pr0gramm

newest / popular

"kostenlos" "Regierung" Bixby eh nicht Eilmeldung es beginnt EU-Kommission Fliesentisch Deutschlands haben verstanden kostenlos Nachdenken Nahverkehr ÖPNV Piratenpartei Politik Reutlingen Shithole Berlin Sozialismus steuerfinanziert != kostenlos Steuergeld Umverteilung Umweltverschmutzung Upday Wählerbestechung „erwägt“

Tags: "kostenlos" "Regierung" Bixby eh nicht Eilmeldung es beginnt EU-Kommission Fliesentisch Deutschlands haben verstanden kostenlos Nachdenken Nahverkehr ÖPNV Piratenpartei Politik Reutlingen Shithole Berlin Sozialismus steuerfinanziert != kostenlos Steuergeld Umverteilung Umweltverschmutzung Upday Wählerbestechung „erwägt“

Feb 13, 2018 - 13:56 by Pr05

Comments: 265

Feb 13, 2018 - 13:57 by Pr05
Kompletter Artikel:
http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/regierung-erwaegt-kostenlosen-oeffentlichen-nahverkehr-15446599.amp.html

Getestet werden soll das ganze in:
Essen, Bonn, Herrenberg (BW), Reutlingen und Mannheim.
Feb 13, 2018 - 14:18 by woifiii
Natürlich nicht in Stuttgart. Feinstaub ist heilig.
Feb 13, 2018 - 14:24 by ericcartman
Hab dich nicht so. Wird ja dafür im Hauptverkehrsknoten und Weltstadt Reutlingen getestet!
Feb 13, 2018 - 14:27 by woifiii
Ja, anstatt das Projekt im gesamten VVS umzusetzen ...
Feb 13, 2018 - 14:33 by ericcartman
Wäre zu teuer und würde sämtliche Kapazitäten sprengen... Musste schon wegen zugausfällen teils zwei S- Bahnen später nehmen, weil die einfach komplett zum Bersten voll waren... Seitdem Stuttgart immer mit Auto, der Judenverein VVS kriegt von mir keinen müden Cent mehr. Auch ist die Herangehensweise grundsätzlich falsch. Statt angemessenen Preisen für Bahntickets steigen diese bei der VVS Jahr für Jahr und was tut man, um die Bürger doch noch zum Bahnfahren zu bewegen? Man macht sämtliche Parkplätze im Stadtgebiet einfach aberwitzig teuer
Feb 13, 2018 - 14:40 by eggshit
Eben.. Den meisten ist nicht bewusst, dass der S-Bahn Verkehr in Stuttgart am absoluten Limit ist. Da jede Linie durch die schwabstraße gurken muss, können nicht mehr Bahnen fahren, als es momentan zu den hauptverkehrszeiten der Fall ist.
Feb 13, 2018 - 16:37 by ingamegurke
Fahre immer mit dem Auto nach Stuttgart, mit dem Zug komm ich zu spät zur Schule. Hab das erste halbe Jahr 13 Euro für 3 Stunden parken gezahlt, bis ich nen Tiefgaragenparkplatz der Schule bekam.
Feb 13, 2018 - 17:40 by hardflip
Dekadenz des Todes!
Feb 13, 2018 - 20:05 by zenrage
Afk
Feb 13, 2018 - 15:47 by penawr
Brutale Preise, z.T. lachhafte Taktung, ständig Ausfälle und keine Informationen, Nachts eine Katastrophe, heizen im Winter die Bahnen (kernbehindert, es hat eh jeder dicke Jacken an, man schwitzt und es entsteht ein Keimherd sondergleichen)...

Kompletter Hurensohnverein, Stuttgart nur mit Auto
Feb 13, 2018 - 16:30 by Fotznknecht
Kann ähnliches über den Geldrafferverein MVV in München berichten...
Leider lassen die sich in einer Großstadt schlecht kollektiv boykottieren, das wäre mal ein angemessener und dringend nötiger Denkzettel.
Feb 13, 2018 - 19:42 by Oldeving
Ich komme von Südosten Münchens her mit dem Auto alles in allem zuverlässiger, schneller, flexibler und(!) günstiger bis in die Nähe der Hackerbrücke... warum sollte ich diesem Scheißverein noch Geld in den Rachen werfen.
Feb 13, 2018 - 18:49 by C0bra
AVV nebenan ist sogar noch schlimmer als der MVV, vorallem im Preis ist die AVV völlig überzogen. Und das Abo-Modell und Wochen (gibts nicht mehr) /Monatskarten fangen immer am ersten der Woche/des Monats an unabhängig davon ob du diesen am 14ten kaufst.
Und jedes mehr Geld verlangen und ab diesen sind die offiziell teurer als der MVV, vorallem für so ein kleines Streckennetz.
Feb 13, 2018 - 16:33 by ericcartman
Immerhin fahren jetzt ja sporadisch nachts Bahnen, zumindest am WE...Aber was man gleich wieder an Geld los ist, wenn man mal in der Stadt einen saufen will ist echt jenseits von Gut und Böse...Alleine Bahnticket nach Stuttgart- Mitte und wieder heim kostet mich 10,40€...Das sind über 20 Mark für insgesamt eine Stunde Fahrt, auf der man hoffen muss, nicht von irgendwelchen Kanaken oder sonstigem Asipack angepöbelt oder verprügelt zu werden...Dazu noch die ganzen Zigeuner in der Bahnhofshalle, die ankommen und am Fahrkartenautomaten dein Rückgeld schnorren wollen...absolut widerlich!
Feb 13, 2018 - 17:05 by Noobstar0815
Da bin ich noch froh - die Parkhäuser bei uns in der Innenstadt kosten 1-1,50€ die Stunde, das geht noch.
aber warum soll ich 2,70€ pro Strecke zahlen, wenn ich damit dann
a) auf behinderte Fahrzeiten angewiesen bin
und b) ich 3x so lange brauche?
Der ÖPNV hat einfach zu wenig attraktive Linien bzw Gebiete, wo es sich wirklich lohnt.
Meine Cousinen z.B. wohnten zu Fuß 3 Minuten von der Bahnhaltestelle entfernt und waren in 2 Minuten am Hbf - absolut einwandfrei.
Nur warum soll ich eine deutlich längere Strecke fahren und so insgesamt 45 Minuten brauchen, anstatt eben mit dem auto in 12-15 Minuten zum Hbf (bzw in die Innenstadt) zu fahren? Laut Google Maps sind es 7,8km Strecke mit dem Auto - die empfohlenen Verbindungen mit ÖPNV sind mindestens 9km lang und benötigen mindestens 45 Minuten.
Und für einen solchen Zeitverlust soll ich dann noch 2,70€ pro Strecke zahlen? Gebt mir das Geld! Dann würde ich eventuell meine Zeit sinnlos in Bussen und Bahnen rumsitzen - aber für so einen Scheiß zahl ich keinen Cent.
Durfte bei uns aber auch schon mal Schwarzfahren bezahlen, obwohl mich 7 Leute auf ihrem Ticket mit genommen hätten - ich zeigte mein (seit 2 Tagen) gesperrtes Ticket vor (weil ich nichts von der Sperre wusste, die Briefe gingen an eine falsche Adresse)...
Aber noch mal - mit dem Auto hin und zurück in 30 Minuten, mit dem Bus dauert es orginal 1 Stunde länger und ich zahl 5,40€ dafür...
Um dann nicht mitgenommen zu werden, weil ich mir was zu Essen mit nehmen möchte... "Entweder schmeißt du dein Bratwurstbrötchen weg oder isst auf und nimmst die nächste Bahn" - Fick dich du dummer Hurensohn. Ihr habt mir nicht den Transport von Essen zu untersagen. Hausordnung sagt "Verzehr von Speisen verboten", schon klar. Nur solange ich nicht abbeiße verzehre ich auch nicht...
Mit gescheiten Abo-Modellen wäre es eventuell wieder interessanter, aber ich zahle nicht über 80€ dafür, dass bei der kleinsten Schneeflocke der gesamte Bus- und Bahnverkehr zum erliegen kommt (es hat zwei Tage hintereinand geschneit, das eine war sonntags früh morgens - da habe ich noch minimal Verständnis, weil erst spät geräumt wurde; das andere war der Montag Vormittag, direkt der Folgetag, wieder kompletter Stillstand).
Aber der ÖPNV kann ja treiben was er will - schließlich müssen die Städte gucken wie sie die Abgaswerte in den Griff bekommen, also werden Innenstädte Autofrei gebaut und alle werden angewiesen auf den behinderten ÖPNV....
FAHRT ZUR HÖLLE IHR HURENBÖCKE
Feb 13, 2018 - 19:40 by Oldeving
Und der Vorteil ist auch noch das selbst wenn du mit dem Auto nicht mehr zur Arbeit/Schule kommst weil allesammt Behinderte auf den Straßen sind hast du wenigstens nicht das Gefühl Geld weggeworfen zu haben durch nichtnutzung des Tickets.
Feb 13, 2018 - 16:27 by CH3CH2OH
Dieses dämliche Reutlingen! Wer sich die Ampelschaltung ausgedacht hat gehört aufgeknüpft! Wenn du als erster losfährst an der Ampel dann bist auch definitiv wieder der, der an der nächsten Ampel als erster steht. Aber Hauptsache zwei scheiß Quadratmeter Moos irgendwo hinstellen, das rettet uns sicher vorm Feinstaub.
Feb 13, 2018 - 16:41 by ericcartman
Keine Ahnung, bin nie in RT, was will ich da schließlich, des isch ja scho uff dr Alb!
Aber ja das mit dem Moos ist echt ne Lachnummer. Des Problems einfachste Lösung wäre ja einfach die Scheiß Messstation am Neckartor abzureißen und irgendwo oben am Killesberg hinzustellen, wo zweimal am Tag irgendwelche neureichen Penner mit ihrem Tesla vorbeifahren...aber nein....man misst die Werte natürlich dort, wo jeder Depp langfährt, der Nach S rein will...Wer hätte gedacht, dass dort erhöhte Werte messbar sind. Positiver Nebeneffekt wäre, dass die ganzen arbeitslosen Feinstaub- Hypochonder sich von der Fußgängerbrücke verpissen und ich dieese Spinner nicht mehr jedes mal angucken muss...
Feb 13, 2018 - 17:02 by CH3CH2OH
Naja, ich muss voller Scham gestehen im Besitz eines Euro 4 Dieselstinkers zu sein. Aber falls ich mal nach Stuttgart muss hab ich einen Plan B: Ich fahre mitsamt Dieselstinker und Anhänger unmittelbar vors Umweltzonenschild. Lade meinen 2-Takt-Roller vom Hänger und fahre mit dem durch Stuttgart. Der braucht keine Plakette - muss also gut für die Umwelt sein.
Feb 13, 2018 - 19:19 by RuheimKarton
Ich hab nen T3.
Ab August hab ich H, da fass ich jetzt garantiert nichts mehr an.
Bis dahin bin ich halt illegal unterwegs.. yay.
Das beste ist, der spuckt noch nicht mal Feinstaub, nur Ruß. Interessiert aber keinen...
Feb 13, 2018 - 20:50 by geldzinsenluder
Feinstaub produziert er trotzdem en masse - wie jedes Fahrzeug, was auf Gummireifen fährt.

Welche Fahrzeuge haben nochmal weniger Reifenabrieb pro Person, weil weniger Masse pro Person bewegt wird? (...)
Feb 13, 2018 - 22:31 by RuheimKarton
Joar. Ich würde ja gerne mim Bus fahren. Wenn ich nicht 20€ pP zahlen müsste nach Stuttgart. Spritkosten hin und zurück sind nichtmal 10€, geteilt durch vier...
Ach und dauert auch nur halb so lang.
Feb 13, 2018 - 18:21 by Wortpirat
In Stuttgart ist das offensichtliche Problem doch eher das S und U-Bahnen in Stuttgart zur Rushhour 7.30-9.00 schon komplett überfüllt sind.

Die ganzen Appelle die öffentlichen während dem Feinstaubalarm zu nutzen sind ja ganz niedlich aber wohin mit den zusätzlichen Leuten?
Feb 13, 2018 - 18:51 by schn1tz3l
Habe ich mir auch gedacht. Dafür haben sie bestimmt Herrenberg als "Modell" ausgewählt.
Feb 13, 2018 - 16:39 by Vaelojia
Herrenberg ist doch so gut wie Stuttgart. Also ich bin happy.
Feb 13, 2018 - 17:56 by Eierkoepfchen
Herrenberg...
Feb 13, 2018 - 22:08 by Analkette
I wohn z'Heiraberg
Feb 13, 2018 - 15:14 by EroticDiscoHeat
Haben wir einen neuen Staatstrojaner oder etwas anderes das durchgesetzt werden soll?
Feb 13, 2018 - 15:47 by kermitkermit
Bonn wäre ja mega nice, der VRS ist einer der teuersten Verkehrsverbünde Deutschlands.
Feb 13, 2018 - 18:35 by Montani
Deshalb Studenten- oder Jobticket.
Feb 13, 2018 - 23:07 by MoshingHomer
Müsste ja quasi dann auch für Ludwigshafen gelten, da normales Ticket hier auch für beide Städte gilt.
Hoffen wir mal.
Feb 13, 2018 - 17:11 by smiley
Was bringt mir das? Ich hab ein NRW-Ticket.
Feb 13, 2018 - 15:27 by Tiefsyndr0m
Wenn dann soll der deutsche Personalausweis als Fahrkarte herhalten
Feb 13, 2018 - 15:44 by HansPollak
Wenn der Nahverkehr wirklich kostenlos wird, dann brauchen wir garkeine Fahrkarten mehr, dass wäre nur unnötiger Aufwand oder Überwachung deiner Bewegungsprofile.

Ich bin ein absoluter Beführworter von dieser Maßnahme, weil ich erwarte, dass die Straßen dann auch für Autos freier und entlastet werden. Ich kenne viele, die mehr Bus und Bahn fahren würden, wenn es nicht Zeitaufwändiger und Teurer als Autofahren währe. Wichtig ist dann nur für Pendler an den Bahnhöfen auch genug Stellflächen für Autos bereitzustellen.
Feb 13, 2018 - 15:45 by Tiefsyndr0m
Und jeder Tourist etc darf kostenlos Bus fahren?
Feb 13, 2018 - 15:47 by HansPollak
Why not? Vorteil davon ist, dass man als Touri Gebiet viel attraktiver wird und dadurch der Umsatz durch Tourismus steigt.

Sonst wäre das wie die Maut Ideen total schwachsinnig, weil du ein System für Touristen hast, dass nur bei Touristen kontrolliert wird, aber einfach keinen Gewinn bringt. Touris können ja auch ohne GEZ zu Zahlen Radio hören oder Fernsehen.
Feb 13, 2018 - 16:42 by Derpfag
Kurtaxe regelt.
Feb 13, 2018 - 15:48 by PaDDxy0
Ja. Wieso auch nicht? Ist im Ausland teilweise auch schon so.
Feb 13, 2018 - 15:48 by penawr
Warum nicht nur für Leute ohne deutschen Pass?
Würde aktuell am meisten "Sinn" machen wenn sich die Altparteien treu bleiben wollen.
Feb 13, 2018 - 16:38 by Tiefsyndr0m
Ja stimmt eig, habt ja recht, hatte den Grundgedanken, dass der bürger Steuer zahlt, aber eig kommt der turi und bezahlt ja auch mehrwertsteuern und das ganze wird Dann attraktiver. Dann sollte aber alles was den Begriff Infrastruktur beinhaltet, auch vom Staat kontrolliert werden.
Feb 13, 2018 - 15:47 by PaDDxy0
Das ist dann wiederrum rassistisch. Wieso sollen Ausländer oder Touris nicht kostenlos fahren dürfen?
Feb 13, 2018 - 15:51 by sebblgay
Ist doch für Einheimische nicht kostenlos, weil das über steuern finanziert wird.
Feb 13, 2018 - 15:53 by PaDDxy0
Ach verfickte Scheiße, ich muss auswandern. Ich hasse Menschen und Politik...
Feb 13, 2018 - 18:59 by Schnieder97
Gute Idee.
Feb 13, 2018 - 16:22 by Schweineschwanz
Was hat das mit Rassismus zu tun? Weißt du überhaupt was das bedeutet? Wenn dann hätte es eher was mit Ausländerbenachteiligung zu tun.
Feb 13, 2018 - 13:57 by gender
das wär endlich mal ne sinnvolle maßnahme.
Feb 13, 2018 - 14:02 by Liquidmania
Naja, kostenlos wäre es nicht, es wird eben dann eine Steuer geben und die zahlen dann alle. Du glaubst doch nicht, dass die was verschenken.
Da werden sich viele freuhen, dass sie dafür zahlen sollen ohne es je benutzen zu können/wollen.
Feb 13, 2018 - 14:07 by horsthansen
gleichzeitig müsste natürlich die Infrastruktur (Streckennetz) und auch die Kapazität erhöht werden.
Feb 13, 2018 - 14:24 by NuRoll
Du hast gekürzt falsch geschrieben. Bei uns fährt jetzt schon nur alle Stunde ein Bus und spätestens 10 Uhr abends ist Ende Gelände.

Gründe: Versifft, Vollasis, Preise, Dauer.

Dementsprechend ist auch weniger los. Für alle die nicht in einer größeren Stadt leben wo es mehrere und schnelle Verbindungen gibt ist es mit den Jahren immer schlimmer geworden.
Feb 13, 2018 - 14:42 by rapsoft
Stimmt.
Wäre hier nicht die Nähe zur Schiene mit guten Verbindungen im Nachbarort gegeben wäre ich auch echt aufgeschmissen.
Morgens drei oder vier Schulbusse, danach alle 2 Stunden mal was. Im Zweifel Ruftaxis.
Feb 13, 2018 - 14:54 by MonteFisto
Startet eine Bügerinitiative für einen gefplegten Nahverkehr, anstatt immer nur rum zu jammern. Davon wird's auch nicht besser.
Feb 13, 2018 - 14:55 by rapsoft
Habe ja wie gesagt die Schiene.
Muss zwar mit dem Rad in den Nachbarort, von dort aber fährt mindestens alle 30 Minuten ein Zug in die nächste Stadt.
Feb 13, 2018 - 15:05 by swivvtey
Jede Stunde? Luxus! Samstag fahren Sie bei uns schon nicht mehr.
Feb 13, 2018 - 15:11 by Basedrick
Nur Samstag nicht? Glückspilz! Bei uns fahren sie nur 2 mal in der Woche!
Feb 13, 2018 - 16:26 by Schweineschwanz
2 Mal die Woche? Ich kann schon froh sein wenn da einmal ums monat was kommt.
Feb 13, 2018 - 14:31 by hauruck
Es wäre sehr zu begrüßen, wenn all die linksgrün Wohlstandsverwahrlosten mal wieder mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Realität wahrnehmen könnten. Ist vielleicht doch nicht so geil Millionen ungebildete Kulturfremde einzuladen, wenn man nachts allein mit ihnen an der Bushaltestelle steht.
Feb 13, 2018 - 14:33 by Fettbernd88
Interessant wie du jetzt auf unsere Kulturbereicherer kommst...
Feb 13, 2018 - 15:01 by MohammedLee
Wahrscheinlich liegt es an dem von ihm erwähnten Mangel an Bildung.
Feb 13, 2018 - 16:39 by Rektalalchemist
Wüsste nicht, wie du jetzt auf seinen Bildungsstand rückschliessen willst.

Weil Akademiker öfters mal zecken sind? Aber halt auch nur in nichtsnutz Studiengängen.
Feb 13, 2018 - 15:03 by hauruck
Master of Science. Also liegst du falsch.
Feb 13, 2018 - 15:14 by Crashd0wn
Welcher Fachbereich? Seitdem man Facility Management im Master studieren kann, zählt die Bezeichnung an sich nichts mehr.
Feb 13, 2018 - 15:21 by hauruck
Haha. Maschinenbau TU Darmstadt.
Feb 13, 2018 - 14:37 by hauruck
Steht doch da. Ich nutze oft die öffentlichen Verkehrsmittel und die sind immer voller Assis, die zu 95% irgendwas zugewandertes sind. Wenn ich mir dann Verwandte anschaue die nur in ihrer KFZ-Blase rumfahren, wählen die fast alle Grün oder Rot. Die kennen die echte Welt auf der Straße nicht mehr. Das sollte sich ändern.
Feb 13, 2018 - 14:46 by gender
deine "echte Welt" ist immer noch Lebenswelt und damit subjektiv. Du selber stammst übrigens auch von Zugewanderten ab, wir alle stammen von Zugewanderten ab. So what? Ich selbst fahre sowohl ÖPNV als auch mein privates Fahrzeug, kriege somit beide Welten mit. Bin trotzdem dafür und wähle was linkes. Pass ich jetzt nicht mehr in dein Weltbild?
Feb 13, 2018 - 14:54 by Paralantax
Du bist also einer dieser Assis.
Feb 13, 2018 - 15:09 by gender
hängt ganz davon ab, was für dich ein asi ist.
Feb 13, 2018 - 16:16 by pr0blemkind
Gender. Sagt doch schon alles.
Feb 13, 2018 - 16:17 by gender
hitler, was denn sonst?
Feb 13, 2018 - 16:18 by pr0blemkind
Jetzt mag ich dich noch weniger.
Feb 13, 2018 - 16:18 by gender
du machst deinem Namen alle Ehre.
Feb 13, 2018 - 16:21 by pr0blemkind
Ich bin ein Problemkind, weil ich nicht gut finde, wenn ein Gender was von Hitler redet?
Feb 13, 2018 - 14:54 by hauruck
Ich stamme sogar direkt von Zugewanderten ab. Und jetzt? Soll ich deswegen jede Menge an importierten Assis akzeptieren? Jede Steigerung der Kriminalität? Verschwendung von Steuergeldern die ich zahle? Jede weitere potentielle Spaltung der Gesellschaft bis hin zum totalen Zerfall?

Nein das passt hervorragend in mein Weltbild, dass Linke entweder die Wirklichkeit nicht kennen, sie sich in ihrem Kopf zurecht biegen, oder eben Idioten sind. Gibt auch Schnittmengen.
Feb 13, 2018 - 15:03 by gender
nö, wieso?
Feb 13, 2018 - 15:04 by hauruck
Also AfD.
Feb 13, 2018 - 15:09 by gender
du bist frei zu wählen wonach dir ist und, aber ich wähle was anderes. ist hier ja ne demokratie und so; alle sind dazu berechtigt, ihre meinung durch demokratische mittel der öffentlichkeit mitzuteilen. wenn du eben xenophoben marktradikalismus haben möchtest, bitte, ist dein gutes recht und dir seis nicht verübelt.
Feb 13, 2018 - 15:10 by hauruck
Xenophob kek. Du zahlst eindeutig zur dritten Gruppe Linker. Den Idioten.
Feb 13, 2018 - 15:17 by Crashd0wn
Erklärst du mir bitte, wieso die AfD nicht unter Xenophob fällt?
Feb 13, 2018 - 15:21 by hauruck
Alice Seidel sagt selbst, dass sie nicht gehen Zuwanderung sind. Sie wollen es nur regulieren. Und jeder der ein Wort mit -phob benutzt ist zu praktisch 100% zu dumm zum selbst Nachdenken. Zumindest im politischen Kontext.
Feb 13, 2018 - 17:08 by Crashd0wn
@hauruck das ist in meinen Augen Schwachsinn. Aber da kommen wir anscheinend auf keinen grünen Zweig. Möchte dir nur anraten darüber nachzudenken, ob die Verwendung eines Begriffs wirklich etwas darüber aussagt, wie sehr ich selbst über Dinge nachdenke. Schönen Tag noch.
Feb 13, 2018 - 15:14 by gender
Und hier meine lieben Froinde, sehen wir einen Ideologen.
Feb 13, 2018 - 15:26 by hauruck
Naaaaaaaazi!
Feb 13, 2018 - 15:27 by gender
also so hast du selbst dich jetzt genannt, nicht ich.
@hauruck
Feb 13, 2018 - 14:59 by Lenzen
Dann mach die augen auf. Dabei kann dir aber niemand helfen das musst du alleine hinbekommen. Und dich dann nicht in billige ausflüchte retten wie: das wusste er nicht, das gehört zu seiner kultur, er macht das nur wegen den vielen nazis dies hier gibt ( du hast hast noch einen gesehen, aber im fernsehen sagen die das immer) und das sind doch nur einzelfälle die mehrheit sind doch ganz anders oder statistiken werden doch nur von Nazis gemacht ... .
Feb 13, 2018 - 15:01 by gender
ich mach meine augen täglich auf und sehe das, was hier auf pr0 gemeinhin mit "lustiges nationalitätenraten" umschrieben wird nie.
Feb 13, 2018 - 15:02 by hauruck
Aus welchem Teil Deutschlands kommst du?
Feb 13, 2018 - 15:06 by gender
nordwestdeutschland, wohne mittlerweile aber in mittel-/südwestdeutschland. erlebe sowas wie gesagt nie, nur durch irrelevante regionalzeitungen die das meiste ihrer artikel einkaufen bzw. hier aufm pr0 kriege ich die angeblich so grassierende gewalt der zugewanderten mit.
Feb 13, 2018 - 15:28 by Lenzen
Das heißt du bist glücklich mit der zensur dich Richtlinien die die nichtdeutsche herkunft verheimlichen, mit dem stummschalten von Islamkritikern? Bitte da um erklärung da ich so garnichts mit zensur anfangen kann.
Ich wie die meisten hier auf dem pr0 haben sich ihre meinung über einwanderer nicht über die kommunalpresse gebildet, die liest ja sonst auch niemand sondern duch persönliche Erlebnisse wie: morddrohungen weil man den ortsansässigem türkischstämmigem schläger nicht den nötigen respekt entgegengebracht hat.
Linke die erzählen das die beziehung kaputt gegangen ist weil er ungläubiger ist das aber völlig in ordnung finden. Machohaftes auftreten und Missbrauch der deutschen sprache. ..... und das einzige an deutschland das sie gut finden die einfach zu habenden deutschen frauen sind.
Wenn du das alles nicht erlebt hast frag doch einfach mal einen migranten in deinem umfeld unsuffällig nach seinem frauenbild. Das öffnet vielen (vorallem Frauen) die augen.
Feb 13, 2018 - 15:40 by gender
Ich wohne mit einem kürzlich zugewanderten Menschen aus der MENA-Region zusammen und dessen Frauenbild ist eher konservativ, ja, unterscheidet sich aber nicht wirklich von dem Frauke Petrys, die eine naturalistische Geschlechterordnung voll-komm-en in Ordnung findet: https://pr0gramm.com/new/petry%20metoo/2257102
Im Gegensatz zu dir, habe ich auch noch keinen Kulturfremden erlebt der mich umbringen wollte. Dass Beziehungen am Glauben bzw. Nicht-Glauben kaputt gehen können, hat eher weniger mit der (zugegeben tendenziell in Teilen totalitären) Weltanschauung des Islam zu tun, sondern viel mehr mit (abrahmitischen) Religionen an sich. Ich habe schon häufiger erlebt wie sich ein Paar mit je einem Christen und einem Atheisten getrennt hat, einfach weil es glaubenstechnisch nicht passte. Und ja, ich finde das persönlich schade, aber es ist ok, wenn sowas passiert, wir haben wir Religionsfreiheit.
Zensur finde ich nur dann in Ordnung, wenn sie ganz klar auf Volksverhetzung abzielt und nicht so wie das NetzDG einfach alles weglöscht, was Maas nicht in den Kram passt.
Feb 13, 2018 - 15:52 by Lenzen
Du weist das sich frauke petry hat scheiden lassen du weist auch was dein "konservativer" Kollege mit seiner frau gemacht hätte wollte die sich trennen.
Religiöse Differenzen in der beziehung =/= familie vetbietet es. Was bitte soll volkdverhetzung sein? , der begriff ist dermaßen schwammig das er einfach missbraucht wird.
Feb 13, 2018 - 15:59 by gender
@Lenzen
Ich hab ihn gefragt, er findet Trennungen ok.

Mit Volksverhetzung ist nach § 130 StGB in DE etwas sehr klar definiertes gemeint. https://dejure.org/gesetze/StGB/130.html
Was du meinst, ist Hate Speech, die wirklich noch keine genaue Definition kennt. Aber ich sprach ja auch nicht von Hate Speech sondern von Volksverhetzung.
Feb 13, 2018 - 15:09 by hauruck
Nehme mal an, dass du dich nicht besonders viel Nachts durch große Städte bewegst. Oder in Discos gehst. Habe schon einiges erlebt.

Aber das ist nicht Mal der Hauptpunkt. Es werden immer mehr und solange wir noch genug Sozialleistungen leisten können und die Wirtschaft viel Geld ins Land bringt, ist es auch nicht allzu problematisch. Hat in Rom auch funktioniert als 30-40% der Bürger kulturfremde Sklaven oder befreite Sklaven waren. Wenn es ökonomisch bergab geht hast du eben Effekte wie In-Group Präferenz, höhere Aggression/Kriminalität etc. Die Loyalität vieler Zuwanderer ist nicht zu den Werten Deutschlands, sondern zu den Geld. Sekundär dann zu ihren Stammesgesellschaften.
Feb 13, 2018 - 16:41 by Rektalalchemist
Welche Stadt?
Feb 13, 2018 - 15:00 by loadshock
„So what?“ - gab’s vormals nicht direkt einen Bann für solch einen Ausdruck auf dem Pr0? ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Feb 13, 2018 - 14:46 by Ruhrpottler
Wenn es solidarisch verteilt wird, zahlen alle relativ wenig. Ähnlich wie beim Studententicket, zumindest in Dortmund ist hier die Nutzung des ÖPNV in ganz NRW 24/7 und Abends + am Wochenende mit Begleitung drin und das zu unschlagbaren Preis.

Ein ähnlicher Deal wäre auch Bundesweit denkbar, allein aufgrund der hohen Kundenzahl hätte der Bund eine gute Verhandlungsposition.
Feb 13, 2018 - 15:49 by kermitkermit
Dafür könntest du aber auch kräftig einsparen an Ticketautomaten (+Wartung), Kontrolleurpersonal und anderem. Plus Steuern werden auch von Unternehmen gezahlt und dein Auto kann öfter stehen bleiben wodurch du Benzin sparst.

Könnte am Ende sogar den Einzelnen weniger kosten als jetzt.
Feb 13, 2018 - 17:26 by Streptokokke
Das ist kaum möglich. Ich nutze ÖPNV nie, also kann es mich nur mehr kosten.
Feb 13, 2018 - 17:35 by kermitkermit
Du Fuchs
Feb 13, 2018 - 14:29 by Farkmcgeezax
Wird Kindergeld durch Steuern finanziert? Das wär ja dann ca. das gleiche falls man keine Kinder bekommen kann/will.
Feb 13, 2018 - 15:05 by Wandnagel
Wodurch denn sonst? :D
Feb 13, 2018 - 16:42 by Crashd0wn
Durch Kinder!
Feb 13, 2018 - 14:57 by Addimin
Na klar zahlen das alle, zahlen wir auch jetzt anteilig schon nur dass wir dann für jede tatsächliche Fahrt nochmal heftig drauf zahlen müssen. Kostenloser ÖPNV nutzt aber auch jeden. Ich bin überzeugter Radfahrer, nutze den ÖPNV wirklich nie und fänd so ein Soli-System unglaublich gut.

- Die Infrastruktur würde viel weniger belastet und verschleist werden.
- Das Verkehraufkommen wäre deutlich reduziert da 50 Menschen in einer Bahn xmal viel weniger Platz auf der Straße in Anspruch nehmen als 50 Menschen in Autos.
- Geringere Luftverschmutzung, weniger Lärm, weniger Unfälle steigert die Lebensqualität aller.
- Bei attraktiven Nahverkehr verzichten Menschen mitunter gänzlich aufs Auto - > geringerer Flächenverbrauch
- Die Wirtschaft würde gestärkt da die Anbindung zu Firmen/Kaufhäser etc besser wäre und für weniger Parkplätze gesorgt werden müsste
- Ausbau ÖPNV macht bisher schwer erreichbare Gegenden für ALLE Menschen zugänglich

Gerade in Großstädten wäre der Nutzen enorm.
Feb 13, 2018 - 19:45 by Oldeving
Radfahren.... schön und gut... soll Leute geben die nicht nach zwei mal umfallen in der Schule/Arbeit sind.
Feb 13, 2018 - 20:21 by Addimin
Ich verstehe deinen Punkt nicht. Menschen welche ihren langen Arbeitsweg nicht mit dem Fahrrad antreten möchten können doch dann eben frei den ÖPNV nutzen oder mit dem Auto fahren und ebenfalls von weniger Stau etc profitieren.
Feb 13, 2018 - 15:16 by egalkarl
Die Wirtschaft wird stark geschwächt wenn statt 10mio autos nur noch 2 Mio gebraucht werden.
Feb 13, 2018 - 15:21 by tekapew
Sollen sie halt Bahnen bauen und vom Rest irgendwas anderes Sinnvolles.
Feb 13, 2018 - 16:44 by Addimin
Die arme Autoindustrie..
Feb 13, 2018 - 21:48 by kermitkermit
Die Wirtschaft passt sich den Bedürfnissen des Menschen an, das war schon immer so. Weniger Autorinnen dafür mehr bahn- oder Fahrradfirmen - ein stetiger Wandel.
Feb 13, 2018 - 15:12 by MonteFisto
"Wieso brauchen wir ein öffentliches Schwimmbad? Ich habe doch einen Pool im Keller"...

Jenachdem welche Steuern erhöht werden, zahlst du da durch nicht mehr. Wie wär's mit einer Steuer für extravagante (und umweltschädliche) Sport- / Geländewagen, Limousinen, Privatjets, Jachten usw...
Feb 13, 2018 - 17:28 by Streptokokke
Wie jetzt? Je nach dem welche Steuern erhöht werden, zahle ich dadurch nicht mehr? Und dann zählst Du genau die Steuern auf, durch die jemand ja mehr zahlt, wenn er die genannten dinge besitzt.
Feb 13, 2018 - 17:51 by MonteFisto
Genau. Die breite Masse / der Pöbel besitzt diese Dinge nicht und wird dadurch entlastet. Die Aristokratie muss ihren Beitrag leisten, um die Untertanen gesund und bei Laune zu halten. Auch sie sind letztlich von der Gesellschaft abhängig und atmen die selbe Luft. Warum sollten nicht gerade die unnötigsten CO2-Quellen etwas mehr besteuert werden? Ein kultureller Verlust ist das kaum. Technisch gesehen ist ein Privatjet auch ein absult ineffizientes Fortbewegungsmittel. Die breite Masse kann trotzdem auch öfter mal das Fahrrad nehmen.

Ohne wir lagern hier erst mal Gelder um:
"Im Jahr 2012 beliefen sich die umweltschädlichen Subventionen auf über 57 Milliarden Euro."
https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/wirtschaft-umwelt/umweltschaedliche-subventionen#textpart-1

Steuerentlastungen für energieintensive Unternehmen, Subventionen für Kohleförderung, Energiesteuerbefreiung von Kerosin..
Feb 13, 2018 - 18:14 by Streptokokke
Ich glaube nicht, dass die Laune der „Untertanen“ irgendeine Relvanz hat. Auch fürchte ich dass Du die Anzahl an Yachten und Privatjets in Deutschland deutlich überschätzt. Wer hat schon eine Motoryacht an der Nord- oder Ostsee? Die findest Du am Mittelmeer etc. Und Privatjets haben wir ohnehin kaum. Vielleicht meinst Du damit auch Firmenjets, die aber wiederum keineswegs ineffizient sind.
Feb 13, 2018 - 18:33 by MonteFisto
Panem et circenses
Natürlich ist die Laune wichtig. Sonst gibt's einen Aufstand und die holen sich "ihr" Geld mit Gewalt.

Dann weiten wir die Steuer auf Auto mit deutlich überdurchschnittlichem Verbrauch.

Und wie schon gezeigt, kann bei Subventionen auch viel Geld mobilisiert werden.
Feb 13, 2018 - 18:43 by Streptokokke
Es ist ja nicht „ihr“ Geld. Aber es lagert ja ohnehin nicht irgenwo in physischer Form, wo man es sich einfach mit Gewalt holen könnte.

Die Steuern auf Verbrauch und Abgase von Pkws existieren übrigens schon, und bemessen sich genau danach.

Natürlich könnte man die Belastung auf den Verbrauch (Mineralölsteuer) schon noch hochschrauben. Gerade so Kleintransporter von Handwerkern, und Familien-Vans schlucken ja wie blöd.

Und Subventionen sind ohnehin Teufelszeug. Die gibt es ja nicht, weil Firmen in einem internationalen Wettbewerb stehen, sondern weil der Chef 'nen neuen Porsche will.
Feb 13, 2018 - 16:22 by miaukralle
So funktioniert unser Staat halt. Zahlen ja auch die Leute für den Straßenbau die keinen Führerschein haben.
Feb 13, 2018 - 14:58 by strikeout
"alle"
Feb 13, 2018 - 18:36 by Montani
Ich denke, dass es dann viel mehr Leute benutzen würden. Wenn das auf soviele Personen aufgeteilt werden würde, wäre der Preis für den Einzelnen nicht wirklich hoch.
Feb 13, 2018 - 15:00 by meinctutw
Naja, so bezahle ich auch jeden Harz 4 Empfänger, dass wäre jedenfalls sinnvoll für Studenten/Schüler/Pendler usw.
Feb 13, 2018 - 14:47 by Schniposa
Wird ja ohnehin schon genug Geld reingebuttert, was auch gut so ist.
Feb 13, 2018 - 15:25 by Habdeimuddagfigd
"alle"
Feb 13, 2018 - 14:04 by gender
Natürlich wird es eine Steuer dafür geben die alle zahlen werden müssen. Dennoch mMn. eine sinnvolle Sache, zumindest testweise könnte man das ja mal in einigen wenigen Kommunen ausprobieren und die Effekte auf den Verkehr und damit auch Umwelt beobachten.
Feb 13, 2018 - 14:08 by SchwarzerDow
Man könnte auch die Ausgaben der Öffentlich rechtlichen überprüfen und das halbe Budget in den Nahverkehr stecken. Funk zum Beispiel könnte man getrost einstampfen.
Feb 13, 2018 - 14:18 by HauAbDuWicht
Oder hier. Dingens. Flüchlingskrise! Hatten wir auch lange nicht mehr.
Feb 13, 2018 - 14:19 by GandaIf
Flüchtlinge einstampfen!
Feb 13, 2018 - 14:22 by HauAbDuWicht
Hm. Oder Pfand drauf. Dann bringt die schon wer zurück.
Feb 13, 2018 - 14:27 by horsthansen
Dann könnte man die Rente auch nochmal senken und darüber den gratis ÖV finanzieren.
Feb 13, 2018 - 14:35 by Revisor
Großartige Formulierung!
Feb 13, 2018 - 14:15 by gender
damit die öffentlich rechtlichen die Leute u30 überhaupt nicht mehr erreichen und die empfänger nach und nach wegsterben? mit funk wird ziemlich viel scheiße finanziert, ja, aber a) ist das ein ganz anderer geldtopf und b) finde ich es durchaus angemessen, dafür eine steuer zu erheben und das ganze dann eben als solidarmodell anzubieten. Außerdem geht für herkömmliche Sendungen viel mehr drauf.
Feb 13, 2018 - 14:20 by Killerkarotte
Machst deinem Namen alle Ehre.
FUNK ist 98% Dreck und gehört nicht staatlich finanziert. Wenn ich überlege, dass von der Kohle auf dem KiKa Auklärung für Kinder betrieben wird, damit sie sich auf Mohammad und Motumbo einlassen kommt mir das kalte Kotzen.
Feb 13, 2018 - 14:25 by HauAbDuWicht
Wenn Dir wegen sowas das kalte Kotzen kommt, würde ich freiwillig doppelte GEZ-Gebühren zahlen.

Und auch der Rest Deines Beitrages scheint wohldurchdacht. Jetzt muss man nur noch irgendwo ein Dreckmessgerät herbekommen. Dann werden die schon einsehen, dass funk 98% Dreck ist und dann kommt es weg. Vor allen Dingen auch wegen kika, was ja quasi das gleiche ist. Äh. Ne. Warte! Ach, ist das alles kompliziert.
Feb 13, 2018 - 14:28 by eLiquid
2/10
Feb 13, 2018 - 15:05 by Ruhrpottler
ÖR Rundfunk ist größtenteils gut und breit aufgestellt, wenige inhaltliche Ausreißer werden durch ein breites Feld sauberer journalistischer Arbeit ausgeglichen. Man mag nicht mit jeder Äußerung und Tendenz einverstanden sein, aber ist dies in einer freien Gestaltung und freien Meinungsäußerung natürlich.
Damit will ich nicht Kritik generell oder speziell abwerten, diese hat ihr Recht und kann angemessen sein, aber dazu gehört auch eine faire Bewertung des status quo.

Man könnte natürlich eine Prüfung jeder Sendung und Beitrag auf Verträglichkeit mit dem Bildungsauftrag vornehmen und könnte damit sicher potentiell gutes bewirken , aber Bedarf das eines kritischen Eingriffs der Politik in die freie Programmgestaltung der Sender.
Sehr dünnes Eis.
Feb 13, 2018 - 17:30 by Streptokokke
Absolut. Qualität hat halt ihren Preis. ich wüsste nicht, wie man z. B. ohne Rote Rosen, Sturm der Liebe, Donna Leon, Die Küchenschlacht, Die Rosenheim-Cops, Das Traumschiff, Rosamunde Pilcher etc. auskommen sollte.
Feb 13, 2018 - 18:34 by Ruhrpottler
Ich kenne einige Leute die gerade an einigen dieser Serien sehr hängen. Gerade auch weil diese Formate so wenig realitätsnah und dramatisch sind.
Feb 13, 2018 - 18:44 by Streptokokke
So viel zum „Bildungsauftrag“.
Feb 13, 2018 - 16:57 by HauAbDuWicht
Aber man wird ja wohl wenigstens kurz mal die Inhalte jeder einzelnen Sendung auf Konformität mit dem AfD-Parteibuch überprüfen können. Das ist ja wohl nicht zu viel verlangt?
Feb 13, 2018 - 16:16 by Revisor
Schön geschrieben. Man müsste/dürfte übrigens nicht zwingend den Maßstab „Bildungsauftrag“ anlegen. Der ÖR Rundfunk in Deutschland hat mehrere Aufträge. Die Unterhaltung gehört eben auch dazu.
Man kann lang und breit darüber streiten, da dadurch ja nicht nur Funk profitiert, sondern auch der Musikantenstadl. Aber auch der hat seine Anhänger und der Auftrag ist ja nun auch erst einmal da. Wir werden sicher noch spannende Debatten über öffentlichen Rundfunk erleben. Ich hoffe nicht, dass sie sich bis zur Abschaffungsforderung so radikalisiert wie in der Schweiz.
Feb 13, 2018 - 16:24 by Ruhrpottler
Danke für den Hinweis.
Was ist denn deine Meinung:
Ist der Unterhaltungsauftrag noch zeitgemäß bzw. sollte dieser öffentlich-rechtlich finanziert werden?

Ich konsumiere gern auch die Unterhaltungssendungen von ARD und ZDF, dennoch frage ich mich ob dies nicht besser in den freien Markt integriert gehört.
Das Bildung und Aufklärung zu wichtig sind um diese ausschließlich dem freien Markt zu überlassen sehe ich ein und bin gern bereit dieses Angebot durch die Rundfunkgebühren zu finanzieren, aber ist ein ÖR Unterhaltungsangebot neben den kommerziell verfügbaren Angeboten zeitgemäß und angebracht?
Feb 13, 2018 - 17:19 by Revisor
Die Frage ist doch, wo beginnt Unterhaltung? Wenn mir der WDR3 ein klassisches Konzert überträgt, ist es zwar E-Musik, aber auch unterhaltend. Wenn ich sehe, was für arte-Produktionen hier auf dem pr0 landen, haben die sicher auch einen Unterhaltungswert. Der Rundfunk wird für den Menschen gemacht. Man übersieht leicht, dass Ü50 einen Großteil der Bevölkerung ausmacht. Ein Angebot wie ein Musikantenstadl oder ein WDR4 wird von den Privaten gar nicht angeboten. So muss man sich überlegen, ob der ÖR Rundfunk schon der Gesamtversorgung wegen, nicht eine gewisse Daseinsberechtigung hat; eben auch in solchen Bereichen. Ich finde das schwierig zu beantworten. Mit 3sat, arte, phoenix, WDR5, dem DLF oder NDR Info nutze ich selbst sehr viele Angebote, die ohne Beiträge nicht überlebensfähig wären. Das gilt eben nicht nur für Unterhaltung, sondern auch für Kunst, oder - großes Thema - Sport. Das kostet auch Millionen. Die einen freut's, die anderen hassen genau diesen Bereich.
Feb 13, 2018 - 18:32 by Ruhrpottler
Guter Punkt. Kunst, Kultur und Musik können sowohl bildend als auch Unterhaltend sein, hier Grenzen zu ziehen ist sicher schwierig.

"Ein Angebot wie ein Musikantenstadl oder ein WDR4 wird von den Privaten gar nicht angeboten"
Das mag sein, wobei ich nicht sicher bin ob nicht in gewissen Sky und PayTV Angeboten dieses enthalten ist und wenn nicht, vielleicht würde es sich bilden und etablieren. Denn anscheinend ist eine Nachfrage vorhanden, und wenn diese nicht hinreichend ist? Dann ist es ein Nischenangebot, wo eine öffentliche Finanzierung nicht angemessen ist.


Aber was ist zum Beispiel mit Serien und Spielfilmen? Hier gibt es ein weites Angebot auch außerhalb des öffentlich-rechtlichen Sendern.

Oder was wäre wenn beispielsweise Bereiche wie Sport, Filme und Serien wie beim PayTV in Paket-Angeboten ausgegliedert werden?
Genug Eigenproduktionen gibt es definitiv und diese könnten dann stärker entwickelt und länger vorgehalten werden. (zur Zeit müssen viele Serien und Filme nach einer kurzen Frist, teilweise eine Woche, wieder aus der Mediathek gelöscht werden)
Feb 13, 2018 - 23:30 by Revisor
Dies ist ein zweischneidiges Schwert, über das sich die Betriebswirtschaft bis heute nicht einig ist, ebenso wie die Volkswirtschaft. Es geht um nicht weniger als die Auswirkungen von Angebot und Nachfrage. Denn auch ein Unterhaltungsprogramm ist ein Markt. Man kann jetzt lange darüber streiten, ob es eine Nachfrage zu einem volkstümlichen Musikprogramm gäbe, wenn es nicht bereits im öffentlich rechtlichen Rundfunk dargeboten wäre. Andererseits würde sich aufgrund der strengen Budgetrichtlinien im privaten Sektor kein Mensch trauen, heutzutage experimentelle Programme anzubieten, oder höchstspezifische Nieschen zu bedienen. Die Gefahr des finanziellen Verlustes wäre viel zu groß. Die öffentliche Förderung kann Angebote schaffen, bei der die Privatwirtschaft zögert, oder deren Risiken als zu groß eingeschätzt werden. Jetzt kann man natürlich darüber diskutieren, ob man mit Steuergeldern, oder ähnlichem, experimentieren soll. Aber auch Grundlagenforschung wird mit der gleichen Argumentation begründet. Vielleicht trifft man ja auch einen Nerv, der vorher, aus Vorsicht,nie angetastet wurde. Sehen wir uns die deutsche Filmförderung zum Beispiel genauer an. Hier wird massiv mit öffentlichen Mitteln Filmproduktion in Deutschland gefördert. Ohne diese Produktionsbeihilfe wären einige gute Filme in Deutschland nie entstanden. Und diese Produktionbeihilfe ist erst, oder vor allem, in den siebziger und achtziger Jahren entstanden, als der deutsche Film gegen die Konkurrenz vom über den großen Teich keine Chance mehr hatte. Quintessenz daraus ist: es gibt wie immer keine klare Lösung. Jemand, der libertäre Denken bevorzugt, wird jedes staatliches Engagement ablehnen. Er wird Nachfrageorientiert argumentieren. Jemand der Kaynes gelesen hat, wird angebotsorientiert argumentieren und sagen, dass der Staat Impulse setzen darf. Auch kulturell. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. In Zeiten des Dauerfeuers auf den Rundfunkbeitrag, werden sich die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten nicht mehr alles erlauben dürfen. Ein Ende des umfassenden Programmangebots sehe ich jedoch noch nicht. Private Anbieter, wie Sky oder Netflix, sind noch zu stark auf junge Zielgruppen ausgerichtet, als dass sie so schnell ein Substitut schaffen können. Die Zeit wird zeigen wo die öffentlich-rechtlichen, aber auch die Medien allgemein in Zeiten des Internets, hin steuern.

Das waren jetzt sehr viele Gemeinplätze, es tut mir leid, aber ich bin jetzt inzwischen auch ein wenig angetrunken. Ich freue mich dennoch, dass du mir geantwortet hast. Die Debatte über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist nämlich hier auf dem Brett immer sehr müßig.
Feb 13, 2018 - 23:46 by dreclevr0d
Tu deinen Teil: Lass deine Kinder keinen Kika schauen!
Feb 13, 2018 - 15:04 by dreclevr0d
Man könnte auch das Geld nehmen, welches an die Flüchtlinge verheizt wird.
Die kosten wären gedeckt und am Ende hätte man noch genug übrig für die Einführung von fliegenden Autos.
Feb 13, 2018 - 15:37 by wank
Puh. Ich dachte schon, wir müssten ohne Bezug zu Flüchtlingen auskommen. Gott sei Dank hast du es geschafft, dass Thema hier auch noch mit reinzubringen.
Feb 13, 2018 - 16:01 by dreclevr0d
Puh, ich dachte schon wir müssten ohne einen Spasten wie dich auskommen, der sich jedes mal künstlich darüber aufregt wenn man das Thema Flüchtlinge anschneidet.
Es geht hier um Politik sowie in seinem Kommentar, um die Deckung von Staatskosten und die Flüchtlinge kosten uns etliche Milliarden, also ist der Vergleich angebracht. Wir können gerne auch über die vielen türkischen Familienmitglieder IN der Türkei reden, welche auf Kosten des deutschen Steuerzahlers mitversichert werden. Ist sicher auch nicht billig.
Klar, gibt auch andere Wege Geld einzusparen (z.B. BER einstampfen) aber wieso nicht mit Dingen anfangen die mit dem Geld unser Land auch noch in den Dreck ziehen?
Feb 13, 2018 - 13:58 by Kwnzmann
Wenn ich überlege, wie die letzten Jahre die Preise explodiert sind, auf jeden Fall.
Aber die werden sich was anderes überlegen, um an die Kohle zu kommen.
Feb 13, 2018 - 14:05 by killerski
Aus 100 Mio. Euro jährlichen Zuschüssen sollen also 736 Mio. Euro werden. Bezahlt Berlin locker! Wir haben's ja...
Feb 13, 2018 - 14:21 by maxamax
Wann hat Berlin eigentlich das letzte Mal, irgend etwas aus eigener (und nicht 'eigener') Tasche gezahlt? Ich meine Berlin schafft es den Rest Deutschlands nach unten zu ziehen... als (wenn ich mich recht entsinne) einzige Hauptstadt Europas...
Feb 13, 2018 - 14:23 by killerski
Wir sind eben Special! Ich liebe mein Stadt, aber das Land Berlin sollte man auflösen und in Brandenburg eingliedern mit Potsdam als Landeshauptstadt. Nur so ist uns zu helfen.
Feb 13, 2018 - 14:25 by RainerSchund
Nein wir gliedern Brandenburg Berlin und insgesamt den gesamten Osten in Preußen ein.
Feb 13, 2018 - 16:17 by Revisor
Spaßfakt: Bei der letzten Überlegung Berlin und Brandenburg zu vereinen, kam auch immer wieder ins Spiel, dass man das Land dann Preußen nennen könne. Leider hat der Vorschlag nicht so viele Anhänger.
Feb 13, 2018 - 14:24 by molokai
*der welt
Feb 13, 2018 - 14:16 by exoChuck
was is dann mit schwarzfahrern?
Feb 13, 2018 - 14:20 by Zmolle
Die bleiben trotzdem Schwarz!
Feb 13, 2018 - 14:20 by killerski
Die müssen sich ein Schwarzfahrerticket kaufen. Der Ticketpreis wird dann aus den Zuschüssen gestrichen.
Feb 13, 2018 - 14:20 by BrianEnis
Naja die gibt's dann halt nicht mehr du Blödmann.
Feb 13, 2018 - 14:26 by exoChuck
was darauß folgt penner und vollassis lungern den ganzen tag in den Bussen weils warm und unsonst ist
Feb 13, 2018 - 14:58 by BrianEnis
Tja da muss man früher ansetzen damit es zu sowas nicht kommt.

Vielleicht ist der nächste Schritt dann ja endlich Mal Ursachen und nicht Symptompolitik.
Feb 13, 2018 - 15:03 by Hickox
Und jetzt kriegen sie strafen, die sie nicht bezahlen können und es interessiert sie immernoch nicht.
Feb 13, 2018 - 14:16 by muschiflo
Grundsteuer.
Feb 13, 2018 - 14:37 by Lennart1
Ich sitz hier aufm Dorf wo alle Stunden mal n Bus vorbei schaut, da bin ich doch ganz froh, meinen Diesel auf der Auffahrt stehen zu haben.
Feb 13, 2018 - 15:04 by roaddog1337
dito :)
Feb 13, 2018 - 14:19 by Nikalodien
Kommt eh nicht.
Feb 13, 2018 - 14:25 by DAOFB
Leider wieder nur erzwungen...
Respekt hätten sie sich verdient, wenn sie alleine auf so was kommen würden
Feb 13, 2018 - 18:06 by nacktmull12345
Ich fände es sinnvoll, wenn ich überhaupt mal öffentliche Verkehrsmittel nutzen könnte und nicht jeden verdammten Tag mit dem Auto fahren müsste.
Feb 13, 2018 - 14:41 by f4n471c
Nicht.
Feb 13, 2018 - 13:59 by Blechdose
Damit kommt dann noch das absolute Alkoholverbot in den Öffis.
Feb 13, 2018 - 14:01 by gender
meinetwegen. ich kann betrunkene vollidioten neben mir oder im umkreis von 50m sowieso nicht ausstehen.
Feb 13, 2018 - 14:25 by m1anus
Als damals das Alkoholverbot in Hamburg eingeführt wurde, war die Konsequenz, dass wir uns alle vorher einen reingelötet haben um dann rotzevoll auf den Kiez zu fahren. Sonst hatten wir das immer auf der Fahrt erledigt und waren bestimmt erträglicher, da noch nicht so besoffen.
Feb 13, 2018 - 14:06 by Blechdose
Naja wer weiß ob das kommt, die Bahnpreise steigen Jahr für Jahr und dann so eine Entscheidung. Ich glaube da machen so einige Mitverdiener nicht mit.

P.s. Es kamen doch erst die teuren eTickets. Die angeblich Papiersparend sein sollen. Angeblich. An. Geb. Lich.
Feb 13, 2018 - 14:01 by BrainFail
Wenn es dafür Kostenlos ist gerne.
Feb 13, 2018 - 13:57 by 1of4
Und wieder ein Beispiel für das Richtige aus den falschen Gründen machen..
Feb 13, 2018 - 16:13 by Kotkruemel
Die Piraten hat man damals für solche Vorschläge ausgelacht.
Feb 13, 2018 - 18:36 by Montani
Kommunismus!
Feb 13, 2018 - 14:29 by llIllIIIl
Wenn man den Nahverkehr kostenlos macht:
- muss sich kein Mensch mehr um Schwarzfahrer Gedanken machen, die die Kosten für aufrichtige Passangiere erhöhen
- werden arme Leute nicht zum schwarz Fahren oder laufen genötigt, obwohl die Busse und Straßenbahnen auch ohne sie fahren und Unterhalt kosten
- lohnt es sich für viel mehr Leute auf's Auto zu verzichten
- wird der Straßenverkehr - insbesondere zu Stoßzeiten - entlastet
- gibt es weniger Smog

Ich habe nie verstanden, warum man da in der Politik nicht schon viieel früher drüber nachgedacht hat. Ach warte doch: Man denkt ja nur noch darüber nach, wo man öffentliche Infrastruktur sonst noch so privatisieren kann denn wie wir alle wissen, arbeiten Unternehmen viel effizienter wenn sie Gewinn machen können und der Gewinn kommt selbstverständlich immer beim Bürger an.
Feb 13, 2018 - 15:31 by temp1945
"Ich habe nie verstanden, warum man da in der Politik nicht schon viieel früher drüber nachgedacht hat."

Das Stichwort heißt Lobbyismus.
Feb 13, 2018 - 15:40 by llIllIIIl
Autolobby?
Feb 13, 2018 - 15:59 by temp1945
Jo
Feb 13, 2018 - 14:21 by laberkeinscheiss
Daraus wird dann das GEZ für den Nahverkehr. Jeder wird gezwungen eine Abo für eine Monatskarte seines Nahverkehr-Raums zu beziehen.
Feb 13, 2018 - 14:27 by Sidarta
Darauf wird es hinauslaufen.
Feb 13, 2018 - 14:41 by Azrael
kostenlos unter der bedingung, dass eine neue nahverkehrssteuer eingeführt wird.
Feb 13, 2018 - 14:56 by Medi0m
Wenn es sowas wie die GEZ für den deutschlandweiten öffentlichen verkehr geben würde, wäre es richtig genial, nie wieder gedanken machen in einer stadt wie man wo was und warum bezahlt, einfach einsteigen und losfahren

wären mir 15 euro pro monat wert
Feb 13, 2018 - 20:42 by ce14116cb47b21
hahahahahahahaha, 15 Euro?
Dir ist schon klar, dass bei staatlichen Umverteilung sehr viel Reibungswärme entsteht und auch viel Geld für Unnützes ausgegeben wird, weil man das Geld sowieso bekommt? Siehe GEZ. Es wären nie und nimmer 15 Euro und wir würden das sicherlich auch nicht so offensichtlich bezahlen, sondern heimlich über Steuern. Auch wäre es dann komplett sinnlos, dass die Bahn und die Nahverkehrsunternehmen private Unternehmen bleiben würden und doch staatlich bezahlt werden. Je mehr der Staat an Geld von uns nimmt, desto mächtiger wird er und weniger bereit ist er, von seiner Macht und Kontrolle etwas abzugeben.
Feb 13, 2018 - 21:19 by Medi0m
Ja aber das ist doch logisch?
Feb 13, 2018 - 14:30 by fotze
ich würde, um alleine in die arbeit und wieder zurück, 6,20€ täglich für die öffis zahlen. und da sind keine nutten oder koks dabei sondern kanacken, assis und beschissene kinder. da fahr ich lieber mit dem auto und spare mir abgesehen von dem stress täglich 40 minuten.
ich sehe für mich keinerlei ansporn die öffis zu benutzen, wären sie kostenlos würde ich zumindest wenn ich saufen gehe mit ihnen fahren.
Feb 13, 2018 - 16:34 by donfappington
Kommt natürlich immer drauf an wo man wohnt und wo man zur Arbeit muss. Ich wohn im Landkreis münchen, muss durch die Stadt. Da wärs naiv zu glauben, mit dem Auto könnte man schneller, günstiger und weniger Nervenbelastend die Arbeit erreichen.
Feb 13, 2018 - 19:50 by Oldeving
Naja das lässt sich aber doch sehr entspannt über die Startzeit regeln. Mal abgesehen von nem harten Pulk zwischen 7.30 und 8.30 der sich über der Ring und durch München bewegt komme ich zum Beispiel von der Hackerbrücke auf die 995er in 15 Minuten und auch anders herum. Natürlich können es auch 45 Minuten werden wenn man doof genug ist in den Stau reinzufahren. Günstiger ist es für mich allemal.
Feb 14, 2018 - 01:05 by donfappington
Naja Stadteinwärts ist nicht ganz so leicht, da musst du schon wirklich sehr früh los. Komme von der 995 und muss bis Frankfurter Ring fahren. Da geht nichts. Nachmittags/ abends heim genau das gleiche spiel.
Feb 13, 2018 - 14:24 by nachbarsjunge90
Geil, Jetzt nur noch die Taxen umsonst machen, dann kann man Scotland Yard in real life spielen.
Feb 13, 2018 - 14:55 by Fleischpaeckchen
Und am Anfang des Monats bekommt jeder Bürger ein Kontingent an Taxi, Bus und Subway Marken?
Feb 13, 2018 - 18:35 by Scharbap
Ich finde die Idee an sich gut. Das Auto ist für die Stadt einfach unpraktisch. Es nimmt zu viel Platz weg und die Kosten sind auch hoch. (Umweltschäden, Strafen, Gesundheit und Straßenwartung).

Klar würde das erst einmal Milliarden kosten, aber das ist die Zukunft. Schaut euch in anderen Städten um: In Barcelona kostet die U-Bahn nur 95 ct. In Peking ist der Preis (2015 =>2017) von 80ct auf 55ct gefallen. Für die selbe Strecke. In Peking wird nach Stationen bezahlt. In Seol ist die U-Bahn gänzlich kostenlos. In einer österreichischen Großstadt (ich weiß nicht mehr welche) kostet das Tagesticket 1€. Und sogar im teuren Brüssel kostet die Tageskarte "nur" 4,30€. Also günstiger als ein Toastbrot.

Aber man kann nicht Morgen die Bahnen kostenlos machen. Das geht schief. Der Ansturm wäre nicht zu bewältigen. Daher, liebe Regierung: Schaut von anderen Städten ab. Den Preis Jährlich um 10-20% senken. Preise in allen Städten einheitlich machen 2019: 2,30€, 2020 1,80€ 2021 1,50€ usw. Kann nicht sein, dass eine Dortmunder Monatskarte 89€ kostet und die Berliner 61€. Im Abo.
Der Ring in Berlin kann auch dann nicht mehr alle 5 Minuten fahren. Der muss dann alle 3 Minuten fahren. Anders geht das nicht. Dazu braucht man viele Züge.

Ja der Strom kommt auch aus Kohlekraftwerken, AKWs und Gaskraftwerken. Dennoch ist deren Wirkungsgard höher und 2. ist die Effektivität deutlich besser. Beispiel: U Bahn HK-Modell Berlin: Hat 2000 KW Spitzenleistung. Das durch 250 Menschen sind ca 8KW/Person. (Die U-Bahn hat ca 350 Sitzplätze). Ein kleiner PKW hat fast immer über 50KW. Es wird zu viel Blech umher gefahren. Ich glaube eine S-Bahn pro Modul 700KW und hat ca 110 Sitze. Ähnliche Bilanz.
Feb 13, 2018 - 14:21 by SchwachFettend
Wenn man bei uns im Ruhrgebiet dann auch mal zentral den Nahverkehr organisieren und nicht jede Stadt ihr eigenes Süppchen kochen würde, dann könnte ich so auch mal zur Arbeit fahren.
Ein Ausbau wäre notwendig.
Feb 13, 2018 - 14:34 by pr0lefant
so!
Wenn ich mit dem Bus für die 19km nicht 1-1,5 Stunden, sondern 30-45 Minuten, dann würde ich auch mit dem Bus fahren. Dann kostenlos wäre das Sahnehäubchen.
Ruhrgebiet mit dem Auto ist Krebs. Wobei ich bei meinem jetzigen Arbeitsweg mit 22-35 Minuten noch "Glück" habe.
Feb 13, 2018 - 14:01 by jaErdnussflips
"Kostenlos" und am ende zahlt jeder Arbeitnehmer eine Nahverkehrssteuer egal ob er es nutzt oder nicht.
Feb 13, 2018 - 14:22 by zappzarapp
Richtig, denn jeder Arbeitnehmer profitiert ja auch von den Vorteilen: Bessere Luft, saubere Umwelt. Wenn man selbst aufgrund des Jobs auf das Auto angewiesen ist, dann ist das bestimmt ärgerlich, aber trotzdem profitiert man, wenn viele andere darauf verzichten. Übrigens auch durch leerere Straßen.
Feb 13, 2018 - 14:24 by DeRobbe
Aber wieder ein Punkt, der nur in der Stadt hilft. Auf dem Lande wartet man mal 1-2 Stunden auf den Bus.
Feb 13, 2018 - 14:35 by hauruck
Ja weil jeder ein Auto hat. Wenn mehr Leute Bus und Bahn nehmen fahren die auch öfter. Allerdings dauert so ein Ausbau der Kapazitäten etwas.
Feb 13, 2018 - 14:36 by DeRobbe
Ist wohl so ein teufelskreis - man hat ja hier (70k Städtchen) auch ein Auto, weil der Nahverkehr mehh ist.
Feb 13, 2018 - 14:38 by hauruck
Joa eben. Leider hat in der Vergangenheit die Autolobby oft gegen den Ausbau von öffentlichen Verkehrsmitteln gelobbyt, insbesondere in den USA. Für die ein Milliardengeschäft.
Feb 13, 2018 - 16:19 by Revisor
Erinnert mich direkt hieran: https://de.wikipedia.org/wiki/Großer_amerikanischer_Straßenbahnskandal
Feb 13, 2018 - 14:41 by FlyingThunder
Wenn aber die Busse kostenlos sind, springen einige Autofahrer auf diese um -> mehr Nachfrage -> neue und stärker frequentiertere Linien. Die Hamburger S-Bahn wird auch ausgebaut, das kommt auch nicht von nix.
Feb 13, 2018 - 14:53 by Fleischpaeckchen
Na aber auch nur wenn man 1-2 Stunden zu früh zur Bushaltestelle läuft oder?
Oder hat der Bus bei dir 1-2 Stunden Verspätung?
Feb 13, 2018 - 14:54 by DeRobbe
Nö weil Sa ab 14 Uhr der nächste erst 16:30 kommt
Danke Merkel
Feb 13, 2018 - 15:00 by Fleischpaeckchen
Dann geht man je nach Entfernung zur Busse kurz vorher los. So mach ich das zumindest. Bei mir fährt der unter der Woche auch nur stündlich.
Feb 13, 2018 - 14:20 by HauAbDuWicht
Schau Dir mal den Unterschied zwischen Steuer und Gebühr an. Bauklötze werden geschissen!
Feb 13, 2018 - 13:58 by hxhx
Endlich werden die Autobahnen wieder freier...
Feb 13, 2018 - 14:07 by Niemandem
Äh, welchen Teil von Nahverkehr hast Du nicht verstanden?
Feb 13, 2018 - 14:11 by hxhx
Um das nachvollziehen zu können, müsstest du schon im Pott wohnen/arbeiten.
Feb 13, 2018 - 13:58 by Endgegner
Das machen die in China übrigens auch, wenn die Luftwerte mal wieder scheisse sind.
Feb 13, 2018 - 13:59 by Pr05
Wie 1of4 schon sagte: Das richtige aus den falschen Gründen tun...
Feb 13, 2018 - 14:54 by Fleischpaeckchen
In Paris gabs das auch. Zu meinem Glück, denn dort Bahn zu fahren macht arm.
Feb 13, 2018 - 14:17 by MarcoSommer
Dann werden auch die Gefängnisse mal wieder leerer.
Feb 13, 2018 - 14:26 by Johanniskraut
es gibt keinen kostenlosen nahverkehr außer die infrastruktur baut sich von alleine auf und die mitarbeiter arbeiten umsonst

dafür wird den leuten dann an anderer stelle geld aus der tasche gezogen durch neue steuern, einsparungen an anderen projekten oder es werden schulden gemacht, die dann die kinder in 20 jahren übernehmen dürfen
Feb 13, 2018 - 14:23 by Gorillaz
Und dann werden erst mal die Steuern erhöht...
Feb 13, 2018 - 14:29 by D3rMang0
*hust* Piratenthema *hust* seit Jahren *hust*
Feb 13, 2018 - 19:46 by andy01q
Gab in Holland + Skandinavien schon Versuchsmodelle wo das so gemacht wurde. Das Problem ist allerdings, dass dann obdachlose Penner die öffentlichen Verkehrsmittel als zweite Wohnung missbrauchen, sich dort unnötig breit machen (in dem Moment rechnet sich das Modell sogar trotzdem noch hart) und dann anfangen alles zuzumüllen und schließlich ungeniert darin auf den Boden zu kacken. Wenn man häufig die Reinigung zahlen muss oder lautet Aufpasser einstellen muss lohnt es sich kein Stück mehr. Für Penner sind die zu erwartenden Strafen nicht hoch genug um ausreichend Abschreckung zu sein.
Feb 13, 2018 - 22:34 by hxxzr
Dann sollten vielleicht doch Bahnhofsmissionen oder andere Unterkünfte ausgebaut werden um solche aufzufangen?
Feb 13, 2018 - 22:41 by andy01q
Idealerweise sollte man der Armut entgegen wirken.
Das Problem ist, dass solche Aktionen nur noch mehr Armut anziehen; wenn du die Bahnhofsmissionen zu den besten der Welt ausbaust, dann wirst du bald die meisten Penner der Welt haben.
Die einfache Lösung dafür ist die weltweite Armut zu beenden.
Die andere Lösung klingt zuerst einfacher: Die Zuwanderung effektiv begrenzen.
Dann wirst du aber feststellen, dass eine effektive Begrenzung der Zuwanderung immer zum Teil mit Abschottung einhergeht und Abschottung sorgt für innere Armut. D.h. Man müsste die innere Armut bekämpfen und gleichzeitig viele Ressourcen in eine sehr gezielte Migration stecken und dann noch auf wirtschaftlicher Ebene sehr erfolgreich sein.

Und dann stellt man fest, dass Berlin in all den Punkten scheiße ist.
Aber um kurzfristig die Stickoxide in der Luft zu verringern wird es helfen.
Feb 13, 2018 - 15:12 by Kitten
Ich gebe hier mal meinen Senf dazu:

Ich bin Student, habe also immer mein Semesterticket in der Tasche, verwende für alltägliche Aufgaben wie das einkaufen jedoch meinen PKW. Jetzt ist die Frage warum Ich das tue, Ich lebe in einer Großstadt, die nächste Bushaltestelle ist keine 10 Minuten Fußweg entfernt. Die Antwort ist einfach: Weil es praktisch ist.

Nun ist die Frage für was für Wege Ich tatsächlich das Auto stehen lasse. Ich benutze für alle Fahrten die über die nächste Stadt hinaus gehen die DB ebenso Pendel Ich mit dem Zug. Ich denke dies ist was realistisch passieren wird.

Wer ein Auto hat wird es nicht verkaufen weil man nun Bus fahren kann, eber es könnte gerade bei langstreckenfahrten auf die öffis umgestiegen werden.

Wer auf den ÖPNV angewiesen ist wird entlastet und in der mobilität bestärkt, was sehr gut ist. Das "Argument" die ganzen Assis würden es dann nutzen ist Bullshit. Die haben eh die Karte vom Amt!

Die einzigen welche hier wirklich meckern werden sind relativ wohlhabende welche aus sozialen Gründen den ÖPNV nicht nutzen wollen und daher nicht dafür zahlen wollen.

IMHO, eine Sinnvolle änderung welche hoffentlich auch Züge umfasst!
Feb 13, 2018 - 23:40 by pr0Bereicherer
Wo gibt es den eine Karte vom Amt(Stadt/Bundesland) und warum ist man asozial wenn man aufs Amt angewiesen ist?
Feb 14, 2018 - 15:30 by Kitten
Ich kann dir aus erfahrung bestätigen das in Köln Harz 4 empfänger einen Buspass für die Verkehrsbetriebe erhalten. Meines Wissens nach kam der von der AGA (Agentur für Arbeit, früher Arbeitsamt genannt) und es sollte Ihn in ganz NRW geben.

Ich habe nicht impliziert das ALLE die vom Amt unterstützt werden Assoziale sind sondern das alle assis vom Amt leben. Ist genauso veralgemeinernd und falsch aber bleiben wir doch bitte genau wenn wir über Aussagen anderer reden.

PS. Ich hab gegoogelt, nennt sich Sozialticket und ist eigentlich eine ermässigung für Einkommensschwache, welche in härtefällen jedoch vollständig übernommen werden kann (zb. wenn eine "angemessene Wohnung" weit ab von Lebensnotwendigen einrichtungen liegt, insbesondere Artzt und Supermarkt)
Feb 13, 2018 - 18:15 by nacktmull12345
Und wer den ÖPNV nicht nutzen kann, weil er schlicht und ergreifend nicht existiert, darf trotzdem dafür zahlen. Super Idee.
Feb 13, 2018 - 19:55 by Kitten
Wer den ÖPNV nicht nutzt sollte trotzdem an den kosten beteiligt werden da es einen gesamtgeselschaftlichen Vorteil darstellt.

Durch das vergeselschaftlichen von kosten werden effiziente Systeme ermöglicht. Ein System in dem jeder nur das zahlt was er braucht wann er es braucht wird niemals die Effizienz eines single payer Systems erreichen.
Feb 13, 2018 - 20:12 by nacktmull12345
Genau, verstaatlichen wir einfach jedes Privatvermögen, ist ja effizienter, wenn alles gebündelt wird.
Feb 13, 2018 - 20:15 by Kitten
Nein, verstaatlichen wir Infrastruktur welche vom großteil der Bevölkerung genutzt wird insbesondere wenn es sich um eine Konkurenzarme bis konkurenzfreie Situation handelt in der privatisierung keine positiven Effekte vorweist.

ALLES privatisieren ist so wenig eine Lösung wie ALLES zu verstaatlichen. Übrigens sind die meisten Verkehrsbetriebe bereits kommunal und subventioniert.
Feb 13, 2018 - 14:16 by b4rt0
Wird nicht passieren und wenn doch sowieso über Steuern wieder reingeholt. topkek
Feb 13, 2018 - 14:17 by 100affen
Da wirds dann irgendwann eine Allgemeinsteuer zu geben
Feb 13, 2018 - 14:01 by Hulk90
haha als ob,dass soll das Wahlvolk doch nur beruhigend.
Feb 13, 2018 - 14:03 by DrTeddyBaer
Wir leben in einem Land, in dem Schwarzfahrer rigoros kriminalisiert werden. Die Beförderungsindustrie hat mit den Strafverfolgungsbehörden ein privates Konglomerat mithilfe des § 265a StGB Erschleichen von Leistungen. Jetzt wo das neue Gold da ist und bekanntlich niemand von denen Fahrscheine kauft, denkt die Regierung darüber nach den Nahverkehr kostenlos zu machen, angeblich nur um die Luftverschmutzung zu vverringern und Fahrverboten zu entgehen.
Feb 13, 2018 - 14:00 by Buccaneer
Witzig, wie man immer über Dinge nachdenkt, die laut unserer konservativen Regierung immer als unmöglich gelten.
Feb 13, 2018 - 14:02 by kamikadse
ach, auf einmal? klappt doch z.b. in riga schon sein über 10 jahren.
fahren ja sowieso herum, egal ob 0 oder 250% auslastung.
Feb 13, 2018 - 14:23 by TDizzl
vermutlich meinst du elektronische Tickets, oder? Nicht, dass hier der Eindruck entsteht, in Riga könne man kostenlos fahren. Abgesehen davon ist Schwarzfahren bei den Kontrolleuren dort bestimmt kein Zuckerschlecken. Bei der ersten Kontrolle dachte ich, die Spezialeinheit würde den Bus anhalten um jemanden festzunehmen.
Feb 13, 2018 - 14:35 by kamikadse
nein eigentlich meinte ich gratis öpnv.
man steigt irgendwo ein, bleibt ne weile, und steigt wieder aus:
wie ein fahrstuhl oder ne rolltreppe - da käme doch auch niemand auf die idee,
dafür zu bezahlen. ich check den trick nicht mit dem
ticket lösen… genau das ist doch der punkt, dass man automaten, tickets und diese kontrollettis einspart, alles andere wäre doch witzlos, wo is da die ersparnis...kommt alles noch, fahrerlose ubahnen sind ja bereits normal.
Feb 13, 2018 - 14:45 by PHP
Wenn es kostenlos wäre, hättest du die ganzen Penner Nachts in den Bahnen liegen. Das Geld was du dir für die Kontrolleure sparst geht für Sicherheit wieder drauf. Die Leute nehmen Abstand von der Bahn und steigen wieder aufs Auto um. Ich will Morgens nicht in einer herunter gekommenen Bahn sitzen, wo um 5 Uhr Morgens noch die Penner alle drin liegen.
Feb 13, 2018 - 14:39 by locuspocus
Das wäre mal ne sinnvolle Querfinanzierung durch GEZ
Feb 13, 2018 - 15:40 by Milfhouse
Ja statt GEZ einfach so eine öffentliche verkehrssteuer einführen. Das fände ich wirklich spitze
Feb 13, 2018 - 16:43 by Dm87
jou soll in NRW kommen dan lasse ich den Allrad BMW stehen den ollen Sprit fressen
Feb 13, 2018 - 14:50 by Grohal
Hahaha - als ob.
Feb 13, 2018 - 14:51 by JackRyan
Ich wäre ja schon mit einem günstigeren öpnv bedient. Aktuell bin ich im Sommer günstiger unterwegs wenn ich mit dem Motorrad (Versicherung würde ich sowieso zahlen) in die Stadt fahre als mit Bus oder Zug. Und das bei jemandem der ermäßigte Tickets (Schüler, Studenten, Azubis) kauft. Zusätzlich habe ich dann natürlich den Vorteil, dass ich weniger mit Menschen zu tun haben muss, mehr Spaß auf dem Weg habe und nicht so lange unterwegs bin. Das ist meiner Meinung nach nicht ganz durchdacht.
Feb 13, 2018 - 13:57 by RimWorld
Und die Erde ist eine Scheibe... oh...
Feb 13, 2018 - 14:39 by TheIncredibleAlk
Schön Honig ums Maul der Bürger schmieren, damit die blos das Maul halten, wenn wieder die Steuern angehoben werden.
Feb 13, 2018 - 17:32 by travelmearound
Wäre auf jeden Fall ein Grund, mal wieder gerne Steuern zu zahlen in diesem Land...
Feb 13, 2018 - 14:28 by AcidAcid
natürlich nur per Steuererhöhung.
Feb 13, 2018 - 15:06 by luweg
"There ain't no such thing as a free lunch"
Feb 14, 2018 - 00:07 by Oberverwurster
Es reicht doch, wenn die den Scheiß bisschen billiger machen. Ich muss hier für ne 10min. Zugfahrt 4,30€ bezahlen. JudenBahn..
Feb 13, 2018 - 16:35 by KochPr0Vieh
Geil, kann man die Steuern wieder anheben, damit der Abschaum die ganze Nacht besoffen in der Bahn pennen kann
Feb 13, 2018 - 21:49 by LordOfSpist
am Ende ist die Umsetzung so schäbig dass nur Sozialhilfeempfänger*nnen und fuckfugees das Angebot nutzen. die Umverteilung von Mitte über unten nach oben.
Feb 13, 2018 - 14:43 by bons0ir
Metathema für Pr05 mir wurde Mal von einem Samsung Mitarbeiter erklärt dass die von dir verwendete Nachrichten App dafür sorgt, dass du nach dem Lesen immer ein positives Gefühl hast indem sie die Nachrichten sortiert. Nach dem Motto Skandälchen, soziale Ungerechtigkeit, unnütze Fakten, Kriegsverbrechen, banale Statistik und zum Schluss Katzenbabys damit die Welt wieder lacht. Orwell schmunzelt.
Feb 13, 2018 - 21:04 by Tommy
Mit der VVS App mach ichs mir ganz einfach. Fahre bis nach Stuttgart Zuffenhausen mit dem Auto. Von dort aus nehme ich die Bahn und kaufe jedesmal "fast" das Ticket in der App. Nur ein Fingerabdruck reicht mir um das Ticket zu kaufen sobald ich den Fahrkartenkontrolleur sehe. Das Ticket gilt sofort und bis dato habe ich unmengen Geld dadurch gespart.
Feb 13, 2018 - 14:43 by FrauPotz
Automobilindustrie sagt nein.
Feb 13, 2018 - 15:09 by DUDEkaeder
für die ganzen Asis ist eh schon kostenlos, folgerichtiger Schritt.
Feb 13, 2018 - 17:22 by FatalErr0r
Ich komme aus Berlin und im Berufsverkehr nicht in die S-Bahn... wenn da mehr Menschen mit Öffis fahren sollen, komme ich auch in die zweite nicht rein...

Wenn die dann mehr Busse einsetzen, brauchen PKW bald ne PKW-Spur um durch den Busverkehr zu kommen ¯\_(ツ)_/¯
Feb 13, 2018 - 22:35 by Barbier
Endlich mehr Parkplätze für mich
Feb 13, 2018 - 16:23 by UncleBenzz
Aber für paar Pflegekräfte ist kein Geld da...
Feb 13, 2018 - 14:47 by Hallabalooza
das hat doch die piraten partei schon vor jahren vorgeschlagen und durchgerechnet und dann haben alle diese vollpfosten von spd und cdu/csu grüne etc gesagt das sei nicht machbar?! und jetzt kommen sie wieder so, warum kann man, wenn ein guter vorschlag von einer partei kommt, egal welche das ist, diesen nicht gemeinsam durchsetzen, sondern man muss immer dagegen sein?! das erinnert mich an uli stein und den pinguin mit dem dagegen schild, bei sowas platzt mir echt der kragen
Feb 14, 2018 - 16:11 by langkopf
boa wovon soll man das denn sonst finanzieren wenn nicht von steuern? Freut euch doch dass endlich mal was funktioniert.
Feb 13, 2018 - 18:37 by adminwillkuer
In einem anderen Artikel habe ich gelesen jemand hat vorgeschlagen eine zweite Grundsteuer für sowas einzuführen.

Diese Nazis die sogar ein Grundstück besitzen haben eben noch nicht genug umverteilt!
Feb 13, 2018 - 14:31 by PHP
Find ich nicht gut. Dann müsste ja wirklich jeder dafür zahlen. Auch die, die es nicht brauchen, nicht benutzen, nicht benutzen wollen oder nicht benutzen können. Damit dann gleichzeitig abhängig von der Bundesregierung sein? Ne danke.
Feb 13, 2018 - 14:38 by pr0lefant
Ich zahle da lieber für als für GEZ.
Wenn andere dann das Auto stehen lassen, weil es für sie sich rechnet, werden die Autobahnen von Autos befreit, was zu einem besseren Verkehrsfluss und weniger Dreck führt.
Nur in den Wohngebieten wird es dann stressiger. Mehr Leute = mehr Busse = mehr Busse, die an den Haltestelle halten.
Feb 13, 2018 - 14:41 by PHP
Das rechnet sich für Leute auch so schon. Ich arbeite bei einem ÖPNV Unternehmen und kann dir sagen, dass das nicht der Hauptgrund für die Autofahrer ist. Du kannst ÖPNV nicht mit GEZ vergleichen, das ist wie Äpfel und Waschmittel.
Feb 13, 2018 - 14:23 by BaerverseDinge
Als ob nicht so schon genug Gesocks in den öffentlichen Verkehrsmittel unterwegs wäre. Künftig dann gratis und dafür dann im Winter Wagons voller Nafris und Obdachloser? Nein Danke. Nichts gegen die Obdachlosen, das sind die ärmsten Schweine bei uns, aber für die muss eine andere Lösung im Winter her.

Ich fahr seit jeher mit den Öffentlichen (trotz Führerschein) aber das würde mich maximal dazu bewegen ein Auto zu kaufen. Und ich denke damit bin ich nicht alleine.
Feb 13, 2018 - 18:37 by Scharbap
Vielleicht sollte die Regierung etwas dagegen machen, damit die Obdachlosen wieder Obdach finden. ;)

Ich denke es werden dann wirklich viele Obdachlose in der Bahn schlafen.
Feb 13, 2018 - 14:39 by mexxone
bestimmt...
Feb 13, 2018 - 13:59 by DeRobbe
Billiger als die ganzen "erhöhten Fahrtentgelte" der schwarzfahrenden schwarzen zu bezahlen.
Feb 13, 2018 - 14:21 by HauAbDuWicht
Wow, die Gesetze der Logik so einfach ausgehebelt. Und dabei noch rassistischen Scheiß erzählt. Du bist ein Held.
Feb 13, 2018 - 14:23 by DeRobbe
Hab das /s vergessen

ENTSCHULDIGE