, 2017 - 19:19 by CrystalFlash
was für ein Schwachsinn. Stimmt ja nichtmal was du erzählst.
Scheinst einfach nur mad zu sein
Dec 7, 2017 - 19:24 by GandaIf
bitcoin ist schwachsinn.
Er ist als Zahlungsmittel untauglich. Viel zu volatil und 7 Transaktionen pro Sekudne sind ein Witz. Die kosten für eine Überweisung ebenfalls.
Kein Mensch kann der ernsthaften Überzeugung sein, dass bitcoin in irgendeiner Weise als Währung taugt. Nichtmal als Anlage, weil der Gegenwert 0 ist. Reines Spekulationsobjekt.
Dec 7, 2017 - 20:51 by Goviex
Ich behaupte ja auch nicht, dass Bitcoin die nächste Weltwährung sein wird. Allerdings ist m.E. Bitcoin der Start von einem parallelen digitalen Währungssystem - welche Währung sich dann durchsetzt wird der Nutzer entscheiden. Es gibt zahlreiche Cryptos, die mittlerweile das Potential dazu haben, sofern sie noch weiter entwickelt werden.
Dec 7, 2017 - 19:28 by CrystalFlash
Warum sollte es als Zahlungsmittel untauglich sein?
habe bis jetzt immer unter 6€ für ne Transaktion gezahlt, klar wenn man Pizzen bestellen will mit btc ist es nicht so der Hit aber bei 10k+ Überweisungen ist es nicht schlecht und in 10 Minuten durch, ka was für eine SEPA Überweisung das auch nur Ansatzweiße schaffen will.
Wer btc Kacke findet weil er seine Pizzen damit nicht bestellen kann, dem kann ich auch nicht helfen, soll er halt bitcoin cash nehmen Problem gelöst.
Dec 7, 2017 - 19:29 by GandaIf
wieso sollte ich mir heute ne Pizza kaufen, wenn ich morgen 2 Pizzen dafür kaufen kann? mit so einer deflationären Währung kann doch kein vernünftiger Handel betrieben werden
Dec 7, 2017 - 19:32 by 9fagger
Wenn der Kurs weiter so durch die Decke geht, brauchst du bald nur 5 Minuten zu warten und bekommst für's gleiche "Geld" schon 2 Pizzen...
Dec 7, 2017 - 20:44 by WalterRyan
Warum steigt dann seit Jahren die Zahl der Händler die Bitcoin akzeptieren exponentiell an und warum kaufen sich Leute trotz deines Einwands Sachen mit Bitcoin?

Deflation hilft Leuten bei der Entscheidung welche Sachen wichtig und nötig sind und welche Sachen sie nicht wirklich brauchen. Abgesehen davon ist das Wachstum von Bitcoin bis zu einem gewissen Grad beschränkt, von heute auf morgen entwickelt sich nicht eine dezentrale Währung die die ganze Welt auf anhieb übernimmt, erwartest du, dass sowas mal kommt? Bitcoin wird noch viele Jahre schwanken und wachsen, bis sich der Preis irgendwann stabilisiert.

"bitcoin ist schwachsinn.
Er ist als Zahlungsmittel untauglich. Viel zu volatil und 7 Transaktionen pro Sekudne sind ein Witz. Die kosten für eine Überweisung ebenfalls.
Kein Mensch kann der ernsthaften Überzeugung sein, dass bitcoin in irgendeiner Weise als Währung taugt. Nichtmal als Anlage, weil der Gegenwert 0 ist. Reines Spekulationsobjekt."

Schon mal was von 2nd Layer, Sidechains bzw. Rootstock, Lightning Network oder Block size increases gehört? Du legst hier einen Ton an den Tag als wärst du der Obercheffe, obwohl du offensichtlich wenig Plan von Details hast.
Dec 7, 2017 - 22:21 by pr0fitgeier
Gott... keine blasse Ahnung, die Geschwindigkeit von SELA-Zahlungen hängen auch mit den ZV und AMS der Banken zusammen, und wie schnell diese die Transaktionen verarbeiten können...
Dec 7, 2017 - 19:24 by Zeitschiss
Entspannt euch mal, Jungs
Dec 7, 2017 - 19:25 by Pauschalisierer
Ich sehe nicht ein einiges Argument der Bitcoin-Befürworter bisher. Keines! Nur Diffamierungen. Selbst wenn Giga mit Terra verwechselt wurde.
Dec 7, 2017 - 22:13 by Schmitt
Dezentrale, anonyme Währung. Bitcoin selbst wird es in Zukunft nicht sein, aber die Idee war wegbereitend.
Dec 7, 2017 - 19:27 by Pauschalisierer
*einziges

Ich brauche langsam mal eine neue Tastatur, wo die Tasten auch funktionieren und ich nicht immer die Windowstastatur zu Hilfe nehmen muss.

Hat hier jemand noch zufällig eine Microsoft Comfort Curve 2000 übrig?
Dec 7, 2017 - 22:21 by MarcoRamius
Ja, musst aber mit Bitcoin bezahlen.
Dec 7, 2017 - 19:26 by 9fagger
Hast du eventuell mehr Details dazu?
Ich hab hier letztens gelesen, dass eine Bitcoin Transaktion ca. 20min braucht.
Bei Überweisungen darf es maximal einen Geschäftstag dauern (online). Wenn ich überweise wird das Geld zumindest auf meinem Konto direkt abgezogen, wenn nicht gerade Sonntag ist.
Wenn ich per PayPal Geld schicke, ist es eigentlich sofort da.
Dec 7, 2017 - 19:32 by CrystalFlash
Habe vor paar Tagen noch 100 € überwiesen hat mich 5,xx € gekostet und hat 10 Minuten gedauert. Weil alle 10 Minuten ein Block gemined wird. Aber erst ab 3 Blöcke sagen bestimmte Zahlungsdienste ok deine Überweisung ist valid.
Klar Paypal ist fein aber die ziehen dir halt Prozente ab, bei Bitcoin hat mich die überweisung 5,xx € für 100 € gekostet wenn ich jetzt 1 Million überwiesen hätte hätte es mich aber immer noch "nur" 5,xx € gekostet.
Die Zeiten in denen man sich ne Pizza für 5€ mit btc holte sind halt vorbei, dafür gibt es Alternativen.
Würde aber deswegen nicht sagen dass Bitcoin als Zahlungsmittel verkackt hat zumal die Entwickler die Chain ja anpassen können was sie mit Bitcoin Cash ja auch gemacht haben.
Da steckt mittlerweile soviel Kohle drin, als ob die Entwickler einfach Sturr bleiben würden und nicht für Änderungen offen wären falls der btc mal abkackt.
Einfach lachhaft die Argumente bisher gegen den Coin.
Blase hin oder her.
Dec 7, 2017 - 19:38 by 9fagger
Das mit den Kosten verstehe ich jetzt nicht ganz.
5€ Gebühren für ne 100€ Überweisung finde ich schon happig.
Zumal mir als Käufer bei PayPal gar keine Kosten anfallen. Egal ob ich Geld an Freund/Familie oder als Zahlung schicke. Zumindest, wenn der Verkäufer nicht gerade ein Hurensohn ist und die PayPal Gebühren auf den Käufer umwälzt (ja, Notebooksbilliger, ich meine dich!).

Bei meinem Bankkonto sind Überweisungen inklusive. Heißt, für die 100€ Überweisung hätte ich da auch gar nichts bezahlt. Zumindest, wenn ich's online mache. Auf Papier in der Filiale wird mir 1€ in Rechnung gestellt.

Ich wäre also in beiden Fällen deutlich günstiger dran, als mit Bitcoins.
Oder verstehe ich deine Aussage falsch?
Dec 7, 2017 - 19:47 by Carambo
Deshalb gibts ja jetzt iota... Überweisungsgebühr sind 0. Die Schnelligkeit des Systems wächst mit der Zunahme von Transaktionen an. Weiß nicht was man mehr will von einer Währung
Dec 7, 2017 - 19:49 by CrystalFlash
hab zwar selber iota weil die idee dahinter sehr sehr geil ist, denke aber nicht das es iota machen wird. Das Geschäftsfeld welches die Jungs versuchen abzudecken wird sich einer der größen Techriesen holen und nicht den iota leuten überlassen.
Dec 7, 2017 - 20:53 by heulNich
Tendenziell läuft es aber so, dass das Konzept und der Name dann von einem großen Konzern gekauft und nicht neu entwickelt wird.

D.h. gut möglich, dass sich ein großer Konzern das Geschäftsfeld krallt.. in dem er iota einkauft. Für mich macht das dann keinen Unterschied, solange die Währung explodiert.
Dec 7, 2017 - 19:54 by Carambo
Die Idee ist tatsächlich genial. Vor allem die machine to machine transactions sind was echt besonderes. Daher geb ich dir da Recht das auf kurz oder lang IOTA von einem Konzern aufgekauft wird. Die Frage ist nur wer wenn man sich anschaut das sie jetzt schon mit ca. 20 nicht unbekannten Firmen zusammenarbeiten. Außerdem haben die Gründer ja einen großteil der Coins und werden alleine durch den Kursanstieg auf Multimilionaire geschätzt. Ob man da dann sein Baby verkauft weis ich nicht. Ebenfalls wird es sicher interessant was bei Q rauskommt.
Dec 7, 2017 - 19:58 by Reschlaxx
Du setzt Gebühren an und je höher die sind, desto höher ist der Anspsorn der Miner, dass sie in ihrem neuen Block deine Transaktion einbauen. Die Gebühren gehen an den Blockersteller, also den Miner. Momentan sind die Gebühren wohl bei ~5€ um zügig in die Chain zu kommen.

Die Gebühren sind aber unabhängig vom Transaktionswert. D.h. du kannst auch eine 10K € Transaktion mit 5€ in die Chain kriegen.

Es gibt auch schon einige BIPs die diese Probleme (hohe Wartezeiten&hohe Gebühren) lösen sollen.
Ein Beispiel ist das Lightning Netzwerk.

An sich finde ich die Leute, die hier scgreiben "deshalb IOTA" lustig.
Hinter IOTA stehen mehrere Firmen, d.h. eine Dezentralisierung wie bei Bitcoin ist m.M.n. nahzu unmöglich.
Außerdem ist wohl die Hashfunktion von IOTA broken by design. Zumindest hat mir das jemand gesagt, der sich stark mit dem Thema Kryptowährung auseinandersetzt und dieser hat es wohl von einem Professor, der mit seinem Arbeitskreis auf diesem Themengebiet arbeitet.
Ob die Funktion broken by design ist, weiß ich selbst nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass ein Professor aus diesem Themengebiet mehr Ahnung hat, als die meisten, die mit Kryptowährungen lediglich Geld machen oder experimentieren möchten.
Dec 7, 2017 - 19:47 by CrystalFlash
fährst bei Beträgen um 100€ mit allem billiger als mit Bitcoin zurzeit. Das spielt aber keine Rolle.
Dec 7, 2017 - 19:54 by 9fagger
Hab letztens noch ne Überweisung im 5 stelligen Bereich getätigt. Ganz klassisch mit Überweisungsträger in der Bankfiliale. Kosten: 0.

Wenn ich Kryptowährungen zum Bezahlen nutzen würde, dann wohl eher keine Bitcoins. Alleine schon, weil der Kurs so stark schwankt.
Meiner Meinung nach sind Bitcoins im Moment ein reines Spekulationsobjekt. Die Tatsache, dass die ersten Banken schon damit anfangen, Kurs Wetten für Bitcoins anzubieten, verstärkt den Eindruck noch.
Dec 7, 2017 - 19:57 by CrystalFlash
Klar zum jetzigen Zeitpunkt für Kleinbeträge kein Zahlungsmittel mehr, aber kann sich in der Zukunft easy ändern wenn die Entwickler das Protokoll ändern.
Ich sehe Bitcoin heute eher wie Gold, nur geiler weil die genaue Anzahl bekannt ist und ich es easy über die ganze Welt in Minuten schicken kann.
Dec 7, 2017 - 22:12 by Schmitt
Mit Sofortüberweisung vielleicht, eine normale Sepa-Überweisung dauert definitiv länger. Aber ja, als allgemeines Zahlungsmittel taugt BTC im jetzigen Zustand nicht. Hätten die mal das Blocksize Limit abgeschafft, statt diesen Segwit Müll zu machen.
Dec 7, 2017 - 19:34 by Rndm
Mimimi ich reiß mein Maul auf obwohl es durchaus erwähnenswerte Kritikpunkte an Crypto gibt (Umwelt, Privatsphäre, Transaktionsvolumen, Regulierbarkeit (ja das kann auch was gutes sein, aber hier sind so viele Leute auf einem stupiden Anti-Staat Trip dass man darüber keine sinnvolle Diskussion führen kann)) und hab eigentlich nichts sinnvolles zu sagen.
Dec 7, 2017 - 19:28 by sirmg
So naiv kannste doch nicht sein. Verkauf deine Bitcoin mal ohne Bank. Schau zu wie einer nach dem anderen Anbieter sie nicht mehr nimmt weil sie einfach zu teuer werden zu sehr im Kurs schwanken (siehe Steam). Und glaubst du wirklich die Staaten werden ewig zuschauen wie eine Währung unkontrolliert wuchert? Bitcoin ist wie das Internet damals und schau wie heute drum steht.
Dec 7, 2017 - 20:56 by heulNich
Worauf willst du hinaus? Das Internet war früher für Technikfreaks. Heute ist es Alltag und ein Großteil der Weltbevölkerung nutzt es.

Mit dem Vergleich lieferst du eher ein Argument für Bitcoin. Dabei behaupte ich auch, dass Bitcoin sich höchstens als Spekulationsobjekt halten kann. Der Nutzen ist zu fraglich.
Dec 7, 2017 - 23:14 by Pullmyhorn
Wir könnten natürlich auch versuchen eine Möglichkeit zu finden Atommüll gescheit zu lagern + Erhöhung der Sicherheit in der Atomkraftwerken - diese sind nämlich 100% sauber - es wird meines Wissens nach 0 Co² freigesetzt da mit Wasser gekühlt wird. Das Problem sind da leider die Risiken aber als die ersten Atomkraftwerke gebaut wurden war man überzeugt, dass man die ultimative Lösung für das Energieproblem hinsichtlich Strom gelöst hatte. Wobei man da auch sagen muss wenn was schief geht sind die Folgen verheerend
Dec 7, 2017 - 22:08 by Schmitt
Bullshit. Bitcoins sind von der Idee her genial (dezentrale, anonyme Währung). Lediglich der Schwierigkeitsgrad des Minings bzw. die generell eher ineffiziente Proof of Work Implementierung ist unvorteilhaft. Aber die Idee hat eben den Weg für andere, zukunftsfähigere Cryptos geebnet.
Dec 7, 2017 - 22:09 by GandaIf
die Idee mag gut sein, aber aktuell ist der bitcoin als Zahlungsmittel völlig unbrauchbar
Dec 7, 2017 - 22:13 by Schmitt
Das ist korrekt, aber das macht Bitcoin nicht zu einer bescheuerten oder gar überflüssigen Erfindung.
Dec 7, 2017 - 22:17 by GandaIf
nein, das nicht.
Ich bezog mich auf die aktuellen auswüchse. Zugegeben, ging nicht aus dem post hervor
Dec 8, 2017 - 02:35 by LaPush
Das ist der Anfang, Bitcoin geht über eine million, löl
Dec 7, 2017 - 18:54 by Ohlmin
Neider wie dich find ich mindestens genauso bescheuert
Dec 7, 2017 - 18:55 by GandaIf
weil eigene Bereicherung>Umweltschutz
Aber ok, Bitcoin ist da nur der neuste Auswuchs von
Dec 7, 2017 - 19:01 by Ohlmin
Auch ohne btc würde es kein Umweltschutz geben. Grund dafür? Achja fiat Geld.
Das ist einfach menschlich nach Macht zu streben
Dec 7, 2017 - 19:09 by Altenauer
Naja, wenigstens ist das bald vorbei.
Dec 7, 2017 - 19:11 by Ohlmin
Die Menschheit? Leider noch nicht wirklich, das wird sich noch hinziehen bis wir wirkliche Probleme bekommen.
Dec 7, 2017 - 19:14 by Altenauer
Ach, so oft ist die Welt schon 'fast' untergegangen. Ein kleiner schupser, eine kleine Pandemie ein winziger Atomkrieg. Wie sagt Mutti: Wir schaffen das!
Dec 7, 2017 - 19:33 by Ohlmin
Das löscht aber nicht die gesamte Menschheit aus, irgendwo gibt es immer jemanden der überlebt und dann beginnt das Spiel von vorne.
Dec 7, 2017 - 20:36 by kingoli1
Ignoranz und bösartig gehen Hand in Hand mit ökonomischen Interessen, die idiotischen Medien heulen jeden Schwachsinn nach und ein ganzer Haufen der Leute die im jetzigen Geldsystem ihre Macht haben investieren auch in die Medienbranche.
Dec 7, 2017 - 20:15 by ortler
Zu den zwei altbekannten Gründen, warum Freiheit böse ist und der Staat alle Macht haben muss, Terrorismus und die armen Kinder, kommt jetzt noch das dritte dazu. Der Klimawandel.

Mongolische Kohle. So einen Dreck hab ich selten gelesen.
Dec 7, 2017 - 19:13 by rumpfnudel
wenn da schon steht dass bitcoin produziert wird sollte man aufhören, das zu lesen.
Dec 7, 2017 - 20:43 by Ey
Jup.
Dec 7, 2017 - 18:47 by GandaIf
30 Gigawatt Jahresverbrauch

Einmal mit profis
Dec 7, 2017 - 18:56 by Ortograhf
Geh nicht so schwer mit ihnen ins Gericht. Sie hatten nur 3km/h Zeit für den Artikel.
Dec 7, 2017 - 19:05 by Polytoxikomane
Auch der Wechsel zwischen Giga- und Terrawatt wirkt willkürlich...
Dec 7, 2017 - 19:07 by GandaIf
fast so viel wie Dänemark.
32,4 Gigawatt, Dänemark 33 Terawattstunden.
naja, beides etwas mehr als 30, und irgendwas mit Watt.
Dec 7, 2017 - 19:33 by woifiii
Energie = Leistung. Muss man wissen.
Dec 7, 2017 - 19:09 by shotta
ist mir auch sofort aufgefallen, danach wars mit der Kredibilität dahin
Dec 7, 2017 - 19:34 by Toffolino
Danach? Du redest hier vom Spiegel. Argwohn is beim ersten Wort schon angebracht
Dec 7, 2017 - 20:04 by shotta
warum ist der Spiegel und Focus hier so verhasst? Und was sind die pr0-würdigen Zeitungen des Landes?
Dec 7, 2017 - 20:31 by Toffolino
Geht mir nicht um den Spiegel. War nur plakativ herausgegriffen.
Ich finde aber schon, dass man in den letzten Jahren eine schwindende Qualität bei den Artikeln bemerkt. Bei den Schreibfehlern angefangen ....
Dec 7, 2017 - 18:52 by Ohlmin
Arvin der kleine Shill mit seiner Milchmädchenrechnung.
Asien hat zum Großteil gar keine Lust sich von fossilen Energiequellen zu trennen, ob nun damit Btc geminted wird oder die Klimaanlage 24/7 läuft
Dec 7, 2017 - 19:44 by 9fagger
Die Sache ist nur, dass der 0815 Asiat seine Klimaanlage nicht ausschaltet, damit er mit der gleichen Strommenge Bitcoins minen kann, sondern einfach beides gleichzeitig macht. Ironischerweise muss die Klimaanlage dann auch mehr arbeiten, weil das Minen zusätzliche Wärme produziert.

Ohne jetzt den Moralapostel spielen zu wollen. Verbrenne selber hauptberuflich (Stein-)Kohle.
Dec 7, 2017 - 18:23 by Sentecx
wat
Dec 7, 2017 - 19:19 by Panther007
Giga wat
Dec 7, 2017 - 19:42 by NicoAuditore
Terra wat
Dec 7, 2017 - 20:10 by TheZett
Aqua Watt
Dec 7, 2017 - 20:20 by NicoAuditore
Fire wut
Dec 7, 2017 - 18:20 by janis
Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-stromverbrauch-bedroht-globale-energiewende-a-1182234.html
Dec 7, 2017 - 18:42 by Ibrainedmydamage
deswegen IOTA
Dec 7, 2017 - 18:48 by Bobba
Aus welchem Grund genau IOTA?
Dec 7, 2017 - 18:50 by NicoAuditore
Weil diese nicht gemined wird uns somit bis auf ein paar Server kaum Strom verbraucht.
Dec 7, 2017 - 19:19 by WalterRyan
Du meinst eine zentralisierte premined Cryptocurrency hinter der eine Firma steht ist besser als ein dezentralisiertes open source Protokoll und nebenbei das sicherste Netzwerk der Welt?

Warum vergleicht man sowas überhaupt?
Dec 7, 2017 - 19:21 by NicoAuditore
Habe ich nie behauptet
Dec 7, 2017 - 19:23 by WalterRyan
Die Frage war warum Iota statt Bitcoin und du hast darauf geantwortet, warum sagst du also du hast hier auf sein "Warum" nicht geantwortet?
Dec 7, 2017 - 19:26 by NicoAuditore
Also in Sachen Strom ist iota besser mehr behaupte ich nicht.

ETH > BTC
Dec 7, 2017 - 19:30 by WalterRyan
Was den Stromverbrauch angeht kann ich dazu nichts sagen, außer dass diese Kindergartenträumerei was Iota angeht schon ziemlich erbärmlich geworden ist. Aber wenn Leute glauben wollen, dass Iota als Weltweites Zahlungsmittel ohne Stromverbrauch und ohne Transkationsfees funktionieren wird, der ist wohl nicht nur ein bisschen behindert.

ETH sehe ich auch nicht als direkten Konkurrenten, dafür sind die zwei auch zu unterschiedlich, außerdem hat ETH jetzt schon grobe Probleme mit der Auslastung. Bei Bitcoin werden temporär die Gebühren teurer, ETH ist teilweise schon komplett abgekackt und Exchanges mussten das Trading daher zeitweise stoppen.

Wenn du übrigens so auf smart contracts stehst dann kannst du dich auf Rootstock freuen.

BTC > ETH
Dec 7, 2017 - 19:34 by NicoAuditore
Okay der Kommentar eskalierte nun doch etwas.

Denk doch mal einer an die Umwelt :(
Immer diese Miner oder Moral, und der ganze böse Strom der erzeugt werden muss dafür
Dec 7, 2017 - 19:36 by WalterRyan
Ich bezweifle mal, dass es ohne Bitcoin weniger Kohlekraftwerke in China geben würde. In China bekommt man den Strom nachgeworfen, die Miner freuen sich darüber.
Dec 7, 2017 - 19:09 by TreibsMitMir
iota konnte man nur mit bitcoin kaufen?oder verwechsel ich da gerade etwas?
Dec 7, 2017 - 19:13 by Loyft
Nein. Auf bitfinex kannst du sie auch mit USD oder ETH kaufen.
Dec 7, 2017 - 19:15 by kozfogel
Wie kann man die denn selbst erwirtschaften?
Dec 7, 2017 - 19:18 by holzig
Kaufen.
Dec 7, 2017 - 18:54 by tkat
Ihre Website ist voll cool
Dec 7, 2017 - 19:17 by WalterRyan
Iota ist eine zentralisierte Cryptocurrency hinter der eine Firma steht. Sowas mit Bitcoin zu vergleichen zeigt nur, dass sich die Leute seit 2 Tagen mit Cryptocurrencies beschäftigt haben und sich nicht auskennen.
Dec 7, 2017 - 19:16 by WalterRyan
Eine zentralisierte Währung bei der sich die Eigentümer bereichern haben wir schon, nennt sich Fiat.
Dec 7, 2017 - 18:48 by tkat
Deswegen Deutsche Mark meinst du. Eine neue Meme Währung braucht niemand
Dec 7, 2017 - 18:50 by Bepsilord
Kek
Dec 7, 2017 - 18:52 by zileandapimp
Wenn, dann die Goldmark.
Dec 7, 2017 - 20:22 by ElBear
Hat immerhin den Metalwert.
Dec 7, 2017 - 21:16 by headegg
Rainer Winkler approved.
Dec 7, 2017 - 21:25 by ElBear
Lebt der überhaupt noch?
Dec 7, 2017 - 19:06 by MrWululu
Neuer Kryptocoin, der deutsche Mark heiß? Wäre sofort dabei.
Dec 7, 2017 - 19:06 by MrWululu
*heißt
Dec 7, 2017 - 18:54 by Ohlmin
Memewährung okay...
Dec 7, 2017 - 19:39 by PommFritz
IOTA ftw.
Dec 7, 2017 - 22:14 by RandoomGuy
das ist doch äpfel mit birnen verglichen. son blödsinn.
Dec 7, 2017 - 18:57 by alfonshatler1990
Dieses.
Dec 7, 2017 - 20:54 by Ey
Gibt es eigentlich Gegenentwürfe über den Energieverbrauch von "klassischen" Methoden? Papier regnet auch nicht kostenlos vom Himmel. Der Vergleich ist vermutlich total schwachsinnig, ich fände es aber durchaus interessant.
Dec 7, 2017 - 18:23 by Locolita
man könnte auch schreiben, dass es nur an der gier der miner liegt.
eigentlich würde alles genauso gut funzen, wenn es nur persönliche cpu und gpu miner gäbe
Dec 7, 2017 - 22:22 by Schmitt
Unsinn, dann wäre das Netzwerk für keine ernsthafte Anwendung benutzbar. Mal davon abgesehen, dass Gier das Grundkonzept von BTC ist. Das ist so gewollt. Die Idee geht nicht von benevolenten Teilnehmern aus, sondern von gierigen Egoisten, die für den eigenen Profit handeln. Deswegen funktioniert das Netzwerk so, wie es funktioniert, damit es profitabler ist, ordentlich zu minen und nicht irgendwelche Transaktionen zu sabotieren.
Dec 7, 2017 - 18:24 by MichelinMan
Da steht doch schon dass die viel zu lahm sind. Und eine Transaktion dauert ja jetzt schon mehrere Stunden
Dec 7, 2017 - 18:26 by Locolita
junge du hast keine ahnung ne?
die difficulty passt sich der hash/s menge an.
wenn es nicht 1000 fette farmen gibt, geht die difficulty runter, blöcke alle 10min SO WIE VORGESEHEN und gut ist.

aber wollen ja alle dick fett bitcoins minen
Dec 7, 2017 - 18:40 by Thebread
" man könnte auch schreiben, dass es nur an der gier der miner liegt. "
Und die persönlichen miner machen es dann aus nächstenliebe? Das Problem ist nicht Gier, sondern ein falscher Anreiz. Es muss ein System geschaffen werden, bei dem die Motivation der Teilnehmer egal ist, und das System sich trotzdem in eine gesunde Richtung bewegt.
Sobald es nur um Leistung geht, wird sich immer alles kumulieren und die Macht in den Händen weniger ansammeln.
Dec 7, 2017 - 22:25 by Schmitt
>bei dem die Motivation der Teilnehmer egal ist, und das System sich trotzdem in eine gesunde Richtung bewegt

Gibt es nicht. Damit die Leute ordentlich handeln, musst du ihnen einen Anreiz geben. Dieser Anreiz ist realistischerweise immer Geld. Das muss irgendwie verteilt werden. Entweder an diejenigen, die am meisten minen oder z.B. bei anderen Konzepten an diejenigen, die bereits viel der Währung besitzen. Welche Alternativen siehst du?
Dec 7, 2017 - 23:04 by Thebread
Das war auf die naive Weltvorstellung von locolita bezogen. Natürlich braucht es Anreize.
Bei Blockchain führen diese Anreize jedoch zu großen zentralen Minefarmen.
Dec 7, 2017 - 18:58 by alfonshatler1990
Deshalb IOTA
Dec 7, 2017 - 19:08 by Thebread
Gefällt mir das Konzept auch schon besser als bei Bitcoin. Aber bin gespannt was für crazy Konstrukte noch kommen die nächsten Jahre.
Dec 7, 2017 - 20:46 by Ey
IOTA ist nicht dezentralisiert und damit gar nicht Vergleichbar.
Dec 7, 2017 - 21:47 by Thebread
Noch nicht. Sobald das Tangle groß genug ist benötigt es keinen zentrale Instanz mehr.
Dec 7, 2017 - 18:42 by Locolita
ne, die machen es, damit die transaktionen feddich werden.
ohne gier wäre das selbstverständlich, ist ja bei proof of work eig nicht anders.
Dec 7, 2017 - 22:28 by Schmitt
Das ist einfach so ein Allgemeinplätzchen. Ja, ohne persönliche, konkurrierende Interessen wäre die ganze Welt super. So ist es aber nicht. Man muss nicht abgrundtief gierig sein, um finanzielle Interessen zu haben. Nahezu jeder Miner, auch in einem Szenario ohne Serverfarmen, minet für den eigenen Profit. Und das ist auch gut so, weil es auch Leute gäbe, die für den eigenen Profit die Blockchain verfälschen wollen, und damit das nicht passiert, musst du eben möglichst viele Leute haben, die korrekt minen - die wiederum musst du irgendwie motivieren. Wenn jeder eine intrinsische Motivation hätte, bedingungslos das Richtige zu tun, bräuchten wir überhaupt gar kein Geld.
Dec 7, 2017 - 19:07 by Thebread
Du bist nicht das hellste Licht oder?
Dec 7, 2017 - 19:15 by Locolita
wohl eher der einzige nicht-hurensohn auf weiter flur.
Dec 7, 2017 - 19:32 by Thebread
Der altruistische Gutmensch.
Dec 7, 2017 - 18:44 by Morisson666
Das liegt dann aber nicht an den bösen Minern, sondern an einem schlechten Konzept und der hohen Nachfrage.
Dec 7, 2017 - 18:26 by KopfDesDaemons
Was es nicht gibt kann man schwerlich bedrohen
Dec 7, 2017 - 19:25 by EroticDiscoHeat
Hat der eine jetzt schon sein Ei verputzt?
Dec 7, 2017 - 18:23 by PoebelRalle
Endlich sind Mongoloiden zu etwas zu gebrauchen... warum beschwert der sich?
Dec 7, 2017 - 20:21 by ElBear
Weil er ein Problem mit sich selbst hat.
Dec 7, 2017 - 19:02 by Inf4m0u5
Abend, bin aus der Zukunft. Bitcoin wird, sobald die Exchanges anbieten andere Währungen gegen Echtgeld zu kaufen, an Bedeutung verlieren (Ether macht jetzt schon wegen geringeren Transaktionsgebühren und Geschwindigkeit deutlich mehr). Nachdem der Bitcoin 100k erreicht wird die allmähliche Verfügbarkeit von Quantencomputern ihn endlich zum Einsturz bringen. IOTA wird schneller steigen als alle sagen (ca. 500 Dollar im Verlauf der nächsten 2 Jahre) und Etherum ablösen. Kauft noch MIOTAs solange sie günstig sind.
Dec 7, 2017 - 19:05 by Inf4m0u5
Achja und falls ihr mehr Kapital zum Investieren in IOTA braucht, kauft euch für ein paar hundert Verge und fangt an zu minen sobald sie es öffentlich machen :).
Dec 7, 2017 - 19:55 by Jobo
Ich Held habe BTC die letzten Jahre nur halbherzig beobachtet und nie größere Mengen gekauft oder gar gehalten. Jetzt natürlich mega in den Arsch am beißen aber nun seit kurzem bei Bitfinex mit IOTA dabei, BTC/ETH gerade heute ein Krampf dranzukommen, die Seiten sind stark belastet (Coinbase/Gdax... da vielleicht einen besseren Vorschlag?), alle drehen scheinbar wegen Bitcoin durch.

Verge kannte ich noch nicht, scheint ein recht heisser Open Source Coin zu sein.., per BTC oder ETH auf Bittrex holen und etwas halten, später in IOTAs stecken, das wäre die Idee? Mit Mining bisher leider keine Erfahrung, da brauche ich sicher auch eine stärkere Graka, da auch für jeden (low budget) Krypto Oldfag Tipp dankbar.

NEO und Einsteinium sind mir noch positiv aufgefallen. Bin spät zur Party aber jetzt möchte ich auch ordentlich Einen heben.
Dec 8, 2017 - 22:11 by mav
coinexchange.io - gibt aber keinen handel mit eur/usd und nicht soo große Auswahl an Coins. z.B. kein IOTA
Dec 7, 2017 - 19:35 by alfonshatler1990
Nicht sicher ob Troll oder Ernst gemeint. BTW: Halte IOTA und XVG. Worauf stützt du deine Aussagen?
Dec 7, 2017 - 19:35 by alfonshatler1990
Achso und deine XVG-Preisvorhersage hätte ich bitte auch noch gern :-)
Dec 7, 2017 - 20:06 by Inf4m0u5
Zwischen 1-6 Dollar 2018 und meine Aussagen? Yee.
Dec 7, 2017 - 20:09 by alfonshatler1990
Goil.
Dec 7, 2017 - 18:24 by Ethnol0ge
Ich wollte für eine millisekunde auf "Video" klicken.
Dec 7, 2017 - 18:38 by faulfisch
Nicht nur du.
Dec 7, 2017 - 21:06 by p00r
ihr seit ja auch vollidioten
Dec 7, 2017 - 21:09 by faulfisch
Rate mal wer von uns beiden bald ein Wichtel-Päckchen bekommt, na kommst du drauf?

Und jetzt husch husch unter den Fliesentisch mit dir.
Dec 8, 2017 - 15:42 by p00r
aua, ich gehe mich mal ritzen, weil ich keine scheiße zugeschickt bekomme :/
Dec 7, 2017 - 18:45 by Bnkd
tl;dr?
Dec 7, 2017 - 18:48 by Morisson666
Miningfarmen werden größtenteils mit Strom aus Kohle betrieben. Der Strombedarf ist fast so groß wie der von Dänemark. Bitcoin ist somit indirekt die Ursache für einen hohen CO2 ausstoß verantwortlich.
Dec 7, 2017 - 19:02 by Bnkd
ah ok
als wären die Leute sonst nich auch am Pc ¯\_(ツ)_/¯
Dec 8, 2017 - 15:58 by faulfisch
Schau dir mal die Miningfarmen in China und anderen Orten an, das sind schon lange keine Mining-PC´s mehr. Lohnt ja auch nicht mehr, lohnt sich ja auch schon länger nicht mehr in westlichen Ländern solange man für sein Strom zahlen muss.
Dec 8, 2017 - 17:11 by Bnkd
klar ist das sicherlich mehr, aber die Aussage ist dennoch quatsch finde ich
Dec 8, 2017 - 17:16 by faulfisch
http://pr0gramm.com/new/bitcoin%20farm/2043024

Meinst du die Farm würde ohne Bitcoin auch 24/7 laufen?
Dec 8, 2017 - 17:54 by Bnkd
klar, eben unnötigerweise aber

ich sag nicht dass es nicht stimmt, dass die farmen viel strom ziehen, ich finds nur etwas übertrieben die Aussage aus dem Artikel so stark aufzunehmen
Dec 7, 2017 - 20:18 by ElBear
Eigentlich sind eher die Asiaten verantwortlich, die Kohlestrom beziehen statt nachhaltige Energie zu nutzen.
Bei uns bist du der Vernichter der Welten, wenn du (entnommen aus der Debatte weiter oben) nicht deine 6 Kilometer mit dem Rad zur Arbeit fährst, aber wenn die feinen Herren Asiaten Kohleflötze abfackeln um Bitcoins zu farmen, dann muss der Bitcoin schuld sein. So ein hähnebüchener Unfug.
Dec 7, 2017 - 20:30 by Morisson666
Für den Klimaschutz muss neben der Stromgewinnung aus erneuerbaren Quellen auch der Bedarf gesenkt werden. Ein energieeffizienterer Coin wäre da von Vorteil.
Bitcoin ist nicht auf einmal alleine für den Klimawandel verantwortlich. Sollten Cryptos irgendwann aber mal die Währung Nummero Uno sein, dann muss das Problem mit dem hohen Stromverbrauch gelöst werden.
Dec 7, 2017 - 20:47 by ElBear
Die Stromgewinnung wird in den nächsten Jahren in ihrem Bedarf nicht sinken. Es ist wie mit der Umweltverschmutzung, wir können uns behindert recyclen, und dennoch ist unsere Bedeutung dabei zu klein.
Globale Lösungen, die funktionieren, sind mir nicht bekannt. Klimagipfel sind bisweilen doch nur Diskussionen, wann der nächste Termin ist, leere Versprechungen und irgendeine arme Sau von Inselchef aus der Südsee darf auch anmerken, dass seine Heimat grade absäuft...
Dec 7, 2017 - 21:08 by Tex
Ist es schon, nennt sich Proof of Stake. Anstelle das ökonomische Interesse der Netzbetreiber durch Mining zu beweisen, zeigt man es duch den Besitz von Coins.
Dec 7, 2017 - 22:34 by Schmitt
China macht mehr gegen den Klimawandel als die USA unter Trump. Die sind da eigentlich auf dem besten Weg zur Wende.
Dec 7, 2017 - 22:35 by ElBear
Das ist überraschend. Mal sehen, wann und ob diese Wende gelingt. Erfreulich wäre es.
Dec 7, 2017 - 22:00 by Kellerautomat
"Um die Miner vom Aufgeben zu bewahren"
Ob er sich überhaupt bewusst ist, dass genau dieses Aufgeben zu einem niedrigeren Stromverbrauch führen würde?
Dec 8, 2017 - 14:29 by Rusty
Hat jemand Erfahrung im Cloud-Mining?

Macht das Sinn?
Dec 7, 2017 - 22:23 by JustSayNoAT
Aber zumindest werden dadurch die Grafikkarten nich noch teurer. Ethereum war schlimm genug.
Dec 7, 2017 - 20:44 by FM00XY23
investiert wer in TRON? kann das was? plus 60% heute
Dec 8, 2017 - 02:36 by LaPush
Deswegen Burstcoin, Proof of Capacity, gemined wird mit Festplattenspeicher, viel Stromsparender.
Dec 7, 2017 - 18:53 by Unbefriedigend
Was meint ihr was passiert wenn alle Bitcoins "gemint" sind? Geht der Preis in den Keller oder Schießt er in die Höhe? Kann man natürlich jetzt noch nicht sagen aber ist das eine wahrscheinlicher als das andere?
Dec 7, 2017 - 18:57 by Ohlmin
Beides nicht, das Ende ist ja nicht plötzlich sondern berechenbar. Vorher dürfte es eine große Korrektur geben. Bitcoin ist aber veraltet, denke eher das es dann bergab mit dem coin geht
Dec 7, 2017 - 19:03 by Unbefriedigend
Es wird ja sehr viel von IOTA geredet, investieren? Ich habe überhaupt keine Ahnung welcher Coin das potenzial hat erfolgreich zu sein und um das abschätzen zu können muss man sich schon eine menge Wissen anlesen und sich ordentlich damit befassen.
Kann man ungefähr sagen wo es sich lohnt ein paar Euro für auszugeben und für welche nicht?
Dec 7, 2017 - 19:08 by Ohlmin
Ich könnte dir jetzt viel erzählen, wenn du dich nicht mit dem System bzw. für was der coin steht auskennst, woher willst du wissen ob es stimmt?
Ja kauf IOTA würde ich persönlich sagen aber beschäftige dich erstmal damit, IOTA ist nicht wie btc nur eine Währung sondern ein Konzept.
Dec 7, 2017 - 19:02 by Paladin
ist mir egal, da das erst 2140 passieren wird.

https://bitcoin.stackexchange.com/questions/10486/when-will-the-last-bitcoin-be-mined
Dec 7, 2017 - 20:13 by ElBear
...ich habe nur die Überschrift gelesen, was mir reicht. Die mongolische Kohle ist da doch eine austauschbare Größe. Bitcoin braucht Strom, wie jeder digitale Unfug, den wir treiben.
Die kausale Eingangsthese, dass genau dieses Stückchen Digitallandschaft, ebengenau diese Kohle benötigt erscheint doch schon nach dem ersten Satz höchst albern, unseriös und schwachsinig.
Kurze Unterbrechung: Habe den Text jetzt gelesen... meine Kritik ist die ebengleiche.
Dec 7, 2017 - 20:52 by DerL
kann ich auch BTC oder ETH irgendwo mit paypal kaufen?
Dec 8, 2017 - 22:13 by mav
Paypal unterstützt keine Cryptos ..
Dec 8, 2017 - 22:13 by mav
bzw. auf seiten wie VirWoX kannst du's über 2 Ecken. Aber du zahlst auch ~20% gebühren
Dec 8, 2017 - 22:13 by mav
bitcoin.de oder litecoin.eu sind ganz gut
Dec 7, 2017 - 19:52 by Eingreiftrupp
ich glaub ich bau mir ne rießige bitcoin Farm in Deutschland und verkauf regelenergie an Netzbetreiber im megawatt Bereich.
Dec 8, 2017 - 01:11 by vertekz
was ist Regelenergje?
Dec 8, 2017 - 13:38 by Eingreiftrupp
Du bist z.B. ein Erzeuger oder größerer Verbraucher.
Als Stromnetzbetreiber, muss man jetzt die Netzstabilität/qualität gewährleisten. Jetzt wurde aber über die Köpfe der Netzbetreiber hinweg entschieden, dass vorrangig, dank dem EEG, Strom aus erneuerbaren Energieen vom Netzbetreiber unter allen Umständen abgenommen werden muss.
Wie wir alle wissen führt das dazu, dass wir in D stellenweise mehr Strom mit erneuerbaren Energieen erzeugen als wir verbrauchen können. Speziell an windigen Sommertagen ist das der Fall. Der Netzbetreiber kann jetzt aber nicht einfach sagen: "Sorry WIndkraftanlagenbetreiber Nr.42, du darfst jetzt nix mehr einspeisen ansonsten überlastest du das Netz und Netzüberlast = Schlecht" Das führt u.U. zu Leitungsschäden, Notabschaltungen, andere Netzfrequenz/höhere Netzspannungen etc.

Das durch das EEG resultierende Problem wird jetzt dadurch gelöst, indem du, als Netzbetreiber ne Art Regelenergievertrag mit größeren Stromerzeugern oder auch Verbrauchern schließt.
Also der Netzbetreiber darf diverse Stromerzeuger drosseln/"Herunterfahren" oder größere Verbraucher ans Netz nehmen. Um die Stromspitzen abzufangen und um eine gleichbleibende Stromqualität zu gewährleisten.
Meistens handelt es sich dabei um BHKWs die mit Erdgas betrieben werden, Biogasanlagen etc. Also alles mit nem Motor und generator hinten dran.
Wichtig ist hier vielleicht noch der Begriff "Virtuelles Kraftwerk".

So n Vertrag sieht dann ungefähr so aus: "Pass uff, du darst jetzt, anstatt konstant 150MWh/a 600MWh/a ins Netz einspeißen. Dafür wirst du mit extra X,Y cent /kWh oben druff vergütet und wir dürfen im Gegenzug deine Anlage herunterfahren, wenn Wind geht und die Sonne scheint um das Netz vor überlast zu schützen."

Das weiß der Privatkunde aber nicht. Der sieht nur, dass der Strom teurer wird. Ich weiß jetzt nicht genau wie das verrechnet wird, denn dafür bin ich zu wenig mit der BWL materie vertraut. Aber du zahlst erstmal den Strom an sich, also erzeugung+ transport +etc., dann kommt die EEG umlage pro bezogene kWh oben drauf und dann gibts noch andere kosten pro bezogene kWh. und da gehört das meines wissen nach dazu neben kosten für Netzausbau, Instanthaltung, personal, wartungsarbeiten whatever.

Ich bin allerdings nicht so vertraut mit dem BWL Teil, also nagel mich da nicht fest. Jedenfalls wird der Endkunde ohne PV anlage auf dem Dach mehr vom System beschissen/verarscht als der mit PV anlage. Interessantes Thema, interessiert aber leider keinen.
Dec 7, 2017 - 19:38 by AliHasanBaba
Kurzfassung kein bock so viel zu lesen.
Dec 7, 2017 - 19:39 by Pilsregent
Also in mongolische Kohle investieren?
Dec 7, 2017 - 18:44 by Argetlem
Im letzten Monat ist der Kurs von Bitcoins von etwa 6000 $ auf kurzzeitig 16.500 € gestiegen. Vor etwa zwei Wochen hat der stärker Kursaufschwung stattgefunden und in den letzten Tagen sein aktuellen Höhepunkt erreicht.

http://www.finanzen.net/devisen/bitcoin-euro-kurs
Dec 7, 2017 - 19:13 by PoTTii
Der Bitcoin war noch nie auf 16500 Euro.
Dec 7, 2017 - 19:44 by Bartjude
dollar euro rupie - das sind doch bürgerliche kategorien
Dec 7, 2017 - 18:51 by Peterprinzip
JUHU endlich haben wirs geschafft. Wir verballern massig Energie für eine gedachte Währung. GUT GEMACHT MENSCHHEIT, wofür fahr ich eigentlich jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit ihr behinderten Hurensöhne?
Dec 7, 2017 - 18:58 by Nacktmensch
und jetzt stell dir mal vor, diese ganzen Miner hätten ihr Geld nicht Kohlekraftwerksbetreibern an den Hals geworfen, sondern Firmen mit regenerativer Energie.
Das wäre ein Konjunkturpr0gramm und ein riesen Fortschritt für die Energiewende gewesen.
Oder anders rum, die Kohle ist nun weg, damit schneller leer und damit ist die Energiewende vorgezogen.
Weiter so.
Dec 7, 2017 - 18:59 by Nacktmensch
Oops das war eigentlich eine Antwort auf den Herren mit dem Fahrrad.
Dec 7, 2017 - 19:01 by Paladin
inwiefern ist bitcoin "gedacht" und echtes geld nicht?
Dec 7, 2017 - 19:17 by Peterprinzip
.... dein ernst? Bitcoins sind ein Haufen einsen und nullen auf Festplatten. Echtes Geld hat zumindestens in der Theorie zum Teil einen Gegenwert und ist nur ein Platzhalter für Gold. Geschichte und so.

Komm mir jetzt bitte nicht mit dem "mimimi modernes Geld sind auch nur zahlen". Mich ärgert einfach, dass hier SO viel Energie und Rechenleistung für etwas komplett virtuelles verballert wird. Ich mein man rechnet ja nichts wirklich aus. Das ist wie wenn ich meinen PC 50000 mal die Sekunde 1+1-1 rechnen lass damit mir jemand dafür Benis auf dem Pr0 gibt.
Dec 7, 2017 - 19:25 by WalterRyan
Fiat Geld ist nicht durch Gold gedeckt und es gibt bei WEITEM mehr "virtuelles" Geld als Bargeld.

Ich glaube du solltest dich mal ein bisschen informieren.

Anstatt Bitcoin zu hassen, obwohl man von der Technologie und dem Potential keine Ahnung hat, sollte man sich eher darüber aufregen, dass erneuerbare Energie nicht ausreichend gefördert wird.
Dec 7, 2017 - 19:31 by Peterprinzip
Wo hasse ich Bitcoin? Es ärgert mich lediglich, dass dafür so viel Energie verprasst wird.

Ja "echtes" Geld ist nicht durch Gold gedeckt, aber zumindest teilweise bzw hat es seinen Ursprung darin.

Wieso sollte ich mich informieren? Ich hatte 10 Bitcoins, hab sie gelöscht da es mir die Mühe nicht wert war für die 3€. Jetzt weine ich mich täglich in den schlaf und denke mir jede Woche "die blase muss platzen" und bereue es die Woche darauf, nicht doch noch eingestiegen zu sein.
Dec 7, 2017 - 19:34 by WalterRyan
Bezogen auf deine Aussage über Fiatgeld sollst du dich informieren.

Wenn du dich wirklich intensiv mit Bitcoin beschäftigt hast und die möglichen positiven Implikationen für die Welt begreifst, dann Frage ich mich wie man nicht erkennen kann, dass es jede KwH wert ist. Abgesehen davon sollte man sich eher darüber ärgern, dass Strom umweltschädlich erzeugt wird und nicht vermehrt auf erneuerbare Energien gebaut wird. Bitcoin und Elektroautos sind neutral und können nicht entscheiden wo der erzeugt Strom herkommt, aber es ist definitiv besser als Öl und im Falle von Bitcoin ist es definitiv besser als ein zentralisiertes Geldsystem welches von Verbrecheren für Verbrecher gemacht wird.
Dec 7, 2017 - 19:43 by Peterprinzip
Ja, ideologisch magst du recht haben. Praktisch ist es mir scheiß egal ob ich jetzt Scheine oder Bitcoins an der Kasse für mein Essen zahle. Ich habe nie vor groß Kapital anzuhäufen also sind mir Börsencrashs Währungsverluste und was auch immer scheiß egal. Klingt auch sehr nach "Ich bin ein Antifa der alles besser weiß", was du da von dir gibst. Pauschal sind alle Banken, besonders die EZB Verbrecher, alle Politiker sowieso und der böse Monopolymann/Rothschilds/Juden/Amerika ziehen im Hintergrund die Fäden?

Aus meiner Sicht gibt es tausende Projekte die unbedingt Rechenleistung bräuchten, z.b. die Krebsforschung. Da gibt aber keiner einen Fuck. Ich will gar nicht wissen wie viel Energie Bitcoin schon verschlungen hat, aber das ist es definitiv NICHT wert. Wahrscheinlich genug um ganz Europa monatelang mit Strom zu versorgen. Das wäre auch anders gegangen (wie diverse Altcoins zeigen) und würde man das mining, falls das möglich ist, "abstellen" wäre der Kurs ja trotzdem noch hoch und die Währung da. Bei Einem Preis von 15 drillionen €pro Bitcoin ist doch scheiß egal ob man neue minen kann.

Mich ärgert einfach jede Form der Energieverschwendung und eine Kette von sinnlosen Verschlüsselungen lösen ist einfach nur scheiße.

Du magst ja recht haben, dass Bitcoin besser als ein zentralisiertes Geldsystem ist (wobei ich es scheiße finde, dass man damit Überweisungen machen kann die nicht so leicht verfolgt werden können, da das den Kriminellen in die Hände spielt) aber um deinen Vergleich mit den Elektroautos aufzugreifen. Das wäre wie wenn ich um Elektroautos zu fördern Bäume im Wald anzünden muss. Weil die Bäume die ich anzünde zwar NULL mit den Autos zu tun haben, aber ich das eben machen muss um welche zu kriegen. Genauso sehe ich das mit Bitcoins, wir fackeln massig Energie ins Nichts damit wir Währung bekommen.
Dec 7, 2017 - 19:59 by WalterRyan
Pauschal sind Banken auch alles Verbrecher, oder zumindest hochgradig unmoralisch, finde ich erschreckend wenn man das anders sieht. Laufend wird Geld verzockt und dann wird das ganze durch Steuergeld gedeckt. Laufend wird Geld gedruckt um Schulden zu bezahlen und und und. (https://pr0gramm.com/top/giralgeld/1994033 auch ganz interessant) Dauerhaft wird dieses System so jedenfalls nicht funktionieren können.

Ich bin maximal Antiantifa und weiß nicht alles besser, aber so einiges, vor allem wenn es um Cryptocurrencies geht.

"Wahrscheinlich genug um ganz Europa monatelang mit Strom zu versorgen."

Kann man sicherlich leicht nachrechnen, aber das ist sicherlich nicht mal annähernd der Fall. Bitcoin gibt es seit 8 Jahren und wurde die ersten paar Jahre überhaupt nur von wenigen Leuten mit CPU gemined. Was deiner Meinung nach eher Rechenleistung verdient hat ist nun mal nur deine Meinung. Krebs ist natürlich ein Scheiß und würde sich auch verdienen mal ausgerottet zu werden, aber Bitcoin kann potentiell definitiv mehr Menschen helfen ein anständiges Leben zu führen, vor allem in 3. Welt Ländern.

Die Aussage mit Kriminellen und Bitcoin könnte tatsächlich von einem Politiker kommen, weil das ist auch kompletter Schwachsinn. Bitcoin ist semi anonym, weil jede einzelne Transaktion in der Blockchain einsehbar ist. Für normale Menschen kann man damit natürlich nichts anfangen, aber Geheimdienste á la NSA haben schon ihre Möglichkeiten Adressen und bestimmte Bitcoin zu verfolgen und zuzuweisen, Bargeld ist in der Hinsicht tatsächlich Anonymer und man glaubt es kaum, aber Terrorismus und 99% der weltweiten Verbrechen werden mit Bargeld finanziert.

Dein Vergleich mit dem Auto ist auch nicht treffend. Gerade wegen des Stroms ist Bitcoin die mit Abstand sicherste Blockchain der Welt und das mit Abstand stärkste Netzwerk der Welt. Die Altcoins zeigen übrigens gar nichts. Kein Altcoin ist auch nur annähernd so sicher, bekannt, beliebt oder genutzt wie Bitcoin, von daher lässt sich das mal gar nicht vergleichen.

Ich bleibe dabei, für mich ist Bitcoin ganz und gar nicht eine Stromverschwendung, aber jeder regt sich darüber auf ohne sich nur im geringsten darüber Informiert zu haben oder minimalstes Hintergrundwissen zu haben und natürlich ohne berechtigte Vergleiche anzustellen. Bitcoin verbraucht z.B. weniger Strom im Jahr als die globale Weihnachtsbeleuchtung, die original genau für den Hugo ist, aber halt schön anzusehen, darüber beschwert sich keiner.
Dec 7, 2017 - 23:10 by Peterprinzip
Doch ich beschwer mich auch über Weihnachtsbeleuchtung.

Naja, wenn man diesem Artikel Glauben schenkt:
http://t3n.de/news/bitcoin-stromverbrauch-energie-872715/

Ist der Stromverbrauch von Bitcoin sogar noch katastrophaler als ich dachte.
"Stromverbrauch pro Bitcoin-Transaktion liegt bei 222 Kilowattstunden" Das ist aber schon eine Weile her. Ich hoffe mal dass es seit dem Update weniger ist? Bin nicht mehr ganz auf dem Laufenden.

Wenn du mir jetzt sagst, dass eine Währung die 200KWh pro Transaktion verbraucht Zukunft hat, hör ich auf zu argumentieren. Stell dir mal vor JEDER verfickte Einkauf wird mit Bitcoin getätigt... wie genau hilft das jetzt Drittweltländern?

Momentan nutzt keine Sau im Alltag Bitcoin und er macht (laut der Website) schon 0.12% des GESAMTEN Stromverbrauchs der Erde aus.

Weiß nicht ob dir bewusst ist wie viel das ist. Ich liefer momentan Pakete aus und fahre mit EINER KWh 40km weit und stelle dabei 100Kunden 100 Pakete zu. Jetzt willst du, so habe ich es zumindest verstanden, dass jeder für praktisch alles BTC nutzt....wenn das das Ziel von Bitcoin ist, dann ist es nicht erreichbar. Und wenn es nicht das Ziel ist, wofür sollte man eine Währung brauchen die nicht im Alltag nutzbar ist? Doch nur als Kapital/Spekulationsanlage ... also wäre das ganze eine einziges fettes Lottospiel für Aktionäre bei dem ein riesen Haufen Geld verbrannt wird.

Selbst wenn es, keine Ahnung, eine "Lösung" gibt und Bitcoin seinen Energieverbrauch um 99% verringert ist es noch viel zu viel um die meisten Transaktionen damit zu tätigen.
Dec 7, 2017 - 23:37 by WalterRyan
Dann bist du einer der Wenigen der Konstant in seiner Meinung ist, das respektiere ich.

Den Stromverbrauch in Strom pro Transaktion zu messen ist komplett verkehrt. Das ist ein völlig willkürlicher Vergleich, denn Miner minen in erster Linie Blocks für die Blockchain und bekommen dafür einen Reward (12,5 Bitcoin pro Block).

Die Blocks sind zur Zeit aus gutem Grund auf 1mb pro Block begrenzt, in einen Block passen ~2500 Transaktionen rein. Wenn man die Blocksize auf 2mb anhebt, dann hätte man 5000 Transaktionen pro Sekunde, an den Stromkosten würde es aber NICHTS ändern, kurzfristig auch nicht an der Sicherheit des Netzwerks oder sonst was, aber langfristig führt sowas zu Zentralisierung durch die steigenden Ressourcen die man zum minen bzw. für einen Fullnode braucht.

Alternativ wird gerade an 2nd layern gearbeitet, also Applikationen die auf der Blockchain aufbauen, so wie das Lightning Network. Ich probiers kurz zu fassen:

Man schickt Bitcoin auf sein Lightning kompatibles Wallet und öffnet einen Channel zu z.B. Amazon. Du kannst jetzt tausende Transaktionen zu Amazon schicken und sie zu dir. Wenn du nun den Channel wieder schließt (z.B. 1 mal im Monat) kommt eine "Abschlussrechnung" auf die Blockchain. Die einzelnen Transaktionen innerhalb des Lightning Channels kommen nicht auf die Blockchain, daher spart man viel Platz. Du brauchst also 2 Transaktionen insgesamt, wobei du beliebig viele Transaktionen (z.B könnte man auch Geld streamen, pro Sekunde wenn du einen Film schaust, oder du beziehst vom Arbeitgeber dein Geld pro Sekunde anstatt 1 mal im Monat etc.) machen kannst die allesamt einen Bruchteil eines cents kosten werden.

Das ganze ist im Detail natürlich sehr kompliziert, aber dadurch dass das Lightning Network vernetzt ist - wenn ich zu Amazon einen Channel habe, Amazon zu dir einen Channel und du zu Steam, dann kann ich über dich ganz automatisch und anonym auch Steam bezahlen - wird man damit die Zahl der Transaktionen pro Sekunde von ~4-7 auf hunderttausende oder millionen Transaktionen pro Sekunde anheben können, ohne dass sich irgendwas am Stromverbrauch deswegen ändert, abgesehen von den Lightning Nodes und Servern, die allerdings keine 1500 Watt wie Miner brauchen, sondern quasi normale Server sind. Deswegen finde ich die Rechnung kWh/Transaktion komplett fehl am Platz.

Lightning funktioniert schon und wird hoffentlich 2018 von den ersten Händler akzeptiert werden.

Und das ganze funktioniert schon und wird hoffentlich 2018 von den ersten Händler akzeptiert werden.

https://www.youtube.com/watch?v=a73Gz3Tvx3k&feature=youtu.be
Dec 7, 2017 - 23:47 by Peterprinzip
Das klingt vielversprechend... bleiben viele, aber vor allem zwei Probleme.
A) ist der Durchschnittsbürger mittlerweile zu dumm auch nur einen normalen PC zu bedienen (ich treffe jeden Monat über 1500 zufällig ausgewählte Menschen aus allen schichten also weiß ich da wovon ich rede). Wie soll der dann irgendwie auch nur annähernd das mit den Bitcoins kapieren? Bisschen Ahnung sollte man ja schon von der Materie haben. Selbst von normalem Geld versteht ja kaum einer mehr was (nicht mal Zinsrechnung können die meisten).

B) Kann ich mir nicht vorstellen jemals etwas mit BTC zu kaufen. Würde mich doch mega ärgern, wenn ich mir heute z.b. ein Auto mit BTC kaufe und es dann 2 Monate später für das gleiche Geld 2 Autos gegeben hätte. Wie soll das funktionieren?

Lightning kannte ich übrigens nicht und das klingt, halbwegs, vielversprechend.

Bleibt außerdem das Problem, dass es jetzt schon zu viel Energie braucht. 0.12%, falls die Zahl stimmt, ist krank. Und ich denke das wird noch auf mindestens 1% klettern? Wir würden also 1% unserer gesamten elektrischen Energie benutzen um, habe keinen besseren Begriff sorry, ein selbsterfundenes Puzzle zu lösen ohne dass dabei etwas raus springt.

Es wäre halt so viel besser gewesen, wenn wir irgendwie ein System hätten um Coins als Belohnung für der Forschung zur Verfügung gestellter Rechenleistung ausschütten anstatt einfach nur Bullshit auszurechnen. Irgendwie wäre das sicher sicher machbar gewesen aber dazu verstehe ich nicht genug von Kryptographie.
Dec 8, 2017 - 00:00 by WalterRyan
A) Der Durchschnittsbürger war 1985 auch zu dumm eine E-Mail zu schicken, weil man dafür einen 10.000€ PC und Programmierkenntnisse brauchte. Heute kann so ziemlich jeder Mensch E-Mails schicken und empfangen. Technologie und die Menschen die damit leben entwickeln sich automatisch immer weiter, neue Generationen werden mit Cryptocurrencies, Smartphones etc. aufwachsen und für die werden möglicherweise blöd schauen, wenn wir ihnen von Papiergeld erzählen. Bitcoin ist außerdem erst 8!! Jahre alt. Das Internet hat auch lange gebraucht, um im Mainstream anzukommen und heute kann sich fast jeder einen billigen Laptop kaufen und kommt damit auch gut zu recht, manche brauchen mehr Hilfe als andere, aber auch dafür wird es dann Experten geben.

B) Ist auch nur eine Frage der Zeit. Man kann keine Sache wie Bitcoin erschaffen die von Anfang an fertig und bereit für 8 Milliarden Menschen und die Weltwirtschaft ist. Bitcoin ist heute viel viel viel weniger volatil als noch vor 5-6 Jahren. Natürlich schwankt Bitcoin vergleichsweise noch extrem und das wird auch noch einige Jahre andauern, aber umso größer und umso Wertvoller das ganze Bitcoin Ecosystem wird, umso schwieriger ist es den Preis zu beeinflussen und umso ruhiger wird es werden. Wenn Bitcoin einen Marketcap von ~8 Billiarden hat und ein Bitcoin 400.000$ wert ist, dann wird es keine Schwankungen mehr von 20% am Tag geben.
Bitcoin wird auch nicht ewig im Wert steigen, kann natürlich nicht jedes Jahr +1000% geben, wenn Bitcoin groß genug ist und von Massen weltweit genutzt wird sich der Wert eingependelt haben, mit normalen Schwankungen wie es sie bei jeder Währung heute auch gibt.

Das Proof of Work System von Bitcoin ist sehr komplex und gut durchdacht, du kannst dir gar nicht vorstellen wie viele Faktoren da eine Rolle spielen, damit das System so gut funktioniert, dass es seit 8 Jahren ohne gröbere Probleme läuft. Es müssen gewisse Anreize zum Minen geschaffen werden, damit es sich für den Miner lohnt, aber es muss auch verhindern, dass das System irgendwie missbraucht werden kann, oder von Haus aus zum Scheitern verurteilt ist. Ich bin auch kein Kryptograph und weiß nicht was theoretisch möglich wäre, ob man "wichtige" Sachen berechnen könnte. Aber meiner Meinung nach ist Bitcoin eine sehr wichtige Sache, eine potentielle Revolution die es absolut wert ist.

Abgesehen davon wird der Stromverbrauch durch das Mining nicht exponentiell steigen, wenn man sich aber den Strombedarf der Menschheit anschaut, dann geht die Kurve schon recht steil rauf, ich weiß nicht ob Bitcoin da auf dauer überhaupt erwähnenswert ist.
Dec 8, 2017 - 00:02 by WalterRyan
Noch eine Kleinigkeit zur Deflation:

Das Argument wird natürlich immer wieder gebracht, aber die Wahrheit ist die, dass Bitcoin trotz der Preisanstiege immer mehr und mehr zum kaufen verwendet wird, das Netzwerk belehrt uns da also eines Besseren.
Dec 7, 2017 - 23:25 by Peterprinzip
Noch ein kleiner Nachtrag.
"aber Terrorismus und 99% der weltweiten Verbrechen werden mit Bargeld finanziert. " Soso, ISIS finanziert sich also mit Bargeld? Die, die für zig Millionen Waffen, ganze Flotten von Toyotas kaufen und Millionen Liter Öl verkaufen machen das alles mit Bargeld? Na klar.

Das Problem ist halt, dass die NSA und Geheimdienste sich nur mit 0.00xy% aller Verbrechen befassen. Ich sehe das aus Polizei Sicht. Wenn man wen unter Verdacht hat eine Straftat begangen zu haben, kann man mit richterlichem Beschluss sicher problemlos Kontobewegungen beobachten und wenn man sieht wo er sein Geld abgehoben hat. Es muss ja nicht gleich organisierte Kriminalität sein. Wenn er Bitcoin genutzt hat, ist Pustekuchen damit. Das hat ja auch der Amoklauf in München schön gezeigt. Der Lümmel hat doch tatsächlich nicht mit Bargeld seine Knarre gekauft.

Gleiches gilt bei Drogen. Wenn du mit Bargeld zum Dealer gehst ist die Chance erwischt zu werden sicher tausend mal höher, als wenn du es dir (damals) auf der Silkroad bestellt hast und zu einem Postfach hast schicken lassen.

Ist das die Aussage eines Politikers? Für mich ist das logisches Denken.


Ja, die Banker haben immer wieder mal Mist gebaut, Einzelpersonen, nicht die Dame die dein Konto betreut in deiner nächsten Filiale. Es gab aber auch hohe Strafen und ganz ehrlich... ich kenne niemanden der jemals ein Problem mit dem Geld auf seinem Bankkonto gehabt hätte. Du vergisst, dass die Mehrheit der Menschen einfach ist. Einfach ist es halt eine Bank zu haben wo man IMMER überall Geld abheben kann. Damit kann man dann zum Supermarkt und wenn der Salatkopf heute 1€ gekostet hat, tut er das morgen auch noch (gut Salat schwankt aber das liegt ja nicht an der Währung).... seh mal beide Seiten der Medallie. Ich finde Bitcoin grundsätzlich auch gut, aber er wird garantiert nicht unsere Währungen verdrängen und schon gleich drei mal nicht irgendwelche Kinder in Afrika vorm verhungern retten wenn er kilowattstundenweise Strom pro Transaktion frisst. Denke selbst 10Wattstunden wären zu viel wenn du die ganze Bevölkerung mit BTC zahlen lassen willst.
Dec 7, 2017 - 23:47 by WalterRyan
Was Terrorismus und Verbrechen angeht, schau dir das Video bitte an.

https://www.youtube.com/watch?v=Ryz-pXbsojU

Ich kenne beide Seiten der Medaille, ich habe auch ein Bankkonto und verwende unser jetziges System, aber erzähl das mal den Venezolaner, deren Währung hunderte % Inflation erlebt, oder den Zyprioten denen ihr Geld von Ihrem Bankkonto einfach gestohlen wurde. Dafür gibt es auch noch mehrere Beispiele und so wie ich das sehe (und viele andere auch) ist das jetzige System auf dauer einfach nicht lebensfähig und bevor ich mein ganzes Geld in Gold habe, das ich physisch nur schwer und unsicher über Grenzen transportieren kann, habe ich lieber Bitcoin. Mit Bitcoin kann ich nach Nordkorea spazieren, nur mit der Information zu meinem Wallet in meinem Kopf und keiner kann mich daran hindern.
Bei Bitcoin geht es einfach nur darum, dass man finanziell komplett unabhängig ist, nicht abhängig von Banken und Staaten, die zum Großteil erster Linie für sich selbst arbeiten, so wie es von Menschen natürlich nicht anders zu erwarten ist. Bargeld wird immer mehr abgeschafft, gibt schon diverse Obergrenzen für Barzahlungen in vielen europäischen Ländern, Transaktionen über 10.000€ auf deinem Bankkonto werden automatisch geflagged etc. Wenn ich es mir aussuchen kann, dann bevorzuge ich eine dezentrale, unzensierbare Währung/Cryptocurrency die von der Allgemeinheit für die Allgemeinheit gesteuert wird.
Dec 7, 2017 - 22:45 by Schmitt
Ohne Miner werden keine Transaktionen verarbeitet, also nein.
Dec 7, 2017 - 19:42 by Morisson666
Pass auf. Mit dem Walter zu diskutieren ist nicht sehr förderlich. Ständig wird einem unterstellt, man hätte irgendwas behauptet, dass man so nicht gesagt hat und auf Basis dieser Unterstellung mit Gegenargumenten konfrontiert.
Dec 7, 2017 - 19:45 by Peterprinzip
Mir egal, wer Energievergeudung befürwortet wird von mir genervt bis er keine Lust mehr hat zu diskutieren. Rein aus Prinzip.
Dec 7, 2017 - 19:23 by CrystalFlash
"hat zumindest in der Theorie zum Teil einen Gegenwert"
selten so einen Schwachsinn gelesen
das soll ein Argument sein?
Dec 7, 2017 - 20:15 by ElBear
Die Kopplung an Gold lag im Dollar begründet und wurde von Nixon abgeschafft. Allein das Vertrauen in die Zahlkraft einer Nation bzw. eines Währungsraumes decken Geld noch.
Dec 7, 2017 - 22:41 by Schmitt
>.... dein ernst? Bitcoins sind ein Haufen einsen und nullen auf Festplatten. Echtes Geld hat zumindestens in der Theorie zum Teil einen Gegenwert und ist nur ein Platzhalter für Gold. Geschichte und so.

Wir haben schon ewig keinen Goldstandard mehr. Fiatgeld ist 1:1 genauso imaginär. Das einzige, was ihm Wert verleiht, ist das Vertrauen darin. Und das wird natürlich durch Regierungen gestärkt. Das Vertrauen in BTC ist derzeit aber auch absurd stark und somit auch der Wert hoch. Leb damit.
Dec 7, 2017 - 19:26 by Protonenpumpe23
Musste schon etwas schmunzeln bei dem Gedanken an Farmbots fuer MMORPGS.
Dec 7, 2017 - 22:43 by Schmitt
Zumal Gold, abgesehen von ein paar Anwendungsfällen, seinen Wert ebenfalls nur durch die Knappheit und die hohe Nachfrage erhält. Der ist auch nahezu komplett imaginär. Abgesehen von Dingen, die echten Mehrwert liefern, hat nichts einen realen Wert.
Dec 7, 2017 - 19:03 by oyveyshekels
Seht her, ich bin ein Hippie.
Dec 7, 2017 - 19:21 by Peterprinzip
Nein ich bin einfach nur kein Spast. Wenn ich der Meinung bin, dass Menschen eine intelligente Art sind und nicht nur dumme Affen die ihren Bedürfnissen nach rennen, dann fahr ich die 6km mit dem Rad zur Arbeit statt mit dem Auto. Weniger Verschleiß am Auto, gut für die Gesundheit, Geld gespart (sprit) und die Umwelt geschont und das unvergleichbare Gefühl jeden Tag zur gleichen Zeit heim zu kommen und genüsslich an etwa 2km Stau vorbei zu fahren. 10/10 logisch denkender Mensch der kein Spast ist würde.

Mein Rad hatte sich in nicht mal 2 Jahren komplett amortisiert allein von den Dieselkosten her.
Dec 7, 2017 - 21:26 by oyveyshekels
War von mir nicht ernst gemeint.
Aber nett so umweltfreundlich zu sein, aber die paar Milliarden Asiaten mit ihren Mofas lachen über so etwas. Ich fahre Rad, weil es mir gefällt und es angenehm ist.. und nicht weil ich die Erde retten will
Dec 7, 2017 - 23:30 by Peterprinzip
Mofas sind völlig in Ordnung. Mich stören die ganzen Leute die ich jeden Tag in der Innenstadt mit ihren Autos sehe. Sehe allerdings auch viele Radler trotz der Kälte, das war vor 5 Jahren noch nicht so. In Asien breiten sich übrigens Elektroroller krass aus. 200€ zahlst du dort für einen Elektroroller der dich jeden Tag zur Arbeit und zurück bringt. Es gibt nur Gründe für das Radeln, das mit dem Umweltschutz gibt einem halt ein besonders gutes Gefühl dabei, wenn man sowas schon als Kind mit 6 faszinierend fand (also Umweltschutz).
Dec 8, 2017 - 07:18 by oyveyshekels
Mag sein, aber ich habe ehrlich gesagt absolut keine Lust bei Minusgraden um 5 Uhr, mit dem Rad, zur Arbeit zu fahren.. sind ungefähr nur 10min, aber da nehme ich lieber das Auto
Dec 8, 2017 - 18:44 by Peterprinzip
Warum nicht? Wenn ich früh in mein Auto steige bei Minus 5 Grad friere ich wie eine sau bis ich in der Arbeit bin. Wenn ich bei Minusgraden und dick eingepackt mit dem Rad fahre, hab ich zwar ein etwas kälteres Gesicht, dafür ist der Rest meines Körpers schnell warm, da ich mich ja bewege.

Wenn du nicht grade eine Kiste hast, die sich vorheizt bevor du aufstehst, ist das Argument mit der Temperatur eines das von jemandem kommen könnte, der nie ernsthaft probiert hat mit dem Rad zur Arbeit zu fahren bei Minusgraden.

Gut bei Minus 15 Grad würde ich jetzt auch nicht fahren, aber das haben wir ja nur einige wenige Tage in Deutschland.
Dec 7, 2017 - 18:57 by GandaIf
eben damit der chinese fleißig Kohlekraft fördern kann
Dec 7, 2017 - 18:49 by cuntflap
gibt es eig. ein tl;dr warum und wieso so ein hoher stromverbrauch?
Dec 7, 2017 - 19:09 by GandaIf
weil viel Strom verbraucht wird
Dec 7, 2017 - 20:21 by ElBear
Weil du nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst.
Spaß beiseite, die Asiaten farmen Bitcoins und brauchen dafür Rechenleistung. Die PC-Anlagen wollen Strom, der aus billigem Kohlestrom gewonnen wird. Der Verfasser des Murksartikels sieht die Ursache im Bitcoin.
Schuld ist also der böse Westen und seine digitalen Machenschaften und auf keinen Fall die Hurensöhne, die den Billigkohlestrom nutzen um kräftig profit zu generieren.
Dec 7, 2017 - 20:45 by cuntflap
Okay danke ! Also wird ein Bitcoin sozusagen erschürft wie wir Pr0mium schürfen können? Ansatzweise richtig?
Dec 7, 2017 - 20:48 by ElBear
Ich bin leider erst seit Ende August hier und kann daher keine qualifizierte Aussage über Pr0mium machen.
Dec 7, 2017 - 20:57 by cuntflap
http://pr0gramm.com/new/2043677
Dec 7, 2017 - 21:27 by ElBear
Aha... okay. Danke.