pr0gramm

newest / popular

"Rechtsstaat" "wiener" 100 Euro Strafe Amadeu Antonio rotiert Anwalt > 100€ Filterblasencontent Genau mein Humor Israel-Flagge Linke sind nicht verwirrt Linke sind verwirrt Musel Österreich der hurensohn Österreich schafft sich ab Palästinenser-Demo Pr0mmunisten gefällt das verdient Wien

Tags: "Rechtsstaat" "wiener" 100 Euro Strafe Amadeu Antonio rotiert Anwalt > 100€ Filterblasencontent Genau mein Humor Israel-Flagge Linke sind nicht verwirrt Linke sind verwirrt Musel Österreich der hurensohn Österreich schafft sich ab Palästinenser-Demo Pr0mmunisten gefällt das verdient Wien

Jan 13, 2018 - 15:02 by Gehirnherpes

Comments: 108

Jan 13, 2018 - 15:06 by Mummel92
In Wien ist das zeigen der israelischen Flagge verboten?
Irgendwas sagt mir, dass das keinen Sinn macht.
Jan 13, 2018 - 15:10 by Bratgeraet
Vielleicht sind 100€ Lizenzgebühren gemeint
Jan 13, 2018 - 15:11 by Gehirnherpes
Schekel, Schekel?
Jan 13, 2018 - 15:12 by Bratgeraet
Schekel Schekel! Man darf ja auch nicht ohne weiteres einen Film öffentlich aufführen.
Jan 14, 2018 - 02:24 by SchekelSchekel
100€ Lizenzgebühren für die Benutzung meines Namens!
Jan 13, 2018 - 15:12 by fail
Es geht ja in erster Linie darum, dass bei einer Demo aktiv provoziert wurde, nicht darum auf welche Art und Weise. Das sage ich natürlich ohne auf irgendeiner poltischen Seite zu stehen. Ebenso schätze ich auch die handlungsweise der Polizei ein.
Jan 13, 2018 - 15:14 by Mummel92
Ja gut, aber wenn ich einen Neger auf eine Nazi-Demo stelle, dann muss doch nicht der Neger zahlen weil seine Anwesenheit die Nazis provoziert?
Jan 13, 2018 - 15:22 by fail
Da stellt sich die Frage ob Neger sein alleine schon als Gegendemo bezeichnet werden kann.
Jan 13, 2018 - 16:53 by Alastoor
Also müssen wir da dann drei Neger hinstellen...?
Jan 13, 2018 - 17:06 by Alastoor
Ah, never mind. Ich Hurensohn habe da "ob ein Neger alleine schon..." anstatt "Neger sein" gelesen. Fick die Henne.
Jan 13, 2018 - 18:30 by haeyhae11
Und wenn der Neger ne Antifa Flagge hält?
Jan 13, 2018 - 18:33 by fail
Gute Frage. Also rein theoretisch müsste er ja dann Strafe zahlen. Aber wenns ne Nazidemo ist, würd ich dafür nicht die Hand ins Feuer legen.
Jan 13, 2018 - 17:22 by krxl
Natürlich muss er nicht zahlen. Sonst hätte ja auch die Flagge zahlen müssen. Logischerweise muss der Herr des Negers zahlen.
Jan 13, 2018 - 17:12 by sopdopprob
Was ist wenn der Neger aber auch ein Nazi ist?
Jan 13, 2018 - 16:48 by Weedalf
Aber ist Tod den Juden zu rufen nicht auch eine Provokation und sogar Volksverhetzung?
Wie ich importierten Rassismus hasse!
Jan 13, 2018 - 16:59 by pf0sten
Das heiß, man darf Muselfaschisten nicht durch das ZEIGEN DER ISRAELFLAGGE irritieren. Und ich habe gedacht, es heißt "Wehret den Anfängen" oder so ähnlich.

In dem Heute-Artikel steht es dann weiter, dass "Tod den Juden" und ähnlich Erquickliches skandiert wurde und die Polizei dabei nicht einschritt. Das ist doch hochgradig bedenklich, Dhimmitude in Reinform.
Jan 13, 2018 - 17:09 by Alastoor
Aber wenn der Deutsche dann suggestiert, dass die Herkunftsländer der Musel frauenfeindlich, unterentwickelt und minderbemittelt sind, dann sind wir natürlich "die bösen Rassisten-Nazi Schweine" und müssen sofort vom Staat verknackt werden.

Wenn der Musel aber schreit, dass man Juden töten soll, dann ist das eine kulturelle Bereicherung im Endstadium.
Jan 13, 2018 - 17:13 by pf0sten
Dieses zentimeterweise Nachgeben gegenüber den Islamisten wird sicher kein schönes Ende nehmen.
Jan 13, 2018 - 18:32 by haeyhae11
Wenn man bedenkt dass es eigentlich in die andere Richtung gehen sollte ist es eigentlich schon meterweises Nachgeben.
Jan 13, 2018 - 15:05 by Gehirnherpes
"[...] Zivilcourage ist in Wien strafbar! Am 8. Dezember skandierten pro-palästinensische Demonstranten vor der US-Botschaft "Massakriert die Juden", sowie "Schlachtet die Juden". Als die drei Wiener wegen der antisemitischen Parolen ihre Israel-Flagge auspacken und damit posieren, greift einer der Demonstranten ein, schlägt einem der Flaggenträger auf den Kopf. Die Polizei lässt den Angreifer unbehelligt ziehen, zitierte jedoch das Trio in einen Hauseingang. "Wir wurden durchsucht. Die Polizisten sagten, dass wir deppert sind und sie uns da draußen lassen hätten sollen", so einer der Betroffenen, Avi S. (Name von der Red. geändert) im Gespräch mit "Heute".

[...]

Die unfassbare Geschichte nimmt aber kein Ende

Den Wienern wurde nun eine Strafverfügung zugestellt – sie sollen für das "äußerst provokante" Zeigen einer Israel-Flagge und Erzeugung von "Unmut unter den anwesenden palästinensischen Protestanten" 100 Euro Strafe zahlen – oder zwei Tage ins Gefängnis gehen. Sie wollen jetzt per Anwalt gegen die Strafverfügung vorgehen und Einspruch erheben: "Wir werden zu diesem Skandal sicher nicht schweigen", so Avi S.

[...]

Mittlerweile geht die Story um die ganze Welt – auch israelische Sender haben um Interviews angefragt. "Heute" fragte zur Causa auch bei der Landespolizeidirektion Wien nach – dort heißt es: Der Fall werde überprüft, derzeit gebe es aber noch keine Stellungnahme." - http://m.heute.at/oesterreich/wien/story/48145660

Rel: http://pr0gramm.com/user/Gehirnherpes/uploads/2102069
Jan 13, 2018 - 15:15 by Kruppstahlkadse
Zumindest damit, dass die drei deppert sind, hatten die Polizisten recht.
Jan 13, 2018 - 16:27 by eikson
Praktisch betrachtet vielleicht schon, die Polizei hatte sicher auch viel zu tun und sich daher sicher nicht über den Konflikt gefreut. Ich weiß nicht, ob das Zeigen einer Fahne schon als Gegendemonstration gilt, die anzumelden wäre oder ob die Juden voll im Recht waren.
M.E. sollte die Wut der Polizei dennoch mehr auf den asozialen Mob gerichtet sein, der sich von einer Fahne eines international anerkannten, wenn auch umstrittenen, Staates dazu triggern lässt, Leute zu verprügeln.
Jan 13, 2018 - 16:38 by Kruppstahlkadse
Das finde ich auch, trotzdem bleibt es deppert, bekanntermaßen nicht unbedingt friedliche Menschen auch noch zu provozieren.
Und dass man keine Lust als Polizist darauf hat, dass irgendwelche Leute Gewalt provozieren und dann darauf bauen, dass die Polizei sie schon retten wird, kann ich auch nachvollziehen.
Jan 13, 2018 - 17:20 by DDave1239
Da braucht doch keine Gewalt provoziert werden. Ich weiß nicht, ob solche Slogans von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. Wenn das nicht der Fall ist, dann wäre es die Aufgabe der Polizei diese Demo aufzulösen. Und dann wird es richtig zur Sache gehen, aber im Idealfall werden bestimmte Gruppierungen erkennen, dass der Rechtsstaat sich nicht alles gefallen lässt, ähnlich wie bei Antifanten...
Dafür braucht es dann keine weitere Provokation zur Gewalt. Die Gewalt steckt schon in dieser Demo genauso wie beim Schwarzen Block...
Jan 13, 2018 - 17:29 by Kruppstahlkadse
Man muss nicht immer die Eskalation suchen. Aber wie ich schon in einem anderen Kommentar geschrieben habe, ich kann nicht beurteilen, wann es sinnvoll ist oder zumindest angebracht wäre, eine solche Demo aufzulösen.
Ich äußere mich deshalb zu dieser Aktion mit der Israelflagge und die hat den "Tod den Juden" skandierenden Mob natürlich provoziert, das wird auch den drei Burschen bewusst gewesen sein. Dass sie überhaupt die Fahne mit sich geführt haben, deutet darauf hin, dass sie ganz bewusst provozieren wollten. Das ist halt auch nicht in Ordnung, auch wenn wir uns sicherlich beide darin einig sind, dass wir das Verhalten der Demonstranten nicht gutheißen.
Jan 13, 2018 - 17:16 by Alastoor
Natürlich ist das bedeppert, aber ich finde die Geldstrafe geht nun einmal zu weit. Man könnte auch als Polizist diese Leute einfach wegpfeifen und gut ist. Warum jetzt hier extra eine Geldstrafe verhängt werden muss während die Demo lauthals: "Tot den Juden!" schreit und keine Strafe verhängt wird, das erschließt sich mir nicht.
Jan 13, 2018 - 17:23 by Kruppstahlkadse
Wen willst du denn in letzterem Fall bestrafen?
In meinen Augen hätte man den Kerl, der zugeschlagen hat rausfischen müssen.
Ansonsten kannst du höchstens noch die Demo auflösen, ob das angebracht ist, oder nicht, kann ich aber nicht beurteilen.
Ich finde es auch grundsätzlich sinnvoll, dass es eine (milde, 100 Euro sind ja nicht sehr viel) Strafe dafür gibt, wenn man durch sein Verhalten ein Eingreifen der Polizei nötig macht.
Ich glaube was hier die eigentliche Ungerechtigkeit ausmacht, ist, dass NUR sie bestraft wurden und zumindest nicht auch noch der, der auf sie losgegangen ist.
Jan 13, 2018 - 17:27 by Alastoor
Die Polizei hätte in dem Moment eingreifen sollen, als die Demo offen anfing den Genozid an Juden zu verlangen. Wenn eine Demo in unseren Ländern hier "Tot den Juden!" schreit, dann haben wir das Gesetz der Meinungsfreiheit vor langer Zeit im Rückspiegel gelassen. Würden wir jetzt über so einen scheiß wie PETA reden, dann gebe ich dir Recht, aber wir reden hier von Völkermord.

In dem Fall, ja, die Demo hätte ich in dem Moment auflösen lassen. Das lächerliche ist hier, dass das "provozieren von Gewalt" hier angeblich eine Geldstrafe nötig macht, aber die eigentlichen Provokanten die Verfassungswidrige Völkermordsparollen schreien, die werden nicht belangt.

Wenn eine Demo offen nach Völkermord ruft, dann ist aus die Maus. Sollen sich die Musel doch beschweren gehen.
Jan 14, 2018 - 01:27 by Erenmannheuser
http://pr0gramm.com/new/2329242:comment19647729
Jan 13, 2018 - 17:34 by Stressor
Hurr Durr, nur weil ich draußen rumlaufe kann mich jemand beklauen und deswegen ist ein Eingreifen der Polizei nötig. Also draußen rumlaufen bestrafen!

Recht darf niemals Unrecht weichen, egal in welcher Situation.

Wenn jemand Probleme mit der Isralflagge hat, soll die Polizei dafür sorgen, dass diese Leute weggesperrt und umgeknüppelt werden, die verhindern wollen, dass man die Israelflagge zeigt.
Jan 13, 2018 - 17:43 by Kruppstahlkadse
Äpfel mit Birnen...
Sagen wir eher, wenn du gegenüber vom Hauptquartier der örtlichen Mafia einen Obstladen eröffnen willst, solltest du schon mal dein Schutzgeld bereitlegen.
Bleibt Unrecht, aber beklagen kann man sich nicht.
Und dass der Polizei extra Arbeit zu machen eine Geldstrafe einbringt, ist jetzt nicht gerade skandalös.
Ich sage ja nicht, dass sich die Polizei perfekt verhalten hat. Das kann ich insgesamt nicht beurteilen. Aber die drei Kerle waren keine unschuldigen Opfer. Das ist ein recht beliebter politischer Trick, sich zum Opfer machen zu lassen. Besonders angenehm muss das sein, wenn um einen herum haufenweise Polizisten stehen, die eingreifen können, bevor man zu sehr zum Opfer wird.
Jan 13, 2018 - 18:31 by Stressor
"Sagen wir eher, wenn du gegenüber vom Hauptquartier der örtlichen Mafia einen Obstladen eröffnen willst, solltest du schon mal dein Schutzgeld bereitlegen. "

Das ist das dümmste was ich je gehört habe.
Hurr Durr, Kriminelle muss man nicht bekämpfen, man muss ihnen noch ihre Freiheiten geben und Polizei und Justitz muss diese ignorieren.

Wenn ich gegenüber der Mafia einen Laden auf mache, würde jeder nicht komplett behinderte Mensch, wollen dass die Mafia zerschlagen und ins Gefängnis kommt. Aber hey, Opfer zu Täter machen ist einfacher. Für dich, hat die Frau, die mit einer Kreuzkette in Neukölln zusammengeschlagen wurde, das sicher auch verdient. Weil wie kann man so dumm sein, durch ein Muselstadtteil mit einem Kreuz zu gehen.

Wie behindert bist du eigentlich? Jegliche Kriminalität, sollte von Justiz und Polizei mit jeglicher Härter verfolgt und bestraft werden. Die Aggressiven Demonstranten müssten Niedergeknüppelt werden. Rechtsstaatlichkeit ist das einzig Sinnvolle!
Jan 13, 2018 - 18:47 by Kruppstahlkadse
Mit Verlaub, du scheinst kognitive Einschränkungen zu haben, wenn du aus dieser Aussage herausliest, man solle Kriminalität nicht bekämpfen.
Für dich ist genau eine Person verantwortlich und das bist du selbst. Zumindest im Normalfall, wenn man keinen Vormund braucht. Und du solltest ein Stück weit Realitäten erkennen und danach handeln. Kannst natürlich auch stur bleiben, das bekommt dir dann im Zweifelfall halt nicht gut. Dass du laut rufst, dass der Staat Kriminalität bekämpfen muss, wird dir nämlich nicht helfen, wenn ein Opfer derselben wirst.
Auch wenn du damit recht hast. Aber zu handeln, als wäre das der Fall, wenn er es augenscheinlich nicht überall ist, ist eben nicht klug. Deshalb auch mein Mafiabeispiel. Wenn ich nicht Opfer der Kriminalität werden will, begebe ich mich nicht in Regionen, von denen es bekannt ist, dass ich dort sehr wahrscheinlich auf Kriminelle treffen werde.
Jan 13, 2018 - 18:49 by Stressor
"Wenn ich nicht Opfer der Kriminalität werden will, begebe ich mich nicht in Regionen, von denen es bekannt ist, dass ich dort sehr wahrscheinlich auf Kriminelle treffen werde"

Also abends nicht mehr in deutschen großstädten unterwegs sein ... klingt nach einem schönen Leben.
Jan 13, 2018 - 16:23 by Rektalalchemist
eier haben = deppert sein. habe verstanden.
Jan 13, 2018 - 16:43 by Kruppstahlkadse
Im Normalfall korreliert das zumindest stark.
Allgemein ist die Provokation von Gewalt deppert. Besonders, wenn man sich nicht selbst beschützen kann. Mag zwar mutig sein, aber eben auch deppert.
Ist aber die Frage, ob sie wirklich Eier haben, oder nicht eher darauf gebaut haben, dass die Polizei ihnen den Arsch retten und sich schon in die Schusslinie für sie wirft.
Jan 13, 2018 - 16:56 by Tavillian
Ob sie davon ausgegangen sind, dass die Polizei ihre Aufgabe vollführt? Vollführt die Polizei ihre Aufgabe nicht, zerfällt ein grundlegendes Prinzip des Gesellschaftsvertrags und du kannst den Staat auflösen.
Jan 13, 2018 - 17:15 by Kruppstahlkadse
Das ist ja mal eine schöne Einstellung. Toll wenn jemand dafür sorgt, dass man seine Dummheiten nicht selbst ausbaden muss. Gibt ja zum Glück Menschen, die dafür bezahlt werden, dass sie sich dann für mich prügeln!
Jan 13, 2018 - 17:37 by Stressor
"seine Dummheiten"

Oder auch Grunpfeiler unseres ganzen Staates. Ich kann nicht verstehen, wie man die Grunprinzipen unser ganzen Gesellschaft einfach so mit Füße treten kann und Meinungsfreiheit so untergräbt.

Ist ja nicht so, dass da Leute betrunken Autogefahren sind oder irgendwas Dummes gemacht haben, sondern sind für ihre Rechte und Prinzipien der gesamten Gesellschaft eingestanden. Wenn offene Meinungsfreiheit Dumm ist, ist hat der Staat, die Polizei und Justiz versagt, aber nicht die Menschen, die das machen,
Jan 13, 2018 - 17:47 by Kruppstahlkadse
Es ist kein Grundpfeiler des Staates, dass ich dämlich sein darf, ohne, dass mir etwas passiert.
Sich einer Demo (zumindest teilweise) gewaltbereiter Judenhasser mit einer Israelflagge in der Hand entgegen zu stellen ist eindeutig dämlich.
Und die Meinungsfreiheit garantiert, dass dir der Staat nicht aufs Maul haut, nicht, dass es niemand tut. Darf er natürlich trotzdem nicht, deswegen müsste man ihn eigentlich verhaften. Das war ein eindeutiges Versäumnis. Immer unter der Bedingung, dass der Artikel die Ereignisse korrekt wiedergegeben hat.
Jan 13, 2018 - 18:27 by Stressor
Für dich ist auch die Frau, die mit Kreuz in Neukölln zusammengschlagen wurde selber Schuld und dumm, oder die Frau die vergewaltigt wurde wegen ihrem Kurzem Rock?

Opfer zu Täter machen ist peinlich. Der Rechtstaat MUSS immer zu jeder Zeit aufrecht gehalten werden, und die Leute die Agressiv werden und Leute attackieren müssen konsequent niedergeknüppelt werden.
Jan 13, 2018 - 18:40 by Kruppstahlkadse
Der Unterschied besteht für mich darin, ob ich extra zu den Leuten gehe, von denen ich weiß, dass sie mir Gewalt antun könnten, oder ob wir zufällig am gleichen Ort sind. Wenn ich die Konfrontation suche, bin ich immer mitverantwortlich.
Aber ich finde es interessant, dass hier alle zu glauben scheinen, ich wollte nicht auch, dass die Polizei durchgreift. Das ist aber eine andere Frage, als das Verhalten eines Zivilisten. Von einem Polizisten darf man erwarten, dass er alles tut, damit der Zivilist auch bei dummem Verhalten unbeschädigt bleibt und vom Zivilisten, dass er sich nicht dumm verhält.
Rechtswidriges Verhalten und darunter auch Körperverletzung wird der Staat wohl niemals völlig verhindern können. Und wenn er noch so effizient dagegen vorgeht, man kann, wenn man nicht dabei ist, eben die Tat nicht verhindern, nur sanktionieren. Es wird also immer darauf ankommen, dass man selbst etwas mitdenkt und sich so gut wie möglich von Gefahren fernhält.
Jan 13, 2018 - 17:24 by Alastoor
Also ist es eine Provokation von Gewalt, wenn ich stolz auf mein Land oder Religion bin und einer Gruppe behinderter Musel nicht klein beigebe, wenn sie schreien, dass mein gesamtes Volk getötet werden sollte? Also dann lieber die Arschbacken zusammen kneifen und dieses Gesindel weiter ignorieren als was zu sagen?

Ja, klingt verlockend. Und während dann immer mehr Leute hier nichts sagen dürfen, weil es "provokation von Gewalt ist" ziehen diese Untermenschen weiter durch die Straßen und forderb Völkermord. Klingt schlüssig.
Jan 13, 2018 - 17:32 by Thursday
wetten kruppstahlkadse ist im echten leben auch so drauf?
kruppstahlkadse: "die pommes kosten 2,50!"
"käufer": auf's maul wallah???
kruppstahlkadse: "ok, für sie umsonst, mag nicht provozieren"
Jan 13, 2018 - 17:34 by Kruppstahlkadse
Nein, ich bin deppert. Aber ich weiß es wenigstens.
Jan 13, 2018 - 17:33 by Kruppstahlkadse
Alles hat eine Zeit und einen Ort. Wenn du dich beim Jahrestreffen der Antifa hinstellst und deinen Stolz gegenüber deinem Land und deiner Religion verkündest, kannst du dich auch nicht beklagen, wenn du was auf den Deckel bekommst. Das hat auch nichts mit Arschbacken zusammen kneifen zu tun, sondern einfach damit, dass man nicht unbedingt extra zu einer Gruppe gewaltbereiter Menschen gehen muss, um ihnen zu sagen, dass man ihre Meinung überhaupt nicht teilt.
Jan 13, 2018 - 17:40 by Alastoor
Doch, das kannst du beklagen. Und sowas sollte auch viel öfter mal passieren. Das letztere meine ich. Jeder schreit in Deutschland immer "Meinungsfreiheit", "Ich darf das sagen." und "ist doch halb so wild."

Wir reden hier von verficktem Völkermord. Das sind Zustände wie im dritten Reich. Normalerweise sollten da sofort alle Leute Solidarität zeigen. Selbst die Polizisten. Denen ihre Aufgabe ist es nämlich auch, die öffentliche Ordnung und die Grundordnung zu schützen. Weghören ist da nicht.

Genau mit so einem Kurs von "man muss es ihnen ja auch nicht ins Gesicht sagen, oder?" kommen wir doch in so eine scheiße.
Jan 13, 2018 - 18:02 by Kruppstahlkadse
Es geht mir schlicht darum, dass du ein Gehirn besitzt. Du solltest in der Lage sein, die Folgen deiner Handlungen abzuschätzen. Wenn es dir das wert ist, jemandem deine Meinung zu sagen, auch wenn du weißt, dass es sehr wahrscheinlich deine körperliche Unversehrtheit in Mitleidenschaft ziehen wird, ist das deine Sache.
Jetzt gibt es Dinge, die du tun können musst, ohne, dass du dadurch negative Folgen erleidest. Da dürftest du dich auch beschweren, das stimmt. Es gibt aber einfach Sachen, die sind halt einfach nur provokant. Dann begehen deine Gegenüber eine Straftat und werden dafür hoffentlich bestraft, aber du kannst dich nicht beklagen. Einfach, weil du davon ausgehen musstest, dass das passiert und du es trotzdem getan hast. Und vor allem es nicht zu tun keinen Eingriff in deine Lebensqualität gewesen wäre. Der einzige Grund es zu tun war nähmlich erst die Anwesenheit derer, die dich dann daran hindern wollen. Die drei sind auch nicht zufällig mit einer Israelfahne bei einer Palästinenserdemo aufgetaucht und haben sich gedacht "Hey, hier muss ich mal meinen Mund aufmachen."
Und vor allem, das ist mein eigentliches Problem mit ihnen, glaube ich, dass sie das nur getan haben, weil sie sich darauf verlassen haben, dass die Polizei sie beschützt. Dann müssen andere Menschen ihren Kopf herhalten um die Reaktion abzufangen, die ich wissentlich ausgelöst habe.

Ich stimmte dir aber insoweit zu, dass es möglich sein sollte, sich mit einer Israelflagge an den Rand einer Demo zu stellen, ohne damit Gewalt zu provozieren und dass wir insgesamt nicht richtig mit dem Problem umgehen. Das was sie gemacht haben, halte ich aber auch in keiner Hinsicht für einen sinnvollen Umgang damit.
Jan 13, 2018 - 17:35 by Thursday
jo und wenn du dich auf dem pro über friedliche kritik an rassismus beschwerst musst du dich nicht wundern dass dich keiner leiden kann.
Jan 13, 2018 - 17:38 by Kruppstahlkadse
Friedlich wäre es gewesen, wenn sie sich hätten verdreschen lassen und die Polizei sie nicht aus der Schusslinie gezerrt hätte. So haben sie einfach andere für sich kämpfen lassen.
Wobei ich zugeben muss, dass mich das überrascht. Ich hatte eher den Eindruck, dass Kritik an Rassismus hier nicht gerne gesehen ist. Muss wohl daran liegen, dass Musel einfach noch deutlich unbeliebter sind.
Jan 13, 2018 - 17:39 by Thursday
"Friedlich wäre es gewesen, wenn sie sich hätten verdreschen lassen" - irgendein grünenwähler
Jan 13, 2018 - 17:50 by Kruppstahlkadse
Hast du ADS und kannst nur halbe Sätze lesen?
Jan 13, 2018 - 17:52 by Thursday
wieso, durch den zweiten halbsatz wird die aussage vom ersten ja nicht eingeschränkt.
achja, halt die fresse
Jan 13, 2018 - 18:06 by Kruppstahlkadse
Stimmt. Sie wird vom zweiten Satz eingeschränkt.
Und deine Diskussionskultur ist grauenhaft.
Jan 13, 2018 - 17:14 by Thursday
wenn ich sagen würde "halt die klappe oder es setzt was!", hörst du dann auf hier zu kommentieren? weil wenn du es dann noch machst, wäre es ja echt eine depperte provokation von gewalt ey...
Jan 13, 2018 - 17:17 by Kruppstahlkadse
Das Risiko, dass du mir durch meinen Bildschirm eine langst, gehe ich wohl ein.
Jan 13, 2018 - 17:17 by Thursday
wie der rüppel hier provoziert, echt deppert.
Jan 13, 2018 - 17:24 by Kruppstahlkadse
Es heißt "Rüpel", du Scherzkeks.
Jan 13, 2018 - 17:29 by Thursday
HÖRST DU AUF ZU PROVOZIEREN
Jan 13, 2018 - 16:23 by AllahSnackbar
1. Deppert sein und provozieren
2. Skandal medial ausschlachten
3. ?
4. Schekel Schekel
Jan 13, 2018 - 16:29 by elvisz
Politik in a nutshell
Jan 13, 2018 - 16:49 by P71
Sie sind wegen der Aktion tatsächlich deppert. Ist ja so als würde man ein Krokodil mit einem Stock pieksen. ABER: Die Strafe ist ungerecht. Sie werden bestraft und die antisemitischen Demonstranten lässt man in Ruhe. Das ist nicht verhältnismäßig gerecht.
Jan 13, 2018 - 16:52 by Kruppstahlkadse
Da stimme ich dir zu. Den Gewalttäter hätte man einkassieren müssen. Auf der anderen Seite weiß man nicht, ob der Schlag auf den Kopf wirklich einer war, der Artikel ist jetzt ja schon in Richtung Empörung geschrieben. Finde es schwer zu beurteilen, wenn es aber so passiert ist, wie hier geschildert, hat man sich eindeutig auf die falschen Leute konzentriert.
Jan 13, 2018 - 16:59 by P71
Dieser Artikel ist derzeit unsere einzige Informationsquelle. Daher müssen wir ersteinmal davon ausgehen, dass das mit dem Schlag auf den Kopf stimmt.

Das ganze ist genau so wie zum Beispiel früher in der Schule, wenn man sich als Mobbingopfer gewehrt hat und dann bestraft wurde.
Ich weiß noch ganz genau, wie damals in der Schule im Flur jemand einen anderen Schüler gewürgt hat. Alle standen drumherum und haben empört geguckt. Der Gewürgte hat kaum noch Luft bekommen und das auch gesagt. Da habe ich den Würger gepackt, auf den Boden gestoßen und ihn für seine Tat angeschrien. Natürlich bekam ich dafür Anschiss von den Lehrern und der Würger kam fein raus.

Ganz genau so lief es auch offensichtlich bei der Demo ab. Da ist mir scheißegal, welche Flagge gezeigt wurde. Es war ungerechte Behandlung.
Jan 13, 2018 - 17:07 by Kruppstahlkadse
Ich widerspreche dir ja gar nicht.
Nur der Vergleich hinkt etwas. Dass sie die Flagge hochgehoben haben, hat ja niemandem geholfen, eher im Gegenteil.
Jan 13, 2018 - 17:11 by P71
Mein Kommentar war auch mehr an die Leute gerichtet, die diesen Faden lesen und mir vorwerfen wollen, dass ich nur die Juden verteidigen will. Passiert hier ja gerne mal.
Es hat niemandem geholfen. Aber die wollten wohl auch auf ihre Art demonstrieren und vor allem der Welt zeigen, was mittlerweile wieder abgeht: Nämlich Antisemitismus vor allem von Arabern.
Jan 13, 2018 - 17:20 by Feaharn
Da muss ich widersprechen. Im Artikel steht, dass sie wegen §81 die Strafe zahlen müssen. Kurz nachgeschaut:

Störung der öffentlichen Ordnung

§ 81. (1) Wer durch besonders rücksichtsloses Verhalten die öffentliche Ordnung ungerechtfertigt stört, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist mit Geldstrafe bis zu 350 Euro zu bestrafen. Anstelle einer Geldstrafe kann bei Vorliegen erschwerender Umstände eine Freiheitsstrafe bis zu einer Woche, im Wiederholungsfall bis zu zwei Wochen verhängt werden.

Würde sagen, das kann man durchaus so sehen. Ob das gerecht ist, steht auf nem anderen Blatt.

Was die Demonstranten angeht: Wenn das ganze ordentlich angemeldet wurde ist es zwar zum Kotzen widerlich, aber leider mit Demonstrations- und Meinungsfreiheit abgesichert, solange es nicht zu der Verunglimpfung einer Religion wird (was ich nicht aus dem Artikel beurteilen kann und mir nicht mal sicher bin ob das in Österreich überhaupt ein Straftatbestand ist). Aber gerade hier auf dem pr0 wo jede "Kritik" gegen eine nicht näher zu nennende Religiosgruppe mit Meinungsfreiheit legitimiert wird, sollte man grad da lieber vorsichtig sein.
Jan 13, 2018 - 17:34 by Alastoor
Es ist aber keine Meinungsfreiheit. Der ausruf zur Gewalt gegen eine Religionsgruppe ist im Normalfall auch bei Demonstrationen nicht gedeckt. Normalerweise ist das nirgendwo mit der Meinungsfreiheit gedeckt.
Jan 13, 2018 - 17:24 by P71
Wäre das eine stinknormale Demo gewesen, würde ich die Strafe gegen die Flaggentypen verstehen. Doch da dabei offensichtlich "Tod den Juden" gerufen wurde, ist es verständlich, dass jemand die Israelflagge hisst.

Bei solchen Parolen hat es jede Art von Demo verbockt. "Störer" zu bestrafen ist in solchen Fällen ungerecht.
Jan 13, 2018 - 18:52 by Feaharn
Wir reden ja auch nicht von Gerechtigkeit sondern von Recht. Das sind zwei Paar Schuhe.
Jan 13, 2018 - 16:50 by GillianSeed
Falsch! Deppert sind nur jene, die bei solchen Demos nicht einschreiten, obwohl es ihr Job gewesen wäre bei Mordaufrufen.
Jan 13, 2018 - 16:53 by Kruppstahlkadse
Du willst also sagen, es sei nicht deppert Menschen zu provozieren, die gerade zum Mord aufrufen?
Jan 13, 2018 - 16:59 by GillianSeed
Wenn auf jeden Kamelficker zwei normale Menschen kämen, die sie in Schranken weisen würden, nein.
Jan 13, 2018 - 17:13 by Kruppstahlkadse
Kann mir richtig vorstellen, wie du zwischen zwei massigen Polizisten hervorlugst und frech den wütenden Mob angrinst, den du gerade selbstgerecht provoziert hast, während die Staatsmacht das für dich ausbaden darf. Das sind auch Menschen und die haben nicht unbedingt Lust, dass sie die Kamelficker in die Schranken weisen müssen. Da kann man sich nämlich auch selbst bei verpflichten.
Und in welcher Welt du lebst, in der man auf mehrere hundert, vermutlich eher tausende Demonstranten doppelt so viele Polizisten aufbieten können sollte, würde ich auch gerne wissen.
Jan 13, 2018 - 17:45 by Alastoor
In einer Welt, in der man mit dieser Polizei die öffentliche Ordnung sicherstellen kann. Du willst mir also sagen, dass wir basically die Arschkarte haben und alles sinnlos ist, wenn sich mal 500 Musel sammeln die alles plündern wollen? Ja, klingt sinnig. Macht Sinn. Es ist ja vollkommen unvorstellbar, dass man für eine Gewaltbereite Demonstration mit 1000 Museln mal Polizei aufbringt.

Außerdem ist dir bewusst, dass du bei richtigem Equipment und Taktik nicht für jeden Musel einen Polizisten brauchst, oder? Oftmals zerschlagen sich solche Gruppen schon wenn es die ersten dutzend Verhaftungen gibt.
Jan 13, 2018 - 18:05 by Kruppstahlkadse
Ich will dir sagen, dass die Polizei unmöglich so viele Polizisten abstellen kann, dass sie ein 2:1-Verhältnis hinbekommen. Zumindest ab einer gewissen Größe. Ich habe damit direkten Bezug auf deine Aussage genommen.
Jan 13, 2018 - 19:06 by vierhundert20
wieso denn 2:1?

Ja, mir unserer jetztigen Polizei ist das nicht möglich. Das ist ja auch Teil der Gesellschaftskritik, denn die Polizei sollte aber dazu in der Lage sein.
Eine Optimierungsstufe weiter sollte sie dazu nicht mehr in der Lage sein müssen weil wir stattdessen unsere Grenzen schützen.

Natürlich ist es nicht schlau, im Sinne des Erhalts der eigenen körperlichen Gesundheit, gegenüber einer solchen "Demo" die Israel-Flagge zu zeigen.
Eine Interpretationsebene tiefer sollte eine Demo in dieser Form aber gar nicht existieren. Wenn die Staatsmacht das einfach mal so geschehen lässt ist das Staatsversagen, denn der Staat kann seine Aufgabe, Gesetze durchsetzen und Bürger schützen, in diesem Fall, nicht erfüllen.

Klar bringt man damit die Polizisten in eine problematische Situation. Aber das ist an dieser Stelle schon ein Fall von "keinen Meter der Gewalt zurückweichen". Wenn man immer kuscht hat man irgendwann nichts mehr zu sagen im Land
Jan 13, 2018 - 18:38 by haeyhae11
Wärst du Jude und ein Haufen Neanderthaler würde vor deiner Wohnung "Schlachtet die Juden" rufen, könntest du das dann einfach ignorieren?
Jan 13, 2018 - 18:49 by Kruppstahlkadse
Ich würde ihnen zumindest nicht mit meiner Israelfahne nachlaufen. Auch dann nicht, wenn ich meine beiden Freunde dabei hätte, von denen einer anbietet, ein Foto zumachen, während wir anderen beiden die Fahne vor der im Hintergrund rufenden Menge hochhalten.
Und du beleidigst Neanderthaler.
Jan 16, 2018 - 11:57 by combustor
Jaja, Tod den Juden. Medienmanipulation

https://uebermedien.de/23715/massenhafte-tod-den-juden-rufe-am-brandenburger-tor/
Jan 13, 2018 - 17:12 by Feaharn
Das beste an dem Artikel kommt eigentlich unten drunter in den empfohlenen Artikeln: "Mit neuem Po-Foto erhitzt Cathy Lugner die Gemüter", "Blow­job-Queen muss ihre "Blase-Tour" abbrechen" und "Intim­rasur? Mit diesen Beau­ty­-Hacks wird es glatt". Natürlich alles drei beworben mit Titten und möglichst viel nackter Haut. Besser kann man das Niveau und die Zielgruppe nicht zusammenfassen.
Jan 13, 2018 - 17:49 by Gehirnherpes
Ich glaube, die Vorschläge sind an den Besucher angepasst.
Jan 13, 2018 - 18:55 by Feaharn
Habs grade mal mit Remotedesktop über die Uni und zwei Rechner meiner Familie getestet, es kommen die gleichen anzeigen. ¯\_(ツ)_/¯
Jan 13, 2018 - 20:06 by Gehirnherpes
Im Zweifel für den Angeklagten und weil ich gerade zu faul bin, dich oder mich selbst vom Gegenteil zu überzeugen: ¯\_(ツ)_/¯
Jan 13, 2018 - 20:20 by Feaharn
Naja, ich gammel genug auf pr0 rum, dass sich p0rnowerbung erklären lassen würde.
Jan 13, 2018 - 16:28 by Ungustlvermutung
auf dem Foto sind nur 2, der 3. macht es wohl gerade, also 3 Wichtigtuer und Aufmerksamkeitshuren.
schön auch wie die Schuhe verpixelt wurden.
Jan 13, 2018 - 16:36 by yourmumsfav
Von der Demo gibt es sicherlich noch mehr Bilder. Je nach Schuh, kann man jemanden dann auf anderen unverpixelten Fotos wiedererkennen
Jan 13, 2018 - 16:39 by Ungustlvermutung
leider haben sie vergessen den Rucksack zu verpixel, auch die verkrüpelt aussehenden Hände (ist das ein jüdisches Geheimzeichen weil das beide machen?) sind nicht verpixelt.
Jan 13, 2018 - 16:28 by KazumaKiryu
Ich finde es eher bedenklich, dass in Österreich eine Demo stattfinden kann, bei der der Spruch "Tod den Juden" vorkommt. Irgendwie passt das nicht mit der Stellung gegen Nazis im Lande zusammen.

Mich würde interessieren, ob die Demo illegal geworden wäre, wenn Nazis sich der Demo der Palästinenser angeschlossen hätten.
Jan 13, 2018 - 16:49 by vdoub
Muslime sind eben die besseren Nazis!
Jan 13, 2018 - 15:04 by ipear42
Instant Puls
Jan 13, 2018 - 15:06 by mei0r
Was für ein Naziland, Hitler ist wohl noch immer schwer verankert in Österreich, der Zentralrat der Juden ist empört!!
Jan 13, 2018 - 17:11 by NefeshYehudi
Zentralrat der Juden sind auch nur linke cucks die ihre Fresse nur bei Banalitäten aufmachen können aber gleichzeitig bei museln einknicken und schwachsinnigen "interreligiösen dialoge" mit den sprenggläubigen fördern.
Jan 13, 2018 - 16:30 by Handelsueblich
Wenn man es irgendwo wagt Hitler Wirtschaftspolitik für gut befindet ist man quasi gleich der braunste Abschaum.

Gleichzeitig können aber Tausende durch die Straßen ziehen und frei nach Laune Tod den Juden feiern.


Hab mich immer gefragt.
Wenn Nazis den Holocaust leugnen, weil selbst die nicht glauben können, dass etwas derart Menschenverachtendes tatsächlich passiert sein soll, dann Ist das schlimm.
Den Holocaust aber auf ner Jährlichen Tod den Juden Party wohlwollend Feiern, ist Bunt und Weltoffen.
Jan 13, 2018 - 16:54 by Shina
"Linke sind verwirrt"

Aha. Demnach sind alle Linken Pro-Israel, weil sie ja Anti-antisemitisch sein müssen?
Jan 13, 2018 - 17:25 by DDave1239
Nicht ganz. Denn das pöse Israel unterdrückt die armen Menschen im palästinensischen Gazastreifen...
Jan 13, 2018 - 17:46 by Shina
Leider irrelevant. Relevant ist die Rolle Israels als Arm amerikanischer Geopolitik.
Jan 13, 2018 - 16:30 by docobang
Warum der Tag "Linke sind verwirrt"? Linke sind in der Mehrzahl eher pro-Israel.
Jan 13, 2018 - 18:50 by Powerviolence
Warum sind Linke schon wieder verwirrt? (vgl. erster tag)

Kann man als Linker nicht Antisemiten und Antideutsche gleich scheiße finden?

Es ist immer belustigend, wie ungebildet dieser pr0gida-Hauch daherkommt.
Jan 13, 2018 - 16:26 by Kelkerkind
Vielleicht war die gestohlen ?
Jan 14, 2018 - 13:32 by DrTeddyBaer
Das Gesetz ist da eindeutig: Der gelbe Judenstern muss "sichtbar auf der linken Brustseite des Kleidungsstückes in Herznähe fest aufgenäht" getragen werden. Das zeigen der israelischen Flagge reicht nicht aus!
Jan 13, 2018 - 15:15 by No4124485
Klar, die FPÖ regiert ja mit. Jetzt gehts den Juden wieder an den Kragen. SS wieder soweit :-D
Jan 13, 2018 - 16:30 by Hartgeldnutte
Willst du dsmit sagen: SArtet aus?
Jan 13, 2018 - 15:10 by Grantel
Irgendwie ja logisch... Bei so einem, offensichtlich gewaltbereiten, Haufen, sollte man nicht noch zusätzlich provozieren und die Lage zur Eskalation bringen. Die Geldstrafe ist zuviel, aber ich hätte die als Polizist für die Dummheit ausgelacht.
Jan 13, 2018 - 16:25 by Hausmusik
Bist du dumm? In einer freien Gesellschaft darf es keine Rolle spielen, wo, wie und warum die politisch Flagge zeigst, solange alles legal ist. Und die Polizei ist dafür dar, diese Freiheiten zu schützen.
Jan 13, 2018 - 15:30 by CrazySubZero
Na ja finde es schon gut, das die Polizei dort deeskalierend eingreift. Ich nehme an statt sie aus zu lachen haben sie denen die kosten des Einsatzes, um sie da weg zu holen, berechnet. Unnötiger einsatz also kosten beim Verursacher. Nicht mehr und nicht weniger. Aber so hört sich das viel skandalöser an. Lächerlich sollen ruhig nicht zahlen und mal zum nachdenken einsitzen!
Jan 13, 2018 - 15:33 by Grantel
Gegen den Einsatz der Polizei habe ich ja auch nichts gesagt. Auslachen geht ja auch nach der Rettung.

Die Formulierung ist tatsächlich mal wieder so reißerisch, wie es geht. Und das als "Zivilcourage" zu bezeichnen, halte ich auch für sehr falsch.
Jan 13, 2018 - 15:49 by Gehirnherpes
Wenn man Aufrufe zur Abschlachtung eines Volkes (siehe im Text: "massakriert die Juden" und "schlachtet die Juden") nicht einfach hinnimmt, sondern sich selbstgefährded, indem man dagegenhält, dann ist man näher an Zivilcourage dran als jemand, der jemanden aufgrund eines Witzes anschwärzt. http://pr0gramm.com/new/Zivilcourage%20/2221351

Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.